weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More Spirituosen Blog hama Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen104
4,4 von 5 Sternen
Plattform: PlayStation 3|Version: First Edition|Ändern
Preis:14,99 € - 79,79 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. November 2012
Obwohl ich seit über 20 Jahren großer Fan der WWE bin habe ich mir seit Smackdown VS RAW 2009 keinen Teil der Serie mehr zugelegt.
Irgendwie vermochten die Spiele nicht ansatzweise das wiederzugeben was die TV Shows ausmacht, zudem war die Technik seit Jahren eher unterdurchschnittlich.

Mit dem neuen Teil hat mich THQ neugierig gemacht.
ATTITUDE Ära!! Diese beiden Wörter lassen alle (älteren) Wrestlingfans aufhorchen...
Die wichtigste Epoche in der Geschichte der WWE, die Geburtsstunde der besten Storylines und charismatischsten Charaktere, die Monday Night Wars!!!
Und ich sags gleich vorweg: Das Ganze wurde RICHTIG GUT umgesetzt!!!!
Man spielt nicht einfach nur ein Match nach dem Anderen sondern darf zum einen die Geschichten lesen wie es zu den Kämpfen kam und zum anderen sieht man regelmäßig toll inszenierte Videosequenzen die das Geschehen "real" nochmal wiedergeben.
Gleichzeitig hat man ständig eine Timeline vor Augen die zeigt wie die WWF zunehmend der WCW den Rang abläuft und schließlich der Untergang der WCW besiegelt wird.

Grafisch kann ich nur Vergleiche zum 2009er Modell ziehen, da hat sich RELATIV viel getan.
Referenzniveau sieht natürlich anders aus!
Positiv fallen die geschmeidigen Animationen und der sehr gute Sound auf.
Es klingt beinahe wie echt wenn ein Kämpfer auf die Matte kracht :)

Abseits des Attitude Modus tut sich leider nicht viel, hier wird nur Standardkost geboten. WWE Welt, umfangreiche Editoren usw.

WWE13 kann ich allen, die die Attitude Ära (nocheinmal) erleben möchten absolut empfehlen!!

EDIT 06.11.12

mittlerweile hab ich auch den WWE Welt Modus ausgiebig getestet und auch dieser kann sehr viel Spaß machen!!
Empfehlenswert ist es eventuell die KI-Reversals in den Optionen runterzuschrauben (die Konter-Schlachten wurden schon mehrfach kritisiert) und dafür den Schwierigkeitsgrad auf Schwer zu stellen.
Dadurch ergeben sich teils epische Battles und man gewinnt nicht jedes Match, was auf Dauer nicht gerade motivierend wäre.

Top Wrestling Game. Kaufen. Jetzt!!! :)
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2012
Hallo,

leider ist es immer so, dass wenn Spiele aus einer "Reihe" wie z.B. Fifa oder eben jetzt WWE 13 bewertet, lediglich vergleiche zu den Vortiteln gezogen werden. Ich kenne die Vortitel bis auf eines (Glaube die 2010 Version) nicht und möchte mit der Bewertung genau die Ansprechen denen es ähnlich geht.

Zu aller erst: Wer in den 90ern gerne Wrestling geschaut hat, kam an der WWE nicht vorbei. Wem solche Matches wie das First Blood Match Kane vs. Austin, oder das Wrestlemaniamatch zwischen Austin und Shawn Michaels mit dem Gastringrichter Mike Tyson auch so sehr in Erinnerung geblieben sind, der sollte hier uneingeschränkt zugreifen, auch wenn er noch nie eine Wrestlingspiel dieser Reihe gespielt hat.

Zur Grafik: Ich finde die Grafik gut. Die Texturen der Wrestler sind gut gelungen, der Hintergrund mit den Fans wurde wie ich finde teilweise sehr aufwändig gestaltet. (Die Fans haben teilw. T-Shirts aus der damaligen Zeit an) Ein bisschen merkwürdig finde ich die grafische Darstellung der "alten" Wrestler. So sieht Shawn Michaels eher aus wie einer von den Chippendales (Vielleicht sah er das aber auch schon immer :-)) mit Föhntolle, Bret Hart einfach nur merkwürdig und Mr. Mc Mahon wie Herr Kaiser aus der Versicherungswerbung auf Extasy aus. Aber man erkennt sie ja und von daher egal.

Die Steuerung: Wenn man die Steuerung überhaupt nicht kennt ist sie am Anfang etwas hakelig. Ich habe ca. 2 Stunden gebraucht bis ich halbwegs flüssig spielen konnte.

Der Spielspass: Der Attitude Era Modus ist einfach nur genial. Man kann/soll die ganzen Matches aus diesem Zeitraum nachspielen und um Boni freizuspielen genau die Sachen machen, die in Echt auch vorgekommen sind. Beispiel: "Gewinne indem du Mankind erst vom Käfig wirst, dann durch den Käfig wirfst und denn nach dem Finisher pinst." Auch wenn manche Sachen nicht beim ersten Mal klappen, geht der Spielspass nicht flöten.

Die anderen Modi: Ich habe noch nicht wirklich alles ausprobiert, gehe aber davon aus, dass die anderen Sachen ähnlich viel Spaß machen. Die Matchvielfalt ist auf jeden Fall sehr groß.

Sound: Einlaufmusik (Was ein Wort...;-)), Kommentar und Kampfgeräusche gefallen mir gut. Manchmal hört sich das Publikum sehr nervig und wie auf Dauerschleife an.

Für sich alleine betrachtet ist dieses Spiel genial. Im Vergleich zu den Vortiteln weiß ich es nicht. Was ich aber weiß ist, dass diejenigen die das Spiel aufgrund der Attitude Era kaufen alles richtig machen.

Am besten jetzt noch die "First Edition" wegen Mike Tyson zulegen. Runterladen usw. hat einwandfrei geklappt. Man braucht die ganzen "alten" Wrestler im Übrigen nicht freizuspielen wenn man Sie online durch ein Fanpaket erwirbt. Finde ich aber ähnlich spannend, als wenn man Überraschungseifiguren sammelt und sich nur die Komplettsätze kauft... ;-)

Zu guter Letzt: Mich würde interessieren, ob sich jemand aufgrund meiner Rezension das Spiel gekauft/oder ausgeliehen hat und mir zustimmen kann. Wenn ja, würde mich das freuen.
88 Kommentare|29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Dezember 2013
Wichtige Punkte:

Grafik: Gefällt mir insgesamt gut. Die Wrestler sind ziemlich gut animiert. Beim Publikum sehe ich noch ein bisschen steigerungsbedarf. Arenen und Drumherum ist in Ordnung, da geht aber auch noch was. 4 von 5 Sterne.

Sound: Die Soundtracks in den Menüs bzw. Musikauswahl trifft meinen Geschmack ziemlich gut. Ist aber am Ende Geschmackssache. Die Kommentatoren sprechen Englisch, was atmosphärisch sehr gut passt. Die Ringgeräusche passen auch sehr gut. Hier gibt es nix zu meckern. 5 von 5 Sterne.

Umfang: Sehr groß aus meiner Sicht. Es gibt sehr viele Spielmodi, die gewonnten Matcharten, dazu viele Sondermatchvarinaten z. B. Hell in a Cell, Sonderschiedsrichter, Battle Royal, Fartal 4-Way etc. Besonders gut gefallen mir hier der Royal Rumble Modus.
Dazu gibt es sehr viele Wrestler. Neben dem aktuellen Rooster kann man noch mal etwa 20 Wrestler (geschätzt) frei spielen. Da findet man immer was. Neben den einfachen Spielmodi und der Attitude Era (eine Art Kampagne die ich weiter unten beschreibe), gibt es noch die WWE Welt sowie den Onlinemodus. Also Umfang sind für mich klar 5 von 5 Sternen.

3 Sachen die mir Besonders gut gefallen mir bei dem Spiel:

1. WWE Attitude Modus: Man spielt dort Matches nach, die innerhalb der Attitute Era real statt gefunden haben. Besonders gut gefällt mir, dass viele Matches mit original Videomaterial zur Einleitung oder zum Ausklang ergänzt werden. Da die Matches schon einige Zeit zurück liegen, wird man so noch mal richtig schön "up-to-date" gebracht.
Auch für Jüngere Fans ist das natürlich praktisch, so bekommt man einiges mit, was vor der eigenen Zeit statt gefunden hat. Ebenfalls sehr gut ist, dass man dort eine ganze Menge frei spielen kann. Um weiter in der Kampagne zu kommen, benötigt man nur die Hauptziele. Will man noch ein bisschen was frei spielen, so sollte man das Match nach den historischen Bonuszielen gestalten. Das kann z. B. der geforderte Einsatz von Waffen oder bestimmten Finishern sein. Oder man muss innerhalb einer zeitlichen Frist den Gegner besiegen, seinen Schaden auf ein bestimmtes Level bringen etc.

2. Freispielbare Sachen: Ist inbesondere gut für die Langzeitmotivation. In der Attitude Era, aber auch in anderen Spielmodi, können verschiedene Sachen freigespielt werden. Das ist ne ganze Menge und hält einen schön bei der Stange. Freischalten kann man u. a. Wrestler wie z. B. Bret Hart, Dude Love oder Road Dog um ein paar Beispiele zu nennen. Ebenfalls gibt es neue Arenen, neue Titel, alternative Outfits und reale Bonus Matches.

3. Das erstellen von Arenen, Wrestlern etc.
Man hat die Möglichkeit eigene Arenen, Wrestler, Movesets etc. zu erstellen. Das macht wirklich großen Spaß. Die Gestaltung einer Arena kann dabei z. B. in vielen verschiedenen Details vorgenommen werden. Dazu zählen die Gestaltung des Rings, der Fußboden drumherum, die Rampe, der Kommentartorentisch, ob man ein freies Event hat oder eine Halle, Beleuchtung etc. Bei allen Sachen kann man aus super vielen Beispielen, Mustern etc. auswählen. Dadurch wird jede Arena einzigartig. Die Gestaltung der Wrestler ist auch sehr individuell. Für jede Situation im Kampf kann man aus einer großen Anzahl an Moves auswählen. Die optische Gestaltung bietet auch sehr viele Möglichkeiten. Ich hatte erst sehr spät diese Sachen ausprobiert, habe jetzt aber umso mehr Spaß. Wirklich ne runde Sache.

Negativ:
Was mir nicht so gut gefällt ist der Backstage Brawl. Das ist für mich leider alles etwas klein und limitiert. Auch sind die Wrestler im hinteren Bereich stark eingeschränkt. Viele Moves können gar nicht richtig ausgeführt werden. Eigentlich ist der Modus eine tolle Idee, aber die Umsetzung gefällt mir nicht so gut. Da geht noch ne ganze Menge mehr.

Fazit:
Insgesamt bekommt das Spiel von mir die volle Punktzahl. Für mich als Wrestlingfan, der ab und zu einfach mal ne Runde auf der Konsole zocken will absolut das Richtige. Ein bisschen schade sind die Schwächen im Backstage Brawl. Aber da kann ich durch den guten Attitude Modus und die hohe Langzeitmotivation durch viele freischaltbare Sachen und die große Gestaltungsmöglichkeit gut drüber hinweg sehen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2012
Ich habe bisher alle Teile der Wrestling Spiele, von der PS1 bis heute.
Endlich haben sich die Macher mal wieder etwas neues einfallen lassen, die Road to Wrestlemania Reihe wurde langsam ziemlich langweilig.
Aber jetzt mit den Monday Night Wars ist Ihnen mal wieder etwas gelungen, dass so richtig Spaß macht, die alten Matches nachzuspielen usw.
Die Grafik ist durchaus gelungen so dass man dieses Spiel mit gutem Gewissen weiterempfehlen kann.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2012
Man mag es kaum glaube, aber die sich ja weiterhin auf den eher unteren Erfolgsrängen der großen Publisher herumdrückende Entität THQ hat tatsächlich mal so etwas wie Feingespür bewiesen und ist auf die vor Hass und AIDS-Flüchen überquillenden Forenbeiträge, sich betrogen fühlender WWE12-Käufer eingegangen.

Ja, es ist IMMER noch die alte Grafikengine. Ja, es gibt immer noch Bugs in der Häufigkeit biblischer Plagen und ja, der Online-Modus (vor allem der für mich interessante Community-Teil zum Tauschen selbst erstellter Charaktere/Arenen/Storylines, etc.) ist immer noch ein Krampf.

Aber es wird langsam (Oh Gott, jetzt gehör ich wirklich zu diesen Leuten, die sich über minimalste positive Veränderungen einer jährlichen Franchise freuen). Zwar sehen die eigentlichen Wrestler ihren realen Konterfeis von Jahr zu Jahr weniger ähnlich (keine Ahnung, warum?) aber dafür wirkt die sog. "Predator"-Technologie noch etwas ordentlicher. Die sorgt nämlich dafür, dass die Wrestler unabhängig von Größe und Statur an die richtigen Stellen greifen und nicht zum Beispiel ein Riese wie Big Show bei einem Zwerg wie Rey Mysterio bei nem Sleeperhold die Luft würgt.
Das Gameplay wirkt gegenüber älteren Teilen der Serie zwar etwas zügiger, bleibt aber, allein aufgrund der taktischen Vielfalt weiterhin gemächlich. Man will ja erstens auch sehen, was da passiert und vielleicht auch noch die Möglichkeit haben, zu reagieren. Diesbezüglich wird das Kontern von Angriffen und Griffen immer wichtiger. Vernachlässigt man das gut getimte R2-Drücken (und wildes Draufhämmern bringt nun gar nix mehr, da wird man dann nur mit einem kurz eingeblendeten "Zu früh" oder "Zu spät" abgewatscht), hat man selbst auf normalem Schwierigkeitsgrad schon nix mehr zu melden. Kommt man aber erst mal in den Rhythmus von Angriff und Verteidigung, macht das ganze auch gleich einen Großteil der Atmosphäre aus. Gerade, wenn man etwas in die Bredouille gerät und im letzten Moment den Finisher des Gegners kontert oder ihm geschickt auszuweichen vermag, klebt der gestandene Wrestlingfan wie bei einem wirklich gut choreographierten Match am Bildschirm.

Eine Sache, die mir aber immer wieder einen Strich durch die Rechnung macht, ist das seit letztem Jahr eingeführte Pin-System. Der Gepinnte bekommt eine Leiste eingeblendet auf der, je nach Verfassung ein kürzerer oder längerer Abschnitt grün eingefärbt ist. Nun muss man X gedrückt halten, wodurch sich ein roter Strahl auf der Leiste ausdehnt, den man im grünen Bereich durch Loslassen von X anhalten muss...das liegt mir nicht. Wildes Knöppegehämmer war mir da um einiges lieber.

Großer Schock für Kind und Kegel dieweil beim Storymodus. Es gibt keine Road to Wrestlemania mehr, keine Story für erstellte Charaktere, die aktuelle Historie der WWE wird völlig vernachlässigt. Dafür frohlocken und himmelhochjauchzen alle 90's-Kids (wie moi) über den "ATTITUDE ERA"-Modus. Hier gibt es, unterteilt in 8 seperate, aber inneinandergreifende Storylines die Höhepunkte der "härtesten Zeit" der WWE-Geschichte zum Mitfiebern und Nachspielen. Supergeil. Nicht nur, weil die Storysegmente mit original Videomaterial vollgestopft sind, sondern auch die Sprachausgabe der Game-Zwischensequenzen und sogar die (diesmal sehr dynamischen) Kommentatoren-Gespräche direkt aus den echten Events entlehnt wurde. Für das in Amiland neu aufgezogene PG13-Image sind zwar einige Grobheiten geopfert worden, aber man hat zumindest so viel Sorgfalt walten lassen, dass mir nur ein einziger Zensur-Piep aufgefallen ist. Sachen wie "Dickhead", "Monkey Ass" sind allerdings völlig in Ordnung für Kinder diesen Alters. Extrem peinlich hingegen, dass ein wirklich schlimmes Relikt vergangener WWE-Game-Tage zurückgekehrt ist, der Zensurblob über Stone Colds Stinkefinger, immerhin dessen bewährtester Taunt und damit völlig Banane. Und ja, man hat sich DAFÜR entschieden, diesen Taunt ins Spiel zu integrieren, aber diesen dann mit Zensurblobs zu verunstalten. Versteh' einer die Amis.

Alles in Allem, ist der Attitude-Era-Modus trotzdem eine hübsche Sache, mit der man vor allem klassische Attitude-Charaktere (und Versionen) Arenen und Titel freischalten kann. Dadurch kommt es zu so spaßigen Zuständen, dass man ein Triple-Threat allein mit Triple H (Bazinga!) bestreiten könnte, indem man "Hunter Herst Helmsley" gegen den '99er Triple H und den aktuellen Triple H in den Ring schickt. Auf der anderen Seite natürlich grandios, dass einem so viele Charaktere wie möglich vorgesetzt werden.

Zum Online-Modus: Er funktioniert. Und das ist schon mal der wichtigste Vorteil gegenüber dem Online-Modus des letzten WWE-Games. Er ist (in der Community - Onlinematches haben mich bei dieser Reihe noch nie gereizt) schwerfällig, umständlich und unübersichtlich. Aber er funktioniert. Man braucht nur etwas Geduld und kann sich so sein Fanservice-Roster nach und nach zusammenklauben.

Abschließend noch ein kleiner Abriss der Bugs, die mir in den ersten Tagen aufgefallen sind:
- Fiese Deformationen, wenn Kämpfer gegen Hindernisse stoßen...Schlangenbeine, verdrehte Körper und ähnliches.
- Referees lassen sich manchmal etwas sehr viel Zeit mit dem Pin-Count, sie hocken sich hin, stehen wieder auf und hocken sich dann erst zum richtigen Zählen hin.
- Die Lichtreflexion der erstellten Charaktere ist in den Einzugssequenzen ein Witz. Da braucht es so schnell wie möglich einen Patch.
- Gewohnte Dinge, wie zwei Meter auseinander stehen und trotzdem in Griffanimationen verharren.
- ein einziges (hoffentlich bleibt es dabei) Mal, dass die PS3 beim Laden eines Matches hängen blieb.
- Heftiger Framerate-Einbruch bei Action-Kamerawinkeln, egal bei welchem Move, aber auch nicht immer.

Fazit: Fans greifen zu, Leute, die noch nie was mit schwitzenden, sich begrabbelnden Fleischbergen anfangen konnten, lassen weiter die Finger davon. Die Editoren sind wie immer grandios (kein Wunder, dass gerade Prügelspiele zu immer mehr Individualisierung tendieren, siehe "Tekken Tag Tournament 2" und "Soul Calibur 5") und das ganze Spiel wirkt nicht so hingeschludert, wie letztes Jahr. Jetzt noch ein wenig Bugfixing und es könnte sich für die Franchise tatsächlich wieder ein Erfolg einstellen. Mir hat es gefallen und wie ich mich kenne, werde ich auch nächstes Jahr wieder zugreifen, ich Depp.

7/10
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2012
Für mich das bisher beste WWE Game!

Der Attitude Modus rollt ausführlich die
Vergangenheit verschiedener WWE Supterstars auf!

Sehr gut!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2013
Am Anfang war ich ein bisschen skeptisch ob ich ihr mir wieder ein WWE Spiel holen soll, da die meisten Sportspiele jedes Jahr erscheinen und meistens eher nur ein Update sind. Mein letztes WWE Spiel war übrigens SVR 2011 PS3,was bisschen zurückliegt. Wrestling Spiele Hits wie zb. die Smackdown Reihe auf der ps1/2 und klassiker wie wwf no mercy n64 kenne ich persönlich auch und habe somit schon Erfahrung in diesem Gebiet.
Doch WWE 13 macht alles richtig !!!

Postitiv überrascht haben mich der sehr gute Attitude Modus, der sehr stark an Legends of Wrestlemania erinnert. Hierbei muss man die WWE Attitude Ära Ereignisse (damals in wirklichkeit WWF) nachspielen wie sie damals geschehen sind. Dabei spielt man viele Boni wie zb. Charaktere, Arenen, Videos, Bonusmatches, etc. frei.
Die Steuerung fand ich persönlich auch sehr gut umgesetzt, obwohl mich das Konter und Pinfall System bisschen irritiert hat, was ich aber nach kurzer Zeit bestens beherrscht habe. Die Grafik is auch sehr gut, dank der neuen Predator Technik. Vorallem die unzähligen Möglichkeiten wie Wrestler, Arenen , Gürtel erstellen und dabei online Hoch und Runter zuladen machen sehr viel Spaß. Die Matcharten, der Onlinemodus, und die Roster/Titel/Event Verwaltung sorgen einfach für stundenlangen Spielspaß.

Was mir aber auch negativ bei WWE 13 aufgefallen ist, sind die kleinen Grafikproblemen wie die langen Harre bei den Figuren und Details wie zb das Attitude Intro von Kane, was aber echt nur Kleinigkeiten sind, die jedes WWE Spiel mitbringt.
Schade finde ich auch, dass in der Attitude Ära Stars wie Kurt Angle oder die Dudley Boys keinen Platz gefunden haben, obwohl sie damals einen wichtigen Teil dazu beigetragen haben.

Was aber unverschämt ist, sind die DLC's. Wer keine First Edition kauft wird gezwungen Geld für Iron Mike Tyson zu bezahlen obwohl er eig. schon in der Attitude Ära mitdabei ist. Vorallem das Bezahlen von Zusatzpaketen die nicht in der First Edition sind ist auch nicht gerade schön. Sowas sollte bei keinem PS3 Spiel sein, da man ja schon für das Spiel selbst sehr viel Geld hinlegt.

Troztem ein sehr gutes WWE Spiel, welches ich jungen und alten WWE Fans empfehlen kann, um vorallem die gute alte WWE Attitude Ära nachzuspielen bzw. nachzuholen ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2012
ich habe ja nun schon bei einigen Rezensionen geantwortet und meinen Senf dazu abgegeben.

Nun hab ich doch fast alles getestet und möchte deswegen auch jetzt erst eine Rezension schreiben.

Der Attitude Modus macht wirklich richtig laune und ich finde ihn deutlich besser als den Road to Wrestlemania Modus. Von daher schon mal ein dickes Plus.

Den WWE Welt Modus konnte ich auch intensiv testen und muss sagen das es wirklich spaß macht da man sich die sachen so booken kann wie man will. So hab ich zum Beispiel die ganzen Attitude Stars im Raw Roster mit drin oder halt im Smackdown Roster. Durch die Gestaltungsfreiheit kann man wirklich viele "Storylines" aufbauen das macht wirklich spaß.

Der Online Modus gefällt mir nicht so besonders da es bei mehr als einem Spieler viel zu sehr ruckelt. Und was mir aufgefallen ist bei einer 6 man Battle Royal mit Pin oder Submission Sieg hängt das spiel ziemlich lange irgendwie im Zeitraffer. Das Problem erledigt sich erst nach der ersten Eleminierung.

Fazit: Das Game ist wirklich richtig gut. Einen Stern Abzug muss ich allerdings für die Grafik geben (einige Wrestler wie der Bulldog oder Bossman sehen nicht wirklich nach ihnen aus. Andere dafür umso besser) und vor allem das Haare im Körper verschwinden usw. das sollte heutzutage eigentlich nicht mehr dauernd zu sehen sein. Auch so sind einige kleine Grafikfehler drin somit kann ich dem Spiel im heutigen Zeitalter keine volle Punktzahl geben. Da der Spaßfaktor allerdings sehr hoch ist und mir das bei einem Game am wichtigsten ist bekommt es von mir auch 4 Sterne insgesamt. 5 für den Spaßfaktor, 3 für die Grafik.

Für jeden Attiude Fan eine klare Kaufempfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Mai 2013
Das Spiel ist wirklich sehr gut gemacht. Grafisch echt gut gelungen.
Die Steuerung ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig aber nach kurzer Zeit recht gut zu durchschauen.
Manchmal hat es etwas Zeit in Anspruch genommen und herauszufinden welche Position man haben muss (z.B. hinter dem Gegner stehend, vor dem Gegner usw.) um den gewünschten Move machen zu können.
Sehr geil ist der Era Modus!
Der ist für einen Fan (wie mich) natürlich das Beste am ganzen Spiel!
Sehr genial wie die ganze Geschichte von hinten bis vorne (jetzt) aufgerollt bzw. erzählt wird und man das dann spielen muss!
Cool auch die individuellen Gestaltungen und eigenen Einzug in die Halle sowie die DLCs.
Einen Stern abzug gibt es für das Onlinegameplay und die eine dazugehörige Trophy.
Die Onlineserver bei diesem Game sind teilweise eine Katastrophe:
Matches dauern ewig bis sie gefunden werden, häufige Verbindungsabbrüche (da ist FIFA ja gar nix dagegen) welche natürlich dann zur Niederlage führen. Aber man meisten stört mich eine Trophäe: "Erreiche den höchsten Online-Rang"; hierfür benötigt man ca. 1.300.000 Punkte...pro Spiel kriegt man wenn man gut abrockt 1500 - 2000 Punkte aber das ist der Optimalfall...

Im großen und ganzen echt gutes Spiel, wie ich finde nicht nur was für Fans!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2012
Spaß macht WWE'13 auf alle Fälle. Neben altbewährtem ist die Steuerung ein bisschen optimiert worden und die Grafik ist, wie jedes Jahr, geringfügig aufgemöbelt worden.
Das Hauptaugenmerk liegt in diesem Jahr allerdings auf dem Roster, das eine Vielzahl von Attitude-Wrestlern vereint. Unter anderem krönen Mick Foley (in dreifacher Ausführung - BANG! BANG!), Austin, Rock, HBK und Taker das Attitude-Roster. Die Charaktere können in zeitgemäßen Arenen um diverse Championships kämpfen. Als gelungen darf man in diesem Zusammenhang auch den Attitude-Modus bezeichnen, der das Feeling vergangener Tage aufleben lässt. Ob das opulente Aufgebot an "Attitude-Superstars" die Tatsache vertuschen soll, dass das aktuelle Roster eher dünn mit wahren Größen des Sports-Entertainments besetzt ist, sei einmal dahingestellt.
WWE'13 hat sich zum Vorgänger in punkto Spielspaß wieder um einiges gesteigert. Einziger Wermutstropfen: Einige Charaktere vergangener Tage sind zwar zu erkennen, aber einfach nicht besonders gut getroffen. Ich kann mich nicht erinnern, dass HBK, Bret Hart oder Triple H Ende der Neunziger so ausgesehen hätten. Das betrifft vor allem die Physiognomie.

Egal - Spielumfang und eine nahezu unbegrenzte Gestaltungsfreiheit machen diesen Punkt wieder wett, sodass man als WWE-Fan sowieso zugreifen MUSS!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen

19,90 €
26,94 €

Gesponserte Links

  (Was ist das?)