Kundenrezensionen


309 Rezensionen
5 Sterne:
 (245)
4 Sterne:
 (34)
3 Sterne:
 (12)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:
 (10)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


33 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Im Vergleich das klanglich beste
So manch eine derzeit verfügbare Bluetooth Box sorgt für Verwirrung, doch keine so drastisch wie der SoundLink von Bose. Klein, Leicht, Transportabel und vor allem klanglich gut, sollte eine Bluetooth Box sein. Durch den Akkubetrieb kann man seine Musik überall hören und auch Freunde können daran teilhaben. Ich habe insgesamt ca. 5 Boxen...
Vor 9 Monaten von Produkt Tester veröffentlicht

versus
81 von 91 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut, aber technisch veraltet
Mein Ziel war es, einen qualitativ hochwertigen Bluetooth Lautsprecher
mit ordentlicher Leistung für unterwegs (Grillparty, Ferienwohnung, Hotel, etc)
bis zu einem max Preis von 300 Eur zu finden.

Mini-Quäker wie Logitech UE Mobile Boombox oder die Blechdosen
von Philips (Soundshooter), Rollei, Fantec, Jay-Tech und Co
schieden von...
Vor 10 Monaten von wolle veröffentlicht


‹ Zurück | 1 231 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

33 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Im Vergleich das klanglich beste, 18. Oktober 2013
Von 
Produkt Tester (Coburg, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Bose ® SoundLink Bluetooth Mobile Speaker II ® dunkelgrau (Elektronik)
So manch eine derzeit verfügbare Bluetooth Box sorgt für Verwirrung, doch keine so drastisch wie der SoundLink von Bose. Klein, Leicht, Transportabel und vor allem klanglich gut, sollte eine Bluetooth Box sein. Durch den Akkubetrieb kann man seine Musik überall hören und auch Freunde können daran teilhaben. Ich habe insgesamt ca. 5 Boxen miteinader verglichen und sowohl Klanglich als auch verarbeitungstechnisch hat der Soundlink von Bose gewonnen. Einzig der Preis ist etwas hoch.

Blutooth Boxen gibt es in so gut wie jeder Preisklasse von ca. 40€ ab (ISY Blutooth Box von Saturn/Mediamarkt), über ca. 100€ (Logitech Boombox), bis hin zu den teuren Modellen (ca. 300€ und aufwärts Bose Soundlink und Jawbone Big Jambox).

Der SoundLink, der mir im ersten Moment doch recht schwer vorkam, überzeugt vor allem durch einen absoluten Spitzenklang. Stellt man die Station in einem größerem Raum auf, so kann man denoch gut Musik machen da der SoundLink sehr laut werden kann (und klanglich gut bleibt - raumfüllender Klang). Im vergleich zu günstigeren Modelen wie wird der SoundLink nicht blechern, sondern liefert auch bei hoher Lautstärke noch einen vernünftigen Klang ab. Bei der Logitech Boombox beispielsweise wurde der Sound schon nach kurzer Zeit sehr blechern (zwar laut, aber eben nicht gut).

Was mich bei vielen anderen Bluetooth Boxen bisher gestört hat, war immer wieder der mangelnde Bass. Dies ist nur logisch, da man in solch kleinen Boxen keine wirklichen Basserzeuger einbauen kann. Hier punktet der Bose SoundLink jedoch auf ganzer Strecke. Die Bassleistung ist so gut, das viele Leute erst mal verwundert gucken wenn man diese kleine Box anschaltet. Dies bestätigen auch mehrere Test in Laboren, die zeigen, dass der SoundLink auch in den unteren Frequenzen was hermacht (Test: Connect.de).

Den Preis empfinde ich als hoch, jedoch gerechtfertig, da der SoundLink zu meinen sehr gut verarbeitet ist (besser wie die Vergleichbaren Geräte) und der Klang erheblich besser ist. Einzig die Big Jawbox kann beim Sound mithalten. Diese hat noch das zusätzliche Feature einen Raumklang erzeugen zu können (quasi Souround), was insbesondere bei kleinen Räumen und Musik gut funktioniert (siehe Bewertungen dort).

Ich finde es nicht richtig das Bose den SoundLink als Premiumprodukt bewirbt, aber zum Beispiel bei der Garantie spart. Hier sind einige (zum Teil auch günstigere) Anbieter besser (mit bis zu 12 Jahren Garantie). Da der Soundlink jedoch auf ganzer Strecke was den Sound angeht (das wichtigste) gewinnt, vergebe ich wohlverdiente 5 Sterne. Die Akkulaufzeit ist nach ca. einem halben Jahr auf 3 Stunden normale Lautstärke gesunken, was ich kritisch sehe, da für den Kunden keine Möglichkeit besteht diesen zu tauschen. Dies ist aber bei allen Boxen so, weshalb ich hier dseewgen nicht abwerte.

ALTERNATIVEN:

Für alle die nur so hi und dar Musik, z.B. am See wollen ist die günstige Lösung (Logitech Boombox oder ISY Blutooth Box) die bessere Lösung da der SoundLink hierfür zu teuer ist.

Für alle die guten Sound möchten das Gerät aber häufig stehen lassen (im Schrank, im Bad, etc.) ist die BIG Jawbox etwas, da der Raumklang ein tolles zusätzliches Feature ist, das Bose nicht bietet. Außerdem ist die BIG Jawbox etwas günstiger, was für viele ebenfalls interessant sein dürfte (dafür nicht ganz so transportabel).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


207 von 221 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In vielen Aspekten nochmals eine Verbesserung zum Vorgänger, 19. September 2012
Von 
oluv (Austria, Vienna) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Bose ® SoundLink Bluetooth Mobile Speaker II ® dunkelgrau (Elektronik)
Der neue Soundlink II ist äußerlich fast identisch mit der alten Version und nur durch das neue Cover wirklich zu unterscheiden. Ich möchte hier nur die wichtigsten Neuerungen aufzählen. Wer sich für den Soundlink interessiert, sollte sich meine ausführliche Rezension zur vorigen Version durchlesen, da beinahe alles auf den neuen ebenso zutrifft.

Der Soundlink bleibt meiner Meinung nach immer noch die beste Lösung, für jemanden, der einen wirklich kompakten Lautsprecher für unterwegs benötigt, aber dennoch auf vollen Klang nicht verzichten will. Es gibt zwar noch deutlich kleinere Lösungen wie z.B. Jambox, Mini Boombox usw, die jedoch alle kein wirklich überzeugendes Klangbild liefern können, und im Bassbereich teilweise schon ab 150hz Schlapp machen, wodurch die tiefsten 2-3 Oktaven einfach verschluckt werden. Beim Soundlink hat man hingegen nie das Gefühl einen wirklich kleinen Lautsprecher vor sich zu haben. Klanglich und preislich durchaus vergleichbar würde ich noch die BIG Jambox sehen, wobei ich diese für eine echt portable Nutzung bereits als zu klobig erachten würde. Demnächst erscheinen von Philips die sehr auffällig am Soundlink-Design orientierten Fidelio P8/P9 Lautsprecher, wobei es fraglich ist, ob diese klanglich wirklich mithalten können.

Beim neuen Soundlink wurde vor allem das bereits erwähnte Cover verbessert, das nun in der Mitte zusätzlich gefaltet wird, und nach dem Umklappen auch an der Unterseite des Lautsprechers magnetisch haften bleibt, dadurch baumelt es im Betrieb während des Tragens nicht mehr herum. Auch ist die nötige Stellfläche nun geringer, nur bei unebenen Stellflächen wirkt der Soundlink etwas kippeliger als zuvor. Auch wurde bei der alten Version immer die Innenseite des Covers auf den Untergrund gestellt. War dieser schmutzig, lief man Gefahr beim Zuklappen die Lautsprechergitter ebenso zu verschmutzen. In meinem Fall hatte ich den Soundlink einmal unwissentlich auf eine harzige Holzbank gestellt, nach dem Zuklappen blieb das Cover dann am Lautsprecher kleben und ich habe nach wie vor sichtbare Harzspuren am Gitter, die ich nie zur Gänze entfernen konnte. Beim neuen Cover kann das nicht mehr passieren, außer dass man dann die Außenseite des Covers beschmutzt, die sich jedoch leichter abwaschen lassen sollte, im Gegensatz zu der filzigen Innenseite. Der Lautsprecher selbst bleibt jedoch heil.

Ebenso scheint der Verbindungsaufbau per Bluetooth verbessert worden zu sein. Hatte das alte Modell manchmal Schwierigkeiten eine bereits gepaarte Bluetoothquelle wiederzufinden, verbindet sich der neue sofort mit der ersten verfügbaren Quelle. Beim alten Modell war es dagegen ratsam, zuerst die Quelle zu aktivieren und danach den Lautsprecher einzuschalten. Dies ist nun nicht mehr notwendig.

Aber auch klanglich hat sich einiges verändert. Bei der neuen Version klingt der Bass nicht mehr ganz so wummig, er ist zwar genauso kraftvoll, aber tiefer abgestimmt, und reicht auch frequenzmäßig deutlich tiefer. Gerade in Räumen, wo der alte im Bassbereich doch etwas zu dick aufgetragen hat, klingt der neue eindeutig angenehmer. Auch der Mittenbereich klingt beim neuen Soundlink um einiges prägnanter. Beim alten gingen die Mitten durch den ohnehin dominanten Bass ziemlich unter, dies ist beim neuen nicht mehr der Fall, Stimmen wirken natürlicher und präsenter. Der neue klingt jedoch im Höhenbereich etwas dumpfer als der alte, dies stört nicht ganz so sehr, da der alte in den oberen Frequenzen eine gewisse Resonanz aufwies, durch die bessere Abstimmung von Bass und Mittenbereich klingen nun auch die Höhen natürlicher und fügen sich besser in das Gesamtbild ein. Trotzdem sind Instrumente, die besonders in den obersten Frequenzen dominieren, ala Triangel, Becken, Windspiel, Tamburin usw. beim alten einfach besser auszumachen. Hier finde ich es etwas schade, dass Bose die obersten Frequenzen nicht etwas stärker gepusht hat. Mittels EQ kann man das sicherlich in einem gewissen Maße beeinflussen. Ich hätte es schön gefunden, wenn der Soundlink II schon von Grund auf perfekt abgestimmt wäre.

Was auch auffällt, dass der neue bei hohen Lautstärken frequenzmäßig nicht derart stark auseinanderläuft. Hielten sich beim alten nahe maximaler Lautstärke die Tiefen und Höhen nicht mehr ganz in Waage, behält der neue das Klangbild über den gesamten Lautstärkebereich mehr oder weniger bei. Der Bass wird bei hohen Lautstärken zwar nach wie vor reduziert, aber die Höhen/Mitten treten nicht mehr ganz so stark in den Vordergrund wie beim Vorgänger. Dadurch wirkt der neue bei maximaler Lautstärke auch etwas leiser, klingt jedoch nicht ganz so bemüht und angestrengt wie der alte, der offensichtlich auch die Pegelspitzen stärker komprimiert als der neue.

Insgesamt würde ich dem Soundlink II den musikalischeren Klang attestieren. Auch wenn der Höhenbereich nochmals zurückgenommen wurde, so fügt sich alles nun viel besser zu einem Gesamtbild zusammen. Hatte man beim alten manchmal das Gefühl, als würde der Bass nebenher spielen, so ist dies beim neuen nicht mehr der Fall.

Ich weiss nicht wie Bose das Auslaufen des alten Modells handhaben wird, und ob man vielleicht sogar mit Preissenkungen rechnen darf. Hat man die Möglichkeit die alte Version günstiger zu bekommen, würde ich auf jeden Fall jene nehmen. Die klanglichen Unterschiede zwischen beiden sind nicht ganz so gravierend. Das neue Cover kann man zur Not auch als Zusatz kaufen, falls wirklich notwendig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


81 von 91 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut, aber technisch veraltet, 4. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bose ® SoundLink Bluetooth Mobile Speaker II ® dunkelgrau (Elektronik)
Mein Ziel war es, einen qualitativ hochwertigen Bluetooth Lautsprecher
mit ordentlicher Leistung für unterwegs (Grillparty, Ferienwohnung, Hotel, etc)
bis zu einem max Preis von 300 Eur zu finden.

Mini-Quäker wie Logitech UE Mobile Boombox oder die Blechdosen
von Philips (Soundshooter), Rollei, Fantec, Jay-Tech und Co
schieden von vorneherein aus, da ich vor allem einen guten Klang
erwarte. Was habe ich davon, wenn der Lautsprecher zwar sehr
klein und mobil ist, aber dafür klirrt und krächzt.

Also bin ich erstmal zu einem großen Elektronikmarkt und habe
dort mittels kurzer Tests eine Vorauswahl getroffen. Das
Testfeld bestand danach aus folgenden Geräten:

1. Bose Soundlink II
2. Sony SRS-BTX 500
3. Samsung DA-F60
4. Logitech UE Boom
5. Jawbone BigJambox
nicht vergleichbar: Bose Soundlink Mini

Folgende Geräte schieden auf Grund Ihrer Größe + Gewicht aus,
denn der Lautsprecher sollte schon bequem in einen Rucksack
oder eine Tasche passen:
Logitech UE Boombox, Philips P8 + P9, Harmann-Kardon Go + Play (zudem
über 300 Eur). Eine Ausnahme machte ich trotz Größe/Gewicht bei dem
Sony SRS-BTX 500, da er sich beim Kurztest gut anhörte und mir die Ausstattung gefiel.

