earlybirdhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More praktisch ssvpatio Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

1.127
4,2 von 5 Sternen
Philips HF3520/01 Wake-Up Light (Sonnenaufgangfunktion, digitales FM Radio) weiß
Preis:152,37 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

867 von 921 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 500 REZENSENTam 18. September 2012
Der Wecker an sich ist eine positive Weiterentwicklung der Vorgängermodelle. Mit denen war ich nie zufrieden. Viele kleine Detailverbesserungen und sehr gute Haptik jetzt. Jedoch fehlen immer noch einige Details die bei diesem Preis eigentlich dazu gehören.

Was mich hier jetzt noch stört:
- Die Weckzeit(en) hat keine Einstellung für Wochentage. Also z.B. wecken nur Montag bis Freitag. Das hatten schon Billigwecker vor 15 Jahren beim Discounter. Dürfte nicht teuer sein das einzubauen. So muss man mind. 2 Mal die Woche den Wecker aus-/ und einstellen. Ist nur eine Kleinigkeit, aber perfekte Wecker sollten sowas anbieten.
- Keine Funksteuerung der Uhrzeit. Auf Dauer wird also die Uhr vor-/ oder nachgehen und man muss nachstellen. Sowas sollte eigentlich auch dabei sein für so einen stolzen Preis.
- Keine Stromausfallsicherung - sprich Batterie/Akku. Fällt der Strom für ein paar Minuten aus, ist alles wieder im Werkszustand und geweckt wird man natürlich nicht.
- Warum so ein großes Netzteil? Wer die Steckdose hinter einem Nachttischrank hat, hat verloren. Der Stecker ragt fast 5 cm aus der Steckdose!
- Bedienungsanleitung mehrsprachig auf einer Seite mit angeblich intuitiven Grafiken gefällt mir nicht und finde ich umständlich
- Wieso stehen NIRGENDWO im Internet die Maße des Weckers. Selbst bei Philips in keinem einzigen Dokument, auf keiner Seite, nicht in der Bedienungsanleitung?! Nur die Größe der Verpackung, die niemanden interessiert. Soll wohl geheim bleiben. Ich hatte hier eine Bewertung gelesen, die von sehr groß sprach. Ich kenne die Vorgängermodelle, die sind wirklich groß. Dieser 3520 ist in meinen Augen dagegen KLEIN.

Hier die selbstgemessenen Werte:
BHT 21cm, 21cm, 14cm

Positiv:
- Haptik/Qualität
- Bedienkonzept
- Idee an sich
- Einstellbarkeit der Lichtstärke der Uhrzeit plus autom. Lichtsensor
- Einstellbarkeit der Lichtweckdauer
- Weckmelodie geht erst nach X Minuten Wecklicht an und nicht direkt mit dem Licht (wie bei den Vorgängermodellen teilweise; da war das Licht praktisch sinnlos)
- summt und brummt nicht mehr (wie bei den Vorgängermodellen teilweise)
- stromsparend
4242 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
478 von 514 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 500 REZENSENTam 20. Februar 2013
So, ein etwas ausführlicheres Video, ich hoffe, es gefällt Ihnen! :)

Vorneweg: Leider konnte ich wegen der Videolänge nicht mehr die "Snooze-Funktion" zeigen, bei der man einfach auf den Wecker tippen muss und der Wecker ist für 9 Minuten stumm und ich konnte nicht zeigen, wie man die Sonnenaufgang-Zeit einstellen konnte... Soweit so gut.

Der Wecker ist zwar ziemlich teuer, aber man wird nicht mehr aus dem Schlaf gerissen. Mir ist es das Geld wert. Ich habe den neuen Wecker gegen den Wecker der alten Generation getauscht, da mir die Halogenbirne zu viel Strom verbraucht hat... ;) Jetzt habe noch jede Menge Funktionen mehr und kann auch mal das Licht zum lesen verwenden, ohne gleich Angst vor der nächsten Stromrechnung zu haben. ;D Der Anschaffungspreis ist natürlich höher und so schnell wird sich der Umstieg wohl nicht rechnen, aber mir gefällt das neue Design auch besser und ich hab mehr Funktionen wie bereits erwähnt. Naja, muss jeder selber wissen, ob er von dem "alten" Wake Up Light umsteigen will, auf den mit LED. Wer noch kein "Wake UP Light" hat, dem würde ich gleich diesen hier empfehlen!

Nochmal zum Video, leider hat die Kamera immer ihre Schwierigkeiten bei dem immer heller werdenden Licht und es sieht dann so aus, als ob das Zimmer immer dunkler wird, dem ist aber nicht so! Das Licht flackert in echt auch nicht. Das morgen- und abendrot, bzw. auch das morgen- und abendorange sind wirklich intensive und schöne Farben! Bei Benutzung der Lichtfunktion ähnelt das Licht einer Halogenbirne... Die Lichtfarbe ist ist einer Halogenbirne nachgeahmt, das Licht wird immer gelber/rötlicher, wenn man es dunkler macht. Dies ist aber nur bei der normalen Lichtfunktion, bei den anderen Funktionen ist die Lichtfarbe je nachdem unterschiedlich, z.B. wird bei dem Sonnenaufgang die Sonne imitiert, also Philips hat die Lichtfarbe sehr durchdacht! Der Radioempfang ist auch super und der Wecker ist sehr hochwertig verarbeitet - erwartet man auch. Die Einschlaffunktion ist auch sehr nett! Einzigster Kritikpunkt ist, dass der Wecker keine Funkuhr hat! Bei dem Preis kann man das eigentlich erwarten, aber es geht auch ohne... Was andere Rezensenten auch manchmal erwähnen ist, dass man bei Stromausfall nicht geweckt wird, das ist aber bei normalen Radioweckern auch so, das Risiko muss man hinnehmen, aber bei mir ist der Strom seit 5 Jahren nichtmehr ausgefallen, bzw. der Stromausfall war nur sehr kurz, der Wecker speichert die Einstellungen auch ein paar Minuten ohne Strom! Also kein wirklicher Kritikpunkt.

Naja, ich persönlich kann den Wecker nur empfehlen, man muss es aber selbst wissen, ob einem das Geld Wert ist, am besten man testet den Wecker einfach mal!

---------------

Nachtrag 01.01.14:

Ich bin wirklich begeistert... Die 100€ ist der Wecker wirklich wert! Ich freue mich immer jeden Abend und jeden Morgen ;) Der Preis ist, so wie ich finde, auch gerechtfertigt; von Studien, Design, ...
Ich finde auch, dass ich von dem neuen Modell hier noch besser wach werde, als vom Alten mit Halogenbirne! Wie schon oben erwähnt muss jeder selbst wissen, ob er umsteigen will. Wer noch keinen Wake up Light hat, dem würde ich gleich dieses Modell empfehlen!

Frage, Anregungen oder Kritik? Schrieben Sie doch ein Kommentar! Ich freue mich. :) Es darf auch auf "hilfreich" geklickt werden, wenn Sie es so empfanden. Danke. ;)
review image
1717 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
200 von 224 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. September 2012
Ich habe mir das Wake-Up Light gekauft, weil ich ein echter Morgenmuffel bin. Wenn man dann auch noch von einen Wecker im Stimmbruch geweckt wird (Krrr-Krrrr-Krrr....) dann ist der Start in den Tag von vorn herein misslungen.

Seit dem ich den Lichtwecker von Phillps habe, werde ich sanft aus dem Schlaf geholt. Meistens werde ich ein paar Minuten vor der eigentlichen Weckzeit wach und kann mich dann noch mal umdrehen und weiter dösen, herrlich! :)

Die Bedienung:
Die Bedienung ist leicht verständlich. Es gibt 2 Tasten für die 2 einstellbaren Alarme, einzelne Tasten für die Licht- und Radiofunktion, sowie berührungsempfindliche Sensoren für die Menüführung.
Die Sensor-Tasten erleuchten automatisch, wenn man sich mit dem Finger auf ca. 1-2 cm nähert. Die anderen Tasten sind logisch und weit genug von einander angeordnet.
Dadurch erwischt man auch im Dunkeln jederzeit die richtige Taste.

Das Display:
Das Display dimmt sich automatisch wenn es heller oder dunkler wird.
Dadurch kann man auch tagsüber die Uhrzeit sehr gut lesen und nachts ist das Display nicht zu hell, damit es nicht beim Schlafen stört.

Das Wake-Up Light:
Die “Sonnanaufgangszeit” kann man von 20-40 Minuten einstellen. In diesem Zeitraum wird das Licht gleichmäßig hell (von Morgenrot bis zu Tageslicht).
Man kann auch die maximale Helligkeit einstellen. Wem das Licht also zu hell ist und blendet, der kann es dunkler einstellen. Hilfreich ist hier auch der Demo-Modus.

Nach den 20-40 Minuten startet der Weckton zur eingestellten Weckzeit. Der Ton startet leise und wird dann langsam lauter. Also auch hier wird man sanft geweckt und nicht einfach aus dem Schlaf gerissen. Die maximale Lautstärke kann man ebenfalls einstellen.
Man kann aus 5 verschieden Naturklängen und dem Radio wählen.
Wobei die Naturklänge ausgesprochen realistisch klingen.
Wer auf einen Alarm verzichten möchte, kein Problem > man kann ihn auch deaktivieren.

Die Schlummer-Funktion:
Sehr praktisch ist, dass man für die Schlummer-Funktion nur das Licht antippen muss. So kann man die Funktion mit geschlossenen Augen aktivieren, da man keinen kleinen Knopf suchen muss.
Während der Schlummer-Funktion bleibt das Licht an. Nach 9 Minuten schaltet sich der Alarm wieder ein.

Das Licht als Nachttischlampe:
Man kann das Licht in 20 Helligkeitstufen einstellen.
Im dunkleren Bereich ist es sehr gemütlich, da das Licht dann rötlich bis orange leuchtet.
Im helleren Bereich erhellt es das ganze Zimmer. Also ein echtes Allrounder-Licht.

Das Radio:
Die Tonqualität ist ausgesprochen gut! Selbst wenn man das Radio ganz laut stellt, klingt es noch sehr gut. Die Sendersuche funktioniert auch wunderbar.

Die Sonnenuntergangssimulation:
Mit dieser Funktion wird das Licht in einer einstellbaren Zeitspanne von 5 - 60 Minuten langsam dunkler. Dadurch fällt mir das Einschlafen deutlich leichter.
Man kann auch das Radio dazuschalten, welches dann nach und nach leiser wird.

Optik / Design / Verarbeitung:
Das Design ist natürlich reine Geschmackssache aber man kann sicher sagen, dass das Design im Vergleich zu den Vorgängermodellen von Phillips viel besser auf einen Nachttisch passt. Es reicht sich einfach schön in ein Schlafzimmer ein.
Die Verarbeitung ist (wie bei Phillips gewohnt) sehr gut. Es ist sehr stabil und man hört auch kein rauschen, wie es anscheinend bei einigen Vorgängermodellen der Fall war (wohl auch dank der eingebauten LED).

Was gefällt mir nicht? Bzw. was wünsche ich mir bei einem Wecker in dieser Preisklasse?
Bei einem Stromausfall hat man ein echtes Problem.
Die meisten Stromausfälle kommen ja nachts, wenn man es nicht merkt und dann nur für ein paar Minuten. Doch dann sind sämtliche Einstellungen und die Uhrzeit verloren und man verschläft.
Hilfreich wäre hier eine integrierte “Notfallbatterie”, die den Stromausfall wenigstens für ein paar Minuten überbrücken kann.

Man kann die Weckzeiten nicht nach Wochentagen aktivieren z.B. Mo-Fr.
Das ist sehr schade, da man i.d.R. immer an den gleichen Wochentagen aufstehen muss.

In diversen Discountern gibt es regemäßig 5 € Wecker, die die Uhrzeit automatisch über Funk einstellen. Wieso hat Phillips keine Funkuhr eingebaut? Bei dem Preis kann man das ruhig erwarten.

Und zum Schluss natürlich der relativ hohe Preis. Wenn man aber bedenkt, dass man hier Wecker + dimmbare Nachttischlampe + Radio + Einschlaflicht in einem Gerät kauft, tröstet das ein wenig über den hohen Preis hinweg.
Zudem ist Phillips momentan der einzige Hersteller von Lichtweckern mit dieser Qualität und Funktionalität.

Insgesamt vergebe ich trotzdem 5 Sterne, da mir der Lichtwecker das Aufstehen unheimlich leicht und angenehm gemacht hat. Zudem sind alle Funktionen gut durchdacht und die Qualität kann sich sehen lassen.

Ich kann den Wecker wirklich jedem empfehlen. Vor allem in den kalten Winter-Monaten wird er sich bezahlt machen!
In diesem Sinne: Ich wünsche euch eine gute Nacht, mit dem Wecker werdet ihr sie genießen können ;)
99 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
280 von 316 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. September 2012
Hallo zusammen. Ich möchte hier nicht noch einmal wiederholen, was schon so oft gesagt wurde. Das Aufstehen fällt leichter, ja.
Der Preis ist in der Tat etwas happig - ich selbst habe es etwas billiger ergattert.

Was ich jedoch noch erwähnen möchte ist, dass man den Wecker auch wunderbar als Stimmungslicht einsetzen kann. Ich habe die Lampe an dunklen Tagen (und davon kommen jetzt noch genug) fast den ganzen Tag an und man fühlt sich durch das warme Licht direkt viel besser.
Hier macht sich auch der Umstieg von Halogen (altes Wake-up Light) zu LED bemerkbar. Da die Lampe in der hellsten Einstellung nur unter 10W verbraucht kann man die Lampe endlich ohne schlechtes Gewissen anlassen. Eine LED Lampe mit ähnlich schönem Licht ist mir bisher noch nicht untergekommen. Auch als passive Beleuchtung beim Fernsehen ist sie hilfreich. So sind die Augen in dunklen Räumen beim Fernsehen viel weniger angestrengt.

Was ich noch bemerken möchte: Der Radioempfang ist bei mir ziemlich gut (besser als bei meiner Mittelklasse-Stereoanlage), nur die Lautsprecher könnten etwas besser sein.
Auch noch erwähnenswert: Dies ist einer der wenigen Radiowecker, deren Display so dunkel eingestellt werden kann, dass man sich nachts nicht fühlt wie auf einer Flugzeuglandebahn. TOP!
44 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Der Philips Lichtwecker verspricht vieles, doch scheitert meiner Meinung nach an Kleinigkeiten, die andere Billigprodukte bereits onboard haben.

Fangen wir mal mit dem Positiven an:
Die Verarbeitung erscheint sehr hochwertig.
Der Weckvorgang per langsam steigender Lichtintensität funktioniert selbst bei einem Tiefschläfer wie mir ausgesprochen gut. Auch ist das Wecken selbst deutlich schonender, als ein lautes, plötzliches Weckerpiepen.
Die Wecktöne sind sehr schön anzuhören. Vogelgezwitscher an einem Winter-/Herbstmorgen dürfte schon eine tolle Stimmung hervorrufen.
Radio-Funktion und "Lampenfunktion". Letztere sorgt bei Bedarf für eine tolle Atmosphäre.

Neutral:
Ich finde ihn ein wenig groß geraten. Man braucht also schon ein bisschen Freifläche am Nachttisch. Das Netzteil kommt direkt an die Steckdose, so dass es ggf. auch hier zu Platzproblemen mit anderen Geräten kommen könnte. Sind aber alles Dinge, die man lösen kann, deshalb keine Wertung hierfür.

Nun aber zum Negativen:
Bedienungsanleitung mangelhaft. Warum steht bei einer WECKERbeschreibung nicht drin, wie man einen Wecker so AUSSTELLT, dass er erst nach 24 Stunden wieder klingelt? (Lösung ist übrigens: Licht-Taste drücken und Radio-Taste drücken).
Des Weiteren ist es ziemlich tückisch, dass die Snooze-Funktion unter anderem auch durch eine Berührung der Lampenoberfläche aktiviert werden kann. Da diese Fläche etwa 90% der Lampenvorderseite einnimmt, ist es nur eine Frage der Zeit, bis man versehentlich deswegen verschläft.
Womit wir beim dritten Problem wären: Wieso müssen die anderen Tasten so weit hinten angebracht sein, dass man schon fast intuitiv zuerst auf den Lampenschirm greifen muss, um Halt zu finden? Ich finde das morgens sehr umständlich, wenn man den Wecker beenden möchte und erst mal nach den beiden Tasten (Lampe + Radio) suchen muss... bei meinem alten Wecker konnte ich das blind mit einer Hand erledigen...
Das mag aber alles noch zu verkraften sein. Doch in dieser Preisklasse, erwarte ich einfach diverse Grundfunktionen. Dazu gehören:
Ausfallsicherheit - gibt es hier aber nur bedingt, da keine zusätzliche Batterieversorgung vorhanden ist. Nur mit einem Kondensator werden kurzfristige Spannungsausfälle gepuffert. Fällt der Strom also über Nacht mal länger aus, wird der Wecker am nächsten Tag nicht mehr klingeln!
Genauigkeit - ebenfalls nicht gegeben, da es kein Funkwecker ist. Man muss also selbst alles einstellen. Selbstverständlich auch Sommer-/Winterzeit
Planbarkeit - jeder moderne Wecker hat mindestens zwei Weckzeiten. Die hat der Philips auch. Nur bringen die leider nichts, denn man kann nicht angeben, welcher von beiden an welchem Wochentag aktiv sein soll. Somit muss man pünktlich zum Wochenende den Wecker 1 deaktivieren und Wecker 2 aktivieren... Ganz toll... Das konnte selbst mein alter Aldiwecker besser.

Last but not least: Die erhoffte Weckmethode bringt bei mir ohnehin nur in so fern Erfolg, als dass ich davon etwas sanfter geweckt werde. Wirklich WACH bin ich dann aber auch noch nicht und der Drang aufzustehen, fehlt mir genauso, wie bei anderen Weckern. Da das bei jedem anders ist, möchte ich diesen Teil gar nicht in die Wertung mit einfließen lassen.
Die anderen Punkte, insbesondere zum Thema Ausfallsicherheit, Genauigkeit und Planbarkeit sind für mich absolute No-Go's, so dass ein Wechsel zu diesem Wecker leider nicht in Frage kommen wird. Er geht zurück und erhält daher 2 Sterne.
Mit relativ einfachen Mitteln, könnten künftige Nachfolger aber sicherlich an der 4-5 Sterne-Marke kratzen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. Dezember 2014
Die Idee dieser Lampe ist wirklich super, aber leider ist es dem Chefdesigner nicht gelungen, Design auch in letzter Konsequenz mit Funktionalität zu kombinieren.

Meine Kritikpunkte (nach meiner persönlichen Wichtigkeit geordnet):

1) Laut Bedienungsanleitung soll man das Wake-Up Light 40-50cm entfernt auf den Nachtisch stellen. Wenn man nachts in 40cm Entfernung von der Zeitanzeige angestrahlt wird (trotz niedrigster Dimmeinstellung), ist das Vergnügen allerdings wirklich nur eingeschränkt. Es gibt mit Sicherheit Menschen, denen das nicht viel ausmacht, aber meines Erachtens hätten mindestens 3 weitere Dimmgrade nach unten eingebaut werden müssen. Im Vergleich zu anderen Weckern is das Licht schon deutlich dunkler, aber für mich noch nicht dunkel genug.
2) Der Schalter, um das Licht anzumachen, ist mittig von zwei weiteren ca 1 cm großen Schaltern an der Oberseite angeordnet. Wenn man nachts das Licht einschalten möchte, muss man sich erst diese 3 Schalter umständlich an der Geräteoberseite ertasten, um dann doch auf den falschen Schalter zu drücken. Die Snooze Funktion hingegen wird durch eine kurze Berührung der Lampe ausgelöst. Warum kann man nicht das Licht durch Berührung der Lampe ein- & ausschalten und auch dimmen? Es gibt genügend Lampen, bei denen das technisch überhaupt kein Problem ist? Langes Halten dimmt (bitte erst nach dunkel), kurzes schaltet....
3) Man kann nicht einstellen, dass Snooze/Schlummern nicht nur den Ton sondern auch das Licht für 9 Minuten ausschaltet. Die Zeit lässt sich auch nicht variieren.
4) wenn man im Dunkeln den Wecker einschaltet und sich den Displaytasten unten nähert, leuchten 4 Punkte auf, die die Knöpfe markieren. Die Beschriftung ist leider nicht beleuchtet. Warum nicht?
5) Das Netzteil ist viel zu groß

Bleibt noch anzumerken, dass der Karton des Gerätes im Deutschen gleich 2 massive Rechtschreibfehler aufweist, was auf einen etwas sorglosen Umgang von Philips bei der deutschen Markteinführung schließen lässt.

Meines Erachtens eine wirklich gute Idee, die allen Beeeepbeeeepbeeep-geplagten Mitmenschen helfen wird, aber trotz Version 2 noch immer einiges an Verbesserungsmöglichkeiten.

Dennoch eine Kaufempfehlung von mir.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
62 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. Februar 2014
Dieses Produkt hinterläßt bei mir einen völlig widersprüchlichen Eindruck. Das Design ist schön (obwohl die Standfläche gefährlich klein ist, die Gefahr, das Gerät vom Nachttisch zu schubsen, ist groß), aber die Handhabung ist eine Katastrophe. Die technische Ausführung läßt keinen Makel erkennen, die Qualität ist dennoch teilweise unter aller Kritik.

Mein Fazit: Nach mehreren Tagen des Ausprobierens und Hin- und Herüberlegens: Zurück!

Warum?

Angesichts von über 600 Rezensionen will ich nur das schreiben, was ich besonders auffällig finde:

1. Die Bedienung erfolgt zum einen über ein berührungsempfindliches Feld im unteren Viertel der Lampe. Es ist so empfindlich, daß es sogar auf beliebige Gegenstände in seiner Nähe reagiert. Und die Annäherung eines Fingers wird schon bei weniger als ca. zwei Zentimetern erkannt. Das erfordert genaues Antippen bei der Benutzung dieses Menüs, einer versehentlichen Bedienung, vor allem, wenn man morgens schläfrig nach dem Wecker oder der Brille tastet, sind damit Tür und Tor geöffnet.

Zum anderen gibt es rund um die Lampe angeordnet Taster, die man beim Hochheben des Weckers praktisch automatisch drückt. Man muß das Hantieren mit diesem Gerät üben, um nicht aus Versehen irgendetwas zu drücken, ab- oder umzustellen. Die Positionen der Tasten sind willkürlich, Alarm 1 links, erster Knopf, Alarm 2 rechts, vorletzter Knopf. Dazwischen irgendwo Radio leise, ein/aus, laut, Licht dunkler, ein/aus, heller. Und dann noch ein Knopf für die Einschlaffunktion. Was es bringen soll, das Licht erst hell zu machen, und dann dunkler werden zu lassen, weiß ich nicht: Wenn ich schlafen will, mach ich's gleich dunkel. Und für das Radio bedeutet das nicht mehr und nicht weniger als einen Timer: Das Radio geht einfach schlagartig aus. Das finde ich ärmlich. Warum wird's nicht leiser, so wie das Licht langsam erlischt???

Verglichen mit dem hypersensiblen Touch-Menu muß man mit Nachdruck auf eine Fläche knapp oberhalb der Uhranzeige drücken, um die Schlummerfunktion zu starten. Trifft man die Fläche nicht oder drückt man zu schwach, reagiert das Gerät nicht. Da waren wohl mindestens zwei Entwicklerteams am Werke!

Kurzum: Meiner Meinung nach ist die Bedienung eine einzige Katastrophe.

2. Die Audioqualität ist unter aller Kanone! In so ein teueres Produkt einen solchen Quaklautsprecher plus Quakverstärker einzubauen, der sogar bei geringsten Lautstärkeleveln noch Verzerrungen erzeugt, ist eine Frechheit.

Radiohören? Nee, besser nicht. Und dann hat man sowieso nur UKW. Mono, natürlich. Aber das interessierte mich ohnehin nicht, ich wollte die Naturgeräusche. Haben Sie schon mal eine Harfe gehört? In der Natur, meine ich??? Ich nicht! Ich könnte ja eine hinaustragen in die Natur, klar, aber das ist nicht das, was ich unter Naturgeräusch verstehe, das ist "ambient music" (deutsch: Fahrstuhlgedudel). Das einzige, was halbwegs brauchbar klang, waren die Möwen am Meer. Die Möwen sagen zwar ständig das gleiche, aber daß nicht einmal das Meeresrauschen halbwegs realistisch klingt, ist ein Armutszeugnis. Da klangen ja die Plattenspieler, die man früher in Puppen oder Lachsäcke eingebaut hat, besser!

Fazit:

Das einzige gute an dem Ding ist das Licht, das wirklich überzeugt: Es wird sehr langsam heller, ändert dabei sehr schön den Farbton und ist der Teil des Produkts, der perfekt gelungen ist. Die akustische Weckfunktion, das Radio und vor allem die Bedienung sind unter aller Kritik.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Februar 2014
Das ist mein 2. Wakeup Gerät von Philips. Ich hatte damals das HF3330 (amazon.de/dp/B002G1Y8S6) was auch funktioniert hat, nur als Wecker nicht so umfangreich war. Das HF3520/01 ersetzt meinen circa 15 Jahre alten Digitalwecker, so lange habe ich gewartet. Da bereits viele Kommentare existieren, hier meine Punkte:

- Der Wecker ist ideal auch als Nachtischle-Lampe zu gebrauchen. Bei vollem Licht (Stufe 20/20) leuchtet unser Schlafzimmer damit aus und ist ideal zum lesen. Umgekehrt bei ganz geringer Stufe, vielleicht 1/20 kann man wunderbar damit einschlafen oder es für sein Kind benutzen.
- Ich hatte bisher nicht festgestellt das die Einstellungen bei Stromunterbrechung gelöscht werden: Ich habe die Lampe von einem Zimmer in das Andere verlegt und die Uhrzeit etc. haben noch gestimmt
- Die Menu-Anzeige ist nicht zu grell, es ist wirklich gut abgestimmt. Auch ist die Bedienung (Tasten, Touch-Taster) alles gut.
- Das Radio hat gute Qualität und man kann Scannen.
- Das Netzteil ist etwas klobig. Naja, man könnte es auch ersetzten, wenn man echt muss, aber es ist OK, denn bisher macht es noch keine Zirp-Geräusche und wird auch nicht sonderlich warm.
- Ich habe meinen ELV Energy Master (.amazon.de/dp/B006GP5D14) angeschlossen und folgende Messwerte erhalten: Im aktiven Standby (also Wecker gesetzt und Uhr läuft) Verbrauch 0.6W! Klasse. Dann mit Licht auf höchster Stufe 20/20 und Radio an (aber nicht zu laut): 8.3W! Das sind sinnvolle Verbrauchswerte für so ein Gerät. Ungenauigkeiten des Gerätes bitte selbst nachschlagen.

Also ich kann den Wecker empfehlen.
Das aufwachen ist damit sanfter und einfacher.
review image review image
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 500 REZENSENTam 1. November 2013
Gerne würde ich ja Philips boykottieren:

* Schlechteste Kundenorientierung, die ich kenne. Meine Anfragen wurden bisher gleich immer abgeschmettert, ich soll mich gefälligst an den Fachhändler wenden, sie selbst würden mir keine Fragen beantworten

* Überzogene Preise - vor allem für die (meist sehr mageren) Leistungen/Funktionen. Generell bietet jedes ähnliche Produkt von Discountern haufenweise mehr Funktionen

* Von Umweltverträglichkeit keine Spur (z.B. die Lampe nicht selbst austauschbar)

* Ich halte Sie für eine Geplante-Obsoleszenz-Firma (wer davon noch nichts gehört hat, einfach mal danach im Internet suchen)

Sie schaffen es aber leider immer (zumindest eine so überragende) Funktion(en) einzubauen, die alle anderen Anbieter in den Schatten stellt - und ich habe echt viele Lichtlampen getestet, auch einiges an Vorgänger-Modellen von Philips. Einzige, vielleicht noch vergleichbare, mir fehlende, ist die Lumie Bodyclock 300.

Hier ist es z.B. das geniale Licht bzw. die Dimmfunktion. Keiner schafft es, so ein schönes gleichmäßig hoch-/runterdimmendes Licht/Radio nachzubauen. Vom rötlichen Sonnenaufgang bis zum hellen Sommertag. Gleichmäßig hoch-/runterdimmbar, ohne auch nur einen Hauch zu ruckeln oder im Endstadium bläulich/kalt/Neonmäßig zu wirken.

Generell finde ich, wach werden mit Licht (Vergleich mit normalem und Schlafphasenwecker AXBO), immer noch die angenehmste Art (außer natürlich ausgeschlafen so wach werden ;o)) aufzuwachen. Hier schreckt man nicht aus tiefstem Schlummer hoch oder wird kurz vorm Happy-End-Traum rausgerissen.

Nicht so gut, funktioniert diese Funktion natürlich in einem hellen Zimmer.

Die Maße der Lampe sind etwa Ballgroß, knapp 20cm Durchmesser und 14cm tief, also schon recht beachtlich, den Platz muss man auf seinem Nachttischen ja auch erst mal freischaufeln/haben.

Lampe und/oder Radio zum einschlafen ist mit anderer Laut-/Lichtstärke möglich, als im Weckprofil hinterlegt. Das ist praktisch, denn abends wird man wohl eher lauter hören als morgens damit geweckt werden zu wollen bzw. helleres Licht wollen als abends zum einschlafen/lesen.

Lesen lässt sich mit dem Licht auch ganz gut. Gewöhnungsbedürftig, da es mehr ein diffuses Rundumlicht ist und kein direkter Spott.

Bei Philips muss man sich zuerst ein Weckprofil einrichten (welcher Ton oder Radiosender und welche Lichtstärke nach welcher Dauer (die ist hier von 20-40 Minuten einstellbar). Dieses Profil bleibt fest und kann nur dort geändert werden. Danach drückt man einfach nur noch den Alarm EIN/AUS Knopf - mit dem kann man dann aber nur noch die Zeit verändern. Alle anderen Änderungen muss man im Profil machen. Etwas anders, als bei allen anderen. Hat man es durchschaut aber ganz OK.

Die Einschlaffunktion ist nett. Radio oder/und Licht einstellen und dann die Einschlaftaste drücken, Zeit einstellen, wenn Zappe sein soll (höchstens nach 60 Minuten) und dann wird das Gerät schön gleichmäßig runtergefahren und der Geist auch...

Mankos und fehlende Funktionen (die Vorgänger teilweise ja aber schon hatten) gibt es auch hier wieder haufenweise. Nehmen die sich eigentlich nie mal irgendwelche Rezensionen oder Kundenwünsche zu Herzen oder verbessern anhand der Vorgängermodelle? Ach ja, nee, da war ja die Sache mit dem schlechtesten Kundenservice...

Ein paar Kleinigkeiten, die Vorgänger kritisieren, scheinen behoben. Licht und Radio stören sich bei mir nicht gegenseitig. Der Radioklang ist bei geringer und normaler Lautstärke gut, nicht Plastikboxmäßig. Wenn der Strom kurz ausfällt, bleibt die Uhrzeit/das Weckprofil erhalten. Ich teste gerade noch, für wie lange...

Hier Mankos, die, die ich festgestellt habe und die mich stören:

* Die erste Lampe flackerte ab Stufe 13 wie ein Stroboskop. Am Trafo lag es aber nicht, war ein Deutscher. Also Amazon sei Dank, einwandfreie Retoure

* Die Anleitung ist sehr mager und sehr gewöhnungsbedürftig. Kaum Text (1-2 Sätze pro Seite), dafür haufenweise Bilder. Gerade mal 19 Seiten, und die dann auch noch in 3 Sprachen. Ich hab mal eine Seite eingescannt. Beim Radio einstellen habe ich mich z.B. gefragt: ja und wie stell ich jetzt weitere Sender ein aber es scheint wirklich so zu sein. Man kann nur EINEN Sender einstellen. Witz oder? und den noch nicht mal per Zahl eingebbar, sondern man muss sich durchs ganze Senderband durchklicken nach hinten oder nach vorne durch. Zumindest kann man aber zum wecken (Weckprofil) und zum anhören zwei unterschiedliche Sender einstellen

