Kundenrezensionen


113 Rezensionen
5 Sterne:
 (55)
4 Sterne:
 (23)
3 Sterne:
 (13)
2 Sterne:
 (12)
1 Sterne:
 (10)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


24 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen druckvoller Sound, moderne Optik, der perfekte Digitalkopfhörer
Die Studioversion tummelt sich hier zwar preislich noch ein gutes Stück unterhalb der Proversion, aber dennoch ist sie die edelste Ausführung des Dr. Dre-Sortiments. Allein Verpackung und Lieferumfang zeigen hier deutlich, dass Beats nicht nur Kopfhörer sondern auch Lifestyle verkauft. Die Ästhetik ist unverkennbar: klare Linien, digital anmutende...
Vor 20 Monaten von D.von und zu E. veröffentlicht

versus
104 von 123 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen nicht mehr WOW ...
Für die Gründe, warum nur noch 3 Sterne, ganz unten das "Update 2" lesen!

Ich muss leider meine Rezension von den Sony MDR XB-700 widerrufen. Dort schrieb ich:
"Zum Klang: ich bin nu kein Tontechniker aber Musikfetischist und der Klang ist für mich bisher im tragbaren Sektor unerreicht."

Das gilt nicht mehr. Sind natürlich...
Vor 22 Monaten von Alex Genz veröffentlicht


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

104 von 123 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen nicht mehr WOW ..., 12. September 2012
Für die Gründe, warum nur noch 3 Sterne, ganz unten das "Update 2" lesen!

Ich muss leider meine Rezension von den Sony MDR XB-700 widerrufen. Dort schrieb ich:
"Zum Klang: ich bin nu kein Tontechniker aber Musikfetischist und der Klang ist für mich bisher im tragbaren Sektor unerreicht."

Das gilt nicht mehr. Sind natürlich auch preislich ne völlig andere Kategorie aber dieser Klang *lechzz*
Aber langsam

Ich bin wie gesagt von den Sony MDR-XB 700 umgestiegen, da diese mir zu groß und unhandlich wurden. Die kann man eben nicht um den Hals tragen und im Sommer fängt man dadrunter sogar an, zu schwitzen. Hab mir dann zum Geburtstag selbst die Teile hier geschenkt, da ich wirklich viel gutes gehört hatte. Und es war nicht übertrieben.

Design
======
Sieht man ja auf den Bildern. Durch das rot leicht aufdringlich, gerade die leuchtende LED am rechten ist markant. Auch das knallrote Kabel ist jetzt nicht direkt dezent. Ganz zu schweigen vom riesigen Beats-B auf beiden Ohrmuscheln. Aber man erkennt auf den ersten Blick, dass es Beats sind. Ist mir persönlich jetzt völlig Schnuppe aber für Show-Offs sind die hier schon ganz gut. Eventuell sind die weißen noch auffälliger ;)
Das klappbare Design is klasse, weil sie dadurch ziemlich platzsparend in der (für Ossis) Hartplasteverpackung / (für Wessis) Hartplastikverpackung verschwinden können. In der hat auch ein Satz zusätzlicher Batterien Platz.

Ausstattung
===========
Fast alles dabei, was man sich nur vorstellen kann. 2 Kabel - eins mit Mikrofon, eins ohne, für unterschiedliche Anforderungen (eben mit Headset oder ohne). N Adapter auf große Klinke und auf Flugzeugstecker sind auch dabei. Batterien liegen auch bei (Duracell). Hartplastikverpackung auch. Selbst n Mikrofasertuch ist dabei, dass der Klavierlack auch immer schön glänzt. Nur n Verlängerungskabel hätte noch dabei sein können. Wenn man schon den Adapter auf Heimkino (große Klinke) bei legt kann man auch damit rechnen, dass 1,3m zum Verstärker etwas kurz sein können. Für den mobilen Einsatz ist die Kabellänge aber genau richtig. Die Kabel haben auch ne anständige Dicke und wirken sehr stabil und haltbar, sollte aber von einem Kabelhersteller auch nicht anders sein (heißen ja nicht umsonst "Monster Cable Products inc."

Tragekomfort
============
Nicht so gut wie die Sonys. Dafür auch nur halb so groß. Angenehmes Gewicht, nerven nicht beim tragen. Und die Abschirmung nach außen ist klasse.

Lautstärke
==========
Ausreichend. Auch für Taubstumme. Wenn man aufm Handy die Lautstärke voll aufdreht erzeugt nicht nur die Membran den Ton, sondern die ganze Ohrmuschel vibriert mit. Der Anpressdruck wippt freudig im Takte der Musik. Tödlich für die Ohren. Und für einen selbst, wenn man Sitznachbarn hat. Der integrierte Verstärker verstärkt echt kräftig.

und das wichtigste:
Der Klang
=========
Ich hatte hierbei ein Problem. Der Großteil meiner MP3s war - aus Speicherplatzgründen - mit 128 kbps codiert. Für bisherige Handys und - vor allem - bisherige Kopfhörer völlig ausreichend. Für das neue Handy (HTC One S mit Beats Audio) und die neuen Kopfhörer hier leider nicht mehr. Musik hören hat da wirklich keinen Spaß mehr gemacht. Im Hintergrund die ganze Zeit rauschen und knarzen. Also CDs rauskramen, neu codieren mit 320. Und verdammigt noch eins aber SOWAS haben meine Ohren noch NIE gehört. Ich hab Musik noch nie derart klar, derart gut "abgemischt" (Beats Audio sei dank) und derart .. lecker gehört wie in dieser Kombination.

Fazit
=====
Unglaublich. Ich muss allerdings dazu sagen: Meine teuersten Kopfhörer bisher waren die 80€ Sonys. Selbst meine Teufel Concept E Magnum PE hat weniger gekostet als die Teile hier. Ich kann das deshalb nicht wirklich mit anderen Kopfhörern in diesem Preissegment vergleichen aber DAMN sind die Teile gut.
Wer Angst vor den Batterien hat: legt die ab. Mir wurde anfangs gesagt die sollen 2-3 Wochen durchhalten. Also bei mir sinds jetzt schon deutlich über 3 Monate und die LED leuchtet immernoch rot (wird gelb, wenn der Strom zur Neige geht). Man muss halt nur dran denken, die immer aus zu machen. Ist aber gerade durch die leuchtende LED nicht allzu leicht zu vergessen. Hören tu ich im Schnitt vlt. 1h am Tag, immer bei moderater Lautstärke. Also so, dass man drinnen die von draußen nicht hört. Und so, dass die draußen nichts von drinnen hören.

UPDATE
======
Ich habe gestern das erste mal die Batterien gewechselt.
Yaaaaaaaaaay! :D
Das war jetzt nach über nem halben Jahr. Und ich nutze die Teile wirklich fast täglich als Kopfhörer oder Headset zum telefonieren.
Hierzu kleiner Hinweis: Mit neuen Batterien reagieren die Teile MEGAempfindlich auf elektromagnetische Störungen. Sprich auf das Handy, von dem der Ton kommt. Telefonieren is da wirklich nur mit gigantischer Toleranz ggü der Klangqualität möglich. Ständig fiepen, zischen und "nääääääöööööööööt" im Ohr. Geht aber weg, wenn die Batterien nich mehr ganz voll sind. Einfach 2h angeschaltet rumliegen lassen, dann gehts.
Die berüchtigten Kabelschwierigkeiten habe ich bisher nicht und auch der Bügel is bei mir noch "ungebrochen". Er hält tapfer durch.
Klappmechanismus wirkt auch immernoch in Ordnung. Transportiere Sie allerdings auch immer in der Verpackung oder um den Hals, die fliegen nie irgendwo rum.

UPDATE 2
========
Was soll ich sagen. Die anfängliche Begeisterung ist verflogen. Zu meiner Entschuldigung: Es waren - wie bereits mehrfach betont - meine ersten Kopfhörer in diesem Preissegment. Ich benutze sie aber aus diversen Gründen aktuell gar nicht mehr.
Der Klang ist auch für mich immernoch der Beste, den ich tragbar je hatte. Daher auch meine anfängliche Begeisterung. Meine Euphorie.
Die ABERs kommen jetzt:
Active Noise Cancelling funktioniert so gut wie gar nicht. Die Umgebung wird nicht leiser, wenn man die Kopfhörer anmacht und auch elektromagnetische Störungen werden nicht rausgefiltert, wie ich ja im Update 1 bereits geschrieben hatte. Die lange Haltbarkeit der Batterien erklärt sich für mich auch nur dadurch, dass die Kopfhörer eigentlich nur Verstärken und das bei der Lautstärke, mit der ich normalerweise höre, auch nur minimal.
Das Headsetkabel funktioniert zwar einwandfrei und nen Kabelbruch hab ich auch noch nicht aber die runden Kabel neigen halt zum verdrillen und das merkt man denen hier auch an. Die gehen definitiv irgendwann kaputt. Wie lange das noch hin ist steht in den Sternen aber die Flachbahnkabel der Sonys zeigen keine solcher Erscheinungen.
Der Tragekomfort lässt auch ziemlich zu wünschen übrig. Das Polster is ziemlich hart und nach 2-3h merkt man Sie dann doch schon. Auch das ist bei den Sonys nicht der Fall.

Wer sich die Teile hier holt sollte sich darüber bewusst sein, dass er sich vorrangig ein Design- & Lifestyle-Produkt holt, nicht vorrangig Kopfhörer. Also der Hauptgrund für den hohen Preis ist das aussehen und die Marke, die ja auch nur durch viel Werbung eine ist. Eingefleischte Hersteller wie Sennheiser, AKG, Bose & Co. haben sich über die Jahre durch Klang und Haltbarkeit einen Namen gemacht. Monster hat sich in Rekordzeit durch Dr. Dre einen Namen gemacht. Und wenn den Leuten irgendwann auffällt, dass der Preis nicht gerechtfertigt ist wird dieses ganze Marketing - Konstrukt schnell in sich zusammen fallen. Auch der Service soll ja der Horror sein, einige Händler haben wohl die Teile inzwischen deswegen ausm Verkauf genommen.
Es sind gute Kopfhörer, keine Frage, aber definitiv nicht 200€+ wert.

PS: habe die Teile ca. 1 Jahr regelmäßig benutzt, dann nochmal ca. 6 Monate nur noch zum Telefonieren (Headset ist einfach angenehmer als das Handy ans Ohr zu halten), dann ist das Mikro kaputt gegangen (daher nur noch 2 Sterne) und seitdem liegen sie ungenutzt im Schrank. Sehr enttäuschende Kopfhörer, wenn man die ne Weile hat. Ich bin wieder auf die Sony MDR XB-700 umgestiegen, die einfach gigantisch sind aber dadurch mega bequem. Die haben keine klanglichen Probleme, haben keine 280, sondern 80€ gekostet, haben Flachbahnkabel, die nicht verdrillen und dadurch immernoch ohne den kleinsten Schaden funktionieren (warum haben das eigentlich nicht alle Elektrogeräte?!?) und sind wie gesagt super angenehm zu tragen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Licht und Schatten, 30. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Beats by Dr. Dre Studio Over-Ear Kopfhörer - Silber (Elektronik)
Vorweg: Ich habe die Beats Studio geschenkt bekommen und mich vorher nicht eingehend mit Kopfhörern, vor allem nicht in dieser Preisklasse, auseinandergesetzt. Vorher hatte ich AKG K518LE, Kopfhörer um 50€, mit deren Soundqualität ich eigentlich sehr zufrieden war. Nun aber zu den Beats:

Verpackung und Design der Studio-Kopfhörer ist top, man fühlt sich an Apple-Produkte erinnert. Einzig das rote Kabel setzt einen farbigen Akzent neben minimalistischen Schwarz- und Grautönen, aber das ist einfach Beats-Lifestyle-Design. Die Verarbeitung der Kopfhörer ist auch sehr ordentlich, ich denke sie werden lange halten (sehr praktisch ist hier, dass man das Aux-Kabel im Bedarfsfall leicht austauschen kann).

Nun das Wichtigste: Der Sound! Bei 128 Kbps ist der Sound sehr gut, schon um vieles besser als bei den AKG K518 (deren Qualität ich auch schon befriedigend fand). Ihr wahres Potential zeigen die Beats Studio aber erst bei Titeln mit 320 Kbps (oder Lossless-Dateien) - da hat es mich dann wirklich vom Hocker gerissen. Die gehörten Songs bekommen so viel Details und Tiefe, es ist ein echter Genuss mit den Beats Songs in hoher Datenrate zu hören! Dass man für 250-300€ bessere Soundqualität bekommt kann schon sein, aber für nicht-audiophile Menschen (also 95% der Kunden) sind die Beats ein Klangwunder, das keine Wünsche offen lässt.

Auch wichtig: Der Tragekomfort: Ohne Übertreibung sind die Beats Studio die bequemsten Kopfhörer, die ich jemals aufhatte. Die Lederpölster sind extrem weich und sitzen einfach perfekt. Hier wurde alles richtig gemacht!

Warum gibt es nun nur 3 Sterne?

Aus einem einfachen, fatalen Grund: Die Abschirmung des Sounds nach Außen ist einfach katastrophal. Soll heißen, jede Person, die im Umkreis von 1 Meter vom Beats-Hörer sitzt, kann auch bei halber Lautstärke den Text wortwörtlich mitsingen. Man versteht alles, jeden Ton und jedes Wort, als hätten die Beats ihre Lautsprecher nach Außen montiert. Für Personen wie mich, die gerne beim Öffis-Fahren Musik hören, ist das ein No-Go; jeder Sitznachbar fühlt sich von den Beats belästigt.
Sehr verwunderlich finde ich daher, dass die Beats Studio Active-Noise-Cancelling eingebaut haben. Das ist eine Technik, die Geräusche von Außen unterdrücken soll (2 AAA Batterien sind für den Betrieb erforderlich, sonst kommt kein Ton aus den Dingern). Das Noise-Cancelling funktioniert eigentlich auch ganz gut (Wunder darf man sich keine erwarten, aber Gespräche, Staubsaugergeräusche u.ä. sind dadurch um einiges leiser). Das ist prinzipiell gerade für Bahnfahren und Flugreisen ganz nützlich, wird aber durch die fehlende Isolierung nach Außen komplett sinnbefreit.
Ist die Umgebung allerdings leise (Wohnzimmer), so macht sich das Noise-Cancelling durch leises, aber deutlich hörbares Rauschen bemerkbar.

Ich weiß nicht, welchen Verwendungszweck Dr. Dre bei der Entwicklung der bekannten Studio Kopfhörer im Gedanken hatte, aber für den Alltag sind die Beats nicht gerade praktisch. Sind Sound, Noise-Cancelling und Design noch wie für den Alltag gemacht, so macht die fehlende Abschirmung doch (fast) alles zunichte.

Daher nur eine bedingte Kaufempfehlung meinerseits.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen druckvoller Sound, moderne Optik, der perfekte Digitalkopfhörer, 6. November 2012
Von 
D.von und zu E. - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Die Studioversion tummelt sich hier zwar preislich noch ein gutes Stück unterhalb der Proversion, aber dennoch ist sie die edelste Ausführung des Dr. Dre-Sortiments. Allein Verpackung und Lieferumfang zeigen hier deutlich, dass Beats nicht nur Kopfhörer sondern auch Lifestyle verkauft. Die Ästhetik ist unverkennbar: klare Linien, digital anmutende Formen, hochwertige Hochglanzoptik ... Highend Bling auf die Ohren. Keine Frage: hier wird optisch nicht hinter'm Berg gehalten.

Der Verpackung und das Zubehör stehen dem in nichts nach: hat man sich erst mal in die schicke Magnetschachtel, die Hardshell-Transporttasche und letzten Endes in die ebenfalls mit Spotgloss bedruckte Kiste in der Kiste vorgearbeitet, hält man ein wahnsinnig attraktives Stück Kopfhörer in der Hand. Damit überall hin rausgehen könnte ich zwar nicht, weil die Großstadt hart und gemein ist und Leuten derartige Dinge nicht gönnt, aber man kann damit vermutlich gar nicht schlecht aussehen. Aber naja, gutes Design macht auch Apple, das macht ihre Technik noch nicht besser. Was können diese neue Version der Beats by Dr. Dre StudioHD eigentlich?

Da wäre natürlich der Lieferumfang: neben den Kopfhörern haben wir da ein stabiles Hardshell-Case inklusive eines Karabiners zu Festmachen. Dazu gibt es zwei ebenfalls schicke 1.20m Kabel, eines mit Blackberry / Apple-kompatibler Fernbedienung/Mikrokombination und eines ohne. Vergoldeter 6.3mm Klinken-Adapter, ein erstes Set AAA-Batterien für das Active NoiseCancelling System und praktischerweise auch ein Reinigungstuch, denn der Klavierlack ist edel, aber schmutzanfällig.

Kommen wir zum Kopfhörer selbst: der Klappmechanismus und auch die Größenverstellung sind allesamt aus Metall, knackig in der Justierung und stabil gearbeitet. Die Ohrpolster sind das angenehmste, was ich bisher auf den Ohren hatte: stabiler Andruck, guter Sitz und auch auf Dauer absolut bequem. Auch sind die Kopfhörer vergleichsweise leicht und man könnte sie eigentlich fast vergessen. das ist doch schonmal viel wert. Auch finde ich gut, dass man die Kabel im falle eines Kabelbruches leicht ersetzen kann. Etwas simpel erscheint mir hingegen der Schließmechanismus für das Batteriefach: der nur sehr kurzwegig schließende Klick-Verschluss erweckt im Gegensatz zum restlichen Design nicht so richtig Vertrauen. Aber das mag täuschen, er sitzt soweit perfekt.

Das NoiseCancelling ist beeindruckend: nimmt man es ohne Musik eher als Grundrauschen wahr, merkt man spätestens in der Bahn, wie effektiv es funktioniert. Monoton-dauerhafte Geräusche werden effektiv ausgeblendet und ich denke auch in einem Flugzeug hätte man nahezu komplett seine Ruhe vor Turbinenlärm. Auch ist der eingebaute Verstärker ist nicht von schlechten Eltern, ich kann meine Ausgabegeräte jetzt um fast 50% runterregeln um den gleichen Output zu erhalten. Die Batterien sollen wohl bis zu 3 Monaten halten, ich bingespannt.

Aber kommen wir zum Knackpunkt ... dem Klang:

Neue Kopfhörer antesten ist immer etwas heikel. Das erste mal daheim und mit der eigenen Musik ist man immer erst mal etwas irritiert vom neuen Klang der bekannten Alben. So war ich am Anfang auch nicht unbedingt begeistert vom Sound der Beats StudioHD ... Hörgewohnheiten eben. Ich bin sicher audiophil, aber kein Purist. Ich mag einen druckvollen Sound mit Punch ... etwas für eher dynamische Musik. Mit völlig neutralen und 100% soundtreuen Kopfhörern kann ich demzufolge nichts anfangen. Ich höre auch andere Dinge, aber für Jazz, Klassik und Ambient bevorzuge ich meinen Sound aus Boxen.

Mein erstes Testobjekt waren CDs und MP3s aus dem Bereich lauter Gitarrenmusik mit Hang zur technisch perfekten Produktion bzw. vielen Details. Während The Mars Volta mit viel Gitarrenspielereien einem warmen, analogen Sound noch eher etwas unterwältigend rüberkammen, undifferentiert sogar, konnten Nine Inch Nails und, noch weiter weg von der Gitarre, Depeche Mode mit wuchtigen Beats, knackigen Synthesizern und extrem viel Power und Klarheit punkten. Okay, testen wir doch mal das natürliche Habitat eines Dr. Dre aus: Hiphop und Elektro. Und Bingo: je elektronischer die Musik, desto besser können diese Kopfhörer ihre Technik ausspielen. Die Antwoord und El-P machen auch so schon gut Druck im Tieftöner, aber mit den Kopfhörer paart sich dieser bösartige Bass dann noch mit glasklaren Höhen und einem sehr guten Drive zwischen alledem. Ich bin begeistert. Der Blick Richtung eher abstrakter Elektronika wie Autechre oder Funkstörung beweist es dann endgültig: Dr. Dres Beats Studio sind ideal für eher digitale Musik, beatlastige Dinge die nach vorn gehen, Wucht haben und den extra-Punch brauchen. Für analogere Musik kann ich sie nur mit Einschränkungen empfehlen, irgendwie empfinde ich den Sound, wenn auch druckreich und detailliert, etwas zu kompakt für meinen Geschmack. Das mag elektronischen Sounds stehen, aber Gitarren brauchen für meinen Geschmack an dieser Stelle etwas mehr Luft zum Atmen. Aber wie gesagt ist auch das eine Frage der Hörgewohnheiten, ich werde auch hier noch ein wenig herum experimentieren.

FAZIT: ich habe diese Kopfhörer getestet um herauszufinden, ob hinter dem modischen Look und dem großen Namen auch ein gutes Produkt steht und die Antwort ist eindeutig 'ja, tut es'. Wer dynamische und am besten noch elektronisch beatlastige Musik mag, kriegt hier alles, was man sich wünschen kann: sehr kraftvollen und klaren Sound, Hi-End digitale Soundtechnik sowie komfortables und echt edles Design. Wer in erster Linie eher in Richtung Gitarrenmusik tendiert, sollte lieber erst einmal probehören, ob dieser Sound sich mit den Lieblingsalben vereinen lässt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Top Design, überdurchschnittlicher Sound, aber schwer!, 23. September 2013
Durfte diese Kopfhörer auf einer LAN Party mal testen (3 Tage).

Sound technisch sind sie ähnlich meiner BOSE QC15, wenn auch bisschen schlechter.
Der Bass ist sehr gut, und nicht störend, wenn man ein wenig aufdreht.
Für Musik auf jedenfall schon einmal geeignet.
Mitten löst der QC15 besser und auch die Noise Cancelling Funktion ist beim QC15 besser.

Nachteil beim BOSE, AAA Batterien und nicht wie hier integriert.

Für mich persönlich größtes Manko, was mich letzlich vom Kauf abgehalten hat (weil ganz ehrlich Leute, des Design, auch wenn es geschmackssache ist, is TOP) ist das Gewicht, grob geschätzt würde ich sagen ist der ungefähr doppelt so schwer wie der BOSE. Wer sich bei 270 euro noch die 30 euro drauflegt, bekommt den BOSE.

Nichts desto trotz würde ich jedem Raten mit 320 kbps MP3s einfach einmal Probehören.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fetter Bass!, 13. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Was hab ich mich Schwer getan den richtigen Kopfhörer zu finden. Viele Rezessionen sind wirklich nicht hilfreich. Hab nun diesen Monsterbass einige Zeit und er ist der Richtige für mich. Höre HipHop und sonstige basslastige Musik und genau das bringt er rüber. Erinnert mich an die gute alte Funkadellic Zeit als die noch die 2m hohen Bässe hatten. Ohne Batterien hört man nix - wer das nicht mag dann anderen Kopfhörer kaufen. Und wenn ihr schlechte Qualität von mp3 habt dann geht's auch nicht. Selber von CD umgewandelte sind noch am Besten -sonst kann's auch mal klirren. Geht mit Eurem mp3 Player in den Fachmarkt schnappt euch nen Kopfhörer und haut Mr Oizo Flat Beat rein oder Brass Monkey von den Beasty Boys und ihr werdet ganz schnell sehen dass Dr. Dre nen ganz guten Geschmack hat...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überrascht, 1. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hatte eigentlich keine große Erwartungen von den Beats da es sehr viele schlechte Bewertungen gibt. Ich habe mir die Beats nur gekauft weil ich OverEars wollte die schön aussehen.
Als ich sie dann zum ersten mal auf hatte war ich so was von fasziniert weil mir das Design richtig gut gefallen hat und der Sound mit dem Bass extrem zu gesagt hat. Ich selber habe zwar keine anderen OverEars in der Preisklasse, habe aber aus diesem Grund mir dann Sony OverEars (welche ca gleich viel gekostet haben) von einem Freund ausgeliehen und ich muss sagen vom Sound her finde ich die Beats besser. Und ich bin immer noch von den Beats begeistert. Das einige das mich ein bisschen stört sind die Batterien da ich sie bereits nach einem Monat wechseln musste. Man muss aber dazu sagen, dass ich sie sehr oft benutze. Ich kann die Beats Studio nur weiter empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Name ist nicht alles..., 20. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habedere Midanant / Hallo zusammen

Habe mir die Beats-Studio bestellt und nach einer Stunde probehören festgestellt, dass sie meine Kriterien nicht erfüllen. Trotz des "Schnäppchenpreises" von 225€ waren sie es mir nicht Wert und hab sie jetzt zurückgeschickt.

Als erstes das Gute:

+++Die Qualitätsanmutung/Lieferumfang. Der Karton macht was her, zwei Kabel in zwei längen. Eins mit Micro zum telefonieren. Addapter auf 6,3er Klinke. Markenbatterien und eine schicke Hardcase Tasche. Top!
+++Sie sind relativ leicht.
+++Lassen sich einklappen und in der Tasche/Box gut und sicher transportieren.

Neutral:

OOO Aktives Noise-Cancelling/Rauschunterdrückung, Hmm... In 'nem Laden hab ich mal die "Bose Quite Comfort 15" aufgesetzt. Ohne Musik. Schalter auf ON und die Geräusche der Umwelt würden DEUTLICH leiser. Bei den Studio hab ich so was nicht gemerkt.

Nun das Schlechte:

---Man MUSS Batterien drin haben sonst gehen sie gar nicht. (Hab ich vorm Kauf schon gewusst. Hätte mich damit arrangiert obwohl der ähnliche Bruder "Beats by Dr. Dre Executive" auch ohne Batterien laufen kann. Dann nur ohne Aktives Noise-Cancelling. Hätten sie beim Studio auch machen sollen!)
---Der Preis. Ich finde sie schon Überteuert.

Und jetzt die "Durchgefallen-Punkte":

---Schlechte Geräuschdämmung in beide Richtungen. Wollte gute Kopfhörer haben in geschlossener Bauweise, dass ich während meine Freundin neben mir fernsieht ich zocken kann. Oder Musik hören zum lesen neben Ihr. Das ganze bei milder Lautstärke. Das ging überhaupt nicht. Wenn der Fernseher auf einer normalen (nicht lauten!) Lautstärke läuft muss ich bei der PS-Vita schon über die hälfte der möglichen Lautstärke gehen um annähernd nichts mehr vom Fernseher zu hören. Diese Lautstärke ist dann auch schon fast wieder unangenehm für mich. Aber selbst wenn ich es so gut finden würde, es wäre aussen auch schon wieder so laut das sich meine 50cm entfernte Freundin an der Lautstärke drastisch stören würde. 50cm - Das wäre auch die Entfernung bis zur nächsten Person im Bus...
---Der Klang. Bin eigentlich schon Bassverliebt, aber der Sound von den Beats sagt mir nicht zu. Egal ob bei Minimal-Elektro, Rock/Metal oder ruhigem Frauengesang. Ich bin kein Fachmann, evtl. auch verwöhnt von 'ner teuren Heimkino-Anlage, aber ich hör irgendwie nur Bass. Kaum Mitten oder Höhen. Vielleicht wirds auch besser wenn man lauter hört, aber das ist ja nicht Sinn und Zweck. (Zumindest für mich nicht)

Allgemeines Fazit:
Wer sich das Gehör rausblasen will und/oder andere Leute seinen Musikgeschmack mitteilen/aufzwängen möchte könnte mit den Beats-Studio glücklich werden.

Mein persönliches Fazit:
Nur 2 Sterne. Weil sie für meinen Verwendungszweck unbrauchbar sind. Zu dem Preis muss man mit dem Produkt zufrieden sein.

Anmerkung: Ehe mich die Ersten lynchen, das war meine PERSÖNLICHE Meinung. Wer eine objektivere Beurteilung möchte darf keine Rezension lesen sondern Fachzeitungen.

(Bisher bin ich immer noch auf der Suche nach den richtigen Kopfhörern. Wenn ich Zufriedenstellende gefunden habe trage ich es nach.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Am Anfang begeistert, dann nur noch geärgert, 20. November 2013
Am Anfang war ich sehr begeistert von diesen Kopfhörern, weil der Klang und die Passform sehr gut waren. Haben nicht gedrückt auf den Ohren und waren echt bequem. Allerdings habe ich die Rechnung beim Kauf weggeschmissen, da ich dachte, dass so ein Produkt eigentlich nicht kaputt gehen sollte und ich eigentlich sehr pfleglich mit meinen Sachen umgehe. Großer Fehler, was sich im Nachhinein erst Rausstellte. Diese Kopfhörer haben durch das verarbeitete Plastik eine Sollbruchstelle, die direkt über den Scharnieren sitzt. Auf beiden Seiten ist der Kopfhörer jetzt angeknackst und ich will diesen nicht mehr nutzen, weil ich Angst habe, dass das Teil dann einfach bricht.
Ich habe mich dann schlau gemacht, ob dieses Problem ein Einzelfall ist oder schon mehreren Leuten bekannt ist. Raus kam, dass schon einige dieses Problem hatten und sich anschließend an das Kundencenter gewannt haben.
Mir war schon von vorne herein klar, dass es schwierig wird, ohne Rechnung irgendwelche Ansprüche zu haben, Dachte Allerdings, dass es vielleicht Einsicht des Herstellers gibt Aufgrund des Materialfehlers oder dass man auch über die Seriennummer irgendwas erreichen kann. Leider beides negativ. Ich wurde eher deletantisch immer wieder vertröstet und 5 mal nach einer Rechnung gefragt, bei der ich schon am Anfang klar machte, dass ich diese nicht mehr habe. Diese ganze Tortur zog sich bis ins unendliche und ich bin nun am Ende nur noch Sauer über den Service und die Qualität der Kopfhörer. Der Sound ist zwar gut, aber alles andere kann man wirklich vergessen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für den Heimgebrauch ganz in Ordnung, 2. November 2013
Also, Ich hab mir vor ein paar Tagen (allerdings bei Mediamarkt)die Beats Studio by Dr. Dre gekauft.
Ich fasse kurz zusammen:

Pos:
+Verarbeitung
+Soundqualität (vor allem wenn man Basslastige Lieder hört)
+Aussehen (kommt ja immer drauf an :D)
+abnehmbares Kabel
+zusammenfaltbar
+Box zum besseren transportieren, edle Verpackung
+Sehr bequem am Ohr

Negativ:
-Preis
-Batterien
-Noisecancelling funktioniert soweit ich es gehört hab gar nicht. (Ist also die Erwähnung nicht wert).
-GRÖßTEST PROBLEM: Da ich die Dinger eigentlich immer in der Bahn benutzen wollte, die ganze Bahn aber mithört, geb ich sie jetzt zurück. Bei Kopfhörern die 180 Euro und mehr kosten, DARF das einfach nicht sein. Deshalb: Falls Ihr die Kopfhörer nur zuhause nutzt, dann werdet ihr viel Spaß damit haben (Dann braucht ihr aber auch kein Beats Design :D) und wenn ihr sie in der Öffentlichkeit benutzt, hört JEDER mit, was ihr gerade hört. Das ist extrem störend für beide Parteien.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Kopfhörer mit toller Verarbeitung- Preis ist zu hoch, 9. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe die Kopfhörer jetzt über ein halbes Jahr. Sie haben einen sehr guten Klang, eine anständige Verarbeitung und habe bisher keine vergleichbaren Konkurrenzprodukte gefunden. Dennoch finde ich den. Preis übertrieben. Man muss sich vor dem Kauf gut überlegen wie oft man Musik über Kopfhörer oder Header hört. Denn wenn man nur beispielsweise 1x in der Woche über Kopfhörer Musik hört reicht ein billigeres Produkt aus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Beats by Dr. Dre Studio Over-Ear Kopfhörer - Silber
EUR 169,00
Erhältlich auf externer Website hifiboehmplauen
Diese externe Website besuchen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen