Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einführung ins Thema Frankreich
Mir hat das Buch von Johannes Willms gefallen. Der Autor schreibt bündig, aktuell und kompetent, wobei er weniger journalistisch und anekdotenhaft als Ulrich Wickert schreibt. Willms behandelt kritisch-distanziert und manchmal ironisch die Themen Frankreich-Klischee, Liebe, Französinnen, Essen, Lebensart und Mentalität der Franzosen, Paris und Provinz,...
Veröffentlicht am 27. Januar 2007 von Martin Wankelreuth

versus
34 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Viele Information, nur leider teilweise etwas langatmig
Diese Gebrauchsanweisung ist an sich nicht schlecht: Man merkt, dass der Autor sich mit Land und Leuten gut auskennt, über Geschichte, Politik und Kultur sehr gut Bescheid weiß und ein wahrer Frankreich-Liebhaber ist. Nur leider schafft er es meiner Meinung nach nicht, diese Informationen gut "rüberzubringen". Seine Erzählungen sind zum...
Veröffentlicht am 24. Oktober 2006 von Julia Zwerenz


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

34 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Viele Information, nur leider teilweise etwas langatmig, 24. Oktober 2006
Diese Gebrauchsanweisung ist an sich nicht schlecht: Man merkt, dass der Autor sich mit Land und Leuten gut auskennt, über Geschichte, Politik und Kultur sehr gut Bescheid weiß und ein wahrer Frankreich-Liebhaber ist. Nur leider schafft er es meiner Meinung nach nicht, diese Informationen gut "rüberzubringen". Seine Erzählungen sind zum größten Teil sehr interessant, nur leider holt er bei seinen Beschreibungen immer sehr weit aus und schweift oft vom Thema ab, was das Lesen dieses Buchs enorm erschwert. Kapitel, die sehr interessant anfangen, werden nach wenigen Seiten langweilig. Der Autor schafft es meiner Meinung nach nicht, den Leser mitzureißen. Sein Schreibstil wirkt auch zuweilen etwas hölzern.

Weiterhin finde ich es schade, dass der Autor sich in diesem Buch hauptsächlich auf die Hauptstadt Paris konzentriert (auch wenn der Provinz ein eigenes Kapitel gewidmet ist)und der Rest des Landes oft zu kurz kommt. Es wäre auch schön gewesen, wenn er an manchen Stellen etwas geschichtliches weg gelassen hätte und lieber etwas mehr auf die Menschen in Frankreich eingegangen wäre.

Kurz gesagt: Der Autor hätte aus diesem Buch mehr machen könnnen. Schade!

Für denjenigen Leser, der sich über Frankreich informieren will und dem langatmige Texte nichts ausmachen, ist dieses Buch durchaus empfehlenswert, aber als Buch für die Urlaubsvorbereitung meiner Meinung nach Fehl am Platz. Wer sich für Frankreich interessiert, dem seien die Bücher von Ulrich Wickert ans Herz gelegt, denn diese sind informativer und besser geschrieben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen einfach öd..., 12. Januar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zu gestelzt geschrieben für meinen Geschmack, passt nicht in die Reihe der "Gebrauchsanweisungen". Ich hatte das Gefühl, der Autor wollte unbedingt soviel Hintergrundwissen wie möglich aus seinen Romanistik-Studien an den Mann bringen und scherte sich recht wenig um seine Zielgruppe. Keine wirklich amüsanten Anekdoten, ellenlange Sätze mit merkwürdigen Konstruktionen und Kollokationen, und abgehobene Themen (die literarischen Zirkel von St-Germain des Prés - ?).

Das einzige, was mich wirklich interessiert hätte, ist, wie der Autor herausgefunden haben will, dass Französinnen beim ersten Date Strapse tragen... Wird aber nicht erklärt. ;-)

Wäre schön, wenn für die Gebrauchsanweisung-Reihe Autoren herangezogen würden, die weniger ihre literarischen Ambitionen verwirklichen wollen, und stattdessen zum Ziel haben, dem Leser die heutige Alltagskultur eines Landes auf unterhaltsame Weise nahezubringen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einführung ins Thema Frankreich, 27. Januar 2007
Mir hat das Buch von Johannes Willms gefallen. Der Autor schreibt bündig, aktuell und kompetent, wobei er weniger journalistisch und anekdotenhaft als Ulrich Wickert schreibt. Willms behandelt kritisch-distanziert und manchmal ironisch die Themen Frankreich-Klischee, Liebe, Französinnen, Essen, Lebensart und Mentalität der Franzosen, Paris und Provinz, kultureller Anspruch und Weltgeltung Frankreichs, neuere Geschichte, Politik und Verwaltung, wobei im Angesicht der Kürze der Darstellung vieles nur angeschnitten wird, was im Angesicht eines so komplexen Themas wohl auch nicht anders sein kann. In den Text fließen viele eigene Erfahrungen und Erlebnisse des Autors ein, wodurch das Buch leicht zu lesen ist.

Das Buch gehört in die gleiche Kategorie wie zum Beispiel die Frankreichberichte von Ulrich Wickert. Es eignet sich nach meiner Auffassung noch mehr als die Bücher Wickerts für Leser, die einen knappen, umfassenden und leicht lesbaren Einstieg in das Thema Frankreich wünschen und noch keine umfangreichen Vorkenntnisse haben, also für Neuinteressierte und als Reisevorbereitung. Der langjährige Frankreichkenner und -liebhaber wird hier dagegen eher wenig Neues erfahren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen naja....., 24. September 2009
Weil mir andere Bücher dieser Reihe ganz gut gefallen hatten, habe ich mir für meinen Frankreichurlaub dieses als Strandlektüre bestellt - und war ziemlich enttäuscht. Klischee über Klischee, ohne dabei besonders zu erheitern, Anekdote an Anekdote, ohne dabei besonders zu unterhalten: Der Autor scheint sein theoretisches Wissen über Frankreich mit einigen wenigen persönlichen Erlebnissen gespickt zu haben, ohne dafür allerdings einen passenden Ton zu finden. Für meinen Geschmack hat dieses Buch zu wenig "esprit", zu viele platte Klischees und zu wenig interessante Informationen über Frankreich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen für Jedermann, 3. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Egal ob man schon einmal in Frankreich war oder nicht, dieses Buch ist ein sehr guter "Reiseführer". Es gibt Einblicke in das alltägliche Leben in Frankreich. Es muss nicht immer der Eiffelturm sein. Wer schon einmal in Frankreich war, wird bei vielen Passagen zu sich selbst sagen: "Ja, genau." "Das stimmt". Dieses Buch ist mit viel Humor geschrieben. Es wird realistisch erzählt und negative Sachen nicht beschönigt. Es ist wie es ist - das Frankreich. Diese Gebrauchsanweisung macht jedenfalls richtig Lust (noch) einmal hinzufahren ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Für mich eine enttäuschende Gebrauchsanweisung, 19. Juni 2014
Von 
sabatayn76 - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)   
Inhalt:
Johannes Willms erzählt von den prototypischen Franzosen und Französinnen, berichtet von der französischen Küche, von der Geduld der Franzosen, von der Geschichte des Landes, von Paris und von der Provinz.

Mein Eindruck:
Ich habe bereits einige Gebrauchsanweisungen mit großem Interesse und viel Vergnügen gelesen und mag Frankreich sehr gern. Daher habe ich mich besonders auf die 'Gebrauchsanweisung für Frankreich' gefreut.

Ich habe das Buch auf einer Reise durch verschiedene Regionen Frankreichs gelesen, dennoch ist es dem Autor nicht gelungen, mich auf das Land einzustimmen, mich auch literarisch nach Frankreich zu versetzen. Was ich an der Reihe bisher so schätzte (den unterhaltsamen Schreibstil, die sympathische und humorvolle Art des Erzählens, die ganz besonderen Infos, die man in keinem Reiseführer lesen kann), habe ich hier völlig vermisst. Ich empfand zudem die Sprache Willms' als viel zu hochtrabend und schnörkelig. Zwar habe ich Neues über das Land gelernt, aber Spaß hat mir die Lektüre nicht gemacht, da ich den Stil oft zu umständlich und aufgesetzt fand. Ich hatte nicht das Gefühl, dass der Autor mir eine Geschichte erzählt (wie bei anderen Gebrauchsanweisungen), sondern dass er zeigen möchte, wie viel er weiß und wie gebildet er ist. Damit passt das Buch meiner Meinung nach nicht so gut in die Gebrauchsanweisungen-Reihe, bei denen ich sonst immer sehr viel Spaß beim Lesen hatte und mich gefühlt habe, als sei ich mit den Autoren auf einer Reise und würde Insiderinformationen zum Land bekommen, die ich sonst nirgends lesen könnte.

Mein Resümee:
Für mich eine enttäuschende Gebrauchsanweisung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen kenntnisreich aber neoliberal, 3. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gebrauchsanweisung für Frankreich (Piper Taschenbuch 95449) (Kindle Edition)
Der Stil ist flüssig, lebendig und packend, der Autor kenntnisreich. Es wird über Klischees (z.B. Liebe), Politik, Struktur und Geschichte der Republik, den Gegensatz zwischen Paris und der Provinz und das Savoir vivre berichtet. Besonders interessant die Ausführungen über ENA und Enarchen, die selbsternannte Elite des Landes. Daneben erhellende Einsichten über die Teilung der Bevölkerung in Republikaner und Traditionalisten.

Leider behelligt einen der Autor mit diversen nicht unbedingt erbetenen Meinungen über Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, die doch sehr ins Neoliberale und ins eher rechtsseitige Spektrum der Politik gehen. Dabei ist ihm jedoch zu bescheinigen, daß er unabhängig denkt.

Gerne teilt er aus. Dann muß er auch Kritik einstecken: das Buch ist stellenweise sehr flüchtig mit profunden Fehlern, so wird der Tod von Louis XVI und seiner Frau in den selben Monat verlegt, und dann auch noch ein Jahr zurück, oder Philosophie mit Liebe zur Wahrheit übersetzt. Insbesondere der hintere Teil (zumindest in der Kindle-Ausgabe) wimmelt überdies von grammatikalischen Fehlern.

Die subjektive und teilweise oberflächliche Färbung verdirbt einem die Freude am flüssigen Stil.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Frankreisch...Frankreisch, 7. Januar 2015
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe selbst zehn Jahre in Paris gelebt und die Franzosen lieben gelernt. Und manchmal auch hassen. Willms schreibt sehr fesselnd über unsere Nachbarn, auch wenn der Autor so manches Mal für meinen Geschmack zu sehr in Details geht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Hält nicht die Versprechen anderer Gebrauchsanweisungen, 5. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Langwierige Beschreibungen von kulinarischen Eigenheiten, politischem System und der Staatenkunde statt kurzweiliger Beschreibung der Menschen des deutschen Nachbarn wie man es von anderen Gebrauchsanweisungen gewöhnt ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen völlig unbrauchbar als Gebrauchsanweisung, 23. Oktober 2010
Für den interessierten Laien ist das Buch völlig unbrauchbar. Selbst in echten wissenschaftlichen Abhandlungen tauchen nicht so viele verschachtelte Sätze und unbekannte Fremdwörter auf, wie in diesem Buch. Da fühlt man sich sofort in Studienzeiten zurück versetzt, in denen man mit faden, theoretischen Texten kämpfen musste (ich bin Historikerin, promoviert noch dazu :-).
Dass der Autor über herausragende Kenntnisse verfügt, steht außer Frage. Aber den Charme, den die Reihe "Gebrauchsanweisen...." normalerweise hat bzw haben soll, der fehlt diesem Buch gründlich. Der Autor setzt profunde historische Kenntnisse über das Land voraus, ergeht sich in komplizierten Anspielungen und breitet sein historisches Wissen seitenweise aus. Das aktuelle Frankreich und dessen Eigenarten und liebevolle Einordnung und bisweilen auch Bewertung für Außenstehende entfällt fast völlig. Wirklich schade.
Das Buch kann ich wirklich ausschließlich Frankreichkennern empfehlen, die immer schon gerne hochkomplexe und langatmige Texte gelesen haben. Für alle anderen taugt es nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen