Kundenrezensionen


445 Rezensionen
5 Sterne:
 (297)
4 Sterne:
 (94)
3 Sterne:
 (38)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (9)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


60 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mal ganz was anderes!
Allie ist ein ziemlicher Problem-Teenager und wird daher von ihren Eltern kurzerhand auf das eigenartige Internat Cimmeria verbannt. Dort lernt sie allerhand Leute kennen, die sich nicht nur als Schuladel bezeichnen, sondern auch ein Spiel voller Intrigen, Geheimnissen und Lügen mit der ahnungslosen Allie spielen. Schon bald weiß sie nicht mehr, wem sie dort...
Vor 24 Monaten von Wolkentreiber veröffentlicht

versus
22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "Sämtliche Aktivitäten der Night School sind geheim."
Dies ist der solide Auftakt einer neuen Reihe, welche (zumindest bisher) ganz ohne paranormalen Elemente auskommt. Die mystischen Elemente basieren auf der sog. Night School, zu deren Hintergrund der Leser erst im Verlauf des Romans eine Ahnung bekommt.

Die 15jährig Allie wird von ihren Eltern nach einer erneuten Verhaftung auf das Internat Cimmeria...
Vor 24 Monaten von Beaches veröffentlicht


‹ Zurück | 1 245 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

60 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mal ganz was anderes!, 11. Juli 2012
Von 
Wolkentreiber "Bücherjunkie²" (Vicus Plawe) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Allie ist ein ziemlicher Problem-Teenager und wird daher von ihren Eltern kurzerhand auf das eigenartige Internat Cimmeria verbannt. Dort lernt sie allerhand Leute kennen, die sich nicht nur als Schuladel bezeichnen, sondern auch ein Spiel voller Intrigen, Geheimnissen und Lügen mit der ahnungslosen Allie spielen. Schon bald weiß sie nicht mehr, wem sie dort noch trauen kann und was es überhaupt mit der mysteriösen Night School auf sich hat.

Bis zur letzten Seite konnte ich es einfach nicht glauben, dass in diesem Buch weder Vampire noch irgendwelche anderen übersinnlichen Wesen vorkommen, sondern dass es sich "lediglich" um menschliche Monster handelt. Man wird zwar die ganze Zeit dieses Gefühl nicht los, dass da doch jetzt bestimmt irgendetwas Übersinnliches kommt, zumal es doch immer mal ein paar kleinere Andeutungen gibt, aber die Autorin hat es wahrlich geschafft, ein Jugendbuch zu schreiben, welches sich durch seinen Inhalt erfrischend von der Masse abhebt.

Der Leser bekommt es mit einer anfangs etwas schleppenden, aber stetig Fahrt aufnehmenden Handlung zu tun, die es trotzdem versteht, einen gleich von Anfang an zu fesseln. Man bekommt es mit vielen Geheimnissen und Fragen zu tun, die einen ständig zum Weiterlesen drängen, denn schließlich will man ja wissen, was es damit auf sich hat! Leider war ich vom Ende etwas weniger begeistert bzw. hatte ich es mir einfach ein wenig spektakulärer erhofft. Nachdem bis zur letzten Seite reihenweise Spannung aufgebaut wurde, kommt das Finale sehr mau daher und lässt den Leser mit einigen offenen Fragen und einem noch fieseren, offenen Ende zurück. Das fand ich leider nicht so toll, allerdings herrscht bei mir trotzdem das große Verlangen nach dem nächsten Band und eines steht fest: den werde ich mit Sicherheit lesen!

Dass die Geschichte in einem Internat bzw. einer Schule spielt und auch ein paar althergebrachte Jugendbuch-Klischees nicht auslässt, das ist zwar nicht sonderlich innovativ, stört aber überhaupt nicht und man darf auch ruhig zugeben, dass diese Inhalte ja immer wieder gerne gelesen werden, auch wenn sie schon altbekannt sind. Wie gesagt, mich hat es wirklich begeistert, wie die Autorin das Übernatürliche aus dem Spiel gelassen hat und die Spannung ganz allein mit dem erzeugt, was sich so alles in den alten Gemäuern einer Schule und den Abgründen einer menschlichen Seele abspielen kann.

Allie ist eine toughe Protagonistin und geht zwar gerne mit dem Kopf durch die Wand, ist aber trotzdem erstaunlich sympathisch. Was mich an ihr allerdings ganz schön genervt hat, ist dieser Tick mit den Zahlen. Es hätte für meinen Geschmack gereicht, wenn das mal am Rande vorgekommen wäre, aber, dass sie ständig und alles abzählt und das dann auch noch so im Buch erscheinen muss, das finde ich ein wenig übertrieben. Aber trotzdem fühlt man gerne mit ihr, rätselt, was da eigentlich in Cimmeria los ist und ich freue mich schon, auf die nächsten Bände mit ihr!
Die Nebencharaktere, wenn man sie denn so nennen kann, sind eigentlich allesamt undurchschaubare Gestalten. Da hätten wir zum Beispiel Sylvain, der Allie anfangs den Kopf verdreht und sich dann einen riesigen Fehltritt erlaubt, oder den anderen strahlenden Jungen, Carter, der erst ein Bösewicht zu sein scheint und sich dann zu einem der vertrauenswürdigsten Charaktere entwickelt. Aber eines haben sie alle gemeinsam: sie erfüllen zwar durchaus das ein oder andere Klischee, sind aber auf ihre ganz eigene Art und Weise faszinierend und interessant ausgearbeitet.

Bis auf den ein oder anderen kleinen Schwachpunkt hat mich dieses Buch vollends überzeugt. Ich hätte jetzt am liebsten sofort den nächsten Band, um endlich zu wissen, wie es weitergeht. Besonders toll finde ich es, dass das Buch im Ganzen einfach wirklich mal was ganz anderes in diesem Genre ist. Wer mal Lust auf ein wenig Abwechslung hat, der sollte hier mal einen Blick drauf werfen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "Sämtliche Aktivitäten der Night School sind geheim.", 17. Juli 2012
Von 
Beaches (DE) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Dies ist der solide Auftakt einer neuen Reihe, welche (zumindest bisher) ganz ohne paranormalen Elemente auskommt. Die mystischen Elemente basieren auf der sog. Night School, zu deren Hintergrund der Leser erst im Verlauf des Romans eine Ahnung bekommt.

Die 15jährig Allie wird von ihren Eltern nach einer erneuten Verhaftung auf das Internat Cimmeria geschickt. Allie, deren Bruder einige Zeit vorher spurlos verschwunden ist, merkt schnell, dass dies keine normale Schule ist und ihre Mitschüler sowie Lehrer voller Geheimnisse sind. Allie, die Zeugin eines Überfalls und später eines Mords an einer Klassenkameradin wird, deckt nach und nach die Hintergründe hierzu auf und stößt auf ein lang gehütetes Familiengeheimnis.

Daugherty versteht es, Spannung aufzubauen und den Leser zusammen mit Allie über die Hintergründe der Schule rätseln zu lassen. Das ist ein riesiges Plus, denn das Buch liest sich sehr schnell und obwohl einige Fragen beantwortet werden, bleiben noch viele offen, die schon Lust auf den nächsten Teil machen.

Was mir persönlich nicht so gut gefallen hat, ist dass ich mir von der Beschreibung Allies einen problematischen Teenager erhofft hatte - sie entwickelt sich jedoch sehr schnell mit Eintritt in das Internat zur Vorzeigeschülerin und irgendwie konnte ich nicht wirklich mit Allie warm werden. Auch das mittlerweile zu erwartende Liebesdreieck konnte mich nicht überzeugen. Hier haben wir den Schulschwarm sowie den Bad Boy und natürlich sind beide sofort in Allie verschossen, welche zwischen den beiden hin- und hergerissen ist.

Besonders unverständlich an diesem Liebesdreieck ist für mich die Tatsache, dass einer der beiden einen derart bösen Fehltritt begeht und Allie diesen recht schnell verzeiht. Die Begründung des Jungen empfand ich fast schon schlimmer als die Situation selbst und es ist für mich unverständlich, wie Allie hier überhaupt noch Gefühle empfinden kann. Derartige Themen sollten besonders in einem Jugendbuch sensibler behandelt werden.

Kurzum ein spannendes Jugendbuch mit einem mysteriösem Plot, dass zumindest im ersten Teil ohne paranormale Elemente auskommt. Leider (mal wieder) mit einem Liebesdreieck. Der nächste Teil "Night School. Der den Zweifel sät" soll in ca. einem halben Jahr erscheinen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend und fesselnd, mal ganz ohne Vampire und Co, 8. Juli 2012
Von 
Ira W. - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Auch an diesem Buch scheinen sich mal wieder die Geister zu scheiden, ob es nun allzu klischeehaft ist oder ob es gut ist oder was auch immer.

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich es Leid bin, dass alle Bücher auf einmal von Twilight abgeschrieben sein sollen (wenn es sich um Vampire dreht) oder von Harry Potter (so sich die Protagonisten denn in irgendwelchen Internaten aufhalten)...ja, das hat es alles schon gegeben und das sogar noch vor den genannten Büchern. Ganze Buchserien spielen in Internaten und Dreicksbeziehungen und ähnliche Liebesverwirrungen gab es auch schon lange vor Twilight.

Doch genug davon, kommen wir zum eigentlichen Thema: "Night School - Du darfst keinem trauen"

Ich fand das Buch unwahrscheinlich spannend und ertappte mich auf nahezu jeder Seite dabei, dass ich immer wieder überlegte, worum es gehen könnte, wer in die Geschehnisse verwickelt sein könnte und vor Allem natürlich - wem Allie trauen kann.

Vom Klappentext wusste ich schon, dass das Buch keine fantastischen Elemente enthält und dass ich nicht mit Vampiren rechnen muss, sondern rein mit menschlichen Figuren und menschlichen Fehlern und Charakteren. Dennoch kam immer mal eine Atmosphäre auf, die alles möglich sein ließ und die mich in ihren Bann zog.

Die verschiedenen Persönlichkeiten, insbesondere natürlich die Protagonisten sind sehr schön ausgeführt, man kann sie sich gut vorstellen und in sie hineinversetzen, zumindest so weit man dies können soll, einige lernt man erst im Laufe des Buches näher kennen - oder meint, dies zu tun.

Allie, die von ihren Eltern nach einer recht ereignisreichen Zeit des jugendlichen Rebellierens in ein Internat, die "Cimmeria Academy" , in der keine Telefone, Computer und vergleichbaren Errungenschaften der modernen Technik erlaubt sind, verfrachtet wurde, muss feststellen, dass dort nichts so ist, wie es zu sein scheint und dass sie irgendwann nicht mehr weiß, wem sie noch trauen kann. Das Ganze wird auch dadurch nicht erleichter, dass sich gleich zwei attraktive Jungen für sie interessieren - oder interessieren sie sich doch nicht für sie?

Was hat es mit der geheimnisvollen "Night School" auf sich und was hat Allie selbst überhaupt hier an dieser Schule zu suchen, wenn sie doch offensichtlich keine der Aufnehmekriterien für diese Schule erfüllt?
Als dann noch ein Mord passiert, spitzt sich die ganze Lage zu ....

Das Buch hat mich gefesselt und ich habe es ratzfatz durchgelesen. Obwohl es ein Teil einer Serie von fünf Bänden ist, die jeweils im Abstand von einem halben Jahr erscheinen werden, ist dieser Band in sich so abgeschlossen, dass man zwar gespannt ist und noch alles offen ist, aber dass man nicht das Gefühl hat, irgendwo im Regen stehengelassen worden zu sein.
Von mir gibt es auf jeden Fall eine Leseempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Traut euch unbedingt, dieses Buch zu lesen!, 9. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Night School. Du darfst keinem trauen: Band 1 (Kindle Edition)
Eine wirklich sehr spannende story um Allie und ihre mysteriöse Familiengeschichte, die mit der geheimnisvollen Cimmeria-Academy in Verbindung zu stehen scheint.
Der Titel "Du darfst keinem trauen" ist Programm; wem Allie wirklich trauen kann, erfährt man auch am Ende des Buches nicht.
Teil zwei liegt aber schon bereit - übrigens nicht nur für "junge" Erwachsene.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Mehr Klischee geht nicht, 25. Juni 2013
Was individuell und spannend beginnt, verebbt bald in typischen Klischees der Jugenbuch-Romantik ohne Ziel und Zweck.
Da sind Jungs, die "böse sind" und mit denen man sich besser nicht einlässt, da werden Mädchen gerettet, Freunde, die ihren Freundinnen mit erhobenem Zeigefinger sagen, sie sollten besser im Dunkeln nicht mehr rausgehen, da werden Mädchen von cooolen Typen an Oberarmen hinter sich hergezogen, an Handgelenken gepackt und zur Vorsicht aufgerufen - natürlich nur zu ihrem Besten vom tapferen Ritter. Da werden gestürzte Mädchen ritterlich getragen und schließlich kommt noch der gute alte Schulball. Das I-Tüpfelchen bildet dann die Dreiecksbeziehung zwischen dem Amore-Amore-Typen und dem geheimnisvollen mit den sprunghaften Charakter. Es ist nicht schwer zu erraten, wie das ausgehen wird. *gähn* Gibt es noch Mädchen in Büchern, die noch was anderes zu tun haben, außer Jungs anzuhimmeln und sich retten zu lassen? Und wo ist unterwegs eigentlich die spannende Geschichte geblieben, wann der rebellische Mädchencharakter verloren gegangen, mit dem alles eingeläutet wurde? Oh je, liebe Autoren, es ist an der Zeit, dass ihr im 21. Jahrhundert ankommt, in dem Mädchen auch mal eine andere Rolle zugeordnet werden darf außer dem armen Harscherl, dessen heres Ziel einzig und allein ein geheimnisvoller Mann ist, der sie rettet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hogwarts ohne Magie, 14. Juli 2012
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Wie ein Hogwarts ohne Magie und Zauberer, das ist Cimmeria. Und auf diesem Internat landet die junge Allie nachdem sie wiederholt in Probleme mit der Schule und der Polizei verwickelt wurde. Dort findet sie sich in einer ihre fremd und unheimlich erscheinenden Welt wieder, denn alles ist genauestens geplant und strukturiert. Das Eingewöhnen fällt schwer und schon bald befindet sich das Mädchen zwischen den Fronten elitärer Jugendlicher und den augenscheinlich schlechten Kontakten. Und anstatt Allie von ihrer Aufmüpfigkeit und den damit verbundenen Problemen zu heilen, wird alles nur noch schlimmer...

Der Erzählstil ist einem Jugendbuch auf jeden Fall angemessen, er ist leicht und unkompliziert und schafft dabei eine dichte und leicht mystisch anmutenden Atmosphäre. Allerdings kann er nach einigen Stunden des Lesens auch schon mal ein wenig kurz angebunden und flach wirken.

Allie ist eine sympathische Teenagerin, die eigentlich mit ihren eigenen Problemen schon mehr als genug zu kämpfen hat und sich trotzdem mehr oder minder unfreiwillig noch weiter auflädt. Schön ist, dass Allie wirklich wie ein Mädchen in ihrem Alter wirkt, sie benimmt sich nachvollziehbar und ihre Gedanken und Handlungen bleiben stets schlüssig, irgendwie wächst sie einem trotz ihrer anfänglichen Sturheit doch ans Herz. Dabei erleben wir einen spannenden Plot zwischen Krimi, Schuldrama und Romanze.

Leider empfinde ich aber die angebliche Stärke des Buches als seine größte Schwäche. Die Autorin spielt mit der Wahrnehmung des Lesers und driftet ständig in eine Welt voller Andeutungen und Geheimnisse ab. Dabei kommt oft der Gedanke auf es müsse nun bald etwas mystisches oder übernatürliches passieren. Natürlich kann das reizvoll sein und auch eine Abwechslung zu all den paranormalen Romanen der letzten Zeit darstellen, aber ab einem gewissen Punkt hat es mich doch eher gestört und mir die Freude an dem Buch etwas verdorben. Etwas weniger Mystik einzustreuen hätte nicht geschadet.

Mein Fazit: Ein Jugendbuch mit Potential, das eine Abwechslung zum Alltagsbrei liefert und einige neue Ideen mitbringt, aber leider keine absolute Empfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für ein Teenager Buch nicht schlecht, 22. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe dieses Buch im Rahmen der kostenlosen Kindle Tagen erhalten. Ich bin mit sicherheit aus diesem alter mehr als rausgewachsen. Als ich das Buch runtergeladen habe war mir auch nicht bewusst das es sich um ein TEENAGER Buch handelt. Erst als ich die Inhaltsangabe gelesen habe dachte ich kurz nach es wieder zu löschen. Aber irgendetwas hat mich magisch angezogen an diesem Buch und ich mus sagen auch als erwachsener wurde ich nicht enttäucht. Nein im gegenteil ich habe mir schon Band 2 runtergeladen. Zur Zeit liest es meine Tochter auch diese hat eigentlich mit den Teenager Büchern wie sie sagt abgeschlossen . Auch sie ist sehr angetan von dem Buch.
Die Autorin weis wie sie den Leser gefangen nimmt
Es ist ein schöner flüssigen Schreibstil ! Man kann sich die Cimmeria richtig vorstellen, und die ganzen kleinen Geschichten um Allie in ein Ganzes zu fügen, ist der Autorin sehr gut gelungen.
DA Allie eher ein rebellierender Teenager ist, und dieses Haus eigentlich für privilegierte oder hochbegabte Kinder eingerichtet ist , die hier fernab von jeglicher Technik nach strengen Regeln erzogen werden. Fragt man sich schnell , wie eine 15 jährige eher problematische Verweigerin von Bildung, die schon von zwei Schulen geflogen ist, dort Aufnahme finden konnte. Es ist also für die Leser schnell klar, hier gibt es ein Geheimnis. Und genau darum geht es in dieser äußerst mysteriösen und turbulenten Geschichte, in der es zwar auch um ausgesprochen reizvolle Schüler geht, in der es aber zu Brandkatastrophen, Vergewaltigung und Mord kommt. Und natürlich ist Allie nicht irgendein junges Mädchen, sondern sie ist Abkömmling einer bedeutenden Familie....
Lange wusste ich nicht warum man immer wieder ihren verschwundenen Bruder ins Spiel bringt aber gegn ende kam auch hier ein weing Licht ins Dunkel aber nur ein weinig..
Ich war nur froh das es sich hier nicht um Vampire und andere Fürsten der Dunkelheit ging denn dann hätte ich das Buch ganz schnell wieder gelöscht
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ist nicht ganz rund für mich ..., 16. September 2012
Allie lernen wir kennen, als sie gerade dabei ist in der Schule eine Tür zu sprayen. Sie landet natürlich auf der Polizeistation, wo sie von ihren Eltern abgeholt wird. Diese können sich nicht anders helfen und schicken sie auf eine Privatschule. Die Schule ist ein altes Herrenhaus irgendwo und dort gibt es keine Handys, iPod, Laptops oder sonstigen technischen Schnickschnack des 21. Jahrhunderts. Allie ist die Neue und jeder starrt sie an, aber sie hat keine Wahl. Sie lernt neue Freunde kenne und natürlich Jungs. Aber warum gibt es diese strengen Schulregeln und was passiert Nachts in der Schule? Und warum musste Ruth sterben. Allie gerät immer mehr in den Strudel des Geschehens und kommt der ganzen Sache nur Stückchen weise auf die Schliche.
Es ist mal was erfrischend anderes, auch wenn es jetzt nicht wirklich neu ist. Eine Schule mit vielen Geheimnissen und doch war es mir zuwenig. Wir stolpern mit Allie durch die Geschichte ohne wirklich zu wissen wohin sie geht und der Schluss lässt mich genauso zurück. Ich habe so viele Fragen, aber keine Antworten. Gut, es gibt mehrere Teile und die müssen ja auch spannend gestaltet werden, aber ich finde ein wenig abgeschlossener hätte es schon sein können.
Allie erleben wir zu Anfang als Rebellin und in der Schule entwickelt sie sich zum Mädchen was Jungs Herzen höher schlagen lässt, diese Entwicklung ging mir zu schnell, da machen auch ein paar Doc Martin nichts aus. Gelungen fand ich die Figur von Carter, da lass ich nicht mit mir reden, den hätte ich auch gern auf der Schule gehabt und sein Kontrahent ist ja auch noch da und macht uns die Schule nicht langweilig.
Ein netter Auftackt zu einer neuen Serie die sich hoffentlich noch steigern wird und jedes Mädel was gern auf alte Schulen mit alten Manieren steht, wird hier auf ihre Kosten kommen. Am liebsten würde ich 3,5 Sterne geben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen überraschend authentisch und wirklich gelungen!!!!, 13. Juli 2012
Von 
Mephista - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
"Night school" hat alles, was ein spannendes und fesselndes Jugendbuch braucht:

Die Story ist spannend erzählt, der Plot unterscheidet sich deutlich vom Einheitsbrei und ist sehr viel ideen- und einfallsreicher als ich dem Buch zugetraut hätte.
Schon nach wenigen Seiten wird man in diesen Strudel hineingezogen, man ertappt sich beim Fingernägel kauen, beim Grübeln, beim Lesen bis in die Nacht. Denn die Autorin schafft etwas, das mir leider viel zu selten beim Lesen passiert: Der Leser weiß genauso wenig wie die Protagonistin. Das ganze Szenario ist mysteriös und bisweilen gruselig. So hibbelt man hier ordentlich mit, bangt mit der Heldin und stellt sich immer wieder die Frage: Wem darf man hier trauen, wer ist Freund, wer Feind?

Hier sind so viele Fragen offen und gekonnt gelingt es der Autorin in ihrem Debüt, den Spannungsbogen immer zu halten und nie auch nur eine Seite lang Langeweile aufkommen zu lassen.

Besonders gefallen haben mir hier die Charaktere der Protagonistin Allie und der Menschen in ihrem Umfeld. Sie sind herrlich authentisch und ungeschminkt dargestellt und konnten mich sofort und auf ganzer Linie überzeugen. Auch hier gibt es sympathische und auch unsympathische Personen, genau wie Allie ändert der Leser hier hin und wieder auch seine Meinung.
Allies Probleme, Sorgen und Nöte haben ihren Charakter noch interessanter gemacht. Auch gefallen haben mir ihre beiden "Verehrer", die Dreiecksgeschichte hier ändert immer wieder die Richtung und bleibt spannend und unterhaltsam.

Es bleibt vieles offen, vieles nimmt deutlichere Konturen an. Das Buch macht Lust auf mehr und ich werde auch den zweiten Teil sicherlich lesen. Selten hat mich ein Buch dieses Genres derart überzeugt und gefesselt, daher kann ich dem Buch nur 5 Sterne geben.
Und nochmal danke für die Vampirarmut in diesem Roman, es ist erfrischend so ganz ohne Blutsauger oder billigen Abklatsch!
Ja der Roman spielt in einem Internat - es ist ja auch ein Jugendbuch! Das ist nichts, was mir sauer aufstößt. Das Buch ist wie eine Mischung aus Harry Potter, Dead Beautiful, Engelskuss oder die Gilde der schwarzen Magier, Band 2. Wem solche Romane gefallen, der wird auch dieses Buch mögen, zumal es abgesehen von Harry Potter auch noch besser ist als die genannten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch, 27. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Night School. Du darfst keinem trauen: Band 1 (Kindle Edition)
Ich gebe diese 5 Sterne, da dieses Buch der Hammer ist. Ich konnte es einfach nicht aus den Händen legen. Ich hatte es in Rekordzeit durch gelesen und werde 100%ig die naderen Teile lesen. Kann ich nur weiterempfehlen :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 245 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Night School. Du darfst keinem trauen: Band 1
EUR 9,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen