MSS_ss16 Kinderfahrzeuge createspace Hier klicken Cloud Drive Photos HP Spectre Learn More madamet Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen566
3,9 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. Oktober 2012
Farbe: weiß|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Einleitung:________________________________________________________

Ideal wenn man zum Beispiel beruflich viel unterwegs ist und keine Möglichkeit hat sich eine feste Anlage ein zu bauen (zB Firmenwagen).

Vorbereitung:______________________________________________________

Verbindung erfolgte mit unterschiedlichen Geräten (iPhone 4, Nokia 5300 und Galaxy S3) problemlos. Man wählt das Gerät in der Geräteliste aus und wenn gefragt gibt man 0000 ein und fertig. Habe mich nicht näher damit beschäftigt ob man einen anderen Code einstellen kann!

Bedienung:________________________________________________________

Von der Bedienung her wirklich simple. Jeder Menüpunkt wird angesagt.

Man musst nicht erst eine Sprache auswählen, deutsch ist voreingestellt. Leider sind die Möglichkeiten etwas eingeschränkt. Man kann nur auf die Kontakte zugreifen (wenn verbunden!), die Lautstärke einstellen, den Dualmodus an/aus schalten, zusätzliche Befehle anlernen und ein Update einleiten (bezieht sich auf die Software!). Die Steuerung ist wirklich erstaunlich intuitiv. Das begeistert einen tatsächlich. Man muss keine Grund-Befehle antrainieren oder dergleichen! Grüne Taste drücken (wenn Gerät verbunden!) und Name ansagen, anschließend Nummer (z.B. Mobil) sagen und los geht’s. Anruf annehmen genauso einfach, schlicht „annehmen“ sagen!

Telefonbuch:______________________________________________________

Die Synchronisation mit den Kontakten geht in Ordnung.

Ich habe keine direkte Auswahl dafür finden können. Wenn man dem Gerät den Zugriff erlaubt, dann lädt es sich die Kontakte automatisch rüber. Wenn man nun aber eine Nummer in eine andere Kategorie verschiebt bzw. tauscht, zum Beispiel: >>Arbeit<<: 0150123456789 ….und… >>Mobil<<: 07123 56981243! Die sind falsch und ich tausche sie im Telefon richtig herum: >>Mobil<<: 0150123456789 ….und… >>Arbeit<<: 07123 56981243!

Dann wäre es gut wenn man dies nachsynchronisieren könnte. Wenn man sonst nämlich Mobil auswählt und dort steht nun zum Beispiel eine neue Nummer, dann wird die alte Gewählt. Ich hab das umständlich über Verbindung trennen und wieder herstellen gelöst. Das klappte dann irgendwie.

Funktion:_________________________________________________________

Verständigung, der wichtigste Punkt bei einer Freisprecheinrichtung!

Also man versteht mich wohl sehr gut. Keine Verzerrung oder ähnliches. Ich wiederrum muss darauf achten wie schnell ich fahre. Ab ca. 130-140 fängt es an etwas leise zu werden. Lautstärke ist bei so einem kleinen Gerät offensichtlich nicht so ausreichend. Bei über 180-200 wird es dann sehr schwierig. Es könnte also lauter sein! Aber bei durchschnittlichen Fahrten, bei denen man sich nur bis 130km/h bewegt, hat man keine Probleme!

Feature (Dualmodus):________________________________________________

Der Dualmodus scheint auch zuverlässig zu sein. Habe mein privates und Firmenhandy gleichzeitig dran gehabt. Die Kontakte werden auseinander gehalten und das richtige Telefon verwendet. Interessant wäre (leider noch nicht getestet!), was passiert wenn 2 mal der gleiche Name + Nummer in beiden Telefonen steht. ^^

Batterie:__________________________________________________________

Nun zur Akkulaufzeit. Da bin ich etwas irritiert.

Zu Beginn lief es auf ~80% und hielt sich aufgrund weniger Nutzung tagelang, trotz eingeschaltet, auf ~40%. Morgens dann mal 30 und nachmittags dann wieder 40. Irgendwann als es dann mal 20 erreicht hatte, lud ich es voll auf. Sagte mir 100% an und am nächsten Tag dann doch wieder nur 80-90%. Der Akku scheint also zu halten, aber die Interpretation des Ladezustandes ist wohl nicht so exakt.

Verarbeitung:______________________________________________________

Ich empfinde sie als hochwertig. Es wirkt nicht billig. Das Kabel zum Laden ist lang genug, leider ist aber kein Ladegerät für die Steckdose dabei. Wer ein Smartphone hat, greift zum USB-Adapter für die Steckdose, damit klappt es!

Bonus (Android-App):_______________________________________________

Die App die man in der Beschreibung hier sieht gibt es kostenlos aber nur im PlayStore für Android. Jedenfalls habe ich im AppStore keine für das iPhone gefunden! Vom Umfang her bietet es bedingt einige Mehrfeatures: „Wo ist mein Auto?“, „Parkzeit“, „Fahrzeit“, „Automatische SMS-Antwort“, „Individuelle Erkennungsmelodie“ und „Informationen über Neo“ plus 2 Standard-Funktionen: „Spracherkennung“ und „Dualmodus“.

Da es hier aber um das reine Gerät und nicht um diese App geht, diese zudem nur auf Android verfügbar ist, gehe ich darauf nicht weiter ein. Ich wollte es nur erwähnen, damit sich jeder selbst darüber weiter informieren kann! Ich lasse dies NICHT in die Wertung mit einfließen.

Fazit:____________________________________________________________

++ Sprachsteuerung hervorragend
++ Bedienung super einfach
+ Verarbeitung einwandfrei
+ Konnektivität mit Mobil Geräten
O Synchronisation Kontakte ok
O Sprachqualität im Schnitt sehr gut
- Geringer Funktionsumfang (i.d.R. ausreichend)
- Ladegerät nur 12V-Auto, kein 230V

Ich kann das Gerät durchaus empfehlen, ein paar kleine Abstriche muss man zwar machen was Details angehen, aber es funktioniert problemlos und zwar so dass man damit gut klar kommt!

Nachtrag (11.10.2012):______________________________________________

1.) Durch eine andere Rezession bin ich darauf aufmerksam geworden, dass immer das ZUERST verbundene Telefon das primäre ist, das für ausgehende Anrufe genutzt wird!

2.) Die Montage im Auto ist an der Sonnenblende zwar Grundsätzlich ideal, aber wenn man diese mal benötigt und nach vorne klappt, dann blickt natürlich auch das Parrot nach vorne und man versteht entsprechend weniger! Eine Drehung des Gerätes mit einer Hand erweist sich als etwas umständlich, da es eigentlich gut sitzt und somit einhändig nicht ganz leicht zu lösen und wieder zu befestigen ist. Was zudem während der Fahrt eher riskant ist.

3.) Habe bzgl. Punkt 2 mal 2 Bilder gemacht und hier im Artikel eingefügt!
review image review image
0Kommentar|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 5. Oktober 2012
Farbe: weiß|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Wir haben das Geraet jetzt seit gut einem Monat im dauerhaften Gebrauch und hier sind unsere ersten Impressionen:

Da meine bessere Haelfte einen neuen Job angenommen hat und im Firmenwagen leider an der Freisprechanlage gespart wurde, begaben wir uns auf die Suche nach einer brauchbaren Loesung. Und als dieses hier neulich in einer Computerfachzeitschrift erwaehnt und von Vine zur Verfügung gestellt wurde, schlugen wir kurzerhand zu.

Die technischen Details lesen sich wunderbar und der Versand erfolgte amazontypisch schnell und zuverlaessig. Das Geraet kommt in einer stylischen Plastikverpackung und sieht auf den ersten Blick wirklich puristisch und stylisch aus. Und auch auf den 2ten Blick fasst sich das Geraet gut an, die Verarbeitung ist hochwertig und das gute Stueck ist angenehm leicht.

Also an den PC geklemmt und nach der neuesten Firmware gesucht (war schon drauf). Ansonsten ist es easy: auf die Homepage -> nach Downloads suchen -> Firmware -> downloaden -> aufs Geraet kopieren.

Man soll das Geraet das erste Mal komplett aufladen, ich habs einfach die ganze Nacht an der Steckdose haengen gelassen (Achtung: es ist nur ein USB Kabel + Zigarettenanzuenderadapter inkl. - KEIN Steckdosenladegeraet!). Bei uns hat das den positiven Nebeneffeckt, dass wir jetzt auch unsere Handys im Auto laden können ;)

Wenn man das Geraet das erste Mal anmacht, führt uns eine Dame durch das erste Installieren, danach spricht die Dame nur noch, wenn sie gefragt wird (Menü etc.). Das Koppeln mit dem Smartphone ist schnell erledigt (wie ein anderer Rezensent schon geschrieben hat: im Smartphone "Bluetooth sichtbar" aktivieren) und schon kanns losgehen:

= = = = = = = = = = = = = = = = = = = =
Pro:

+ die Anlage passt sehr gut an die Sonnenschutzblende, stört weder platztechnisch noch aesthetisch, sitzt wirklich knackig fest und die Bedienung klappt intuitiv und schnell.
+ man kann den Batteriestand abfragen. Die Dame teilt uns verbal den Batteriestand mit, wenn man den ON/OFF Knopf nach oben drueckt.
+ die Moeglichkeit 2 Smartphones gleichzeitig zu koppeln. Das ist wirklich perfekt, wenn man z.B. ein Geschaefts- u. Privathandy hat. Auch ist positiv anzumerken, dass die Freisprecheinrichtung ein Handy als das Masterhandy nimmt, um alle ausgehenden Anrufe von diesem zu taetigen (z.B. alle Anrufe vom Geschaeftshandy). Das Masterhandy ist immer das, das als erstes gekoppelt wird. Das widerum kann zu Komplikationen fuehren ... man kann das entsprechende Handy aber manuell auswaehlen.
+ die Funktion, dass das Geraet die Kontakte synchronisiert. D.h. das Geraet speichert die Nummern von bis zu 5 (oder 8, weiß ich gar nicht mehr?!) Handys und man kann per Stimme diese Nummern dann anrufen.
+ der jeweilige Anrufer wird namentlich angekuendigt, wenn die Nummer und der Name im Handy gespeichert ist.
+ wenn die Sprachsteuerung klappt, dann ist sie ein tolles Gimmick, das das Telefonieren um einiges erleichtert und legal macht.
+ lange Standbyzeit ... wobei der Verbrauch beim telefonieren natuerlich massiv zunimmt.
+ intuitives und klares Menue. Kein unnoetiger Schnickschnack und auch das uebersichtliche Handbuch ist schnell studiert und verinnerlicht.
+ die Klangqualiaet und das Mikro ist wirklich gut, es klirrt zwar ein wenig, wenn man auf lauter macht (dann ist meist aber auch der Motor lauter und man nimmt es gar nicht wahr) und es ist wirklich nicht sehr schlimm. Fuer so einen kleinen und flachen Lautsprecher ist die Qualitaet aber wirklich sehr gut.

= = = = = = = = = = = = = = = = = = = =
Neutral:

o komplett sprachgefuehrtes Menue. Es gibt kein Display o.ae. - d.h. die Dame fuehrt uns verbal durch die verschiedenen Funktionen. Mir persoenlich ist die Dame zu barsch und unsymphatisch ... aber das ist subjektiv.
o bis zu einer gewissen Geschwindigkeit ist die Uebertragung, sowohl fuer den Anrufer, als auch fuer den Angerufenen wirklich klasse. Ab ~120 Km/h verschlechtert sich die Uebertragung aber zunehmens (k.A. woran das liegt - es scheint aber nicht an den Motorgeraeuschen zu liegen - das Auto ist im Innenraum fluesterleise) und erklaert auch nicht die Ausfaelle der Bluetoothverbindung. D.h. die Gespraeche sind dann teilweise abgehackt und unterbrochen?!
o das Laden dauert eine Weile (noch dazu, da die Lade-LED nicht ausgeht, wenn es voll ist - mann muss den Ladezustand also manuell erfragen). Und das Kabel in die kleine USB Buchse zu friemeln ist auch tricky. Also steckt man das Geraet pauschal ein, wenn man einsteigt (oder laesst es gleich stecken) oder man laed es, je nach Gebrauch, ein paar Mal im Monat an der Steckdose/PC.

= = = = = = = = = = = = = = = = = = = =
Contra:

- kein Ladegeraet inkl.
- unzuverlaessig im "Sleepmodus". Die Freisprechanlage schaltet sich automatisch in eine Art "Tiefschlaf", wenn sie nicht gebraucht wird und das Auto steht. In der Theorie sollte das Geraet erkennen, wenn man das Auto wieder betritt (Bewegungssensor?!) und sollte dann automatisch koppeln. Das funktioniert bei uns nur ab und an. Meistens erkennt es das Geraet erst, wenn das erste Schlagloch oder Bodenunebenheit kommt. Ist natuerlich ungut, wenn man auf guten Straßen faehrt und jemand anruft. Daher machen wir das Geraet jetzt aus und machen es einfach wieder an, wenn wir einsteigen. "Kostet ein paar Sekunden" aber so klapp es zuverlaessig.
- Es gibt zwar die Moeglichkeit verbal "Anzunehmen" oder "Aufzulegen", "Ablehnen" gibt es aber nicht. Und auch die Moeglichkeit das magische Wort "Minikit" nicht aendern zu können ist suboptimal.
- die Sprachsteuerung funktioniert nicht sonderlich zuverlässig. Oft muss man den Namen öfter sagen bzw. wird oft "Minikit" schon nicht erkannt. Und auch das Radio muss aus/flüsterleise sein.

= = = = = = = = = = = = = = = = = = = =
Fazit:
Man darf hier auf keinen Fall den Preis vergessen. Es handel sich logscherweise nicht um ein High-End-Produkt - was es auch gar nicht sein will/kann. Es ist eine ehrliche und faire Loesung, um das Telefonieren angenehm und komfortabel zu machen. Es klappt zwar nicht immer bzw. auf Anhieb, aber es klappt und macht dann auch Spaß und ist sehr praktisch - ganz zu schweigen vom gesetzlichen Aspekt!

Wir koennen die Anlage jedem empfehlen, der fuer relativ kleines Geld eine brauchbare und wirklich schicke und kompakte Freisprecheinrichtung sucht - der aber nicht auf jeden Anruf angewiesen ist und Geduld bei der Spracheingabe mitbringt.
33 Kommentare|116 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2012
Für mich standen bei der Auswahl einer Freisprecheinrichtung zwei Dinge im Fokus:
1) Die Verständlichkeit. Ich wollte den Anrufer auch während der Fahrt deutlich verstehen können und anders herum muss das ebenso funktionieren.
2) Die Sprachwahl. Gelegentlich will man doch Leute von unterwegs anrufen und ein langes rumfummeln am Handy verbietet sich dann. Dabei sind Funktionen wie VLingo oder SIRI unzureichend, weil sie einen linguistischen und keinen phonetischen Vergleich machen und deshalb viele meiner Kontakt nicht oder falsch verstehen.

Weil mein Auto etwas in die Jahre gekommen ist, habe ich mich gegen eine sauteure fest eingebaute Freisprecheinrichtung entschieden und gehofft, mit einem Sonnenblendenmodell wenn auch keine gleichwertige, so doch eine akzeptable Lösung zu erhalten. Das Ergebnis war absolut beeindruckend und deutlich mehr als nur akzeptabel.

Die Verständlichkeit ist bei Geschwindigkeiten bis 120km/h (darüber habe ich es noch nicht ausprobiert) absolut überzeugend, obwohl mein Auto nicht das leiseste ist. Ich verstehe den Anrufer klar und deutlich, ohne dass dieser übermäßig laut oder deutlich sprechen muss und auf Anfrage teilten mir meine Gesprächspartner bisher alle mit, dass ich ebenfalls einwandfrei zu verstehen sei. Für den ersten Punkt gibt es also schonmal volle Punktzahl (mit eigentlich einem Zusatzpunkt, weil ich Schwächen gegenüber einem fest eingebauten Gerät erwartet hatte, die ich bisher aber nicht habe erkennen können).

Bei der Sprachwahl zeigte sich hier eine erste kleine Schwäche, allerdings nicht im Gerät, sondern in der Produktbeschreibung. Ich hatte beim Kauf ein wenig Sorge, weil man das Gerät nicht trainiert, sondern dieses angeblich die Kontakte ohne Training bereits erkennen können soll. Das ist zwar richtig, wovon die Produktbeschreibung allerdings nichts sagt ist, dass es die Möglichkeit gibt, bei Verständnisfehlern einen Sprachabdruck zu hinterlassen, so dass es das nächste Mal funktioniert. Ist allerdings nahezu überflüssig. Die Erkennungsrate liegt so dicht bei 100%, dass ich - obwohl ich fast mein ganzes Adressbuch durchprobiert habe - bisher erst einen Kontakt gefunden habe, den das Gerät nur mit Mühe hat zuorden können. Auch die Fehlerkennungsrate ist so gering, dass man schon bewusst falsch oder nuschelig sprechen muss, damit es mal einen falschen Kontakt wählt.
Darüber hinaus ist keine Bedienung am Gerät selbst notwendig. Es verfolgt das laufende Gespräch, fühlt sich sofort angesprochen, wenn der Begriff "Minikit" fällt (das ist nur dann ein Problem, wenn man sich über das Gerät unterhält, Fehlerkennungen gibt es sonst eigentlich keine) und bietet die Wahl eines Kontaktes an.
Etwas gewöhnungsbedürftig ist das Annehmen von anrufen, denn beim Sprechen von "Annehmen" wird der Anruf ohne weitere akkustische Meldung angenommen. Man merkt nicht, wann die Verbindung wirklich zustande gekommen ist.

Ich betreibe das Gerät im wesentlichen mit einem Galaxy S2. Hier zeigt sich die zweite Schwäche in der Dokumentation, denn nach Liste von Parrot sind die meisten Nokia-Handys für den Betrieb mit dem Gerät nicht geeignet. Mein Diensthandy, ein Nokia E51, soll angeblich nicht funktionieren, tut es aber einwandfrei. Hier wäre eine Korrektur der Liste wünschenswert. Da das allerdings kein Problem des Benutzers, sondern eher eins von Parrot ist (das Gerät kann eben mehr, als nach Datenblatt möglich), führt das nicht zur Abwertung.
Insgesamt kann ich das Gerät uneingeschränkt weiterempfehlen.
0Kommentar|102 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. September 2012
Farbe: weiß|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Nachdem ich schon verschiedene Freisprechanlagen in dieser Art ausprobieren konnte, wollte ich dieser Parrot auch eine Chance geben.
Beim Auspacken war ich zuerst über die recht dünne Anleitung erstaunt, bis ich erfuhr, daß aus umweltschonenden Gründen auf eine umfangreiche gedruckte Version zugunsten eines ausführlichen PDFs auf der Homepage von Parrot verzichtet wurde.
Das erste Aufladen und das empfohlene Update der Firmware ging recht flott und zuverlässig von der Hand. Dank NFC und Bluetooth war das Verbinden mit meinem Galaxy S 3 kein großer Aufwand. Mit der von Parrot im Google Playstore installierbaren App für Android sind auch die restlichen Einstellungen ein Klacks.
Bei der ersten Benutzung im Auto fällt die gute Erkennbarkeit der Stimme des Parrot MINIKT Neo auf, und die Spracherkennung ist für heutige Verhältnisse relativ gut. Auch die wahlweise Übertragung des Telefonbuchs auf die Freisprechanlage ist sehr praktisch und die Kontakte sind relativ sicher per Spracheingabe wählbar.
Zu erwähnen wäre da noch der Bewegungssensor, der beim Einsteigen Bluetooth aktiviert und die Möglichkeit zwei Telefone mit dem Gerät zu pairen. Das Ladekabel für den Zigarettenanzünder benutze ich allerdings recht selten, da es im Auto störend ist ind ich dies lieber im Haus einmal in der Woche am Schreibtisch am PC erledige. Ohne PC ist aber ein 230V Netzteil nötig, was nicht beiliegt. Aber man kann sich ja mit einem Steckernetzteil des Handys aushelfen. So gesehen spart nochmal ein klein wenig Resourcen :-)
Übrigens werde bei uns alle Familienmitglieder sprachlich gut erkannt.
Und hier momentan zwei Kritikpunkt:
Die Ladekontrollleuchte geht bei voller Ladung (geprüft 100%) nicht aus. Vielleicht lässt sich das ja mit einem neuen FW-Update noch regeln.
Die Downloadadresse bei Parrot.com funktioniert für die deutsche Version nicht, aber nach ein wenig suchen findet man die deutsche Firmware auf der holländischen Seite :-)
11 Kommentar|37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2014
Ich habe das Minikit seit ca. 4 Wochen in meinem Wohnmobil im Einsatz und möchte mal von meinen Erfahrungen berichten:

Gekoppelt habe ich da Minikt Neo per Bluetooth und das geht sehr Einfach vonstatten: Minikit Neo einschalten und am Telefon nach neuen Geräten suchen. Der Code lautet 0000
Das hat Problemlos sowohl mit einem IPhone 5S als auch mit einem BlackBerry Z10 funktioniert und zwar kann man mit beiden Telefonen auch gleichzeitig verbunden sein! Zu beachten ist hierbei jedoch, dass nur vom ersten Telefon die Kontaktdaten übertragen werden.

Eingehender Anruf: Wenn der Anrufer bekannt ist, sagt das Minikit Neo sogar den Anrufernamen an, besser geht es ja wohl nicht. Annehmen kann man den Anruf ganz einfach dur das Wort "Annehmen" oder man drückt die grüne Taste.

Ausgehender Anruf: Einfach Minikit sagen und das Minikit Neo fragt nach wen es anrufen soll, wenn mehrere Telefonnummern hinterlegt sind, kann ich hier sogar noch Angaben wie z.B. Büro machen, Top.
Sollte die Anweisung nicht eindeutig verstanden werden, fragt das Minikit Neo noch einmal.

Wenn man das Fahrzeug verlässt, ohne das Minikit auszuschalten, dann geht das in den Standby. Es wacht allerdings automatisch durch die Erschütterung beim Einsteigen wieder auf und verbindet sich direkt wieder mit dem Handy.

In den ganzen 4 Wochen musste ich das Minikit Neo nicht einmal nachladen. Habe aber natürlich nicht soviel telefoniert als wenn ich beruflich unterwegs gewesen wäre. Die Sprachqualität wurde mir von meinen Gesprächspartnern als Einwandfrei bestätigt, nur einmal gab es ein Echo (beim angerufenen, nicht im Minikit) als ich mit jemandem telefoniert habe, der auch in einem Fahrzeug saß. Woher die Störung kam kann ich leider nicht nachvollziehen.

Die App wurde von mir nicht genutzt, da ich hauptsächlich den BlackBerry benutze.

Fazit: Sehr einfach in der Bedienung (komplett Sprachgeführtes Menu), sehr gute Gesprächsqualität und enorm gute funktionen à la Sprachführung.
Top Produkt, Eindeutig zu empfehlen.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2013
Das Parrot Minikit Neo wurde von mir wegen der guten Bewertungen gekauft. Die anfänglich (ca. 1 Monat) gute Qualität ließ jedoch aus völlig unverständlichen Gründen plötzlich nach, angerufene Personen konnten nichts mehr verstehen, auch ich im Auto verstand teilweise kein Wort mehr über die Freisprechanlage. Updates über die Seite funktionierten, brachten jedoch gar nichts.

Wenn sie denn mal einwandfrei funktionierte, hat die Freisprechanlage sehr, sehr oft mitten im Gespräch ohne irgeneinen ersichtlichen Grund in einen undokumentierten 'diskreten Modus' geschaltet, d.h. die Verbindung wurde einfach unterbrochen und sollte dann am Handy (iPhone 5) weitergeführt werden. Das macht beim Fahren auf der Autobahn wirklich keinen großen Spaß, dieser undokumentierte Modus kann auch nicht - wie die gesamte Sprachsteuerung - abgeschaltet werden.

Fazit: Ich würde mir dieses Teil nicht mehr kaufen, hab's aber noch behalten, vielleicht löst die o.a. Probleme ja ein zukünftiges Update, zumal Parrot-Geräte an und für sich einen sehr guten Ruf besitzen.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 100 REZENSENTam 16. Juli 2014
Mein altes Minikit+ musste ich aufgrund eines defekten Akkus zurückschicken.
Als Ersatz bestellte ich das Minikit Neo, das anfangs auch eine ordentliche (zwar nicht die vom Hersteller propagierten 6 Monate im Standby-Modus) Akkulaufzeit von ca. 1,5 Monaten bei gelegentlicher Nutzung bot.
An der 'Aufwachfunktion' durch Erschütterung, dem automatischen Pairing, der Sprachsteuerung sowie der Verständlichkeit gab es nichts auszusetzen.
Nach 2 Monaten gab es erste Probleme und das Pairing konnte nur durch drücken der grünen Taste eingeleitet werden.
Der Akkustand nahm täglich (ohne geführte Telefonate) um 10% ab. Bei einem Akkustand unter 50% reagierte das Gerät nicht mehr und konnte nur durch ca. 10minütiges Anschließen des Ladekabels wieder zum Leben erweckt werden. Der Akkustand wurde sofort wieder mit 50% gemeldet.
Parrot Deutschland bietet keine direkte Reparatur oder Tauschservice und verweist an den Händler.
Amazon schickt nun ein Tauschgerät das hoffentlich diese Probleme nicht mehr aufweisen wird.

Nach einer ausreichenden Testzeit werde ich meine Rezension erweitern und die Bewertung ggf. anpassen.

Nachtrag 7.8.2014:

Die Bewertung wurde aus folgenden Gründen auf 1 Stern reduziert:
- Die angegebenen Standby-Zeiten werden nicht annährend erreicht.
- Der Akkustand betrug beim Tauschgerät nach 2 Wochen 50 % (tägliche Kopplung mit dem Telefon ca. 30 Minuten, 4-5 kurze Telefonate innerhalb 2 Wochen).
- Ab einem Akkustand von 50 % nahm dieser täglich um 10 % ab.
- Die Freisprecheinrichtung unterbrach geführte Telefonate sporadisch mit der Meldung, daß sie in einen (nicht dokumentierten) Diskretmodus schalten würde.

Obwohl ich von der funktionierenden Sprachsteuerung der Parrot Freisprecheinrichtungen begeistert bin, sind die Akkuprobleme und Abbrüche der Telefonate ein absolutes No-Go !
Das war das 3. und letzte Parrot (Tausch )Gerät und ich werde mich nach einem anderen Hersteller umsehen !
11 Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juli 2013
......... es nicht so zicken würde. Das Konzept ist absolut überzeugend. Die Verständigung ist gut, an die Bedienung hat man sich schnell gewöhnt. Leider braucht die Firmware noch einiges Nachbessern. Das selbstständige ein/aus Schalten klappt nur die hälfte der Zeit was dann eine schnellere Entaldung des Akkus zur Folge hat. Da es nicht verlässlich ist macht man es halt dann manuell. Gilt leider auch fürs Einsteigen wenn man es angelassen hat und es nicht schnallt das man eingestiegen ist. Da hilft nur ein kurzer Druck auf die grüne Taste, dann wacht es auf und verbindet sich. Wenn jemand anruft dauert es zu lange bis man das Gespräch annehmen kann (verbal). Jedes mal wird man vollgequatscht mit "sagen Sie Annehmen oder Ablehnen bla bla bla" erst dann wird ein verbales Komando angenommen. Mancher Ungeduldige hat dann schon wieder aufgelegt. Das müsste man abschalten können und sofort nach dem Spruch: "Eingehenger Anruf von (Name)" "Annehmen" sagen können. Etwas mehr Lautstärke für Autobahnfahrten wäre auch nicht schlecht.
Habe alles mit drei verschiedenen Telefonen (und Betriebssystemen) getestet. Symbian, WindowsPhone 8 und Android 4.0. Auffällig bei allen:
Es dauert lange bis sich das Gerät verbindet. Manchmal über eine Minute. Ist nicht furchtbar schlimm aber wenn man dann schon unterwegs ist denkt man dann doch, "na, kommt der noch".
Auffällig bei Symbian (Belle refresh):
Verbindet sich mit beiden Protokollen (für Freisprechen und für Musikübertragung) einwandfrei. Dies sollte ermöglichen das man freisprechen kann und gleichzeitig z.B. den Ton der Navi darüber abspielen kann. Der Ton der Navi wird aber nicht übertragen, trotz einwandfrei gekoppeltem Gerät.
Auffällig bei WP8: Manchmal koppelt sich das Gerät nur mit dem A2DP Protokoll (für die Musikwiedergabe) dann ist Essig mit freisprechen, muß dann erst die Freispreche neustarten. Passier sporadisch.
Bei Android hab ich das noch nicht testen können mit der Navi, braucht ich auch nicht. Bei Nokia ist man halt extrem verwöhnt was Navigation angeht, die ist einfach unschlagbar und obendrein offline und gratis. WP8 ist auch noch ziehmlich neu, da tut sich ja möglicherweise noch was mit der Firmware der Sabbelbox.

Insgesamt sind meiner Meinung nach alle erwähnten Punkte durch Verbesserungen der Firmware zu beheben, daher werd ich das Gerät erst mal behalten. Im normalen Betrieb unterwegs ist sie richtig komfortabel und ihr Geld wert.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. August 2013
Eigentlich eine gute Sache, vor allem für den Preis - allerdings noch mit einigen Mängeln.

Pro:
- guter und deutlicher Klang
- klare und laute Sprache
- kaum Nebengeräusche für den anderen Gesprächspartner
- schnelle und einfache Installation
- Preis- / Leistung ist Top

Contra:
- Akkulaufzeit sehr gering
- Ladezeit sehr lang
- automatisches Koppeln funktioniert nicht immer
- Sprachsteuerung noch nicht ausreichend, "exotische" Namen werden kaum erkannt
- Achtung! bei zu dicken Sonnenblenden sind die beiden Knöpfe blockiert, da das Kit zu weit aufgespritzt ist und verklemmt
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Farbe: weiß|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Sie erhalten die Parrot Minikit Neo Freisprechanlage sicher verpackt in einer Klarsichtverpackung.

Zum Set gehören die Freisprechanlage, ein sehr kleines 12V USB-Ladegerät für den Zigarettenzünder, ein ca. 1,80m langes USB-Kabel und eine gedruckte Bedienungsanleitung.

Die Bedienungsanleitung ist ein mehrsprachiges Faltblatt und verständlich, wenn man die Reihenfolge der Spalten entschlüsselt hat.

Zum Parrot Minikit Neo:

Das Laden:
Vor der Inbetriebnahme muss das Gerät erst einmal aufgeladen werden. Dies dauert etwa 3-4 Stunden. Geladen wird entweder über den USB-Ausgang des Computers oder mit dem beiliegenden 12V USB-Ladegerät am Zigarettenanzünder im Fahrzeug.

Ein USB 230V-Netzladegerät fehlt leider und sollte auch nachgekauft werden, denn bei dem 12V-Lader ist zu beachten, dass der Zigarettenanzünder im Auto Dauerstrom haben muss, also auch ohne Zündschlüssel funktioniert.
Beim modernen KFZ ist dies eher selten. So ist das Laden nur während der (langen) Fahrt möglich. Also ist der 12V-Lader eher für den Notfall unterwegs gedacht.

Ein Computer muss so lange laufen wie geladen wird und benötigt viel Strom um das kleine Parrot zum Leben zu erwecken.
Daher lohnt ein USB 230V-Netzladegerät.

Eigentlich muss sich die Ladekontroll-LED am Minikit ausschalten, wenn der Akku voll ist. Dies passierte bei mir nicht.

Das Design:
Das Minikit Neo ist sehr gut verarbeitet, etwa zigarettenschachtelgroß und verfügt über drei Tasten und einem Drehregler. Der Bogen an der Rückseite ist federnd gelagert und passt sich der Dicke der Sonnenblende an. Ein breites Gummigewebeband (zur Befestigung an der Sonnenblende) wie beim Minikit+ ist erfreulicherweise nicht mehr nötig.

Das Mikro befindet sich als kleines Loch unter dem Drehrad.
Der Lautsprecher ist unsichtbar frontseitig die schwarze große Fläche.

Eingeschaltet wird das Neo nun mit einem Schiebeschalter, der auch zur Batteriekontrolle dient. Ganz rübergeschoben wird der Ladezustand in Prozent angesagt. Eine sehr gute Verbesserung.

Der erste Einsatz:
Der Parrot meldet sich entweder bei Beginn des Ladens oder durch langes Drücken der Einschalttaste und fordert zum Koppeln des Handys auf. Die Koppelung erfolgt schnell und ohne Probleme.

Die Bedienung und Menüführung vom Parrot ist einfach und auch ohne Anleitung nachvollziehbar.

Denken Sie beim Handy daran im Menü "sichtbar" bei Bluetooth einzuschalten, dann erfolgt die erste Erkennung und erste Kopplung ruckzuck (sonst nicht).
Nach dieser ersten Kopplung können und sollten Sie Bluetooth im Handy auf "unsichtbar" stellen. Die Geräte kennen sich ja jetzt und verbinden sich zukünftig automatisch, wenn Sie ins Auto einsteigen. Das Minikit schaltet sich durch einen Bewegungssensor selbststätig ein.

Das Adressbuch des Telefonspeichers wird automatisch auf das Parrot übertragen und dient später für den Verbindungsaufbau mittels Sprache (siehe unten).

Sie können auch ein zweites Telefon koppeln. Nun werden beide Handys gleichzeitig erkannt und wenn Anrufe eingehen diese an das jeweilige Handy weitergeleitet.

Die Spracherkennung...
...funktioniert einwandfrei. Entweder man sagt Minikit oder man drückt die grüne Taste am Parrot, dann sagt man den Namen und die Verbindung wird aufgebaut.

Lernen muss der Parrot nichts, alle Familienmitglieder auch Kinder werden sprachlich erkannt.
Wichtig ist allerdings den genauen Eintrag im Adressbuch zu kennen.
Vornamen werden aber ebenso erkannt und dem Eintrag zugeordnet (z.B. "Mustermann, Max" und man sagt nur "Max").

Der Anrufeingang wird mit Namen des Anrufers angesagt (wenn die Telefonnummer frei geschaltet ist) und Sie sagen dann nur "Annehmen" oder "Ablehnen". Dies funktioniert einwandfrei, auch bei höheren Geschwindigkeiten.
Laute Musik muss aber leise gestellt werden.

Der Klang:
Bei Geschwindigkeiten bis 50 km/h also Stadtverkehr ist der Klang für beide Seiten klar und deutlich.
Ab 120 km/h kommt das Laufgeräusch des Fahrzeuges sehr laut mit herüber, trotzdem sind die Stimmen noch gut zu verstehen.

Die Akkulaufzeit:
Laut Anleitung soll nun die Standby-Zeit 6 Monate !! erreichen...
Nachtrag folgt von mir.

(Neue) Anmerkung:
Zum bereits sehr gutem Minikit+ (2 Geräte von uns seit 10 Monaten im Einsatz) zeigen sich zwar Verbesserungen, wie der Schiebeschalter, aber das Gerät ist technisch nicht ausgereift - siehe bitte unten meine Nachträge.

Fazit:
++ sehr gut verarbeitetes Gerät
++ sehr einfache Bedienung
++ schnell einsatzbereit
++ einfaches Menü
++ guter Klang
++ Adressbuch sprachgesteuert und kein Anlernen der Sprache
++ Einschalten nun mit dem gesprochenen Wort "Minikit"
o ohne Wertung: Bluetooth fähiges Handy erforderlich
- Micro-USB-Stecker am Minikit sehr fummelig und empfindlich
- kein 230V-Ladegerät mitgeliefert
-- Akku nicht wechselbar

Nachtrag 26.09.12: Reklamation
Nach 2 Wochen stellte sich heraus, dass der Akku jeweils innerhalb von 4 Tagen (auch bei Stand-by) leer ist. Ferner leuchtet, wie oben beschrieben, die Ladekontroll-LED leicht gedimmt weiter.
Daraufhin kontaktierte ich Parrot per Mail und erhielt folgende Antwort:
1. Das leichte Weiterleuchten der Ladekontroll-LED ist richtig (die Beschreibung in der Bedienungsanleitung ist falsch) und
2. Mein Parrot Minikit Neo ist defekt, da der Akku zu schnell entleert.
Ich werde den NEO nun an Parrot schicken, da Amazon defekte Geräte aus dem Produkttestprogramm nicht zurücknimmt und dann meine Erfahrungen hier berichten.

Nachtrag 04.10.12: Stand der Reklamation
Heute rief mich ein freundlicher Mitarbeiter von Parrot München an und teilte mir mit, dass Parrot Deutschland keinen Service anbietet. Defekte Geräte können nur an den Händler zurückgegeben werden.
Nach meinem Hinweis auf das Produkttestprogramm von Amazon (und dass Amazon keine Testgeräte tauscht) wird Parrat Deutschland (ausnahmsweise) ein Ersatz-NEO aus Frankreich (dem Hauptsitz) besorgen und mir in einiger Zeit zusenden.

Interessant finde ich, dass dieser Produkttest nun auch den Service von Parrot beinhaltet.

Nachtrag 17.10.12: Stand der Reklamation
Heute ist das Ersatzgerät von Parrot München angekommen. Ich werde den Akku nun testen und Ihnen in der 44. KW berichten, ob dieser nun länger hält.

Die Berichtigung der Sternebewertung erfolgt nach Abschluss der Reklamation.

Nachtrag 01.11.12: Neubewertung nach der Reklamation
Eine Woche Urlaub in Dänemark mit vielen Stunden Autofahrt ergibt nun ein vernichtendes Urteil.

1. Der Akku war nach 4 Tagen bei 20%. Das darauf folgende Nachladen zeigte nach 5 Tagen einen leeren Akku.
Da das Entladen ohne Telefonate sondern nur durch die eingelockte und spätere Standby Zeit entstand, halte ich die Laufzeit für zu kurz.
Der Miniki+ bringt es auf mehrere Wochen.

2. Während der Fahrt verstand der NEO wohl im Gespräch ein "Zauberwort" und versuchte eine Verbindung zu erstellen. Abbrechen über die Auflegentaste ließ er sich nicht.
Grund: meine Sonnenblende ist zu dick und wenn der Klemmbogen des Neo zu weit gespannt wird, sind die beiden vorderen Tasten (rot/grün) verklemmt.

3. Es kam zwischendurch immer wieder vor, dass der NEO sich auslockte. Neuverbinden erfolgte dann nicht automatisch und war nur über das Handy möglich.

Neues Fazit:
Keine Kaufempfehlung !!
77 Kommentare|68 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 56 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)