Kundenrezensionen


145 Rezensionen
5 Sterne:
 (80)
4 Sterne:
 (43)
3 Sterne:
 (13)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


173 von 187 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen EOS M Praxisreview (aktualisiert)
*Aktualisiert & überarbeitet am 14.09.2013 und 25.6.2014*
Hallo Zusammen,
ich habe hier mal meine persönlichen und zumeist positiven Erfahrungen nach 1 Jahr mit dem M-system zusammengefaßt.

Die anfänglich vernichtenden Reviews mit den Kommentaren über den "unterirdischen" AF und der hohe Einstandspreis von 849,- €...
Vor 18 Monaten von Cocina-Espanyola veröffentlicht

versus
62 von 80 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der erste Schritt zu spiegellosen DSLRs - Eintagsfliege oder doch ein Blick in die Zukunft?!?
Welcher Hobbyfotograf hat sich nicht irgendwann gewünscht, dass seine DSLR kleiner wäre damit man das überall mitnehmen könnte. Canon hat den Traum wahr gemacht. Doch was taugt die Kamera wirklich und kann es gegen die Konkurrenz wie Sony, Nikon oder Olympus mithalten?!?

Verarbeitung & Ausstattung :
Schon beim Auspacken hat man sein...
Veröffentlicht am 7. November 2012 von DimSum


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen EOS M - trotz (teils berechtigter) Kritiken eine hervorragende Systemkamera, 15. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
In meinem Besitz befinden sich immer 2 Kameras: eine DSRL für die ernste" Fotografie, mit der man oft bepackt wie ein Muli explizit auf Fotojagd geht und eine kompakte für den Rest (Familienurlaub, Geburtstage etc.). Bei guten Lichtverhältnissen holen auch die Kompaktkameras so einiges an Bildqualität heraus und man ist dann immer wieder am Zweifeln, ob die großen DSLR noch ihre Daseinsberechtigungen haben. Lässt das Licht aber nach, ist man mit seiner Kompakten schnell am Ende.

Also war ich auf der Suche nach meiner ersten Systemkamera, die Kompaktheit und Bildqualität auf hohem Niveau vereint. Da die Canon im Preis mittlerweile dramatisch gefallen war (Media Markt Nürnberg 375 inkl. Blitz u. 18-55mm), beschloss ich es mal mit ihr zu versuchen. Hier meine persönlichen Eindrücke:

Schon beim Auspacken merkt man die extrem gute Verarbeitung der Canon. Magnesium-Gehäuse, Kit-Objektiv aus Metall (nicht nur das Bajonett) - nichts knarzt beim beherzten Zupacken. Die Knöpfe haben einen deutlichen Druckpunkt und das Drehrad hat einen schönen Widerstand und dreht nicht von selbst beim zufälligen Hinkommen.

Durch die kompakten Ausmaße und dem relativ hohen Gewicht, ist das Halten der Canon ein wenig problematisch und ich erwische mich immer öfter dabei die Kamera mit der linken Hand am Objektiv zu halten. Warum Canon zudem bei der Befestigung der Trageschlaufen sein eigenes Süppchen kocht, weiß wohl nur Canon selbst.

Die Bedienung mittels Touchscreen ist für Ungeübte wie mich Neuland. Ich persönlich ziehe zwar auch Tasten und Schalter vor, aber mit der Zeit gewöhnt man sich dran. Nur wenn der Monitor noch nicht abgeschaltet hat und die Kamera per Schulterriemen am Bauch baumelt, kann es sein, dass sich z.B. das Autofokus-Messfeld immer von selbst verstellt. Dafür reagiert der Touchscreen aber auch mit einer angebrachten (antireflektierenden) Displayschutzfolie hervorragend. Und die ist nötig, da bei hellem Sonnenlicht auf dem Display schwer was zu erkennen ist. Monitorbeleuchtung auf Maximalwert stellen hilft da nur begrenzt und kostet zudem kostbare Energie.