Als Quelle diente hauptsächlich ein iPad 4, Kurztests mit
iPhone 5, Lumia 920, Galaxy S4.
Test-Kategorien mit jeweils max 10 Punkten waren Klang (doppelte Gewichtung),
Mobilität (Größe, Gewicht, Akkulaufzeit), Funktionalität/Ausstattung,
Verarbeitung/Wertigkeit, Preis/Leistung.
Testmaterial bestand aus Audio-Files von hoher Qualität, dabei
je 3 Titel aus den Breichen Rock, Pop, Jazz, Klassik, Techno, HipHop, Hörspiele.

Ich fasse hier da Testergebnis kurz zusammen.
Es gab keine großen Überraschungen, die BigJambox und
Logitech UE Boom wurden von den anderen relativ klar geschlagen, besser und etwa
auf gleichem Niveau Samsung DA-F60 und Sony SRS-BTX 500. Sony hatte hier aber
auf Grund der besseren Ausstattung und Klangvolumen die Nase vorn.
An die Spitze setzte sich Bose Soundlink 2. Aber so richtig hatte mich der Bose
vor allem klanglich nicht überzeugt und daher stolperte ich beim nochmaligen
Stöbern in diversen Preissuchmaschinen über den Loewe Speaker 2Go und
aus reiner Neugier bestellte ich das Gerät. An Loewe hatte ich vorher überhaupt
nicht gedacht, mir war auch nicht bewusst, dass es überhaupt Geräte dieser
Kategorie von Loewe gibt.
Noch einen Satz zum Bose Soundlink Mini: Diesen Lautsprecher habe ich mir
außer Konkurrenz angehört, denn er kann auf Grund seiner Größe nicht
mithalten, was Laufstärke, Volumen und Abstrahlverhalten angeht. Allerdings
klingt er im eher "leisen" Betrieb sehr gut, mit ähnlichem
Klangbild wie der größere Bose, vielleicht sogar einen Tick besser.
Bei den Mitten (300-2500Hz) hat auch er seine Probleme.

Ich ließ also den Bose und den Loewe nochmals in allen Kategorien gegeneinander
antreten und das Ergebnis war recht deutlich. Insbesondere die Kategorie
Klang konnte der Loewe klar für sich entscheiden. Ich empfehle jedem, der ebenfalls
Geräte parallel testet, als Material auch Klassik und Hörspiele zu verwenden.
Ich höre normalerweise keine Klassik, aber hier kann man am besten die Unterschiede
feststellen. Bei dem Loewe waren Instrumente zu hören, die bei den anderen
völlig untergingen.

Der Vergleich von Bose und Loewe in den einzelnen Kategorien ergab folgendes:

Klang - Hier setzte sich der Loewe mit 2 Punkten (durch doppelte Gewichtung mit
4 Punkten) Vorsprung an die Spitze. Ein natürliches, ausgewogenes Klangbild kann
auch der Bose nicht liefern.

Mobilität - Gleiche Punktzahl. Das Gewicht ist bei beiden gleich, der Loewe ist etwa
3cm niedriger, dafür ein paar Millimeter dicker (10% größeres Volumen beim Bose).
Die Akkuleistung ist mit ca. 8h ebenfalls gleich.

Funktionalität/Ausstattung - Leichter Vorsprung von 1 Punkt für den Loewe durch zusätzliche
Freisprechfunktion, NFC Pairing, apt-X-Codec, sinnvoll integrierte Status-LEDs, vor allem
für die Anzeige der Lautstärke, Aufladung externer Geräte möglich, Aufstellwinkel verstellbar.
Der Bose hat eine integrierte, faltbare Schutzabdeckung dagegenzuhalten (daher
nur 1 Punkt Vorsprung für Loewe). Ein effektiver Schutz ist aber dadurch
nicht gewährleistet, da bei einem Sturz oder beim Transport in einer Tasche
vor allem der Rahmen des Geräts Schaden nimmt, der allerdings
nicht abgedeckt ist. Effektiven Schutz beim Transport bietet nur eine
Schutzhülle, die das Gerät komplett abdeckt.

Verarbeitung/Wertigkeit - Beim Loewe perfekt inkl. hochwertiger Materialien und nur sehr
wenig Kunststoff (Bedientasten, NFC Abdeckung und Anschlusspanel).
Der Bose ist ebenfalls sehr gut verarbeitet, hier herrscht aber mehr Kunststoff und
Gummi vor. Leicher Vorsprung für Loewe von 1 Punkt.

Preis/Leistung - Da der Preis für beide Geräte zur Zeit etwa gleich bei ca. 260 Eur
liegt und der Loewe in den kategorien Klang, Funktionalität/Ausstattung und Verarbeitung/Wertigkeit
vorne liegt, schneidet auch hier der Loewe mit 2 Punkten besser ab.

Fazit: Wer hauptsächlich laute, bassbetonte Musik im Bereich Techno u. Co (ohne Gesang) hört,
der sollte zum Bose greifen, der im Bassbereich die Nase vorn hat. Die Ausstattung ist
aber mit anderen Geräten verglichen etwas mager: Kein apt-X-Codec, kein NFC, keine Freisprecheinrichtung,
Laden mobiler Geräte nicht möglich. Unverständlich, warum hier Bose nicht auf aktuellem
Stand der Technik ist. Es macht den Eindruck als wenn sich Bose hier zurücklehnt und auf Grund des guten
Namens auf eine große Käuferschaft spekuliert, was ja NOCH zu funktionieren scheint.

Wer allerdings eher einen Lautsprecher mit ausgewogenem, klarem Klangbild sucht, der dazu noch
perfekt und hochwertig verarbeitet ist, der sollte sich den Loewe Speaker 2Go auf jeden
Fall mal ansehen und anhören!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zusammen mit Ihrem iPhone wird daraus ein Konzertsaal, 25. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bose ® SoundLink Bluetooth Mobile Speaker II ® dunkelgrau (Elektronik)
Ich bin oft in Hotel und anstatt irgendwelcher langweiligen Filme im TV höre ich sehr gerne Klassische Musik. In Kombination mit dem iPhone wird mit diesen Lausprechern aus jedem Raum ein Konzertsaal. Auch draußen beim Grillen im Garten oder wo auch immer können Sie Ihre Musiksammlung in einer hervorragenden Qualität abspielen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hohe Qualität--zum hohen Preis!, 21. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bose ® SoundLink Bluetooth Mobile Speaker II ® dunkelgrau (Elektronik)
ich habe seit kurzem den soundlink II und bin begeistert.

der preis schreckt einen natürlich schon etwas, für so ein kleines teil, aber es überzegt mit grandiosem klang und tadelloser verarbeitung. das design ist zeitlos elegant und die haptik sucht ihresgleichen.

wie schon einige schreiber vor mir fällt einem eine gewisse basslastigkeit als erstes auf. da muss man dann an die einstellungen des gekoppelten gerätes und diese anpassen. auch die lautstärke ist sehr vom angeschlossenem gerät abhängig. und man wird überrascht sein was aus so einem kleinem gerät rauskommen kann. bis dato habe ich 3 geräte problemlos gekoppelt, das im übrigen sehr schnell geht und eigentlich selbsterklärend ist. die tasten an der oberseite sind einfach perfekt in größe und druckpunkt. gerade dieses schlichte und extrem funktionale design ist einen gewissen aufpreis schon wert.

wenn man die preise vergleicht mit den mitbewerbern sind dieses natürlich schon um einiges niedriger, aber wenn man mal genau vergleicht können die in so gut wie keinem punkt mit dem Bose mithalten. so ein teil kauft man sich ja nicht jedes jahr neu, somit war auch wichtig ob sich der akku in einigen jahren wenn er an leistung verloren hat, tauschen läßt. genau an dem punkt scheitert es oft bei den konkurrenz modellen.

"..fest verbaut und kein tausch vorgesehen.." heißt es dann von den herstellern. beim soundlink II so eben nicht.

den akku kann man selbst tauschen und auch nachkaufen. zu bose üblichem hohen preis natürlich, aber man kann! und muss nicht aus mangel an akkuleistung immer das ladekabel dabei haben (was ja dem einsatzzweck widerspricht) bzw. das teil dann am ende doch entsorgern und sich ein neues kaufen.

der erstklassige sound, die tollen verarbeitung und haptik, elegantes design und zum schluss halt auch das problemlose tauschen des akkus waren dann am ende für mich kaufentscheident. somit hat man auch in einigen jahren noch ein gerät das voll einsatzfähig ist und an dem man richtig spass haben kann.

von mir eine klare kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klein aber mehr als nur fein, 22. Oktober 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin kein Profi aber der Sound, der da aus diesem kleinen Kasten kommt, ist wirklich spektakulär. Viel Druck hinter den Bässen und eine maximale Lautstärke, die sich ganz ohne Verzerren präsentiert und meinen Nachbarn keine Freude bereiten wird :-)
Ich habe tatsächlich keine mobile Lösung gesucht, sondern eine dezente Audio Lösung für mein Wohnzimmer (Musik & TV via Kabel). Dass ich jetzt meine kleine Box auch easy auf Reisen mitnehmen kann ist natürlich das Sahnehäubchen. 5 Sterne deluxe...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bose halt., 27. April 2013
Von 
Hauke Lindner (München, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bose ® SoundLink Bluetooth Mobile Speaker II ® dunkelgrau (Elektronik)
Ich habe im Vorfeld einige Bewertungen und Kommentare gelesen und denke, mit Bose ist es ein wenig wie mit Apple: Entweder man liebt es, oder man hasst es.

Ich liebe den Bose Klang seitdem ich ihn zum ersten Mal gehört habe. Die deutlichen Höhen und die subtilen Bässe, die bereits bei geringer Lautstärke einfach da sind. Ich find's super.

Nach diversen Enttäuschungen im mobilen Lautsprecher Segment, habe ich mal fünfe gerade sein lassen und tatsächlich 270 Zacken für so'n Buchdeckel ausgegeben.

Ob's mich umhaut? Hm. Naja, Acoustimass ist es nicht. Aber das wäre auch kein fairer Vergleich.

Es ist ungefragt der Hammer, was diese kleine Kiste an Volumen erzeugt. Muss mich aber leider einigen Meinungen anschließen, dass es fast zu viel des Guten ist. Insgesamt ist das Klangbild fast dumpf. Ok, das ist vielleicht übertrieben, aber z.B. die Companion® 3 empfinde ich etwas Höhen betonender.

Klar, das ist alles Jammern auf hohem Niveau. Letztlich ist es bei hochwertigen Lautsprechern immer die einfachste (Lebens-)Regel: S*** in = S*** out.

Also: mit Wohlklang gefüttert, kann man mit diesem Soundlink durchaus Freude haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ...eben Bose, 29. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bose ® SoundLink Bluetooth Mobile Speaker II ® dunkelgrau (Elektronik)
was will man mehr....
Top verarbeitet! Hochwertige Materialien.
Schlichte einfache Bedienung. Sinnvolle Ausstattung - durchdachte Funktionen.
Bisher klappte jeder Link mit ca. 10 Geräten.
Der Sound ist hervorragend! ....wenn auch hier an anderer Stelle die fehlenden Mitten bemängelt werden, so kann ich dies nicht bestätigen - vielleicht liegt es am verlinkten Gerät oder an manchen Hörgewohnheiten.
Zur Lautstärke: ich habe den SoundLink direkt über Kabel (wegen der Latenz über Bluetooth) mit einem Mischpult verbunden und einen ca. 65m² Club beschallt...
....die Zuhörer waren begeistert - ich auch :)
Solche Bässe hätte ich dem Winzling nicht zugetraut - allerdings sollte der Speaker vor einer Wand stehen - mind. 20cm Abstand - dann kommen die Bässe gut nach vorne.
Bei einem qualitativ hochwertigen Eingangsignal (also höher als 128bit mp3) kommt ein satter, klarer Sound.
Qualität hat ihren Preis, in diesem Fall voll gerechtfertigt.
Ich würde auch sechs Sterne geben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


48 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Krieg und Frieden, 2. Januar 2013
Von 
Ice - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bose macht es mit dem Soundlink Mobile Speaker II leicht für negative Kritik.

* Hoher Preis. Sicher
* Preis/Leistung bei günstigeren besser. Absolut.
* Akkuleistung nicht dramatisch besser. Auch das.
* Hochtonbereich unspektakulär. Check.

Diese Punkte kann ich alle unterschreiben.
Warum dann keine 2 Punkte, Fazit und fertig?

Zusammengefasst könnte man antworten,
es war schon immer teuer einen guten Geschmack zu haben.

Bei Bose bezahlt man sicher einiges für den Namen,
allerdings ist es im Hifibereich üblich,
dass ab einem gewissen Niveau,
ein bisschen mehr unverhältnismäßig teurer wird.
Da geht es dann von Preis/Leistungsverhältnis über
zur Frage: kann/will ich mir das leisten.

Schon beim in die Handnehmen merkt man die Verarbeitungsqualität
und eine wertige Schwere des in Leder einfassten Lautsprechers,
der Retrostil mit modernem Touch verbindet.

Die magnetisch fixierte Lederabdeckung lässt umgeklappt auch als
Standfuß benutzen. Damit steht der Lautsprecher besser und
Vibrationen werden reduziert.

Er ist in ungefähr zwei Stunden aufgeladen. Ein sehr guter Wert,
auf den beim Kauf viel zu wenig geachtet wird, in der Praxis
aber viel ausmacht. Bemerkenswert dabei ist noch,
dass der Netzteilstecker eine abnehmbare Anschlussplatte hat.
Im Lieferumfang sind Anschlussplatten für deutsche und englische
Steckdosen.

Angegeben ist eine Wiedergabezeit von 8 Stunden. Das ist aber nur
ein ungefährer Wert, der stark von der Nutzung abhängt.
Bei voller Lautsstärke oder nur 1 Stunde alle 2 Wochen ist es eher weniger.
Bei Zimmerlautstärke am Stück können es über 10 Stunden werden.
Billigere Lautsprecher blenden zwar mit ähnlichen Werten,
verwenden aber auch billigere Akkus. D.h. die ersten Wochen halten sie
noch mit, nach einem halben Jahr bis Jahr brechen sie oft dann
auf die Hälfte ein.

Sehr überrascht war ich von der verzerrungsfreien Lautstärke.
Selbst während der Silvesterparty in einem 20qm Raum wurde häufiger
darum gebeten die Lautstärke zu reduzieren.

Für die Größe überraschend präsent ist der Bass,
auch der Mitteltonbereich ist lebendig und detailiert.
Obwohl es nur ein Lautsprecher ist,
sind Stimmen trotzdem klar aus dem Klanghintergrund gelöst.
Einzig der Hochtonbereich wirkt unterentwickelt.
Die Spitzen bei Gitarren und ähnlichem sind vorhanden
und geben den Instrumenten einen natürlichen Klang,
dennoch fehlt Klängen, die ihren Kern in höherer Frequenz
haben, zum Beispiel das Aneinanderstoßen von Sektkelchen,
ein bisschen Klarheit und Frische.
Dafür den Punkt Abzug.

Die Bedienung selbst ist unkompliziert.

Passendes Gerät (Handy, iPod, etc) über Bluetooth koppeln und wiedergeben.
Oben am Gerät drückt man auf die Bluetoothtaste um Bluetoothstreaming zu aktivieren
bzw. drückt sie 3 Sekunden lang um eine neue Kopplung durchzuführen.
Bis zu 6 Geräte lassen sich koppeln, danach wird die Verbindung dessen gelöscht,
welches am wenigsten verwendet wurde.

Alternativ lässt der Lautsprecher sich über 3,5" Klinke (Kopfhörerstecker) betreiben.
Dazu verbindet man das Gerät über entsprechendes Kabel und
drückt oben auf die AUX-Taste.

Ansonsten gibt es oben noch Tasten zum Ein/Ausschalten, Stumm und Lautstärkeregeln bzw.
hinten einen USB-Port für Firmwareupdates - Kabel für letzteres allerdings nicht im Lieferumfang.

Fazit. Die Entscheidung, ob man sich den Bose leisten möchte kann ich nicht abnehmen,
ich hoffe aber ich konnte sie erleichtern.

PS: Für mich ist es ein Vorteil, dass Bose kein Dockingkonzept hier verwendet. Das schränkt die Zahl der Geräte stark ein und ist meist nur ohne Schutzhülle verwendbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht das Gelbe vom Ei!, 25. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Bose ® SoundLink Bluetooth Mobile Speaker II ® dunkelgrau (Elektronik)
Wir besitzen den Soundlink seit der ersten Stunde und mit dem Erscheinen der neuen Version haben wir uns auch diese besorgt, mit der Hoffnung dass die Probleme der ersten Version beseitigt würden.

Und ist sowohl Mobilität als auch guter Klang wichtig, in Wahrheit ist der Soundlink jedoch zu gross, um wirklich immer mitgenommen zu werden, und auch zu empfindlich, um ihn zb am Strand einsetzen zu wollen. Vor allem aber ist der Klang in keinster Weise überzeugend.

Bose zielt eindeutig darauf ab, die Kunden zu blenden und möglichst fetten Klang aus dieser Kiste quetschen zu wollen, um den grösstmöglichen Eindruck zu schinden. Leider sind sie dabei voll über das Ziel geschossen. Der Soundlink mag im ersten Moment durchaus mit seiner Klangfülle beeindrucken, aber es fehlt einfach an der Feinabstimmung. Der Klang will sich nicht zu einer Einheit zusammenfügen. Oft hat man das Gefühl, als würde der Bass nebenher spielen. Wirklich schwach ist die Höhenwiedergabe. Vor allem bei leisen Lautstärken beim nebenher Hören, ist ausser Wummern nichts zu vernehmen. Bei hohen Lautstärken wird der Bass wiederum in den Hintergrund gedrückt, die ganze Musik fängt dann an zu pumpen, Kompressionseffekte sind zu hören. Gut klingt der Soundlink eher bei gehobener Lautstärke, aber es fehlt an Präsenz und Transparenz im oberen Frequenzbereich, die Musik klingt verhangen, als wäre ein Schleier davor. Dieser Effekt wird zusätzlich verstärkt, da die Lautsprecher sehr direktional abstrahlen. Ist der Soundlink nicht genau auf Kopfhöhe ausgerichtet, wirkt er noch dumpfer.
Man könnte natürlich probieren, die Unzulänglichkeiten mit Equalizern auszubügeln, aber dadurch, dass der Klang sich derart lautstärkeabhängig ändert, müsste man dauernd nachregeln.

Das grösste Problem bleibt beim Soundlink der obere Frequenzbereich, dem es an Zeichnung fehlt. Aber auch der Tieftonbereich hat so seine Macken. Der Bass wird von Bose derart stark und künstlich gepusht, dass gewisse Töne extrem unnatürlich klingen. Manche Aufnahmen sind mit dem Soundlink nicht genießbar, da deutliche Verzerrungen im Bassbereich hörbar werden und zwar unabhängig von der Lautstärke. Der DSP versucht offenbar die Membranen immer ans Maximum zu fahren, leider scheint dies aber bereits zu viel des Guten zu sein. Bei vielen Aufnahmen wummern Bassdrums und Bassklänge bekommen zusätzliche Obertöne, die mit der Originalaufnahme nichts mehr zu tun haben.

Trotz alldem klingt der Soundlink vor allem draussen richtig stark und kann sich da klanglich voll entfalten, wenn man nicht gerade versucht einen ganzen Strand beschallen zu wollen. Für den Innenbereich ist der Klang jedoch eine herbe Enttäuschung. Bei ungünstiger Aufstellung wummert nur noch alles, steht er zu hoch oder zu niedrig, ist der Klang dumpf und breiig. Der Klang gibt auf jeden Fall was her, aber wirklich genießen lässt er sich ohne Einwände nicht. Am liebsten verwenden wir den Soundlink draussen im Garten, da klingt er am besten, obwohl man auch da achtgeben muss, ihn immer zum Hörer auszurichten. Steht man zu weit seitlich, wird der Klang dumpf. Hier wäre eine weniger gerichtete Abstrahlung im Höhenbereich auf jeden Fall von Vorteil gewesen. Wo wir ihn überhaupt nicht einsetzen ist zubause, da der Klang so kaum Spass macht, der Bass viel zu aufdringlich aufspielt und der Höhenbereich zu verwaschen und undifferenziert wirkt.

Wirkliche Alternativen gibt es dennoch kaum. Wir haben fast alles ausprobiert, angefangen von Logitech, über Philips bis zur BIG Jambox, aber der Soundlink ist trotz der Schwächen dennoch das beste Gesamtpaket bezüglich Klang und Größe. Kleinere Lautsprecher wie JBL Flip schaffen es überhaupt nicht die Klangkulisse zu bringen und klingen im Aussenbereich dünn und leblos, grössere Lautsprecher wie der Libratone Zipp sind wiederum kaum noch als portabel zu sehen, den Soundlink kann man hingegen wie ein Buch wegpacken.

Der Wunsch nach etwas besserem bleibt jedoch nach wie vor bestehen, der Soundlink ist weit davon entfernt perfekt zu sein. Der Wunsch an ein weiteres Nachfolgemodell wäre ein insgesamt homogenerer Klang, eine weniger gerichtete Klangabstrahlung, und gegebenenfalls ein noch etwas kompakteres Gehäuse.

Nachtrag: Wir haben inzwischen auch den TDK A33 Wireless Weatherproof Speaker ausprobiert, der insgesamt einen viel homogeneren Klang erzeugt als der Soundlink. Der Klang ist im Bassbereich nicht so aufgebläht (bei leisen Lautstärken vielleicht sogar etwas zu dünn), gleichzeitig im Mitten/Höhenbereich klarer. Er ist zwar auch nicht perfekt, aber aufgrund der noch kompakteren Form durchaus eine Alternative zum Bose Soundlink. Zumindest macht mit dem A33 Musikhören mehr Spaß, da man nicht dauernd das Bedürfnis hat am EQ nachregeln zu wollen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 231 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Bose ® SoundLink Bluetooth Mobile Speaker II ® dunkelgrau
Gebraucht & neu ab: EUR 250,00
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen