Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos Sony Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 9. Oktober 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Dieser Wasserkocher gehört zu der Gruppe von Wasserkochern, die eine individuelle elektronische Regelung der Wassertemperatur ermöglichen, so dass nicht nur eine Anpassung der Wassertemperatur an die jeweilige Tee- und Kaffeesorte möglich ist, sondern auch eine Energiesparmöglichkeit gegeben ist, indem man nicht immer auf die Maximaltemperatur von ca. 100 Grad aufheizen muss. Viele Teesorten werden mit niedrigeren Temperaturen zubereitet damit einerseits die ätherischen Öle erhalten bleiben andererseits der Geschmack nicht leidet. Das Gleiche kann auch bei Kaffee erfolgen. Einige starke Kaffeesorten werden mit 90-100 Grad gebrüht, während die milderen, magenschonenden mit 80-88 Grad gebrüht werden. Diese Wasserkocher sind den klassischen nur 100 Grad Wasserkochern definitiv vorzuziehen. Die eingebaute Warmhaltefunktion ist bei niedrigeren Temperaturen sinnvoll, sowie bei der Zubereitung von Einzeltassen und somit eine nützliche Einrichtung. Das Wasser wird schnell auf die gewünschte Temperatur gebracht.

Die Kanne besteht aus Edelstahl, was sehr positiv ist. Die Füllfenster sind grosszügig und auf zwei Seiten der Kanne mit einer gut beschrifteten Scala positioniert. Leider ist die Scala nur gedruckt und nicht "thermisch eingeprägt", so dass mit einer Abnutzung bis zur Unlesbarkeit (eigene Erfahrung) zu rechnen ist. Der Deckel und der Griff sowie der Sockel bestehen aus massivem Kunststoff. Die Tasten sind gut bedienbar und mit Symbolen versehen. Für Profi-Tee- und -Kaffeetrinker wären Temperaturangaben selbstverständlich besser als Symbole. Kabelüberlängen können im Sockel gut aufgewickelt werden.

Durch einen Kurzschluss in der Küche verursacht durch diese Kanne, hatten wir erst festgestellt, dass die Elektronik der Kanne nicht im Standsockel, wie bei Profigeräten untergebracht ist, sondern fast ungeschützt unter der Kanne selbst in einem Plastikgehäuse. Diese Konstruktion hat mit Professionalität nichts zu tun. Die Kanne wurde unbewusst zum Teil auf ein in der Küche liegendes feuchtes Schwammtuch gestellt, welches zum wegwischen von Flüssigkeiten benutzt wird. Durch die Last der vollen Kanne wurde ein Teil des Wassers aus dem Schwammtuch in den unteren Bereich der Kanne gedrückt und dort in die ungeschützte Elektronik. Nach dem Aufsetzen der Kanne auf den Sockel zum Wasserkochen und nach dem Einschalten flog der Fehlerschutzschalter für die Küche raus. Es wurde dunkel. Nach genauem Hinsehen stellten wir fest, dass die Elektronik nicht nur fast ungeschützt unter der Wasserkanne angebracht ist, sondern nach dem Trocknungsvorgang und weiterem Betrieb die Elektronik ebenfalls mit erhitzt wird. Jeder weiss, dass elektronische Bauteile unter Hitzeeinwirkung wesentlich schneller verbraucht/zerstört werden als gut gekühlte, was die Lebensdauer der Kanne erheblich verkürzt. Konkurrenzprodukte (Gastroback, Beem) die wir auch im Unternehmen einsetzen, haben die Elektronik geschützt im unteren Standsockel untergebracht und nicht in einem, mit Lüftungsschlitzen versehenen, Kunststoffgehäuse an der heissen Edelstahlkanne selbst montiert. In der Küche muss man immer mit Feuchtigkeit und verschütteten Flüssigkeiten rechnen. Diesem Umstand trägt die Kanne jedoch keinesfalls Rechnung. Es wurde viel Plastik verbaut, welches die Kanne auch billig erscheinen lässt. Ferner ist im unteren Bereich der Kanne innen ein Kunststoff-Metalldraht-Element eingebaut, welches weder auswechselbar noch reinigbar ist. Dieses Element macht eine gründliche Reinigung der Kanne mit einer Flaschenbürste oder einem Spültuch unmöglich. Die Bewirtungsdamen in unserem Hause sind von diesem Produkt in Verbindung mit dem Markennamen Philips sehr enttäuscht. Der Preis ist definitiv nicht gerechtfertigt und viel zu hoch. Dass ein Wasserkocher wirtschaftlich und sehr effizient ist, steht ausser Frage, jedoch muss die Qualität, die Langlebigkeit, die Anwendungssicherheit(!), leichte Reinigung und Robustheit des Produktes stimmen.

Konkurrenzprodukte haben 5 Jahre Garantie, Philips nur 2 Jahre.
66 Kommentare|174 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. August 2015
Hätte ich vor einem Monat geschrieben, wäre die Rezension ganz gut ausgefallen. Nun ist der Wasserkocher HD9385/20 nach 34 Monaten Müll, denn er kocht nicht mehr. Die gedrückte Taste blinkt zwar, aber es wird nicht heiß. Die Nachfrage bei Philips ergab, dass sie nach der Garantiezeit keine Geräte reparieren. Es wurde auch nicht nach dem genauen Schaden gefragt, dabei vermute ich, dass es nur ein kleiner Fehler sein könnte, den der Hersteller möglicherweise einfach reparieren könnte. Ist Philips daran nicht interessiert? Wohl kaum.

Das ist ärgerlich, da ich für 99,99 Euro ein robustes und qualitativ hochwertiges Gerät erwartet habe. Ich wäre wieder bereit, diesen Preis hinzulegen, wenn ich das dann auch bekommen würde. Für den neuen Kocher werde ich auf jeden Fall die Hände von der Firma Philips lassen.
11 Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2012
Der HD9385/20 ist sicher für einen Wasserkocher eine recht preisintensive Wahl, aber manchmal entscheidet die Qualität über den Kauf!
Sicher es gibt vergleichbare Geräte von anderen Herstellern, aber abgesehen vom hochwertigem Design des Wasserkochers, spricht auch die Verarbeitung und Funktionalität den Nutzer direkt an. Lediglich die Kabellose 360°-Pirouettenbasis passt nicht ganz ins Konzept. Ein Metallgehäuse wäre hier der bessere Ansatz gewesen. Auf dieser befinden sich die 6 voreingestellten Tasten für die verschiedenen Heißgetränke: 1. Schwarzer Tee (100°) 2.Früchtetee (100°) 3. Grüner Tee (80°) 4. Instant Kaffee (90°) 5. 40 Grad und 6. die Warmhaltetaste. Über die Bedeutung der 2. 100 Grad-Taste könnte man sinnieren, aber gut. Dafür erweist sich die Warmhaltetaste als wahrer Clou im Haushalt. Wer weis schon, wann die Kleinen aus dem Schläfchen erwachen, zu dem sie sich, kurz vor dem Essen entschlossen haben!? In diesem Fall hält diese Funktion einfach die voreingestellte Temperatur!
Die Kanne ist sehr gelungen und durchdacht. An beiden Seiten befindet sich eine Ein-Tassen-Anzeige auf den Sichtfenstern. Der Korpus wirkt modern und robust. Er fasst 1,7l, die dann mit 2400 Watt aufgeheizt werden. Die Tülle zum Ausgießen, ist der eines alten Pfeifkessels nachempfunden und der austretende Wasserstrahl ist angenehm leicht regulierbar. Des Weiteren verfügt sie über einen engmaschigen Ausgießfilter, der sich zur Reinigung einfach herausnehmen lässt. An diese wurde generell bei dem Produktdesign gedacht. Wenn man den Deckel des Wasserkochers aufklappt, ist ausreichend Platz um diesen manuell von Innen zu reinigen. Selbst Männerhände finden hier noch genug Raum, um auch den Boden blank zu polieren.

Fazit: Der HD9385/20 ist eindeutig im oberen Preissegment der Wasserkocher
einzuordnen, dafür bekommt man ein gutes, hochwertiges Gerät, das
durch seine Qualität, Performance und Design überzeugt!
11 Kommentar|23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2015
Die Leistung ist sehr gut, aber die Bedienung ist typisch Philips. 5 Tasten mit Symbolen, keines mit Angabe der Temperatur (steht allerdings in der Anleitung bzw. auf einem Aufkleber) und 2 davon sind von der Funktion her absolut identisch mit 100° belegt (warum das so ist, konnte mir auch der Produktsupport von Philips nicht beantworten).
Nachtrag: 3 Monate nach Ablauf der gesetzlichen Gewährleistungsfrist (perfektes Timing!) funktioniert er nun nicht mehr. Die Kontrollleuchte signalisiert, dass er aufheizt, aber das Wasser bleibt kalt. Daher Reduktion auf 1 Stern.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2013
Unser schöner, stylischer Wasserkocher hat nun endlich ausgekocht, da er altersbedingt inkontinent wurde.
Der neue sollte natürlich auch gut aussehen und nach Möglichkeit eine Temperaturvorwahl haben.
Auf Grund der meist guten Rezensionen haben wir uns den Philips Kocher bestellt.
Leider habe ich mich durch das Werksvideo irreführen lassen.
Dort gab es noch eine Taste mit einem Tassensymbol mit 95°C und eine Temperaturanzeige im Sockel.

Das Design ist ja Geschmacksache, aber uns hätte es gefallen.
Was mir aber nicht gefällt, (und je länger ich darüber nachdenke, desto mehr ärgert es mich) ist die Temperaturwahl anhand dieser Symboltasten.
Zwei der Tasten sollen für die 100°C Temperatur zuständig sein, welche das sind, muss man an einem an der Kanne angebrachten Aufkleber ablesen.
Warum steht die Temperatur nicht gleich auf den Tasten. Dann hätte man auch eine der Tasten sparen können, oder diese für eine Temperatur von z.B. 95°C nutzen können,
wie es beim Vorgänger dieses Designkochers war. Dort konnte man die Temperatur mittels Leuchtziffern im Sockel ablesen.

Die Temperaturen habe ich mit einem kalibrierten Flüssigkeitsthermometer gemessen.
Leider bestehen hier auch größere Unterschiede zwischen der eingestellten- und der erreichten Temperatur.
Bei 80°c und 90°C lagen die erreichten Temperaturen ziemlich genau 5°C unter der Solltemperatur, also bei 75°C und 85°C.
Sie schwankten auch nicht, wie Philips in der FAQ schreibt, plus/minus 5°C um die Solltemperatur.

Ich hätte mir gewünscht, dass es eine Einstellung gibt, welche erst kurz vor dem Kochen ausschaltet, und nicht erst lange und lautstark blubbert und dampft.

Ich habe den Wasserkocher zurückgeschickt und wollte den Philips-Kocher mit dem Drehknopf bestellen, welcher hier auch gut bewertet wurde.
Dieser Kocher ist zwar auf der Homepage von Philips als einziger ganz groß abgebildet, aber es gibt dort keine Beschreibung, weil er anscheinend nicht mehr hergestellt wird.

Ich habe mir jetzt einen Wasserkocher von Hobbs bestellt, bei dem man die Temperatur in 5°C - Schritten regeln kann.
Er ist noch nicht eingetroffen, - ich bin ja mal gespannt.....

Nachtrag: Ich habe ihn seit einigen Monaten, und eine Rezension geschrieben.
0Kommentar|31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2014
Der Wasserkocher ist einfach zu bedienen und durch seine Ausgießlösung tropffrei.
Lediglich die Tatsache, dass die Temperaturen mit Bildern versehen sind ist etwas befremdlich, warum werden nicht gleich die Temperaturen auf die Tasten gedruckt, wie bei der 40 Grad Taste.
Zwei Tasten haben dann auch noch die gleiche Temperatur (100 Grad) - warum entzieht sich meiner Kenntnis. Wünschenswert wäre hier eher noch eine 60 oder 70 Grad Taste.
Ansonsten ist der Wasserkocher aber sehr bedienerfreundlich, er hat eine Warmhaltefunktion und sieht auch in der Küche sehr elegant aus.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2014
Ich habe mir diesen Wasserkocher vor etwas über einem Jahr gekauft, habe ihn also durchaus schon ein Weilchen benutzt und schreibe auch bewusst erst jetzt meine Bewertung.
An diesem Wasserkocher gibt es fast nichts, was nicht passt. Er hat einen äußerst stolzen Preis (ich habe damals 82,00 € bezahlt), aber er ist es wert. Jetzt wird sich so manch einer fragen, warum so viel Geld für einen WASSERKOCHER ausgeben? Nun ja, ich war noch nie ein Billigkäufer und ich habe es nie bereut. Qualität hat ihren Preis. Der Wasserkocher ist hervorragend und sehr hochwertig verarbeitet.
Optisch ist der Wasserkocher sehr ansprechend und edel. Die Erhitzungszeit habe ich jetzt nicht gemessen, aber er kommt mir recht flott vor.
Der Ausgießer ist dank seiner Schnabelform sehr praktisch. Er tropft nicht und man kann gut in schmale Öffnungen gießen, ohne dass man sich durch überlaufendes heißes Wasser verbrühen kann. Was ebenfalls ein sehr wichtiger Sicherheitsaspekt ist: der Deckel ist absolut dicht. Der Wasserkocher kann knackevoll sein und man kann ihn fast komplett beim Ausgießen auf den Kopf drehen ohne, dass heißes Wasser aus dem Deckel tritt.
Die Temperaturtasten funktionieren einwandfrei und haben sich auch noch nie festgeklemmt. Nun kann man sich fragen, warum er zwei Tasten für kochendes Wasser braucht (schwarz und Kräuter; für einen Perfektionisten wie mich ist das immer etwas ärgerlich), aber nun gut. Darüber kann man hinweg sehen. Ich persönlich finde die Idee mit den Symboltasten nicht gut. Sieht zwar schick aus, aber wenn ihn z.B. ein Nicht-Teetrinker benutzen möchte und diesem die einzelnen Temperaturrelevanzen bei den verschiedenen Teesorten nicht bekannt sind (80 für grün, 100 für schwarz, 90 für Kaffee oder Oolong etc.), sind die Tasten nicht selbsterklärend. Wenn meine Eltern ihn benutzen, wenn sie zu Besuch sind, muss ich immer erst erklären, welche Taste(n) für kochendes Wasser sind. Hier wären einfache unmissverständliche Gradzahlen besser gewesen, deswegen gibt es hierfür einen Punkt abzug.
Der Stromsockel, der sich in den Boden des Kochers senkt sobald man ihn auf die Basis zurückstellt könnte etwas einfacher "zu finden" sein. Da man die Unterseite ja nicht sieht, muss man manchmal etwas hin- und herschieben, bis er einrastet.
Der Signalton, der bei Erreichen der Temperatur ertönt, ist meiner Meinung nach genau richtig. Weder zu laut noch zu leise.

Fazit:
Ein rundum gelungenes und nahezu 100%-ig ausgereiftes Haushaltsgerät, dass seinen Dienst denkbar noch sehr lange und tadellos ausführen wird.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Eines vorneweg; auf den 1. Blick schien mir der Philips HD9385 Avance als Wasserkocher, im eigentlichen Sinne, schon etwas hochpreisig.
Als das Gerät mit seinen ganzen Funktionen dann "live" vor mir stand, relativierte sich das Gefühl.
Hinzu kommt, dass mir das Wasserkochen mit dem Philips definitiv mehr Freude macht als mit einem "gewöhnlichen" Gerät.

Der Wasserkocher vermittelt ein sehr gutes Qualitätsgefühl.
Verarbeitung und Design sind wirklich top.
Ein wirklich hochwertiges Gerät.

Die Funktionen sind gut durchdacht, so tritt z.B. kein Wasser aus dem Deckel aus, wenn man mal zu schnell ausgießt.
Die Ausgießöffnung ist nahezu tropffrei.
Die Klarsichtfenster auf beiden Seiten sind gut skaliert und lassen die Wassertemeratur auch optisch erahnen (Siedeperlen sind gut erkannbar).
Der Henkel vermittelt eine sehr gute Haptik.

Die eigentliche Funktion ist schnell erklärt.
Es gibt 5 Symboltasten für 4 verschiedene Temperaturen.

40°C.
Grüner Tee (80°C).
Instant Kaffee (90°C).
Schwarzer Tee (100°C).
Kräutertee (100°).

Warum es jetzt 2 Symbole für die gleiche Wassertemperatur gibt kann ich nicht unbedingt nachvollziehen.
Drückt man nach der Symboltaste noch die "Keep Warm" Taste, dann hält der Wasserkocher die Temperatur für 30 Minuten.
Nach Erreichen der Temperatur ertönt ein akkustisches Signal.

Mit seinen 2.400 Watt bringt der Philips die maximale Wassermenge von 1,7 Litern in rund 5 Minuten zum Kochen.
Das kann sich sehen lassen.

Entkalken ist, aufgrund der Edelstahl-Vollauskleidung, kein Problem.
Wobei ich persönlich für den Tee- oder Kaffeegenuß grundsätzlich gefiltertes Wasser empfehle (das reduziert auch die Verkalkung deutlich).

Fazit:

Für mich ist der Philips Avance ein Wasserkocher mit dem gewissen Etwas.
Ich mag ihn und kann ihn mit gutem Gewissen empfehlen!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 9. Oktober 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ein Wasserkocher wird sich selbst ja bereits gerecht, wenn er auf simple Art und Weise seiner Bestimmung folgt und kaltes Wasser erhitzt.
Nun versucht Philips mit dem HD9385/20 Avance Collection Wasserkocher hier noch einen drauf zu setzen und liefert ein Gerät mit fünf Tasten zur Auswahl der gewünschten Temperatur. Hierbei stellt sich natürlich erst einmal prinzipiell die Frage, ob dies sinnvoll ist, da man ja bereits mit einem üblichen Wasserkocher problemlos und gedankenfrei Wasser zum Kochen bringen konnte.
Die fünf Tasten sind mit Temperaturen voreingestellt, die dafür sorgen, dass das Wasser nur bis zu 40°, 80°, 90° und 100° erhitzt wird. Somit lässt es sich auf simple Weise dem gewünschten Getränk und dessen Eigenschaften zuweisen.
Im Einsatz stellt sich dabei heraus, dass diese Funktion nur Anfangs als Spielerei betrachtet werden kann - sobald man jedoch als Teekenner eine unterschiedliche Temperatur für einen Schwarzen Tee und einem Grünen Tee benutzt hat, erkennt man sehr schnell die Vorzüge dieses doch recht hochpreisigen Systems.
Die Handhabung ist sehr simpel, da man mit der dargestellten Symbolik recht schnell klar kommt. Somit ist die unterschiedliche Temperaturwahl ein Komfort, der nicht unbedingt notwendig aber doch ganz hilfreich ist.
Nun gehört dieser HD9385/20 zu den hochpreisigen Geräten für diesen doch relativ geringen Einsatzzweck - somit stellt sich die Frage, ob das gerät auch ohne Betrachtung dieses Gimmicks" sein Geld wert ist.
Diesem Umstand scheint der Kocher auch durchweg gerecht zu werden, da auf hochwertiges Material und eine durchdachte Nutzbarkeit geachtet worden ist.
Los geht's mit der oft fehlenden aber sehr simple einbaubaren Skala für lediglich eine Tasse. Ich hatte in der Vergangenheit grundsätzlich immer zu viel Wasser aufgekocht, obwohl ich lediglich eine Tasse haben wollte. Hier hat mich mein Auge immer betrogen, was dieser Wasserkocher durch den simplen Skalenwert 1 Tasse" löst - und dieser Wert ist auch perfekt passend auf handelsübliche Tassen (ca. 250ml) zugeschnitten.
Das Heizelement aus Edelstahl ist sehr effektiv und somit ist das Wasser innerhalb kürzester Zeit auf der gewünschten Temperatur.
Im Ausguss befindet sich ein Mikro-Sieb-Filter, der Kalkrückstände in der Tasse verhindert und außerdem herausnehmbar und dadurch leicht zu reinigen ist.
Der Deckel öffnet sich durch einen Knopfdruck und somit werden eventuelle heiße Berührungen vermieden.
Das Gerät meldet sich mit einem Signalton, sobald die gewünschte Temperatur erreicht ist - hier hätte ich mir noch eine Einstellbarkeit oder einen etwas lauteren Ton gewünscht: Wenn ich in der Küche bleibe, brauche ich keinen Ton und somit sollte der doch ein paar Watt" mehr drauf haben.
Alles in allem handelt es sich um einen gut durchdachten Wasserkocher etwas höheren Niveaus, der qualitativ wirkt und letztendlich empfohlen werden kann.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Als ich den Philipps Avance Collection Wasserkocher auspackte, war ich erst einmal über die schlanke, ja fast schon zierliche, Form überrascht. Der Wasserkocher soll wirklich 1,7l fassen? Man mag es nicht glauben, aber es stimmt wirklich. Aber nicht nur die schlanke Form überzeugte, wodurch der Wasserkocher selbst in die kleinste Küche passt, auch die sehr gute, stabile Verarbeitung fiel sofort auf. Der Wasserkocher ist aus Edelstahl, hat einen Füllstandsanzeiger mittig sitzen aus durchsichtigem Plastik und Griff und Deckel sind aus sehr stabilem, robusten Kunststoff.

Einfache Handhabung verspricht der Wasserkocher und dem ist auch so. Nicht nur, dass man auch nur eine Tasse heißes Wasser kochen kann, die Skala ist gut sichtbar und in Halbliter-Stufen aufgeteilt, zusätzlich ist auch die entsprechende Tassenmenge angegeben, zudem gut sichtbar vorne angebracht, sodass man problemlos die Füllmenge kontrollieren kann. Der Kocher hat einen Schnappverschluss, man braucht nur oben leicht auf den Knopf drücken und schon geht der Deckel auf, also Wasser hinein und den Deckel wieder einrasten lassen. Alles kinderleicht. Die Heizspirale ist zudem im Wasserkocher nicht sichtbar integriert, sodass ein problemloses Reinigen möglich ist.

Anschließend drückt man auf den entsprechenden Knopf auf dem Heizelement und schon legt der Wasserkocher los. Man kann zwischen 5 verschiedenen Wassertemperaturen für Tee, Kaffee, Instantkaffee oder Brühe wählen, zudem gibt es noch eine Taste, bei der man sein Getränk bei 40° warmhalten kann. Also einfach das entsprechende Knöpfchen drücken und der Wasserkocher legt los. Hat er die Temperatur erreicht, piepst er einmal und man kann den Wasserkocher abnehmen. Sollte man dies einmal vergessen, erinnert der Wasserkocher einem durch ein Piepsen nach kurzer Zeit daran, das Licht der entsprechenden Temperaturtaste erlischt erst, wenn man ihn vom Heizelement nimmt. Das Ausschenken funktioniert durch den relativ großen Ausgießfilter ebenfalls problemlos und ein Verbrennen der Finger ist schlichtweg nicht möglich.

Fazit: Zwar ist der Wasserkocher von Philipps recht hochpreisig, aber er überzeugt absolut durch eine hervorragende, stabile Verarbeitung, dem edlen, schlanken Design, der leichten, unkomplizierten Handhabung und den zahlreichen Temperatureinstellungen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 15 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)