* Die Uhrzeit ist keine Funkuhr. Das bedeutet alle paar Wochen mal wieder für ein paar Minuten korrigieren

* Man kann nur den Kontrast einstellen aber das Display nicht vollständig dunkel stellen. Schlafhygiene Minus. Ich hab mir eine kleine, dünne Buchstütze gekauft, die ich davor/drunter stelle. Damit ist es nachts dunkel ich kann aber drumrum auf die Uhrzeit spicken, wenns sein muss oder die Stütze wegziehen

* Das wecken besteht aus zwei Funktionen. Licht und Ton (Radio oder Naturgeräusch). Also erst Licht zum langsam zu sich kommen und nach Ende der Lichtzeit wird Radio/Ton zugeschaltet, falls man immer noch nicht wach sein sollte.
Zum ausschalten muss man dann aber beide Funktionen separat ausschalten. Ansonsten kann man den Wecker einfach "laufen lassen". Nach etwa 1 Stunde schaltet sich dann alles aus. Weckfunktion für den nächsten Tag bleibt aber erhalten

* Wecken kann nur ein- oder ausgeschaltet werden. Innerhalb dieser Aktion kann man höchstens noch die Zeit verändern. Licht oder Ton muss man bei Bedarf im Weckprofil einstellen. Die Demoversion, was man im Weckmenü eingestellt hat, dauert 90 Sekunden - viel zu lang

* Es ist keine eigene Musik möglich, z.B. aufspielen eines MP3 Stücks und noch cooler wär natürlich Internet-Radio (z.B. übers iPhone). Da gäbe es genügend Themensender, die ohne Werbung/Moderatoren auskommen

* Die Naturtöne sind OK, keine zu kurzen Sequenzen oder zu künstlich klingend, nerven mich aber trotzdem nach wenigen Minuten. Wenn ich noch 15 Minuten rumdösen will, ist das nichts zum aufwachen, sondern eher zum wieder eindösen (außer man nimmt den Nervfaktor), dann doch lieber Radio

* Die Bedienungs-Knöpfe befinden sich oben am Rand und sind leider kaum spürbar unterschiedlich hoch. Es sind immer 3 nebeneinander (Licht/Radio aus/leiser/heller, generell einschalten, aus/lauter/heller). Auf dem mittleren ist zwar ein kleiner etwas erhobener Strich am Rand aber trotzdem ist das im Halbdämmer, wenn man mit dem Finger drüberfährt, nix eindeutiges
review image
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. Januar 2014
Das Positive:
=============
1. Sehr effektive Weckmethode mit allmählich hellerwerdendem Licht
(von rot über orange und gelb zu weiß).
2. Ansprechendes Design
3. Einfach zu bedienendes Menüdisplay

Das Negative:
=============
1.
Das Wake-Up-Light verfügt nicht über einen batteriegepufferte Speicher von Uhrzeit, Weckzeiten, Helligkeits- und Lautstärkeeinstellungen.

Daraus folgt, dass bei Abstecken der Stromversorgung, bei Trennung der Netzsicherung und bei Stromausfall die einmal eingegebene Daten verloren sind und die Uhrzeit bei wieder bei 00:00 beginnt wenn der Strom wiederkommt.

In unserer Region haben wir 2-3 pro Jahr einen Stromausfall. Meistens spät Nachts, für im Allgemeinen weniger als eine Stunde, so dass man in der Regel nichts davon mitbekommt.

So auch in der vergangene Nacht geschehen. Der Strom fällt aus, kommt wieder und die Philips HF3520 weckt nicht zur geplanten Uhrzeit am kommenden morgen. Damit habe ich heute morgen über eine Stunde verschlafen.

Außerdem sollte der Lichtwecker auch bei ausgefallenem Strom über Batterie zumindestens einen Weckton von sich geben.

2.
Der Lichtwecker verfügt nicht über eine Funkuhr, die sich die aktuelle Uhrzeit über den zentralen Zeitserver holt. Damit muss zweimal im Jahr nach dem Bedienerhandbuch gesucht werden, um die Uhrzeit händisch vor- oder zurückzustellen. Außerdem hätte man dadurch immer die Sicherheit einer "richtigen" Uhrzeit. Ein Funkuhrchip mit Selbstkosten im Centbereich sollte doch bei Uhr in dieser Preisklasse möglich sein.

3.
Der Radioempfang sollte nicht nur UKW sondern auch über DAB+ möglich sein.

Zusammenfassung:
================
Als Zweitwecker ist die Philips HF3520 durchaus sinnvoll. Sicherheitshalber sollte man daneben noch einen mechanischen oder batteriebetriebenen Wecker einsetzen.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 71 beantworteten Fragen anzeigen