Kundenrezensionen


44 Rezensionen
5 Sterne:
 (36)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 23. Band der Eve-Dallas-Reihe
Es ist Ende Januar 2060 und Eve Dallas sowie Göttergatte Roarke würden alles tun, nur um freundschaftlichen Verpflichtungen zu entgehen. Doch es hilft alles nichts, Mavis Freestone, Eves beste Freundin, ist hochschwanger und so nehmen alle, Mavis, ihr Freund Leonardo sowie Eve und Roarke am Geburtsvorbereitungskurs teil. Nach dem Kurs steht eines zumindest fest:...
Veröffentlicht am 28. Januar 2013 von Kerry

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mittelmäßiger 23. Eve Dallas-Band...
INHALT:
Eves Dallas beste Freundin Mavis ist hochschwanger und so nehmen ihr Mann & Kindsvater Leonardo sowie Eve und Roarke am Geburtsvorbereitungskurs teil und zu allem Überfluss haben sich Eve und ihr Mann bereit erklärt, eine Babyparty für Mavis zu geben. Doch die Pflicht ruft und kurz darauf werden Lieutenant Dallas und Detective Peabody an einen...
Vor 20 Monaten von Büchersüchtig veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 23. Band der Eve-Dallas-Reihe, 28. Januar 2013
Es ist Ende Januar 2060 und Eve Dallas sowie Göttergatte Roarke würden alles tun, nur um freundschaftlichen Verpflichtungen zu entgehen. Doch es hilft alles nichts, Mavis Freestone, Eves beste Freundin, ist hochschwanger und so nehmen alle, Mavis, ihr Freund Leonardo sowie Eve und Roarke am Geburtsvorbereitungskurs teil. Nach dem Kurs steht eines zumindest fest: So schnell werden Eve und Roarke wohl nicht Eltern werden. Im Anschluss des Kurses stellt Mavis Eve und Roarke noch Tandy Willowby vor, welche ebenfalls hochschwanger ist und sich in dem Kurs mit Mavis und Leonardo angefreundet hat. Tandy ist neu in New York und steht vor der großen Aufgabe, ihr Kind alleine großzuziehen, da der Erzeuger das Kind nicht wollte. Um fluchtartig das Geburtszentrum verlassen zu können, lädt Roarke alle zum Essen ein, denn in einem Raum voller schwangerer Frauen wollen weder er noch Eve sich längerfristig aufhalten.

Nach einem angenehmen Abend in geselliger Runde trennen sich die Wege der Freunde. Noch am selben Abend wird Eve zu einem Mordfall gerufen. Natalie Copperfield wurde in ihrer Wohnung brutal zusammengeschlagen und ermordet. Verdächtige sind nicht offensichtlich, da Natalie bei allen beliebt und geachtet war. Als Eve Natalies Verlobten Brick Byson informieren will, wird auch dieser nur noch zusammengeschlagen und ermordet in seiner Wohnung aufgefunden. Eve übernimmt die Ermittlungen in beiden Mordfällen, denn eines steht fest, es kann kein Zufall sein, dass Beide auf die gleiche Art und Weise ermordet wurden. Eve vermutet das Motiv im beruflichen Umfeld der Beiden. Sie waren in einer Firma im Finanzdienstfaktor angestellt, wenn auch in verschiedenen Abteilungen. Hat einer von Beiden etwas entdeckt, was unentdeckt bleiben sollte und mussten sie deswegen sterben?

Derweil richtet Eve, mit Peabodys Hilfe, für Mavis eine Babyparty aus. Widerwillig ist sie sogar anwesend, während die entsprechenden Männer lieber einen Herrenabend veranstalten, denn nichts kann erschreckender sein, als einen ganzen Abend lang das Thema Baby und Geburt. Einzig Tandy erscheint nicht auf der Party. Mavis macht sich Sorgen um ihre Freundin, vielleicht ist etwas mit dem Baby und Eve verspricht ihr, nach der Feier zu ihr zu fahren und nachzuschauen, wie es Tandy geht. Als Eve jedoch die Wohnung betritt, ist diese verlassen, von Tandy keine Spur. Jedoch glaubt Eve nicht, dass sich Tandy so kurz vor der Geburt dazu entschlossen hat, die Stadt zu verlassen. Eve macht sich auf die Suche nach der verschwundenen Schwangeren, denn solange ihr Verbleib nicht geklärt ist, besteht Gefahr für Leib und Leben, sowohl der der Mutter, als auch des ungeborenen Kindes. Noch ahnt Eve es nicht, aber sowohl die Mordfälle, wie auch das Verschwinden von Tandy hängen miteinander zusammen ...

Der 23. Band der Eve-Dallas-Reihe beginnt wenige Wochen nach dem Ende des 22. Bandes "Stirb, Schätzchen, stirb" an. Ich muss gestehen, bei diesem Band war ich etwas unsicher, was ich vom Plot halten sollte. Sicherlich war dieser, wie gewohnt, wohl durchdacht und gut ausgearbeitet, allerdings kann ich wenig mit Buchhaltung bzw. Finanzen anfangen, sodass mir der Plot anfangs etwas trocken vorkam. Dies änderte sich jedoch rapide nach dem Verschwinden von Tandy und den darauf folgenden Ereignissen, sodass ich ab diesem Zeitpunkt definitiv nicht mehr in der Lage war, das Buch auch nur aus der Hand zu legen - ich sag nur: das Ende ist genial, das hat den etwas trockenen Anfang locker wettgemacht. Wie bereits in den vorherigen Bänden besticht auch hier wieder Protagonistin Eve Dalls durch ihre taffe Art, wobei mir in diesem Band ganz besonders die Darstellung von Roarke gefallen hat, der sich als Mann nun erstmalig näher mit dem Thema Schwangerschaft und Geburt auseinander setzen muss - einfach göttlich. Der Schreibstil war wieder ausgesprochen angenehm zu lesen, wobei am Ende soviel Tempo aufgenommen wurde, dass ich mit dem Lesen kaum hinterher kam. Mit großen Erwartungen sehe ich dem nächsten Band der Reihe "Sanft kommt der Tod" entgegen, auf den ich jedoch leider noch eine ganze Weile lang warten muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieser Teil war wieder einsame Spitze....., 1. September 2014
Von 
Ramona Skarbon (Augsburg Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: In Liebe und Tod: Roman (Eve Dallas 23) (Kindle Edition)
.....und ich habe ihn, von Anfang bis zum Ende einfach nur genossen.

Inhalt:

Eve Dallas war Polizistin, jagte seit elf Jahren Mörder, schützte und verteidigte die harten, gnadenlosen Straßen von New York. Es gab kaum etwas, was sie noch nicht gesehen hatte. Nun saß sie hier mit ihrem Mann Roarke bei einem Geburtsvorbereitungskurs, um ihre beste Freundin Mavis Freestone zu unterstützen. Selbst der blutigste, brutalste Mord erschien ihr völlig harmlos im Vergleich zu dem, was bei einer Geburt so geschah. Einen kurzen Blick auf ihren Mann sagte ihr, dass das Video der Geburt, auch an ihm nicht spurlos vorüber gegangen ist. Eve und Roarke schlagen drei Kreuze als der Abend endlich vorbei ist, viel Ruhe erhält Eve allerdings nicht. Denn um kurz vor 4 Uhr meldet die Zentrale einen Mord, und Eve muss los. Zusammen mit Peabody findet sie die erdrosselte Natalie Copperfield vor, die allen Anschein nach auch noch gefoltert wurde. Ein Raubmord kann Eve schnell ausschließen, denn es fehlte nichts außer der Computer, alles andere Wertvolle stand noch an Ort und Stelle. Schnell gerät Natalies Verlobter Bick Byson in Verdacht, der auch noch mit ihr zusammen in der selben Firma arbeitet. Als Eve und Peabody jedoch bei seiner Wohnung ankommen, finden sie Bick genauso ermordet wie Natalie vor, auch er wurde gefoltert. Für Eve steht fest, dass beide Morde vom selben Täter verübt worden sind, und dass es was mit ihrer Arbeit zu tun haben müsste. Während in Eves Privatleben wegen einer Babyparty alles drunter und drüber geht, verzweifelt sie auch an ihrem Fall, denn irgendwie kam sie kein Stück weiter. Erst das Verschwinden einer dritten Person, bringt etwas Klarheit in den undurchsichtigen Fall......

Mein Eindruck:

Dieser Teil hat mir wieder sehr gut gefallen, denn er war spannend und es gab ein einiges zum lachen. Schön fand ich, dass man hier mehr von Mavis und Leonardo zum lesen bekommt, die ja in letzter Zeit doch eher Randerscheinungen waren. Eve und Roarke taten mir hier ehrlich leid, gerade am Anfang hatte ich vor Lachen richtig Tränen in den Augen, denn ich konnte es mir bildlich einfach zu gut vorstellen. Aber auch zwischen drin gibt es viele Stellen zum lachen. Das Beste ist hier aber definitiv der Schluss, diese 50 Seiten habe ich sogar zweimal gelesen weil sie einfach zu genial waren. Ohne Summerset wäre hier alles drunter und drüber gegangen. Ich hatte ja schon extrem Panik, dass uns Frau Robb hier wieder genauso abblitzen lässt wie bei Band 24 "Stich ins Herz", dem war dann aber Gott sei Dank nicht so, sonst hätte ich wahrscheinlich auch aufgehört mit dieser Reihe. Denn solche Dinge ärgern mich bei einem Roman immer besonders, vor allem wenn man sich darauf freut wie ein Honigkuchenpferd, und genau auf das was man sich freut, wird einem dann vorenthalten. Bevor jetzt aber jemand denken sollte, der Fall war schlecht, weil ich hier nur von dem Privatzeug quassel, der irrt. Auch der Fall war sehr spannend und entwickelt sich zu etwas, womit man am Anfang keineswegs rechnet, geschweige denn daran denkt. Also ich habe damit nicht gerechnet, und für mich blieb auch vieles, lange Zeit im drüben. Ich war mit diesem Teil mehr als nur zufrieden, und deswegen bekommt er von mir 5/5 Sterne. Und jetzt freue ich mich auf den nächsten Teil. :-D

Hier noch die chronologische Reihenfolge der Eve Dallas Reihe:

01. Rendezvous mit einem Mörder
02. Tödliche Küsse
03. Eine mörderische Hochzeit
04. Bis in den Tod
05. Der Kuss des Killers
06. Mord ist ihre Leidenschaft
07. Liebesnacht mit einem Mörder
08. Der Mitternachtsmord (Aus dem Sammelband Mörderspiele)
09. Der Tod ist mein
10. Ein feuriger Verehrer
11. Spiel mit dem Mörder
12. Sündige Rache
13. Symphonie des Todes
14. Mörderspiele (Aus dem Sammelband Mörderspiele)
15. Das Lächeln des Killers
16. Einladung zum Mord
17. Tödliche Unschuld
18. Der Hauch des Bösen
19. Das Herz des Mörders
20. Ein gefährliches Geschenk
21. Im Tod vereint
22. Tanz mit dem Tod
23. In den Armen der Nacht
24. Stich ins Herz
25. Stirb Schätzchen Stirb
26. Geisterstunde (Aus dem Sammelband Mörderspiele)
27. In Liebe und Tod
28. Sanft kommt der Tod
29. Mörderische Sehnsucht
30. Ein sündiges Alibi
31. Im Namen des Todes
32. Tödliche Verehrung
33. Süßer Ruf des Todes
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fall 25. Eve Dallas in gewöhnlicher Manier, 7. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: In Liebe und Tod (Taschenbuch)
Auch im 25. Fall von Eve Dallas geht es wieder um Mord, Intrigen und der Liebe zu Freunden.

Eve will endlich ihr versprechen wahr machen und mit ihrem Mann in Urlaub fahren. Doch es kommt wiedermal anderes als man denkt. Mavis die Schwanger ist, will das Eve bis zur Geburt dableibt und mit zu den Kursen kommt. Für Eve ein Kreul, aber sie hat es versprochen. Dann kommen auch noch 2 Morde an einem Tag auf ihrem Schreibtisch geflattert was ihren Urlaub erst Mal wieder auf Eis legt. Es ist ein Pärchen was demnächst heiraten wollte. Sie wurden in 2 verschieden Wohnung umgebracht, aber auf die gleiche Weise. Eve findet herraus das sie in der selben Firma gearbeitet haben und das eins der Opfer auf ungereimtheiten gestossen ist. Musste sie deswegen sterben......

Eve fängt an beweise zu sammeln um dem Täter Stück für Stück näher zu kommen. Dann verschwindet auch noch von Mavis eine gute Freundin (Tandy) die auch kurz vor der Entbindung steht. Mavis bittet Eve sie zu suchen. Eve sucht jetzt neben ihren Mordfällen auch noch nach Tandy, was Eve aber nicht weiß ist das beide Fälle zusammen in Verbindungstehen und sie somit dem Täter ohne es zu wissen näher kommt.

Das Buch war wieder einmal super wer einmal mit dieser Serie anfängt kann nicht mehr aufhören. Ich freue mich schon auf Band 26.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mittelmäßiger 23. Eve Dallas-Band..., 30. August 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
INHALT:
Eves Dallas beste Freundin Mavis ist hochschwanger und so nehmen ihr Mann & Kindsvater Leonardo sowie Eve und Roarke am Geburtsvorbereitungskurs teil und zu allem Überfluss haben sich Eve und ihr Mann bereit erklärt, eine Babyparty für Mavis zu geben. Doch die Pflicht ruft und kurz darauf werden Lieutenant Dallas und Detective Peabody an einen Tatort gerufen. Eine junge Frau wird ermordet in ihrer Wohnung aufgefunden, kurz darauf wird auch der Verlobte des ersten Opfers tot in seiner Wohnung entdeckt. Das junge Paar Natalie Copperfield und Brick Byson hat bei einem Finanzdienstleister in verschiedenen Abteilungen gearbeitet. Haben die Beiden etwas entdeckt, weshalb sie sterben mussten?

MEINE KURZMEINUNG:
Kauf-/Lesegrund: Bin (noch immer) ein Fan dieser Krimi-Reihe.
Reihe: 23. Band der Eve Dallas-Reihe, knüpft an den Vorgänger "Stirb, Schätzchen" an.

Handlungsschauplatz: New York, USA

Handlungsdauer: Die Story beginnt Ende Januar des Jahres 2060 und dauert ein paar Wochen. Die Welt des Jahres 2060 bietet schon seit einigen Bänden keine neuen Innovationen mehr...

Hauptpersonen: Eve Dallas arbeitet seit 11 Jahren als Lieutenant bei der New Yorker Mordkommission und liebt ihre Arbeit ebenso wie ihren steinreichen Ehemann Roarke, der sie bei ihren Ermittlungen gern unterstützt. Eve ist tough, mutig und hat eine Abneigung gegen Baby und schöne Kleider. Eves Partnerin Detective Delia Peabody unterstützt Eve in allen Belangen und liebt Babypartys... Eve und ihr charismatischer Göttergatte Roarke sind ein eingespieltes Team und es macht (meist) Spaß, mitzuverfolgen, wie sie Mörder zur Strecke bringen. Die vielschichtigen Protagonisten wurden mit liebenswerten Macken, Schwächen & Ecken versehen und haben eine beachtliche Weiterentwicklung durchgemacht.

Nebenfiguren: Wir treffen auf alte Bekannte wie Peabodys Freund Ian McNab, Eves Mentor Captain Feeny, Sängerin und werdende Mutter Mavis Freestone, Reporterin Nadine Furst und Polizeipsychologin Dr. Charlotte Mira. Leider sind die Nebencharaktere abermals nur Randerscheinungen, was ich wirklich schade finde.

Romanidee: Eve und Peabody ermitteln in einem verzwickten Doppel-Mordfall, außerdem steht Mavis Babyparty vor der Tür.

Erzählperspektiven: Haupterzählerin Eve schildert, wie gewohnt, die turbulenten Geschehnisse (in der 3. Person) aus ihrer Sicht, zwischendurch berichten einige Nebenfiguren über die Ereignisse.

Handlung: Unterhaltsame Kriminalgeschichte mit kleinen Längen, einigen ungeahnten -manchmal etwas zu dramatischen -Wendungen und falschen Fährten. Da das Hauptaugenmerk auf den Ermittlungen liegt, bleibt die Romantik hier ein wenig auf der Strecke. Die Geschichte ist abgeschlossen und lässt Raum für den 24. Band.

Schreibstil & Co: Nora Roberts alias J.D. Robb hat einen ganz eigenen, ausdrucksstarken Schreibstil, den man nur schwer beschreiben kann. Nervig finde ich dieses ständige Huch/Huh/Uh/Ok, das oftmals vor einem Satzanfang steht. Kein Mensch redet so...

FAZIT:
Kommt es mir nur so vor oder befindet sich diese Krimiserie auf dem absteigenden Ast? Leider ist auch "In Liebe und Tod" ist nicht der beste Teil der Eve Dallas-Serie, denn es fehlt dem 23. Eve Dallas-Band an der gewohnt guten Mischung aus Crime & Love. Die Ermittlungen sind abermals langatmig geraten, außerdem fehlen mir originelle Einfälle, der trockene Humor bzw. die amüsanten Wortgefechte. Da mich "In Liebe und Tod" nicht ganz überzeugen konnte, vergebe ich bescheidene 3 1/2 STERNE.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen eve dalles - wie immer in supi form, 14. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
ich bin immer wieder begeistert von den verschiendenen facetten der titelfigur. die weiterentwicklung ist von buch zu buch nachzuvollziehen. spannend wie eh und je bis zum schluss. abwecklungsreich durch den blick auf die privatperson eve
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Teil 23 der "in Death"-Reihe mit Eve Dallas, 24. September 2014
Auch der 23. Band aus der „in Death“ – Reihe von J. D. Robb aka Nora Roberts hat nichts an Qualität eingebüßt.
Mich fasziniert immer wieder, mit welcher großen Kreativität die Autorin die Geschichte um Eve und ihren Mann Roarke
weiter entwickelt und sich auch immer wieder neue Kriminalfälle einfallen lässt.
Dieser Fall, der sich im Bereich der Finanzwelt abspielt, ist gewohnt komplex und spannend und
hat ungeahnte Auswirkungen bis ins Privatleben von Eve und ihrem Mann.

Lt. Eve Dallas ist in Hochform und stürzt sich mit Eifer in die Ermittlungen um die Ermordung eines jungen Liebespaares.
Damit versucht sie so oft es geht ihrer hochschwangeren Freundin Mavis aus dem Weg zu gehen,
die sich in den Kopf gesetzt hat, dass ausgerechnet Eve und Roarke ihre Coaches für die Geburt sein und
sie auch zu einem Geburtsvorbereitungskurs begleiten sollen.
So tough Eve und Roarke normalerweise sind, Geburtsvorbereitungskurse, Geschäfte für Babyausstattung und
Babypartys bereiten den beiden großes Unbehagen.
Dieser Part der Geschichte mit vielen witzigen Dialogen hat mich sehr amüsiert.
Eve, die sonst nur selten Gefühle zeigt, außer ihrem Mann gegenüber, ist am Ende bei der Geburt
von Mavis Baby dann aber auch von ihren Emotionen überwältigt.

Auch die leidenschaftlichen Szenen und innigen Momente zwischen Eve und ihrem Mann kommen in diesem Band nicht zu kurz.
Und man begegnet natürlich auch wieder den anderen bekannten Protagonisten wie Eves Partnerin Delia Peabody,
der Profilerin Dr. Mira, dem „Hausdrachen“ Summerset und anderen mehr.
Dabei fällt mir immer wieder auf, wie schlüssig und gut die Autorin die Figuren ihrer Serie weiter entwickelt.
In über 20 Bänden sind mir bisher keine Widersprüche aufgefallen.

In ihrem angenehmen Schreibstil erzählt die Autorin einmal mehr sehr temporeich eine spannende Geschichte.
Zwei Kriminalfälle die im Zusammenhang stehen und viel privates aus dem Leben der Hauptprotagonisten Eve und Roarke sorgen für Spannung und gute Unterhaltung!

Fazit: 5 von 5 Sternen

© fanti2412.blogspot.de
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Eve Dallas 23 - Babys und ein rätselhafter Mordfall, 13. Oktober 2013
Von 
Sabine "Lesebine" (Nürnberg, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: In Liebe und Tod: Roman (Eve Dallas 23) (Kindle Edition)
Eve Dallas ist eine taffe Polizistin und kein Mordfall - egal wie brutal und gemein - kann sie aus der Fassung bringen. Doch ein Geburtsvorbereitungskurs jagt ihr eine Heiden Angst ein. Worauf hat sie sich da nur eingelassen? Ihre beste Freundin Mavis steht kurz vor der Geburt und hat sich ausgerechnet Eve und Roarke als ihre Coaches für die Geburt ausgesucht. Die zwei schwitzen Blut und Wasser!

Daher ist Eve ganz froh, als sie zu einem Mordfall gerufen wird. Die junge Natalie Copperfield wurde in ihrer Wohnung geschlagen, gefoltert und schließlich mit dem Gürtel ihres Morgenmantels erdrosselt. In der Wohnung fehlt einzig ihr Computer und sämtliche Disketten. Der Schlüssel scheint in ihrer Tätigkeit als Buchprüferin bei der renommierten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Sloan, Myers & Kraus, wo auch ihr Freund gearbeitet hat. Als Eve diesen verhören will, findet sie ihn ebenfalls ermordet in seiner Wohnung vor. Gefesselt mit dem gleichen Klebeband wie Natalie wurde er ebenfalls erdrosselt. Eve und ihr Team fangen an zu ermitteln und es scheint als liege die Lösung in den Konten von Natalies Klienten.

Währenddessen ist die Planung von Mavis' Babyparty in vollem Gang, wobei Peabody äußerst euphorisch und Eve äußerst geplagt an die Sache rangehen. In dem Geburtsvorbereitungskurs haben sie Mavis Freundin Tandy kennengelernt, eine junge Britin, die ihr Baby alleine bekommen wird. Eine fröhliche junge Frau, die sich sehr auf ihr Baby freut und die Mavis Party freudig entgegenblickt. Daher ist auch Eve beunruhigt, als Tandy nicht zur Party erscheint und macht sich mit Mavis auf die Suche. Die junge Frau scheint spurlos verschwunden zu sein, niemand hat sie mehr gesehen und ihre Wohnung ist ordenlich aufgeräumt. Mavis bittet Eve sich darum zu kümmern und bald muss die sich fragen, ob zwischen der verschwundenen Schwangeren und ihren beiden toten Buchprüfern eine Verbindung besteht...

---------------------------------------------

Großartig!! Sowohl der spannende Fall aber auf jeden Fall auch Eve und Roarke, die sich vor nichts fürchten aber sich gegenseitig panisch hochschaukeln wenn es um die Geburt von Mavis Kind geht. Es war zum brüllen die beiden derart panisch und angstvoll zu erleben, wie sie versuchen sich gegenseitig zu bestechen um sich in gewissen Situationen vor der Verantwortung zu drücken.

Das Buch war aufgeteilt in die Aufregung um die bevorstehende Geburt und die Mordfälle. Teilweise wurde man mit Namen regelrecht überflutet und ich hatte anfangs Probleme zu folgen und den Überblick zu behalten, wer denn nun wer ist. Besonders als Eve die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und eine Anwaltskanzlei ins Visir nahm. Es ging wieder Schlag auf Schlag und den Atem angehalten habe ich, als die Suche nach Tandy in die heiße Phase ging.

Auf den ersten 100 Seiten lief der Fall gemächlich an, nahm dann aber dermaßen an Fahrt auf, dass ich das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die 494 Seiten flogen nur so dahin! Ein unglaublich spannender Fall mit einer gequälten Eve, die am Ende ganz schön Schlafmangel hatte. Aber ich hatte auch teilweise einen Kloß im Hals bei den Szenen mit Mavis und vorallem bei der Geburt am Ende des Buches. Frau Roberts hat mit Eve einen wirklich komplexen Charakter erschaffen, dem man seine ruppigen Ecken und Kanten zu 100% abnimmt und deren Gefühlsleben unglaublich realistisch rüberkommt. Band 23 und kein Ende - zumindest nicht für mich, denn ich bekenne mich offen und ehrlich als süchtiger Fan dieser großartigen Reihe und ziehe meinen Hut vor dem was Frau Roberts hier geschaffen hat. Volle Punktzahl und Daumen hoch dafür, dass diese Reihe auch im 23. Band an Qualität kein Stück eingebüßt hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Knallharte Polizeiarbeit, mit einem Schuss Humor und Leidenschaft, 17. Januar 2013
Zum Inhalt:

Eve Dallas' 23. Fall fordert alles von ihr. Zuerst geschieht ein Doppelmord an einem jungen, beliebten Paar. Beide haben keine Feinde, sondern sind bei allen in ihrem Umfeld sehr angesehen und geachtet. Plötzlich verschwindet dann auch noch Tandy Willowby - eine Freundin ihrer hochschwangeren Freundin Mavis. Tandy ist ebenfalls hochschwanger. Eve verspricht Mavis, sich selber um die Suche nach Tandy zu kümmern. So ist sie zeitgleich mit beiden Fällen beschäftigt. Und plötzlich scheint es eine Verbindung zwischen beiden Fällen zu geben.
Doch damit nicht genug: Eve ist Mavis' Geburtscoach - und ihre hochschwangere Freundin ist eine tickende (Hormon)Bombe...

"Die Anforderungen, die die Freundschaft an die Menschen stellte, waren manchmal mörderisch. Wenn man erst in dem verschlungenen Labyrinth gefangen war, konnte man jederzeit von einem Freund gebeten werden, ihm zuliebe ärgerliche, lästige oder sogar richtiggehend grauenhafte Taten zu begehen." (Seite 7)

Meine Meinung:

Wieder einmal war ich mit Eve im New York der Zukunft unterwegs, um Verbrechen aufzuklären. Dies ist ihr 23. Fall und er hat mir besser gefallen, als der vorherige.
J. D. Robb gelingt es in ihrer "In Death" Reihe (so der Titel auf Englisch), knallharte Polizeiarbeit geschickt mit Humor und leidenschaftlicher Liebe zu mischen. Als Leser wird man hineingezogen in die oft sehr komplexen Gedankengänge der Protagonistin, die mit ihrem Vermögen, sich in die Kriminellen hineinzuversetzen, auch jeden noch so kniffligen Fall lösen kann. Hilfe hat sie auch hier wieder von ihrem Mann Roarke und ihrer Partnerin Delia Peabody, sowie der Reporterin Nadine Furst und der Profilerin und Psychologin Dr. Mira. Diese Charaktere begegnen mir nun schon seit über 20 Fällen. Und ich habe sie alle ins Herz geschlossen. Jede der Personen hat ihre Eigenheiten, die sie teilweise verschroben und einfach liebenswert machen; die Charaktere sind tief gezeichnet und als Leser lernt man sie wirklich gut kennen.

Der Schreibstil der Autorin ist unbestritten gut. Es gibt immer wieder Situationen und Dialoge, über die man herzlich schmunzeln kann. Dann leidet man wieder mit Eve, wenn irgendeine Situation die bösen Geister der Vergangenheit in ihr hervor rufen und diese, sonst so toughe Frau, von Albträumen geplagt wird. Und dann gibt es auch diese leidenschaftlichen Szenen zwischen Eve und ihrem Mann Roarke.

Eve ist ein wirklich komplexer Charakter. Sie hat kein Problem damit, sich in jedes Gefecht mit Killern und Verbrechern zu werfen, Leichen zu untersuchen, Tatorte abzusichern. Aber als sie mit Mavis im Geburtsvorbereitungskurs ist, überfordert sie dies total. Und sie wünscht sich sehnlichst an einen Tatort oder in einen Verhörraum der Polizeit. Sehr amüsant.

"Eve war sich nicht sicher, was es über sie aussagte, dass es ihr im Leichenschauhaus besser als in einem Geschäft mit Babysachen ging. Doch im Grunde war es ihr auch vollkommen egal. Die kalten, weißen Wände sowie der Geruch des Todes, der neben dem frischen Kieferndurft der Reinigungsmittel allgegenwärtig war, waren ihr einfach vertraut." (Seite 70)

Alles in Allem wieder mal ein hervorragender Teil der Reihe! Zwei Fälle, die so unterschiedlich sind, aber doch irgendwie zusammen hängen. Auf eine Art und Weise, die den Leser erschauern lässt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen KLASSE, 11. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: In Liebe und Tod: Roman (Eve Dallas 23) (Kindle Edition)
Super spannendes und gleichzeitig witziges Buch. Bin der absolute Fan von J.D. Robb und habe schon sehr viele Bücher von ihr gelesen und noch keine Enttäuschung erlebt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich liebe diese Bücher, 10. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: In Liebe und Tod: Roman (Eve Dallas 23) (Kindle Edition)
Für jeden Krimi-Fan ein absolutes Muss!!! J.D. Robb schreibt unglaublich fantastisch und ich schaue mehrmals im Monat bei amazon rein, ob das neueste Buch bereits ins deutsche übersetzt und erhältlich ist. Ich bin süchtig nach dieser Reihe und Eve Dallas ist ein Knaller
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen