Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen216
4,0 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:14,89 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Oktober 2012
vielleicht haben Sie irgendwann mal die nötige Muse und lesen sich die Rezensionen auf Amazon durch, vor allen die negativen Stimmen würde ich an Ihrer Stelle nicht unterschätzen. Ich gehöre leider auch dazu. Als Fan der ersten Stunde kann ich mich zwar nicht bezeichnen, doch seit dem Album "Zeitgeist" gehöre ich zu Ihren treuen Hörern und habe auch jedes Konzert in meiner Stadt besucht. Nun habe ich mir ihr aktuelles Werk angehört und es ist etwas passiert, was ich vorher bei Ihrer Musik noch nie gemacht habe. Ich habe beim Anhören mehrfach die Skip-Taste drücken müssen. Eines kann man von diesem Album wirklich nicht behaupten, dass es irgendjemanden "weh" tun wird. Es macht etwas viel schlimmeres, es LANGWEILT! Was hat Sie nur bewogen so einen einheitlichen und dahin plätschernden Sound zu wählen. Es fehlen jegliche Höhepunkte, die einzelnen Titel sind streckenweise kaum noch voneinander zu unterscheiden. Außerdem gibt es einige Passagen wo sie sich selber kopieren und ich mir nicht sicher war, etwas aus einer Ihrer vorhergehenden Alben zu hören. Wo sind Ihre tollen Klänge geblieben, wie bei dem Album "Weltreise"? Leider hat sich der Niedergang schon in Ihren vorhergehenden CD's "Sehnsucht" & "Atemlos" angedeutet. Aber dort fand man immer noch genug Titel die einen begeistern konnten. Das ist diesmal nicht mehr der Fall. Selbst der Titel "Sonne" will bei mir nicht zünden, aber das liegt vielleicht auch daran das mich der Hype um den "Grafen" einfach nur nervt. Für mich ist dieses Stück ein voll auf Kommerz getrimmtes und kalkuliertes Machwerk, mit dem Ziel viel im Radio gespielt zu werden. Überhaupt lässt diesmal die Auswahl der Sänger sehr zu wünschen übrig. Irgendwie haben Sie es geschafft Stimmen wie aus einer Castingshow auszuwählen. Aber das war vermutlich auch Absicht, bloß nicht anecken. Jedenfalls haben diese Stimmen nichts markantes mehr an sich, sie klingen wie schon tausendmal gehört und wieder vergessen. Genauso nervt stellenweise das elektronische Schlagzeug mit seinem synthetischen Klang. Es gibt Passagen da bohrte es sich regelrecht in mein Gehirn und strapaziert das Gehör. Glauben Sie mir, Sie befinden sich auf den falschen Weg, kommerziell vielleicht nicht, aber künstlerisch. Leider geht es vielen Künstlern so, die vergessen mal über den Tellerrand zu sehen und sich nur noch in ihren eigenen Kosmos bewegen. Aber vielleicht wird ja das nächste Werk wieder besser. Wenn nicht werde ich wohl das Projekt "Schiller" leider abschreiben müssen.
Beste Grüße von einem Enttäuschten.
99 Kommentare|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2012
Die CD ist nicht schlecht, aber so langsam wäre ein Pause ratsam. So viele Konzerte in so kurzer Zeit dazu noch ein neues Album mit fast 30 neuen Liedern - entweder er will es jetzt richtig wissen oder wird er getrieben?
Als langjähriger Schiller Fan fehlen mir die Stimmen von Kim Sanders oder Jette. Die Instrumentalstücke sind
ok. Besonders gut gefällt mir: Kon-Tiki, Lichtermeer, Berlin-Moskau. Nur bei den Gesangsstücken fehlt das gewisse
etwas. Nach wie vor kann mich Kate Havnevik nicht überzeugen. Sie scheint allerdings nun die Stammsängerin bei
Schiller zu sein. Die restlichen Stimmen sind ok, nichts außergewöhnliches. Nur der Graf von Unheilig überzeugt völlig mit dem Song Sonne.
Die DVDs Klangwelten live u.Clubwelten live überzeugen durch einen tollen Klang, da kann keiner so leicht Schiller das Wasser reichen. Nur bei dem Clubwelten Konzert war ich total geschockt von der Verunstaltung des Songs
Whats coming gesungen von Kate Havnevik. Dies ist die schlechteste Version aller Zeiten!!!!!!
Fazit: Das neue Werk ist nicht schlecht. Der Sound ist wie immer genial!!! Aber bitte nach einer angemessenen Pause ein neues Album mit Jette u.Kim Sanders!!!!!!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Oktober 2012
Auf der Suche nach was passendem für meinen Gemütszustand bin ich mit diesem Album fündig geworden.Bin jetzt kein ausgesprochener
Schiller-Fan aber das Album macht mir Freude und entspannt mich zutiefst.29 Titel sind ausgesprochen freigiebig und sollte mit 5 Sternen belohnt werden wenn auch nicht jedes Stück ein absolutes Highlight ist bin ich mehr als glücklich heute wieder einen guten Kauf getätigt zu haben.Was will man mehr :-)??
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2012
Nach Titeln, wie Glockenspiel, Dream Of You, Strandmusik, The Smile und dem überragenden Ein Schöner Tag (um nur ein paar zu nennen, die mir gerade einfallen) ist es sicherlich schwer, mit jedem neuen Album die Erwartungen zu erfüllen und zu übertreffen. So hat es auch Sonne schwer. Vielleicht muss ich dem Album noch ein paar Fahrten im Zug gönnen, um es mal ungestört zu genießen, aber beim ersten Durchhören fällt mir nichts besonderes auf. Nett. Dahin plätschernd, aber nichts auffälliges. Die Zusammenarbeit mit Unheilig klang spannend, das Lied ist es aber nicht.

Technisch weiß ich nicht, ob es beabsichtigt, oder ein Fehler ist: In Revelation stoppt bei Minute 3:58 auf einmal die Musik und setzt eine Sekunde später wieder ein. Wenn's ein Fehler ist, blöd. Wenn's beabsichtigt war, nicht mein Ding.

Noch ein paar Worte zur Technik: Sicherlich sind 51 Dateien für 13,99 Euro quantitativ ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Selbst wenn ich nur die Songs betrachte und hoffe, dass mir die Lieder nach ein paar Mal hören noch besser gefallen, gibt es für die Qualität der Videos einfach keine Entschuldigung. Was soll man denn bitte mit 640x360px "großen" Videos, die zudem noch einen schwarzen Rand haben, um sie auf 640x480px zu bringen??? Irgendwie fühlt sich da mein FullHD Fernseher wie in den 80ern, als VGA Auflösungen eingeführt wurden. Das geht nun wirklich gar nicht. Wenn schon keine 1080p, dann doch bitte wenigstens 720p. Von mir aus auch weniger Titel, aber so ist das echt ein Armutszeugnis und einfach nutzloses Füllwerk. Dann lieber auf YouTube die HD Versionen ansehen, die Schiller dort veröffentlicht hat. Vermutlich hat das Label in Vorbereitung einer Blu-ray die Qualität bewusst niedrig angesetzt. Anders ist das schwer erklärbar.

Zudem endet das Video "What's Coming" trotz korrektem Download bei Minute 3:39 mitten im Song. Zunächst dachte ich an einen Fehler beim Download und da der tolle neue Downloader keinen erneuten Download zulässt und der wunderbare neue Cloud Player keine Videos kann, musste ich den Kundenservice anrufen, der mir das gesamte Album erneut freischaltete. Das ganze Album? Ja, denn das musste ich erneut herunterladen, um irgendwann endlich bei Track 45. zu landen, den ich brauchte. Hier hat Amazon noch deutliches Verbesserungspotential, wofür Schiller nichts kann. Und am Ende? Auch der zweite erfolgreiche Download brachte nur das gekürzte Video. Aua.

Hier noch die Trackliste inkl. Gästen:

01. Willkommen
02. Solaris / Kon-Tiki
03. Revelation
04. Sonne feat. Unheilig
05. Mitternacht
06. Hallucinating Beauty feat. Kate Havnevik
07. Morgenrot
08. Alive feat. Adam Young
09. Berlin Moskau
10. Lichtermeer
11. Soleil De Nuit feat. Pierre Maubouché
12. Reach Out feat. Meredith Call
13. Das Dritte Auge
14. Velvet Aeroplane feat. Kate Havnevik
15. Sonnenuhr
16. Oasis feat. Kate Havnevik
17. Sonnenwelten
18. Epic Shores feat. Meredith Call
19. Energy feat. Tim Brownlow
20. Pale Blue Eyes feat. Andrea Corr
21. Ultramarin
22. Dancing In The Dark feat. Ameerah
23. Klangwelten
24. Lay Down feat. Paper Aeroplanes
25. Geborgenheit
26. Sahara Avenue
27. The Silence feat. Meredith Call
28. Reprise
29. Yellow
22 Kommentare|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2012
Ich finde das neue album sehr gut. Nicht viel neues aber es ist ein sehr solides album mit gutem sound ( Eine grosse empfehlung jeder hififanatiker). Das album verdient 4 sterne aber der box hat ja auch noch die zwei dvds mit zwei verschienden grossartige koncerte mit fabelatigen sound. Der box verdient deshalb alle 5 sterne.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2013
Habe mir das Album als Vorbesteller gesichert, war dann allerdings über den spätenen Preisfall äußerst enttäuscht.
Klanglich ist es ein sehr abwechsungsreiches Album mit Gastsängern. Legt man die CD in den Computer ein, werden die Titelbezeichnungen nicht ganz korrekt dargestellt, was aber weniger an der CD liegt sondern eher an der Online-Datenbank da diese Edition eher selten ist.
Die DVD's enthalten einen Surround-Test zum einstellen der Anlage. Wer Schiller kennt sollte sich die Mühe machen und danach das Album auch so genießen zu können wie er es komponiert hat.
Das Booklet enthält die komplette Sammlung aller vier Scheiben. Klanglich ein sehr bewegendes Werk eines sehr herusragenden Künstlers.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2013
Eigentlich ist ja jedes Schilleralbum wieder eine neue Herausforderung da sich Sound und Künster immer wieder weiter entwickeln. Sonne hat einen schönen Mix von tollen Songs mit Vocals,mit z.B. Meredith Call, wahnsinns Stimme, und schönen instrumentalen Stücken.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2012
Ich bin seit den Anfängen von Christopher von Deylen als Schiller Fan und besitze sämtliche Alben und Single-Auskopplungen und war auch schon mehrmals auf Konzerten und muss sagen, dass mir das neue Doppelalbum sehr, sehr gut gefällt. Ich kann auch die vielen negativen Rezension nicht ganz nachvollziehen (ist ja aber auch Geschmacksache).

Ich finde die neuen Tracks fast alle sehr gut gelungen und finde es auch nicht langweilig. Im Gegenteil es gibt eher "schnellere" Tracks wie Energy, Reach Out (um nur 2 Beispiele zu nennen) und auf der anderen Seite auch langsamere Titel (Geborgenheit, Oasis u.a.). Auf früheren Alben habe ich ab und zu gedacht ein bisschen Abwechslung hätte das sehr gute Album perfekt gemacht. Dies ist Christopher von Deylen mit diesem Album finde ich sehr gut gelungen. Auch weil neue Künstler wie Unheilig, Andrea Corr und vor allem Tim Brownlow dabei sind und nicht wie so oft u. a. Kim Sanders, auch wenn Sie eine hervorragende Sängerin ist.

Zudem sind noch zwei DVDs mit viel Material dabei und das für den für mich sehr günstigen Preis von knapp 33 €.

Meiner Meinung nach eines der besten Alben von Schiller und daher 5* von mir.

PS: Wer Rechtschreib-, Grammatik- oder Tippfehler findet, darf diese gerne behalten!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Oktober 2012
Das Album enthält wirklich viele Titel - es bleiben ein paar gute übrig, wenn man die Spreu vom Weizen trennt, aber der größere Teil des Albums ist recht schwach.
Für mich eher das schlechteste Schilleralbum überhaupt.
Es fängt unheilig an. Musste das sein? Die Stile passen nicht wirklich zusammen. Trotzdem kann man sich an den Titelsong sogar noch gewöhnen, wenn man ihn laut hört. Der Track selber großartig, dieser verfremdete Pianosound ist Klasse.
Einige der rein elektronischen Titel sind auch in Ordnung jedoch kennt man inzwischen die meisten Sounds und Melodien schon, es wiederholt sich einiges. Es fällt mir schwer, Highlights zu benennen.
Fast ausnahmslos alle Songs mit Gesang sind furchtbar, schlimmer Schmalzpop. Teilweise überproduziert auf maximale Lautstärke, womit heutzutage ja sehr viel Musik seelenlos gemacht wird. Bei einigen habe ich es nicht bis zum Ende des Songs durchgehalten. Dazu gehören Epic Shorts, Soleil De Nut, Reach Out, Dancing In The Dark.

Ganz anders die Songs mit Kate Havnevik.
Schon Fire vom Album Atemlos mit Kate ist einer der besten Schiller Songs (wenn auch zu kurz).
Auf Sonne ist Velvet Aeroplane der beste Song. Es ist auch der einzige, bei dem Schiller mal etwas neues versucht. Das ist sehr gelungen nur leider hat er das nicht öfter versucht.

Nun kann man die Hoffnung haben, das Schiller das live viel besser arrangiert, ansonsten schaue ich schon etwas traurig auf das Konzert im Dezember. Hoffentlich ist Kate Havnevik dabei.

Als Zugabe gibt's zwei Konzertmitschnitte, die auch ein wenig versöhnen.
Klangwelten: rein elektronisch, ohne Gesang. Alle Songs sind zwei Gänge langsamer. Ich muss sagen, dadurch auch langweiliger. Die Live Arrangements mit kompletter Band gefallen mir deutlich besser.
Clubwelten: laut Schiller müsste hier jetzt alles zwei Gänge schneller sein. Stimmt aber nicht. Die meisten Arrangements kennt man schon, es gibt nur wenig neues und nur einige Songs sind schneller. Aber Kate Havnevik ist dabei und singt sogar Songs, die sie sonst nicht singt. Dafür lohnt sich das.

Auf Dolby Surround muss man nun leider auch verzichten (bei den CDs). Videos sollte man heutzutage in HD veröffentlichen.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Dezember 2012
Die gesamte Box bietet alles, was das Schiller-Herz begehrt. Da wären die Konzertmitschnitte - eines, dass ich auch besucht habe (in einem anderen Ort) als bleibende Erinnerung und eines, dass ich leider verpasst habe. Schon für die DVDs hat sich das Geld gelohnt. Ja, und Sonne ist für Schiller-Fans ein Muss. Ich musste mich erst reinhören, aber dass diesmal auch mein Klassikherz höher schlägt, ist mal wieder ein Beweis, dass man Schiller nicht in eine Schublade schieben darf und kann. Manchmal fragen mich Leute, was ist Schiller und ich kann es ihnen nicht erklären, denn Thomas D., Mike Oldfiled oder nun Unheilig ist ja so anders wie Solaris oder Kon-Tiki. Aber genau das ist Schiller - eine andere Welt........

Ich werde immer wieder jede CD von Schiller kaufen, ohne sie vorher gehört zu haben, denn enttäuscht wurde ich nie. Wer Schiller einmal liebt, wird die Musik immer lieben! Das zu den Vorrednern.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,99 €
7,99 €