Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen31
3,5 von 5 Sternen
Plattform: PC|Ändern
Preis:5,99 € - 57,95 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. Dezember 2012
Es fühlt sich eher wie ein Hack&Slay an mit wenigen Rollenspielelementen.

Pro
- gute Vertonung
- charmante Grafik
- gute Dialoge
- nette Story
- ruckelfrei
- interessante forderne Kämpfe

neg

- nicht rauszoombar
- wenig Rollenspielelemente
- extrem linear, schlauchig
- kaum Wahlmöglichkeiten
- schnell eintönig
- Händlersystem
- sehr kurz (bei mir 10h)
- viele unnütze Skills

Alles in Allem ein nettes Hack&Slay mit Rollenspielelementen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
Ich habs nach 8 h nur noch weiter gespielt um das Ende zu erfahren.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2012
Nach rund acht Stunden Spielzeit wird es Zeit für einen ersten Erfahrungsbericht:
Für alle Steamgegner vorab, bei der Retailversion ist Steam nicht notwendig. Man muss das Spiel nur einmal beim Erststart aktivieren, dann kann man es offline spielen.
Nun zum Spiel: Ich hab mir das Game schon vor Monaten vorbestellt, hatte große Erwartungen, die leider nicht erfüllt wurden, dazu später mehr. Fangen wir mit der Story an:
Man spielt einen Orc und einen Goblin, was ja bei Rollenspielen eher die Ausnahme ist, man könnte sagen gut ist böse und böse ist gut. Man spielt einen Elitekrieger aus dem orkschen Widerstand, das Ziel: Den menschlichen Kaiser töten und den Fortbestand der orkschen Rasse sichern. Die Story ist auch eine der Stärken des Spiels, allerdings kommt Sie erst langsam in Fahrt. Die ersten zwei Stunden fand ich relativ langweilig, was nicht unbedingt für das Spiel spricht. Wer aber am Ball bleibt wird mit einer guten Story belohnt(diese entwickelt sich noch ganz gut), die Dialoge sind, wie in Game of Thrones, wieder die absolute Stärke des Spiels, allerdings haben die Gesprächsoptionen deutlich weniger Auswirkungen auf die Welt oder das Geschehen, was schade ist. Die Vertonung der Dialoge finde ich auch in der deutschen Fassung sehr gelungen. Die Dialoge sind allerdings etwas langatmig geraten, was mich nicht stört, den ein oder anderen aber langweilen dürfte. Im Gegensatz zu Game of Thrones ist die Grafik diesmal wirklich gelungen. Die Charaktere sind detailreich, die Umgebung stimmig. Allerdings sind die Levels wieder nur "Schläuche", offene Welt Fehlanzeige, Erkundung Fehlanzeige, Beute, Truhen, bis auf wenige Ausnahmen, Fehlanzeige. Die Charakterentwicklung und den Talentbaum kann man am ehesten als mickrig bezeichnen, überhaupt handelt es sich wieder nicht um ein Rollenspiel, sondern eher um ein Actionadventure. Wobei für ein Actionadventure die Kämpfe zu nüchtern sind. Das Kampfsystem erinnert an Dragon Age, man kann mit Leertaste pausieren und Befehle/Spezialattacken einstellen. Erinnert an Dragon Age bedeutet aber nicht, dass es auch die Qualität erreicht, dies tut es nämlich nicht. Ich empfehle auf jeden Fall den schweren Schwierigkeitsgrad, auf normal sind die Kämpfe komplett anspruchslos. Wie bei Game of Thrones ist auch die Kameraführung bei den Kämpfen nicht optimal, manchmal etwas unübersichtlich, aber man gewöhnt sich daran. Der Sound ist sehr gut, die musikalische Untermalung und Dramaturgie ist gelungen. Für alle die jetzt Denken, warum gibt er drei Sterne wenn er alles kritisiert? Ich gebe drei Sterne weil mich das Spiel trotzdem gut unterhalten hat, die Story ist gut, ausserdem ist es mal interessant die Geschichte aus Sicht einer Grünhaut zu erleben, die Dialoge sind auch sehr gut. Am besten gefallen haben mir die Hauptcharaktere die man spielt, allen voran den Goblin Styx, der immer einen dummen Spruch auf Lager hat. Ich ziehe einen Stern für fehlende Rollenspielelemente ab, da es als Rollenspiel verkauft wurde, hätte ich mir auch einen vernünftigen Talentbaum und eine vernünftige Charakterentwicklung gewünscht. Jeweils einen halben Stern ziehe ich für das Kampfsystem und die zu lineare Welt ab.
Merkmale:
+ stimmungsvolle, nette Grafik
+ gute Story
+ interessantes Setting
+ Tolles Heldenduo
+ sehr gute Dialoge, leider mit wenig Auswirkungen auf die Handlung und Spielwelt
+ Gute Sprachausgabe und Sound, auch die deutschen Sprecher überzeugen
- nur minimalistische Rollenspielelemente
- Schlauchlevels, unsichtbare Hindernisse
- langweiliges, wenig forderndes Kampfsystem

Fazit: Kein Fehlkauf, aber die Erwartungen wurden nicht erfüllt. Ob man 40 EUR dafür zahlen möchte, muss jeder selbst entscheiden. Wer eine gute Story mag und schon immer mal einen Orc und/oder Goblin spielen wollte, kann einen Kauf riskieren, für die anderen: Lieber warten bis es günstiger ist.
55 Kommentare|35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2012
Das Spiel stammt vom gleichen Entwickler wie das im Frühsommer veröffentliche "Game of Thrones" und das merkt man auch. Das taktische Kampfsystem mit in Zeitlupenmodus vorwählbaren Aktionen wurde übernommen und auch der Focus auf die Story. Diese ist wieder sehr gut geschrieben und erzählt. Diese hat mich von Anfang bis Ende bestens unterhalten.
War die Welt in "Game of Thrones" sehr klein und schlauchrig, ist sie hier nochmal kleiner und schlauchiger, es gibt immer nur einen Weg. Beute findet man kaum in der Spielwelt. Das Plündern von getöteten Gegnern ist komplett weggefallen, ab und an steht mal eine Kiste herum, das warŽs.
Die Spielzeit ist dementsprechend mit maximal 12 Stunden auch recht kurz. Ich denke das Budget des Spiels dürfte eher gering gewesen sein und somit haben sich die Entwickler auf die Story konzentriert, die auch wirklich toll gelungen ist.
Spieler die eine Welt zum Entdecker suchen, coole Beute finden wollen und ihren Charakter individualisieren, sind hier definitiv falsch!
Technisch macht das Spiel einen wesentlich besseren Eindruck als "Game of Thrones", die düstere Fantasywelt sieht gut aus und die Vertonung ist sehr gut gelungen. Sehr sympatisch fand ich auch die beiden Hauptdarsteller Arkail und Styx, ich habe ihre Geschichte gerne verfolgt.
An vielen Stellen wirkt das Game mehr wie ein Action-Adventure als ein Rollenspiel, Freiheiten gibt es keine, man folgt halt der guten Geschichte.
Wer das mag wie ich sollte zugreifen, Spieler die eine offene Welt entdecken wollen sollten die Finger von dem Spiel lassen!
22 Kommentare|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2012
„Of orcs and men“ war bei mir lange auf der Vorbesteller-Liste und ich kann sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde. Es hat alles in allem eine sehr auffällige Leichtigkeit, vor allem wenn man es mit Schwergewichten wie „Dragon Age“ oder „Skyrim“ vergleicht. Es ist nicht so komplex, nicht so umfangreich und nicht so kompliziert wie vergleichbare Produkte und daher der perfekte Bissen für zwischendurch. Die Kampagne ist ordentlich lang (knapp 10-11 Stunden), die Story ist sehr nett und vor allem außergewöhnlich. Ein solches Setting hatte man bisher selten und es macht Spaß, die beiden Anti-Helden durch die Gegend zu scheuchen. Besonders haben mir die Synchronsprecher und die Grafik gefallen. Von meiner Seite also nix zu meckern.
5 Sterne
Ich hatte vor Jahren ein Buch gelesen und dort wurde eine ähnliche Geschichte erzählt. Ich fand das damals super, Fantasy einmal aus der Sicht der anderen zu erleben, dass ich mir „Of orcs and men“ sofort gekauft habe. Natürlich ist es kein perfektes Spiel, aber es macht richtig, was es muß. Und letzten Endes sollte für eine Wertung nur entscheidend sein, was die Hauptaufgabe eines Spieles ist: Spaß zu machen! Und den hatte ich allemal, während ich Arkail und Styx durch die Gegend gescheucht habe. Das Zusmmenspiel der Beiden ist super und wenn manchmal die zynischen Kommentare fliegen, kommt richtig Freude auf.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. November 2014
Handlung:

Das Imperium der Menschen hat die Grünhäute der Orks und Goblins geschlagen und die meisten wurden systematisch getötet oder versklavt und müssen an einer riesigen Mauer arbeiten, um diese gegen die noch freien Orks zu befestigen.
Die Kampftruppe der Blutkiefer schickt Arkail und andere Orks los, um den Imperator der Menschen zu töten, und so die Menschen zu schwächen. Zur Hilfe wird ihm ein Begleiter in Form vom Goblin Styx zur Verfügung gestellt und zusammen müssen sie sich u.a der Inquisition entgegenstellen, den imperialen Soldaten und anderen Widersachern, um das Ziel - die Ermordung des Imperators - zu erreichen.

Technisches:

+ tolle Synchronsprecher und Dialoge
+ gute düstere Atmosphäre
+ schicke Grafik, zwar keine ultra-hoch-auflösende Grafik, aber das stört nicht
+ interessante Geschichte, in der man auch mehr über Arkail und Styx erfahren will
+ keine Bugs oder Ruckler
+ 2 Anti-Helden mit unterschiedlichen Stärken
+ man kann die Ausrüstung verbessern

- Schlauchwelten, unsichtbare Hindernisse, manche Treppen oder Durchgänge sind nicht begehbar
- Handelsmenü ist eher spärlich im Angebot
- NPC'S sind machen meist nur die selben Animationen und sind recht "leblos", das Gefühl einer lebendigen Spielwelt wird nicht ganz erzeugt (von Schlauchwelten abgesehen)
- Interaktionen mit NPC's sind relativ gering
- nicht viel zu erkunden, bis auf einige Gegenstände in blinkenden Kisten/Säcken

Das Spiel muss über das Internet aktiviert werden, an Steam binden muss man es also nicht zwangsläufig.

Fazit:

Auch wenn das Spiel keine offene Spielwelt bietet und Entscheidungen recht wenig bewirken, will man der guten Geschichte weiter folgen und wissen wie es weiter geht.
Wen es interessieren sollte, es gibt auch einen "Nachfolger", welcher allerdings vor den Ereignissen von diesem spielt: styx master of shadows Styx: Master of Shadows [PC Steam Code]
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2016
Schaut nett aus ... bekam gute Bewertungen .... und "Endlich mal ein Orc sein" - ganz unter diesem Motto bestellte ich mir das Game,
als mal ein Aktionspreis war. Danach lag es jedoch etliche Zeit bei mir herum, da meine Spielzeit sehr begrenzt ist und andere Games
Vortritt bekamen. Hätte ich jedoch gewusst was für ein Game da monatelang in meinem Zimmer herumliegt ... puh ...

GRAFIK für heute etwas überholungsbedürftig, aber OK
SOUND gut passend zur stattfindenden Handlung ... oft auch sehr motivierend.
STEUERUNG für Spieler welche "Drakensang" oder "The Wichter" gespielt haben null Problem ... Stichwort "Pausetaste" ;-)
SKILLSYSTEM eher Mittelmaß ... besonders die Spezialattacken sind großteils überflüssig
STORY ist einzigartig, abwechslungsreich bzw. nicht so leicht vorhersehbar und spannend bis zum Schluss

Alles in allem ein TOLLES GAME für zwischendurch (wenn man z. B. mal von seinen Online-Games kurzfristig die Nase voll hat),
mit einzigartiger Story und viel Sarkasmus an Board ... offene Spielwelt gibt's keine, aber das muss ja auch nicht immer sein.

FAZIT: Unbeding spielen ...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2015
Das Spiel nimmt sich die andere Seite der Medaille vor. Läuft eigentlich ganz gut, auch wenn man hätte mehr aus der Story machen können. Das Kampfsystem ist simpel, ähnlich wie bei Baldurs Gate kann man die Zeit anhalten und "Befehle" geben. Man steuert keinen der Helden direkt, sondern immer nur über das Befehlsmenü. Das ist in Echtzeit hecktisch, mit Pausieren bzw. Verlangsamung aber durchaus interessant. Leider gibt es ein paar fiese Stellen (Schamane im Untergrund), die man ggf. nur mit Frustresistenz schafft. Da man erstmal die richtige Strathegie braucht und dann noch etwas Glück.

Ich hoffe es kommen noch mehr Spiele mit den Charakteren (Styx und Arkail), da mich das Setting interessiert und das Universum Potential hat. DRM-mäßig ist noch zu sagen, dass es nur ein paar mal (glaube 5x) aktiviert werden kann. Aber i. d. R. spiel ich solche Spiele 1-2 mal durch.

Ich hab den Kauf nicht bereut (Boxed Edition mit einem schönen Papp-Klapp-Cover das mein Regal verschönert) und es hat mich unterhalten, auch wenn es nicht der Überflieger schlechthin war.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2012
Also „Of Orcs and Men“ ist wirklich mal ein origineller Titel, ich finde es gut, dass man endlich mal nicht die Menschen spielt,
sondern mal die andere Seite der Medaille sieht und auch mal zeigt, das Orcs Familien und Freunde haben und nicht nur die stumpfsinnigen Monster sind,
die nur für die (menschlichen) Helden geschaffen wurden um zu sterben.

Es ist ein erwachseneres Spiel, das die Grausamkeiten des Krieges zwischen den Menschen und Orcs nicht verheimlicht und einige Szenen sind dabei,
bei denen man vielleicht mal schlucken muss.

Der Orc Arkail und der Goblin Styx sind zwei Hauptprotagonisten, die einem sehr schnell ans Herz wachsen und eine wirklich dichte Geschichte erleben und zu erzählen haben.
Es macht einfach Spaß, beide in den vielen Dialogen zu erleben und die Seitenhiebe von Styx sind immer wieder für einen Lacher gut.
Das Kampfsystem fand ich ganz in Ordnung und die Schwierigkeit ist nicht all zu hoch, was ich aber auch mal entspannend finde.
Das Spiel konzentriert sich ganz deutlich auf die dichte Geschichte und die ist es allemal wert erlebt zu werden.

Ich kann es nur ganz klar Empfehlen und es bekommt von mir 5 Sterne.
55 Kommentare|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2013
Of Orks and Men ist ein sehr gelungenes RPG. Tolle Grafik, zumeist flüssige Spielabläufe und Sehr Coole Story. Diese ist auch das Hauptaugenmerk. Ihr Spielt den Ork Krieger und den gewieften Gobbo- Assassinen gleichermaßen. Das Kampfsystem ist gewöhnungsbedürftig, aber sehr praktisch wenn man es beherrscht. Wer ,,the Witcher,, steuern konnte, kommt hier voll auf seine kosten. Es hat mich von der ersten Minute an gepackt.
Als kleines Manko: es gab einige mich sehr störende bugs. wie Figuren sind plötzlich weg oder Mission wird nicht anerkannt. Kein Ton mehr. aber mit eine Neustart war es dann schon wieder behoben. Die Grafik ist echt super, aber das ganze Spiel doch ein wenig zu linear. Ein paar Ausweichmöglichkeiten wünsche ich mir für Teil 2. und mehr Gesprächseinfluss. Vielleicht noch mehr Waffen Modifikationen.
Ich kann es auf jeden Fall empfehlen. Wer Gobbos mag und Orks liebt, kaufen. Top Preisleistung. Internet habe ich nicht getestet weil es mich nicht interessiert :P
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2013
Sehr tolles Spiel mit ausgezeichneten Charakteren, stimmungsvollem düsterem Szenario und einem oft sehr leichten Gameplay. Die Charakterentwicklung ist sehr einfach gehalten, motiviert aber dennoch. Das Handelssystem ist etwas zu klein geraten. Die Story ist etwas anders aber sehr gut erzählt und es kommt nie Langeweile auf. Für Rollenspieler ein klares Muss.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

24,99 €
19,99 €

Gesponserte Links

  (Was ist das?)