Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More madamet fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen59
4,5 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:6,97 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. April 2008
Hier liegt die Synchronfassung des WDR vor. Hier heißt Honza "Hans". Diese deutsche Fassung hat zwar ähnlich klingende Stimmen, wie die DDR-Fassung der DEFA, aber die DEFA-Fassung ist lebendiger, frischer und auch witziger. Dort heißt Honza auch Honza. Es wird Zeit, den Kinderfilmklassiker endlich mit der DEFA-Fassung zu veröffentlichen. Icestorm Ent., die die Rechte an der DDR-Fassung hat, muß endlich aus dem Dornrößchenschlaf gerüttelt werden.
88 Kommentare|55 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2013
Nachdem die ersten beiden Rezensionen vom August 2012 bereits viele gute Informationen liefern, möchte ich nur einen Vergleich zwischen der hier vorliegenden "OST-Version" (Synchronisation der DEFA) im Vergleich zur früher erschienenen DVD mit der "WEST-Version" (Synchro der Bavaria) nachliefern.

Technische Unterschiede: Die WEST-Version dauert rund 73 min im Vergleich zur OST-Version mit rund 75 min Laufzeit. Grund ist, dass jeweils ein anderes Intro/Outro verwendet wird. Das Intro WEST mit dem Titelsong ist erheblich verkürzt; der vollständige Vorspann ist nur beim Intro OST enthalten (gut 2 1/2 Minuten mit dem Gesang der Hauptdarstellerin). Beim Abspann OST gibt es eine kurze Instrumentalversion; beim Abspann WEST ein kurzer Ausschnitt des Titelsongs mit Gesang. Ich bevorzuge hier klar die vollständige OST-Version.

Auch die Bildgröße unterscheidet sich zwischen beiden Versionen: die ältere WEST-DVD hat ein "echtes" 4:3 Bild; dabei sieht man oben und unten allerdings leicht ausgefranzte Rahmen. Die neuere OST-DVD hat eher ein 1,66:1 Format; die "unsauberen" Kanten wurden weggeschnitten, sodass ein geringer Teil des Originalbildes oben und unten fehlt. Ich persönlich bevorzuge im allgemeinen die Originalfassung, damit keine Bildinformation verloren geht. Allerdings sieht sich hier für mich die OST-Version tatsächlich etwas "entspannter" und weniger "gepresst" an (das ist natürlich Geschmacksfrage). Die Bild-Qualität selbst ist bei beiden Versionen für das Alter akzeptabel, aber natürlich sehr verrauscht etc. Bleibt die Hoffnung, dass irgendwann eine neu abgetastete BluRay Version herausgebracht wird ...

Unterschiede gibt es auch beim Ton. Bei der WEST-Version liegt ein Mono-Ton vor, entsprechend des damaligen TV-Standards Anfang der 1970er. Er ist druckvoller und lauter als auf der DVD mit der OST-Version, die dafür in Stereo (Digital 2.0) vorliegt. Vor allem bei der Hintergrundmusik, die für mich einen wichtigen Beitrag zum Film leistet, habe ich den Eindruck, dass sie bei der OST-Version etwas zu leise klingt im Vergleich zur Sprache.

Bliebt als letztes die Synchro. Das ist definitiv eine Frage des Geschmacks. Ich persönlich bin mit der WEST-Version aufgewachsen, die ich im Laufe der Jahre mindestens 5 mal gesehen habe. Aufgrund der anderen Rezensionen habe ich kritisch hingehört - und muss sagen, dass sich die Unterschiede für mich in Grenzen halten. Natürlich ist die WEST-Version hier und da "flapsiger", aber bei den meisten Dialogen bleibt man doch offenbar eng am tschechischen Original, sodass nichts gravierend anders war. Da einige der WEST-Sprüche nach Jahrzehnten recht veraltet klingen, ist die neutralere OST-Version heute vielleicht sogar angenehmer zu hören. Mir persönlich gefällt die OST-Stimme für Saxana besser als die WEST-Version, welche mir schon früher zu wenig Ausdruck besaß. Und die Verwendung der tschechischen Originalnamen entspricht gut der tschechischen Umgebung.

Zusammenfassend halte ich die OST-Version für eine Verbesserung gegenüber der früheren DVD mit der WEST-Fassung, allein schon wegen des Vorspannes. Nur wegen der Bildqualität lohnt sich der Umstieg hingegen nicht.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2012
Nach dem die DVD der Erstauflage von Universal Pictures ausverkauft ist, beschert uns Icestorm Entertainment den Film endlich mit der alten und beliebteren DEFA Synchronisation. Von der Bildqualität darf man natürlich keine Wunder erwarten, ist der Film doch schon über 40 Jahre alt. Das Bildformat stimmt und der Ton geht in Ordnung. Als Extra gibt es einen Trailer.

Der Film selbst ist natürlich einer der großen Klassiker tschechischer Märchenfilme. Ein Spaß für Jung und Alt. Alles noch mit handgemachten Effekten, ohne den heute üblichen CGI-Einsatz. Durchweg liebenswerte Figuren schmücken diesen Film von Regisseur Václav Vorlíček. Ihm sind einige der besten Märchenfilme der damaligen Zeit zu verdanken. Wie z. B. Drei Nüsse für Aschenbrödel, oder auch die Märchenbraut.

Der Preis ist geradezu sensationell und wirklich sehr gut investiertes Geld. So kann man sich immer wieder den alten Charme der tschechischen Märchenklassiker zurück ins Pantoffelkino holen und Saxana beim Nachsitzen zuschauen.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2007
Eigentlich ist an dem Film alles toll...:

Die etwas naive Hexe Saxana, die mit dem Zauberlexikon in die Menschenwelt flüchtet, als sie 300 Jahre nachsitzen soll. Der Sohn des Zoodirektors, der eigentlich ein ganz normaler Jugendlicher ist, aber alles mitmacht. Die Mitschüler von ihm, die den beiden das Zauberlexikon klauen und alle möglichen Verwandlungen ausprobieren, bis ihnen Eselsohren wachsen. Der Zauberer, der hinter Saxana hergeschickt wird und zum Schluss selbst in der Menschenwelt bleibt, selbst die kleine Irre, die glaubt, dass Napoleon stückweise zu ihr kommt... einfach köstliche Situationen und Personen, allesamt!
Die Charaktere sind wunderbar dargestellt, jeder einzelne ausgefeilt, jeder muss dabei sein und macht diesen Film zu etwas besonderen. Dabei geht es mir persönlich nicht mal unbedingt um die grobe Handlung - die ganzen einzelnen Abenteuer sind einfach fesselnd und man schmunzelt den ganzen Film über. Ein Happy End gibt es natürlich auch - und eine kleine Botschaft über Freundschaft und Zuneigung, was es im Zauberreich beides nicht gab.

Ein wunderbarer Film für Kinder und Erwachsene! Auf jeden Fall sehenswert!
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 14. Januar 2010
Auf dieser DVD ist die bekannte turbulente Märchenkomödie "Saxana - Das Mädchen auf dem Besenstiel" aus den tschechischen Barrandov Filmstudios enthalten, die dort 1971 unter der Regie von Václav Vorlicek entstanden ist. Diese Produktion gehört mit zu den echten Klassikern der tschechischen Märchenfilmschmiede, in der mit amüsanten Tricks und Gags auch Probleme mitmenschlicher Beziehungen und alles in allem eine sehr sympathische Botschaft vermittelt werden.

Inhalt:

300 Jahre Nachsitzen - die Hexenschülerin Saxana, Tochter einer Fledermaus, schaut frustriert ins Zauberlexikon, wo sie eine Formel findet, die sie für 48 Stunden in die Menschenwelt versetzt. Dort verguckt sie sich in den Schüler Honza, den Sohn des Zoodirektors Blaha. Das passt ihren Lehrern und dem Direktor der Schule aus dem Zauberreich natürlich gar nicht...

Bildbewertung:

Der Film wurde im Vollbildformat 4:3 aufgespielt. Die Bildqualität ist leider nicht die Beste. Da hier offenbar kein Original-Filmaterial als Kopier-Negativ zur Verfügung stand, musste man wohl auf ein MAZ-Sendeband des WDR zurückgreifen. In diesem Fall wurde sicher schon vor einigen Jahren, eine nicht ganz von Schäden freie Filmkopie überspielt. Da man leider in solchen Fällen im nachhinein nicht mehr sehr viel in punkto Bildqualität verändern kann, weil die MAZ eben genau den Zustand eines Films zum Zeitpunkt der Überspielung zeigt, war in Hinblick auf eine bessere Bildbearbeitung nichts anderes oder gar besseres zu erwarten.
Die Gesamtlaufzeit des Films beträgt 75 Minuten.
Als Extra gibt es eine Kapitel-Anwahl einzelner Szenen und eine Programmvorschau zu weiteren DVD-Veröffentlichungen aus der Reihe "Meine Märchenzeit".

Tonbewertung:

Natürlich konnte für diese DVD auch nur der deutschsprachige Ton in Mono, der sich auf der MAZ vom WDR befand verwendet werden. Daher sind Wahlmöglichkeiten für verschiedene Tonspuren logischerweise Fehlanzeige.
Der WDR war übrigens 1972 der erste deutschsprachige TV-Sender, der diesen Film im ARD-Kinderprogramm zeigte. Im Zuge der seinerzeitigen WDR-Co-Produktionen mit dem Tschechoslowakischen Fernsehen CST z.B. bei den "Pan Tau"-Filmen, hatte man sich die Erstsenderechte auch für das "Mädchen auf dem Besenstil" sichern können.
Somit ist die hier zu hörende westdeutsche Synchronisation der Münchner Bavaria-Studios auch die erste gewesen.
Wenig später als die Geschichte um Saxana auch in den DDR Kinos gezeigt wurde, hatte der Film zwischenzeitlich eine zweite deutsche Synchronfassung erhalten, hergestellt vom DEFA-Studio für Synchronisation in Berlin.
Für beide Fassungen übersetzte man die originalen Dialoge ähnlich. Sie unterscheiden sich lediglich z.B. in der Nennung von Namen. So wurde in der Bavaria-Fassung aus dem tschechischen Honza ein Hans, der in der DEFA-Version natürlich ein Honza blieb. Da ich damals bereits beide deutsche Fassungen gesehen habe, stört mich die Tatsache das hier nur die der Bavaria enthalten ist nicht so sehr.
Es ist aber natürlich auch verständlich, dass für jemanden der nur die DEFA-Synchronisation kennt dieser Umstand erst einmal etwas gewöhnungsbedürftig ist.
Vielleicht erscheint ja irgendwann eine zweite DVD dieses Klassikers, mit einer besseren Bildbearbeitung und am besten gleich beiden deutschen Sprachfassungen, damit sich jeder die Version aussuchen kann, die ihm am besten gefällt.

Gesamturteil:

Dieser Film gehört für mich in eine Reihe mit den ganz großen tschechischen TV-Serien und Märchenfilm-Produktionen jener Zeit, wie "Pan Tau", "Luzie, der Schrecken der Straße", "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", "Wie man Dornröschen wachküsst" oder auch "Sechs Bären mit Zwiebel". Sie alle sind zeitlose Produktionen die Generationen von Kindern glücklich gemacht haben. Das ist vielleicht genau der Grund, weshalb sich kein Zuschauer der einzigartigen Magie dieser Traumwelten entziehen konnte und kann. So werden sich ganz sicher auch die Kinder der heutigen Generation noch gerne, durch diese wunderbaren Geschichten in ihren Bann ziehen lassen.

Fazit:

Trotz des mangelhaften Bildes ist diese DVD jedem Freund dieser wunderbaren Geschichte sehr zu empfehlen. Aus diesem Grund vergebe ich auch die volle Punktzahl.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2012
Der Film ist toll, keine Frage. Als Kind mein Lieblingsmärchenfilm.
Beim Bestellen wusste ich bereits, dass es sich um die DDR-Synchronfassung handeln würde und dachte mir, naja eine andere Perspektive kann nicht schaden. Vor allem störte mich an der westdeutschen Fassung immer, dass Saxana mit Sexana übersetzt wurde, so dass ich sogar auf eine bessere Synchronisation hoffte als die, die mir bisher geläufig war.
Und tatsächlich muss ich Pluspunkte für das Synchrondrehbuch vergeben, die Übersetzung ist insgesamt meilenweit besser. In Westdeutschland fand man es in den 70ern ja schick einen Film durch flapsige Sprüche "aufzubessern", was häufig recht albern wurde.
Was den Film dann allerdings doch kaputt macht ist, dass die Sprecher wesentlich weniger in der Lage sind mit ihrer Stimme zu spielen. So plätschert der Film sprachlich relativ unbetont dahin und wenn man noch im Ohr hat wie in der westlichen Synchro ein Zauberspruch in einer hektischen Situation schnell und laut ausgestoßen wurde, so wird einer solchen Szene dann jede Fahrt genommen durch die mangelnde Betonung der Sprecher.
Als Sammlerstück für einen Fan des Films brauchbar.
22 Kommentare|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2008
Natürlich kann ich verstehen, wenn jemand die DEFA-Fassung besser findet. Nichtsdestotrotz, auch in dieser Version ist der Film hundertmal besser als der durchschnittliche Kinderfilm heute.

Das Barandov der 70er und 80er war DIE Produktionsstätte phantasievoller, liebevoller (Kinder-) Filme. Die Musik und viele Szenen haben einfach und schlicht "Magie" geatmet!
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2008
Nun, man kann sich zurecht oder unrecht über alles aufregen - so auch über das Für und Wider einer Synchronisation. Sicherlich ist das Fehlen derselben ein herber Minuspunkt für diejenigen, die den Film nur in dieser Fassung kennen - ich selber mag das, gerade bei Filmen aus meiner Kindheit, auch nicht. Zudem sollte man als Produktionsfirma eigentlich in der Lage sein, beide Tonfassungen auf so einem Silberling unterbringen zu können. Auch gebe ich meinem Vorrezensenten recht, was die schlampige Recherche ("Honza" statt "Hans" auf dem Klappentext; "Sexana" statt "Saxana") angeht.

Jedoch sollte man nicht allein der Synchro wegen den Film als solches durch schlechte Bewertungen herunterziehen, da Rezensionen meiner Meinung nach dazu da sind, dem interessierten Käufer ein wenig mehr über den Inhalt zu verraten. Eine kurze Anmerkung über die Synchro reicht da doch dann aus...

Wie auch immer, ich kenne den Film lediglich in der geschmähten WDR-Fassung und finde ihn immer noch, auch nach 20 Jahren, einfach toll. Außerdem klingen Namen wie Hans für mich einfach vertrauter; ich glaube, als Kind wäre ich mit einem Honza nicht recht warm geworden....

Jedenfalls ist der Film für mich ein Highlight unter den Filmen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, weil hier geschickt traditioneller Märchenstoff mit modernen Themen (okay, das 70er-Jahre-Flair von Einrichtung und Kleidung ist manchmal etwas überholt, stört aber eigentlich nicht weiter) verknüpft; dabei aber nicht das klassisch-süße verdisney-te Klischee von "Märchenprinzessin versus reale Welt" aufgegriffen wird. Es soll ja auch kleine Mädchen geben, die statt Prinzessin lieber Hexe sein wollen :o)

Saxana ist genaugenommen sogar eher eine Anti-Heldin: Sie ist faul, unaufmerksam, vergesslich, träge, hat ständig Flausen im Kopf und will so gar nicht erwachsen werden, was bei einer Hexe natürlich sowieso länger dauert als bei Normalsterblichen. Ehe sie sich's versieht ist sie also, zusammen mit dem Hausmeister der Zauberschule (eine sehr liebenswerte kleine Nebenrolle) mittendrin im Abenteuer in der Welt der Menschen, in dessen Verlauf Lehrer zu Hasen, Schüler zu Bischöfen, Hans zu Napoleon und Doktoren schon mal zu Kühen werden, während Saxana mit wechselnden Verbündeten per Besenritt hinter dem "Weiberohr" herjagt, das sie braucht um jene Tinktur herzustellen, die es ihr erlaubt, in der Welt der Menschen, die sie, nicht zuletzt durch Hans, schätzen und lieben gelernt hat, zu bleiben. Dass dabei der Lehrerin ein Nagetier-Gebiß wächst oder Christoph Kolumbus in der Irrenanstalt stückweise durchs Waschbecken angereist kommt, setzt dem skurrilen Humor schlußendlich die Krone auf.

Alle Figuren sind sehr liebevoll mit ihren Schrullen und Macken ausgearbeitet und die verschiedenen Handlungsstränge durchdacht miteinander verknüpft. Dass am Ende alles wieder in rechte Bahnen läuft und in ein Happy End mündet ist dabei klar, immerhin ist es doch ein Märchenfilm, aber bis es dazu kommt sind erstmal allerhand verrückte Abenteuer auszustehen.

Insgesamt ein sehr schöner, unterhaltsamer, gelungener Film für klein und groß - auch wenn sensiblere Kinder vielleicht gerade vor "düsteren" Gestalten wie dem Hexenmeister Angst kriegen könnten, aber das ist wohl von Kind zu Kind verschieden und sollte dann von den Eltern entschieden werden - ich habe den Film jedoch mit wachsendem Vergnügen seit meinem 6. Lebensjahr gesehen ;)

Wer seinen Kindern etwas abseits vom Harry-Potter-Einheitsbrei bieten möchte oder selbst auf witzige Unterhaltung steht, kann hier bedenkenlos zugreifen.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Mai 2008
Eigentlich verdient der Film 5 Sterne - aber mir liegt doch einiges bei dieser Version schwer im Magen. Gerade für diesen Film ist die Vermarktungsbeschreibung häufig etwas wirr - und das liegt eindeutig daran, dass wohl einer vom anderen abschreibt und keiner richtig hinsieht resp. hinhört. Denn diese Ausgabe ist die WDR-Synchronisation - für denjenigen, der die DEFA-Synchronistaion sucht natürlich unbrauchbar. Nur kann man das der Beschreibung schwerlich entnehmen, selbst wenn man die Unterschiede kennt - denn offensichtlich kennen die Beschreibenden diese nicht einmal. So heißt die Hexe natürlich Saxana - und das wäre eigentlich ein schönes Unterscheidungsmerkmal - wenn es denn jemanden aufgefallen wäre, dass in dieser Synchronistation die Hexe penetrant Sexana genannt wird - was mögen da für krude Assoziationen eine Rolle gespielt haben. Desgleichen ist die anbiedernde Eindeutschung der tschechischen Vornamen eine Plage für die Ohren und den Zeitgeist der Filmhandlungen. Ansonsten eine wunderbare spritzig-witzige Komödie.
0Kommentar|30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2004
Wie lange habe ich darauf gewartet! Ich bin absoluter Märchenfan, insbesondere die tschechischen Märchen haben mich immr wieder fasziniert. Und auch Saxana habe ich immer wieder gerne gesehen. So viel Witz und Charme in diesem Film, der irgendwie typisch für die tschechische Filmschmiede ist. Auf jeden Fall sehenswert!
0Kommentar|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden