Kundenrezensionen


47 Rezensionen
5 Sterne:
 (18)
4 Sterne:
 (11)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (9)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Traum-Bass in Weiß
Der AKG K 551 ist ,für mich, ein fantastischer OverEar-Kopfhörer.
**Ergänzung : Unbedingt einspielen ! Habe mir den Kopfhörer in Schwarz als Schnäppchen geholt und ihn mit meinem ein Jahr alten weißen K551 verglichen. Die Höhen sind sehr schrill ,Metall ist fast unhörbar ,der Bass ist noch nicht so gut ,die Bühne ist...
Vor 17 Monaten von Robert Biskup veröffentlicht

versus
19 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen kleine schwächen ansonsten gutes produkt
Ich war auf der Suche nach einem Kopfhörer für längere Reisen, wo ich die In-Ears einfach durch grosse Kopfhörer ersetzen wollte, wegen dem Tragekomfort aber auch wegen der Wiedergabequalität. Ich höre Musik mit einem Cowon J3, MP3 mit 320kbit/s und .FLAC.

Die Verarbeitung ist sauber und macht einen sehr hochwertigen Eindruck, auch...
Vor 18 Monaten von DieStrafe veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Traum-Bass in Weiß, 28. April 2013
Von 
Robert Biskup (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: AKG K551 Over-Ear Kopfhörer mit Apple iPhone Steuerung und Mikrofon weiß/silber (Zubehör)
Der AKG K 551 ist ,für mich, ein fantastischer OverEar-Kopfhörer.
**Ergänzung : Unbedingt einspielen ! Habe mir den Kopfhörer in Schwarz als Schnäppchen geholt und ihn mit meinem ein Jahr alten weißen K551 verglichen. Die Höhen sind sehr schrill ,Metall ist fast unhörbar ,der Bass ist noch nicht so gut ,die Bühne ist kleiner.
Ich habe den Alten zwei Tage (Nächte) eingespielt ,dachte aber im Traum nicht daran ,dass das so einen Unterschied macht.**
Voraussetzung waren:
1. Geschlossene Bauweise
2. Für "Unterwegs" ,d.h. kurzes Kabel, Fernbedienung (am liebsten fürs IPhone)
3. Lautstärke hoch / geringe Impedanz ,wichtig bei OverEar-Kopfhörern besonders für alte ,"leise" Musik.
4.Stylisch ,wobei ich schon vor über 20 Jahren mit AKGs K270 (OverEar) und Kassettenspieler bzw. Discman in der UBahn fuhr, "paar" Jahre bevor es Cool wurde :-) Vorteil damals ,es gab keine Lautstärkebegrenzung an den Geräten, sodass ich aus den AKGs K270 gerade genug Lautstärke rausholte.
Atoenne hat schon hervorragend über Sealing, Konstruktion, Loudness-War und Lautstärke geschrieben, ergänzend dazu ist das Mikrophon an der Fernbedienung sehr gut.
Ich finde, das Sealing sehr gut ,selbst Nachts im Bett wecke ich meine Frau ,bei normaler Lautstarke ,nicht. Ich wollte aber auch keine aktiv abgeschirmten Kopfhörer, sodass ich weder Frau noch Kinder höre, wenn mal was ist. In der U-Bahn nervt nix, da höre ich gern lauter ,da überhört man sogar laut streitende Pärchen.
Die Lautstärke hat ordentlich Reserven.
Jemand hat die Lautstärke von InEars mit der von OverEars verglichen... InEars haben wesentlich kleinere Treiber und sind bei gleicher Ausgangsstärke wesentlich lauter.
Jetzt geh ich mit einigen konträr.
Der Bass ist sagenhaft, unbeschreiblich einfach WOW.
Bei Erykah Badu »Rimshot«, Nalin & Kane »Beachball«, »Wait« von den Yigg Yang Twins, Wahnsinn ,der Hammer ist auch »Trance and Acid von Kai Tracid.
Der Bass ist total präzise ,sehr exakt "texturiert", mal schwach und trocken ,mal total stark und warm. Bei vielen Liedern ist mir aufgefallen wie unterschiedlich der Bass ist. Auch DoubleBass ist wie bei Metal oder einigen Techno-Liedern, kein Problem.
Die klaren Höhen, die ich nicht vermissen mag, können bei hoher Lautstärke anstrengend/klirrend sein, verleiten aber dazu, nicht zu laut zu hören. Discolautstärke geht immer :-)
Überraschenderweise(für mich) ist der AKG K551 uneingeschränkt für modernere, elektronische Musik à la David Guetta, DJ Antoine, Alex Clare und Berlin Calling von Kalkbrenner geeignet. Homogenic von Björk hat sich noch nie so gut angehört.
"Fetter" Sound ,wie »All I need« von Air ,Massive Attack, Tricky oder Schiller, bei dem man gerne die Augen schließt, ist traumhaft.
Rock, Metall und Liveaufnahmen klingen unglaublich "Real". Ich habe seit langem wieder Gänsehaut beim Musikhören gehabt,z.B. bei Money for Nothing von Dire Straits,Shanti von Madonna,bei Queen ,bei Metallica ,System of a Down ,bei The Doors und Santana und und ... puhh ,unbezahlbar :-)
Die Verarbeitung ist sehr gut, weder Kälte noch Regen haben Spuren hinterlassen.
Ich habe die AKGs ja erst zwei Monate, aber bin bisher total begeistert.
**Nun, seit über einem Jahr ,jeden Tag im Einsatz.**
Die Verarbeitung ist wirklich Top. Das Kabelende am Klinkenstecker ist in einer Tülle, die eingerissen ist, was aber meine Schuld ist, bin häufig hängengeblieben. Andere Kopfhörerkabel wären gerissen. Ich berichte noch wie lange mein neuer K551 braucht um optimal zu klingen ,bin grade sehr froh das ich damals meinen alten Weißen eingespielt habe.
Es gibt jetzt den K545 ,der aber viel leiser ist bzw.schlechter von den technischen Daten her, hoffentlich kann ich mal probehören.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


70 von 76 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut ja, Referenz nein, 3. November 2012
Von 
atoenne - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die erste Rezension für einen neu erschienen Kopfhörer zu schreiben, ist eine Herausforderung. Gerade bei Kopfhörern gibt es viele durch den Geschmack getriebene Meinungen. Und zudem benötigt eine ehrliche Bewertung eines neuen Kopfhörer auch viel Zeit, denn hier hat man es auch viel mit Gewöhnung zu tun. Daher sollte klar sein, dass dies eine Rezension des ersten Eindrucks nach etwa vier Stunden intensiven Durchhörens meiner Musiksammlung ist.

Vorab zum Rezensenten: Ich habe eine umfangreiche musikalische Ausbildung in Piano, Violine und E-Gitarre (wenn auch kein Musikstudium) und mein Musikgeschmack deckt bis auf Schlager/Volksmusik sowie Hip-Hop und alle Geräuschentwicklungen, die sich daraus entwickelt haben, alle Stilrichtungen ab.

Kurzvotum: Ein sehr guter bis erstklassiger Kopfhörer, der sein Geld wert ist. Die Bezeichnung Referenz ist aber deutlich übertrieben! Der K551 ist ein Schmeichler und Schönfärber mit schwachen Bässen (dazu später unter dem Stichwort Sealing mehr), teils grellen Höhen und einer deutlichen Schwäche im weiblichen Gesang. Schwachpunkte auf hohem Niveau.

Konstruktion und Handling: Die Bauform mit durchgängigem Bügel, Kippmechanik der Muscheln und einseitiger Kabelzuführung ist schon vom K550 bekannt. Der Kopfhörer ist angenehm zu tragen, drückt auch mit einer Brille in keiner Weise und ist für alle Kopfgrößen geeignet. Durch seine Größe stört er aber beim Musikhören im Bett und mit einer Kopflehne (Bahn, Sessel etc.) verschiebt sich die Ohrmuschel.

iPhone/iPod/iPad Steuerung und Kabel: Für den Zweck als Kopfhörer für mobile Geräte ist die Kabellänge mit etwas mehr als einem Meter genau richtig. Das Kabel macht einen stabilen Eindruck und ist fest mit dem Kopfhörer verbunden. Der 3.5mm Klinkenstecker hat eine auffällig dicke Form, so dass es bei engeren Verhältnissen der Klinkenbuchse zu Problemen führen kann. Bei den Apple-Geräten, auch beim iPad mit seiner abgeschrägten Form, ist das kein Problem. Die Gerätesteuerung beschränkt sich auf die üblichen +/- und Start/Stop/Skip Taste. Die Tasten funktionieren gut aber das Handling ist nicht optimal. Zum einen ist die Fernsteuerung zu nah am Kopf (bei mir etwa auf Schulterhöhe), was unbequeme Griffe zur Einstellung bedeutet. Zum anderen sind die Tasten fast nicht zu erfühlen (auf der Start/Stop/Skip Taste ist eine winzige Erhebung) und die Tasten liegt nahtlos nebeneinander. Das zusammen mit der Nähe zum Kopf führt zu unnötigen Fummelleien und Fehlbedienungen.

Tauglichkeit und Lautstärke: Hier gibt es nichts zu meckern. Die Impedanz ist genau passend zum iPad und der Wirkungsgrad ist gut genug, ordentliche Lautstärken zu produzieren. Auffällig ist, dass das iPhone 4GS merklich leiser ist als das iPad. Die Isolation von Umgebungsgeräuschen ist gut. Der Kopfhörer strahlt wegen seiner halb-offenen Konstruktion aber auch ganz ordentlich ab, was in Zug und U-Bahn sicherlich störend sein kann. Das eingebaute Mikrophon habe ich noch nicht getestet.

Sealing: Mit Sealing wird die richtige Lage und Druck der Ohrmuscheln bezeichnet, die für einen geschlossenen Kopfhörer besonders wichtig sind. Hier muss man beim K551 eventuell manuell nachbessern! Bei meiner Kopfform war der Anpressdruck deutlich zu gering, was zu einem Dosenklang mit nahezu keinem Bass geführt hat. Wer den Kopfhörer probehört und testen möchte, ob er für den optimalen Klang richtig sitzt, kann das mit einem ganz einfachen Test tun: Einfach sehr leicht mit den Zeigefingern mittig auf die Muschel (auf den AKG Schriftzug) drücken und die Klangveränderung beobachten. Wenn durch einen leichten Druck der Klang voller, ausgewogener wird und die Bässe wenigstens in Erscheinung treten, muss man nachbessern. Der Bügel besteht aus Stahl und kann vorsichtig verbogen werden, bis der Anpressdruck der Ohrmuscheln optimal ist. Welcher Klang/Druck optimal ist, muss jeder für sich selber entscheiden. Bei zuviel Druck klingts dumpf. Dieses Sealing Problem, das Konstruktionsbedingt ist, gab es übrigens auch schon beim Vorgänger K550!

Und nun zum Klang! Getestet wurde mit AAC kodierter Musik aus dem iTunes Store und selbst-gerippt mit 256kbits an iPhone 4GS, iPad 3 und MacBook Pro. Letzteres hat einen Kopfhörerausgang, der bestenfalls für Skype taugt und damit keine Aussage über den Kopfhörer zulässt. Schauerlich!

Allgemein klingt der K551 offen mit einem Hauch von Analytik. Sein Frequenzgang besitzt eine merkliche Anhebung der Höhen, was bei bestimmter Musik sehr anstrengend sein wird. Bass ist nur beschränkt vorhanden, wie bei vielen AKG Kopfhörern! Wer es rummsen lassen will, ist mit Beyerdynamik besser aufgehoben. Er neigt zu einer gewissen Schönfärberei und etwas Komprimierung, besonders in den Mitten. Das sorgt dafür, dass der Klang sehr weich und wenig anstrengend ist (wenn die Höhen nicht Amok laufen), aber er verschmiert Details und Strukturen, die ein K501 oder K701 klar darstellen. Im Bereich des weiblichen Gesangs gibt es ein noch weiter zu untersuchende Schwäche, die Timbre und Growl regelrecht wegschmirgelt. Schön (sic) zu hören bei Roberta Flack - Killing me Softly.

Besondere Stärken: Die leichte Komprimierung in Lautstärke und Raum und die Höhenanhebung sorgen dafür, das besonders ältere Aufnahmen, egal ob Rock/Pop oder Elektronik, wirklich sehr gut klingen. Egal ob eine alte Clapton Scheibe, FM-Klänge von Kitaro oder Steely Dan, es klingt gut und man fängt unwillkürlich an, mit zu wippen. Der häufig als "Analog" bezeichnete Klangeffekt.

Besondere Schwächen: Zu Tode komprimiertes und auf Knopf-Ohrhörer und 128kbits optimiertes Mastering, d.h. sehr viel der aktuellen Konsumware, ist nicht angenehm anzuhören. Matschig in den Mitten, schwammiger und dennoch flacher Bass und viel zu grelle Höhen. Und das als Urteil eines 49 Jährigen, der nun wirklich nicht mehr den besten Frequenzgang an den Ohren hat. Aber vielleicht trifft diese Vergewaltigung von Klang ja den jugendlichen Geschmack? Meiner ist es nicht. Ich ziehe eine selbstgemachte Suppe auch einem Brühwürfel vor.

Rock/Pop: Sehr gut geeignet, solange man kein Opfer des Loudness-War auflegt (siehe Schwächen)

Gesang: Gut bis sehr gut, in Abhängigkeit von dem Timbre der Sängerin. Es gibt wirklich gut klingende Beispiele wie Jane Monheit, neutrales wie süssliche Popsänger wie Marit Larsen und Verluste wie genannte Jazz-Sängerin Roberta Flack. Bei guten Gesangsaufnahmen stellte sich bei mir am ehesten Enttäuschung ein.

Jazz: beschränkt geeignet für besonders erstklassige Aufnahmen, da Raum und Lautheit hörbar zusammenrücken. Klingt dann zwar immer noch sehr gut und lässt sich entspannt anhören, aber man verliert Qualität. Der K551 bildet einen Akustikbass sehr gut ab, beim K701 hört man das Rutschen der Finger über die Drahtwindungen der Saiten und wo (oben, mitte, unten) die Hand gerade ist. Saxophone verlieren z.B. hörbar an Growl und Blasgeräuschen (wenn die Aufnahme überhaupt trocken genug ist, das mitzutragen).

Klassik: uneingeschränkt gut geeignet, wenn man kein Erbsenzähler ist. Piano und Violine werden, egal ob grosses Konzert oder Quartet, klanglich sehr gut dargestellt. Große Orchester sind etwas gedrängt aber jederzeit klar. Wirklich gut kann man Klassik eh nur über eine erstklassige Anlage zuhause hören. Für den Gebrauch unterwegs ist der K551 sehr gut.

Elektronik: Solange es kein flachkomprimierte Tanzproduktion ist, klingt es auf dem K551 sehr gut. Die Schönfärberei nimmt den nicht selten vorkommenden klanglichen Härten einiges an Spitzen und macht das Zuhören angenehm.

Alte Aufnahmen: Gerade alte Aufnahmen mit sehr beschränkten Frequenzgängen, wie zum Beispiel meine Sammlung historischer Jazz-Aufnahmen, sind wegen der Höhenanhebung unangenehm scharf anzuhören.

Fazit: Zu empfehlender Kopfhörer in klanglich und mechanisch dem hohen Preis entsprechender Qualität. Aber man sollte ihn unbedingt mit der eigenen Lieblingsmusik gründlich probehören, denn er greift teils recht deutlich in den Klang ein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen kleine schwächen ansonsten gutes produkt, 8. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich war auf der Suche nach einem Kopfhörer für längere Reisen, wo ich die In-Ears einfach durch grosse Kopfhörer ersetzen wollte, wegen dem Tragekomfort aber auch wegen der Wiedergabequalität. Ich höre Musik mit einem Cowon J3, MP3 mit 320kbit/s und .FLAC.

Die Verarbeitung ist sauber und macht einen sehr hochwertigen Eindruck, auch optisch sieht der Kopfhörer sehr schick aus. Die Ohrpolster sind sehr weich aber scheinen sehr empflindlich gegen mechanische Einwirkungen zu sein. Gerade für den Transport sollte man sich einen Schutz überlegen, da leider keine Transporttasche mitgeliefert wird. Ebenfalls sehr schade ist, dass sich das Kabel nicht tauschen lässt, es ist fest mit dem Kopfhörer verbunden. Das Kabel wirkt auf den ersten Blick recht kurz, für den mobilen Einsatz ist dies jedoch ausreichend, nur die Fernbedienung hängt fast neben dem Kopf und ist damit sehr ungünstig platziert.

Nach dem Aufsetzen spürt man nur einen geringen Anpressdruck, richtig eingestellt verrutscht der Kopfhörer auch nicht, man hat nicht das Gefühl, dass er "lose" sitzt, die Ohrpolster drücken sich allerdings ungleichmässig an, so hat man das Gefühl, dass sie oben nicht mehr pressen, nach unten wird der Druck stärker, viel weniger dürfte der Anpressdruck nicht sein. Die Isoliertwirkung nach aussen würde ich eher als mässig bezeichnen. Auch mit kleinen Ohren stösst man innen an das Innenpolster.

Der Klang am Cowon J3 ohne weitere Soundvoreinstellung wirkt ernüchternd neutral, etwas trocken, der Bühne fehlt es etwas an Tiefe, auch sitzt man sehr weit weg, weil die Lautstärke sehr gering ist. Um die gleiche Lautstärke wie mit den meisten In-Ears zu erhalten, muss ich die Lautstärke auf der Skala von 1-40 um 10 anheben. Leider erlebt man dies mit einigen Modellen in Kombination mit dem Cowon J3 immer wieder, unabhängig von der Impedanz, so z.B. auch beim Bose IE2. Nachdem man am Player die BBE-Engine für Kopfhörermodus aktiviert hat, stellt sich ein satter Sound ein, die Bässe sind nicht übertrieben aber recht kernig, die Höhen kommen spitz heraus, leider habe ich aber auch ein leichtes Zischeln wahrgenommen. Mit diesem Sound kann ich grundsätzlich leben, andernfalls hätte ich den Kopfhörer wieder retourniert.

Letztendlich habe ich mich für eine 3-Sterne-Bewertung entschieden, zwei Sterne habe ich abgezogen für:
- fehlende Transporttasche,
- Kabel nicht austauschbar, was bei Bruch zu teurer und langwieriger Reparatur führt
- Ohrpolster nicht austauschbar (?!) zumindest konnte ich keine als Ersatzteile in diversen Shops finden
- Sitz erscheint mir nicht optimal

FAZIT: Als Reisebegleiter guter Kopfhörer, durchaus empfehlenswert.

Wer noch weiter auf der Suche ist, könnte mal einen Blick noch auf den Audio Technica ATH-PRO700MK2 werfen, dies wäre mein zweiter Favorit gewesen.

Update 30.03.2013: Nach einer Weile Gebrauch, möchte ich noch drei Sachen hervorheben:
- Man schwitzt auch bei kühlen Temperaturen sehr schnell unter dem Kopfhörer.
- Solange man ruhig sitzt oder langsam läuft, ist dieser Kopfhörer sehr bequem, aber wenn man sich etwas mehr bewegt, dann verrutscht er doch sehr leicht, dies stört doch sehr.
- Dass die Ohren nicht ganz unter die Muscheln passen, weil sie an die Innenpolster stossen und weil das Ohrläppchen auf dem Ohpolster aufliegt, entsteht nach einer Weile Tragen ein unangenehmes Gefühl.

Ich belasse die Bewertung trotzdem bei 3 Sternen, sie hat sich sozusagen von 3+ nach 3- verändert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Bester Klang - leider ohne Zubehör., 31. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: AKG K551 Over-Ear Kopfhörer mit Apple iPhone Steuerung und Mikrofon weiß/silber (Zubehör)
Seit Gestern bin auch ich stolzer Besitzer weisser AKG K551 und habe heute schonmal 1 Stunde Bahnfahrt genossen - die Abschirmung ist angenehm - man ist zwar nicht Taub, aber unangenehme Bahngeräusche sind passé :).
Gehört habe ich Aura Dione & Avril Lavigne - Klangquelle war mein HTC Butterfly Handy bei Lavigne mit aktivierter Beats Einstellung - So schön wie nie zuvor.
Klare Stimme(n) und prächtige kraftvolle klare Bässe - wenn man die Augen zumacht ist man tatsächlich mittendrin, jetzt weiß ich was mit "Bühne" gemeint ist.
Jedes Instrument (ob Gitarre, Cello oder Synthi) ist leicht erkennbar und klingt wie man es erwartet bzw. kennt.
Der Klang bekommt von mir alle 5 Sterne.

Im Vergleich dazu hatte im Elektrofachgeschäft ca. 20 KH verschiedener Fabrikate - zwar jeweils nur kurz - probegehört, die meisten konnten nicht einmal Ansatzweise die Klarheit vermitteln.
Nur der "Sony MDR-1RB" und auch "beyerdynamic custom one pro" gefielen mir zwar auch - kosten aber deutlich mehr als die 90€ für meinen AKG K551.

Der Tragekomfort ist leider nur 4 Sterne Wert - solange man sitzt ist alles perfekt, aber beim gehen merkt (bzw. hört) man die verschlossene Bauweise, vermutlich werde ich mich dran gewöhnen - der Klang reisst das locker raus.
Vom Gewicht her ist es okay - der Druck ist auch in Ordnung, für meinen Kopf sind die Muscheln vermutlich 1/2 cm zu groß - jedenfalls sehe ich sie beim Blick zur Seite im Augenwinkel was weniger stört als das Gefühl des aufliegenden Polsters an der Stelle (damit meine ich zwischen Ohr und Auge) - aber auch hier glaube ich an den anstehenden Gewöhnungseffekt.

Die Austattung - welche Ausstattung ?
Man bekommt in einem recht großen Karton den Kophörer - die "Apple Freisprecheinrichtung" ist im Kabel integriert der Gerade Stecker hat einen recht dicken (genau 1cm Durchmesser) Körper. Eine Transporttasche wäre meiner Meinung nach passend gewesen - denn für die Größe etwas hübsches zu finden ist recht schwierig - ich habe kurzerhand einen Schuhbeutel umfunktioniert.
Da man aber das schon vorher weiß und den Kopfhörer kauft (und nicht Kopfhörer inkl. Schnick Schnack) ziehe ich hierfür nichts ab.

Fazit: Für mich der beste Klang (unter 100€ habe ich noch nichts besseres Hören können) - an das Tragegefühl werde ich mich sicherlich noch Gewöhnen und daher in aller Euphorie - 5 Sterne !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen in dieser Preisklasse für mich unschlagbar, 27. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: AKG K551 Over-Ear Kopfhörer mit Apple iPhone Steuerung und Mikrofon weiß/silber (Zubehör)
Gleich wenn man die Verpackung in der Hand hält, fühlt man, dass man hier Markenware jn der Hand hält. Der Geruch beim Auspacken hingegen passt hier nicht dazu ;-)

Aber jetzt zum KH selbst: Die Verarbeitung ist extrem wertig und er trägt sich sehr bequem. Auf meinen Kopf passt er auch super, er schließt perfekt ab ohne zu drücken. Obwohl ich überwiegend zu Hause höre, wollte ich einen geschlossenen KH, da man einfach auch die Option hat im Flugzeug oder im Zug Musik genießen zu können. Umgebungsgeräusche schirmt er richtig gut ab. Ich hatte vor dem Kauf etwas Bedenken, dass der Klang im Vergleuch zu offenen KH zu beengt rüberkommt, aber diese Bedenken hat der k551 sofort ausgeräumt. Ich habe bislang keinen einzigen geschlossenen Kopfhörer mit solch einem klaren und offenem Klang gehört. (KH über 500 Euro habe ich bewusst nicht probegehört, da das meine absolute Budgrenze war). Er klingt schön luftig und extrem klar.
Ein "Bassmonster" ist der k551 sicherlich nicht, er klingt echt, pur und besitzt (für mich) einen wohl dosierten und präzisen Bass.

An einem Kopfhörerverstärker macht er alles nochmal eine kleine Schippe besser. Meine Musik reicht von Aretha Franklin über Dire Straits, Led Zeppelin, Genesis, Queen bis hin zu modernen Titeln von CD oder mp3 in 320kbps.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Richtige für die Reise, 15. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: AKG K551 Over-Ear Kopfhörer mit Apple iPhone Steuerung und Mikrofon weiß/silber (Zubehör)
Hallo!

Ich nutze privat einen Sennheiser HD800 sowie einen AKG K702 mod an diversen Kopfhörerverstärkern von Meier Audio, Lake People sowie
FiiO. Für unterwegs (Reise pp.) suchte ich nun einen passenden Kopfhörer, der die Tugenden der beiden Genannten nicht ganz vernachlässigt.
Aus diesen Gründen fiel meine Wahl wieder auf ein AKG Produkt. Auch dieser AKGler benötigt eine bestimmte Zeit, bis er eingespielt ist. So
an die 50 bis 70 Stunden sollte man ihm schon gönnen. Er hat nicht die Luftigkeit und Transparenz des 800er, auch nicht die Bühne oder
Leichtigkeit des 702 mod, aber er macht vieles richtig, was man von einer Vielzahl seiner Mitbewerber nicht sagen kann. Die Bühne ist
eher klein und intim. Er ist eher der Jazz, Pop und Rockallrounder. Große Orchestra sind eher weniger sein Fall. An einem FiiO E12 (KHV)
betrieben blüht er richtig auf und macht zumindest mir sehr viel Spass. Somit verlieren auch lange Reisen mittels guten Musikgenusses
ihren Schrecken. Auch die Verarbeitung liegt über dem eigentlichen Klassenstandard und sieht zu dem noch edel aus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Manko Kabelmanagment, 6. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: AKG K551 Over-Ear Kopfhörer mit Apple iPhone Steuerung und Mikrofon weiß/silber (Zubehör)
Die Lieferung kam in einer sehr hochwertigen und stabilen Verpackung, welche ich so nicht erwartet hatte. Sehr schön fürs Auge. Auch das Produkt selber wirkt sehr hochwertig mit ansprechendem Design. Über den Klang können Menschen die sich besser damit auskennen und mehr Vergleichsmöglichkeiten haben, besser rezesieren. Mir persönlich gefällt der Klang sehr gut, die Bässe kommen satt und unverzert rüber und die Höhen sind sehr klar. Als Ausgangsmaterial hatte ich bis jetzt aber auch nur MP3 mit 192kBit/s.
Ein großes Manko bei dem Preis finde ich das Kabelmanagment. Kein Adapter auf 6,3 mm Klinke, und das Kabel selber wirkt billig und ist zu steif. Der Knick, der bei Lieferung bereits eingebunden war, geht nicht heraus. Das hätte ich bei dem Preis nicht erwartet. Dies ist zwar für mich kein Grund eines Umtausches, da ich mit dem Rest sehr zufrieden bin, dennoch wäre hier Verbesserungspotential.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zu wuchtig für unterwegs!, 4. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: AKG K551 Over-Ear Kopfhörer mit Apple iPhone Steuerung und Mikrofon weiß/silber (Zubehör)
Ähnlich dem AKG 701 weist auch dieser Kopfhörer einen schönen, klaren Klang mit, für mich, ausreichendem Bass auf.
Leider aber wiegt er über 300 Gramm und ist mir daher zu schwer und wuchtig für einen mobilen KH.
Auch ist zu beachten, dass er für Köpfe, die unter 59 cm Hutgröße liegen, einfach zu groß ist, eas negativen Einfluss auf den klang hat, da der Anpressdruck kaum noch vorhanden ist und somit der Bass sehr darunter leidet.

Ebenso stören mich die Kunststoffohrpolster, die nicht wechselbar sind und sich wenig angenehm anfühlen sowie es schnell warm werden lassen unter den KH.

Ein leichterer K 551 mit Velourpolstern und einer Größe, die auch Frauen das Tragen erleichtert, wäre wünschenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Servizio ottimo anche per spedizioni in Italia, 4. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: AKG K551 Over-Ear Kopfhörer mit Apple iPhone Steuerung und Mikrofon weiß/silber (Zubehör)
Cuffie bilanciate, nonostante siano chiuse offrono una scena musicale piuttosto ampia e sempre precisa; potrebbero forse concedere qualcosa di più nella gamma bassa, ma occorre considerare sempre con che sorgente le si fa funzionare (sembrano studiate per iphone e prodotti casa apple, che sono piuttosto generosi in gamma bassa).

Nei prodotti android non mi pare funzioni il controllo del volume incorporato nel cavo, mentre funziona il play/pause.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Saubere Verarbeitung mit tollem Klangbild, 14. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: AKG K551 Over-Ear Kopfhörer mit Apple iPhone Steuerung und Mikrofon weiß/silber (Zubehör)
Wer durchaus neben Qualität seinen Ohren mal ein paar hohe Töne mehr verpassen möchte, liegt mit den AKG's genau richtig.Die hohen Töne kommen schön durch ( wenn man eine angemessenere Quelle wählt als das Handy/Smartphone oder den mp3-Player) und der Bass ist nicht zu stark übersteuert.
Leider funktioniert die Steuerung wirklich NUR mit Apfel-Geräten, andere Geräte werden erst gar nicht bedient. Mir soll das Recht sein, weil eine Reduzierung des Audiosignals auf dem Kabel sowieso wenig Sinn macht, wenn man es auch direkt an der Quelle tun kann. Zudem mit weniger Verlusten auf dem Akku bzw. dem SIngal direkt. Ich nutze die Steuerung nicht, von daher auch kein Abzug in den Sternen.
Ansonsten schön verpackt und Designtechnisch ansprechend.
Daher -> 5*
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen