Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen126
3,5 von 5 Sternen
Preis:56,13 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 8. Oktober 2014
Nachdem ich zuerst ein edles Philips Wake Up Light HF3520 bestellt hatte, das mich jedoch angesichts des hohen Preises von 120 Euro nicht überzeugt hat, kaufte ich diesen preiswerten Medisana Lichtwecker.

Mit Lichtweckern habe ich schon etwas Erfahrung: Früher hatte ich mal das erste Philips Wake Up Light, später einen billigen König(?) Lichtwecker und den o.g. Nobellichtwecker habe ich auch getestet. Insofern hatte ich ein genaues Bild, was das Gerät können soll, also worauf es mir ankommt und was nicht so wichtig für mich ist. Bisher habe ich mich zwangsläufig, mangels zufriedenstellendem Lichtwecker,von einen normalen Radiowecker (immerhin mit langsam ansteigendem Piepton) wecken lassen.

Mein preislicher Rahmen liegt bei ca. 60 - 70 Euro - mehr sehe ich für einen Wecker einfach nicht ein (im Keller verstaubt schon mein letzter hochwertiger Radiowecker, um den es schade ist, aber er hatte eben kein Licht...). 120 Euro hatte ich nur investiert, weil ich dachte, es wäre das perfekte Gerät (wie sich herausstellte, war es das leider nicht).
Dieser Medisana kostete am Bestelltag erfreulicherweise sogar knapp unter 50 Euro, also bestellte ich ihn. Wenn dann etwas nicht so toll ist, kann ich trotzdem mit gutem Gewissen schlafen, was beim überteuerten Luxuslicht v. Philips nicht der Fall war... (Bei Interesse: Ich habe jenes Wecklicht auch rezensiert.)

Aber der Medisana Wecker gefällt mir erfreulicherweise richtig gut.

Er sieht nicht billig aus, zwar nicht so schick wie ein Glas-Philips-Designlicht, aber die "Kochmütze" ist schick genug für meinen Nachttisch.

Die Funktionen sind ähnlich wie beim o.g. Philips, nur mit weniger Variationsmöglichkeiten.

Das Licht ist auch "nur" weiß (kein rot/gelb/weißer Sonnenaufgang), aber ich brauche auch nur weiß, da ich den Sonnenaufgang verschlafe (weckt mich nur unterbewußt vor).
Die Helligkeit ist ähnlich, sie liegt bei 250 Lux (einige Philips Wake Up Lights bieten nur 200 Lux), was ausreicht, beim o.g. Luxuslichtwecker v. Philips lag sie bei 300 Lux.
Das Weiß ist kühl (beim Philips wärmer), was möglicherweise sogar von Vorteil ist, da ich gelesen habe, daß blaustichiges Licht am gesündesten wecken soll.

Nun aber zum Medisana:
Die ersten beiden Wecktage verliefen sehr angenehm.
Topfit war ich zwar nicht (da hat noch kein Lichtwecker etwas dran ändern können), aber ich bin tatsächlich deutlich besser und erstaunlicherweise auch viel früher aus dem Bett gekommen.
Plötzlich habe ich viel mehr Zeit morgens. Folglich kann ich meine Weckzeit wohl nach hinten verlegen und brauche den Wecker nicht mehr so stark verfrüht klingeln zu lassen wie bisher ohne Lichtwecker.

Eine halbe Stunde vor dem Weckton (ich habe das Wasserplätschern gewählt) geht das Licht langsam an und steigert sich auf volle Helligkeit. Dann ertönt das Naturgeräusch als Wecker für die, die vom Licht noch nicht wach geworden sind.

Die Snooze Taste ist gut erreichbar (große Taste ganz oben drauf) und hat eine gute Länge von 5 Minuten, so daß ich notfalls noch mal ein zweites Snooze Intervall einlegen kann. (Beim Philips war die Snooze Länge 9 Min. und die Snooze Funktion ließ sich per Touchscreen oft nicht auslösen). Snooze macht beim Medisana Licht und Naturton aus, so wie ich es auch möchte (beim Philips blieb das Licht an). Der nächste Weckvorgang startet wieder freundlich sanft mit ansteigendem Licht und Ton, aber natürlich schnell im Vergleich zum 1. Wecken, da es sich ja nur um den Snoozevorgang und nicht ums Hauptwecken handelt.

Nach dem Aufstehen kann man mit Off Licht und Ton auf einfache Weise abschalten. (Beim Philips mußte man zwei kleine Tasten auf der Oberseite finden).

Wenn ich wach bin, höre ich noch gern die Nachrichten im Radio, was auch prima klappt.

Für die ganz Müden, die noch eine Weile weiter schlafen müssen (und deren Zeitrahen es erlaubt), gibt es eine Nap-Funktion, die hier Zizz (das Comic-Schlafgeräusch :-) ) heisst und direkt gedrückt werden kann (mehrfach drücken verstellt die Länge). So wird man z.B. nach 15 od. 30 Min. erneut geweckt. Allerdings nicht ansteigend. Die Eigenschaften des Kurzzeitalarms können wie die Hauptalarme zuvor eingestellt werden. In meinem Fall gibt es dann volle Lichtstärke und mittellautes Grillenzirpen, denn ich muss jetzt aufstehen. Snooze gibt es beim ZZZ Alarm nicht, man kann diesen nur ganz abstellen.
Ich kenne so eine Nap Funktion von meinem vorherigen Radiowecker und damit hatte ich sie z.B. für Mittagsschlaf benutzt, weil man nicht viel programmieren muß. Ich möchte diese Funktion nicht missen.

Außerdem bietet der Lichtwecker eine extra Wellness Light Funktion mit buntem Licht. Die kann man einfach per Taste aktivieren und z.B. ein bißchen chillen und die bunten Farben im Wechsel genießen. Mir gefällt so etwas gut und ich habe es mal am frühen Abend ausprobiert. Das hat nichts mit dem Weckvorgang zu tun, ist aber ein nettes Plus!

Der Wecker kann auch als Nachttischlampe genutzt werden: Man schaltet das Licht unten rechts ein. Es leuchtet dann weiß. Dann kann man noch die Intensität des weißen Lichts mit plus/minus regeln auf heller/dunkler. Oder man schaltet vom weißen Licht auf Bunt um, indem man die Lichttaste zum 2. Mal drückt. Dann wechselt das Licht die Farben (ziemlich schnell und ohne Übergänge, aber mir gefällt es trotzdem). Wie ich gerade bemerkt habe, kann man durch Drücken der "Heller" Taste danach auf eine Einzelfarbe umstellen und diese auch mit dieser Taste auswählen, so daß z.B. die ganze Zeit Grün leuchtet. Ob man im Bunt-Modus auch dunkler stellen kann, weiß ich nicht, es war zu eben beim Testen zu hell in meinem Schlafzimmer, um dies genau erkennen zu können. Ich glaube, es geht nicht.

Nicht so toll ist die Qualität des Lautsprechers bzw. Sounds. Die Naturtöne könnten besser klingen und auch das Radio klingt (obwohl der Sender scharf eingestellt ist) etwas dumpf. Man gewöhnt sich dran, aber es ist doch schade, daß der Lautsprecher so klein ist (und wohl qualitativ nicht so hochwertig).

Zu den Naturgeräuschen muß ich anmerken, daß ich mir unter einem Holzgong etwas anderes vorgestellt habe, denn es klingt wie das monotone Aufeinanderklopfen von zwei Holzstäben. OK, das kann den sonst bei Radioweckern üblichen Weckton gut ersetzen, weil es ein angenehmerer, tiefer Ton ist. Ich habe es mittlerweile auch schon ausprobiert und das Holzklopfen hat sich als sehr guter Aufweckton erwiesen.
Ein Ton, das Kaminfeuer, klingt leider als einziger Naturton unecht und man hört in erster Linie nur lautes Knallen (Knistern).
Die übrigen Töne sind ganz OK, die zirpenden Grillen erkennt man gerade so, aber Wasserplätschern, Meeresrauschen mit Möwen, Vogelzwitschern (etwas schrill bisweilen) gehen in Ordnung, Froschquaken und Regenwetter ist auch OK, wobei ich persönlich nicht gerne Regen höre ;-) Davon haben wir hier im Norden ganzjährig genug...
Mein Favorit ist das Wasserplätschern, auch das Meer und die Vögel gefallen mir.

Es gibt ja zwei Weckzeiten (bleiben auch aktiviert nach dem Abstellen des Alarms), so kann man die Natürtöne variieren.

Nicht so toll ist die Bedienungsanleitung (war sie beim Philips übrigens auch nicht). Die Einstellung der Weckzeit ist doch etwas knapp beschrieben, so daß man technisch schon etwas versiert sein sollte. Oder man ruft die Hotline an.

Die Lampe basiert auf energiesparendem, langlebigem (immerhin gibt es auch 3 J. Garantie auf den Wecker) LED Licht.

Die Tasten sind leider wirklich etwas schwergängig und bleiben gern mal schief eingerastet. Nun ja, das muß man wohl hinnehmen, wenn man nicht das teuerste Gerät kauft. Immerhin funktioniert alles. Leider knacken die Tasten hörbar, wenn man sie drückt, wenn der Bettnachbar schon schläft - den Wecker also am besten schon vor dem Zubettgehen stellen.

Das Display ist klar ablesbar und die Ziffern groß genug. Man kann es dimmen: hell, dunkler (was man aber immer noch sieht, immerhin ist das ein leicht glimmendes organgefarbenes Rechteck mit noch deutlicheren Ziffern) und ganz aus (dann sieht man natürlich auch die Uhrzeit nicht mehr). Als ganz Lichtempfindliche stelle ich es nachts ganz aus (was beim Philips übrigens nicht ging). Ich habe auf dem Nachttisch noch einen kleinen analogen Wecker stehen, an dem ich ggf. nachts die Uhrzeit ablesen kann.

A propos: Ein Reservewecker muß sein, denn dieser Lichtwecker hat leider keine Gangreserve Back-Up-Batterie (hatte der Philips auch nicht). Eine Funkuhr ist auch auch nicht verbaut, RDS gibt es wohl auch nicht. (Genauso wenig beim Philips Luxuswecker).

Man kann Lautstärke und Lichtstärke einstellen. Ich lasse mich mit voller Lichtstärke wecken, aber nur mit mittellautem Wasserplätschern. Dieses nervt erfreulicherweise nicht und ist doch laut genug, daß ich es nicht überhören kann.

Ich kann überzeugt sagen, daß es ein guter Kauf für mich war. So habe ich mir meinen Wecker gewünscht.
Sanftes Wecken (vielleicht irgendwann sogar schon allein durchs Licht?), komfortable Bedienung und zusätzlich noch die Möglichkeit, das Gerät als buntes Wellness Licht zu nutzen.
Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt aus meiner Sicht.

Sicher gibt es Kritikpunkte, aber es ist m.E. nichts Gravierendes dabei, sondern es handelt sich um Kleinigkeiten, qualitative Abstriche, die aber OK für mich sind, denn dieses Licht hat ja auch 70 Euro weniger als sein Vorgänger gekostet (und jener Philips war ja leider auch nicht perfekt!).

Wer einen soliden Lichtwecker sucht, der die alle nötigen Features mitbringt, der ist beim Medisana richtig.

P.S. Mittlerweile ist der Wecker seit Monaten im Einsatz und ich bin restlos zufrieden. Das Gerät macht mir viel Freude und ist nicht mehr wegzudenken.
55 Kommentare|85 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Dezember 2012
Ich habe den Wecker zwar nicht hier gekauft, möchte aber meine Erfahrung mit dem Gerät hier posten.

Im Grossen und Ganzen bin ich mit dem Teil zufrieden. Bei der eigentlichen Hauptfunktion - Aufwachen durch simuliertem Sonnenaufgang - gibt's nichts zu meckern, das funktioniert gut.
30 Minuten vor der eingestellten Weckzeit beginnt die Lampe mit niedriger Helligkeit zu leuchten und steigert ihre Helligkeit bis zur eingestellten Maximalhelligkeit (20 Stufen). Zur Weckzeit kommt dann Audio hinzu, also je nach Einstellung einer von mehreren Naturwecktönen oder Radio.
Die Lampe ist bei max. Helligkeit wirklich sehr hell, trotz stromsparender LED-Technik. Irgendein Surren vom Netzteil ist nicht zu hören (war ein Problem bei einigen Philips Lampen).
Das Radio ist sehr einfach (kein RDS, keine Stationstasten), aber empfangsstark und rauscht nicht.
Der Ton ist - für meine Ansprüche - gut. Die Wecktöne sind eher schlecht, die Vogelstimmen gehen noch, den Rest kann man vergessen.
Die Möglichkeit, von eigener Musik geweckt zu werden, ist praktisch nicht gegeben. Zwar verfügt der Wecker über eine Line-In-Buchse, an die man einen MP3-Player anschließen könnte, aber dann müßte der Player ja beim Schlafengehen eingeschaltet werden und die ganze Nacht durchlaufen... das ist also unbrauchbar. Bei der nächsten Generation gibt es hoffentlich einen USB-Anschluß für Sticks oder einen SD-Kartenslot.

Das größte Manko ist aber die Bedienung des Weckers. Die Funktionstasten befinden sich rund um das Display verteilt und die Beschriftung ist im Dunkeln NICHT zu lesen - um die Lampe einzuschalten, muß man schon auswendig wissen, welche Taste zu drücken ist. Bei eingeschalteter Lampe kann man die Beschriftung übrigens auch nicht erkennen, weil man vom Licht geblendet wird. Besser wäre es, wenn Die Tasten durch die dimmbare Hintergrundbeleuchtung des Displays gleich mit-hintergrundbeleuchtet wären...

Großer Mist ist auch, dass man beim Drücken der Tasten mit der zweiten Hand das Gerät festhalten muß, sonst drückt man das ganze Gerät weg. Oben auf dem Gerät hat man eine große Taste mit Test- bzw Snooze-Funktion, die man prima ertasten und einhändig drücken kann. Ich wünschte, das wäre stattdessen einfach nur ein Schalter für Licht an/aus. Und am besten wäre es, wenn Medisana direkt daneben noch eine große Taste für "Wecker aus" gesetzt hätte, dann bräuchte man die frickeligen Tasten rund ums Display nur noch für seltene Einstellungen.

Noch ein Manko, aber das ist bei den Philips-Geräten genauso: Der Wecker hat keine Gangreserve! Bei Stromausfall sind alle Einstellungen weg. Ich verstehe nicht, warum sich die Hersteller ausgerechnet hier ein paar Cent Produktionskosten sparen.

Trotz der Mankos bin ich aber zufrieden, weil es in diesem Preissegment nichts besseres gibt. Die neue Philips-Generation, jetzt ebenfalls mit LEDs, ist gleich mindestens doppelt so teuer!
0Kommentar|105 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 12. April 2016
Es soll ja Zeitgenossen geben, die morgens auf Knopfdruck aus dem Bett springen und putzmunter sind. Ich liebe es jedoch, völlig stressfrei in den neuen Tag zu gleiten und es gemütlich anzugehen. Genau hier setzt der WL 450 an: Eine halbe Stunde, bevor sich das Gerät auch akustisch bemerkbar macht, lässt es bei mir im Schlafzimmer die Sonne aufgehen.

Display mit Dimmerfunktion
Der 19 x 14,5 x 27,5 Zentimeter große Wecker kommt auf die Abmaße einer Nachttischlampe. Er leistet 12 Watt und verfügt über ein zwei Meter langes Kabel. So hat man genug Spiel, um das leuchtende Kunstwerk flexibel und frei aufzustellen. Die Frontseite ziert ein gut ablesbares Display mit orangefarbenen Zahlen und Symbolen sowie einer Dimmerfunktion. An der Rückseite wird die mitgelieferte Wurfantenne für UKW-Radioempfang oder ein MP3-Player per Klinkenkabel angeschlossen. Eine Speicherbatterie befindet sich leider nicht an Bord: Wird der Netzstecker gezogen, sind alle Einstellungen weg.

Praktisch:
Der WL 450 fungiert nicht nur als Wecker, sondern auch als komfortable Leselampe. Das weiße Licht lässt sich 20-stufig in der Intensität anpassen. In der obersten Stufe schafft das Gerät eine Helligkeit von 250 Lux bei einer Entfernung von 40 Zentimetern. Das genügt, um gemütlich in einem Buch zu schmökern. Wer es lieber etwas farbenfroher mag, kann unter sieben verschiedenen Farbtönen auswählen oder den Relax-Modus aktivieren: Jetzt wechselt das Licht alle acht Sekunden von alleine die Farbe.

Zwei Alarmzeiten und Zizz-Funktion
Bedient wird der Lichtwecker über zwölf Tasten, die um das Display herum gruppiert sind. Ganz selbsterklärend ist die Einstellung nicht, deshalb führt an einem Blick ins Anleitungsheft kein Weg dran vorbei. Neben zwei möglichen Alarmzeiten steht ein Kurzzeit-Alarm (Zizz) bereit – ein äußerst nützliches Feature, möchte man beispielsweise ein kurzes Mittagsschläfchen abhalten, ohne extra eine Zeit einzuprogrammieren. Tastenweise wird ein Alarm in 15-Minuten-Schritten bis maximal 90 Minuten aktiviert. So genügen zwei Tastendrücke, um in einer halben Stunde wieder geweckt zu werden.

Das wichtigste Merkmal des WL 450 ist natürlich der animierte Sonnenaufgang. 30 Minuten vor dem akustischen Weckbeginn nimmt die Intensität der Lampe kontinuierlich zu. Die Sonne schiebt sich so gefühlt Stück für Stück hinter dem Kopfkissen nach oben, ehe sie ihre volle Leuchtkraft entfacht. Die maximale Helligkeit kann individuell eingestellt werden. „Sonnenaufgang“ ist dabei ein wenig irreführend, denn das Licht ist nur Weiß, Medisana verzichtet auf Gelb-, Rot oder Orangetöne.

Radio, MP3-Player oder doch lieber Naturgeräusche
Natürlich reagiert jeder Körper anders auf diese besonders sanfte Weck-Prozedur. Wer aber nicht wie ein Stein schläft und auch am Seitenstreifen einer sechsspurigen Autobahn problemlos dösen kann, der hat gute Chancen, entweder vom Licht tatsächlich geweckt oder zumindest auf die akustische Benachrichtigung vorbereitet zu werden. Viele stellen ihren Wecker ja gerne ein halbes Stündchen früher, um dann bis zum Aufstehen ganz allmählich zu sich zu kommen. Diese Aufgabe übernimmt der WL 450 sehr effektiv: Selbst wenn er durch sein Licht nicht wecken sollte, so beendet er die absolute Tiefschlafphase und signalisiert dem Unterbewusstsein, dass es allmählich damit beginnen kann, sich auf den neuen Tag vorzubereiten.

Eine Minute vor Ablauf des halbstündigen Weckvorgangs zündet das helle Köpfchen dann die zweite Stufe: Entweder erklingt jetzt der zuvor eingestellte Radiosender, Musik vom MP3-Player (der muss dazu jedoch die ganze Nacht eingeschaltet sein) oder ein Naturgeräusch. Hier stehen Vogelgezwitscher, Froschquaken, Bachlauf, Meeresrauschen, Kaminfeuer, Regen, Zikaden und Asiatischer Holzgong zur Verfügung. Die Lautstärke nimmt ebenfalls bis zum definierten Limit kontinuierlich zu, ohne dass die Frösche beispielsweise sofort mit maximaler Kapelle loslegen.

Eine Snooze-Funktion darf natürlich nicht fehlen:
Der runde Druckknopf auf der Oberseite des Weckers übernimmt eine Dreifach-Aufgabe: „Demo“, „Snooze“ und „Quick Check“ heißen die Funktionen, die sich hier abrufen lassen. Ist kein Alarm aktiviert, so startet der WL 450 einen rund einminütigen Testlauf und präsentiert seine Licht- und Soundeffekte. Wurde ein Alarm eingestellt, aber noch nicht ausgelöst, kann man die programmierten Werte abrufen. Bei beginnendem bzw. ausgelöstem Alarm wird die Helligkeitszunahme entweder nach hinten bis zum Auslösen des akustischen Alarms geschoben oder die Alarmzeit wird jeweils um 5 Minuten verlängert (bis zu eine halbe Stunde), wenn man die Snooze-Taste drückt.

Die Klangeigenschaften des Lautsprechers sind gut. Natürlich hat der Medisana nicht die Soundqualitäten einer ausgewachsenen Hifi-Anlage, aber seine akustischen Fähigkeiten reichen problemlos zum Wecken und zur Berieselung beim Bügeln. Im Radiobetrieb genügt ein Druck auf die „Set“-Taste, damit der nächste UKW-Sender automatisch gefunden wird. Alternativ kann man auch per Hand die Wunsch-Frequenz suchen. Speicherplätze für mehrere Programme gibt es nicht.

Zwei oder drei Programmiervorgänge reichen, um das Konzept des Lichtweckers zu verinnerlichen. Hier stellen sich keine offenen Fragen. Zahlreiche Symbole im Display informieren über den jeweiligen Betriebszustand und Programmierstatus. Nicht alle Tasten sitzen bombenfest im Gehäuse und überzeugen durch einen extrem präzisen Druckpunkt, allerdings leidet hierunter nicht die Bedienbarkeit.

Fazit
Mit dem WL 450 steht morgens niemand mehr mit dem Megaphon neben dem Bett: Licht oder sanfte Naturgeräusche sind die beste Möglichkeit, um stressfrei in den Tag zu finden. Der Lichtwecker von Medisana beherrscht sein Handwerk. Die Einstellungen werden zwar ganz klassisch per Hand und ohne Smartphone-App vorgenommen, was etwas länger dauert: Aber dennoch ist der WL 450 ein Garant für einen morgendlichen (oder wann auch immer) Platz an der Sonne :-)
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2013
... deswegen bin ich vollends begeistert von dem sanften Wachküssen mit Licht - wenn nicht gerade ne Hübsche nebenan liegt...
Das würde ich natürlich eindeutig vorziehen... Aber jetzt zurück....
Ich finde es gigantisch, dass etwas in einem bemerkt dass etwas im Zimmer passiert - nämlich dass das Licht heller und heller wird und man davon schließlich aufwacht. Ganz selten, dass ich in den "Genuss" der Naturtöne gekommen bin, weil ich vorher wach wurde.
Aber auch die kommen - genau wie die Musik - anschwellend, langsam zu dem Lautstärkeniveau welches man eingestellt hat.
MP3-Player habe ich noch nicht versucht, da man diesen die ganze Nacht natürlich am Stromnetz eingeschaltet lassen kann. Nichtsdestotrotz ist der Radio-Klang mehr als akzeptabel. Die Naturtöne sind Geschmacksache - mir gefällt's sehr gut. lauschiges Regenwetter, Bächlein sprießen, Vogelhochzeit, Froschkonzert, Waldesrascheln, usw. Nur das Feuerknistern finde ich etwas strange zum Aufwachen....
Ein Farbwechsel-Stimmungsmodus ist auch schön, allerdings wechselt er alle 8 sek. recht hart von einer Farbe zur anderen. Mir wären fließende Übergänge lieber gewesen. Aber man kann nicht alles haben. Es ist echt OK. Ich habe den Wecker auch nicht wegen dem Farbwechsler geholt....
Als Nachttischlampe ist der Wecker ebenfalls toll richtig zu gebrauchen.
Man kann in der Nacht die Displayanzeige dunkel schalten.
Die Bedienung ist die ersten Male ein wenig tricky, wegen dem Umfang der Funktionen, aber man steigt relativ schnell durch das System der Einstellungen.
Zwei verschiedene Alarmzeiten sind einstellbar und definierbar. Das ist auch gut.
Von mir nur Lob!!!! Er hält was er verspricht. Ich würde ihn jederzeit wieder kaufen. Ich bin schon ganz verliebt in ihn....
Ach ja, ich denke, dass das Feuerknistern gar nicht für's Aufwachen gedacht ist, sondern für laue Abende im Moodlight. Dafür ist der Lichtwechsler aber zu unromantisch...
0Kommentar|25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2014
Update nach 2 Jahren:
Der Wecker ist nun das 2. Mal defekt. Der Erste Fehler trat nach ca. 18 Monaten auf: die LED fingen an zu flackern. Gerät über Medisana getauscht. Eine kurze Zeit war alles wieder ok. Jetzt geht das Radio nicht mehr an. Garantie ist abgelaufen.

Pro:
Das Aufwachen über die Raumerhellung funktioniert sehr gut.
Guter Radioempfang.
Leises Ansteigen der Wecktöne nach Abschluss des simmulierten Sonnenaufgang oder auf Wunsch auch aufwachen ohne Ton.
Helligkeit des Sonnenaufgang einstellbar.
2 Weckzeiten.
Optik.
Preis.

Contra:
Keine Wochentagabhängige Weckzeit einstellbar.
Keine Funkuhr.
Keine Gangreserve.
Tasten im Dunkeln nicht ablesbar. Bedienung im Dunkeln nicht möglich.
Display Dimmung unbrauchbar, da in niedrigster Stufe noch zu hell.
Bei abgeschlateter Displaybeleuchtung ist auch keine Uhrzeit mehr abzulesen, nicht mal bei Licht.
Gerät zu leicht und zu groß, Einhandbedieung unmöglich.
Farbtöne nicht wie bei Sonnenaufgang, es ist einfach weißes Licht.
Töne klingen nicht so gut. Aufnahmen zu kurz, die Wiederholung innerhalb wenier Sekunden ist störend.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2015
Ich muss gestehen, dass ich Aufgrund der negativen Berichte bezüglich der komplizierten oder schwer zu bedienenden Handhabung zu Beginn etwas skeptisch war. Ich habe allerdings die erste Konfiguration anhand der Anleitung vorgenommen und seitdem klappt alles ohne Probleme. Die Schritte sind wirklich leicht zu erinnern, sodass es beim zweiten mal auch ohne die Anleitung geht.
Theoretisch ist der Wecker an sich etwas leicht, sodass er nicht mit einem Finger direkt zu bedienen ist, da man ihn verschieben würde. Das ist für mich allerdings unerheblich, da ich ihn eh in beide Hände nehme und so schnell meine Weckzeiten einstelle.
Die Helligkeit der Leuchte ist sehr gut und schön einstellbar (20 Stufen sind mehr als genug). Bei den Weckgeräuschen reicht mir das "Vogelzwitschern" vom Band, normalerweise bin ich eh vorher wach.

Insgesamt: Da ich einen Lichtwecker wollte und auch einen bekommen habe (und keine Ansprüche an Radio o.ä. habe, bzw. diese nicht einmal getestet habe) erfüllt das Gerät hervorragend seinen Zweck. Bei dem Preis kann ich im Vergleich zu anderen Lichtweckern nur eine Kaufempfehlung ausprechen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. August 2013
Hallo, ich habe laaaange nach einem Wecker gesucht, der mit Sonnenaufgang und verschiedenen Einstellungen weckt. Ich habe alles gelesen, was hier so über die Geräte geschrieben wurde und war schon fast entmutigt. Dann habe ich den Medisana AG gefunden und bin bis jetzt begeistert. Man kann 2 Verschiedene Alarmzeiten einstellen und vor allem mehrere Geräuche, die sich super anhören. Radio ist auch möglich. Das Licht ist toll und es gibt auch verschiedene Farben, die man einstellen kann. Man kann sogar das Display Licht auf null stellen, d.h. es leuchtet nachts nichts mehr hell im Raum. Ich finde das Gerät super und kann es nur empfehlen, da der Preis echt gut ist für das Gerät. Man
11 Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2014
Das Produkt ist nicht schlecht. Wie immer, ergeben sich nachteilige Eigenschaften erst bei der Verwendung. So ist sicher nicht kundenfreundlich, dass bei Stromausfall oder auch sonst bei kurzeitig fehlender Stromversorgung alle Einstellungen verloren gehen. Auch ist die Einstellung des Lichtweckers nichts für schwache Nerven. Hier benötigt man schon ausreichend Zeit und Geduld. Positiv zu bemerken ist: Die Lampe ist angenehm gedämpft, kann aber dennoch ein Schlafzimmer mit 20 qm - 25qm so ausleuchten, dass der Wacheffekt eintreten kann. Dies entspricht nahezu dem natürlichen Lichteinfall ohne Sonnenschein. Angenehm ist auch die Möglichkeit, die Zeitanzeige in der Dunkelheit weitgehend zu dimmen. Zwei verschiedenen Weckzeiten erleichtern das Leben ebenso, wie die Möglichkeit neben dem Licht sich auch durch Töne wecken zu lassen. Die Vogelstimmen sind dabei ebenfalls sehr angenehm. Das Produkt ist insgesamt zu empfehlen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2013
Zur Funktion der Wecker hat zusätzlich zum Klingelton noch eine Lichtfunktion die einen Sonnenaufgang simuliert und damit das Aufwachen einfacher machen soll.

Also erst einmal das Positive:
bei der Lichtfunktion hat der Hersteller auf eine angenehme Beleuchtung und Lichtfarbe geachtet. Es gibt weder am Licht noch an deren Helligkeit etwas auszusetzen.

Naturtöne zum Aufwachen, man kann zwischen 8 Wecksignalen, LineIN und Radio wählen. Einige der Wecksignale (Vogelgezwitscher, Bach, Regen und Meeresrauschen) sind auch sehr angenehm, wozu als Weckton ein Metronomton, Feuergeknister oder Froschgequake eingebaut wurde erschließt sich mir aber nicht so ganz.

Nun aber zu den negativen Punkten die zum Abzug führen:

Elektronik, so viel Sorge der Hersteller beim Gehäuse und Lichteffekten zu tage fördert, denn das ist wertig und fühlt sich auch gut an so bescheiden ist der Weckerteil (Also das Display mit den silbernen Köpfen drumherum).

- Das Display ist extrem Blickwinkelabhängig und in einigen Positionen unlesbar.
- Die Bedienung ist gelinde gesagt eine Katastrophe, und nerviger als bei einem 5Euro Chinawecker.
- Bei dem Preis ist eine Funkweckerfunktion das mindeste was man erwarten kann.
- Kein Batteriefach der Netzausfälle oder umstecken in eine andere Steckdose kompensiert
- Tasten sind sehr sperrig und verkanten sich, so das die Bedienung zusätzlich zur unmöglichen Nutzerführung erschwert wird
- LineIN wird als MP3 verkauft, was so etwas von sinnentleert ist. (Wer hat denn dauerhaft einen MP3 Player in einer schleife laufen um sich dann damit Wecken zu lassen?)
- Kein USB Port um eigene Wecktöne und echtes MP3 zu ermöglichen
- Radio Bedienung aus dem letzen Jahrhundert, also Radio kann nur Suchlauf und dann den aktuellen Sender abspielen wobei er eine extrem bescheidene Empfangsqualität hat. Keine Sendertasten oder sonstige Funktionen die man heute so erwarten würde.

Dieses Produkt ist eine Chimäre, auf der einen Seite ein sehr wertiges Gehäuse mit angenehmen Beleuchtungsfunktionen. Und auf der anderen Seite darin "reingebastelt" eine Elektronik die an Unsinnigkeit Ihresgleichen sucht.

Deswegen Schade eigentlich, da haben 3 Euro Einsparungen in der Elektronik aus einem potentiell erstklassigen Produkt ein haufen Kunstoff und Elektronik gemacht die streng genommen den Kaufpreis nicht berechtigen.

Daher bedauerlicherweise nur 2 Sterne, denn das Gerät hat potential. Ich habe das Gerät behalten, da ich nun ein Arduino Projekt daraus machen werde und dem Produkt die Elektronik zu verpassen die es verdient.
22 Kommentare|36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2015
Der Wecker ist absolut klasse. Es können 2 Weckzeiten eingestellt werden und er ist gleichzeitig nachttischlampe.
Was ich nicht gut finde ist, dass kein Batteriefach vorhanden ist und man im Falle eines nächtlichen Stromausfalls frühs nicht geweckt wird. Die reine Weckzeit könnte man eventuell noch über einen separaten Knopf einstellen, da man immer alles durchklicken muss... uhrzeit, weckton, weckhelligkeit ändert man nicht ganz so oft wie die Weckzeit... Für einen digitalen Wecker, finde ich, könnte noch ein Thermometer eingebaut sein. Und die Beleuchtung ist mir zu hell. Es sollte neben aus, hell und sehr hell noch eine dunklere stufe geben, bei der der Hintergrund nicht beleuchtet ist und die zahlen nur etwas beleuchtet. Ansonsten bin ich absolut zufrieden.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 32 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)