Kundenrezensionen


52 Rezensionen
5 Sterne:
 (25)
4 Sterne:
 (14)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Allrounder für ambitionierte Gelegenheitsfilmer
Ich war bislang überzeugter Nutzer der Videoschnitt-Softwarereihe von "Magix". Allerdings störte mich dabei zuletzt immer häufiger, dass Magix seine Schnittsoftware in zig verschiedene Editionen aufgeteilt hat und man höllisch aufpassen muss, auch zum richtigen Produkt zu greifen. Tut man das nicht, fehlt immer genau die eine Funktion oder das eine...
Vor 17 Monaten von Magneto veröffentlicht

versus
8 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für Einsteiger ein kompaktes Paket
Wer bisher nur mit dem vorinstallierten Windows Movie Maker eigene Filme zusammengestellt und/oder bearbeitet hat, weiß sicherlich, dass dort die Möglichkeiten mehr als beschränkt sind. Es gibt ein paar Effekte, die sich zwar sehen lassen können, und ein paar verschiedene Übergänge für das Verbinden einzelner Szenen, aber das war's auch...
Vor 18 Monaten von feaneye veröffentlicht


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Allrounder für ambitionierte Gelegenheitsfilmer, 5. Februar 2013
Von 
Magneto "B07" (Münster, Westfalen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: SONY Movie Studio Platinum Suite 12 (DVD-ROM)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Ich war bislang überzeugter Nutzer der Videoschnitt-Softwarereihe von "Magix". Allerdings störte mich dabei zuletzt immer häufiger, dass Magix seine Schnittsoftware in zig verschiedene Editionen aufgeteilt hat und man höllisch aufpassen muss, auch zum richtigen Produkt zu greifen. Tut man das nicht, fehlt immer genau die eine Funktion oder das eine unterstützte Videoformat, das man gerade benötigt.

Ich war also auf der Suche nach einem neuen "Allrounder". Damit meine ich eine Videoschnitt-Software, die sich zwar nicht an den Profi richtet (wie bspw. Adobe Premiere), wohl aber von Haus aus ein gewisses Funktionsspektrum mitbringt, das auch ambitioniertere Projekte zulässt. Das ganze sollte dann auch noch zu einem Preis daherkommen, der sich an Privatanwender richtet, die zwar bereit sind für gute Software gutes Geld auszugeben, die sich aber auch nicht Hunderte von Euros aus der Tasche ziehen lassen wollen. Die SONY Movie Studio Platinum Suite 12 weckte mein Interesse.

Wer das Grundprinzip von Videoschnittsoftware kennt, wird sich in der Sony-Software schnell zurechtfinden. Auf verschiedenen Spuren lassen sich bis zu 20 Videotracks und 20 Audiotracks gleichzeitig ablegen, schneiden, übereinanderlegen, miteinander verschachteln, ineinander verschmelzen etc. Das ganze geschieht per Drag und Drop und ist durchweg intuitiv in der Bedienung. Das Ergebnis der aktuellen Arbeit lässt sich jederzeit in der Echtzeit-Vorschau betrachten. Es lädt zum herumspielen und herumexperimentieren ein.

Spiel- und Experimentierfreude muss man auch mitbringen, wenn man nur einen Bruchteil der Funktionen und Filter benutzen will, die wahlweise das aufgenommene Bild einfach nur verbessern (Farbkorrekturen, Schärfe, Helligkeit etc.) oder sogar extrem (künstlerisch) verfremden. Oder man arbeitet sich durch die beigefügten Tutorials, was ebenfalls richtig Spaß machen kann, da man minütlich neu dazu lernt.

Sehr schön gelöst ist auch der Export des fertigen Videoprojekts. Entweder man brennt es mit dem mitgelieferten DVD-Editor auf eine DVD oder Blue-Ray, oder man speichert es in den verschiedensten voreingestellten Formaten - von ganz klein für das Smartphone bis ganz groß für den hochauflösenden Beamer - ab. Eine Youtube-Exportfunktion ist ebenfalls vorhanden.

Alles in allem habe ich den Umstieg von Magix zu Sony nicht bereut. Das SONY Movie Studio Platinum Suite 12 ist ein ordentliches Videoschnittprogramm für den ambitionierten Gelegenheitsfilmer und wird auch Fortgeschrittenen Freude bereiten. Von mir gibt es angesichts des extrem fairen Preis/Leistungsverhältnisses die Maximalpunktzahl von 5 Sternen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Schnittprogramm und perfekter Einstieg in professionelles Editing, 15. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: SONY Movie Studio Platinum Suite 12 (DVD-ROM)
Ich habe lange nach einem guten und professionellen, aber trotzdem bezahlbaren Schnittprogramm zur AVCHD-Bearbeitung gesucht. Ich habe mich durch verschiedene Testversionen durchgeklickt und war schließlich bei Sony Vegas gelandet. Zunächst bei Vegas Pro 12, welches jedoch mit fast 600 Euro ein wenig zu teuer war, und dann beim Movie Studio Platinum.

Eins vorweg: Die Unterschiede zwischen Vegas Pro und Movie Studio sind für den privaten Anwender marginal und den meisten fallen sie wahrscheinlich nicht mal auf, weshalb sich in meinen Augen auch jedwedes Cracken oder sonstige illegale Beschaffung von Sony Vegas Pro überhaupt nicht lohnt. Unterschiede zur teuren Pro-Version sind zum einen die Unterstützung von professionellen Videoformaten wie XDCAM, was nur die Pro-Version unterstützt, sowie die begrenzte Zahl an Video- und Audiospuren (je 20 Stück). Ich bezweifle aber, dass das für den Heimanwender nicht ausreichend ist. Die Benutzeroberfläche ist exakt dieselbe wie Vegas Pro und sieht identisch aus.

Das Programm an sich ist ziemlich komplex und erfordert viel Einarbeitung, die ich aber bedingt durch meine Arbeit und die dortige Verwendung von Vegas Pro 8 nicht mehr wirklich benötigte. Wenn man die Tastenbefehle kennt, z.B. "S" für Schnitt, ist das Programm recht einfach zu bedienen. Auch die Erzeugung von Übergangseffekten durch einfaches Übereinanderschieben der Videoschnipsel ist genial. Das Animieren von Objekten erfordert jedoch etwas Übung, bis es perfekt geht. Außer den Ebenenmasken funktionieren auch die Animationen wie bei der Pro-Version. Darüber hinaus sind auch die meisten Effekte der Pro-Version dabei, z.B. die Gaußsche Unschärfe, die ich häufig zum Verpixeln von Personen oder Autokennzeichen brauche.

Ich habe mich nicht für Movie Studio Platinum 12, sondern gleich für die Platinum 12 Suite entschieden. Ausschlaggebend waren hier vor allem die Plugins wie der 3D-Titler sowie die Magic Bullet Quick Looks, die einzeln normalerweise 99 Dollar kosten. Auch SoundForge ist hier enthalten, was ich jedoch noch nicht benutzt habe. Der Mehrpreis von rund 12 Euro lohnt sich also auf jeden Fall, gerade für diejenigen, die sich auch mit Audioproduktion befassen wollen. Die Quick Looks von Magic Bullet sind ebenfalls klasse, diese erzeugen mit wenigen Mausklicks kinoreife Film-Looks.

Kurzum: 45 Euro für Platinum Studio 12, 600 Euro für Vegas Pro 12. Die Unterschiede sind winzig klein und höchstens für Produktionsfirmen oder Fernsehsender relevant. Movie Studio ist aufgrund der enthaltenen Plugins sogar noch besser für Hobbyfilmer geeignet. Kauft euch das Programm, wenn ihr professionell arbeiten wollt und evtl. irgendwann auf Pro umsteigen wollt, es lohnt sich auf alle Fälle! Die 45 Euro sind sehr gut investiert, ich würde das Programm wieder kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht ganz Hollywood, aber auf dem Weg dahin.., 3. November 2012
Von 
SAINT (South Of Heaven, West Of Hell) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: SONY Movie Studio Platinum Suite 12 (DVD-ROM)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
so empfinde ich das Programm. Ich wollte schon immer etwas profesionellere Videos erstellen welche ein "gewisses Niveau" mitbringen und auch zum Vorführen geeignet sind.
Gleich zu Anfang sollte man erwähnen das hier kein Baukastensystem vorliegt, welches sich selbst erklärt. Man muss schon etwas Geduld mitbringen, um alle Funktionen untereinander kennen zu lernen. Dafür eigens sollte das Anleitungsvideo zu den einzelnen Funktionen nicht achtlos beiseite gelassen werden, vor allem nicht von Anfängern.

Das erstellen und veredeln von Filmen macht, wenn man den Dreh raus hat echt Spaß. So kann man mit verschiedenen Sounds der Sparten: "Country, Rock, Blues, Jazz, ..." seine Filme veredeln. So ist für jeden Typ etwas dabei. Lizenztechnisch ist das aber alles sehr begrenzt an Auswahl und Qualität.

Das konzipieren von Menüs beim erstellen von Blu-ray und DVD ist sehr innovativ an Einstellmöglichkeiten, u.a. mit Optionen auf Szenenanwahl. Das verleiht der eigenen Produktion etwas exclusives. Sehr schön auch das erstellen der Filme für verschiedene Ebenen sowohl im Internet bis hin zu Smartphones.

Mit dem letzten Schliff lassen sich die Videos mit einer Reihe von Effekten veredeln. Generell scheinen die Einstellungsmöglichkeiten an Effekten "ordentlich" zu sein. Ich habe längst noch nicht alle Optionen ausgelotet und sitze schon eine Zeit lang daran. So wird man wie ich als Neuling in den verschiedenen Menüs und Optionen noch eine Weile zu forschen haben.

Alles in allem gefällt mir das Programm, denn es ermöglicht mir im Gegensatz zu der Movie Maker Variante einen Schritt nach vorne in eine gehobenere Ebene um Filme zu produzieren. Es wird sicherlich noch eine Zeit in Anspruch nehmen alles ausfindig zu machen was das Programm zu bieten hat. Denn das kombinieren der Effekte und der Sounds untereinander bieten eine schiere Anzahl an Möglichkeiten. Wer wenig Geduld hat wird sich zu Anfang somit vielleicht erschlagen fühlen vom dem Umfang des Programms. So lässt sich mit der "Hollywood Hobbythek" einiges anstellen. Das Programm machte bei mir auf (Win 7) 32 Bit bisher keinerlei Anstalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ausgereifte und leistungsfähige Videoschnitt-Software in der Consumer-Klasse, 30. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: SONY Movie Studio Platinum Suite 12 (DVD-ROM)
Ich habe ausführlichere Erfahrungen mit anderen Videoschnitt-Programmen sammeln können (ältere Versionen von "Adobe Premiere Pro", "Corel VideoStudio Pro X4" und "... X5") und dazu oberflächliche Erfahrungen mit "MAGIX Video Deluxe" und "Windows Movie Maker", welche mir alle beim Beurteilen dieser Software hier helfen.

Letztendlich habe ich mich zum Zwecke semiprofessioneller Video-Bearbeitung für SONYs Videoschnitt-Software ("Movie Studio Platinum 12.0 64-bit") entschieden. Ich finde, es kann es mit „MAGIX Video Deluxe“ aufnehmen und ist eindeutig leistungsfähiger als die Lösungen von Microsoft und Corel und - den Rezensionen Anderer nach - auch den Videoschnitt-Programmen "Adobe Premiere Elements" und "Pinnacle Studio" zumindest ebenbürtig, wenn nicht gar besser als diese.

Wobei - besser ist relativ. Zum beurteilen einer Software muss immer der Zweck herangezogen werden, für den man die Software einsetzen möchte. Eine professionelle Software auf ganzer Linie ist "Sony Movie Studio" sicherlich nicht, dafür müsste man auch zu professionellen Lösungen in der Liga von "Adobe Premiere Pro", "Sony Vegas Pro" und "MAGIX Video Pro" greifen.

Aber als semiprofessionelle Lösung für kleinere Projekte hat mich diese Software überzeugt.

Schwächen
=========

- Bedienung: Die Software wirkt manchmal etwas unübersichtlich und ist nicht auf Anhieb leicht zu nutzen. Das liegt nicht am schlechten Design der Benutzer-Oberfläche, sondern einfach an der Fülle der Bedien-Elemente, deren Bedeutung sich nicht immer auf Anhieb erschließt. Aber durch die verschiedenen Hilfe-Funktionen und das Handbuch findet man schon alles nach und nach raus.

- Bedienung: Die Bedienung könnte intuitiver sein. Man kann nicht einfach irgendein Element in der Timeline oder in der Vorschau anklicken, um direkt irgendwelche Parameter zu verändern. Meist muss man kleinere oder größere Umwege gehen.

- Kleinere Macken: Irgendwie schaffe ich es nicht, die Software für alle Benutzer im Betriebssystem zu aktivieren und ich glaube nicht, dass es mein Verschulden ist - beim Installieren wurden wohl irgendwelche Registry-Einträge falsch gesetzt und die Software schafft es trotz Administratorrechte nicht, da was „geradezurücken“. Ebenso werde ich bei jedem Programmstart gefragt, ob ich den Typ der Projektdatei (*.vf) der Software zuordnen möchte, ohne, dass die Software sich das irgendwie merkt. Solche Kleinigkeiten nerven, behindern aber nicht wirklich.

- Fehlende Features: Leider kann man nicht richtig "verschachtelt" arbeiten, es lassen sich also keine Projekte in andere Projekte importieren und in die Timeline setzen.

Stärken
=======

- Leistungsfähigkeit: Die Software ist schnell und performant, zumal es auch eine 64bit-Version der Software gibt.

- Rendering: Der/die Encoder der Software liefern mit den entsprechenden Einstellungen sehr gute Ergebnisse.

- Bedienung und Mächtigkeit: Hat man sich erstmal zurechtgefunden und eingearbeitet, geht alles schnell und unkompliziert und man hat ein mächtiges und vielfältiges Werkzeug.

- Features: Letztendlich ist es eine abgespeckte Version der Profi-Software "Sony Vegas Pro". Dabei fehlen "Movie Studio" jedoch eher nur Profi-Features, die man bei kleineren Projekten eh nicht vermissen und in der Consumer-Klasse nicht erwarten würde.

Vergleiche mit anderen
======================

- „MAGIX Video Deluxe“: Im großen und ganzen ist diese Software mit "MAGIX Video Deluxe" zu vergleichen. Vom oberflächlichen Eindruck her fand ich die Benutzeroberfläche von "Sony Movie Studio" jedoch ausgereifter und stimmiger, aber das ist nur meine persönliche Meinung. Die Arbeits-Geschwindigkeit und Render-Qualität ist vergleichbar.

- „Corel Videostudio Pro“: Im Vergleich zu Corel's "Video Studio Pro" wirkt "Sony Movie Studio" mächtiger und schneller und liefert auf jeden Fall bessere Renderergebnisse. Aber andererseits hat Corel's Lösung auch seine eigenen Stärken. Manches Profi-Feature, das man bei "Movie Studio" vermisst (wie verschachtelte Projekte und Smart Proxy-Bearbeitung) findet man überraschenderweise bei Corels Software. Ebenso wirkt die Bedienung von "Corel VideoStudio Pro" intuitiver und in mancher Hinsicht schneller und die Benutzeroberfläche wirkt sehr aufgeräumt und gegliedert. Da ich aber mit "Sony Movie Studio" bessere Ergebnisse erziele und mit der Zeit auch schneller arbeite, ziehe ich es vor.

Vor dem Kauf lässt sich „Sony Movie Studio“ ohne Einschränkungen 30 Tage lang testen. Nehmt dieses Angebot zum Testen an und schaut, ob euch die Software gefällt und liegt. Denn ob ein Werkzeug gut ist oder nicht, misst sich immer daran, was man damit machen will und wie gut es einem mit diesem Werkzeug gelingt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Leistung für wenig Geld, 6. Juni 2013
Von 
Amazon Customer - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: SONY Movie Studio Platinum Suite 12 (DVD-ROM)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Nachdem das Filmen mit Kamera, Fotoapparat und zuletzt auch dem Smartphone möglich ist, fehlt eigentlich nur ein günstiges Schnittprogramm, um aus dem Rohmaterial einen ansprechenden Film zusammenzuschneiden, den man dann nach Youtube oder auf USB-Stick kopiert, um es seinen Freunden zu zeigen. Ich filme und schneide seit ca. 20 Jahren und habe eine Reihe Formate erlebt und bearbeitet. Die Möglichkeiten heutzutage sind unvergleichlich umfangreich und ein Film in Fernsehqualität kann heute schon mit Tools, die nur einige 10 € kosten zuwege gebracht werden.

Die EINARBEITUNG ins Programm und den Workflow
"Multimediaproduktionen können ein komplizierte Angelegenheit sein .." (so steht‘s im Manual) - Ja, das stimmt. Aber, wenn man mal anfängt, will man auch ein ansprechendes Ergebnis haben und z.B. den Film vom Urlaub auf eine DVD brennen um ihn der Familie oder Freunden vorzuführen. Die Arbeit fängt schon beim Planen des Films und bei der Aufnahme an. Aus schlechtem und verwackeltem Rohmaterial bringst du auch keinen guten Film zusammen. Zoomen und schnelles Schwenken der Kamera sind tabu. Wer dann sein Material (Mediendateien, i.d.R. Filme und Audio) zusammen hat, kann es sich auf die Festplatte kopieren. Das Manual ist gut gemacht und ganz gut als Einstieg. Und wer Lust hat, kann auch für den ersten Eindruck Videofilme zum Thema auf Sony’s Homepage anschauen.

Der WORKFLOW
schaut am Besten so aus, dass man erst alles Rohmaterial auf Festplatte beisammen hat und dann mit der Zusammenstellung im Schnittprogramm beginnt. Das Kopieren mehrerer GByte Filme via USB dauert eine Weile – Zeit um sich Gedanken über das Was zu machen. Beim Arbeiten mit Movie Studio wird eine Projektdatei angelegt, die alle Bearbeitungsschritte speichert, das Rohmaterial aber unberührt lässt. Man sollte aber das Rohmaterial bis zum Ende des Projektes nicht mehr verändern oder gar löschen. Sollte das Programm das Rohmaterial nicht mehr finden, hilft es bei der Suche.
Movie Studio hat alle Möglichkeiten, um die Filmestreifen nach Wunsch zusammenzuhängen mit Ton, Bild oder Textüberblendungen zu mischen und mit zahlreichen Effekten zu versehen. Hier stehen dem Anwender unglaublich viele Bearbeitungsmöglichkeiten offen und man ist oft verführt zu viel des Guten zu tun.
Am Ende werden die Filmdateien exportiert um sie je nach Bedarf im Internet zu veröffentlichen oder auf DVD oder Blu-ray zu brennen. Movie Studio kann beinahe alle gebräuchlichen Formate schreiben.

Meine RECHNER-KONFIGURATION: Intel I7-2600K, 16GB RAM; Festplatte: 240Giga SSD Samsung und 2.0TB Green für die lokalen Projektdateien; NAS 8TB via GB-Ethernet
Mein <Rohmaterial> waren hauptsächlich MTS-Dateien, HD 1920x1080, 25p von einer Panasonic HDC-SD909 sowie JPG-Bilder und MP3-Sounddateien
Einige <Vorkenntnisse> habe ich mit Adobe Premiere CS 5.5 und früher Ulead Media Studio/Magix Video pro

INSTALLATION
+ schnelle unkomplizierte Installation der drei Hauptprogramme Schnitt, Sound und DVD
+ es gibt Programm-Versionen sowohl für 32 wie für 64 bit Windows
O wer sich registriert, kann eine neuere Version herunterladen (ca. 180 MB pro Programm)
- unglaublich lange Keys und Sicherheits Codes, das geht mächtig auf die Nerven
- es lässt sich auch nicht abstellen, dass das Programm bei jedem Start vorschlägt, sich registrieren zu lassen

BEDIENUNG
++ Übersichtliche Anordnung der Funktionen relativ schnelle Navigation per Tastenkombinationen möglich
++ Interface individuell veränderbar
++ bei 2 Monitoren kann ein Monitor komplett mit einem Klick zur Anzeige der Vorschau verwendet werden
++ Schnelligkeit der Bearbeitung; bei genügend Rechenleitung zeigt das Programm die Vorschau in Echtzeit an
++ Zurück-Funktion funktioniert über beliebige Anzahl von Schritten, die man sich auch in Listbox-Darstellung anschauen und markieren kann
o die Icons auf den Werkzeugleisten sind sehr klein und nicht unbedingt sehr aussagekräftig

LEISTUNG
++ erstaunlich schnelle Berechnung der (Mehrfach-) Effekte in voller Auflösung
++ Das Berechnen dauerte mit meinem Rechner exakt so lange wie die Dauer des Films
o relativ wenige Abstürze
- wenn man zwischen Movie Studio und einem anderen Programm wechselt, hängt das Programm jedes Mal 8-10 sec. in der Schockstarre

FAZIT
Der Preis ist nicht gerade hoch, vergleicht man ihn z.B. mit Premiere, andererseits ist aber beachtlich, was das Programm zu diesem Preis alles bietet. Wer nur gelegentlich mit dem Programm arbeitet, wird Mühe haben, all die Funktionen zu entdecken und zu beherrschen. Man muss sich Zeit zur Einarbeitung nehmen - die Mühe aber lohnt sich.
Die Computerzeitschrift c’t titelt einen Artikel über das Programm kürzlich mit „Kleiner Profi“ (6/2013)und meint es sei ein „Schnittprogramm für ambitionierte Ein- und Aufsteiger“ – welch ein Lob.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sony Movie Studio, 8. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: SONY Movie Studio Platinum Suite 12 (DVD-ROM)
Vorab, ich habe schon einige Programme versucht, aber irgendwas ist immer. Oder der Preis schlägt dermaßen rein...
Hier gibt's eine Software mit vielen vielen Möglichkeit zu einem kleinen Preis. Videoschnitt klappt einwandfrei und ist quasi kinderleicht. Allerdings ist das Programm sehr umfangreich, weshalb sich immer wieder neue Optionen und Optimierungen ergeben. Learning by doing ist manchmal sehr aufwendig :-))) Aber für den Preis nur zu empfehlen. Unterstützt viele Formate (Camcorder, Handy, GoPro etc.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen sehr stabil, qualitativ gutes Rendering aber nicht sehr benutzerfreundlich, 17. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: SONY Movie Studio Platinum Suite 12 (DVD-ROM)
Es ist echt super erstaunlich, zu was für einem geringen Preis so eine leistungsstarke und umfangreiche Software angeboten wird. Man merkt sofort, daß Sony an der Entwicklung des AVCH Codecs mitgearbeitet hat, der läßt sich nämlich absolut problemlos verarbeiten und die Software skaliert sehr gut die Vorschau-Bildqualität im Programm während des Schneidens, sodaß die Arbeit am eigenen Rechner nicht ins Stocken gerät. Das Programm ist mir in über einem Jahr regelmäßiger Nutzung nie abgestürzt und rendert wirklich qualitativ sehr sehr gut, bei vielen, unterschiedlichen Filmmaterialien. Lediglich mit dem GoPro Codec kann die Software nicht so gut, da sind doch oft Artefakte sichtbar. Für die teilweise umständliche, altbackene Benutzeroberfläche, die der Konkurrenz in diesem Preissegment total hinterher hinkt, muss man fairer weise einen Punkt abziehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und macht, was ich brauche, 29. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: SONY Movie Studio Platinum Suite 12 (DVD-ROM)
Nutze die SW auf einem etwas älteren System mit Intel i5-2500 @ 3.3GHz, (GB RAM, und GeForce GTX 460, um DVB-S-Aufnahmen (auch HD) zu bearbeiten (Werbung raus) und auf DVD zu bringen. Nach etwas Einarbeitung bin ich sehr zufrieden damit. Es bietet viel mehr Funktionalitäten als ich benötige. Hatte noch nie Stabilitäts- oder Performance-Probleme. Das Render eines 90 MIn-Videos (720x576, 16:9) benötigt bei mir ca. 10 - 13 Minuten. Was will man mehr? OK - CUDA oder so wäre schön! Deshalb 1 Punkt weniger.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Produkt zum erstaunlichen Preis, 5. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: SONY Movie Studio Platinum Suite 12 (DVD-ROM)
Bislang habe ich erst eine DVD mit der SW erstellt.
Somit wurden von mir - ich habe einen Zusammenschnitt eines Fußballturniers angefertigt - wahrscheinlich nur 10% der Features angewendet.
Ich finde, die SW ist recht logisch aufgebaut und man kann für einfachere Projekte ohne großes Handbuchlesen zum Ziel kommen.
Aus anderen Bewertungen wußte ich, daß bspw. die Audionachbearbeitung in ein getrenntes SW-Paket ausgelagert ist. Mich stört das nicht, ist aber Geschmackssache.
Nach der Installation und Nachbearbeiten des Videomaterials (es waren immerhin etwas über 3 Std. zusammengekommen) mußte ich aber erstmal die angebotenen Updates herunterladen und installieren; die Version von der DVD-Installation ist beim Rendern des Films nämlich sauber abgestürzt.
Das war nach dem Update aber kein Thema mehr.
Als Tipp für andere Käufer: Nach der DVD-Installation am Besten die SW gleich nach Updates suchen lassen, so erspart man sich kleine Hakeleien mit einem fertigen Filmprojekt und der nachträglich aktualisierten Software.
Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden mit dem Kauf.
Ich kann mich nur wundern, wie eine SW mit solch einem Funktionsumfang zu so einem Preis entwickelt werden kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein gutes Programm für den Hobby-Gebrauch, 30. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: SONY Movie Studio Platinum Suite 12 (DVD-ROM)
Ich hatte die Demoversionen von Adobe Premiere Elements 12 und von SONY Movie Studio Platinum Suite 12 heruntergeladen, begonnen diese zu testen und mich sehr bald auf das SONY-Produkt konzentriert.

Die Suite ist ein abgerundetes Gesamtpaket für Video,-Audio, und DVD-Bearbeitung und
bietet zudem in allen 3 Teilen wesentlich mehr Gestaltungsmöglichkeiten.
Die Bedien-Oberfläche ist intuitiv und sehr gefällig.
Die Offline-Hilfen und auch die herunterladbaren Beschreibungen sind viel besser wie jene von Adobe,
was für Neulingen der Videobearbeitung sehr von Vorteil ist. Für mich war dadurch der Einstieg eine wahres Vergnügen.
Mich hat das SONY-Produkt sehr schnell überzeugt.
Die Adobe -Demo wurde deinstalliert und das Sony Produktpaket gekauft.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

SONY Movie Studio Platinum Suite 12
SONY Movie Studio Platinum Suite 12 von Sony (Windows 7 / Vista)
EUR 38,29
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen