Kundenrezensionen


108 Rezensionen
5 Sterne:
 (55)
4 Sterne:
 (39)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


90 von 92 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Achtung bei der Display-Auswahl! - Super Notebook
Achtung: Das Acer Aspire V3 Notebook gibt es in 2 Display-Varianten:
- Acer CineCrystal HD-Display mit LED-Backlight und einer Auflösung von 1366 x 768 Pixeln
- Full HD IPS Acer Comfy View Non-Glare TFT mit LED Backlight mit einer vollen HD-Auflösung von 1920x1080 Pixeln

Ich kann jedem nur raten, dass Notebook unbedingt mit dem viel...
Vor 12 Monaten von High-Tech veröffentlicht

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Hardware OK, Tastatur komplette S*******
Das Notebook ist an sich ok, die Hardware bietet was sie verspricht. Das Betriebssystem ist Win 8, dazu muss man nix sagen, dafür kann man aber nicht ACER verantwortlich machen.
Was mir aber tierisch auf die Nerven geht, ist dass ich für diese Rezension mehr als doppelt so lange brauche, da die Tastatur einfach nur MÜLL ist. Die Tasten reagieren nur...
Vor 4 Monaten von A. Lübben veröffentlicht


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

90 von 92 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Achtung bei der Display-Auswahl! - Super Notebook, 27. März 2013
Von 
High-Tech - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Achtung: Das Acer Aspire V3 Notebook gibt es in 2 Display-Varianten:
- Acer CineCrystal HD-Display mit LED-Backlight und einer Auflösung von 1366 x 768 Pixeln
- Full HD IPS Acer Comfy View Non-Glare TFT mit LED Backlight mit einer vollen HD-Auflösung von 1920x1080 Pixeln

Ich kann jedem nur raten, dass Notebook unbedingt mit dem viel hochwertigeren FullHD IPS Acer Comfy Display zu kaufen!
Nur dieses IPS Display hat die volle Auflösung von 1920x1080 Pixeln!
Achtet daher bei Amazon was für ein Displayname in der Beschreibung angegeben ist, da es dieses Notebook hier auf Amazon in unterschiedlichen Hardware-Kombinationen gibt und je nach Hardware hat das Notebook das schlechte CineCrystal Display oder das viel bessere IPS Comfy Display!
Hierzu schaut bitte bei "Details" dass die Auflösung von 1920x1080 angegeben ist und bei der Produktbeschreibung etwas unterhalb vom Kapitel "Leistungsstarke Komponenten" unbedingt steht "Full HD IPS Acer Comfy View Non-Glare TFT mit LED Backlight".

Zum IPS Display selbst: Grandios!
Das Bild ist dank voller 1920x1080 Auflösung gestochen scharf, es sieht richtig Klasse aus gerade bei dem 15,6 Zoll Display. Die Farben und Kontraste überzeugen auf voller Linie und das Display erlaubt auch eine sehr hohe Helligkeitseinstellung. Die 1920x1080 Auflösung ist extrem vorteilhaft, FullHD Filme und Youtube HD Videos kann man sich in voller Auflösung ansehen, Texte und Internetseiten sind gestochen scharf und angenehm zu lesen. Das IPS Panel ist nebenbei entspiegelt was auch das Arbeiten bei starkem Sonnenschein sehr angenehm macht.

Ich hab mein Acer Aspire V3 mit einem i5 3210M Prozessor, 4GB RAM, 500GB HDD und einer GT640M in der Farbe Nightfall Grey gekauft für 629 €.
Für den Preis von 629 € ist die Hardware-Ausstattung absolut in Ordnung. Muss sogar sagen, dass Acer mit dem Aspire V3 mit das Beste Preis/Leistungsverhältnis hat, vor allem wenn man bedenkt dass das Notebook ein FullHD IPS Display hat! Der CPU ist ein Dual-Core (2-Kerne), für Office und alle aktuelleren Anwendungen vollkommen ausreichend. Die GT640M ist eben eine günstige Mittelklasse-Notebook Grafikkarte die für sämtliche aktuelle Games voll ausreichend ist. Die Integrierten Dolby Digital Lautsprecher sind eben "Notebooklautsprecher". Sie tun ihren Zweck einwandfrei und sind klanglich absolut in Ordnung.
Das Notebook besitzt übrigens 2 Grafik-Chips! Der i5 Prozessor besitzt einen eigenen Grafikchip (Intel HD4000). Beim Surfen bzw. allgemein normalen Office Anwendungen läuft das Notebook sehr sparsam über den Intel Chip. Wenn man ein Game spielt bzw. graphisch anspruchsvolle Anwendungen startet arbeitet die Nvidia 640M Grafikkarte.

Das Notebook kommt mit vorinstalliertem Windows 8 daher. Das Einrichten des Notebooks dauert keine 5 Minuten. Da Windows vorinstalliert ist muss man praktisch nur einen Namen & PC-Namen festlegen und kann wie man möchte noch ein Windows-Konto erstellen oder nutzt eben ein Lokales Konto (Offline).
Das Notebook ist überfüllt mit sämtlichen Testversionen. Das Deinstallieren aller nicht benötigten Programme kostete mich ca. 1 Stunde. Aber hier sind andere Notebook Hersteller auch nicht besser. Mit Windows 8 bin ich sehr zufrieden, nutze es auf meinem Desktop-PC schon recht lange (wenige Wochen nach Release gekauft) und gerade hier auf dem Notebook klappt Windows 8 auch sehr gut. Sehr schön ist die extrem kurze Bootzeit von nur 10 Sekunden obwohl nur eine gewöhnliche Festplatte verbaut ist. Die Bedienung von Windows 8 fand ich schon seit Release spielend einfach, wie man damit nicht klar kommen kann ist mir ein Rätsel.

Die Optik des Gerätes sieht sehr hochwertig aus. Habe das Notebook ja in "Nightfall Grey", sprich der Deckel des Notebooks ist in schönem Grau und hat eine schicke Klavierlack-Optik. Gerade das Grau hat den Vorteil dass Fingerabdrücke weitaus weniger stark auffallen, zudem wirkt es richtig edel. Der Rahmen des Displays ist in schwarzer Klavierlack-Optik. Natürlich besteht das Notebook aus Plastik, aber die Verarbeitung dessen wirkt eben sehr wertig und sieht einfach fantastisch aus. Also optisch ist das Notebook auf jedenfall ein Blickfang.
Die Tastatur war für mich anfangs etwas ungewohnt, man gewöhnt sich aber sehr schnell daran. Die Tasten haben einen zufriedenen Druckpunkt, man kann soweit nach Eingewöhnung zufriedenstellend tippen. Die Tasten klackern beim Tippen hörbar bzw. einer normalen Tastatur entsprechend eben. (Erwähne ich deshalb weil es auch Leute geben mag, denen das Klackern stört und sie gerne eine lautlose oder kaum hörbare Tastatur möchten).

Alles im Allem kann ich vollste Kaufempfehlung ausgeben!
Und wie gesagt, achtet unbedingt darauf das Notebook mit IPS Panel zu kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen super Preis-Leistungsverhältnis, auch für "Gamer", 25. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Acer Aspire V3-571G-53214G50Makk 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Core i5 3210M, 2,5GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, NVIDIA GT 630M, DVD, Win 8) schwarz (Personal Computers)
Pro:
- für diese Größe vergleichbar leicht (2,5kg)
- trotz Kunststoffgehäuse, sieht optisch hochwertig aus
- sehr leise, Lüfter kaum hörbar
- sehr leise, Festplatte
- Dolby Virtual Surround
- Grafikarte sehr gut (Assassins Creed III läuft ohne Ruckeln :-)
- Akku läuft im normalem Betrieb (surfen, Office etc, (ca. 5Std), beim Spielen (noch 2,5Std)
- WLAN-Empfang sehr gut (300Mb/s-trotz 2 Antennen)
- Tastatur sehr guter Druckpunkt, habe noch ein ASUS dort ist die Tastatur "labriger"

Contra:
- Netzanschluß genau mittig, hätte weiter nach hinten gemußt, dadurch werden die USB-Anschlüsse links verdeckt
- DVD-Laufwerk etwas laut, wird Gott sei dank nicht mehr so oft benötigt
- sonst habe ich bisher nichts negatives gefunden, vielleicht WIN8 sehr gewöhnungsbedürftig (hat aber nichts mit dem Gerät zu tun)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Notebook - ansprechendes Design - vernünftiger Preis, 16. Dezember 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Acer Aspire V3-571G-53214G50Makk 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Core i5 3210M, 2,5GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, NVIDIA GT 630M, DVD, Win 8) schwarz (Personal Computers)
Nach einer superraschen Lieferung von Amazon - bestellt am Mittwoch, geliefert am Freitag - habe ich das ausgepackt, was ich erwartet habe. Ein Notebook, das mir optisch auf Grund der Kombination Silber mit Klavierlack sehr gut gefällt, im Vergleich zu anderen Geräten einen vernünftigen Preis aufweist und qualitativ genau dem entspricht, was ich für diesen Preis auch erwartet habe.

Ausgepackt, angeschlossen und kurze Zeit danach fertig zum Arbeiten.

Die Anordnung der Tastatur spricht mich an und lässt sich darüber hinaus auch wunderbar bedienen. Die Bedienung über das Touchpad finde ich hervorragend, obwohl ich in der Regel die Maus zum Arbeiten verwende. Auch ist die Oberfläche nicht in dem Maß empfindlich wie ich nach einigen Rezensionen gedacht habe. Ich bezeichne es als normal und im Wissen, dass es sich um Hochglanz und schwarz handelt, weiß man ja, was man sich kauft und sich somit einlässt.

Das V3 ist der Nachfolger für ein Dell-Notebook der gleichen Preisklasse und daher beziehen sich meine Vergleiche auch auf das abgelöste Dell-Notebook. Die Verarbeitung empfinde ich daher als hochwertig in dieser Preisklasse. Begeistert bin ich nach dieser kurzen Zeit von der Arbeit des Lüfters. Nichts zu hören. Überhaupt kein nervendes Geräusch, kein Surren, einfach ruhig. Ganz toll. Erfreulich, weil genau das hat mich an meinem vorherigen Gerät wirklich genervt. Auch die Temperaturentwicklung ist für mich ungewohnt niedrig. Die Handauflageflächen bleiben auch über längere Zeit gerade mal ein bißchen lauwarm. Natürlich füge ich jedoch auch hinzu, dass dieses Notebook bei meinen Anwendungen kaum ins Schwitzen geraten wird.

Ich verwende den V3 hauptsächlich für den Bereich Office, Powerpoint und Präsentationen über Beamer. Filme - HDMI ist dafür ganz toll und war Voraussetzung - und Spiele wie Backgammon ist vermutlich wohl kaum eine Herausforderung für dieses Gerät. Vermutlich werde ich als Nichtgamer auch die Grenzen des V3 kaum spüren oder erkennen.

Wichtig ist die Zuverlässigkeit und ich denke, resp. ich hoffe, dass das V3 dem Ruf von Acer gerecht wird. Im Moment macht es einen wertigen Eindruck, und das gibt bereits gute Gefühle für eine zuverlässige Zukunft.

Der Sound hat mich für ein Notebook positiv überrascht. Ebenfalls finde ich die Anschlüsse (USB, HDMI, VGA) für meinen Anspruch und für meine Arbeitsweise genau richtig.

Der Bildschirm und die bis jetzt bemerkte Qualität stimmt für mich und für meinen Anwendungsbereich. Da ich so oder so zu fast 100% im Innenbereich mit dem Gerät arbeite, denke ich, dass mich das von einigen bemängelte Spiegeln nicht tangieren wird.

Über Windows 8 liest man ja verschiedene Statements. Die Einen finden es toll, Andere wieder lassen kein gutes Haar an dem Betriebssystem. Ich empfinde den Unterschied zu Windows 7 zu gering, als dass ich mich jetzt im Moment über Vor- oder Nachteile wirklich äussern kann. Da ich so wie so nicht zu tief in ein Betriebssystem hineingehe wird mir der Unterschied wohl auch kaum in Zukunft wirklich auffallen. Die Idee mit den Apps finde ich recht gut und auch die Darstellung ist für mich als Ottonormalverbraucher einfach, verständlich und die Programme die mir gefallen sind rasch zu installieren. Lediglich das tolle Backgammon von Win7 vermisse ich.

Bis jetzt kann ich dieses Notebook empfehlen, vor allem, wenn man Wert darauf legt, dass Preis, Qualität und Leistung passen und darüber hinaus Design und ruhiges Arbeiten auch noch eine Rolle bei der Entscheidung spielt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


35 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Notebook, aber WLAN-Karte zickt, Windows 8 naja..., 8. Januar 2013
Habe das Acer jetzt gut eine Woche, und wegen Remotedesktop das Windows 8 gleich auf professional upgegradet.

Vorher hatte (bzw. habe ich immer noch, soll verkauft werden) das quasi-Vorgängermodell Aspire 5755G, gegenüber dem fallen einige Detailverbesserungen auf, z.B. die günstigere Position des (jetzt auch zuverlässigeren) USB3 Anschlusses, die -trotz leichter "Verschlankung" des Chassis- mechanische Verbesserung des Gehäuses im Bereich der Cursortasten, und der im WLAN integrierte Bluetoothadapter, der mir das BT-Dongle am USB erspart, aber sich zumindest in der in meinem Gerät verbauten Ausführung als etwas problematisch erwies, siehe unten.

Gegenüber der werksseitigen Ausrüstung mit 8MB habe ich das Notebook auf 16GB RAM erweitert; wenn man wie ich viel mit virtuellen Maschinen (VMware) macht, kann man eigentlich nie genug RAM haben. Außerdem wird die eingebaute Festplatte in Kürze der zwar etwas kleineren, aber wesentlich schnelleren Momentus XT mit 750GB weichen.

Doch auch ohne dieses "Tuning" ist das Aspire V3 571G ein sehr schnelles und solides Notebook, bei dem man auch für rechenintensive Aufgaben (z.B. Videobearbeitung) gerüstet ist.

Leider stellte sich die Windows 8 Vorinstallation, wie bei vielen Notebooks, als ziemlich vermüllt heraus.

Daher habe ich mich zu einer kompletten Neuinstallation von Windows 8 pro entschlossen, was schließlich auch im zweiten Anlauf (Probleme mit dem Lizenzschlüssel wg. OEM-Preaktivierung...) gelang.

Als massives Ärgernis erwies sich dabei das integrierte WLAN-Modul!
Acer baut da wohl je nach Verfügbarkeit mal eines von Intel und mal eines von Atheros/Qualcomm ein, auf der Acer-Supportseite sind jedenfalls Treiber für beide Varianten verfügbar.
Mein 571G hat eines von Atheros/Qualcomm, und "QUAL"comm kann man da wörtlich nehmen!

Während es mit der vorinstallierten Windows 8 Version noch halbwegs brauchbar funktionierte, zickte es trotz gleicher Treiberversion mit dem nachinstallierten Windows 8 nur noch: WLANs wurden zwar alle angezeigt, aber mit älteren Fritzboxen sowie anderen Routern, die nue 802.11b und 802.11g beherrschen, war gleich gar keine Verbindung mehr möglich. Fritzboxen, bei denen "802.11g++" NICHT eingeschaltet war, wurden erst gar nicht gefunden.
Zu meiner Fritzbox 7390 mit 802.11n gab's zwar zunächst einen problemlosen Verbindungsaufbau, aber die Datenübertragung stockte immer wieder mal, und die Reichweite war auch nicht berauschend.
Nach längerer Suche im Web fand sich ein Tip, die mit dem WLAN-Treiber zusammen installierte Atheros Bluetooth-Software runterzuschmeißen und für BT stattdessen den Windows-eigenen Treiber zu nehmen. Damit ging dann zwar WLAN wieder zumindest nicht schlechter als vor der Neuinstallation, aber es riss dauernd die Verbindung zur Bluetooth-Maus ab. Also auch keine Lösung.

Versuchsweise mal Windows 7 drauf, da war es ähnlich, nur daß dort das Runterschmeißen der Atheros BT-Treiber dazu führte, daß BT gleich gar nicht mehr ging, denn MS stellt für den Chip keine Windows 7 Bluetooth-Treiber zur Verfügung.

Erst der Austausch des BT/WLAN Moduls gegen ein Intel Centrino 6230 mit BT (gibt's u.a. hier bei Amazon für ca. 30 Euro) brachte Abhilfe, jetzt gehen BT und WLAN per 802.11n problemlos, und auch 802.11g klappt.
Der Austausch ist problemlos in wenigen Minuten erledigt.
Also wer sich mit dem Gedanken trägt, das Aspire V3 571G nicht nur am heimischen (inzwischen ja meistens 802.11n) Router, sondern auch unterwegs an verschiedenen WLAN Netzen zu nutzen, sollte keines mit Atheros WLAN/BT Modul nehmen, bzw. das Modul am besten gleich tauschen.

Ansonsten kann ich das Notebook aber uneingeschränkt empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Preis-Leistungs-Verhältnis zum Gelegenheits-Spielen, 3. Januar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Nachdem mein altes LG-Notebook bereits vier Jahre auf dem Buckel hatte und zunehmend komische Geräusche von sich gab, dachte ich über einen neuen Computer-Lebensabschnitt nach. Da ich ab und an doch auch mal gern ein Spielchen wage war die Frage: ein Desktop-PC und dazu dann separat ein Ultrabook bzw. ein Tablet oder stattdessen ein neues Notebook als Kompromiss? Da ich nicht die allerneuesten, grafisch aufwändigsten Spiele spiele, war diese Frage für mich anfänglich nicht so leicht zu beantworten. Letztlich hat aber die Möglichkeit, nicht nur am Schreibtisch spielen zu können, den Ausschlag zugunsten des Notebooks gegeben.

Allerdings wollte ich für einen Neuerwerb keine Unsummen ausgeben, da die Hardware in Kürze sowieso wieder total veraltet sein wird. Insofern ließ ich mich bei der Suche vom vermeintlichen Preis-Leistungs-Verhältnis leiten. Nach der Recherche in diversen Internetportalen stieß ich dann auf das Acer Aspire V3 welches etwa bei "Notebookcheck" ([...]) insgesamt als gut bewertet wurde. Nachdem ich das Notebook bestellt und wie gewohnt von Amazon schnell zugesand bekommen habe, kann ich nun meine ersten Eindrücke meinen Vor-Rezensenten hinzufügen.

Design:
Das Design ist ordentlich bis gut. Persönlich finde ich, dass Notebooks von Samsung oder Sony zumindest äußerlich etwas edler wirken, vor allem durch die matte Oberflächenoptik. Dass für das Acer für die Handballenauflage Klavierlackoptik gewählt wurde, finde ich deshalb nicht so schick. Zudem sieht man Handabdrücke selbstverständlich schon nach kurzer Zeit. Der hintere Bereich, d.h. die schwarzen Tastatur auf matt-metalligem Hintergrund und der Klavierlackrahmen für das Display geben dem Notebook dann insgesamt jedoch eine wertige und ansehnliche Note.

Tastatur/Haptik:
Die Tastatur ist für meinen Geschmack angenehm zu bedienen, lediglich die Pfeiltasten finde ich etwas klein geraten, wobei das wohl auch nur Gewöhnungssache ist. Über eine Hintergrundbeleuchtung verfügt die Tastatur nicht, was mich allerdings auch nicht stört, da ich meist doch irgendwo Licht anhabe. Der Abstand zwischen den Tasten ermöglicht es, die gelegentlich anfallenden Brotkrümel leichter zu entfernen. Das Touchpad reagiert gut und schnell und auch die Tasten sind meines Erachtens einwandfrei zu bedienen.

Display:
Größter Minuspunkt in meinen Augen ist, dass das Display verspiegelt ist. Ein Einsatz auf dem Balkon ist deshalb oftmals nicht möglich bzw. aufgrund der Spiegelungen extrem nervend. Dass die Farbdarstellung bzw. Helligkeit laut professioneller Einschätzung zu wünschen übrig lässt, stört mich hingegen im Alltagsgebrauch in keinster Weise. Ich habe beim Spielen/Surfen/DVD-Schauen nicht den Eindruck, unter Farbentzug zu leiden und professionelle Grtafik- bzw. Bildbeartbeitung betreibe ich nicht.

Leistung:
Da ich, wie oben erwähnt, zwischendurch auch gerne mal Spiele (in meinem Fall World of Tanks) kann ich sagen, dass die Leistung des Acer, dafür, dass es kein Gaming-Notebook ist, durchaus sehr gut ist. So kann man das Spiel auf einem externen Monitor bei einer Auflösung von 1280x1024 (auf dem integrierten Display mit 1366x768) auf Maximum-Einstellungen fast flüssig spielen. Wenn man die Einstellungen etwas herunter setzt, sollte es noch entsprechend besser laufen. Für den Spielgenuss sorgen neben dem Intel i5 auch die 8GB Arbeitsspeicher sowie die nVidia-Grafikkarte GT 640. Letztere liegt laut diverser Internet-Vergleichsportale für mobile Grafikkarten im besseren Mittelfeld, ist aber auf der anderen Seite nicht so teuer wie mobile High-End-Grafikkarten. Unnötig zu erwähnen, dass folglich auch alle anderen Tätigkeiten wie das Abspielen von DVDs, Internet-Videos, Surfen und Office-Arbeit entsprechend schnell laufen. Im Vergleich zu meinem alten Notebook ist in diesem Zusammenhang noch zu erwähnen, dass beim DVD-Abspielen die Erwärmung gering bleibt und man ohne Verbrennungen dritten Grades davon kommt. Beim Spielen, wenn ich persönlich das Notebook nicht auf dem Schoß habe, wird es an der Unterseite zwar warm (für meinen Geschmack allerdings durchaus im Rahmen), allerdings ist auf der Handballenablage nichts zu spüren. Zur Festplatte ist vielleicht noch anzumerken, dass sie nicht über das schnellere SSD verfügt, was ich persönlich aber verschmerzen kann, da ich ja Gott sei Dank nicht auf der Flucht bin.

Mobilität:
Die Akkubewertung auf besagter Testseite war für mich ein weiterer Grund, mich für dieses Notebook zu entscheiden. Ich habe bereits mehrere DVDs angeschaut (bis zu 2h Spielfilmlänge) und bekam danach ohne jegliche Optimierung der Energie-Einstellungen noch einen Akkustand von rund 40% angezeigt (mal sehen, wie lange das so hält). Das halte ich für ein Notebook dieser Preisklasse für mehr als akzeptabel. Allzu viel herumschleppen wird man dieses Teil außerhalb der Wohnung dann allerdings wohl doch nicht. Dafür sorgen die Maße und das Gewicht. Mit dem 15,6"-Bildschirm ist es im Vergleich zu meinem 13,4"-Zoll LG deutlich sperriger und auch in Bezug auf das Gewicht (2,6 kg) würde ich nicht, wie ein anderer Rezensent, von einem Leichtgewicht sprechen.

Sound und Geräuschentwicklung:
Wie von einem Notebook (dieser Preisklasse) zu erwarten, wirft einen der Sound jetzt nicht gerade vom Sofa. Aber auch hier ist meine Meinung: für den Alltagsgebrauch absolut ausreichend. Die Lautstärke kann ausreichend geregelt werden, DVDs kann man ohne Störgefühle anschauen und auch Musik kann man ohne Ohrenschmerzen hören. Was die sonstige Geräuschentwicklung angeht, bin ich mehr als zufrieden. Selbst unter Vollast beim Spielen schaltet sich der Ventilator nur ab und zu etwas lauter ein, ansonsten ist fast Totenstille. Nervig ist manchmal lediglich das DVD-Laufwerk, welches beim Abspielen ab und an ruckelt und stöhnt. Aber da ich nicht permanent DVDs schaue, stört mich das auch nicht sehr.

Anschlüsse:
Sämtliche Anschlüsse wie USB, Audio und Power sind an der Seite angebracht, was bei manchen zu Kabelsalat oder Anschlussproblemen führen mag, mich persönlich aber nicht stört. Das DVD-Laufwerk befindet sich ebenfalls auf der Seite.

Betriebssystem:
Dass man das Notebook schlechter bewertet, weil Windows 8 installiert ist, kann ich nicht nachvollziehen. Sicher, das OS ist Geschmackssache, allerdings wird sich jeder, der ein Smartphone sein eigen nennt und nicht permanent an den Einstellungen rumschrauben will auch daran gewöhnen. Außerdem kann man ja auch den alten Windows Look mit Hilfe externer Tools herstellen. Als letzte Möglichkeit kann man immer noch ein älteres Windows aufspielen. Ich persönlich habe mich nach zwei Wochen weitgehend dran gewöhnt, auch wenn die Personalisierung (wie etwa das Löschen aller unnötigen Software und "Apps", wie sich das jetzt unter Windows 8 nennt) noch etwas Zeit benötigen wird. Positiv fällt zumindest bislang auf, dass es noch keinen Absturz gab ;-)

Fazit:
Ich bin mit dem Notebook bislang rundum zufrieden, da das Preis-Leistungs-Verhältnis aus meiner Sicht hervorragend ist. Dazu ist allerdings anzumerken, dass ich das Notebook (glücklicherweise) für 609 Euro erwerben konnte und man in diesem Preissegment leistungstechnisch wohl schwerlich etwas besseres findet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Immer wieder gerne, 12. Februar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Der Laptop wurde sehr schnell geliefert, dank Prime ;)
Habe ihn direkt ausgepackt und angemacht. Als erstes geht man die Schritte durch die Angezeigt werden. Dann nur noch anmelden und Fertig. Ich brauchte eine weile bis ich mich mit dem Win 8 anfreunden konnte doch nach einiger Zeit kam ich mit allem zurecht und ich finde es klasse, einfache Bedienung und sieht super aus. Ich weiß nicht was viele gegen Win 8 haben!
Der Negative Teil ist, weswegen ich nur Vier Sterne gebe, das keine Treiber CD dabei war und ich auch keine Sicherungs DVD brennen konnte. Das wird eigentlich direkt nach den ersten schritten empfohlen. Ich habe es nirgendwo finden können. Und ich kenne mich eigentlich mit PC's/ Laptops etwas aus und finde mich leicht zurecht. Wenn ich jetzt irgendwann mal Formatieren muss, muss ich mir extra ein Betriebssystem kaufen was ich eigentlich nicht will!

Zur Hülle:
Er ist Schwarz/Grau und Glänzend. Sieht Klasse aus. Aber man sollte immer ein Tuch dabei haben, da man jeden Fingerabdruck sieht. Aber wer Glänzend mag muss damit leben ;) Ich tue es gerne. So bleibt er wenigstens Sauber.

Sound:
Habe den Laptop jetzt Zwei Wochen und nutze ihn für alles mögliche. Höre Musik, sehe Filme und Spiele damit. Vom Klang her finde ich ihn richtig gut. Hab noch kein Kratzen gehört oder ähnliches.

Grafik:
Da ich einen Laptop gesucht habe, mit dem ich eigentlich ausschließlich Spielen will, kann ich nur sagen, wenn man nicht viel Geld ausgeben möchte, ist er genau der richtige. Alle meine Spiele laufen Reibungslos auf Höchster Grafikeinstellung. Darunter sind Batman Arkhm Asylum/ City, Dead Space 1+2, Mass Effect 1-3, MMO's Age of Conan, SW the old Republik uvm.
Nvidia ist einfach nur super !!!!

Acer ist stark im kommen und ich kann bis jetzt nichts schlechtes darüber sagen. Das ist der Dritte Laptop den ich gekauft habe (vorher für meine Familie) und bin sehr zufrieden.

Fazit:
Wer einen Allrounder sucht mit einer guten Grafikkarte, Klasse Sound und der nicht gar soviel Geld kostet. Ist man hier genau richtig. Ich kann ihn nur weiter empfehlen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Notebook, Windows 8 für mich unbrauchbar, 3. Februar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Ich habe relativ lange nach einem Notebook gesucht, das trotz 4 Kern-Prozessor und Bluray-Laufwerk bezahlbar (unter 1000€) ist. Das Acer Aspire V3-571G-736b8G1TBDCaii entsrach all meinen Wünschen, und als der Preis für einen Tag unter 800€ gesunken ist, habe ich es bestellt.

Ich besitze das Notebook seit etwa 2 Wochen, dabei ist mir folgendes besonders aufgefallen:

Positiv:
+ Das Display ist matt und besitzt die IPS-Technik, weshalb das Bild wirklich grandios gut ist und meinen alten Full-HD Monitor vom Kontrast und den Farben locker in den Schatten stellt. Zur Bildbearbeitung ist das Notebook deshalb gut geeignet. Dies war auch einer der wichtigsten Gründe, weshalb ich mich für dieses Notebook entschieden habe.
+ sehr schneller Prozessor
+ gute Grafikkarte, ich habe nch nicht alles probiert, aber Fifa 13 und Civilization 5 sind auf höchster Grafik kein Problem
+ die Ausstattung mit Bluetooth ist sehr praktisch, da ich kein WLAN habe, aber so mein Notebook trotzdem fernsteuern kann, was beim Bluray schauen sehr angenehm ist.
+ Die Lautsprecher sind für Notebook-verhältnisse gut
+ Bluray-Laufwerk
+ gute Tastatur
+ Die Verarbeitung ist allgemein in Ordnung

Negativ:
- Das Laufwerk ist etwas laut, es stört aber kaum beim Bluray schauen.
- Das Design finde ich persönlich nicht so ansprechend, da das Hochglanz-Plastikgehäuse nicht sehr wertig aussieht und Fingerabdrücke darauf stark auffallen. Aber über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten und für diesen Preis kann ich mich damit abfinden.
- nur ein USB-3.0 Port
- Windows 8: Ohne Touchscreen ist die Kacheloptik völlig unbrauchbar, und auch der normale Desktop auf den man schalten kann, besitzt einige Funktionen weniger(Startmenü,...). Auch wenn Windows 8 spürbar schneller ist als Win7, habe ich mich dazu entschieden mein altes Windows 7 wieder zu installierren, womit ich wesentlich besser klarkomme.
(- keine SSD, für diesen Preis aber auch nicht zu erwarten; Ich werde wohl nachträglich demnächst eine einbauen)

Ich habe mich schon vorher auf die negativen Punkte eingestellt, weshalb ich sehr zufrieden mit meinem neuen Notebook bin. Außerdem war mir die Leistung und Ausstattung am wichtigsten, die bei diesem Notebook wirklich gut ist. Leider bekommt man heute keine aktuellen Notebooks mehr mit Windows 7, aber es ist ja auch möglich Windows 7 nachträglich zu installieren. Darum ist Windows 8 für mich kein Grund die Bewertung herunterzusetzen.

Insgesamt kann ich das Notebook aufgrund der für den Preis guten Ausstattung und Leistung auf jeden Fall empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen tolles Gerät, 19. Mai 2013
Von 
N. Peters (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Acer Aspire V3-571G-53214G50Makk 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Core i5 3210M, 2,5GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, NVIDIA GT 630M, DVD, Win 8) schwarz (Personal Computers)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Gehäuse
Das Gehäuse ist mit Klavierlackoptik versehen, das heißt man sieht jeden Fingerabdruck. Eine raue Oberfläche wäre mir viel lieber gewesen. Ansonsten wirkt das Gerät stabil und hoch wertig. Die Anschlüsse sind sauber verarbeitet, ohne scharfe Kanten und Grate. Insbesondere die Scharniere zum Monitor“deckel“ sehen robust auf und ich gehe davon aus, dass sie ein paar Tausend Mal auf und zu klappen halten werden.
Das Gerät wiegt mit Akku 2,6 kg – das ist kein Leichtgewicht, aber für ein Laptop mit dieser Leistung finde ich das durchaus noch in Ordnung.

Verarbeitung:
Begeistert bin ich von der Tastatur: die Anordnung ist gelungen, ich freu mich vor allem, dass ich auch ein echtes Nummernpad habe. Sonderfunktionen wie Lautstärke, WLAN, Helligkeit usw. sind über eine Zusatzbelegung bestimmter Tasten und die FN-Taste erreichbar. Alle Tasten haben einen perfekten Druckpunkt, nicht zu tief, so dass man nicht zu viel Kraft benötigt, nicht zu hoch, dass man nicht ausversehen einzelne Buchstaben oder Zeichen auslöst. Beim tippen ist die Tastatur sehr leise. Schön finde ich, dass ausreichend Platz zwischen den Tasten ist, so dass man auch mit größeren Fingern nicht so schnell die falschen Tasten trifft. Andererseits sind die Zwischenräume zwischen den Tasten aber auch gut geschlossen, so dass keine großen Krümel dazwischen geraten. Das Touchpad ist ein wenig gewöhnungsbedürftig und ziemlich empfindlich, weil man eben leider auch mal aus versehen die Maus bewegt und sich plötzlich an einer Stelle wieder findet, die man gar nicht haben will.
Alle Anschlüsse sind seitlich angeordnet. Das finde ich nicht ganz so gelungen, die Kabel am hinteren Ende des Laptops wesentlich platzsparender unterzubringen wären, insbesondere Strom, Monitorkabel, und Netzwerk hätte ich lieber hinten angebracht.

Display:
Auch wenn die Auflösung „nur“ 1366 x 768 betrifft, werden auch HD Videos doch gestochen scharf und sehr brilliant wiedergegeben. Die Farben sind satt und regelrecht leuchtend. Die Blickwinkelstabilität von der Seite her ist sehr gut. Aufpassen muss allerdings beim Vertikalwinkel, da das Bild sehr stark nachlässt, wenn man nicht senkrecht, sondern von oben oder unten drauf schaut. Außerdem ist das Display verspiegelt, was schnell zu Blendeffekten bei Beleuchtung von oben oder hinter dem User führt. Die Soundqualität ist zwar etwas scheppernd und dumpf, aber ehrlich, bei Laptop-Lautsprechern erwarte ich auch nicht mehr. Wenn ich tollen Sound erwarte, muss ich eben einen entsprechenden Lautsprecher anschließen. Um sich im Notfall aber seine Lieblingsserie anzuschauen, reicht es allemal.

Akku und Leistung:
Das Betriebssystem ist in wenigen Sekunden (lt. meiner Stoppuhr waren es nicht einmal 20 Sekunden) bereit. Auch die Standardprogramme (Firefox, Staroffice, diverse Spiele) starten im Vergleich zu meinem 4 Jahre alten PC deutlich schneller.
Das Akku hält beim Filme schauen etwa 6 Stunden, weniger Ressourcen-intensive Tätigkeiten lassen das Akku noch länger halten.
Der Lüfter ist extrem leise und kaum hörbar. Das Gerät wird natürlich warm, aber auch nicht übermäßig heiß.

Verwendung:
Die Einrichtung ging problemlos: Anschalten, ein paar Fragen beantworten, registrieren und fertig. Auch die WLAN-Einrichtung in unserem Netzwerk hat problemlos funktioniert. Überhaupt funktioniert der WLAN Empfänger ausgezeichnet. Während mein WLAN-Stick an meinem Desktop PC am gleichen Schreibtisch immer wieder Verbindungsabbrüche hat und z.B. zum Fernsehen schauen oft zu langsam ist, habe ich mit dem Laptop kaum Probleme. Filme laufen fast immer ohne Ruckeln und auch Online Games lassen sich durchspielen, ohne zwischendurch rauszufliegen.
Auf dem Laptop sind diverse Zusatzprogramme wie z.B. Norton-Antivirus installiert, die man brauchen kann oder nicht, aber das ist wohl eine Frage des persönlichen Bedürfnisses. Mir wäre ein reines „sauberes“ Windows lieber. Das Laptop enthält ein Customized Windows 8, das z.B. einen Button zum Runterfahren enthält. Letztendlich braucht man wohl eine Zeit, bis man sich an das neues System gewöhnt hat und problemlos bedienen kann.

Fazit:
Ich bin im Großen und Ganzen ziemlich begeistern von dem dem Gerät. Es gibt ein paar Schwächen, insbesondere bei der Anordnung der Anschlüsse und bei der Blickwinkelstabilität. Damit kan ich aber gut leben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Hardware OK, Tastatur komplette S*******, 11. Dezember 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Das Notebook ist an sich ok, die Hardware bietet was sie verspricht. Das Betriebssystem ist Win 8, dazu muss man nix sagen, dafür kann man aber nicht ACER verantwortlich machen.
Was mir aber tierisch auf die Nerven geht, ist dass ich für diese Rezension mehr als doppelt so lange brauche, da die Tastatur einfach nur MÜLL ist. Die Tasten reagieren nur bei starkem Aufschlag, was a) nicht gut für das Gerät ist, b) nervt wenn man in einer Vorlesung in Ruhe mittippen will, c) generell nervt wenn man alles doppelt und drreifach tippen muss!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nur teilweise überzeugend, 22. Juli 2013
Was die verbauten Komponenten betrifft, kann ich nicht klagen. Das Notebook läuft sehr schnell und auch die Leistung der Grafikkarte ist nach meinen Erwartungen. Selbst due Festplatte ist schnell und sehr ruhig.

Dennoch gibt es Grund zur Kritik:
-So ist das DVD Laufwerk sehr laut, außer man hält es bei laufender DVD fest. Dann läuft es mit angemessenem Geräuschpegel.

-Das Mousepad reagiert teilweise nicht, so wie es soll. Sprünge des Mauszeigers sind möglich oder keine Reaktion auf den Finger.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0x9cdd796c)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen