Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos Philips Multiroom Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen38
4,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. November 2012
Ich bin ein absoluter J. D. Robb Fan und habe alle Teile gelesen.

Leider fand ich diesen Teil nicht so gut. Mir fehlte irgendwie die Spannung und das Ende ist auch ziemlich früh absehbar.... aber als echter Fan muss man auch dieses Lesen, da viele Hintergrundsinfos zu Eve's Vergangenheit aufgedeckt werden.

Allen nicht Dallas Lesern rate ich von diesem Buch ab - es gibt bessere Krimis...

Ich freue mich schon auf den hofftentlich spannenderen nächsten Teil der ja am 19.11.12 erscheint.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2012
Es ist kurz vor Weihnachten des Jahres 2059 in New York. Ganz New York scheint im Glitzer und Glimmer zu versinken, doch auch zu dieser Zeit des Jahres sterben Menschen, sodass Eve Dallas und ihre Partnerin Delia Peabody nicht zur Ruhe kommen. Der Einsatz, zum dem sie gerufen werden, könnte kaum skurriler sein. Ein als Weihnachtsmann verkleideter Mann sprang während einer Firmenfeier aus dem Fenster und landete auf einem jungen Familienvater - beide überlebten diese Aktion nicht. Schnell steht fest, dass der Weihnachtsmann Drogen eingeworfen hatte und Eve rechnet mit dem Dealer gnadenlos ab. Doch als sie in ihr Büro zurückkehrt muss sie feststellen, dass eine Frau dort auf sie wartet. Es handelt sich um Trudy Lombard, bei der Eve als Kind knapp ein halbes Jahr in Pflege lebte. Diese Zeit ihres Lebens hat Eve erfolgreich verdrängt, doch als sie Trudy wiedersieht, brechen sämtliche Schutzwälle und Eve schafft es nur mit knapper Not nach Hause, bevor sie zusammenbricht.

Ehemann Roarke ist dank Peabody rechtzeitig zur Stelle, um seiner Frau bei ihrem Zusammenbruch beizustehen und erfährt so, dass sie nicht nur während der Zeit mit ihrem Vater die Hölle auf Erden erlebt hat, sondern bereit war, sich in der Obhut von Trudy das Leben zu nehmen, weil sie dieses einfach nicht mehr ertragen hat. Zum Glück gelang ihr damals die Flucht aus diesem Haus und sie musste, nachdem sie in Gewahrsam genommen wurde, nie wieder dorthin zurück.

Roarke jedoch ist klar, dass Trudy nicht aus reiner Menschengüte nach New York gekommen ist, um Eve wiederzusehen und sein Verdacht soll sich bewahrheiten, als Trudy am nächsten Morgen in seinem Büro steht und ihn versucht zu erpressen, sonst würde sie mit Eves Kindheitsgeschichte an die Öffentlichkeit gehen. Doch Roarke lässt sich nicht einschüchtern, er dreht den Spieß um und Trudy verlässt fluchtartig sein Büro. Roarke jedoch ist klar, dass Eve sich erst von ihrer Vergangenheit lösen kann, wenn sie Trudy ein für alle Mal aus ihrem Leben verwiesen hat. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg, der Frau ein letztes Mal die Stirn zu bieten und finden stattdessen ihre Leiche. Doch wer außer Eve und Roarke hatte ein Motiv, Trudy ausgerechnet in New York umzubringen? Gemeinsam mit ihrem Team macht Eve sich umgehend an die Ermittlungen und wie es aussieht, hatte Trudy mehr als genug Feinde, die ihren Tod alles andere als bedauern ...

Der 22. Band der Eve-Dallas-Reihe beginnt wenige Wochen nach dem Ende des 21. Bandes "Stich ins Herz" an. Mittlerweile ist jedem Leser der Reihe bekannt, welches Martyrium Eve während der ersten 8 Jahre ihres Lebens erleiden musste, doch was danach geschah, lag bisher im Dunkel. Mit diesem Band jedoch erfahren wir, wie es weiter ging, nachdem sie in stattliche Obhut gekommen ist und auch hier hat ihr das Schicksal nicht die Sonnenseite des Lebens zugewiesen, weiterhin waren Misshandlung und Demütigungen, Hunger und Angst ihre ständigen Begleiter. Wunderbar kam in diesem Buch zu tragen, wie sich während dieser traumatischen Phase ihres Lebens nach und nach ihre Charakterstärke und ihr eigentliches Wesen herauskristallisierten. Auch dieser Band besticht wieder durch einen wunderbar ausgearbeiteten Plot, der uns ein bisschen mehr von Eves Vergangenheit enthüllt und in Kombination mit seinem ausgesprochen spannenden und fesselnden Schreibstil den Leser regelrecht an das Buch zu ketten vermag. Wie bereits in den vorherigen Bänden besticht auch hier wieder Protagonistin Eve Dalls durch ihre taffe Art, wobei der Leser wieder ein Stück mehr Einblick in ihre Seele erhält und immer mehr nachvollziehen kann, wie sich aus dem kleinen, misshandelten und ungeliebten Kind eine solch starke Persönlichkeit entwickeln konnte. Mit großen Erwartungen sehe ich dem nächsten Band der Reihe "In Liebe und Tod" entgegen, der zum Glück bereits in wenigen Tagen erscheint.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
INHALT:
Dezember 2059: Eve Dallas bekommt auf dem Revier Besuch von ihrer Pflegemutter Trudy Lombard, die Eve als Mädchen immer wieder gequält und erniedrigt hat. Und auch nun hat Trudy Böses im Sinn: Sie droht Eve, ihre Jugendakte öffentlich zu machen, wenn sie nicht zwei Millionen Dollar bekommt. Doch Eve und Roarke machen der Erpresserin klar, dass es bei ihnen nichts zu holen gibt - und kurze Zeit ist Trudy tot...
Mehr anzeigen

MEINE MEINUNG:
Der 22. Band der Eve Dallas-Reihe beginnt im Dezember 2059 und knüpft an den Vorgänger "Stich ins Herz an" an. Im 22. Band werden wir mit Eves bewegter Vergangenheit konfrontiert - ein Thema, das immer wieder angesprochen wird und mir nur mehr einen Gähnen entlockt. In "Stirb, Schätzchen, stirb" liegt das Hauptaugenmerk auf den detailliert ausgeführten Ermittlungen und lässt dadurch die Romantik in den Hintergrund treten. Schade, denn die witzigen Liebesgeplänkel zwischen Eve und Roarke machen diese Buchreihe erst richtig anziehend, es wäre auch von Vorteil gewesen, die Handlung ein wenig zu straffen.

Lieutenant Eve Dallas arbeitet seit 11 Jahren bei der New Yorker Mordkommission und liebt ihre Arbeit ebenso wie ihren Ehemann Roarke, den gutaussehenden Milliardär, der sie bei ihren Ermittlungen unterstützt. Eve ist tough, mutig und hat eine Abneigung gegen Schönheitsbehandlungen, hochhackige Schuhe und Abendkleider. Eves Partnerin Detective Delia Peaboy hat eine Reise nach Schottland geplant, wo die Familie ihres Freundes McNab wohnt. Außerdem klettert Reporterin Nadine Furst die Karriereleiter hoch, Marvis ist hochschwanger und Dr. Mira eine große Stütze für alle. Die vielschichtigen Protagonisten wurden reizvoll ausgearbeitet und wurden mit liebenswerten Macken, Schwächen & Ecken versehen.

Eve und Roarke sind ein eingespieltes Team und es macht (meist) Spaß, mitzuverfolgen, wie sie Mörder zur Strecke bringen. Leider sind die Nebencharaktere abermals nur Randerscheinungen, was ich echt schade finde. Auf 512 Seiten begleiten wir die Mitwirkenden erneut durch die vielfältige Welt des Jahres 2059, die wir inzwischen gut kennen gelernt haben. Wie gewohnt, werden die Begebenheiten (in der 3. Person) vorwiegend aus der Perspektive von Eve Dallas geschildert, zwischendurch berichten einige Nebenfiguren über die Ereignisse.

Auch wenn die Story einige falsche Fährten und Irrwege beinhaltet, birgt sie leider etliche Längen und Hänger, die den Lesefluss bremsen. Die Liebesszenen halten sich hier in Grenzen, dafür erfährt man mehr über die Ermittlungsarbeit, die Eve und ihr Team in die Vergangenheit führt. Leider vermisse ich hier die gewohnte Leichtigkeit sowie die humorvollen Wortgefechte zwischen den Beteiligten. Trotz aller Mankos werden die Leser dank der ausdruckvollen Schreibweise gut unterhalten.

FAZIT:
Leider ist "Stirb, Schätzchen, stirb" nicht der beste Teil dieser Zukunfts-Krimi-Reihe, denn es fehlt es dem 22. Eve Dallas-Band an der gewohnt guten Mischung aus Crime & Love. die Ermittlungen sind sehr langatmig geraten, außerdem fehlt mir eine frische Idee, der trockene Humor bzw. die amüsante Dialoge. Da ich nicht ganz zufrieden bin, erhält "Stirb, Schätzchen, stirb" passable 3 STERNE.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2013
Zum Inhalt:
Kurz vor Weihnachten in New York und ein als Weihnachtsmann verkleideter Mann fällt aus der 36. Etage auf einen Fußgänger,
was beide nicht überleben. Eve Dallas und ihre Partnerin Delia Peabody ermitteln, dass der "Weihnachtsmann" im Drogenrausch
aus dem Fenster gesprungen ist und der Fall kann schnell aufgeklärt werden.
Zurück in ihrem Büro erwartet sie eine Frau, Trudy Lombard, Eves ehemalige Pflegemutter.
Eve ist nicht begeistert über dieses Wiedersehen, da diese Pflegemutter sie als kleines Kind oft misshandelt und gequält hat.
Die Erinnerungen an diese Zeit bringen sie fast zum Zusammenbruch, doch wie immer, steht ihr Ehemann Roarke ihr zur Seite.
Trudy ist jedoch nicht aus reiner Menschenliebe und um ihr ehemaliges Pflegekind wieder zu sehen nach New York gekommen.
Sie weiß, dass Roarke sehr wohlhabend ist und versucht ihn um 2 Millionen Dollar zu erpressen, ansonsten will sie mit
der dunklen Kindheitsgeschichte von Eve an die Öffentlichkeit gehen. Dies würde dem Ansehen von Eve als Polizistin sicherlich schaden,
deshalb droht Roarke der schamlosen Erpresserin und steht Eve bei, die Schatten der Vergangenheit zu verdrängen.
Als die beiden Trudy noch einmal aufsuchen wollen, um ihr endgültig klar zu machen, dass sie aus ihrem Leben verschwinden soll,
finden sie Trudys Leiche.
Eve beginnt mit ihrem Team zu ermitteln und bald stellt sich raus, dass Trudy viele Feinde hatte, die alle ein Motiv für einen Mord haben ...

Meine Meinung:
"Der Tod machte keine Ferien. Zwar hatte sich New York im Dezember 2059 mit Glitzer und Glimmer festlich herausgeputzt,
aber der Weihnachtsmann war tot. Und ein paar von seinen Helfern sahen auch ziemlich erbärmlich aus."
Mit diesen Sätzen beginnt der 22. Band der Eve Dallas-Reihe von J. D. Robb (Pseudonym von Nora Roberts).
Da musste ich erst mal ein bisschen grinsen und doch ist man gleich mitten drin in der Geschichte.
Wer dieses Buch liest, sollte zumindest einige der vorherigen Bände gelesen haben, um die Vorgeschichte
der Hauptprotagonistin Eve Dallas zu kennen.
Eine gute Zusammenfassung über Eve und ihren Ehemann Roarke gibt es weiter oben bei der Produktbeschreibung.
Im Verlauf der Geschichte erfährt der Leser weitere traurige Details über die Kindheit von Eve und
ihrem Aufenthalt in der Pflegefamilie von Trudy.
Man versteht immer besser, wie sich Eve zu einer sehr charakterstarken Persönlichkeit entwickeln konnte
und warum ihr gerade in Fällen von Misshandlung und Vergewaltigung von Frauen und Kindern die Ermittlungen
zwar schwer fallen, sie aber dennoch nie aufgibt.
Auch wenn Eve in diesem Fall selber betroffen ist und unter Verdacht stehen könnte, ermittelt sie gewohnt tough,
sachlich und zielgerichtet und findet keine Ruhe, bis sie den Mörder findet.
Auch in diesem Band findet man die schon bekannten und sympathischen weiteren Figuren wieder,
wie Eves Partnerin Delia Peabody, deren Freund Ian McNab, Summerset der Butler, Mavis Freestone Eves Freundin,
Captain Feeney und Dr. Charlotte Mira die Psychologin.
Kurze Beschreibungen der Figuren gibt es auch auf dieser Seite bei der Beschreibung.
Alle Charaktere entwickeln sich im Laufe der Serie weiter, so dass auch die kleinen,
liebgewonnenen "Nebengeschichten" weiterhin spannend sind.
Der Plot dieser Geschichte ist nicht ganz so dramatisch wie in vorherigen Bänden, aber dennoch gut durchdacht,
sehr facettenreich und nicht vorhersehbar. Erst kurz vor dem Ende erahnt man, worauf es hinaus laufen könnte.
Doch durch den sehr spannenden und fesselnden Schreibstil der Autorin hatte ich auch bei diesem Band den gleichen
Suchtfaktor wie bei den vorherigen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Fazit: 5 von 5 Sternen

© fanti2412.blogspot.de
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2012
Meine Meinung:

Endlich war mal wieder Eve Dallas Time für mich! Dieses Buch ist der 22. Teil der Reihe von J. D. Robb – dem Pseudonym von Nora Roberts.
Die Serie spielt im New York der Zukunft. Eve Dallas ist ein äußerst erfolgreicher Lieutenant, mit einem sehr reichen und früher nicht ganz legal agierenden Mann, und einer schlimmen und dunklen Vergangenheit.
Diese Vergangenheit holt sie immer mal wieder ein und ist ständiger Begleiter ihres Lebens. Das Leben hat sie geprägt. Sie ist eine toughe und harte Polizistin, die aber immer wieder von den dunklen Geistern der Vergangenheit eingeholt wird. Doch dieses Mal in einer Form, in der sie es nie erwartet hätte: ihre Pflegemutter, bei der sie 6 Monate gelebt hat, taucht plötzlich kurz vor Weihnachten in ihrem Büro auf. Sie versucht, Eve und ihren Mann Roarke zu erpressen. Doch noch bevor sie zur Rede stellen können, ist sie tot…

“… Was, Gott sei Dank, nicht ihre Sache war. Kinder waren für sie nämlich weitaus erschreckender als die blutige Masse, die zu ihren Füßen lag.
Dann legte sie den Kopf in ihren Nacken und blickte in Richtung der sechsunddreißigsten Etage des Broadway View Hotel. Von dort aus war der Fettwanst auf die Straße geklatscht, hatte der Beamte, der als Erster am Fundort erschienen war, erklärt. Zeugen zufolge hatte er laut “Ho ho ho” geschrien und war dann auf dem Rücken eines Pechvogels gelandet, der gemütlich über die endlose Party auf dem Times Square geschlendert war.” (Seite 7/8)

In gewohnter Manier ermittelt Eve Dallas auch in diesem Fall: tough, vorausschauend, zielgerichtet und mit vollem Einsatz. Unterstützung erhält sie wieder von Ihrem Ermittlerteam Delia Peabody, Ian MacNab, Feeney, Dr. Charlotte Mira – und natürlich auch ihrem Ehemann Roarke. Die Charaktere sind detailiert beschrieben, und als Leser kann man sich sehr gut ein Bild der einzelnen Figuren machen.
Ich habe mittlerweile 14 Bücher dieser Reihe gelesen und kann einfach nicht genug davon bekommen. Ich bin mittendrin und ermittle mit Eve & Co. in New York, leiste mir Verfolgungsjagden mit Verbrechern, sichere einen Tatort ab, schwelge im Luxus ihres Heims – fühle aber auch den Schmerz, den ihre Vergangenheit ihr immer wieder bringt.
Verglichen mit den ersten Bänden dieser Reihe erkennt man eine stete Weiterentwicklung der Charaktere. So hat Eve beispielsweise gelernt, die Liebe und den Reichtum von Roarke anzunehmen; und dass jemand da ist, der sich um sie sorgt, um sie kümmert. Es fällt ihr nicht immer leicht, das hinzunehmen. Sie ist aber bemüht, und das führt manchmal zu komischen Situationen. Genau das ist es aber, was sie zu einer sympathischen und glaubwürdigen Protagonistin macht.

Dank dem Schreibstil der Autorin kann man sich in das New York der Zukunft hinein beamen. Die einzelnen Bücher sind nie langweilig. Sie haben Spannung, Humor und auch einen Schuss Erotik – genau die richtige Mischung, um den Nerv der Leserinnen (ich behaupte mal, dass es überwiegend Frauen sind :) ) zu treffen und stets weltweit auf den Bestsellerlisten vertreten zu sein.

Von mir erhält dieses Buch 4 Herzen – der kleine Abzug ist dafür, dass ich mir noch etwas mehr Spannung gewünscht hätte (“ta bron orm”).
Meine Begeisterung für diese Reihe ist aber ungebrochen. Ich freue mich schon auf die weiteren Bücher, die noch folgen.

Ein großes DANKESCHÖN geht an den Blanvalet Verlag / Randomhouse, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2013
Die Hintergründe von Lieutenant Eve Dallas und Roakes früherer Kindheit und wie sie ihr Leben nun meisten ist unheimlich gut umgesetzt. Weiters begeistert mich der Umgang der zwei miteinander.
Und das wichtigste ist, dass die Handlungen einen richtig fesseln können.
Habe mittlerweile schon etliche Krimis von Nora Robert als J. D. Robb gelesen.

Super!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2014
Bis jetzt habe ich noch kein Buch von D.J.Robb alias Nora Roberts aus dieser Serie gelesen, welches ich gelangweilt zur Seite gelegt habe. Es spielt zwar nicht in unserer Zeit, aber das macht dem Lesevergnügen keinen Abruch. Diese Bücher haben mich zum Krimi-Fan gemacht.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2014
Tolle Schriftstellerin - Super Buch - macht süchtig :-)
Am besten bei Band eins anfangen und nie wieder aufhören. Es ist so fesselnd die Geschichten von Eve mitzuerleben.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2014
......und an einem festhält, wie ein Ertrinkender an einem Stück Holz.

Inhalt:

Der Tod machte keine Ferien. Zwar hatte sich New York im Dezember 2059 mit Glitzer und Glimmer festlich herausgeputzt, aber der Weihnachtsmann war tot. Und ein paar von seinen Helfern sahen auch ziemlich erbärmlich aus. Inmitten des lärmenden Wahnsinns, der wie immer auf dem Times Square herrschte, stand Lieutenant Eve Dallas auf dem Bürgersteig und sah sich die Überreste des Weihnachtsmannes an. Dann legte sie den Kopf in ihren Nacken und blickte in Richtung der sechsunddreißigsten Etage des Broadway View Hotel. Von dort aus war der Fettwanst auf die Straße geklatscht. Zeugen zufolge hatte er laut »Ho ho ho« geschrien und war dann auf dem Rücken eines Pechvogels gelandet, der gemütlich über die endlose Party auf dem Times Square geschlendert war. Es würde ganz bestimmt nicht angenehm, die beiden zerschmetterten Leichen voneinander zu trennen. Der wahre Alptraum erwartet Eve aber erst auf dem Revier, denn da wartete ihre Pflegemutter Trudy Lombard auf sie, die Eve nur als skrupellosen Menschen in Erinnerung hat. Auch diesmal scheint sie nichts gutes im Sinn zu haben, obwohl sie einen auf Wiedersehensfreude macht und Eve zum Essen einlädt. Eve aber lässt sich darauf nicht ein und schafft es gerade noch nach hause in die Arme ihres Mannes. Trudy aber gibt nicht so schnell auf, und versucht es bei Roarke erneut, diesmal zeigt sie allerdings ihr wahres Gesicht, denn sie fordert viel Geld für ihr Stillschweigen, er allerdings lässt sie eiskalt abblitzen. Als Eve beschließt zusammen mit Roarke, Trudy noch ein letztes Mal die Meinung zu geigen um mit dem Thema ein für allemal abzuschließen, finden sie Trudy ermordet in ihrem Hotelzimmer auf. Nun muss Eve erst einmal beweisen dass sie und Roarke mit dem Mord nichts zu tun haben, und den wahren Mörder finden, was sich allerdings als schwerer erweist als angenommen, denn Trudy war kein Mensch der Freunde um sich scharte......

Mein Eindruck:

Nach dem letzten Reinfall hatte ich schon Panik, dass bei der Serie die Luft heraus wäre, aber dieser Teil gefiel mir wieder richtig gut. Abermals wird in Eves Vergangenheit gerührt, und es kommen weitere schockierende Dinge an Licht. Mit Trudy Lombard hatte ich keine einzige Sekunde Mitleid, denn die Frau war das niederträchtigste was man bis jetzt in diesen ganzen Teilen kennenlernen dürfte. Trudys Sohn Bobby und seine blöd herum heulende Frau Zana, gehen einem nach einer Gewissen Zeit auch ziemlich auf den Zeiger. Hier fand ich wieder schön, wie Roarke auf seine Frau aufgepasst hat, und ihr zur Seite stand in dieser schweren Zeit. Auch Peabody ist in diesem Teil für Eve eine große Stütze, langsam aber sicher wird aus ihr ein richtig guter Detective und eine gute Freundin. Ebenfalls toll fand ich die Einblicke in Eves Seele und in ihre Gedankenwelt, der sie zu dem Menschen gemacht hat, der sie heute ist. Langeweile kam hier keine auf, denn man fragte sich die ganze Zeit, wie viel Dreck Eve über Trudy noch ausgräbt, und jedes Mal fällt einem die Kinnlade noch etwas tiefer. Mir hat dieser Teil wieder außerordentlich gut gefallen, und deswegen bekommt er von mir 4,8/5 Sterne. Jetzt bin ich erleichtert, dass anscheinend die Luft doch noch nicht heraus ist, und freue mich auf den nächsten Teil. :-D

Hier noch die chronologische Reihenfolge der Eve Dallas Reihe:

01. Rendezvous mit einem Mörder
02. Tödliche Küsse
03. Eine mörderische Hochzeit
04. Bis in den Tod
05. Der Kuss des Killers
06. Mord ist ihre Leidenschaft
07. Liebesnacht mit einem Mörder
08. Der Mitternachtsmord (Aus dem Sammelband Mörderspiele)
09. Der Tod ist mein
10. Ein feuriger Verehrer
11. Spiel mit dem Mörder
12. Sündige Rache
13. Symphonie des Todes
14. Mörderspiele (Aus dem Sammelband Mörderspiele)
15. Das Lächeln des Killers
16. Einladung zum Mord
17. Tödliche Unschuld
18. Der Hauch des Bösen
19. Das Herz des Mörders
20. Ein gefährliches Geschenk
21. Im Tod vereint
22. Tanz mit dem Tod
23. In den Armen der Nacht
24. Stich ins Herz
25. Stirb Schätzchen Stirb
26. Geisterstunde (Aus dem Sammelband Mörderspiele)
27. In Liebe und Tod
28. Sanft kommt der Tod
29. Mörderische Sehnsucht
30. Ein sündiges Alibi
31. Im Namen des Todes
32. Tödliche Verehrung
33. Süßer Ruf des Todes
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2012
Spannend bis zum Schluss .In keinem Moment langweilig . Mit dem üblichen Schuss Erotik und
familiären Charakter,man gehört eben dazu !
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden