Kundenrezensionen


59 Rezensionen
5 Sterne:
 (46)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Typisch LEGO? Typisch LEGO!
LEGO: Herr der Ringe ist ein typischer Vertreter seines Genres. Warum auch nicht? Immerhin ist es ein LEGO-Spiel...

Wer also schon die Star Wars-, Batman-, Fluch der Karibik, Harry Potter- und Indiana Jones-Derivate gespielt hat, wird sich hier sofort zurecht finden.

Die hier zugrunde liegende Geschichte speist sich aus den bekannten Filmen von Peter...
Vor 15 Monaten von Novalion veröffentlicht

versus
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tolles Spiel mit derben Macken
So schmeißt Frodo also nun endlich den Ring ins Feuer und gefühlte 2000 kaputtgekloppte Lego-Orks später ist Mittelerde wieder einmal gerettet. War das unterhaltsam? Definitiv. War das durchgehend spaßig? Nein, leider nicht.

Das Spiel beginnt mit einem für meinen Geschmack äußert nervigen Kampf mit Sauron. Er ist leider so...
Vor 16 Monaten von Sascha Hartleb veröffentlicht


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Typisch LEGO? Typisch LEGO!, 7. Januar 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lego Der Herr der Ringe (Videospiel)
LEGO: Herr der Ringe ist ein typischer Vertreter seines Genres. Warum auch nicht? Immerhin ist es ein LEGO-Spiel...

Wer also schon die Star Wars-, Batman-, Fluch der Karibik, Harry Potter- und Indiana Jones-Derivate gespielt hat, wird sich hier sofort zurecht finden.

Die hier zugrunde liegende Geschichte speist sich aus den bekannten Filmen von Peter Jackson, aber auch Szenen aus den Büchern kommen vor (meist in der frei begehbaren "Außenwelt"). HdR-Fans werden hier etliche Aha-Erlebnisse haben.

Die Figuren sind allesamt - typisch für LEGO - passend eingesetzt und an die LEGO-Welt angepasst worden. Egal ob der fischverliebte Gollum oder auch Sauron (den man durch das Durchspielen des Bonus-Levels freischalten kann), alle Figuren passen in die Welt und es macht Spaß, mit ihnen die LEGO-Version von Mittelerde zu erkunden.

Natürlich haben die Figuren auch wieder unterschiedliche Fähigkeiten: Legolas kann mit Pfeil und Bogen schießen, Gandalf löst Stapelrätsel mittels Schwebezauber wie in Harry Potter, Gimli ist in der Lage, entsprechend gekennzeichnete Platten zu zerstören, Frodo wird auf Knopfdruch unsichtbar oder erhellt eine dunkle Höhle, Sam macht Feuer und so weiter. Der Wechsel zwischen den Figuren läuft ebenfalls wie in den anderen LEGO-Spielen ab: "Y" kurz drücken und der CHarakter, den man ansieht, wird ausgewählt. Alternativ "Y" lange drücken und es erscheint ein Auswahlrad, wo man gezielt zwischen den Figuren wechseln kann.

Dazu gibt es ein Inventar, was benötigt wird, um mehrere Gegenstände tragen bzw. transportieren zu können. Obendrein kann man noch mit den erspielten Mithrilsteinen (statt goldenen Steinen wie sonst) bei einem Schmied verschiedene Gegenstände anfertigen, die dafür verwendet werden können, um manche Rätsel zu lösen oder Achievements freizuschalten. Da gibt es zum Beispiel das skelettschwert, welches (nicht nur) Gegner bei einem Treffer in Skelette verwandelt, Springschuhe, damit auch nicht-Elfen höher springen können, Mithril-Rüstungen, die die Hitpoints erhöhen usw.

Diese Gegenstände können von jedem Charakter benutzt werden und lassen sich auswählen, indem man im Inventarmenü ("B") den unteren Punkt auswählt ("Schatzgepäck"). Die Entwürfe für diese Gegenstände findet man in ganz Mittelerde. Manche offensichtlich, andere erst, nachdem man kleinere Aufgaben erledigt hat.

Apropos Aufgaben: Zusätzlich zu der eigentlichen Geschichte gibt es in LEGO Herr der Ringe zahlreiche Nebenaufgaben, die man lösen kann. Da möchte ein Uruk sein Schwert oder ein Gastwirt seinen Suppentopf wiederhaben. Alle Aufgaben lassen sich sofort angehen, aber meist erst nach Erhalt bestimmter Spielfiguren oder Gegenstände lösen, indem man bereits gespielte Level nochmals im Freien Spiel angeht.

Im Grunde gibt es also massig zu tun, viel Neues zu entdecken und jede Menge Schmunzel-Momente - eben typisch LEGO.

Die Schwachpunkte sind allerdings auch "typisch LEGO". So ist die Kamerapositionierung nicht immer optimal und die Steuerung derselben lässt auch oft zu wünschen übrig. Die Steuerung der Charaktere ist ebenfalls gegenüber den anderen LEGO-Spielen nicht verbessert worden, so dass auch hier z.B. Sprünge oft Glückssache sind und sich ab und an etwas Frust aufbauen kann, wenn man zum x-ten Mal am Turm von Isengard hochklettert und den vorletzten Sprung verpatzt, weil sich die Kamera beim Absprung urplötzlich dreht... grrr!

Es gab auch Probleme dahingehend, dass man in einem Level einfach nicht weitermachen konnte, weil bestimmte Aktionen nicht gezählt oder Scripts nicht ausgelöst wurden (z.B. der endlose Kampf gegen den Anführer der Armee der Toten). Hier hilft ein Neustart bzw. das Laden eines zuvor gespeicherten Spielstands. Mir ist dies allerdings auch "nur" 2x passiert. Ärgerlich, aber verschmerzbar.

Die Sprachausgabe ist immer noch gewöhnungsbedürftig bei LEGO-Spielen, wurde hier aber ausnahmsweise gut umgesetzt. Sogar einige deutsche Originalsprecher aus den Filmen haben mitgewirkt, wobei andere (z.B. Gandalf) neu besetzt wurden. Warum das so ist, kann ich leider nicht sagen, aber man gewöhnt sich recht schnell daran. Die gesprochenen Passagen sind sogar teils komplett und exakt aus den Filmen übernommen worden.

Interessant ist auch die relative Freiheit beim Spielen der Geschichte ab dem "zweiten Film": Man kann wählen, ob man zuerst mit Aragorn bis vor das schwarze Tor ziehen oder lieber Frodo und Sam dabei helfen möchte, den Ring zum Schicksalsberg zu bringen - oder abwechselnd beides ;)

**********************
**********************

Fazit: Ein typisches LEGO-Spiel mit allen Vorzügen und Nachteilen. Liebevolle Umsetzung der Filme und Bücher (wer wollte nicht schon einmal mit Tom Bombadil Gollum verhauen? :)), gute bis sehr gute Synchronisation und Original-Filmmusikuntermalung. Nebenaufgaben sind lustig, wirken zum Teil aber aufgesetzt. Für einige Abende zu zweit an einer Konsole sehr zu empfehlen - nicht nur für Kinder. Als Einzelspieler hat man evtl. weniger Freude dran, was aber bei allen LEGO-Spielen der Fall ist. Frei begeh- und erkundbare Welt mit vielen Sammelobjekten und Figuren. Schnellreisesystem mittels Kartenstatuen, Speichersystem innerhalb der Story-Levels mittels Speicherstatuen. Das Bonuslevel (in Bruchtal) besteht aus einer Miniaturversion von Mittelerde, welches man als Sauron zerstören muss. Kenner machen nichts falsch, LEGO-Neulinge spielen vielleicht besser Probe oder starten mit einem der Vorgänger wie Indiana Jones, Star Wars oder Fluch der Karibik.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich ein sehr gutes (Lego) HdR-Spiel!, 23. November 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Lego Der Herr der Ringe (Videospiel)
Ist man auf der Suche nach einem gescheiten Herr der Ringe Spiels für Konsolen, so hatte man bisher immer nur halbgare Kost vorgesetzt bekommen. Nun kommt Telltale Games daher und schafft, woran so viele bisher gescheitert sind. Zwar kommt es auf den ersten Blick etwas kindlich daher (wg. der Lego-Thematik), aber durch ein "ernstes" Story-telling gepaart mit dezentem Lego-Game-Charme ist es für jeden HdR bzw. Action-Adventure Fan ein Top-Game!

Im Spiel kämpft man sich durch alle Wegpunkte der Reise von Frodo und Sam. Die einzelnen Level sind durch eine riesige frei begehbare Mittelerde-Welt miteinander Verbunden. In den Leveln müssen verschiedene Rätsel gelöst werden, von Such-, über Kombinations-, bis hin zu Action-Aufgaben. In jedem Level werden verschiedene Charaktere benötigt um es entsprechend zu 100 % abzuschließen, somit ist ein sehr hoher Wiederspielwert gegeben um auch zu komplettieren. In der riesigen Oberwelt sind (wie bei GTA4) verschiedene Extra Aufgaben zu erledigen, welche man von den Bewohnern Mittelerdes auferlegt bekommt. Im Laufe des Spieles können verschieden Charaktere freigekauft werden, welche (wie bei allen bisherigen Lego Games) verschiedene Fähigkeiten verfügen.

Wer die bisherigen Lego-Spiele mochte, fühlt sich hier sofort wie "Zuhause". Aber eine richtige Weiterentwicklung ist die große Mittelerde Open-World, welche frei begehbar und voller Geheimnisse gespickt ist. Eine weitere Entwicklung ist die wirklich sehr gelungene Sprachausgabe (teilweise sind die Dialoge der Figuren 1:1 aus dem Buch/Film übernommen).

Fazit: Sehr gutes Action-Adventure mit charmanten Setting. Für Lego und HdR Fans ein absolutes Muss!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Spiel für Groß und Klein, 18. Dezember 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lego Der Herr der Ringe (Videospiel)
hui, das hat Spaß gemacht. Mein Sohn weiß es noch nicht, aber ich bin schon durch...

Dieses Spiel ist so super, dass man kaum damit aufhören kann, wenn man erst mal angefangen hat.
Endlich haben die kleinen Legos sprechen gelernt. Dazu noch die schöne Filmmusik, ein Ohrenschmaus.

Auch die Gestaltung der einzelnen Szenarien ist sehr detailreich und liebevoll umgesetzt worden. Alles ist nah an den 3 Filmen, wobei auch bereits Inhalte aus dem kleinen Hobbit eingeflochten wurden.

Hervorragend ist es gelungen, die recht blutrünstige Filmvorlage kindgerecht und lustig umzusetzten. Boromir etwa wird nicht qualvoll von unzähligen Pfeilen niedergemetzelt, sodern von Besenstielen, Bananen und Hühnern. Wir haben viel gelacht. Ich bin sehr stolz, dass es mir gelungen ist, alle Aufgaben zu lösen. Das gelingt mir bei anderen Spielen meist nicht. So gibt es eine Menge Spiellust ohne den üblichen Spielfrust.

Hoffentlich gibt es bald eine Fortsetzung...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Singleplayer-Game, aber nicht ausgelegt für den Zweispieler-Modus, 16. Juli 2013
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lego Der Herr der Ringe (Videospiel)
Mein Lob geht zunächst an die wirklich extrem gut gelungene Detailvielfalt dieses Spiels! Die "freie Welt" ist riesig und umfasst alle Regionen aus der bekannten Trilogie. Wie von allen anderen LEGO Spielen bekannt, stellt auch dieses eine verniedlichte Form der Story dar, in welcher man (zumindest im Story-Modus) laufend einen anderen Charakter spielt.

Der Grund, weshalb ich nur 4 Sterne geben kann, ist die fehlerhafte Ausführung des Zweispieler-Modus!
Aus meiner Sicht macht dieses Spiel einfach mehr Spaß, wenn man es mit einer anderen Person zusammen spielt, was aber wohl offensichlich nicht gewollt ist.
Um kurze Beispiele zu nennen:
- Spieler 2 zerschlägt mit Gimli einen Stein, unter dem sich ein Steg zum Angeln befindet. Nach Aufnahme der Angel macht er sich ans Werk. Spieler 1 betritt in diesem Moment die Schmiede und ein kurzer Bildabschnitt zeigt das Eintreten in Vollbild. Nachdem der Bildabschnitt zuende ist, teilt sich das Bild wieder. Spieler 2 muss nun mit ansehen, wie sich der Stein wie von Geisterhand wieder zusammengesetzt hat und er nun in regelmäßigen Abständen (wobei er jedes Mal Geld verliert) ins Nichts stürzt. Dies geschah leider häufiger!
- Das Spiel hängt sich auf
- Es wurden 11 von 10(!) möglichen Schatztruhen gefunden

Ich spielte das Spiel auf der Xbox, daher will ich nicht unerwähnt lassen, dass das Aufhängen nicht zwingend etwas mit dem Spiel zutun hat. Aber da sie sich sonst nicht aufhängt, liegt diese Vermutung sehr nahe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie immer genial, 7. Januar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lego Der Herr der Ringe (Videospiel)
Habe alle LEGO Spiele und bin nach wie vor ein großer Fan. Mit LEGO HdR hat die Serie einen würdigen Nachfolger der vorherigen Spiele nachgeschickt. Wer LEGO Spiele bereits für die 360 hat wird HdR sowieso schon haben und für alle Neueinsteiger kann ich es nur empfehlen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tolles Spiel mit derben Macken, 22. Dezember 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Lego Der Herr der Ringe (Videospiel)
So schmeißt Frodo also nun endlich den Ring ins Feuer und gefühlte 2000 kaputtgekloppte Lego-Orks später ist Mittelerde wieder einmal gerettet. War das unterhaltsam? Definitiv. War das durchgehend spaßig? Nein, leider nicht.

Das Spiel beginnt mit einem für meinen Geschmack äußert nervigen Kampf mit Sauron. Er ist leider so einer, bei denen man lange gar nichts machen kann außer auszuweichen (ein zweiter Mitspieler hat ganz schlechte Karten, denn Narsil, die einzige Klinge, die Sauron verwunden kann, kann nur von einem Mitspieler geschwungen werden). Davor und danach etwas Klopperei, ein wenig Rätselei, kennt man alles.

Wenig später landet man dann im Auenland und hier fährt das Spiel alle Geschütze auf, die die Lego-Spiele groß gemacht haben. Skuril-witzige Charaktere, eine liebevolle Welt vollgestopft mit kleinen Rätseln, witzigen Herausforderungen und natürlich dem Original-Soundtrack.

Sie Zwischensequenzen glänzen nicht nur durch Originalsprecher im Englischen, sondern auch durch teilweise extreme Detailtreue zum Film und gleichzeitig einer ordentlichen Ladung Blödelei. Passt super zusammen zumal es dem Spiel tatsächlich gelinkt zwischen albernen und ernsten Tönen zu wechseln. Es driftet nur seher selten zu sehr in eine Richtung.

Der eigentliche Star des Spiels ist definitiv Mittelerde selbst. Die Welt ist mit fast allen wichtigen Stationen nachgebaut. Mordor, Rohan, Isengard. Alles ablaufbar (leider bleibt es meißt beim laufen. Selten hat man mal Pferde unter dem Hintern und angesichts der schieren Größe von Mittelerde hätte man die gerne öfter). Mir kamen die Minen von Moria etwas zu kurz, aber das ist verschmerzbar.

Insofern macht das Spiel vieles richtig, zumal es auch die Missionen selbst vielseitig zu inszenieren weiß.

Folgende Dinge sind auf meiner Contra-Seite (die sind teils ziemlich Geschmackssache. Kann ja jeder selbst bewerten)

- Missionen in denen der Coop-Part aufgesplittet wird. Das war ein harter Dämpfer. Ja, Gandalf kämpft allein gegen Saruman und den Balrog, aber das Coop-Gefühl geht völlig flöten. Im Prinzip spielen beide Spieler jetzt völlig separat voneinander. Das ist bei einem Coop-Spiel schlicht quatsch, zumal man schon bei Fluch der Karibik gezeigt hat, dass man für den Coop-Modus auch mal die Story verdrehen kann. Jackson hat die Bücher leicht verdreht damit ein Film daraus wird. Das Spiel hat das gleiche Recht darauf.

- Quick-Time-Events. Meines Erachtens die totale Pest im Videospiel-Bereich. Was soll das bitte? Nein, es macht keinen Spaß im richtigen Moment A, B, B oder X, A, X zu drücken. Das ist nicht nur doof, dass ist auch dermaßen leicht, dass man sich verdrückt, weil man aus Langeweile nicht aufpasst.

- Button-Mashing-Events. Die zweite Pest im Video-Spiel-Bereich. Das Spiel wird dadurch nicht anspruchsvoller und das Gefühl, eine schwere Tat zu vollbringen, kommt damit auch nicht auf. Es ist einfach nur nervend. ich finde es schlicht dämlich, 20 mal auf einen Knopf hämmern zu müssen damit etwas passiert

- Bosskämpfe mit Zwangspausen. Sie sind selten, aber wenn man sie hat, nerven sie. Man muss ausweichen, warten, ausweichen und irgendwann erbarmt sich der Gegner mal seine verwundbare Stelle zu zeigen. Kommt nicht nur bei Lego-Spiel vor, ist aber auch dort nervig.

- das oben genannte Fehlen omnipräsenter Pferde. Es gibt zwar Teleporter-Steine, aber trotz allem läuft man sich öfters die Hacken ab. Und wenn man schon Reiten kann, dann warum nur, wenn das Spiel es vorsieht? In jeder Stadt eine Koppel hätte es schon getan.

- schwankendes Weltdesign. Zwischen Auenland über Bruchtal bis zum PFad von Karadras sieht das Spiel super aus. In LothLorien verliert man sich zwischen den Bäumen und die Marschen sind so schmierig, wie man es erwartet. Aber die Region Isengard-Rohan-Gondor ist sehr langweilig designt. Es ist zwar geografisch richtig, dass dort keine spektakuläre Landschaft aufwartet, aber den Eindruck, man hätte hier alle wichtigen Stationen einfach reingepflanscht, wird man einfach nicht los. Zumal man hier auch locker 50% der Spielzeit unterwegs ist.

So, warum hat das Spiel dann doch einen so hohen Spielspaß-Faktor bekommen? Weil diese Kritikpunkte den schieren Umfang des Spiel nicht schmälern können. Und das rettet den Titel dann auch in den durchweg positiven Bereich. Durch Klotz-Mittelerde zu wandern, die Zwischensequenzen zu bestaunen und Krams kaputt zu kloppen und neu zusammen zu bauen macht einfach Spaß.

Die oben genannten Macken hätten durch teils einfache Design-Änderungen aber nicht sein müssen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandios, 25. November 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Lego Der Herr der Ringe (Videospiel)
Die Lego-Spiele habe ich immer gemocht, obwohl sich in den letzten Teilen so langsam Ermüdungserscheinungen bei mir breit gemacht haben. Mit Lego Batman 2 haben die Entwickler begonnen, das bisherige Spielprinzip etwas umzukrempeln und zu modernisieren. Mit dem jetzigen Herr der Ringe haben sie es geschafft, nochmals eine ordentliche Schippe Spielspaß draufzulegen - etwas, was man ihnen hoch anrechnen muss und was beileibe nicht alle Spielserien schaffen.

Lego Herr der Ringe ist -für mich persönlich- das bisher beste Legospiel überhaupt - mit einem Dauergrinsen erlebt man die Geschichte(n) von Frodo & Co. nach und erfreut sich an der tollen Umsetzung. Man merkt, dass die Entwickler selbst große Fans der Vorlage sind. Sie schaffen es mit Bravour, die doch "schwere Kost" als Vorlage gekonnt ins Lego-Universum zu transportieren und haben ein Spiel geschaffen, das vor Liebe zum Detail und Humor nur so strotzt.

Durch die tolle Grafik, dem Original-Soundtrack und dem cleveren Spieldesign ist Lego Herr der Ringe Spielspaß pur.

Die deutsche Synchronisation finde ich ebenfalls sehr gut gelungen, obwohl nicht alle Sprecher der Filmvorlage mit an Bord sind (was bei Gandalf bekanntlich eh nicht mehr gegangen wäre) - dennoch sind die Sprecher aus meiner Sicht gut gewählt und machen ihren Job sehr gut.

Wer auch nur ansatzweise die Filme oder Bücher mag und in seinem Herzen ein wenig Kind geblieben ist, sollte sich dieses Spiel nicht entgehen lassen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Oha, 18. April 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lego Der Herr der Ringe (Videospiel)
Das Spiel hätte ich den Kindern lieber nicht kaufen sollen... es gefällt ihnen zu gut.
Spass beiseite: liebevoll gestaltete Herr der Ringe Welt für Kinder ab 6 Jahren (wobei unser 4-Jähriger auch tüchtig mitmischen kann).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Zurück nach Mittelerde, 16. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Lego Der Herr der Ringe (Videospiel)
Mir hat dieses Videospiel sehr viel Freude bereitet und hat mich anhand seiner 3 Kapitel (Filme) wieder nach Mittelerde verschlagen. Die Filme kannte ich schon vorher.

Das Videospiel ist sehr liebevoll gestaltet und typisch wie jedes seiner Spiele in diesem Genre. Ich finde, das es hier auch noch ein bisschen RpG gab.

Was ich lustig fand war der freie Modus von Mittelerde, da die bekannten Orte alle in der Nähe waren. :D

Toll finde ich, das die Spiele es zu 1:1 mit eigenem Witz zu den Filmszenen versuchen und es auch irgendwie hinbekommen, wo es natürlich durch diese Ironie zu veränderungen kommt.

Was mir nicht so gefiel, das die Location nicht komplett aus Lego bestand, was aber bei fast jedem Spiel so ist. Das neue Spiel "Lego The Movie" ist da was besonderes. :)
Aber bei Herr der Ringe gibt es eine Bonuslevel von ganz Mittelerde, die komplett aus Lego ist u wo man alles abreißen muss :)

zudem fehlt bei den Spielen immer noch ein koop Online Modus.

Ansonsten ist das ein tolles Spiel :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Langer Spielspaß, 25. Februar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lego Der Herr der Ringe (Videospiel)
Wieder eine super Umsetzung des Filmstoffes durch LEGO. Die Figuren sind niedlich und das Spiel lässt sich stundenlang mit zunehmenden Suchtfaktor spielen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa0438300)

Dieses Produkt

Lego Der Herr der Ringe
Lego Der Herr der Ringe von Warner Bros. (Xbox 360)
EUR 18,64
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen