Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:    (0)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wieder mal nix, Mr Khaled, 11. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Kiss the Ring [Deluxe Edition] (Audio CD)
DJ Khaled ist wohl eine der Personen, die die Hip-Hop-Szene am meisten spalten. Die einen halten ihn dem legendären Dr. Dre als Produzent ebenbürthig, die anderen (und zu denen zähle ich mich) finden seine Beats einfach nur schlecht (mit Ausnahmen) und fragen sich, wie dieser übergewichtige Idiot so erfolgreich werden konnte. Denn Khaled Khaled (so bürgerlich) hält seit Jahren an einem Erfolgsprinzip fest :Man nehme entweder 1. sehr bekannte Rapper oder 2. Newcomer, die keiner kennt (es besteht eine Chance von 2%, dass diese einigermaßen flowen können), haut einen Gangster-Synthie-Einheitsbeat darunter, und verpflichtet noch einen Sänger, der dann die Hook singt, denn in vielen Liedern versuchen die Rapper eine Hook zu singen, und dass muss man wirklich niemandem antun, das kann noch nicht mal Eminem wrklich gut. Meistens mit Autotune unterlegt, fängt ein Lied also mit dem klassischen rausgebrüllten DJ KHAAAALLEEEED an, dass wirklich jeden vorwarnt, was ihn in den nächsten 3-4 Minuten erwartet. Der Sänger (Akon und unser Autotune-Häschen T-Pain sind bevorzugt) fängt an zu singen, und der für den Rest des Liedes wird das Schema Hook/Rap/Hook/Rap/Hook/Keine Bridge/Hook verwendet, und dass wirklich in nahezu jedem Lied. Die meisten Lieder haben 5-7 Features, sodass man möglichst viel Ohrenkrebs in kürzester Zeit serviert bekommen kann. Um den Inhalt muss man, denke ich, kein Wort verlieren, denn die durchschnittliche Häufigkeit der Worte B*tch, N*gga und Money dürfte ungefähr 5-Mal pro Sekunde betragen, oft wird N*gga mit N*gga und Money mit Money gereimt, wobei die Qualität von Khaled`s Features noch nie gut war, allein deswegen dass auf 80% seiner Lieder Rick Ross seine tiefe, monotone und absolut schrecklich-peinliche Stimme ablässt und sie mit seinem unverwechselbar schlechtem Flow mischt. Ich werde nun im folgenden die Lieder einzeln mit Punkten von 0-10 bewerten.

1. Shout out to the Real feat. Meek Mill, Ace Hood & Plies

Am Anfang schreit uns Hr. Khaled eine Art Intro ins Ohr, und kündigt Meek Mill, Rick Ross' neuestes Projekt. ACHTUNG: An dieser Stelle sollte jeder, der das Lied mit Kopfhörern hört, den Sound um 90% verringern da Meek Mills hohe, quäkende und schrille Stimme schnell das ein oder andere Trommelfell zerreißen kann. Ace Hood ist ganz okay, und Plies reimt mal wieder mit seiner ultra-Gangster-Kettenraucher-Stimme N*gga mit N*gga, womit er ein weiteres Mal beweist, dass er kein Stück rappen kann. Aber der Beat gefällt mir, deshalb eine
Bewertung von:3/10

2. Bitches & Bottles feat. Future, T.I. & Lil Wayne.

Das schlimmste ist hier die Hook : Das Stimmenverzerrungsautotunemonster hat in Form von Future zugeschlagen und präsentiert einen Ton an der Schmerzgrenze, den jeder sofort hasst. T.I.'s Part finde ich o.K, und über Weezy müssen wir überhaupt nicht reden, der Typ hat sich in den letzten Jahren sowas von schlecht entwickelt, dass ich ihn noch weniger mag, als früher.Beat ist auch etwas nervig...
Bewertung :2/10
3. Wish you would feat. Kanye West & Rick Ross<

Ganz okay, Kanye singt hier überwiegend, ist aber gut. Sein Text ist noch tiefgründig, doch dann kommt Mr. Rozay und macht mit seinem Gelaber über sein Geld alles kaputt...
Beat gefällt mir.
6/10

4.Take it to the Head feat. Chris Brown, Nicki Minaj, Lil Wayne
Einer der vielen Tiefpunkte des Albums, eine einzige Frechheit, dieses Lied. Chris Brown singt eine absolut langweilige und schlechte Hook, Ross , Nicki und Wayne rappen alle über das selbe, und das so abgrundtief schlecht,dass ich das Lied mittlerweile gelöscht habe. Echt jetzt, das ist der schlechteste Part, den Wayne jemals in seiner gesamten Karriere rausgehauen hat. Hört es euch selber an, ich kann das nicht beschreiben. Und genau so hört sich auch der Beat an...
Bewertung: 0/10

5.They Ready feat. J Cole, Big K.R.I.T und Kendrick Lamar

Langweiliger Beat, Standardraps und schlechte Hook, nicht grauenvoll, abr schlicht und einfach nicht gut.
Bewertung :3/10

6. They Ready feat. T-Pain, Big Sean, Wiz Khalifa und Ace Hood

Wie erwartet schreckliche AutotuneHook von Pain, alle anderen Parts sind nicht gut und nicht schlecht. Beat ist 08/15-Standard.

Bewertung : 2/10

7. Hip Hop feat. Scarface und Nas

Khaled beginnt den Song mit einem This Sh*t's special und damit hat er verdammt nochmal Recht ! Das beste Lied des Albums und eines der besten von Khaled aller Zeiten. Man spürt förmlich, wie Scarface über seine verletzten Gefühle spricht und Nas' Flow ist der Hammer. Super Beat und klasse Melodie.
Bewertung :10/10
8.I did it for my Dawgz feat Rick Ross, Meek Mill, French Montana & Jadakiss
Und wieder gehts bergab, genau so schlimm wie der erste Track, Rozay reimt 5 mal hintereinander Duck N*gga was total niveaulos ist und insgesamt keinen Sinn macht. Genau so schlecht sind alle kommenden Parts.Beat ist aber okay.
Bewertung :2/10

9. I don't see Em feat, 2 Chainz, Birdman & Ace Hood
2 Chainz, der niveauloseste Rapper des Jahres rappt eine langweilige und sinnlose Hook, in der es u.A. darum geht, dass er im Club nicht gesehen wird weil er Camouflage ïst? Hä? Auch Birdman sowie Ace Hood sind peinlich. Beat ist 08/15-Quatsch
Bewertung :0/10

Don't pay 4 it feat. Kirko Bangz, Tyga, Mack Maine und Wale
Der mir unbekannte Kirko singt in einer schrecklichen Hook, dass er nicht bezahlt. Nicht mehr und nicht weniger. Nix. Nada. Er bezahlt einfach nicht. Oh Yeah, das ist krasser Übersh*t. Die restlichen Gangster rappen dann über Schl*mpen, Geld usw, wie es bis jetzt in allen Liedern außer Hip Hop war. Genau so schlimm ist übrigens der Beat..
Bewertung :1/10
Suicidal Thoughts feat. Mavado
Langweilig und nicht schön anzuhören, mehr möchte ich nicht sagen... Aber irgendwas hat das Lied... Ich kann es nicht sagen....
Bewertung : 5/10

Ich rate also allen davon ab, dieses album zu kaufen, kauft euch die Single Hip Hop und belassts dabei, solange Khaled nicht mal richtig über seine Features nachdenkt,wird er nie wieder ein Hitalbum landen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ganz ok, 25. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe mir das Album wegen den Songs mit Ace Hook, Kanye West, Lil Wayne, Nas und Mavado geholt. 50 % der Songs sind ganz ok. Am besten gefällt Khaled feat. Scarface und Nas Hip Hop.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solides Album mit zu wenig Highlights!, 3. September 2012
Ein solides Album mit einigen guten Lieder, aber man merkt langsam, dass es immer das selbe ist, was DJ Khaled macht. Vergleicht man alle seine Alben, bekommt der Fan nichts neues. Es wird Zeit, dass DJ Khaled die großen Musiker wie Jay-Z, Eminem & Co. vors Mic bekommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen