Kundenrezensionen

112
4,1 von 5 Sternen
Braun Series 5 5040s Wet & Dry elektrischer Rasierer
Preis:119,00 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

38 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 100 REZENSENTam 1. Oktober 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Die Wahl auf den Series 5 5040s von Braun zurückzugreifen, will gut überdacht sein. Der Anschaffungspreis ist eine nicht zu unterschätzende Hausnummer und erreicht zumindest nach meinem persönlichen Geschmack die Obergrenze von dem, was ich maximal gewillt bin, für einen ordentlichen Rasierer auf den Tisch zu legen.

Meine Erwartungen sind daher klar und deutlich definiert. Das Gerät muss ordentlich verarbeitet sein und die Qualität dem hohen Anschaffungspreis entsprechen. Die Bedienung sollte während der Rasur unkompliziert ablaufen, die Rasur selbst natürlich schonend und vor allem gründlich sein. Danach wünsche ich eine möglichst einfache Handhabung bei der Reinigung und im Optimalfall reicht die Akkulaufzeit einige Tage, wenn mal kein Ladegerät und/oder eine Steckdose zur Verfügung steht.

Erfüllt der Series 5 diese Voraussetzungen?

Der Lieferumfang von Braun entspricht dem marktüblichen Gedöns ohne weitere Höhen und/oder Tiefen. Nebst Rasierer findet sich in der Pappkarton-Verpackung das Ladekabel, Reinigungspinsel, Reinigungsöl, eine Kurzanleitung (variabel nutzbar zu allen Rasierern der 5`er Serie) und eine wertige Kunststoff-Tasche. Ein Hardcase zur Aufbewahrung ist leider nicht vorhanden. Und für Farbpuristen sei erwähnt, dass die Schutztasche rote Applikationen enthält, während der Rasierer selbst mit blauen Zierelementen ausgestattet wurde. Weiß der Teufel warum.

Der 5040s ist kein Leichtgewicht, trotzdem überzeugt die Haptik - das Gerät findet einen festen Halt in der Hand. Die Griff-Flächen sind gummiert, während das Gehäuse in nobler (und putzintensiver) Glanzlackoptik präsentiert wird. So oder so bleibt Plastik aber natürlich Plastik.

Sehr durchdacht wirken die Bedienelemente. Eine per Knopfdruck aktivierbares Verriegelungssystem verhindert ungewolltes Einschalten des Rasierers z.B. während dem Transport auf Reisen. Auch der ausfahrbare Langhaartrimmer besitzt eine eigene Schutztaste, womit auch hier fehlerhafte Handhabung gänzlich ausgeschlossen wird.

Nach einer knappen Stunde Ladezeit steht das Gerät lt. Anleitung für maximal 45 Minuten Rasurzeit zur Verfügung, in der Praxis wird diese Vorgabe in etwa auch eingehalten. Bei jeweils knapp 40 Minuten Gesamtzeit streicht der Series 5 bei mir die Segel. Achtung: da das Gerät gleichzeitig als Nassrasierer beworben und vermarktet wird, ist eine Rasur während des Betriebes am Netzstecker NICHT möglich. In punkto Sicherheit sicherlich eine vernünftige und nachvollziehbare Entscheidung des Herstellers.

Ich persönlich lege nicht viel Wert auf moderne Marketingbezeichnungen der jeweiligen hochinnovativen neuen und einzigartigen Scherkopfentwicklungen. Für mich zählt lediglich das Rasurergebnis am frühen Morgen und das Gefühl, welches sich danach in meinem Gesicht und auf meiner Haut einstellt. Und tatsächlich - im direkten Vergleich mit der 3`er Serie scheint die 5`er Serie hier tatsächlich klar die Oberhand zu behalten.

Die Rasur erfolgt gefühlt schneller und komfortabler, der extrem variable und anpassungsfähige Scherkopf gleitet flexibel, kraftvoll und gleichzeitig schonend über Ecken und Kanten meiner Bartwuchsregionen. Das Rasurergebnis stimmt mich zufrieden und ähnelt in wesentlichen Zügen einer (nach wie vor von mir bevorzugten) vollständigen Nassrasur.

Nach der Rasur können Bartstoppel aus dem Rasierer geschüttelt und geklopft werden und das Gerät dank der Wasserverträglichkeit mühelos unter fliessendem Wasser gereinigt werden.

Fazit: der Braun Series 5 5040s erfüllt die Erwartungen an einen hochwertigen, pflegeleichten und im Alltag jederzeit nutzbaren Rasierer. Rein technisch kann ich dem Gerät daher nur volle Funktionalität bescheinigen. Trotzdem einen Stern Abzug für die Preispolitik von Braun, die ich gerade auch im Hinblick auf Konkurrenzprodukte als nach wie vor etwas zu hoch empfinde.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. Dezember 2013
Ich habe nun bereits den zweiten Braun 5040s wet & dry, welcher innerhalb kurzer Zeit kaputt ging. Ich verwende das Gerät wie beschrieben für die Nass-Rasur mit einem Gel. Das Gerät wird anschliessend immer gereinigt. Am Anfang funktioniert das Gerät wie erwartet, jedoch nach ein paar Monaten (6 - 12 Monaten), fängt das Gerät zu spinnen an. Dabei schaltet sich das Gerät von selber ein und aus, hat Aussetzer und lässt sich schlussendlich gar nicht mehr einstellen. Mir ist aufgefallen, dass sich in hinter der Schiebevorrichtung für den Bartschneider Wasser und Schaumrückstände sammeln können. Das kann man auch gar nicht verhindern und man kriegt es auch nicht vollständig raus. Wie gesagt, schon das zweite Gerät. Hatte davor aber bereits einen Panasonic (hat 24 Monate gehalten) und einen Philips (6 Monate). Alles Wet & Dry Geräte. Fazit: Egal welcher Hersteller, Wet & Dry Geräte funktionieren auf die Dauer nicht. Hatte zuvor Trocken-Geräte und die liefen problemlos viele Jahre, bis ich auf die Wet & Dry Schiene gesprungen bin. War ein Fehler. Wer Nass rasieren möchte, sollte Klingen verwenden.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
29 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Hallo,

in dieser Rezension möchte ich einen Vergleich zwischen den beiden Braun Modellen ziehen, und somit
eine Hilfestellung bieten, für diejenigen, die nicht wissen worin sich die Modelle unterscheiden.
Dabei möchte ich nur meine Erfahrungen mit beiden Modellen schildern und vergleichen, und nicht alle
Produktfeatures aufzählen.

Zuerst einmal das Grobe:

Beide Modell sind von der Firma Braun und es handelt sich um Rasierer mit
sogenannten Folien-Scherköpfen. Ebenfalls sind beide Wasserdicht, und somit sowohl zur Trocken- als
auch zur Nassrasur zu gebrauchen.

Verarbeitung:

Zuerst holte ich mir den Series 3 330 (4), und war damals bereits von der Verarbeitung positiv überrascht.
Der Series 5 toppt diesen Eindruck noch einmal. Die Verarbeitung des Kunststoff ist noch einmal eine
ganze Klasse besser als beim Series 3.

Technik / Rasur:

Nun mag man sich fragen, wenn man beide Modelle so vor sich liegen hat, warum man für den Series 5
beinahe das 4-fache bezahlen muss. Die Antwort erhält man bei der Rasur. Der Series 5 verfügt über
eine Mechanik die dafür sorgt, dass der Scherkopf beim über die Haut ziehen sich automatisch in
seiner Position so anpasst, dass er im 90° Winkel zur Haut steht. Diese Mechanik und der bessere
Scherkopf mit dem größeren "Langhaar-Trimmer" in der Mitte zwischen den beiden Folien sorgen dafür
das man mit einem geringeren Druck bessere Ergebnisse erzielt. Auch längere Stoppeln die bei der
letzten Rasur stehen geblieben sind haben nun keine Chance mehr.

Ich war bereits mit dem Series 3 sehr zufrieden. Nun möchte ich den Series 5 aber nicht mehr missen.
Der Grund ist einfach:

+ Kürzere Rasurdauer
+ weniger Züge (=weniger Hautirritationen)
+ komfortableres Handling
= besseres Ergebnis

Mein Eindruck eines besseren Rasurergebnisses musste natürlich noch überprüft werden. Dazu eine
nicht ganz Ernst zu nehmende Studie ^^...

Wer könnte die Qualität einer Rasur besser überprüfen als Frauen? Richtig, niemand...
Eine Gesichtshälfte mit dem Series 3, die andere mit dem Series 5 rasiert. Das Ergebnis ist eindeutig
zu Gunsten des Series 5: 83,33% der Frauen empfanden die Rasur des Series 5 als die Eindeutig bessere.
(10 von 12 Befragten)

So, nun Spaß beiseite. Als Fazit möchte ich nun schreiben, dass mich der Series 5 überzeugen konnte.
Man erhält im Vergleich zum kleineren Bruder einen hochwertigeren Rasierer mit einer besseren Technik
an Bord. Zu meinen Eindrücken kommt hinzu, das die verbauten Komponenten wie zum Beispiel der Akku
im Series 5 eine modernere Technologie darstellen. Hinzu kommt, das die Rasur an sich angenehmer wird
und ein besseres Ergebnis dabei herauskommt. Somit kann ich den Series 5 nur empfehlen. Rasieren ist
halt doch etwas, was man jeden Tag (oder jeden zweiten...) tut. Deshalb finde ich, ist es eine
Überlegung auf jeden Fall wert, hier in Komfort zu investieren.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. Oktober 2013
Der Braun 5040 ist ein Rasierer der die Vorteile beider Rasuren vereint. Die Trockenrasur ist schon richtig Klasse. Es ist immer wieder erstaunlich wie es Braun schafft, bei jeder neuen Generation von Rasierern einen Fortschritt zu erzielen. Wenn die Nassrasur mit dem 5040 genutzt wird, klappt es noch besser. Feine Haare in den Ansätzen sind kein Problem mehr. Die Rasur mit Gel ist The Best. Ist aber auch verständlich, da durch das Gel die Harre aufgerichtet und aufgeweicht werden. Der Scherkopf gleitet bei Gel natürlich besser über die Haut als ohne. Ebenfalls sind Hautirritationen bei der Nassrasur überhaupt kein Thema mehr. Also bei mir nicht. Bei der Trockenrasur ein ähnliches Bild. Diese Eigenschaft ist nicht von der Hand zu weisen. Bei der reinen Trockenrasur ist er um Längen besser als alle anderen davor. Der Rasierer liegt gut in der Hand und macht qualitativ einen ausgereiften Eindruck. Der Motor hat richtig Power. Die Drehzahl wurde noch mal um 20 Prozent gegenüber dem Vorgänger gesteigert. Das Einzige was ich als Manko sehe relativiert sich von selbst. Man kann mit diesem Gerät bei Entladung des Akku nicht auf Netzbetrieb gehen. Hier ist eine Sperre gesetzt wegen Wet & Dry. Wenn man sich aber die Steckverbindung der Series 5 betrachtet, ist es aus meiner Sicht fast nicht möglich sich damit in Netzbetrieb zu rasieren. Der Stecker fällt ständig aus der Buchse des Rasierer. Ich kann damit leben, zumal der Rasierer einen akustisches Signal bei Abschalten abgibt, wenn der Ladezustand des Akku dem Ende zu geht. Man kann also immer wieder rechtzeitig den Akku laden. Der Akku ist ein Lithium Ionen Akku. Der Memoryeffekt wird damit auf ein Minimum reduziert. Man kann also auch zwischendurch mal den Rasierer an das Ladegerät anschließen.

Fazit: Saubere Leistung. Qualität hat ihren Preis. 5 Sterne.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. März 2013
Nach meinen Erfahrungen mit dem Remington F7800 (siehe meine dortige Bewertung), bin ich nun beim Braun Series 5 5040s angekommen.

Der Rasierer stellt sich, sowohl von der Optik, als auch von der Haptik als sehr wertig dar.
Ich halte den derzeitigen Preis (ca. 140 Euro) für durchaus angemessen.

Das Gerät liegt gut in der Hand. Wenn man sich angewöhnt, den Rasierer so zu halten, dass sich der Daumen beim Rasieren auf dem Schiebeschalter für die Scherkopfarretierung befindet, erledigt sich auch das Problem mit dem versehentlichen Ausschalten beim Rasieren.

Das niederfrequente Betriebsgeräusch empfinde ich als recht angenehm. Auch die Lautstärke ist in Ordnung. Mein Vorgänger, ein Sanyo, war doch ein wenig lauter, da im Frequenzbereich höher angesiedelt, was für das Ohr dann unangenehmer war.

Die Rasierleistung beurteile ich als sehr gut. Im Halsbereich muss ich ein wenig mehr Zeit investieren. Das war bei meinen bisherigen Rasierern aber auch schon so.

Einen Stern abziehen muss ich für den sogenannten „Langhaarschneider“ der leider, wie auch bei fast allen anderen heutzutage angebotenen Geräten, seinem Namen in keinster Weise gerecht wird. Dazu ist er, wohl dem Design geschuldet, auch noch leicht gekrümmt, so dass er kaum zu gebrauchen ist.

Das Fehlen einer vernünftigen Reise- und Aufbewahrungstasche stört mich persönlich nicht, da ich meine Rasierer auf Reisen immer im Kulturbeutel verstaue. Da kommt mir das dünne Stofftäschchen sogar entgegen.

Sollte tatsächlich ein Austausch der Scherkopfeinheit erst nach 18 Monaten nötig werden, (bisher habe ich eher im jährlichen Rhythmus erneuert), und das Gerät auch auf lange Zeit weiterhin so zuverlässig arbeiten, dann kann ich den Kauf nur empfehlen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 1000 REZENSENTam 17. September 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Grundsätzlich bin ich Nassrasur-Fan, benutze aber gelegentlich auch einen Braun-Trockenrasierer, wenn es schnell gehen muss. Mit diesem Weg war ich bisher sehr zufrieden - aber auch sehr neugierig auf dieses neue "Crossover" Gerät!

Der Rasierer sieht (typisch für Braun) sehr ansprechend aus und liegt gut in der Hand. Etwas enttäuscht war ich allerdings von dem Aufbewahrungsbeutel, denn in der Preisklasse hätte ich mir zumindest eine Hartplastikbox gewünscht.

Die trockene Rasur ist an den Wangen absolut kein Problem, durch den flexiblen Scherkopf passt sich der Rasierer auch schwierigeren Partien an. An Oberlippe und meinem Grübchen am Kinn habe ich den "MultiHeadLock" Schalter ausprobiert, was nichts weiter heißt, als das man den Scherkopf in einer bestimmten Position fixieren kann. Das ging ganz gut, aber Wunder habe ich nicht erwartet, denn ich habe sehr harte Stoppeln.

Wunder habe ich dann letztendlich auch nicht bekommen: Ich muss bei allen Partien 2-3 Mal drüber und trotz Trimmer ziept es vereinzelt. Das Schöne aber ist, dass es trotz meiner eher empfindlichen Haut zu keinen Irritationen gekommen ist! Bei weicherem Barthaar wird es mit diesem Gerät höchstwahrscheinlich einfacherer sein, zu diesem wirklich zufriedenstellenden Ergebnis zu kommen.

Die Nassrasur habe ich mit Rasiergel ausprobiert. Es war etwas ungewohnt, nicht mit Klingen zu arbeiten, zumal nicht die gewohnten "Spuren" gezogen werden, aber das Ergebnis konnte sich auch hier sehen lassen. Ich werde diese Methode aber nur auf Reisen einsetzen. Nicht weil der Reinigungsaufwand zu hoch wäre (nach der Rasur einfach Scherkopf und Rasierer jeweils 30 Sekunden reinigen), sondern weil mir hier und da die genaue Präzision fehlt. Mit Klingen kommt man einfach besser und handlicher unter die Nase und in Grübchen, Scherköpfe sind da etwas klobiger.

Insgesamt ist der Rasierer aber eine gute Sache: Auf Reisen habe ich nun beide Rasiermöglichkeiten dabei, der Akku hält ausreichend lange, so dass man das Ladekabel zu Hause lassen kann und die Lautstärke ist moderat.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 100 REZENSENTam 10. September 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Für den 1. ausführlichen Test habe ich mich über das Wochenende nicht rasiert und erst abends die rechte Gesichtshälfte normal trocken rasiert, danach die linke Hälfte nass mit einem Gel eines klassischen Nassrasierherstellers. Beide Ergebnisse waren voll zufriedenstellend, während die Nassrasur etwas "unübersichtlicher" war, da man beim Trockenrasieren immer alles sieht und nichts verdeckt ist. Auch der heutige 2. Versuch (komplett nass) war wieder "erfrischend" und lieferte ein solides Ergebnis; nachdem das Gel(Schaum) mit Wasser entfernt war, musste ich aber noch ein paar Stellen nachrasieren, da ich diese jetzt besser erkennen konnte, es bleibt ein angenehmes Hautgefühl.

Auf der Homepage von Braun hatte ich mir im Vorwege eine Gegenüberstellung der aktuellen Rasierer aus der aktuellen 5'er-Serie angeschaut. Der Hersteller wirbt mit Features wie CrossHair Klinge, die eine überragende Gründlichkeit ermöglichen soll, einem Power Drive, der eine Ultra schnelle Rasur selbst bei dichtem Bartwuchs ermögliche soll usw. Aber können diese Versprechen gehalten werden ??

Jeder, der sich (regelmäßig) rasiert, will eine gründliche und möglichst schonende Rasur, wie der Hersteller das technisch umsetzt, ist erst einmal egal, also entscheidet neben den oftmals vollmundigen Versprechen des Herstellers in der Praxis doch die echte Qualität. Da es sehr unterschiedlichen Bartwuchs gibt, sind natürlich auch die Ansprüche sehr verschieden. Mir genügt in der Arbeitswoche z. B. eine tägliche Rasur, ohne im Laufe des Tages unrasiert zu wirken, bei anderen spriessen die Haare dagegen stärker und kräftiger.

Ich besitze als "Zweitrasierer" außerdem noch einen mittlerweile älteren Rasierer von Philips, der mir auch gut gefällt und einen Braun 530 S-4, also aus der älteren 5'er-Serie von Braun - einen "Systemvergleich" zwischen Philips- und Braun-Geräten nehme ich hier aber nicht vor, da beide Systeme ihre Vorteile haben und man auch mit beiden durchaus zufrieden sein kann !

Folgendes kann ich über das neue 5040s-Modell berichten:

+ bei meinem (normal-/nicht starken) Bartwuchs überzeugende Rasierergebnisse - nicht genial, aber Braun-typisch werde alle Haare gut - sehr gut abrasiert; in den üblichen Problemzonen (z. B. Hals) muss ich weiterhin nachrasieren, bis alles weg ist ("Babypopo" ist möglich) - der Rasierer ist also voll praxistauglich - einen eigenen Test muss aber jeder selbst vornehmen, da ich leider nur für mich sprechen kann :-)
+ mit meiner empfindlichen Haut werde ich (aufgrund von bisherigen Hautirritationen mit meinen bisherigen Rasierern) von nun an häufiger "nass" (mit Gel) rasieren - es schont die Haut, das Ergebnis ist gleich und die Haut wird deutlich schonender vom Bartwuchs befreit - dieser Test mit dem 5040s hat sich nach vielen Jahren (!) der reinen Trockenrasur wirklich gelohnt , außerdem wird die Haut durch das Gel gleich mitgepflegt
+ Volle Kapazität nach ca. 1 Std Aufladung, danach ca. 45 Min. Rasieren möglich - das ist weiterhin ordentlich (wie beim Braun 530 S-4)
+ schöne Optik - neben dem recht soliden Eigengewicht liegt der Rasierer gut in der Hand, vor allem auch, wenn dieser bzw. die Finger nass sind (rutschsicher)
+ die Scherkopfelemente sind flexibel und passen sich beim Rasieren gut an, das kann der Braun 530 S-4 längst nicht so gut
+ der Scherkopf selbst ist in 5 Positionen fixierbar und kann so der jeweiligen Kopfpartie angepasst werden, ohne sich zu verrenken, auch hier hat der 530 S-4 das Nachsehen
+ angenehme Nassrasur mit Gel (oder Schaum) möglich - ich habe erstmals Gel getestet und bin als bislang überzeugter Trockenrasierer sehr angetan, zumal meine Haut sonst relativ empfindlich reagiert, wenn ich mehrmals über eine Stelle rasieren musste
+ Einschaltsperre vorhanden: recht pfiffig, damit "Junior" z. B. nicht so leicht damit rumspielen kann, bzw. um generell ein unbeaufsichtigtes Einschalten im Koffer zu vermeiden
+ schicker Zubehörbeutel, kann den Rasierer auch feucht aufnehmen (im Kulturbeutel /Urlaub praktisch)
+ mehrsprachige, aber im Wesentliches ausreichende Bedienungsanleitung
+ bislang (!) kein lästiges Ziepen beim Abrasieren von längeren Bartstoppeln festgestellt (wie vereinzelt beim Braun 5030 S-4), vielleicht liegt es auch nur daran, dass das Gerät noch neu Ist ??

+/- der Langhaarschbeider ist gg. dem Braun 530 S-4 deutlich schmaler ausgefallen, erledigt seinen Job (z. B. Koteletten stutzen) aber auch ausreichend gut, den OL-Bart trimme ich aber weiterhin lieber mit einer guten Schere und einem kleinen Kamm
+/- Zubehör ansonsten recht überschaubar: Aufbewahrungsbeutel, Spezial(Lade)Kabel, Ölfläschen, Schutzkappe für den Scherkopf
+/- typische Lautstärke (wie mein Braun 530 S-4) / etwas leiser wäre schöner
+/- wertneutral ist für mich der Hinweis, dass nur ein Akkubetrieb möglich ist (lt. Hersteller aus Sicherheitsgründen, da im Bad und unter der Dusche einsetzbar) - geht allerdings nur der Akku kaputt, ist das natürlich übel

- ein komfortables Schutzetui (wie z. B. beim 5090) oder gar eine Abstellstation zum senkrechten Aufstellen (wie bei meinem Philips) wäre bei dem aktuellen Preis wünschenswert
- etwas werbewirksamer wäre z. B. auch eine (kleine) Probe mit Rasierschaum oder Gel, so kann man das Ganze nicht gleich ausprobieren (beim Verschenken also zu berücksichtigen)

Mehr Komfort ist wohl möglich, z. B. eine Reinigungsstation der 5070', 5090'- er Modelle, diese sollen laut Hersteller hygienischer sein, klassisch mit Wasser zu reinigen - mmh…, das muss jeder selbst abwägen, ob er so etwas braucht und mehr Geld ausgeben will.

Muss es ein neues Modell sein, oder lieber ein günstiges Auslaufmodell ? Der "neue" Braun gefällt mir optisch im Direktvergleich besser, der Designer hat gute Arbeit geleistet. Ausschlaggebend für das neue Modell ist zusätzlich noch die Möglichkeit, den Trockenrasierer auch "nass" einzusetzen, der Spagat zum echten Nassrasierer gelingt m. E. recht gut - das kostet bei einem neuen Modell nun einmal mehr Geld ;-)

Da ein Rasierer aufgrund meiner Erfahrung doch (viele) Jahre benutzt werden kann (Schersystem ist als Zubehör allerdings zu pflegen und ggf. auszutauschen), ist es eine sinnvolle Investition in ein Markengerät. Mein damals 1. Braun als Geschenk von meinen Eltern (Modell ??) war ca. 15 Jahre in Betrieb und hielt und hielt…. bis er plötzlich kaputt war, das war dann aber auch o. k. :-)

Es gibt viele günstigere Geräte, die bestimmt auch nicht schlecht sein müssen. Wer Wert auf hohe Qualität, Bedienkomfort und auch Design legt und aufgrund des Markennamens (inkl. Made in Germany) idealerweise jahrelang Freude an diesem Rasierer haben will, liegt hier richtig - vielleicht wird auch noch eine anspruchsvolle Geschenkidee gesucht ? Preis-/Leistungsverhältnis o. k. - 5 Punkte.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Mit Rasierern von Braun war ich schon immer zufrieden. Dies ist mein mittlerweile fünftes "Upgrade". Da ich vor fast genau einem Jahr den Braun 320 getestet habe, bot sich mir nun die beste Gelegenheit für den direkten Vergleich.
Ein Sprung von der Mittelklasse in die Spitzenliga: Allein die Optik mit dem angesagten Oberflächenwechsel zwischen Klavierlack- und Mattschwarz-Flächen begeistert spontan. Die matten Griffflächen an den beiden Seiten und der Rückseite sind gummiert und mit kleinen runden Einbuchtungen versehen (wie bei einem Golfball, nur feiner). Die Hand hat optimalen Zugriff, auch durch die leicht geschwungene Form des Geräts, so wie ich es von meinem Vorgängermodell gewohnt bin. Allerdings ist der 5040s mit 16,5 cm etwas länger als der 320 mit seinen 15 cm - für große Männerhände durchaus von Vorteil. Das Gewicht ist trotzdem fast gleich geblieben (der Neue wiegt 230 g im Vergleich zu 223 g).
Die etwas gewöhnungsbedürftige Plastikkappe des alten Rasierers, die in ihrer Verlängerung den Ein-/Ausschalter abdeckte, ist der einfachen, klassischen Form gewichen. Als Schutzfunktion hat sich Braun für den Schalter nun etwas ganz Besonderes ausgedacht: Hält man ihn 3 Sekunden gedrückt, leuchtet ein rotes Schlosssymbol und das Gerät piept zur Bestätigung. Der Rasierer ist gesperrt. Die Einschaltsperre lässt sich mit nochmaligem längeren Drücken vor der nächsten Rasur lösen.
Das Schersystem ist etwas breiter und großzügiger als beim Vorgänger. Es lässt sich mit der Bürste wesentlich leichter reinigen, auch der Scherkopf ist innen nicht so unvorteilhaft zerklüftet. Eine gründliche Reinigung unter fließend heißem Wasser ist möglich. Ich mache das einmal im Monat, danach kommt ein Tropfen des mitgelieferten Leichtmaschinenöls auf die Oberfläche des Systems. Der um 40° schwenkbare Kopf lässt sich während des Rasierens in fünf verschiedenen Winkelpositionen arretieren. Das ist praktisch bei problematischen Gesichtspartien und zudem beim Ausrasieren des Nackens von Vorteil. Der Langhaartrimmer ist im vorliegenden Modell schmaler ausgefallen - was Vor- und Nachteile hat. Rundkonturen (z.B. über dem Ohr) gehen einfacher, gerade Konturen (Koteletten) eher nicht.
Und die Rasur? Phantastisch! Geht viel flotter als früher - und das Ergebnis ist sehbar und spürbar besser. Ich merkte es sofort beim ersten Einsatz, als ich danach wie gewohnt After Shave Balsam auftrug. Fast so glatt wie ein Babypopo! Das kommt einer Nassrasur schon ziemlich nahe.
Der Preisvergleich fällt natürlich heftig aus. Der Neue kostet mit derzeit knapp 230 Euro (Stand: 9/2012) das Dreifache meines alten Brauns und übertrifft im Klassenvergleich klar die Konkurrenz. Braun lässt sich seine patentierten Innovationen und die hohen Personal- und Produktionskosten für alle Modelle der Series 5 (nach Firmenangaben in Deutschland hergestellt) eben gut bezahlen. Aber, mal ehrlich: jeden Tag eine gründliche und dabei schnelle Rasur lohnt die Investition.
"Glatte" 5 Punkte!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Natürlich ist mit Abstand der wichtigste und beste Vorteil dieses Braun Rasiers, dass er bis 5m Wasserdicht ist. Im Pool hab ich es Unterwasser ausprobiert! Ja Braun hält was es verspricht! Es funktioniert. Die Rasur im Badezimmer ist mir aber lieber.

Die Akku-Volladung dauert wie beschrieben 1 Stunde und hält sehr lange. Die Qualität der Rasur ist mit abstand die beste. Auf der Haut fühlt sich der Rasierer sehr angenehm an. Außerdem gleitet dieser auf der Haut ohne viel druck.

Das Design und die Verarbeitung sind für einen Rasierer sehr gelungen. Zunächst ist der Rasierer schwarz gegriffelt, dass sich hochwertig anfühlt. Der türkis/blaue Rand wirkt sehr modern und stylisch. Allgemein ein schöner Rasierer. Zurzeit benutze ich nur noch diesen Braun Series 5 5040s.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. August 2014
Es ist zwar verständlich, dass ein Rasierer den man unter der Dusche benutzen kann nicht mit dem Netzstecker direkt aus der Steckdose betrieben werden kann sondern nur über den geladenen Akku. Dennoch schade, dass diese Information erst in der Betriebsanleitung auftaucht und nicht in der Produktbeschreibung bei Amazon.
Das hat jedoch zwei Nachteile:
1. wenn man vergessen hat den Akku zu laden oder er beim Rasieren schlapp macht hat man ein Problem
2. WENN DER AKKU VERSCHLISSEN IST KANN MAN DAS GERÄT ENTSORGEN!
Für mich ist (2.) aus €- und Nachhaltigkeits-Sicht ein Anti-Kaufgrund. Habe das Gerät daher zurückgeschickt (bei Amazon wie üblich problemlos). Ich habe mir stattdessen das Schwestermodell 5030 gekauft (an dem ist alles was an diesem blau ist stattdessen rot), welches sich auch im Netzbetrieb nutzen lässt. D.h. wenn der Akku einmal das Ende seiner Lebensdauer erreicht hat, kann man ihn an der Steckdose immer noch nutzen. Billiger ist der 5030 auch noch!
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)
  -  
Top 5 Rasierer im Test & Vergleich. Holen Sie sich den Testsieger!