Fashion Pre-Sale Hier klicken Sport & Outdoor BildBestseller Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More bosch Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. August 2014
Denon AH-D2000 oder kurz: D2K.
Mit diesem Modell hat Denon vor einigen Jahren einen Klassiker unter den geschlossenen HiFi Kopfhörern herausgebracht.
Der Tiefbass des D2000 sucht seinesgleichen und der Sound ist mittlerweile legendär.
Leider habe ich meinen irgendwann (mit Gewinn!) verkauft, weil mich das lange Kabel doch sehr genervt hat.
Das war aber ein Fehler, bis heute trauere ich diesem speziellen Sound nach...

Nun stehen die Nachfolger der Serie immerhin ja auch schon wieder gut zwei Jahre im Regal.
Lange habe ich gewartet, da die Reviews, die man so findet, eher zwiegespalten sind.
Aber bei Kopfhörern gilt natürlich:
Review lesen ist Silber, selbst hören ist Gold!

Die Gelegenheit war günstig.
Da im Herbst wahrscheinlich wieder neue Denon Headphones vorgestellt werden, gibts den D600 bei Amazon immer mal wieder zum Schnäppchenpreis. Ich habe meinen für 124,90 € gekauft. Nicht schlecht bei einem UVP von 399€!

## Lieferumfang

Der Lieferumfang ist reichlich.
Nebst dem Kopfhörer befinden sich zwei Kabel, eine Transporttasche mit Karabiner und ein 6,3mm Klinkenadapter im Karton.
Apropos Karton: Die Verpackung ist edel. In einem Schuber aus Hochglanz-Prägekarton befindet sich eine Pappschachtel mit Textilstruktur und eingeprägtem, silbernen Denen Logo.
Innerhalb des Kartons liegt der D600, gebettet auf bronzefarbenem, seidenartigen Stoff.
Darunter wiederum sind zwei kleine Pappschachteln mit den Kabeln und der Tasche untergebracht.
Der Karton ist definitiv zu schade zum Wegwerfen, in ihm werde ich die D600 bei längerem Nichtgebrauch bestimmt gerne wieder unterbringen.
Wobei: Längerer Nichtgebrauch dürfte wohl nicht vorkommen..,

## Verarbeitung und Design

Bestand der D2000 noch aus wenig Kunststoff und mehr Aluminium, so ist der D600 nun fast komplett aus Kunststoff gefertigt - sehr schade.
Allerdings macht das verwendete Kunststoff einen sehr robusten Eindruck. Nichts knarzt oder wackelt.
Die Verarbeitungsqualität ist wirklich auf hohem Niveau.
Das neue Design finde ich nicht schön, zu sehr orientiert man sich hier an den bunten Klangbüchsen, die derzeit so angesagt sind.
Ich stehe da halt eher auf klassisches Design.

Die Kabel sind glücklicherweise im Gegensatz zu denen der Vorgängern abnehmbar.
Denon legt zwei Kabel bei, ein kurzes mit Kabelfernbedienung und ein langes für den Heimgebrauch.
Das lange, textilummantelte Kable ist drei Meter lang, dick, schwer und aus hochreinem Kupfer (OFC).
Das kurze, weiche kunststoffummantelte Kabel mit integrierter Fernbedienung und Mikrofon ist ideal für unterwegs oder zum Betrieb am mp3-Player oder Smartphone.
Die Tasten funktionieren mit iPhone/iPad einwandfrei, Android konnte ich nicht testen.

## Tragekomfort

Als erstes ist mir aufgefallen, daß die Denon AH-D600 extrem bequem sind.
Als zweites fiel mir der geringe Anpressdruck und die doch recht große Größe auf.
Auf den Klang hat das glücklicherweise keinen Einfluss. Es gibt ja Kopfhörer, die sehr unterschiedlich je nach Anpressdruck klingen.

Ich höre allerdings gern im Liegen und hier drohen die D600 aufgrund des geringen Anpressdrucks doch relativ leicht vom Kopf zu rutschen. Ich habe aber auch einen recht kleinen Kopf (57cm Umfang), so daß das bei anderen durchaus besser sein mag.
Außerdem ligen die großen Muscheln im Liegen bei mir selbst auf dem Kopfkissen auf, also alles halb so wild. Viel bewegen ist dann allerdings nicht!

Im Sitzen kehrt sich dieser Nachteil selbstverständlich ins Gegenteil um:
Die D600 sind hier extrem bequem und komfortabel.

Die Größenverstellung ist fast schon zu leichtgängig. Das geht gerade noch so. Ich hoffe nicht, daß sich das mit der Zeit noch ausleiert.

Für manche könnte die kleinste Einstellung außerdem bereits zu groß sein.
Mir passt der D600 in der kleinsten Einstellung aber perfekt.

Die Ohrpolster sind mit das Beste, was ich bisher auf den Ohren hatte!
Dick, ultraweich, saubequem!
Meine Ohren verschwinden komplett unter den Ohrpolstern aus Memoryfoam, nichts liegt auf den Ohren auf.
Perfekt!

## Klangqualität

Wie eingangs erwähnt, habe ich ja den D2000 besessen und bin natürlich jetzt gespannt, ob der D600 ein guter Ersatz sein wird.
Leider habe ich den Klang des D2000 im Detail natürlich nicht mehr so im Kopf, an die
grundsätzliche Signatur kann ich mich aber noch gut erinnern.

Und die hat auch der D600!
Der Sound hat mich direkt nach den ersten Takten von Angels & Airwaves The Flight Of Apollo begeistert.
Der Sound ist räumlich und brilliant, der bei ca. 1:08 einsetzende Tiefbass ist druckvoll und fast fühlbar! Das war das, was mich schon am D2000 begeistert hat.

Nach wenigen Takten war für mich bereits klar: Der D600 darf bei mir gern die Nachfolge des D2000 antreten!
Meine Eindrücke im Einzelnen:
Der Sound geht eindeutig in Richtung Badewanne, die Abstimmung ist Fun ohne Ende.
Aber trotzdem immer mit einer gewissen HiFi Attitude!

Höhen:

Sehr klar, luftig und immer nachvollziehbar. Cymbals klingen fein und authentisch, nix zischt oder nervt.
Stick Anschläge auf der Ridekuppel sind sehr präsent und deutlich, HiHat Figuren klar und präzise.
Ich glaube, der D2000 war etwas schärfer in den Höhen.

Mitten:

Unaufdringlich, brav, etwas zurückgenommen.
Die Mitten dürften für meinen Geschmack etwas mehr betont sein. Harte Gitarren kommen je nach Produktion teilweise ein wenig zu soft (Volbeat - Lola Montez).
Das klingt durchaus okay, aber es ist nicht "in die Fresse".
Im Gegensatz hierzu: Die hammergeil produzierte neue Overkill White Devil Armory sägt ohne Ende.

Bässe:

Fett. Pulsierend. Geil.
Der Bass ist das Aushängeschild des D600. Er ist unglaublich "körperhaft". Er drückt ohne Ende.
Trotzdem ist er immer schön konturiert und klar definiert.
Meiner Meinung nach ist der D600 perfekt für Rock und Metal geeignet.
Aus der Erinnerung zum D2000 macht der D600 das, was mir am Bass so gut gefallen hat, nochmal einen Zacken besser

Isolation, Bühne, Separation:

Die Isolation nach außen ist besser als beim D2000. In moderaten Lautstärken kann man gut hören, ohne seinen gegenüber zu stören.
Die physikalische Isolation von Außengeräuschen ist okay, eben typisch für geschlossene, ohrumschließende Kopfhörer.
Das macht ein aktives Noise Reduction System wie im Parrot Zik natürlich wesentlich besser.
Für unterwegs ist der D600 für mich aufgrund seiner Größe und des geringen Anpressdrucks sowieso kein Thema.

Die Bühne ist groß für einen Geschlossenen!
Sehr viel größer und transparenter als beim Momentum oder L1.

Der D600 ist kein neutraler Studiokopfhörer. Trotzdem ist es problemlos möglich, sich auf ein einzelnes Instrument zu konzentrieren und dieses zu verfolgen.
Positiv aufgefallen ist mir die Separation und Ortbarkeit bei Cymbals - das habe ich so noch nie gehört.

## Fazit

Was habe ich mich damals geärgert, als ich den D2K verkauft habe.
Mit dem Kauf des D600 ist dieser Ärger (fast) komplett verflogen.
Ich kann den Sound der beiden zwar nicht direkt vergleichen,
aber aus der Erinnerung klingen sie doch ziemlich ähnlich.

Die abnehmbaren Kabel sind eine gelungene Verbesserung, der Sitz ist leider immer noch sehr locker.

Der D600 ist für mich auf jeden Fall ein würdiger Nachfolger des D2000, und für meine bevorzugte Musikrichtung Rock & Metal erscheint er mir geradezu ideal.
Der Tiefbass hat mächtig Substanz und macht trocken Druck, die Oberbässe sind leicht betont, aber niemals zu aufdringlich.
Die Höhen sind sehr präsent, nerven aber nie und glänzen mit einer angenehmen Klarheit und Brillanz.

Mit dem Design habe ich mich im Verlauf des Tests übrigens ebenfalls angefreundet, ich finds mittlerweile echt gut.

Ich bin froh, mit dem D600 einen mehr als würdigen Nachfolger für meinem D2000 gefunden zu haben!

Pro
***
Toller Bass
Weite Bühne
Transparente Höhen
erstklassige Kabel
Extrem bequem

Contra
******
etwas schwache Mitten
zu groß (für mich)
geringer Anpressdruck
zu viel Plastik
zu leichte Größenverstellung

(Dieser Erfahrungsbericht stammt von meiner Webseite. Da es Amazon nicht erlaubt, hier externe Links zu posten, habe ich den Text ein wenig verändert und hier übernommen).
88 Kommentare|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2014
Da dieser Kopfhörer viele gute Rezensionen bei Amazon bekommen hat und diverse Tests den Denon AH-D600EM auch überwiegend gut besprochen haben, habe ich zugegriffen - nicht zuletzt auch weil der Preis deutlich reduziert wurde.

Vielleicht hätte mich dieser drastische Preisverfall eher skeptisch machen sollen, von 399,-€ auf gerade mal 129,-€ ist ja nicht gerade wenig, um nicht zu sagen unseriös, es handelt sich ja nicht um B-Ware oder einen Abverkauf.
Aber leider hat der "Schnäppchenreflex" gesiegt. ☺

Der Kopfhörer macht grundsätzlich einen gut verarbeiteten Eindruck, wenn ich auch hier schon die Einschränkung machen muss, dass der verwendetet Kunststoff einen billigen Eindruck macht.
Auch das für die Poster verwendete Kunstleder (ich vermute mal Polyurethan) macht nur auf den ersten Blick einen premium Eindruck, sobald man den Kopfhörer etwas länger trägt empfinde ich das Material als äußerst unangenehm und "schwitzig".
Am besten haben mir noch die sehr hochwertigen Kabel gefallen, die wirklich einen sehr guten Eindruck machen und so gut wie keine Geräusche transportieren.
Auch, dass Denon hier direkt zwei Kabel beigelegt hat für Mobiles hören und für stationäres an der Anlage ist einer der wenigen Pluspunkte die ich verteilen kann.

Der Kopfhörer ist enorm groß und wenn ich enorm sage meine ich auch enorm!!!
Ok ich habe eine großen Kopfhörer erwartet, aber meine Erwartung wurde noch einmal deutlich übertroffen.
Was mich wirklich wundert ist, dass mir der Kopfhörer mit der kleinsten Einstellung passt, und ich habe keinen kleinen Kopf.
Ich könnte mir vorstellen, dass der Kopfhörer für viele zu groß ist.

Gerade die Aussagen in den Rezensionen, dass dieser Kopfhörer besonders komfortabel über längere Zeit zu tragen sei hat mich bewogen diesen zu kaufen. Ich habe festgestellt, dass ein zu hoher Anpressdruck für mich sehr unangenehm ist.
Tatsächlich war das erste empfinden durchaus angenehm, da der Anpressdruck nicht zu hoch ist und durch den Memoryfoam auch sehr gut verteilt wird.
Allerdings werden die Ohren sehr schnell heiß und ein wie schon beschriebenes "schwitziges" Milieu hat doch den Komfort erheblich beeinträchtigt.
Das Schlüsselerlebnis war, als ich nach ca. 40min hören den Kopfhörer abgezogen habe und sich eine ungemeine Erleichterung eingestellt hat (so ähnlich als würde man Skischuhe nach einem langen Tag ausziehen - ich weiß, eigenwilliger Vergleich).
Ich wollte danach den Hörer lieber nicht mehr aufziehen.

Ok nun zu dem wichtigsten - dem Sound!
Ich bin bereit viele Kompromisse zu machen wenn mich der Kopfhörer in die entsprechenden Spähren des Musikgenusses bringt aber leider war der Denon auch dazu nicht in der Lage.
Die Musik klang zwar Detailreich aber irgendwie gedämpft wie durch einen Vorhang.
Akustische Gitarren klangen sehr schön und Nuancenreich aber sobald eine Stimme dazukommt hört sich das ganze mumpfelig an.
Mir hat hier eine gewisse Luftigkeit und Transparenz komplett gefehlt!
Verschieden Rezensenten haben schon mal das Wort Badewannensound verwendet - das würde ich hier auch gelten lassen.
Ein Aha Erlebnis hat sich zu keinem Zeitpunkt eingestellt.
Bässe sind fett aber nicht wirklich knackig - ist mir besonders bei Reggae und Nightmares on Wachs aufgefallen.

Die Kopfhörer konnten mich weder an meinen HTC One X überzeugen noch an einem Harman Kardon Verstärker.

Und das sei noch ganz klar gesagt:
Hier geht es nicht um Nuancen! Der Sound hat ganz klar gar nicht gefallen!!!
Ich hatte eigentlich vor den Kopfhörer über mehrere Tage ausgiebig zu testen und Ihm eine Chance zu geben, aber für mich war nach einer Stunde der Drops gelutscht und weiters testen hat sich völlig erübrigt.

So einen Kopfhörer für 399,-€ anzubieten kann ich mal gar nicht nachvollziehen!
Sorry aber 2 Sterne gibt es von mir nur mit Goodwill und aufgrund des üppigen Zubehörs, sprich super Kabel.

Die Selbstbeweihräucherung in der Produktbeschreibung von Denon ist (meiner Meinung nach) schon echt frech und hätte mich fast verleitet aus Ärger und Enttäuschung nur einen Stern zu vergeben.

Aber auch so bekomme ich wahrscheinlich genug Schimpfe von den Fans - sei's drum der Kopfhörer ist schon wieder in seiner überaus opulenten Verpackung und geht zurück zu Amazon.

Liebe Denon Leute - Wenn Ihr Euch mit dem Kopfhörer so viel Mühe gegeben hättet wie mit dem Zubehör und der Verpackung, dann wär bestimmt was Feines dabei raus gekommen!
11 Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2014
Das sind hervorragende Kopfhörer, zu denen schon viele Rezensenten alles Positive geschrieben haben.

Aber: Einige Monate nach Kauf fingen die Kopfhörerkabel an Geräusche zu übertragen. Habe mich im Fachhandel nach Ersatz erkundigt und musste erfahren, dass es angeblich keinen Ersatz gibt. Über Amazon konnte ich auch keine separaten Kabel bestellen. Stattdessen kam von Amazon sofort das Angebot, alles wieder zurück zu schicken. Habe dann den Preis von etwa 200 EUR, die ich damals bezahlt habe, erstattet bekommen. Das ist einfach konkurrenzloser Kundenservice.

Warum die Kopfhörer heute am 18.12.2014 über 500 EUR kosten, ist mir allerdings komplett unverständlich.

Habe mir danach übrigens den P7 von Bowers & Wilkins gekauft und der ist absolut bombe!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Mai 2014
For 150 euroes, the Denon Ah-D600 is a steal!
I will be rating this headphone on a few aspects:

Sound Quality:5/5
Comfort:5/5
Isolation 4.5/5
Accessories 5/5
Looks 4/5

The sound quality of this is great! The bass extends very low and the treble is sharp and clear. However, the mids are a bit coloured but not too coloured. This headphone is a fun headphone and has a slight 'V' signature.

Comfort is top notch. The longer you wear them the longer you don't feel them on your head. It is that good.

The 4.5/5 is only because the headphone is not too 'close'. Some sound leakage can be heard only when on loud volumes.

When I first received the package, the first thing that wowed me is the box. It is a premium box with a lot of accessories in it. it contains a very long oxygen free cable and a short cable for portable use. It also contains a pouch (not leather though) to carry the headphone around.

As you wear this headphone on your head, you can see that the headphone is quite bulky. It may look bad to someone but it looks alright to me.

Overall, I would recommend this headphone.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2012
Zur Info lege ich sehr viel Wert auf Ausgereiftes.
Auch ich suchte sehr lange nach "meinem" KH.
Angefangen mit dem AKG K 701 zum Beyerdynamic DT 990 zum Denon AH D 2000 zum Grado 325is zum Sennheiser HD 600 usw.
Alle KH haben ihr "Eigenes", was man mögen muss. Von Blutleer bis sssss-'er bis Eimer bis tiefenlos bis KlassikFan usw.
Suchte eigentlich einen KH der Alles wiedergibt was entgegen der Eigenschaften der genannten man unter Super-Allrounder bezeichnet.
Schwierig.
Wegen wenig Zeit und Lustverlust weiter zu suchen habe ich aufgehört "meinen" KH zu finden.
Dann war es soweit, der jahrliche Tag an dem man nicht jünger sondern reifer wird, war da.
Meine liebe Frau überraschte mich mit einem mittelgrossen Paket, fein und liebevoll verpackt.
Zugleich aufgerissen erkannte ich eine Prägung Namens Denon. Ach was das denn im Gedanken, packte ich weiter aus.
DENON AH D600. Hmm, da mein Frauchen weniger eine Musikhörerin ist aber meine Vorlieben des Klangs kennt, machte sie sich wohl weiter auf die Suche für mich.
Neugierig schloss ich ihn an meinem DAC an und dudelte 5 Stockfish CD's Ohne dabei den KH auszusetzen ab.
Nach ca. 6 Std. wagte ich dann eine Kostprobe zu nehmen.
Wow, was ist das denn, dachte ich, interessant!
Sehhr fein auflösend, ohne ssss. Abgrundtief und liebevoll im Detail. Jipiii, das ist "mein" KH!
Hat nix mit seinen Vorgängen AH D 2000 / 7000 gleich.
Die neue Technik ist schlicht und ergreifend Spitze.
Obwohl geschlossen, zaubert er eine Große Bühne und klingt nicht erdrückend.
Einzig wohl diese Lederpolster an den Ohren sind für mich gewöhnungsbedürftig. Dazu trägt er sich aber sehr gut und ist auch sehr leicht.
An mehreren Quellen betrieben muss ich erwähnen das er alles das wiedergibt was man ihm gibt. Also an Referenz angeschlossen gibt es für mich keinen Ersatz!
Es gibt von Denon auch eine App für's Smartphone, mit dem man mit Einstellungen variieren kann und ggf. Portable ist.
Nach 2 Tagen weitere Einlaufzeit und traumhaften Erkenntnissen kam er auch nicht an einem Anschluss am Home Entertaint DVD vorbei.
World Invasion: Battle Los Angeles / Das A-Team Extended Cut usw. sollte er Meistern.
Jupp, macht er mit Bravur.
Kurz gesagt: Wie im Kino, aber in der ersten Reihe.
So, nun reicht's aber mit dem Schön reden.
Selber testen und staunen.

Ganz klarer Kauftipp.
99 Kommentare|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2014
Ich habe die Denon AH-D600 nun seit ein paar Tagen und mit gefallen die Kopfhörer wirklich super! Das mal vorab...

Der Tragekomfort ist 1A, die Qualität und Wertigkeit des Kopfhörers ist mit einem DT 770 oder ATH-M50 gar nicht zu vergleichen. Gegen diese beiden Kopfhörer wirkt der D600 2 Stufen wertiger. Tiefe Bässe und klare Höhen sind bei dem D600 gegeben, man hört wirklich klar jedes einzelne Instrument heraus, so kann man bekannte Lieder wirklich einmal neu entdecken. Meine einzige, wirklich sehr kleine Kritik geht etwas in Richtung der Mitten, insbesondere auffällig bei dem Gesang. Im Vergleich zu dem DT770 und dem ATH-M50 sind die Stimmen bei dem D600 etwas zurückhaltender (leicht entfernt), man hat das Gefühl das die Instrumente marginal etwas mehr im Vordergrund stehen. Bei den anderen beiden genannten KH stehen eher die Stimmen im Vordergrund. Das ist bemerkbar im direkten Vergleich, aber fällt nicht weiter auf wenn man nur die D600 hat. Das ist wirklich nur marginal und auf keinen Fall weiter störend, die Instrumente übertönen den Gesang dabei also nicht. Man bekommt fast mehr Gefühl einer Live Aufnahme, bei dem die Stimmen sich nicht mit den Instrumenten so sehr vermischen sondern etwas "einzelner" rüberkommen.

Vielleicht hat der ein oder andere dies auch bemerkt? Andere Meinungen hierzu würden mich auch interessieren.

Für volle 5 Sterne dürften also diese Mitten in denen die Stimmbereiche liegen ganz leicht lauter sein. Ich würde 4,5 Sterne vergeben, habe aber aufgerundet da es eher 5 als 4 Sterne sind. Ich mag tiefe Bässe, z.B. das Zupfen der Bassgitarre zu hören und zu spüren und dafür sind die KH klasse. Auch die Höhen enttäuschen ganz und gar nicht. Das gesamte Klangbild kann einen in die Musikwelt abdriften lassen um neue Seiten der Lieder zu entdecken. Auch die Abschirmung nach Aussen ist sehr gut gelungen. Die abnehmbaren Kabel sind vorbildlich. Ich möchte meine D600 nicht mehr hergeben!
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2013
Einige der "geschulten" Ohren werden es sicher nicht nachvollziehen können, wie man von diesem Kopfhörer begeistert sein kann. Dabei ist es recht einfach zu erklären. Der AH-D600 ist für mich ein fast perfekter Alleskönner mit hochwertiger Verarbeitung. Er ist optisch modern, bietet einen hervorragenden Tragekomfort, eine angenehme Haptik und perfekten Spaß bei Filmen, Spielen und Musik. Auch bei mehrstündigem Tragen kann ich keinen unangenehmen Druck feststellen. Selbst der sonst recht schnell aufkommende Hitzestau hält sich deutlich in Grenzen. Für die Bandbreite, die ich mit nur einem Kopfhörer abdecken möchte, gibt es für mich derzeit keine bessere Wahl.

Natürlich gibt es auch eine Schattenseite. Der Klang ist zwar sauber und fein auflösend, mir jedoch eine Spur zu basslastig ohne aber dabei zu einer reinen Bassschleuder zu verkommen. Das ist zwar insbesondere bei Filmen und Spielen ideal, für mein Musikgehör aber leider nicht so ganz. Ein Kopfhörer muss für mich persönlich nicht nur eine Hand voll klanglich hochwertiger Alben in meinem Schrank gut wiedergeben können, er muss auch in der Lage sein mir mit "normalen" Aufnahmen Spaß zu bereiten. Und genau das kann der Denon. Er richtet sich sicherlich nicht an reine Klangpuristen, die kleinste messbare Einbrüche glauben hören zu können. Er ist modern und deckt in meinen Augen breite und aktuelle Nutzungsmöglichkeiten Zuhause und Unterwegs fast perfekt ab.

Wem wie mir der Bassbereich etwas zu dominant ist, sollte sich die Denon App mal etwas genauer ansehen. Gerade für die Nutzung am iPod, iPhone oder anderen mobilen Geräten einen Blick wert. Bis die ideale persönliche Einstellung gefunden ist dauert es zwar etwas, aber es lohnt sich.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Oktober 2014
#Denon AH-D600
Der Denon tritt zwar spektakulär und edel auf was __Verpackung, Äusseres und Ausstattung__ betrifft, jedoch ist der Sound eher Durchschnitt, und nicht dem Preis (ca. 150€ und schon gar nicht 200€) angemssen. In der Verpackung liegt der Kopfhörer auf einem Seiden- oder Satintuch. Eines der Kabel ist sehr ansprechend mit Textil ummantelt. Ein weiteres Kabel kommt mit Mikro und Smartphonesteuerung.
Bis 120€ eine bedingte Empfehlung, aber darüber würd ich ihn nicht kaufen. Seine Stärken spielt er sicher nicht beim Musikhören aus. Die Mitten sind etwas zurückgenommen und die Bühne ist recht weit entfernt. Der Bass ist voluminös und druckvoll, jedoch nicht besonders gut verortet/differenziert. Das Gesamtklangbild erscheint oft unruhig bzw. undifferenziert und es fehlt Brillianz. __Der Tragekomfort ist allerdings herrausragend.__ Nichts drückt und man hat enorm Platz unter den Ohrpolstern, was ein luftiges Tragegefühl erzeugt.
Erstazteile scheinen für diesen Kopfhörer nicht verfügbar zu sein.
Es ist mir ein Rätsel, wie es zu einer UVP von 399€ kommt. Eine Frechheit, um für 150€ zum Kauf zu verleiten?
Mein Kaufpreis: 150€ von Amazon Warehousedeals
Preis: schwankt zwischen 150€ und 250€ bei Amazon

AKG K550

Bis 150€ und reinen Musikanwendungen eine Perle in Bezug auf Neutralität, Differenziertheit, Erscheinung, Verarbeitung und Tragekomfort. Der Bass ist jedoch nicht so satt wie bei den anderen hier erwähnten Kopfhörern, was ihn im Vergleich (!) in den Bereichen Filme und Spiele nicht ganz so attraktiv macht. Das Tragegefühl ist auch luftig mit wenig Kontakt zu den ohrumliegenden Polstern.
Das der K550 nur einen schwachen Bass hat würde ich nicht sagen. Er reiht sich nur sehr gleichberichtig in das Gesamtklangbild ein. Der Bass ist sehr präzise und trocken. Im Vergleich zum DT770 ist das Klangbild weniger druckvoll jedoch etwas neutraler und analytischer und schön knackig.
Einige Details bei Jazz und Klassik bzw. bei Musik die sich nicht über den Tieftonbereich identifiziert, arbeitet der AKG K550 besser heraus als ALLE anderen hier getesteten Kopfhörer. Er wirkt _sortierter_ als alle anderen.
Auch optisch macht der K550 was her und fühlt sich wertig an. Durch die Faltfunktion und das schöne Design ist der K550 praktisch auf Reisen und ausgehkompatibel. Außengeräusche werden gut abgeschirmt, und umgekehrt dringt wenig Schall nach außen.
Da ich den Kopfhörer über Amazon Warehousedeals bezogen habe, war der oft in anderen Rezensionen erwähnte üble chemische Geruch am Hörer schon verflogen :) Es hat also nichts gestunken.
Das Kabel ist nicht abnehmbar. Wegen der 32Ohm Eingangsimpedanz und einem Kennschalldruck von 114db auch für leistungschwache Quellen (Smartphone, Tablet, etc) geeignet.
Leider konnte ich für diesen Kopfhörer keine Ersatzteile finden.
Im Vergleich zu den anderen Kopfhörer hier klingt der K550 etwas "heller". Es ist Geschmacksache was man lieber mag. Mein AKG Q701 klingt da ähnlich hell. In diesem Fall hab ich mich jetzt für die "dunkle" Seite des Klangs entschieden (DT770 bzw. ATH-M50x).
Mein Kaufpreis: 115€ von Amazon Warehousedeals
Preis: schwankt zwischen 150€ und 250€ bei Amazon

Beyerdynamic DT770 32Ohm
__Das hässliche Entlein__ überzeugt ganz schüchtern durch ein sehr aufgeräumtes, ruhiges, detailreiches und differenziertes bzw. analytisches Klangbild trotz eines druckvollen Basses. Der Tragekomfort ist gut zwar gut, jedoch stören bei der 32Ohm Limited Edition die Kunstleder Ohrpolster, da Kunstleder auf der Haut immer ein unangenehmes Gefühl erzeugt.
Mit den zusätzlich käuflichen Velourpolstern - für NUR 20€ :) - ist der Tragekomfort noch besser. Man hat unter dem Kopfhörer genug Platz, d.h. die Ohren berühren kaum die Polster, und man fühlt sich nicht eingeengt. Jedoch ziehe ich wegen der fehlenden Option auf die Velourohrpolster und den damit (relativ) schlechteren Tragekomfort einen Stern ab, schließlich muss man ca. 20% mehr investieren als eigentlich nötig.
Mit den Velourohrpolstern macht der Kopfhörer auch gleich einen viel wertigeren Eindruck als mit den Kunstlederpolstern.
Die Verfügbarkeit von vielen Ersatzteilen (siehe Ersatzteilshop von Beyerdynamic) sorgt für endlose bzw. zeitlose Freude mit diesem Hörer.
Das Kabel ist nicht abnehmbar. Wegen der 32Ohm Eingangsimpedanz und einem Kennschalldruck von 96db auch für leistungschwache Quellen (Smartphone, Tablet, etc) geeignet.
Absolute Kaufempfehlung für 150€. Sehr guter Allrounder, wenn auch die Ausstattung und Erscheinung eher minimalistisch ist. Dieser Kopfhörer macht echt einen auf Understatement und überzeugt dann souverän.
Jedenfalls bekommt man _einfach nur einen guten Kopfhörer_. Und das zählt am Ende.
Mein Kaufpreis: 130€ von Amazon Warehousedeals
Preis: ca. 150€ bei Amazon

Audio Technica ATH-M50x
Ein sehr guter Allrounder geeignet für Musik, Filme und Computerspiele. Soundtechnisch genau das, was ich gesucht habe. Er hat ordentlich Bass aber nicht _zu sehr_ auf Kosten der Detailtreue bzw. Differenziehrtheit.
Das Klangbild bleibt trocken, Detailreich grundsätzlich analytisch, jedoch nicht ganz so schön wie beim DT770, da der doch fette Bass manchmal geringfügig zum matschen neigt, was für mich aber bei einem Allrounder absolut akzeptabel ist.
Leider ist der Tragekomfort wegen des hohen Anpressdrucks und der Kunstoffpolster maximal durchschnittlich, so dass ich diesen Kopfhörer nicht lange tragen mag bzw. froh war, wenn ich ihn wieder abgenmommen habe. Es wird teilweise auch sehr warm am Ohr und man hat ein eher einengendes Tragegefühl auch bedingt durch den stets vorhandenen Kontakt der Ohren mit den Ohrpolstern.
Die Ausstattung ist echt super: (abnehmbare) Kabel in verschiedenen Längen, Klinkenadapter, Tasche.
Wegen der 38Ohm Eingangsimpedanz und einem Kennschalldruck von 99db auch für leistungschwache Quellen (Smartphone, Tablet, etc) geeignet. Ersatzteile sind grundsätzlich verfügbar.
Mein Kaufpreis: 130€ von Amazon Warehousedeals
Preis: ca. 150€ bei Amazon

Ultrasone HFI 780

Laut Herstellerangaben ein für Multimedianwendungen optimierter Kopfhörer, da der Bass etwas verstärkt ist. Das stimmt soweit auch. Insgesamt wirkt das Klangbild trotzdem aufgräumt, Detailreich, diffenreziert und ruhig. Wäre da nicht der Tragekomfort - obwohl schon angenehmer als der ATH-M50x, dann hätte ich ihn in die engere Wahl genommen. Leider ist auch hier der Anpressdruck das Problem bzw. ist es unter den Polstern nicht sehr geräumig. Die Verarbeitung ist auch eher nicht wertig.
Das Kabel ist nicht abnehmbar. Wegen der 35Ohm Eingangsimpedanz und einem Kennschalldruck von 96db auch für leistungschwache Quellen (Smartphone, Tablet, etc) geeignet. Ersatzteile findet man leicht im Internet.
Mein Kaufpreis: 160€ von Amazon
Preis: ca. 160€ bei Amazon

# Kaufmotivation und Anforderungen
Ich suchte einen geschlossenen ohrumschliessenden (around-ear) Allroundkopfhörer für Musik, Filme und Computerspiele mit mindestens gutem Tragekomfort. Es durfte gern etwas mehr Bass sein. Wichtig ist die Eignung für den Einsatz an Leistungsschwachen Quellen wie Smartphones und Tablets (zu Hause). Also _ausgehkompatibel_ muss er nicht sein.
Wenn möglich sollte der Kopfhörer keine glatten Kunstoff/Kunstlederpolster haben, da diese das Tragegefühl _immer_ negativ beeinflussen. Leider ist so etwas bis 150€ schwer zu finden. Ich verstehe allerdings nicht wieso man überhaupt Kunstlederpolster ausliefert....
Tragekomfort ist mir sehr wichtig, da man beim Flimgucken oder Spielen den Kopfhörer schon mal länger als 1h auf hat.
Auch die Verfügbarkeit von Ersatzteilen ist wünschenswert.

# Entscheidung
__Es ist der Beyerdynamic DT770 32Ohm geworden.__ Trotz der spärlichen Ausstattung und des lieblosen Erscheinungsbildes überzeugt er durch sein Klangbild (trocken, detailreich, präzise, differenziert und druckvoll), seine Basscharakteristik und Tragekomfort. Auch die Verfügbarkeit von Ersatzteilen ist ein Plus.
Ich habe mir zusätzlich noch die grauen Velourohrpolster direkt im Beyerdynamic-Shop bestellt und wer sagts - der Tragekomfort ist wirklich besser als mit den Kunstlederohrpolstern.
Der Tragekomfort ist der Grund wieso ich nicht den Audio Technica ATH-M50x genommen habe. Suchte ich einen Kopfhörer nur zum Musikhören, hätte ich den AKG K550 genommen, da ich vorzugsweise Jazz höre und der Tragekomfort klasse ist.
Der Denon schied wegen des Klangs aus und der Ultrasone wegen des Tragekomforts. Anfangs war der Denon mein Favorit und den Beyerdynamic wollte ich gleich zurückschicken - dieses hässliche etwas - als er da so lieblos in seiner primitven Pappschachtel lag :)
Jedoch erwischte ich mich dabei, wie ich nur mit dem DT770 länger gehört habe und bis auf das Aussehen nicht immer gleich etwas gefunden habe, was mir nicht gefiel, wie der Tragekomfort oder der nur mittelmässige Klang des Denon. Klanglich hat mich DT770 recht schnell überzeugt, wobei der ATH-M50x das auch tat.
Klanglich sind beide - der DT770 und der ATH-M50x - tolle Allrounder mit audiophilen Ambitionen und sattem Bass, wobei der DT770 einen Tick differenzierter klang. Der Tragekomfort machte dann für mich den Unterschied.
Ich habe den DT770 über Amazon Warehousedeals für nur 138€ bezogen.

# Zusammenfassung
Alle hier betrachteten Kopfhörer - bis auf den Denon AH-D600 - spielen auf einem sehr gutem Niveau in Bezug auf einen Preis von 150€. Sicher haben die Kopfhörer unterschiedliche Klangcharaketerisktika. __Da ist für jeden Geschmack etwas dabei.__
Der Beyerdynamic DT770 und der Audio Technica ATH-M50x präsentieren ein druckvolles Klangbild und klingen universell gut d.h. bei Musik, Film, Spiel. Dicht gefolgt vom Ultrasone HFI780 unterscheiden sich diese drei noch beim Tragekomfort, wobei der DT770 für mich am besten abschneidet.
Der AKG spielt seine Stärken bei reinen Musikanwednugen aus, wenn sich die gehörte Musik nicht über kraftvolle Bässe definiert. Er tritt wertig auf und besticht durch guten Tragekomfort.

Natürlich ist meine Bewertung subjektiv und bezogen auf meinen Nutzungskontext. Meine Bewertung ist auch relativ zur Preisklasse (150€) und dem Kopfhörertyp (geschlossen) zu sehen.
Legt man wie ich Wert auf _Langzeittragekomfort_ und sucht einen Allround-Kopfhörer, hoffe ich, dass diese Rezension hilfreich ist.
Wer jedoch meint es kann EINEN klaren Sieger geben, irrt, denn es gibt an jedem Kopfhörer etwas was er - wieder subjektiv - besser oder anders macht als die anderen. Die Entscheidung fällt ggf. nicht leicht. Wichtig ist die Entscheidung an dem Nutzungskontext auszurichten.
Es ist sicher Unfair, wenn auch nur einer dieser Kopfhörer hier nur eine 1 oder 2 Punkte Bewertung bekommt.

# Testumgebung

## Equipment
* PC + USB DAC Cambridge Audio DacMagic Plus + ASIO Treiber + 320kbit/s VBR MP3s mit höchster Qualität + Spiel Saints Row 4
NAD T757 Heimkinoreceiver+ 320kbit/s VBR MP3s mit höchster Qualität + BluRay Filme
* Bryston BR60 Vollverstärker + Sony SACD Player + diverse hochwertige CDs
* Die Kopfhörer wurden alle min. 10h eingespielt.

## Musik
Cassandra Wilson - Come On In My Kitchen Gesang, Dynamik und Bass. Schlechte Kopfhörer wirken bei diesem Lied schnell gestresst.
Parov Stelar - Love Remix Elektrobass! Das Lied ruhig ganz durchhören.
Rage Against The Machine - Know Your Enemy Rock/Metal/Grunch. E-Gitarren, Schlagzeug etc. Fetzt total :)
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2012
fasse mich möglichst kurz - besitze seit 1 Jahr einen Denon AH-D2000 (Vorgängermodell) - den es in letzter Zeit noch für 200-250 Euro zu kaufen gab - Denon präsentiert nun eine neue Kopfhörerserie mit einer Klangqualität die ihres Gleichen sucht (Aussage der Beschreibung auf Denon Homepage)- gleich mal vorweg - er klingt genauso wie der AH-D 2000 , ich kann keine klangliche Verbesserung feststellen und ich weiß wovon ich spreche, habe mittlerweile gut 20 verschiedene hochwertige Kopfhörer getestet, das Geld kann man sich sparen, der Sennheiser HD380 Pro stellt den Denon haushoch in den Schatten, kräftiger druckvoller präziser Bass - gute Stimmenpräsenz und schöne aber nicht zu aufdringliche Höhen (im Vergleich zeigt der Denon zu viel beinahe schon nervige schrille Hochtöne, im Mittenbereich fehlt etwas) - der Sennheiser kostet etwa 140 Euro - der Denon fast das 4-fache !!! - der Denon AH-D 2000 war ein guter Kopfhörer zumindest für den Preis von rund 200 Euro, der neue AH-D 600 stellt leider keine klangliche Verbesserung dar und dies zu einem unakzeptablen Preis von über 500 Euro - für diesen Preis sollte man mehr erwarten können, normal nur zwei Sterne , ein Punkt mehr für die hochwertige Verpackung und die zugegeben schönen hochwertigen flexiblen Kabeln, aber was nutz das alles , der Klang ist entscheidend, und der ist für den Preis gemessen leider zu dürftig
33 Kommentare|30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 2014
Eins vorneweg...ich hatte zuvor den preisgünstigern DENON AH-D340 ausprobiert und war zwar klanglich überzeugt, aber wegen der sehr kurzen Kabel nicht zufrieden...daher ging dieser zurück und ich hatte mir dieses edle Teil von DENON ausgesucht und bin restlos begeistert!

Aber der Reihe nach: das Auspacken war, wie auch schon beim 340er ein Genuß. Sehr edle Verpackung, alles sauber und ordentlich und auch geeignet um den Kopfhörer wegzupacken...was ich aber nicht machen werde!

Der Lieferumfang enthält neben dem Kopfhörer ein kurzes und ein langes (3 Meter) Kabel und eine Aufbewahrungstasche mit Karabiner, die ich eher nicht benutzen werde, da ich den Kopfhörer nicht in der Bahn oder sonst wo nutzen werde, sondern zu Hause. Mir wäre das Teil zu schade, um es in die Bahn mitzunehmen. Die Kabel werden gesteckt, das linke und rechte Ohr werden jeweils mit einem eigenen Kabel "versorgt". Am kurzen Kabel ist noch eine Fernbedienung dran für IPhone und Co.

Der Kopfhörer sitzt sehr angenehm, trotz seiner Größe. Am Anfang dachte ich bei mir, dass er sicher sehr schwer auf dem Kopf sitzt, dies ist aber nicht der Fall, da der Bügel die ganze Last trägt und nicht der Kopf. Es drückt und zwickt nichts! Die Verarbeitung ist tadellos.

Die Ohrmuscheln sitzen sehr angenehm. Das hier schon beschriebene "Ohrenschwitzen" kann ich nicht bestätigen. Die Ohren werden schön umschlossen von den Muscheln, daher auch die Bezeichnung "over ear". Die Ohrmuscheln können auch ausgetauscht werden, falls diese mal verschlissen sind. Hoffentlich kann man diese auch dann noch nachkaufen!

Die klanglichen Qualitäten haben mich sehr überzeugt. Ich habe verschieden Genres und Richtung ausprobiert, beispielsweise "Brothers in Arms" von den Dire Straits...selten das Anfangsgewitter so klar und prägnant gehört! Auch etwas Filmmusik war dabei, wer kennt nicht die Titelmelodie des Wolkenatlas...auch hier brillierte der Kopfhörer....genau wie bei Meat Loaf und Gary Moore! Auch Norah Jones konnte mit der ganzen Klarheit ihrer tollen Stimme überzeugen....zu guter Letzt musste noch der Bolero ran...auch hier eine sehr feine Klarheit der einzelnen Instrumente...ich habe noch weitere Musikstücke ausprobiert, will aber nicht langweilen.

Alles in allem muss ich sagen, dass der Kopfhörer den kleineren DENON 340 klar schlägt...dies war aber bei dem Preisunterschied auch zu erwarten. Ich kann den Kopfhörer wirklich nur empfehlen...ein echter Music Maniac!

Daher gibt es von mir eine klare Kaufempfehlung und 5 Sterne!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)