Zum wichtigsten Punkt - der Bildqualität:
Hier war ich wirklich positiv überrascht, was die EOS M vor allem mit dem 18-55er Kit-Objektiv leistet. Bis vor kurzem hatte ich eine EOS 60D und die Bildqualität der EOS M hält da locker mit. Tolle Farben, scharfe Abbildung auch in den Ecken, ISO-Werte bis 3200 problemlos einsetzbar. Bei Ausdrucken bis 18x13cm oder mit nachträglicher Bearbeitung ist auch ISO 6400 noch zu gebrauchen.

Wenig berauschend ist natürlich die zurecht kritisierte Autofokusgeschwindigkeit. Mit der ausgelieferten Firmware V1.0.6 lässt sich die EOS M schon viel Zeit. Also Firmware V2.0.2 draufgespielt und ... ein Unterschied wie Tag und Nacht. Natürlich erreicht die Canon auch damit nicht die Geschwindigkeit aktueller Panasonic G-Modelle oder der Nikon 1er-Serie. Aber für Leute, die nicht nur Sportfotografie betreiben nun absolut ausreichend.

Das Fehlen eines eingebauten Blitzgeräts finde ich verschmerzbar. Der APS-C Sensor und höhere ISO-Werte gleichen das zum Teil aus. Zudem ist ja ein leicht verstaubares Blitzgerät bei der Kamera dabei.

Die Batterieausdauer könnte ein wenig höher sein. Da ja permanent über das Display fotografiert wird, empfiehlt es sich einen Zweitakku dabei zu haben. Trotzdem hat bei mir letztens ein Akku für die Dauer eines Tiergartenbesuchs ausgereicht (ca. 150 Bilder und Akku noch nicht leer).

Schön wäre zudem auch die Integration von WLAN gewesen und die Möglichkeit einen elektronischen Sucher anzuschließen - vielleicht bei der nächsten EOS-M Generation, die ja Gerüchten zufolge bereits vor der Tür stehen soll. Auch soll ja ein 18-135mm in Planung sein - wäre auch für mich interessant.

Zu den Videoeigenschaften kann ich leider nicht sagen, da ich ausschließlich Fotos mache.

Alles in Allem meine ich, dass die Canon für das Geld, was sie !! momentan !! kostet locker 5 Sterne bekommen sollte. Man erhält Fotoqualität auf hohem DSLR-Niveau, Top-Verarbeitung und die Möglichkeit mittels Adapter seine EF/EF-S Linsen weiter zu benutzen. Nebenbei, meine DSLR-Ausrüstung stammt aktuell von Nikon und ich habe mich für die Canon EOS M und gegen die Nikon 1er entschieden - bin also weder von Canon- noch von Nikon besessen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Canon Eos M, 26. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon EOS M Systemkamera (18 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, Touch-Display) Kit inkl. EF-M 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM Objektiv und Speedlite 90EX schwarz (Elektronik)
Die Kamera verwende ich als Backup meiner 5D und ich bin wirklich sehr zufrieden... ich habe mir auch das 11-22 zugelegt und die Ergebnisse sind SEHR GUT und genau das was ich erwartet habe. Klar, für die Studiofotografie würde ich die Kamera jetzt nicht empfehlen... aber als BACKUP oder mal eben für die Abenddämmerung am SEE... das Reitsporttournier... Fotos mit den Freunden. Schnappschüsse in der Stadt. Für diesen Preis unschlagbar !!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Canon EOS M - ideale Ergänzung zur Canon DSLR, 7. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon EOS M Systemkamera (18 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, Touch-Display) Kit inkl. EF-M 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM Objektiv und Speedlite 90EX schwarz (Elektronik)
Ich besitze eine EOS 5D II, welche ich intensiv mit diversen Objektiven hauptsächlich in der Landschaftsfotografie nutze.
So eine Ausrüstung (Body, 2 - 3 Objektive, Filter, Stativ) durchs Gelände zu schleppen ist nicht immer ein Vergnügen!
So schaffte ich mir die EOS M mit Kit-Objektiv 18-55mm, natürlich sofort mit dem Adapter für meine Ef-Objektive an.
Nach nunmehr 2 Monaten ist die EOS M bei mir kaum mehr wegzudenken. Ich bin sehr beeindruckt von der Bildqualität des
APS-C Sensors in Verbindung mit meinen vorhandenen Objektiven, aber auch mit den EOS-M Objektiven 18-55mm und 11-22mm.
Die Handhabung der Kamera war schnell erlernt und bietet alle für meinen Workflow gewünschten Einstellmöglichkeiten.
Für mich als Landschaftsfotograf spielt die Schnelligkeit des AF nur eine geringe Rolle. Viel wichtiger war, das man auch einen
komplett manuellen Workflow realisieren kann. Immer öfter nehme ich in schwierigem Gelände die M mit, um Gewicht zu sparen.
Natürlich gibt es attraktivere Alternativen wenn man nur eine kompakte Systemkamera als einzige Kamera sucht. Hat man aber schon eine Canon DSLR Ausrüstung, dann ist die EOS M eine ideale Ergänzung für spezielle Einsatzmöglichkeiten. Ich gebe meine nicht mehr her.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine tolle leichte Ergänzung zur Canon DSLR, 19. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon EOS M Systemkamera (18 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, Touch-Display) Kit inkl. EF-M 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM Objektiv und Speedlite 90EX schwarz (Elektronik)
Vorwiegend zum Wandern habe ich mir die EOS M gekauft. Hier freue ich mich über die gute Bildqualität und das geringe Gewicht, bzw. Volumen. Was den Autofokus angeht ist er für den Einsatzzweck (Landschaft, Stadt und auch Portrait) schnell genug. Wenn es um Schnelligkeit geht, z.B. bei herumtollenden Kindern im Nahbereich, nehme ich meine Canon DSLR. Bei Entfernungen über 5 Metern und bei ausreichend Licht erzielt die EOS M auch in diesem Fall gute Ergebnisse. Für Makroaufnahmen mit Adapter und EF 100/2,8 IS USM ist die Kamera ebenfalls bestens geeignet.

Etwas störend sind die großen AF-Felder, die mitunter deutlich über das anvisierte Objekt hinausragen. Ein Sucher wäre schön gewesen (muss aber z.B. bei Olympus wieder gesondert mitgeführt werden. Um auch bei Sonneneinstrahlung ein einigermaßen erkennbares "Sucherbild" zu bekommen, habe ich die volle Bildschirmhelligkeit für das Display auf die im Aufnahmemodus frei konfigurierbare Löschtaste gelegt und kann nun sehr schnell hin- und her schalten, um einerseits auch bei Sonneneinstrahlung fotografieren zu können und andereseits den Akku zu schonen und bei der Rückschau den richtigen Helligkeitseindruck zu bekommen.

Nach diesen kritischen Anmerkungen noch einige positive Aspekte, die neben der geringen Größe dem niedrigen Gewicht und der guten Bildqualität für mich kaufentscheidend waren:
Die Kamera ist haptisch sehr gut gelungen und spielt hier in einer Liga, die eher dem Ursprungspreis (ca. 850.- Euro) entspricht. Das Touchdisplay ist sowohl optisch, wie auch bedientechnisch sehr gut und kann in dem meisten Fällen den Sucher und die wenigen Bedientasten gut ersetzten. Mit der neuen Firmware ist der AF befriedigend schnell, auch die EF-Objektive sind durchaus brauchbar in das Nutzungskonzept zu intergrieren.

Mein Fazit:
Für den Canon DSLR Besitzer, der eine leichte Zweitkamera sucht, ist die EOS M sicher eine gute Wahl, zumal man sich im Bedienkonzept sehr schnell zurecht findet.

Ach ja, beihnahe hätte ich es vergessen!
Das kleine mitgelieferte Blitzgerät Speedlite 90EX passt prima auf meine EOS 6D.
Es ist "masterfähig" und kann andere Speedlites fernsteuern. Die Leitzahl ist nicht gerade riesig, aber für unterwegs zum "Aufhellblitzen" gut geeignet. Es hat mich darüber hinweggetröstet, dass die Canon Vollformatkameras im Gegensatz zu Nikon keinen Aufklappblitz haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen EOS M , keine schlechte Kamera, trotz kleinerer Mankos., 6. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon EOS M Systemkamera (18 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, Touch-Display) Kit inkl. EF-M 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM Objektiv und Speedlite 90EX schwarz (Elektronik)
Hallo,
Sie ist klein , einigermaßen handlich und gut zu bedienen.
Durch das nicht einfahrende Objektiv bleibt sie jedoch recht sperrig, im Vergleich zu Kompaktkameras.
Wenn man wie ich von einer „Großen“ kommt dauert die Umgewöhnung zwar etwas , aber es geht. Ist eben alles etwas kleiner!
Kamera halten und zoomen ist , mit größeren Händen und gleichzeitigem Blick aufs Display, schon sehr ungewohnt.
Touchscreen ,ja hätte ich nicht gebraucht,funktioniert aber gut.
Alle wichtigen Einstellung findet man am Einstellrad.
Timer,Belichtungkorrektur,Belichtungsspeicherung (sehr,sehr gut) und die letzte „Taste„ kann noch individuell belegt werden.
Als Motivprogramme gibt es die üblichen Verdächtigen, wie Kreativmodus (mit eigenen Einstellmöglichkeiten), Portrait,Landschaft (ohne Panoramafunktion),Makro (Objektiv abhängig, Nahstellgrenze),Sport,Nachtportrait,Nachtaufnahme ohne Stativ und HDR.
Diese funktionieren alle und sind so gut zu gebrauchen.Lieber ist mir jedoch im manuellen Modus (P,AV,TV oder M)zu fotografieren, der besseren Einflußmahme auf's Foto wegen.
HDR-Funktion gefällt mir,sie tut was sie soll, Schatten aufhellen ohne die Lichter ausfressen zu lassen (im Rahmen des Möglichen). Sie produziert, zum Glück, keine Picasso oder Warhol Gemälde/Fotos!
Das geht aber auch manuell, über Belichtungsreihe und Software wie DPP (Digital Photo Professional).
Die Abbildungsleistung halte ich insgesamt für gut, vor allem bei schlechteren Lichtverhältnissen. Da schlägt sie meine Kompakte um Längen, und so war es auch von mir erhofft.

Die Kritik zur Akkuleistung kann ich nur teilen, die ist zu schwach !
Da ja alles über das recht große, und im Freien dann auch auf „Hell“ gestellte, Display eingestellt und beurteilt wird, muss man sich diesen Einwand bei Canon gefallen lassen.
Ersatzakkus kosten aber nicht die Welt,sind klein und leicht und ich habe auch bei jeder anderen Kamera welche dabei.
Was Lichteinfall am Display betrifft, muß damit wohl jeder umgehen können der mit dem Handy oder mit Kameras ohne Sucher fotografiert. Da muß man eben trixen.

Anfangs habe ich einige Male , durch Berührung, versehendlich ausgelöst , das lässt sich aber durch Ausblenden der Displayanzeigen (INFO.Taste) vermeiden.
Die zwei Dinge kann man kritisieren, sie sind aber wohl der Kompromiss, den man (neben dem Aufsteckblitz) an Größe und Gewicht der Kamera eingehen muß, oder man lässt es .
Der Blitz wird übrigens mit separaten Akkus oder Batterien betrieben, das geht also nicht zu Lasten des Kameraakkus.
Das Tempo entspricht etwa dem meiner kompakten Kamera, in Bezug auf Autofokus und Einstellungen.
Etwas schade finde ich das ein Anschluss für drahtgebundenen Auslöser fehlt, die halte ich für genauer.
Eine App die mein Table oder Handy zum Display der 7D macht, mit Einstellmöglichkeiten und Auslösung, funktioniert bei der M leider nicht. Funktionen und Kameraname wird zwar angezeigt aber leider bleibt das Display schwarz (vielleicht ein Problem der APP).

Ich bin mit dieser Kamera zufrieden, was allerdings auch darin liegen wird, dass ich alles an Zubehör, vom Infrarotfernauslöser über Objektive (optionaler Adapter erforderlich) und Blitzlicht bis hin zur Software ,meiner bisherigen Ausrüstung, nutzen kann.
Sie bringt mir aber noch einen weiteren Vorteil !
Die 7D, meine "Große", kann zwar externe Blitze (kompatible natürlich) über Funk auslösen,ohne aufgesteckten Blitz aber nicht im Highspeedmodus! Der kleine Blitz der „M“ , auf die „Große“ gesteckt, löst dieses Problem und so lassen sich die anderen Blitze frei im Raum platzieren und der kleine kann abgedeckt werden, wenn sein Licht nicht gewollt wird.

Ich denke das sich dieses Kamerakonzept nicht so sehr an den klassischen Urlaubs-und Familienfotografen richtet als mehr an diejenigen die damit „spielen“ wollen, wie ich.
So sind , für mich, Geschwindigkeit, Akkuleistung und , nicht zuletzt, der Aufsteckblitz (man muß eben wissen wann man ihn braucht, auch außerhalb der 4Wände) Synonyme dafür.
Das erklärt vielleicht warum hier auch mehrere Sterne abgezogen werden. Was aber eher auf eine übersteigerte und enttäuschte Erwartungshaltung hinweist, als auf ein ungenügendes Produkt.
Und wenn sie dann noch gegen eine Vollformartkamera, wie der EOS 5 Mark III, ins Rennen geschickt wird (Gruß an Traveller A340), finde ich das schon sehr daneben!
Aber gut, hier kann eben jeder alles loswerden, ich ja auch.

Meine DSLR kann und soll sie nicht ersetzen, sondern ergänzen. Und das tut sie.
Die M wird eingesetzt an Orten mit weniger Licht , wie beispielsweise in öffentliche Einrichtungen, bei der Arbeit, In Wohnungen , an denen die „Große“ fehl am Platze ist und Blitze die Atmosphäre oder das Foto eher ruinieren.
Den recht guten Ergebnisse bei hohen ISO-Werten sei Dank!
Fotos habe ich eingestellt.

Was will der Dichter uns nun damit sagen?
Die EOS M ist keine Spiegelreflexkamera im Kleinformat für alle Gelegenheiten!
Vielmehr sehe ich sie als , naja, Kompaktkamera mit größerem Chip und daher besserer Leistung wenn die Sonne mal nicht scheint.

Am Ende mag sich das, was ich geschrieben habe, für den einen oder anderen, sehr nach pro Canon anhören, aber ich habe mit der Firma nichts zu tun. Eine gewisse LIEBE zu den Kameras kann ich jedoch nicht leugnen, schließlich haben sie mich nie enttäuscht.
Von den Druckern der Firma kann ich das jedoch nicht sagen, aber das ist wieder eine andere Geschichte...

Würde mich freuen , wenn ich helfen konnte!

Nachsatz:
Bei allem was ich in meinen Bewertungen äußere handelt es sich um meine ganz subjektive Meinung als Anwender.Sie bezieht sich ausschließlich auf das Produkt das mir vorliegt!
Fehleinschätzungen durch eigenes Unvermögen sind nicht ausgeschlossen ! In solch einem Fall hoffe ich auf die „Gemeinde“!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Diese Kamera macht Spaß, 1. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon EOS M Systemkamera (18 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, Touch-Display) Kit inkl. EF-M 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM Objektiv und Speedlite 90EX schwarz (Elektronik)
Mir ist klar, dass die Canon EOS M die Fotografengemühter spaltet und jeden potentiellen Käufer verunsichert. Aus diesem Grund möchte ich in meiner Rezi auch nicht auf die Themen - Autofokus, Bildrauschen und Videoqualität rumreiten.
Nach langen Überlegungen und Vergleichen mit anderen Herstellern habe ich diese Kamera einfach gekauft und zwar für 299 Euro .
Was habe ich bekommen:
Für diesen Preis (im Vergleich, die Canon G15 kostet mehr) halte ich nun eine sehr gut verarbeitete, hochwertige sehr kompakte Kamera in der Hand, die eine Bildqualität und alle technischen Möglichkeiten einer Canon EOS 650D bietet.
Ich bin begeistert - alle Punkte, die der Kamera als negativ angelastet werden kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Da ich mich nicht als Amateur bezeichnen würde, besitze ich eine gewisse Routine, die Kamera vorab richtig einzustellen und nicht erst in dem Moment des Geschehens. Was den Fokus angeht- an diesemThema komme ich jetzt wohl doch nicht vorbei, verweise ich auf Sport- Fotografien aus den 60er bis 80er Jahren. Auch in dieser Zeit haben es Fotografen geschafft scharfe Fotos zu machen - ohne - Autofokus. Also ich denke, jede heutige Kamera für 59 Euro ist schnelle und genauer als jeder Mensch in
Sachen Fokussieren.
Es gibt, betrachtet man technische Werte schnellere Kameras auf dem Markt - diese kosten dann aber auch deutlich mehr.
Hier ein kleiner Tipp, ich habe alle möglichen AF Modi ausprobiert und komme - siehe da- natürlich auf den One Shot Modus. Dieser ist für mich der gefühlt beste Modus für fast alle Situationen (nur bei Fotografie und auch nur, wenn man darin geübt ist!)

Der fehlende Klappmonitor.........
was soll ich sagen, also wer es braucht der hat leider Pech gehabt. Ich brauche ihn nicht- ich bekomme an der Canon m ein perfekt funktionierendes Touch Display, das ich nicht mehr missen möchte. Alle Einstellungen gehen intuitiv von der Hand. Sind die Symbole einmal bekannt findet sich jeder, der ein gewisses Interesse mitbringt, zurecht.
Die Bildleistung - also was kommt hinten heraus - reicht für einen DIN A 2 Druck ohne Probleme.
Für alle Gelegenheitsknippser bietet die Kamera eine Einstellungsoption, die alles allein macht und das sehr gut.

Die fehlenden Objektive???
Also ich bin erst mal froh, dass ich mit der Kamera ein hochwertiges Glas bekomme welche all meine Ansprüche erfüllt. Vielleicht gönne ich mir noch das Pancake ;-). In kürze kommt noch ein Tele dazu. Also ist der Bereich von 11mm bis 200mm abgedeckt. Will man mehr, kann man dies mit einem Adapter von Canon bewerkstelligen. Es gibt also alles, was man braucht.

Der Videomodus
Was gibt es hier zu sagen/ zu meckern.......... also ich bin begeistert.
Ist der Autofokus auf kontinuierlich eingestellt, ist dieser in der Aufnahme leicht im Hintergrund zu hören.
Arbeitet man mit manuellem Fokus oder externem Mikro, löst sich dieses Problem auf.

Die Hauptaufgabe - Das Fotografieren

Im Vergleich mit der Sony Nex Serie und Spiegelrfl. Kameras von Canon und Nikon macht diese Kamera einfach nur Spaß. Sie regt an zu Experimenten, da sie sehr kompakt ist kann man sie auch mal eben mitnehmen. Das finde ich besonders toll an diesem Modell. Um den Hals gehängt nimmt man sie kaum wahr- im Vergleich mit einer 60D mit vergleichbarem Objektiv- hatte ich schon nach wenigen Stunden keine Lust mehr auf mehr;-(.
Auch das schnelle - mal eben eine andere Blende oder einen anderen Filter auszuprobieren und das alles Dank des Touch Displays, machen sie zu einem Vergnügen.

Fazit:
Im Grunde bin ich froh über die schlechte Bewertungen, die diese Kamera in der Vergangenheit bekommen hat.
Aufgrund dieser Tatsache ist der Preis dieser Kamera enorm den Bach runtergegangen. Schade für Canon gut für mich.
Ich habe sie Freunden gezeigt die ich als Foto - Profis bezeichnen würde und was kam.......... nur Staunen und Neid;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen lange gesucht - gefunden, 21. Februar 2014
Von 
michael "former61" (Dresden, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Canon EOS M Systemkamera (18 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, Touch-Display) Kit inkl. EF-M 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM Objektiv und Speedlite 90EX schwarz (Elektronik)
Die EOS M ist eine hier völlig unterbewertete Kamera. Ich suche seit Jahren eine bezahlbare Alternative zu den großen Kameras, die ich nun nicht immer mit mir herumschleppen möchte. Nach einigen Versuchen habe ich mich für diese Kamera entschieden und muß nach einer Woche sagen: endlich gefunden. Die AF Geschwindigkeit ist akzeptabel, vor allem deshalb, weil diese Kamera fast immer scharfe ! Bilder produziert. Die Bedienung ist herrlich einfach und komfortabel, das Touchdisplay macht einfach Spaß und sie liegt fantastisch in der Hand.

Schade, daß ich nicht schon eher darauf gestossen bin.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer fotografieren kann wird glücklich mit der EOS M ..., 9. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon EOS M Systemkamera (18 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, Touch-Display) Kit inkl. EF-M 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM Objektiv und Speedlite 90EX schwarz (Elektronik)
Selten habe ich so viel negative Kritik zu solch einem gut durchdachten Produkt gelesen.

Die EOS M bietet erstklassige Bildqualität, die ansonsten nur weitaus teureren SLR-Systemen vorbehalten ist.
Dank RAW ist die professionelle Weiterbearbeitung ebenfalls denkbar einfach.

Die Interaktion via touch ist optimal durchdacht & selbst erklärend.

Der Preis ist nach dem unverdienten Preisverfall ein absoluter "No Brainer".

Mit dem Firmware-Update sollten selbst die letzten Nörgler Ruhe geben (wobei man im digitalen Zeitalter nie weiß, ob das machbar ist, denn jeder kann in Sekundenschnelle alles posten, was er will).

Also: Wer fotografieren kann - kaufen & glücklich werden ...

Zu guter Letzt: Danke Canon für eine "immer dabei"-Kamera, bei der man ohne schlechtes Gewissen das schwere DSLR-Geschütz auch mal zu Hause lassen darf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr schöne Zweitkamera, 9. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon EOS M Systemkamera (18 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, Touch-Display) Kit inkl. EF-M 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM Objektiv und Speedlite 90EX schwarz (Elektronik)
Ich hab mir die EOS-M als Zweitkamera zugelegt, weil ich bereits eine größere EOS besitze und über den Adapter die Objektive nutzen kann. Die Kamera funktioniert sehr gut und das beschriebene Problem mit dem Autofokus ist wohl mit der neuen Softwareversion weitgehend behoben. Die Bedienung ist Canon-konform. Wer eine andere EOS hat, wird mit dieser Kamera keine Probleme haben.

Das einzige, was mich wirklich ärgert, ist die Aktivierung des sog. "Touch" Auslösers. Diese lästige Funktion löst die Kamera bei einer Berührung des Touch Screens aus. Die Aktivierung der Funktion ist leider nicht nur im Menü möglich sondern auch auf dem Touch Screen selber und passiert ohne weitere Rückfrage. Dadurch wird dies Funktion ungewollt immer wieder aktiviert. Daher nur vier Punkte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kompetente Kamera, 19. Oktober 2014
Von 
M. N. Fürst ":)" (Vorarlberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon EOS M Systemkamera (18 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, Touch-Display) Kit inkl. EF-M 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM Objektiv und Speedlite 90EX schwarz (Elektronik)
Die Kamera ist dort gut eingesetzt, wo es gemächlicher zugeht. Die Bildqualität ist bei ausreichend Licht wohltuend und die Video-Fähigkeit, vor allem mit Picture Styles wie Technicolor oder Cinema, erfreulich, wenn bloß nebenher gedreht werden soll. Die EOS-M glänzt durch ihre geringe Größe und vor allem mit dem 22mm Objektiv. Das Standard-Objektiv 18-55mm genügt geringeren Ansprüchen sicher, mein Exemplar ist jedoch nur in der Nähe wirklich scharf. Beim aktuellen Preis von um die 300 Euro macht man mit der EOS-M nicht viel falsch, wenn man eine Kamera sucht, die großartige Bilder produziert, so lange es nicht hektisch zugeht, und man sich die Auffälligkeit einer "richtigen" DSLR sparen möchte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen