Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. November 2012
Das einzig Positive ist die schnelle Lieferung von Amazon und die tolle Optik des Headsets.
Ich habe mir das Headset wegen der wirklich tollen Optik und dem nicht sichtbaren Mikrofon bestellt.

Das Headset ist von der Verarbeitung und dem Tragekomfort wirklich in Ordnung.

Ein Stern bekommt es aus folgendem Grund:

Ich empfehle jedem der sich überlegt es zu kaufen, die nagtiv Kritiken vorab zu lesen !
Danach sieht man deutlich das die wenigen negaitven Kritiken sich in einem entscheidenen Grund immer wiederholen:

Echo, Echo Echo !

Es ist NICHT zu benutzen und habe es umgehend zurückgeschickt. In sämtlichen Spielen und Voice Programmen hören sich die Gesprächspartner selbst. Man selbst bekommt davon wenig mit, nur die Spielpartner hören sobald man selbst redet den eigenen Spielsound und sich selbst. Dies liegt schlicht und einfach an der Tatsche das das Mikrofon, das sich DIREKT IM Kopfhöhrer befindet, nicht abgeschirmt ist. Dies stellt eine vollkommene miskonzeption für ein Headset dar. Mir ist es ein Rätsel wie so ein Kopfhöhrer durch den Produkttest kommt.

Worin besteht der Sinn das sich sämtliche Gesprächspartner selbst in einem Echo hören, weil das eingebaute Mikro jeglichen Sound der aus dem Kopfhöhrern kommt aufnimmt und sendet. Ziel ist es doch MEINE Stimme zu senden und nicht die der Gesprächspartner.

Ich Rate dringend davon ab einen Kopfhöhrer zukaufen in dem das Mikro im Höhrer selbst sitzt.

Aufkeinenfall in der Cybermonday Aktion kaufen,auch wenn es dort sicher auf 40 Euro reduziert wird. Ich habe nun wieder mein altes Kabel-Headset in benutzung und schaue mich nach einer anderen Lösung um.

Es ist unverständlich wie so ein Produkt Gaming Headset genannt werden kann und wie es zu irgendwelchen positiven Kritiken kommen konnte, wo es doch bei den wichtigsten Kriterien VOLLKOMMEN versagt.

Ich hoffe wirklich das sich manche Käufer aufgrund meiner Kritik von dem Produkt abgewendet haben.
22 Kommentare|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2012
Ich habe das Speedlink Scylla parallel zum Plantronics 995 Audio und zum Creative HS 1200 bestellt. Da sich meine letzten beiden Headsets immer an meinem Bürostuhl verfangen haben und dadurch mehrmals zu Boden gesegelt sind, wollte ich auf ein kabelloses Gerät umsteigen.

Lieferumfang:

Das Speedlink Scylla wird in einer durchsichtigen Verpackung geliefert. In dieser sind neben dem Headset selbst auch noch das Funkmodul mit integrierter Soundkarte, 2 USB-Kabel (eins zum Laden des Headsets, das Andere zum Anschließen des Funkmoduls), sowie 2 Audiokabel (2xCinch -> 3,5mm Klinke, 2,5mm Klinke -> 3,5mm Klinke). Zu guter Letzt legt Speedlink noch eine gefaltete Installationsbeschreibung bei, die anhand von Bildern erklärt, wie das Headset an PC, PS3 oder XBox angeschlossen wird.

Die Installation:

Das Headset lässt sich sehr leicht an den PC anschließen. Dafür muss lediglich über ein USB-Kabel die Funkstation angeschlossen werden, diese dann noch am Schalter und das Headset eingeschaltet werden. Die Verbindung zwischen Modul und Headset wird schnell und problemlos aufgebaut. Es kam allerdings vor, dass die Verbindung kurz unterbrochen und erneut aufgebaut wurde.
Anmerkung:
Da ich keine Spielekonsolen besitze, konnte ich hier nicht ausprobieren, wie einfach die Installation dort von der Hand geht. Anhand der Beschreibung gehe ich allerdings nur von einem geringen Mehraufwand aus.

Ein genauerer Blick auf das Headset:

Das Headset seblst bringt 5 Knöpfe zum Einstellen der Lautstärke der Audioausgabe und der -aufnahme über das Mirkofon mit. Mit diesen Tasten können beide Lautstärken, wie üblich, lauter oder leiser gestellt werden und es gibt noch einen Mute-Knopf, welcher sich allerdings nur auf das Mirkofon zu beschränken scheint. Desweiteren verbaut Speedlink im Scylla eine LED, welche den Betriebs- bzw. Ladezustand anzeigt. So leuchtet die leicht hervorstehende LED blau im Betrieb bzw. rot, wenn das Headset am Ladekabel hängt. Apropo Ladekabel. Geht einem während einer Spiele-, Telefon- oder Media-Sesion mal der Saft aus, kann das Headset einfach angesteckt und weiterverwendet werden. Dies ist ein Vorteil gegenüber dem (noch nicht getesteten) Plantronics 995 Audio.
Für Reisen bzw. Wege zu Freunden kann das Scylla platzsparend zusammengefaltet werden und für die Kopfanpassung gibt es die standardmäßige "Auszugfunktion" der Ohrmuscheln. Vezüglich der Ohrmuscheln muss erwähnt sein, dass diese ohraufliegend und nicht -umschließend sind. Besitzer kleinerer Ohren könnten allerdings in den Genuss dass die Ohren dennoch darunter passen.
Das Wichtigste an einem Headset ist natürlich das Mikrofon, denn sonst wären es ja lediglich Kopfhörer. Dieses ist ganz stilsicher von Speedlink im Kopfhörer integriert, so dass man keinen Stab oder Schwanenhals vor dem Mund baumeln hat. Die Platzierung des Mikros beim Aufsetzen ist ähnlich einen Handy-Headset in der nähe der Wangenknochen. Welche Auswirkungen so einen Mikrofonplatzierung hat, erläutere ich im nächsten Abschnitt.
Zu guter letzt ist für einen guten Tragekomfort auch ein geringes Gewicht nötig. Dies liegt mit 140g etwas über dem meines Creative Draco, ist aber für die Tatsache, dass Funkbauteile und Akku integriert sind sehr leicht und nicht störend.

Das Speedlink Scylla im alltäglichen Gebrauch:

Der Klang der Kopfhörer ist okay. Für meinen Geschmack etwas zu dumpf und basslastig. In Spielen störte mich der dumpfe Klang etwas, allerdings ist das basslastige Verhalten in Filmen und Musikstücken für meinen Geschmack gut gewählt. Mir ist ein ähnliches Verhalten, nicht so ausgeprägt, von Speedlinks Medusa 5.1 Headset bekannt. Da diese Wahrnehmung allerdings sehr subjektiv ist und von Person zu Person unterschiedlich schließe ich das von der Bewertung aus.
Was sich hingegen negativ auf die Bewertung auswirkt ist die Platzierung der angesprochenen Leuchtdiode. Nicht nur dass diese leicht heraussteht, hier hätte man einen planen Abschluss zum restlichen Headsetgehäuse erreichen können, ist die LED auch noch nach vorn ausgerichtet. Selbst das wäre an sich nicht weiter schlimm, würde die LED im Betrieb nicht die ganze Zeit blau leuchten. Das tut sie allerdings und auch noch so hell, dass es störend ist, egal ob man im Dunklen oder im Hellen sitzt. Für Brillenträger kommt noch hinzu, dass sich das Licht im Glas oder im Brillenrahmen reflektiert und somit zusätzlich stört. Dafür gibt es einen Punkt abzug von mir.
Abzug von Stern 2 kommt durch die absolut dämiche Platzierung des Mikrofons im Headset zustande. Es mag ja stylisch sein, das Mikro im geschlossenen Kopfhörer unterzubringen. Allerdings hätten die Ingenieure von Speedlink eher auf die Physik, denn auf das Design schauen sollen. Da das Mikrofon nicht gut genug von den Kopfhörern isoliert ist, ist beim Sprechen immer der Ton aus den Kopfhörern mit aufgenommen. Das macht sich in Gesprächen mit mehreren Teilnehmern oder bei Sprachaufnahmen bemerkbar. Es kommt zu den unangenehmen Rückkopplungen, dass sich Gesprächsteilnehmer selber hören - dem ein oder anderen sicherlich aus Online-Gesprächen (Teamspeak, Skype, ...) bekannt. Für mich ist das ein "No-go", denn ich kaufe mir ein Headset, um so etwas zu vermeiden, ansonsten könnte ich auch ein Tischmikrofon für 20-25€ kaufen und meine Boxen anschließen.
Der letzte Punkt, der mir aufgefallen ist, ist die Bedienung der Knöpfe. Hierbei bin ich aus der eigentlichen Funktion nicht wirklich schlau geworden, da lediglich die Knöpfe für den Chat die Lautstärke am Mikrofon verändert haben. Der Mute-Knopf, sowie die Main-Drücker (lauter und leiser) wiesen bei mir keinerlei Funktion auf. Da ich allerdings nicht gewillt war mich, einzufuchsen - die beiden obigen Punkte haben das Urteil bereits gefällt - drücke ich hier mal ein Auge zu und werte das nicht als Negativpunkt.

Fazit:

Wer, als Nichtbrillenträger, ein kabelloses Headset sucht, dass unter 100€ kostet, einen basslastigen Sound bietet und nur selten in Gesprächsrunden benutzt wird, der kann sich dieses Headset anschauen. Der Akku hält nach erstmaligem Laden lang und dank des leichten Aufbaus hat man kein Päckchen Mehl auf dem Kopf liegen. Sehr negativ fallen allerdings die LED an der rechten Ohrmuschel und die Fehlplatzierung des Mirkos auf, die zum Stören des Benutzers, sowohl akkustisch als auch optisch, führen.
Ich kann dem Headset nur eine beschränkte Empfehlung aussprechen, da für 80€ das Gesamtpaket einfach nicht stimmen.

Pro:
+ leichtes kabelloses Headset
+ lange Akkulaufzeit
+ während Ladevorgangs benutzbar
+ kein störendes Mikrofon vorm Mund
+ kompatibel zu PC, PS3 und Xbox
+ einfache Installation

Contra:
- mit 80€ recht teuer
- störende LED an der rechten Ohrmuschel (störendes Licht nah am Auge)
- Fehlplatzierung des Mikrofons (Rückkopplung der Köpfhörer)
22 Kommentare|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2013
Die Verbindung des Headsets mit meiner Playstation war relativ fix und problemlos hergestellt. Das Headset an sich ist wunderbar leicht, lediglich die Ohrmuscheln könnten etwas größer sein; Zudem hat es keinen Mikrofonarm, der ständig vor dem Gesicht hängt und gerne mal stört. Der Hauptgrund, wegen dem ich mir überhaupt ein kabelloses Headset gekauft habe: kein nerviges Kabelgewirr mehr, in dem sich die Füße oder der Drehstuhl verfangen könnten. Der Sound ist für den Preis absolut akzeptabel, lediglich wenn man das Headset zu laut einstellt, gibt es eine Art Rückkopplung.
Alles in allem ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2013
Eigentlich wollte ich mir das Headset aufgrund der Bewertungen nicht kaufen. Aber ein Freund hat mich überzeugt und ich habe es nicht bereut.

Es ist nicht ganz so einfach im TeamSpeak einzustellen wie ein 08/15 Headset, aber ist es in TS erstmal richtig eingestellt, ist es klasse. Sauberer Stereoklang, kein nervendes Mikro vor der Nase, welches beim trinken oder rauchen im Raid stört und kein nerviges Kabel am Hals und Körper, wenn man den Kopf dreht.

Der einzige kleine Nachteil, sind die für mich relativ kleinen Ohrmuscheln, als Brillenträger wünscht man sich manchmal größere. Da ich aber nicht mehr soviel spiele wie früher, höchstens mal am Wochenende länger, kann ich da auch gut drüber wech schauen.

Ich kann dieses Headset nur empfehlen und 5 Punkte gibt es nicht, da es nicht ganz so einfach einzurichten ist, wie in der Beschreibung von Amazon angebriesen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Oktober 2012
Hab das Scylla gekauft, da ich ein Universelles wireless Headset für meine PS3 und meinen PC gesucht habe. Die Installation war denkbar einfach. Ausgepackt, angeschlossen, läuft.
Die Tonqualität ist für diese Preisklasse vollkommen akzeptabel, so dass ich da nix zum Meckern habe. Am PC habe ich damit auch schon geskyped und mein Gegenüber konnte mich klar und deutlich verstehen.

Das Scylla ist super kompakt und lässt sich mit wenigen Handgriffen schön sauber zusammenfalten, so dass es wenig Platz wegnimmt, wenn es nicht gebraucht wird. Auch ist es extrem leicht, so dass ich auch längere Zeit damit an der PS3 zocken konnte, ohne das ich „heiße Ohren“ bekommen habe.

Da ich wirklich gar nix auszusetzen habe gibt es daher von mit 5 Sterne.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 25. Oktober 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Geliefert wird das Headset mit sämtlichen Kabeln, die man zum anschließen an den PC, der XBox 360 und der PS3 braucht und einem Faltblatt mit einer bebilderten Anleitung, wie man dieses Headset anschließt. Getestet habe ich es an meiner PS3.

Das Anschließen war nicht weiter schwierig, dank der Bilder auf dem Faltblatt aber die Einstellungen der PS3 machten mir ein wenig Schwierigkeiten, da es meiner Ansicht nach etwas merkwürdig beschrieben wird in der Anleitung. Aber nach ein wenig testen habe ich es dann hinbekommen. Folgende Einstellungen habe ich gemacht.

Im XMB Menü der PS3 auf Einstellungen – Sound Einstellungen – Audio Ausgangseinstellungen – HDMI gewählt

Im XMB Menü der PS3 auf Einstellungen – Peripheriegeräte Einstellungen – Audio Gerät Einstellungen – Wireless eingestellt.

Mit diesen Einstellungen konnte ich dann über das Headset und über meinen Fernseher Ton empfangen und Chat ging auch.

Der Ton kommt über das Headset etwas Basslastiger rüber als über den Fernseher aber das finde ich in Ordnung. Das klingt besser. Wireless ist eine schöne Sache… kein Kabelsalat vom Empfänger zum Headset. Das Mikrofon ist in den Ohrmuscheln integriert, so dass man auch kein störendes Mikro vor dem Mund hat. Es gibt einige Einstellungen an den Ohrmuscheln, so wie z.B. laut und leise und Mute. Mit der Mute Taste kann man den Chat stumm stellen, so dass man immer noch alles hört aber andere einen nicht hören. Nimmt man die Kopfhörer von den Ohren und hängt sie um den Hals, gehen sie auf Standby (mit dem Lautstärkeregler aktiviert man sie wieder)

Andere Mitspieler hört man sehr gut und sie hören und verstehen auch mich gut. Da gibt es keine Probleme. Das waren soweit die positiven Aspekte.

Was mir nicht so gefällt ist die Kabelmenge, die vom kleinen, sehr leichten Empfänger zur PS3 und zum Fernseher geht. Irgendwie kann ich den Empfänger hinstellen wo ich will, die Kabel ziehen ihn immer wieder nach hinten. Die Akkulaufzeit ist mit 10 Stunden auch ein bisschen hoch angesetzt, bei mir hält der Akku ca 6 Stunden. Laden kann ich den Akku nur über USB, was ca 3 Stunden in Anspruch nimmt.

Was mir aber gar nicht gefällt und im Endeffekt dazu geführt hat, dass ich diesem Headset nur 3 Sterne gebe ist der Umstand, dass sie zum einen zu groß sind (ich habe mehrere Personen testen lassen und bei allen waren sie etwas zu groß), und dass sie nach einiger Zeit anfangen zu drücken, was nicht unbedingt sehr angenehm ist.

Alles in allem ist dieses Headset ganz ok, wer aber längere Spielabende plant, der könnte Probleme bekommen. Zum einen, weil sie drücken und zum anderen, weil nach 6 Stunden der Akku leer ist und man dann erst einmal 3 Stunden laden muss.
33 Kommentare|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 9. November 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ich habe das Headset für meinen Mann bestellt, dieser übernahm dann auch den Test:

»Kopfhörer und Zubehör machen zunächst einen guten Eindruck, wenn auch der kleine Sender etwas leicht ist und dadurch nicht besonders fest steht.

Obwohl in meinem PC bereits eine separate Soundkarte (Soundblaster) installiert ist, muss man jedes Mal recht umständlich zunächst den Kopfhörer in den Wiedergabegeräten auswählen, um ihn verwenden zu können. Beim Test mit "World of Warcraft" kommt es immer wieder zu Problemen bei der Aktivierung. Auch dort muss man nochmals den Kopfhörer aussuchen, was aber nicht immer zum Erfolg führt. Teilweise muss erst der Kopfhörer-Modus an- und ausgeschaltet werden, mal funktioniert es reibungslos, mal gar nicht.

Die Tastenbelegung am Kopfhörer funktioniert leider am PC auch nicht richtig - die Chat-Tasten steuern die Gesamtlautstärke, die Main-Tasten haben keinen Effekt. Dass ein Gerät für den Betrieb an verschiedenen Systemen beworben wird, dann aber teilweise nur eingeschränkt funktioniert (die Tasten sind nur bei Konsolen allesamt nutzbar), finde ich fragwürdig. Ärgerlich ist auch, dass die Soundkarte des Kopfhörers nicht auf die Lautstärkenregelung und Stummschaltung an meiner Tastatur reagiert. Die Mute-Taste am Kopfhörer, die versteckt zwischen den Tasten am Kopfhörer liegt, schaltet nur das Mikrofon, nicht aber die Kopfhörer stumm.

Für Brillenträger kann das blaue LED-Licht am rechten Hörer störend im Brillenglas spiegeln. Zudem liegen die Kopfhörer ziemlich straff auf dem Ohr auf und umschließen es nicht, so dass ein darunter befindlicher Brillenbügel drückt. Ich glaube nicht, dass ich einen ausgeprägten "Dickschädel" habe, bequem kann ich den Kopfhörer dennoch bislang nicht finden, insbesondere für längere Einsätze am Computer. Geräusche der Außenwelt werden hingegen gut gedämpft. Nicht so günstig ist, dass ich das Gerät nur am laufenden PC aufladen kann - das finde ich etwas widersinnig, da ich ihn ja in der Regel gerade während des PC-Betriebes nutzen möchte. Hier wäre eine separate stromversorgte Lademöglichkeit wünschenswert. Zudem konnte ich nicht feststellen, dass das Gerät - etwa durch einen Signalton - vor schwachem Ladestand warnt. Er schaltet einfach ab. Das mag allerdings bei Wireless-Kopfhörern die Regel sein, da fehlen mir Erfahrungswerte.

Auch der Klang ist zwiespältig. Zwar werden die Umgebungsgeräusche recht luftig und betont wiedergegeben, was einen guten räumlichen Eindruck hinterlässt. Jedoch ist der Klang insgesamt (insb. im Vergleich zu meinem alten Sony-Kopfhörer) ziemlich dumpf. Das Mikrofon hingegen funktioniert trotz seiner Platzierung im Kopfhörer selbst, bislang gut, jedenfalls verstehen mich Leute im Team-Speak ohne Probleme. Allerdings hatte ich schon das Problem, dass ich zwar den Spiele-Sound, jedoch nicht den Chat hören konnte – ziemlich eigenartig. (Aktualisierte) Treiber gibt es offenbar nicht, jedenfalls findet sich auf der Herstellerseite nur die (auch im Lieferumfang enthaltene) sehr knappe Anleitung zum Download. Ob die Probleme an Windows7, 64 Bit liegen, vermag ich nicht zu sagen.
Insgesamt kein schlechtes Gerät, aber für mich keine Dauerlösung. Insbesondere der Umstand, dass ich meine richtige Soundkarte nicht damit zusammen verwenden kann, schmälert den Nutzwert.«
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. September 2012
Habe das wireless Headset vor mehreren Wochen erworben und bin wunschlos glücklich damit.

Mit meinem alten Kabelheadset bin ich immer mit meinem Stuhl darüber gefahren, sodass nach ner Zeit das Kabel gebrochen ist. Da ich viele Freunde im Ausland habe und dementsprechend viel Skype, nutze ich das KABELLOSE Headset fast täglich und wenn ich es dann doch mal entbehren kann, dann nutzt es mein Freund beim PS3 spielen. Auch er ist sehr zufrieden mit dem Headset und nutzt es regelmäßig.

In einer der vorherigen Rezension wird das Mikrofon, integriert in der Ohrmuschel, negativ erwähnt. Es soll wohl zu Rückkopplungen beim Sprechen kommen, das kann ich gar nicht bestätigen. Ich habe bisher keine Probleme damit gehabt. Der Sound ist super, besonders bei Filmen und PS3-Spielen.

Auch der Preis ist für ein Headset, was auf mehreren Plattformen gleichzeitig anwendbar ist, unschlagbar. Bei vielen anderen Anbieter ähnlicher Produkte muss man tiefer in die Tasche greifen.

Alles in Allem bin ich und wohl auch mein Freund ;-)...mehr als zufrieden mit meiner Wahl!!!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2013
Diese Kopfhörer habe ich nach kurzer Zeit direkt zurückgeschickt (und ich schicke selten etwas zurück).
Gründe:
Der Akku hält nicht lang.
Der Klang ist sehr schlecht, bei leiser musik hört man ein sehr störenden Ton (fast wie ein tiefes Pfeifen) im Hintergrund.
Reichweite ist um die 5m, wenn Wände dazwischen sind geht es so gut wie gar nicht.
Ich habe jetzt Kabellose Kopfhörer die nicht per Bluetooth kommunizieren diese sind um Längen besser. Ich kann nur empfehlen keine Bluetooth Kopfhörer zu benutzen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2014
Die Verarbeitung des Headsets ist ganz ordentlich.

Sound ist auch ok, aber zum spielen, vor allem im Teamspeak ist es nicht zu gebrauchen. Die Verständigung zu anderen Spielern ist äußerst schlecht, weil man von den anderen sehr schlecht zu verstehen ist. Da sich das Mikrophon innerhalb des Headsets befindet, klingt es so, als ob man sehr weit weg ist und zu guter Letzt, hört man sich auch noch selbst.
Geht mal überhaupt nicht.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)