Kundenrezensionen


165 Rezensionen
5 Sterne:
 (86)
4 Sterne:
 (21)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (9)
1 Sterne:
 (41)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


65 von 75 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Version 2013 bringt nicht viel wirklich Neues
Ich benutze die TuneUp Utilities bereits seit über 10 Jahren und habe (fast) jedes UpGrade gekauft.

Nachdem ich mich mehrfach darüber geärgert habe, dass kostenpflichtige UpGrades (z.B. von der Version 2011 auf 2012) nur sehr wenig Mehrwert boten, war ich dieses Mal besonders skeptisch und habe mir zunächst die 15 tägige Testversion...
Veröffentlicht am 19. September 2012 von Lapiano

versus
126 von 128 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wurde im Laufe der Zeit zur Unbrauchbarkeit verschlimmbessert
Ich bin IT Administrator, nutze TuneUp schon seit 10 Jahren und kann mir deshalb ein sehr gutes Bild über die Funktionalitäten und die "Weiterentwicklung" der Software machen. Anfänglich konnte mittels TuneUp tatsächlich eine Säuberung des Rechners mit Leistungsgewinn erreicht werden (insbesondere bei Windows XP). Spätestens seit Windows 7...
Vor 20 Monaten von Zwangsvollstrecker veröffentlicht


‹ Zurück | 1 217 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

126 von 128 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wurde im Laufe der Zeit zur Unbrauchbarkeit verschlimmbessert, 8. April 2013
Rezension bezieht sich auf: TuneUp Utilities 2013 1-Platz (CD-ROM)
Ich bin IT Administrator, nutze TuneUp schon seit 10 Jahren und kann mir deshalb ein sehr gutes Bild über die Funktionalitäten und die "Weiterentwicklung" der Software machen. Anfänglich konnte mittels TuneUp tatsächlich eine Säuberung des Rechners mit Leistungsgewinn erreicht werden (insbesondere bei Windows XP). Spätestens seit Windows 7 kann ich nicht wirklich eine Verbesserung feststellen.Die ehemals übersichtliche, kompakte Benutzeroberfläche mit unkomplizierter Bedienung wurde mit jeder neuen Version mehr und mehr verkompliziert. Vor Jahren konnte ich TuneUp jedem "Computerlaien" empfehlen, jetzt kann ich von diesem Produkt nur noch entsetzt abraten.

Selbst als IT-Fachmann verirrt man sich in den unergründlichen Weiten der Software. Einstellungen, die ehemals kurz und übersichtlich, dabei leicht nachvollziehbar waren, sind inzwischen "ein schwarzes Loch". Völlig unsinnig sind die hinzugebastelten Funktionen "Turbo Modus" und "Program Deaktivator". Seit der Version 2013 dann die ultimative Verschlechterung. Ich finde ich keine Möglichkeit mehr, den "Program Deaktivator" auszuschalten. - Geht nicht, er ist immer da und schaltet z.B. eine Software, die eben gerade gestartet wird, einfach aus. Dazu die Popup-Info „Software wird wegen Nichtbenutzung deaktiviert".

Mit der Installation der Software sind sofort voreingestellte „automatische Bereinigungen“ aktiviert, ohne dass man vorher um Anpassung der Bereinigungskonfiguration an den persönlichen Rechner gebeten wird. Ob und was da alles „bereinigt“ wird, möchte ich schon gerne vorher festlegen. Man kann diese Funktion auch nicht ein für alle Mal deaktivieren, um dann bei Bedarf eine manuelle Bereinigung auszuführen. – Theoretisch geht das schon, aber dann meckert die Software mit Warnmeldungen, dass die automatische Systembereinigung deaktiviert ist und dieses schwerwiegende Problem sofort beseitigt werden muss. Man wird als genötigt, diesen Mist zwangsläufig zu benutzen.

Viele Jahre konnten die "Systembereinigungs- und Aufräumtools" ohne Probleme genutzt werden, mit der Version 2013 ist die Software so kaputtgebastelt, dass systemrelevante Dateien einfach gelöscht werden. Nach "Bereinigung" mit TuneUp hagelt es Systemfehlermeldungen. TuneUp ist dabei auch der Meinung, unbedingt Systemdateien als "überflüssig" einzustufen und zu löschen, die für ein ordnungsgemäßes Windows-Update nötig sind. Nach der TuneUp Systembereinigung, kennt Windows seinen Update-Status nicht mehr und führt ein "Erstupdate" gegen die Microsoft Server aus, was zu einer unendlichen langen Update-Suche führt. Danach werden nicht nur wichtige Update anzeigt, sondern auch ehemals ausgeblendeter Update-Müll, wie z.B. "Bing Desktop". Passt man nicht auf, wird der Müll auch installiert. Das war aber noch nicht alles: Nach der nächsten Systembereinigung mit TuneUp, sind die Systeminfos über Windows-Update wieder futsch und die nächste Update-Suche startet wieder bei Null und dauert wieder ewig.

Eine Abhilfe über die „Einstellungen“ von TuneUp konnte ich nicht finden, Reset auf "Standardeinstellungen" und auch Neuinstallation erfolglos. Wegen der Probleme habe ich mich über das Online-Kontaktformular mit dem Support in Verbindung gesetzt - wobei sich jeder Support-Mitarbeiter über die kompetente Fehlerbeschreibung mit mehreren Screenshots der Fehlermeldungen freuen dürfte. Doch was passiert? GAR NIX! Nicht mal eine Mail mit einer Eingangsbestätigung! Der TuneUp Support hat sich unsichtbar gemacht!

Um dem Hersteller eine Chance zu geben, habe ich noch das nächste Produktupdate abgewartet, doch keinerlei Verbesserung.
Da mir eine solche Unverschämtheit mittels "ich stelle mich tot" von einem Support noch nie widerfahren ist, habe ich mich per Post an die Geschäftsleitung gewendet. Jetzt muss doch wohl Abhilfe möglich sein. - FALSCH! Antwort? Fehlanzeige! Auch die Geschäftsleitung stellt sich tot!

Fazit: Der Hersteller ruht sich auf früheren guten Produktbewertungen und seiner Bekanntheit aus. Warum überhaupt TuneUp 2010, 2011, 2012, 2013??? Das ehemals ausgereifte Produkt könnte über Jahre fortgeführt und mit Bugfixes versorgt werden. Stattdessen wird die Software nur noch jährlich willkürlich verändert und weiter verbastelt, damit man dem dummen Kunden für die „aktuelle Jahresversion“ wieder und wieder Geld aus der Tasche ziehen kann.
Die Software ist spätestens mit der Version 2013 nicht nur zur Unbrauchbarkeit vermüllt, sondern gefährdet sogar noch die Systemfunktionalität. Service wird komplett verweigert. Deshalb Finger weg! Es gibt deutlich bessere (schlankere!) Software, darunter auch auch Freeware, die nicht überladen und systemgefährdend ist und für die man auch nicht jedes Jahr neu Geld ausgeben muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schadet mehr als es nutzt, 13. März 2013
Rezension bezieht sich auf: TuneUp Utilities 2013 1-Platz (CD-ROM)
Programmteile funktionieren nicht mehr. Importfunktion für Bilder lies sich einfach nicht mehr öffnen.
Schneidet Ordnernamen ab. Aus "Ordner_3.4.2012" wurde "Ordner_3.4"
Ändert Anzeigeeigenschaften. Aus "GodMode" Wurde "GodMode.{ED7BA470-8E54-465E-825C-99712043E01C}"
Aus UltraEdit "Einstellungen" verschwanden die ganzen Zuordnungen.
Zwei mal getestet und nachher Sicherung zurückgespielt.
Zwei mal die selben Ergebnisse.
Besser nicht verwenden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


71 von 75 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wenig Neues, Tuning fraglich, zeitgemäß?, 20. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: TuneUp Utilities 2013 1-Platz (CD-ROM)
Ich benutze seit Jahren Tun Up Utilities und seit neuestem Version 2013. Hier meine Kurzkritik:

+ Sehr übersichtlich
+ 1Klick-Wartung einfach
+ Sehr gut für Anfänger
+ Turbo-Modus schaltet fast alles ab
+ Informativ

- stürzt gelegentlich ab und friert ein
- Programm Deaktivator setzt Programme zurück
- sehr langsame Defragmentierung
- Hoher Preis
- Leistungsgewinn schwer nachvollziehbar
- Programm nervt mit falschen Meldungen
- insgesamt langsam
- Fehlende Startparameter z.B. /Auto

Angeblich hätte ich mein programm "SonicStage 4.3" für MiniDisc zu wenig genutzt, worauf TuneUp es einfach heruntersetzt. Dabei nutze ich das Programm sehr häufig. Das Programm lief nach TuneUp fast nicht mehr und war nun langsamer. Die kostenlosen Tuning-Programme "CCleaner" und "Auslogic Disk Defrag" (bei chip.de) bringen schon ordentlich Tempo in den PC. Tune Up 2013 hat ein gewaltiges Paket an Funktionen, sieht schön aus, ob aber ein echter Leistungsgewinn erziehlt wird, wage ich zu bezweifeln! Die Drefragmentierung in 1Klick habe ich deaktiviert, das mach Auslogics Defrag viel besser und deutlich schneller. Die Preisunterschiede für das Programm sind bei unterschiedlichen Anbietern enorm! Am teuersten ist der Hersteller. Bei Windows 95/98SE konnte man die Leistungssteigerungen noch deutlich merken. Bei Windows 7 jedoch nicht mehr. Es sieht toll aus, wenn Tune Up 200 Fehler in der Registry beseitigt hat. Bedenkt man aber, dass Office 2010 ca. 45.000 Einträge in die Registry setzt, sind 200 Korrekturen lächerlich wenig und bringen fürŽs Tempo rein gar nichts. Insgesamt zu wenig Neues seit Version 2012. Man sollte überlegen, ob man die hömöophatisch kleinen "Verbesserungen" bezahlen möchte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


162 von 173 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Achtung! Datensammler mit unmöglicher Datenschutzerklärung, 9. November 2012
Von 
R. Lix (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: TuneUp Utilities 2013 1-Platz (CD-ROM)
Ich habe von Version 2012 auf 2013 upgegradet. Nach dem Kauf wollte ich die Software installieren und musste feststellen, dass man dies nur kann, wenn man den Datenschutzbestimmungen zustimmt. Diese sind m.E. nach nicht mit Deutschem Datenschutzrecht vereinbar und kurz gesagt eine Unverschämtheit. Ich habe dies außerdem meiner Verbraucherzentrale gemeldet. Wer dieser DSE zustimmt, erlaubt Tuneup sämtliche Daten auf dem PC !personenbezogen! zu verwerten und zu beinah jeglichen Zwecken auch an Dritte in der EU weiterzugeben. Da kann man sich auch ein paar Trojaner installieren, viel Unterschied macht das wohl nicht.

Hier der entsprechende Text:

Datenschutzerklärung

Erhebung und Nutzung von Daten
Im Zusammenhang mit der Installation und -nutzung von TuneUp Utilities erhebt die TuneUp Software GmbH (TuneUp), deutsches Tochterunternehmen der Lizenzgeberin AVG Netherlands B.V. (AVG), bestimmte Informationen hinsichtlich der Nutzung von TuneUp Utilities bzw. der Dienste, einschließlich bestimmter personenbezogener Daten und Informationen über Ihren PC.

Hierzu gehören insbesondere Informationen über Ihre Software und -hardware, Ihre IP-Adresse, Ihr Betriebssystem, über Ihre Version von TuneUp Utilities einschließlich des Produktschlüssels und über die Nutzung einzelner Funktionen einschließlich der jeweiligen Zeitangaben.

Die Informationen werden zu verschiedenen Zeitpunkten während der Nutzung von TuneUp Utilities übermittelt, z. B. bei der Installation, beim Abbruch der Installation, bei der Deinstallation, beim Abruf von Updates.

Bitte beachten Sie, dass der von uns gespeicherte Datensatz aktualisiert wird, sobald sich die einst gespeicherten Daten ändern oder Sie Ihre Angaben ergänzen oder verändern, z. B. wenn Sie ein anderes Betriebssystem oder eine andere Version von TuneUp Utilities installieren. Vor jeder Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten, wie z. B. Ihre E-Mail-Adresse oder Name für andere Zwecke als in dieser Datenschutzerklärung angegeben, werden Sie über den Umfang und die Zwecke der Datenerhebung gesondert unterrichtet und Ihre Einwilligung in Erhebung, Speicherung und Nutzung dieser Daten für bestimmte Zwecke wird eingeholt.

Zweck der Datenerhebung
TuneUp Utilities bzw. die Dienste können obengenannte Informationen nutzen, um Produktempfehlungen und wichtige Kundendienstmeldungen direkt an Ihren Computer zu senden. Darüber hinaus werden die Daten zu produkt- und marktanalytischen Zwecken verwendet, die es den Unternehmen der AVG-Gruppe ermöglichen, eigene Produkte sowie das Angebot von Produkten und Dienstleistungen zu verbessern.

Die Eingabe und Speicherung des Produktschlüssels ist zur Freischaltung der Software zur Vollversion erforderlich. TuneUp nutzt die im Rahmen der Softwareaktivierung erhobenen Daten außerdem, um sicherzustellen, dass Sie als zum Support berechtigter Kunde erkannt werden und die Support-Leistungen erhalten. Sie werden daher gebeten, uns bei der Übermittlung Ihrer Support-Anfrage nach Ablauf der Testzeit Ihren Produktschlüssel mitzuteilen, mit dem Sie die Software aktiviert haben oder Ihre E-Mail-Adresse anzugeben, mit der Sie sich registriert haben.

Übermittlung von Daten an andere Unternehmen der AVG Gruppe mit Sitz in der EU
Die oben genannten erhobenen und gespeicherten Daten werden an die innerhalb der EU ansässigen Unternehmen der AVG Gruppe weitergegeben oder den Mitarbeitern der in der EU ansässigen AVG Unternehmen wird Zugriff auf diese Daten ermöglicht, soweit dies zur Erfüllung der oben beschriebener Zwecke erforderlich ist.

Einwilligung in Erhebung, Speicherung und Nutzung, sowie Weitergabe der Daten
Sie stimmen hiermit der Sammlung und Nutzung der oben genannten Informationen durch TuneUp zu oben genannten Zwecken zu, sowie der direkten Übermittlung von Produkt- und wichtigen Kundendienstmitteilungen an Ihren Computer und der Übermittlung der durch TuneUp gesammelten Informationen an andere Unternehmen der AVG-Gruppe mit Sitz in der EU, soweit dies zur Erfüllung der oben beschriebener Zwecke erforderlich ist.

Datenschutz
TuneUp und andere Unternehmen der AVG Gruppe verpflichten sich, die gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz zu beachten.

Datensicherheit
Um Ihre personenbezogenen Daten zu schützen, setzt TuneUp international verwendete Sicherheits- und Verschlüsselungsverfahren ein. Die wie oben beschrieben übermittelten Daten werden über eine verschlüsselte Verbindung (SSL) an Server von TuneUp gesendet und so vor Missbrauch, Manipulation und unberechtigtem Zugriff geschützt. Die erhobenen Daten werden auf einem über Firewalls geschützten Server in gesicherten Serverräumen gespeichert.

Fragen, Anregungen oder Kritik
Falls Sie Fragen zu den in diesen Datenschutzbestimmungen enthaltenen Regelungen haben, senden Sie eine E-Mail an: privacy@tuneup.de
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Datenschutzbestimmungen lassen nur einen Stern zu, 22. Februar 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: TuneUp Utilities 2013 1-Platz (CD-ROM)
Habe das Programm in der 2013 Version getestet und bin zwiegespalten, was meine Meinung anbelangt. Die Säuberungsfunktionen sind gewohnt gut. Die Übersichtlichkeit ist gut und eigentlich hätte ich mich auch für den Kauf entschieden, wenn diese Datenschutzbestimmungen nicht wären. Die sind unfassbar und machen es geradezu unmöglich sich TuneUp in der 2013 Version auf den Rechner zu installieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein nutzloser Nervtöter..., 22. April 2013
Rezension bezieht sich auf: TuneUp Utilities 2013 1-Platz (CD-ROM)
Eine fürchterlich nervtötende Software.

Selber ist das Programm einfach nur nutzlos und ein reiner Placebo-Effekt. Nervig ist, dass man es ständig auf den Rechnern irgendwelcher
Anfänger findet, die entweder einfach nicht kapieren; dass einige Programme diesen Schrott ungefragt mitinstallieren oder auf die schicke
Oberfläche reinfallen; weil die nicht kapieren, das Windows das ausnahmslos ALLES alleine kann und seit Vista kein Zusatzprogramm dafür
mehr benötigt. Viele Leute behaupten ja, dass es den PC zerstören könnte, wenn man nicht aufpasst: Das kann ich (bisher) nicht
besätigen. Aber dieser Schrott nervt einfach. Soooo viele Rechner sind damit "verseucht", weil sich dieses Ding überall mitinstalliert
und die User auch noch drauf reinfallen. Ob es nun kostenlos als Beigabe dabei war oder bewusst installiert wurde; in jedem Fall ist es Müll.

Wer das nicht glaubt; hat immer noch nicht kapiert, dass man Chip, Computerbild und co. nicht lesen darf, wenn man nicht durch Werbeverträge
"geschenkten" Müll angedreht bekommen und den schwachsinnigen Versprechen der Hersteller reinfallen will.

Leute; lest die C't und werdet schlau. TuneUp ist Placebo-Müll. Mehr nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Leider nie wieder, 18. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: TuneUp Utilities 2013 1-Platz (CD-ROM)
Hallo,
TuneUp optimiert, was das Zeug hält. Ich habe TuneUp seit 2004. Die letzten Jahre greift dieses Tool ohne zu Fragen öfter ein.
Nach dem aktivieren des Turbomoduls funktionierte mein Scanner nicht mehr. Ich habe den Fehler bei dem Scanner und Treibern
dafür gesucht. Nach über einer Stunde habe ich festgestellt, dass der Turbomodus von TuneUp Windowsdienste abschaltet.
Hallo geht's noch. Wenn ich ein paar Dienste von Windows abschalte läuft es auch schneller und ich brauche kein Tool mehr.
In den letzten Versionen werde ich dauernd von geöffneten Fenstern genervt, die irgend etwas schneller machen wollen oder Empfehlungen anzeigen. Die kleinen drehenden Symbole im TuneUpfenster nerven und verhindern ab und zu eine Aufgabe und friert ein bis die nervende Anzeige fertig ist.
Die 2013 Version war wahrscheinlich die letzte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen TuneUp Utilities 2013 - Vorsicht vor Kauf und Verwendung ..., 2. Dezember 2012
Vorab: Die neue Version "TuneUp Utilities 2013" kaufte ich per Download direkt im Webshop des Herstellers und nicht über Amazon.

TuneUp Utilities nutze ich seit mehreren Jahren auf einem Notebook mit Windowx XP Professional (aktuell SP3). Bis zur Version 2012 war ich sehr zufrieden mit der Software und machte gerne jedes Update mit. Seit über einem Jahr verwende ich zusätzlich ein Notebook mit Windows 7 Ultimate auf dem die TuneUp Utilities 2012 bisher ohne Probleme laufen. Für meine beiden Rechner kaufte ich am 11. Oktober das Update auf die Version TuneUp Utilities 2013 direkt beim Hersteller.

Im Anschluss mein Erfahrungsbericht zu TuneUp Utilities 2013 auf meinem Windows XP Professional Notebook. Mir ist klar, dass jeder Rechner aufgrund der jeweils darauf installierten Software-Produkte anders reagieren kann und sich Programme manchmal teilweise gegenseitig beeinflussen bzw. stören. Daher lassen sich die von mir gemachten Erfahrungen auch nicht notwendiger Weise 1:1 auf andere Windows XP Rechner übertragen. Auf meinem Windows 7 Ultimate Notebook installierte ich die TuneUp Utilities 2013 aufgrund meiner Erfahrungen auf dem Windows XP Notebook garnicht erst:

1.) Zu den zuvor beschriebenen Bewertungen im Hinblick auf die TuneUp "Datenschutzerklärung" muss ich nichts hinzufügen. Sie ist in der aktuellen Form - milde ausgedrückt - sehr ungewöhnlich. Der Hersteller will offenbar diese Datenschutzerklärung zum "freien Datensammeln" auf dem Rechner des Anwenders nutzen, um diesem anschließend entsprechend angepasste Werbeangebote zu senden. Hier unterscheidet sich das Unternehmen im Vergleich zu anderen Softwareherstellern und fällt leider negativ aus der Reihe.

2.) De-Installation der Vorgängerversion TuneUp Utilies 2012 (ausdrücklich von TuneUp vor der Installation der neuen Version empfohlen). Anschließender Neustart des Rechners und darauf folgend Installation der neuen Version inklusive Durchführung der Grundeinstellungen der Software. Danach fingen einige TuneUp Utilities 2013 Softwaremodule im Hintergrund mit ihrer "Optimierungsarbeit" an. Dabei wurde eine kontinuierliche CPU-Last zwischen 50 und fast 100% Prozent auf meinem Rechner erzeugt. Anfangs vermutete ich, dass sich diese enorm hohe "Anfangslast" schnell wieder reduzieren würde. Fehlanzeige: auch mehrere Tage nach der Installation änderte sich das Verhalten nicht wesentlich. Im laufenden Betrieb wurden in der Regel weiterhin ca. 80% CPU Nutzung ausschließlich durch verschiedene Prozesse der TuneUp Utilities 2013 verursacht! Folge: Ein normales Arbeiten mit dem Notebook war nicht mehr möglich.

3.) Im laufenden Betrieb funktionierte (im Gegensatz zur Version 2012) die Software sehr unzuverlässig. Neben der extremen CPU-Last zeigte sie teilweise falsche Werte an und verursachte mehrere Programmabstürze. Außerdem verursachten die TuneUp Utilities 2013 zweimal einen Windows XP Bluescreen, bei dem nur noch ein Ausschalten über den Einschaltknopf des Notebooks übrig blieb. Ich hatte bis zum Einsatz der TuneUp Utilities 2013 schon vergessen, wie ein Bluescreen aussieht!

4.) Neustart des Notebooks, De-Installation der Software, erneuter Neustart des Notebooks, erneute Installation der TuneUp Utilities 2013. Vielleicht ging bei der ersten Installation etwas daneben, und eine erneute Installation könnte helfen? Ergebnis: Unverändert hohe kontinuierliche CPU-Last von 80 bis 83%, weiterhin fehlerhafte Anzeigen im Programm und Programmabstürze.

5.) Aufgrund des Ärgers und der Unbrauchbarkeit der Software erneute De-Installation. Ich wollte die Software in der aktuellen Version auf meinem Notebook nicht mehr verwenden.

6.) Herunterfahren und Neutstart des Rechners. Ergebnis: Obwohl die Software durch das Uninstall-Programm "komplett" entfernt wurde, bleiben Reste der TuneUp Utilities auf meinem Rechner!!! Nach wie vor blieben die beiden Dienste "TuneUp Drive Defrag-Dienst" und "TuneUp Program Statistics Service" (der TuneUp Datensammler?) installiert, starteten beim Hochfahren des Rechners gleich automatisch mit und verursachten bis zum manuellen "Abschießen" über den Windows Task-Manager über 50% CPU-Last.

7.) Die beiden verbliebenen TuneUp Utilities 2013 Dienste löschte ich anschließend manuell mit einem MS Windows Admin-Tool.

8.) Sobald ich Urlaub habe, setze ich mich mit dem TuneUp Utilities Support in Verbindung und erkundige mich, ob inzwischen eine überarbeitete Version verfügbar ist.

Meine Empfehlung an den Hersteller:
Verbessern Sie die Qualität der neuen Version 2013. Das Testen der Software und deren Qualitätssicherung scheint bei der Version 2013 vor deren Freigabe nicht sehr ausgeprägt gewesen zu sein. Die freigegebene Version erscheint mir eher eine Alpha- oder Beta-Version zu sein. Die Vorgängerversionen der TuneUp Utilities waren qualitativ ganz klar um Klassen besser!

Meine Empfehlung an potentielle Käufer bzw. Nutzer der TuneUp Utilities 2013:
1.) Weiterhin die Version 2012 verwenden (läuft zuverlässig und stabil), bis es einen Patch bzw. eine überarbeitete Version 2013 gibt, und die Datenschutzerklärung vom Hersteller wieder "normalisiert" wurde.
2.) Unbedingt vor dem Kauf bzw. dem Update über die Website des Herstellers [...] die Testversion herunterladen und testen, wie sich die Software auf dem eigenen Rechner verhält (habe ich leider aufgrund meiner zuvor gemachten positiven Erfahrungen versäumt). Wenn man kein Risiko eingehen möchte: Vor der Installation eine Datensicherung machen, da eine evtl. vorhandene Version 2012 vor der Installation von Version 2013 zu deinstallieren ist.
3.) Für Fans und Motivierte: Sofern Ihre Erfahrungen ähnlich negativ sind, beim Hersteller nach Verbesserung der Softwarequalität fragen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Der beste Turbo Modus ist die Deinstallation von TuneUp 2013, 19. Juli 2013
Ich nutze TuneUp seit der ersten Stunde, sprich TuneUp 98 (Windows 95 und Windows 98).
Ich habe in der Vergangenheit, im Schnitt alle zwei Jahre geupdatet.
Doch jetzt ist Schluss damit.
Während es früher einmal schlank und fix seine Arbeit verrichtete, ist es heutzutage zu einem aufgeblähten Monster geworden.
Zu viele Menüpunkte und zu viele unnütze Funktionen, verwirren den Nutzer.
Weitere Details spare ich mir, denn diese können sie anderen nützlichen Rezensionen, wie z.B. die von „Zwangsvollstrecker“, entnehmen.

Was mich jedoch persönlich zu der Deinstallation von TuneUp 2013 veranlasst hat, sind folgende Punkte:

* Das Tool nistet sich als Dienst ein und Verlangsamt den Systemstart.

* Durch die ständige Überwachung des Systems, wird dieses Träge.

* Der Aufruf von TuneUp 2013 dauert zu lange, so vergehen unter Umständen 5 – 10 Sekunden bis die Programmoberfläche zur Verfügung steht
(Mein System, aktueller 8 Kerner mit 4000 Mhz).

* Die Autobereinigungsfunktion des Programmes, löscht ungefragt Einstellungen oder Dateien von anderen Programmen.

Meine persönliche Empfehlung:
Das cleanen des Systems ist ein umstrittenes Thema. Viele Admins sind sogar der Meinung, das dieses Unnötig ist und ein laufendes System durchaus Schrotten kann; dass kann ich nur bestätigen.
PC-Nutzer die keine oder wenig Software testen, können sich das Geld getrost sparen.
Für den Power PC-Nutzer der oft Software testet, reichen Freeware Tools aus, die man bei bedarf starten kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Festplatten > 2 TB, 2. November 2012
Rezension bezieht sich auf: TuneUp Utilities 2013 1-Platz (CD-ROM)
Warnung! Wie ich soeben nach Erwerb einer 3 TB Festplatte schmerzlich erfahren musste, unterstützt TuneUp 2013 generell keine Festplatten > 2 TB. Also keine Prüfung, keine Defragmentierung ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 217 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

TuneUp Utilities 2013 1-Platz
TuneUp Utilities 2013 1-Platz von S.A.D. GmbH (Windows 7 / Vista)
Vergriffen
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen