Kundenrezensionen


16 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unbedingt 2-CD-Version nehmen!
Epicloud ist Devins eingängigstes Album geworden und löst damit Addicted ab. Die Musik ist sehr, sehr "positiv". Wenn man sonst eher düstere Musik gewöhnt ist, klingt Epicloud ziemlich nach Zuckerguss und Regenbogen - aber andererseits so gut gemacht, dass man es auch kaum schlimm finden kann. Das macht dieses Werk noch mehr als alle seiner bisherigen...
Vor 23 Monaten von KallisGrillimbiss veröffentlicht

versus
4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zwiespältig
Erinnert sich noch jemand an Ocean Machine:Biomech? Das war innovativ. Oder Bad Devil von Infinity? Das war saucool. Oder Bend It Like Bender von Addicted? Das war Party. Nun schmeißt der Fan der tausend Tonspuren diese drei Zutaten in einen Topf, garniert das Ganze mit Frau van Giersbergen, fertig ist der Prototyp eines Pop-Metal-Albums. Kann man mögen, kann...
Vor 20 Monaten von Siechfred veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unbedingt 2-CD-Version nehmen!, 21. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Epicloud (Special Edition) (Audio CD)
Epicloud ist Devins eingängigstes Album geworden und löst damit Addicted ab. Die Musik ist sehr, sehr "positiv". Wenn man sonst eher düstere Musik gewöhnt ist, klingt Epicloud ziemlich nach Zuckerguss und Regenbogen - aber andererseits so gut gemacht, dass man es auch kaum schlimm finden kann. Das macht dieses Werk noch mehr als alle seiner bisherigen Scheiben zur Geschmackssache - kann man überwältigend großartig finden, muss man aber nicht. Mit "Save Our Now" ist übrigens erstmals von Devin ein wirklicher, echter Popsong enthalten, der in jedem Mainstream-Radioprogramm laufen könnte (was den üblichen Metalhörer möglicherweise abschreckt, aber es ist zugegebenermaßen ein ziemlich guter Popsong). Ansonsten finden sich Verweise auf Queen, Rocky Horror Picture Show und Stadionrock (letzteres vor allem bei "Liberation"). Sehr interessant ist übrigens der Audiokommentar zur CD, den Devin selbst als "Epicloud Listening Party" bei einem bekannten Videoportal anbietet (er ist nicht auf der CD enthalten). Wenn man gerade da ist, kann man dort auch Devins unfassbare Tanzperformance zu "Lucky Animals" bewundern, die der Qualität des Liedes absolut gerecht wird. Ein Lied, das ihn nach eigener Aussage inzwischen selbst in den Wahnsinn treibt, da seine Kinder es aus offensichtlichen Gründen super finden... Aus meiner Sicht der größte Schwachpunkt des Albums. Bemerkenswert und irgendwie bezeichnend ist, dass mit "Kingdom" ein euphorisches Remake eines älteren Liedes im Zentrum des Albums steht. Im Vergleich zur alten Version vom "Physicist"-Album sieht man hier auch am deutlichsten, was den "neuen" vom "alten" Devin unterscheidet. Aus der unsicheren und gequälten Seele ist jemand geworden, der (zumindest scheint es hier so) zufrieden mitten im Leben steht und das auch jedem auf die Nase bindet. Aus meiner Sicht geht damit ein gewisser Tiefgang verloren (was man Devin aber kaum vorwerfen kann - schön, wenn es ihm gut geht), aber wahrscheinlich spricht mich das einfach weniger an.

Wichtig ist mir, auf die Bonus-CD names "Epiclouder" hinzuweisen. Da sind "Demos" drauf, was bei den meisten Bands bedeutet, dass es sich um die selben Lieder nochmal in schlechterer Qualität handelt. Bei Devin bedeutet "Demo" aber: Ein quasi vollständiges zweites Album, das stilistisch zwar ein bisschen zusammengewürfelt ist und für eine eigenständige Veröffentlichung noch etwas mehr Feinarbeit gebraucht hätte, das aber qualitativ auf fast gleichwertigem Niveau ist. Hier finden sich sogar "harte" Elemente, die streckenweise fast an Strapping Young Lad erinnern, mindestens aber an "Deconstruction". Aber auch weitere eingängige Hymnen, wunderbare Duette mit der wie immer fantastischen Anneke van Giersbergen, Pink-Floyd-Verweise und einiges mehr. Die Bonus-Cd ist bunter, abwechslungsreicher, exzentrischer als das Hauptalbum, allerdings nicht so konzentriert auf den einen Effekt, wie es Epicloud sicherlich ist. Sollte man sich jedenfalls nicht entgehen lassen, das ist wahrscheinlich eine der besten "Bonus-CDs", die jemals irgendwo beigelegt wurden (gemessen am eigentlichen Produkt).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen *seufz*, 21. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Epicloud (Special Edition) (Audio CD)
Epicloud läuft nun zum 5ten Mal durch. Es ist schwierig bei einem DT Album nach nur einem Tag ein erfassendes Statement abzugeben; das Album wurde ja auch nicht an einem Abend geschrieben.

Zu erstmal an die Fans vorweg: Kauf rentiert sich, alle Bedenken über Bord schmeißen, ab in den Warenkorb, sofort!!! Der Vergleich mit Addicted ist ja schon öfter gefallen und ist auch berechtigt. Ganz gleich ob Addicted in den Top-5 eurer DT Alben steht, unterstützt den Mann der ist noch nicht mal Vierzig, da geht noch was!!!

Kurzer Einwurf: Gerade habe ich auf der englischen Wikipedia gelesen, dass es neben der LE CD noch einen Vinyl Bonus Track, sowie 2 iTunes Bonus Tracks gibt. Gerade "Take my Ego" (nicht auf der CD enthalten - Y-T anschmeißen - schockt!) Geschäftspolitisch nicht ganz unklug, da ja schon für EP's wie die Christeen Unsummen gezahlt werden, aber gewaltig unfair am Fan, der ja schließlich alles von Townsends neuen Album will... Also Leute, Stinkefinger zeigen oder 3x kaufen!? Geht ja wohl mal gar nicht.

Zur Musik: So klinkt also ein Album, wenn ein musikalisches Genie sich versöhnlich gibt und einen eleganten Spagat zwischen zuckersüßen Pop-Akkorden, glückstränentreibenden Epochalpassagen und treibenden Metallriffs versucht. Zwischen More! (Slayer-Riff inkl.) und Lucky Animals (ein ähnlicher Ausrutscher wie die schon völlig DT-untypische Bad-Devil-Singel) liegen Welten. Jedoch spart sich Epicloud Pilates-Spa-Wellness Parts wie in KI und Ghost völlig aus. Auch wenn der Wechsel zwischen Metalpop-Romantik und Grooves auf den ersten Durchlauf harsch ausfällt bewerte ich Epicloud als insgesamt ziemlich homogenes Album. Der Fan fühlt sich eh gleich zu Hause und staunt akustische Bauklötze.

Das Wichtigste: Ich prophezeie Epicloud einen höheren Langzeitfaktor als die eh schon recht hübsche Addicted. ABER: Auch, wenn immer wieder Referenzen zu Ocean Machine laut werden (man hört den Erstling tatsächlich hin und wieder mal heraus), haben wir hier keinen Ersatz vorliegen. Zu unverkrampft war damals der erste Schritt in den epischen Sci-Fi-Futurecity-Tiefsee-Metal. Aber die Hoffnung nicht Aufgeben - deshalb KAUFEN (unbedingt die Doppel-CD)!
Hier liegen ein paar echt geile Tracks vor, im Prinzip (bis auf Lucky Animals) ein seltener Glücksfall von einem No-Skip-Album. Gönnt euch die Ohrwürmer! Bangt! Lacht! Weint!

Sowas gibts in keiner anderen Muskrichtung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Interessant..., 21. September 2012
Von 
Mario Karl "musikansich.de" (Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Epicloud (Audio CD)
Epicloud - selten umschreibt ein (Kunst-)Wort die darauf zu hörende Musik so gut. Überbordende Melodien treffen auf die volle Wucht der bekannten Townsend'schen „Wall of Sound“. Gleichzeitig macht Devin Townsend klar, dass er mit seiner Projekt-Quadrilogie endgültig abgeschlossen hat. Hier scheint er endlich wieder komplett mit sich im Reinen zu sein und verbreitet einen positiven Soundwahnsinn. Die Stimmung ist dabei ähnlich wie bei Addicted. Hier wie dort steht dem Kanadier die holländische Sängerin Anneke van Giersbergen (ex-The Gathering) zur Seite und sorgt immer wieder für ein bisschen gesangliche Magie.

Ihre Stimme benutzt Townsend aber trotzdem viel mehr als eine von vielen Klangfarben. Und in Epicloud können viele verschiedene davon gefunden werden. Der Start in das Album ist schon mal recht ungewöhnlich für den Musiker. „Effervescent!” ist nichts weiter als ein harmonisches Gospelintro. Mit „True north“ folgt ein bombastischer Rocksong, der aufgrund seiner poppigen Melodien mitreißt. Generell haben wir es hier mit einem ziemlich melodischen und hellen Album zu tun, was auch das leicht schwebende „Save our now“ oder „Where we belong“ zeigen. „Divine“ hat gar etwas Meditatives.

Dem gegenüber steht dann wieder ein Stück wie „Grace“, das zuerst mit weiblichem Gesang und Keyboard-Sprühfunken lockt, bevor die restliche Band wie eine Lawine über den Hörer hereinbricht. Dieser Kontrast erzeugt seine gewünschte Stimmung, wirkt aber trotzdem etwas unfokussiert. Dann viel lieber eine straighte Rocknummer wie „Liberation“ oder das stampfende Metal-Cabaret von „Lucky animals“ - quasi die Light-Version von „Bad devil“.

Es gibt also viel zu entdecken auf Epicloud. Das Album hat von allem ein bisschen etwas. Es ist abwechslungsreich, aber nicht so durchgedreht wie Infinity. Es hat seine epischen Momente, klingt aber nicht so weit wie Ocean machine, aber etwas heller als Accelerated evolution. Und es besitzt viele poppige Momente, ohne so schizophren happy wie Addicted zu sein. Das Ziel seine verschiedenen musikalischen Vorlieben auf einmal zusammen zu fügen, ist Devin Townsend ganz gut gelungen. Durch die einheitliche, typische Townsend-Produktion klingt das Ergebnis aber doch wieder recht geschlossen - egal ob man das mag oder nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geballte musikalische Genialität, 4. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Epicloud (Special Edition) (Audio CD)
Epicloud klingt wie ein Musical, eine Überraschung jagt die nächste. Episch , mal dramatisch, Rock, Metal, Pop, Soul, Gospel, Country und andere musikalische Elemente werden hier in Verbindung mit der Bonus CD genial verknüpft. Außerdem hab ich noch nie jemanden auf einer CD rülpsen gehört.
Um es kurz zu machen, das Album ist extrem abwechslungsreich und komplex, wodurch man sich nicht so schnell satt hört. Wer the Gathering, Pain oder Arjen Lucassens Werke mag, sollte hier mal reinhören. Unbedingt die 2CD Version kaufen, die "Bonus CD" ist kein deut schlechter und ein Muß!
Epicloud und Arjens Lost in the new real, sind für mich, die in allen Belangen bestklinigenden Alben 2012! Klasse gemacht Devin Townsend!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unfassbar gut!, 21. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Epicloud (Special Edition) (Audio CD)
Episch und laut waren schon viele Veröffentlichungen Devin Townsends, da lag es nur nah, von allem noch eine Schippe drauf zu legen und die nächste Scheibe kurzerhand auch so zu benennen. "Epicloud" ist somit nicht nur ein feines Wortspiel, sondern die konsequente Fortführung von Devins Affinität zu simplen Popstücken. Natürlich muss man das "simpel" immer noch im Townsend'schen Kosmos sehen, so startet das rund fünfzigminütige Monsterwerk nach einem Gospel-Intro mit dem zunächst einfach gehaltenen "True North", welches sich zwischenzeitlich ins wohlbekannte Paralleluniversum des Herrn T. verabschiedet. Was nach diesem pompösen Eröffnungsdoppel folgt, spottet dann fast jeder Beschreibung und man fragt sich zwischendurch immer wieder, woran es liegt, dass der Mann noch keine hohen Chartplatzierungen hatte und im Geld schwimmt.
Möglicherweise sind meine Ohren aber auch nach über 20 Jahren metallischer Malträtierung soweit, dass Bratgitarren zwischen zuckersüßen Melodien alles andere als störend, vielmehr Pflicht sind. Die breite Masse sieht's wohl anders.

"Lucky Animals" hüpft beschwingt durch die Boxen, es gibt eine coole Neueinspielung des "Physicist"-Krachers "Kingdom" und "Liberation" hätte man auf eben jener finden können.
Richtig geil wird es dann, wenn Dev seine flächendeckenden Breitwandsounds auspackt, wie im großartigen "Where We Belong", dem drückenden "Grace", dem wunderschönen "Hold On", oder im unglaublichen Überhit "Save Our Now". Ehe man sich versieht, endet die Reise so wie sie begonnen hat und lässt nach mehr lechzen.
Nachdem die Zusammenarbeit mit Anneke van Giersbergen auf "Addicted" schon mehr als ertragreich war, wurde die Gute für "Epicloud" erneut rekrutiert und auch hier veredelt die Niederländerin viele Songs mit ihrer bezaubernden Stimme.
Falls es noch nicht deutlich wurde: Ich bin entzückt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen episch und grandios, 7. Februar 2013
Von 
Florian Krammer (Passau) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Epicloud (Special Edition) (Audio CD)
Epicloud ist ein Meilenstein im modernen Heavy-Metal. Es ist eine Schande, dass ein Künstler wie Devin Townsend auch in der Metalszene eine solches Nischendasein fristet. Mit Songs wie "hold on" würden andere radiotaugliche Bands Millionen scheffeln. Ich kann jedem Hardrock- und Metalfan diese Scheibe nur wärmstens empfehlen. Progressiv und eingängig, besser wurde eine Verbindugn dieser Gegensätze eigentlich nie erreicht. Devin, hold on ^^
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr geniales Doppelalbum!, 17. Dezember 2012
Von 
TurbuLenzen (Rheinland-Pfalz, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Epicloud (Special Edition) (Audio CD)
hier bekommt man was auf die Ohren für sein Geld. Sicherlich nicht jedermanns Geschmack, aber wenn man sich dafür begeistern kann eine klare Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Faszinierend und dennoch sehr zugänglich!, 11. Oktober 2012
Von 
Parsec - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Epicloud (Audio CD)
Man kann es drehen und wenden wie man will: DEVIN TOWNSEND ist nicht nur ein enorm produktiver Künstler, sondern auch einer, welcher es versteht, jedem seiner zahlreichen Werke einen sehr eigene Charakter zu verleihen... und dennoch unverwechselbar ein Album von DEVIN TOWNSEND zu sein. EPICLOUD macht hier keine Ausnahme.

Schon beim ersten Durchlauf sollte klar werden: EPICLOUD ist definitiv eines der eingängigsten Alben, welches DEVIN TOWNSEND jemals veröffentlicht hat. Obwohl es seine klassischen Trademarks durchaus aufweist, ist es sehr zugänglich, eingängig und direkt radiokompatibel. Dies bedeutet nicht, das EPICLOUD seichte Popmusik wäre - es gibt auf diesem Werk jede Menge zu entdecken, aber der Zugang zu dem Werk wird einem leichter als meinetwegen als beim faszinierenden und gleichzeitig sperrigen "Terria" aus dem Jahr 2001 gemacht.

Ich finde irgendwie, dass sich gerade die Werke von DEVIN TOWNSEND jeweils durch eine eigene Stimmung unterscheiden. Sei es beispielsweise das (im wahrsten Sinne des Wortes) Erdige und Kauzige bei "Terria" oder das Brachiale bei "Physicist". Im Gegensatz hierzu klingt EPICLOUD beschwingt und transzendent. Irgendwie wirkt EPICLOUD fast wie das fröhliche und unbeschwerte Ende einer langen, von einer Erkenntnis gekrönten Reise. Der Einsatz von Gospelchören (!), welche erstaunlich gut zum Material passen, und der Ex-The-Gathering-Sängerin Anneke sorgt ebenfalls dafür, dass dieses Album direkt ins Herz geht. Sicherlich ist nicht jeder Song ein Volltreffer (Lucky Animals finde ich zum Beispiel eher nervig als gelungen), aber unterm Strich ist EPICLOUD ein ergreifendes, faszinierendes und dabei sehr zugängliches Album.

DEVIN TOWNSEND zeigt einmal mehr, dass auf ihn Verlass ist - er sprüht vor Ideen und ist alles andere als vorausberechenbar, obwohl er sich selbst und seinem Stil unverkennbar treu bleibt. Nicht viele Künstler können das von sich behaupten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein Werk der Superlative, 7. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Epicloud (MP3-Download)
Wer die Kombination von Harmonie und Kraftvollertöne zu genießen versteht, muss einfach diese Platte haben. Ein Werk der Superlative.
Die Art und Weise wie Emotionen zum Ausdruck gebracht werden ist einfach genial.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Eins der besten Alben dieses Jahres, 18. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Epicloud [Vinyl LP] (Vinyl)
Nicht nur für Fans! Sehr abwechslungsreich und überraschend. Ein echtes Meisterwerk vom Devin Townsend Project. Man muss es enfach gehört haben
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Epicloud (Special Edition)
Epicloud (Special Edition) von Devin Townsend (Audio CD - 2012)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen