Kundenrezensionen


33 Rezensionen
5 Sterne:
 (22)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


30 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Internetradio, wie es sein soll
Nachdem mein Terratec Noxon 2 nach sieben Jahren Dauerbetrieb leider gestorben ist, mußte ich mich auf die Suche nach einer Alternative machen; Internetradios als fertiges Consumer-Produkt gibt es ja inzwischen mehrere Dutzend auf dem Markt. Leider mußte ich aber feststellen, daß offensichtlich so gut wie alle Hersteller das gleiche Modul verbauen: Fast...
Vor 23 Monaten von Stefan Hundhammer veröffentlicht

versus
28 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Genialer Klang, super Funktion, aber Airplay mit Aussetzern
Ich habe bereits die Denon-Anlage F107 (mit KEF IQ30-Lautsprechern) und habe damit viel Musik über den USB-Stick abgespielt. Das ist jedoch ziemlich umständlich und so wurde ich irgendwann auf die Airplay-Funktionalität meines MacBook Pro mit iTunes aufmerksam. Zunächst überlegte ich, ob ich meine F107 mit einer Airport Express und einem...
Veröffentlicht am 9. Dezember 2012 von Wild, Stefan


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

30 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Internetradio, wie es sein soll, 16. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Denon DNP-F109 Kompakt-Netzwerk-Player (Internetradio, DLNA, AirPlay, App Steuerung, USB) schwarz (Elektronik)
Nachdem mein Terratec Noxon 2 nach sieben Jahren Dauerbetrieb leider gestorben ist, mußte ich mich auf die Suche nach einer Alternative machen; Internetradios als fertiges Consumer-Produkt gibt es ja inzwischen mehrere Dutzend auf dem Markt. Leider mußte ich aber feststellen, daß offensichtlich so gut wie alle Hersteller das gleiche Modul verbauen: Fast alle Internetradios am Markt haben exakt das schwachbrüstige vierzeilige Text-Display, das mich schon von Anfang an bei meinem Noxon-2 genervt hatte. Die Menüs sehen überall reichlich gleich aus; das läßt darauf schließen, daß alle Hersteller das gleiche Grundmodul verbauen und eben nur unterschiedliche Gehäuse bzw. unterschiedliche Zusatzfunktionen (UKW-Radio, DAB/DAB+) außenherum bauen - d.h. im Verlauf von 7 Jahren hat sich an dieser Technik nichts wesentliches geändert. 7 Jahre, das sind in der schnellebigen IT-Welt Äonen. Da hätte ich schon etliche Neuerungen erwartet!

Was ich von einem Internetradio erwartet hatte, war ein anständiges Display (Touch muß ich nicht haben, da würde ich mich nur versucht sehen, ständig zu putzen) - ein Display, das man auch von der Couch aus ohne Fernglas lesen kann. Weiterhin, daß man USB-Geräte (Sticks, Festplatten) anschließen und davon MP3s spielen kann. Im Idealfall, daß ich auch MP3s von meinem NAS aus spielen kann - entweder über NFS oder Samba oder über einen Multimedia-Server wie TwonkyMedia (bessere NAS wie z.B. die von QNAP liefern so etwas mit - das läuft dann direkt auf dem NAS ohne zusätzlichen PC). Und ein anständiges Gehäuse, das nicht mit billigstem Plastik aus der HiFi-Landschaft heraussticht, darf es auch sein.

Und wo wir schon so schön am Spinnen sind, möchte ich das Ganze auch von meinem Android-Smartphone aus steuern: Zumindest Senderauswahl und Auswahl von MP3s.

All das liefert dieses Denon DNP-F109 - meiner Meinung nach in Perfektion. Da haben die Entwickler echt mitgedacht und ein sauberes, rundes Produkt ausgeliefert. Dieses Gerät ist nicht ganz billig, aber mir ist es definitiv jeden Cent wert.

Ein Wermutstropfen war nur die Inbetriebnahme, aber dafür kann Denon wenig: Ich hatte es als Amazon-Warehouse-Deal gekauft (was ich generell wirklich nur empfehlen kann); offensichtlich ein Rückläufer aus dem 14-tägigen Rückgaberecht oder so. Der vorherige Kunde hatte es tatsächlich geschafft, das Gerät in einen Zustand zu versetzen, aus dem ich es (mit 25 Jahren IT-Erfahrung) nur nach einigen Stunden befreien konnte: Gleich nach dem Stecker reinstecken versuchte es einen Firmware-Update, und das blieb reproduzierbar jedesmal hängen (mit Kabel-Ethernet wie mit WLAN). Der versuchte Factory-Reset ging leider nicht wie im Handbuch beschrieben - daran wäre ich fast gescheitert: Man muß nicht, wie das Handbuch behauptet, den Stecker ziehen und dann die "Source" und die "OK"-Taste beim wieder einstecken halten (dazu braucht man SEHR große Hände - oder drei davon), sondern die "Source"-Taste und die "Cursor nach unten"-Taste. Das erfährt man nur nach längerem Stöbern in Support-Foren. Aber dann ging es, ich konnte das Netzwerk konfigurieren und den Firmware-Update sauber durchführen.

Denon-Mitarbeiter: Bitte UNBEDINGT das Handbuch korrigieren, am besten noch einen Aufkleber unten aufs Gerät, wie das geht!

Übrigens muß man nicht, wie das Handbuch suggeriert, zwanghaft das WLAN auf AES-Verschlüsselung umstellen, wenn man TKIP verwendet; TKIP geht durchaus auch.

Es sei noch darauf hingewiesen, daß das Gerät im Gegensatz zu ähnlichen in dieser Preisklasse wirklich nur Netzwerkquellen abspielt (Internetradio, LastFM, MP3s von USB oder über Netz), nicht UKW und nicht DAB oder DAB+. Mir ist das nur recht: UKW will ich nicht (von den ganzen Sendern bekomme ich einen Schreikrampf), DAB ist tot, DAB+ bietet auch nur die öffentlich-schlechten Sender, die mich schon auf UKW wahnsinnig machen. Aber manch einer mag diese Features vermissen.

Dafür funktioniert aber alles vorbildlich, was mit Netzwerk zu tun hat; auch die Android-App (gibt es auch für iPhone), die das Smartphone oder Tablet zur komfortablen Fernbedienung macht, funktioniert hervorragend. Man kann aber auch Apps von Drittanbietern benutzen, weil das Gerät sich lobenswerterweise an gängige Standards wie DNLA hält.

Irgendwie freue ich mich jetzt sogar, daß das alte Noxon-2 (Friede seiner Asche) das Zeitliche gesegnet hat - sonst würde ich mich wahrscheinlich noch lange mit manchen seiner Unzulänglichkeiten herumschlagen. Die sind jetzt für mich Vergangenheit. Dafür habe ich die knapp 400 EUR (bzw. ca. 350 wegen Warehouse-Deal) gerne ausgegeben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen DNP-F109: super Netzwerkplayer mit kleinen Schwächen, 23. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hallo!

Also1: Die Rezensionen zu dem Netzwerkplayer sind an vielfältigkeit kaum zu überbieten, von 5 Sterne top zufrieden bis 1 Stern schwer enttäuscht alles dabei-->Selbst ein Bild machen hilft!

Zu dem Gerät:
Lieferung erfolgte schnell und unkompliziert. Auspacken, anschließen (Verstärker und CD-Player aus der Denon F109 Reihe), konfigurieren, geht. Soweit so gut. Nachdem ein Update verfügbar war, wollte ich Gierig wie ich bin natürlich den aktuellsten Firmwarestand. FEHLER! Also das war echt ein Kampf, die Anlage wieder lauffähig zu bekommen. Langer Rede kurzer Sinn: Sämtliche Versuche, das Gerät aus einm Firmwareupdate-Fehler zu Resetten sind gescheitert (sowohl die Möglichkeit via Vorgang aus der Bedienungsanleitung als auch Vorgang der in einer Rezension weiter unten beschrieben wurde). Erst nachem ich mehmals aus- und eingeschaltet, und zum Teil bewusst die Internetverbindung unterbrochen habe, wurde das Update vollständig geladen und die Anlage funktionierte wieder. Echt Mühsam, ich war kurz davor, das Gerät zurückzuschicken. Fazit: Firmwareupdate nur wenn es UNBEDINGT notwendig ist, ansonsten tunlichst vermeiden...

Zum Rest der Anlage muss ich sagen, das sie bis auf das Update meine Erwartungen voll erfüllt. Das Display ist nicht all zu groß, das ist aber ja aus den Rezensionen bzw. den Bildern bekannt.
Dagegen funktioniert die Bedienung mit der Remote-App hervorragend. Sowohl vom Ipad aus als auch mit dem Samsung-Handy (auch ein kleineres Samsung packt die Remote-App ohne Probleme).
Verbindung mit dem WLAN-Router funktioniert auch wunderbar, hatte bislang keine Probleme. Hab einen mobilen Internetstick (HUAWAI) mit integiertem WLAN-Router. Die Verbindung funktioniert sowohl wenn der Stick auf der Anlage liegt als auch ca. 8m Luftlinie entfernt im Stock im Haus über der Wohnzimmer (wo die Anlage steht), Probleme mit der WLAN-Antenne bzw. dem WLAN-Empfang kann ich also nicht bestätigen.
ACHTUNG aber bei der Verschlüsselung! War etwas erstaunt, als ich die Sicherheit von WPA auf WPA 2 umgestellt hab. Der DNP ging anfangs noch und hat sich auch problemlos verbunden, nach ca. 2-3 Tagen ohne Betrieb konnte ich aber keine Verbindung mehr herstellen, und zwar chancenlos. Nach einiger Recherche und Zuhilfenahme der Bedienungsanleitung (in der dediziert steht "...funktioniert prinzipiell mit mehreren Verschlüsselungsmethoden, aber bevorzugt WPA AES") hab ich die Verschlüsselung wieder auf WPA AES eingestellt und siehe da, die Anlage lief wieder ohne Probleme und konnte sich mit dem WLAN verbinden.
Klanglich ist die Anlage Top, aufgrund der schlechten Rezensionen der Boxen hab ich aber gleich 2 Stk. Kef Q100 Noxen dazugenommen anstatt der Originalen-->hat sich bezahlt gemacht, wobei ich die originalgen Boxen nie gehört hab, waren mir von vornherein zu klein dimensioniert. Empfang und Sendervielfalt sind für mich vollständig ausreichend.
Die Möglichkeit, den Musikservermodus zu nutzen, habe ich bisher nur sehr begrenzt verwendet, funktioniert meiner Meinung nach aber ausreichend (vorausgesetzt man verwendet die Remote-App, mit der mitgeliefertern Fernbedienung ist die Ordner bzw. Liedsuche etwas mühsam).

Ach ja: Abwechselnde Bedienung via Remote-App und Fernebedienung: Funktioniert bei mir ohne Einschränkung Problemlos. Ohne zicken. Remote-App lauter, Fernbedienung leiser, Remote-App Musikserver, Fermbedienung Internetradio, Senderwahl, Remote-App anderen Sender einstellen, etc. geht ohne Ausfälle.

Internetradio: Achtung bei der Wahl der Sender, manche haben bei mir aussetzer, die haben sie dann aber z.B. auch, wenn ich sie direkt am Notebook abspiele. (An meiner Internetleitung kann es nicht liegen, da ich bei 22MB/s Download davon ausgehe, dass das für Musikstreaming bzw. Internetradio ausreichend ist...)

Fazit:
Pros:
* Schöne, durchdachte Anlage (Verstärker+CD+Netzwerkplayer)
* Gut bedienbar, sehr gutes zusammenspiel der Komponenten
* Mit Remote-App wirklich TOP, sowohl Internetradio als auch Musikserver
* Display gut ablesbar, Einstellungen für WLAN, Internetradio etv. gut durchführbar und (meiner Meinung nach) ausreichend intuitiv, aber für technisch weniger bewanderte Leute möglicherweise umständlich
* Verbindung mit WLAN funktioniert gut
* Schnittstellenvielfalt TOP
* USB an der Rückseite ist ebenfalls sehr hilfreich, um z.B. auf externe Festplatten zuzugreifen oder z.B. einen mobilen Internetstick mit WLAN-Router aufzuladen :-)

Cons:
* Funktion Firmwareupdate KATASTROPHAL. Das muss in der heutigen Zeit stabiler/einfacher/Benutzerfreundlicher gehen! (bei mit hat beim letzten Update-Teil nur folgendes geholfen: Der Update-Download läuft, dann startet der Installationsvorgang-->bei 99% ist jedesmal die Anlage abgestürzt-->Lösung: bei ca. 90% die Internetverbindung trennen-->Update geht, Anlage startet wieder und initialisiert sich neu)
* Schade, das bei einer relativ neuen Anlage mit neuer Firmware WPA2 noch immer nicht richtig unterstützt wird. Zu sagen es geht "meistens" ist nicht ausreichend, da es mir als Kunden/Benutzer der Anlage nicht hilft, wenn ich alle 2-3 Tage wieder mein gesamtes Homenetzwerk von WPA2 auf WPA (oder wahlweise umgekehrt)umstellen muss. Und wenn es die Möglichkeit von WPA2 zwecks besserer Verschlüsselung schon gibt, sollte der meiner Meinung nach auch unterstützt werden, ist ja nicht so, das es den Standard erst seit gestern gibt!

Die Anlage ist echt super, wenn man die kleinen technischen Mängel gefunden/die Umgehungen (bsp. WPA/WPA2) akzeptiert hat, macht der Netzwerkplayer echt freude. Am Abend mal Klaviermusik hören, vorm Fortgehn am Samstag mal aktuelle Diskomusik, oder zwischendrin Pop ohne Werbung geht alles wunderbar. Auf der Couch die Anlage vie Remote-App zu steuern macht auch freude, zumal man seine Sendervavoriten speichern und leicht wieder aufrufen kann.

Technisch interessierten Leuten kann ich die Anlage nur empfehlen, zumal sie in einigen Netzwerkplayer-Tests im Web recht gute Bewertungen bekommt. Weniger technisch interessierten bzw. bewanderten Leuten würde ich eher davon abraten, da so manche "Kleinigkeit"/"Unzulänglichkeit" der Anlage schon sehr frustrierend sein kann (Firmwareupdate hat mich 2 Abende in Folge 2-3 Stunden gekostet...)

Schöne Grüße,
B. E.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Genialer Klang, super Funktion, aber Airplay mit Aussetzern, 9. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe bereits die Denon-Anlage F107 (mit KEF IQ30-Lautsprechern) und habe damit viel Musik über den USB-Stick abgespielt. Das ist jedoch ziemlich umständlich und so wurde ich irgendwann auf die Airplay-Funktionalität meines MacBook Pro mit iTunes aufmerksam. Zunächst überlegte ich, ob ich meine F107 mit einer Airport Express und einem D/A-Wandler verbinden sollte. Letztlich entschied ich mich dann aber doch für die professionelle Lösung und kaufte den F109-Netzwerkplayer über Amazon Warehousedeals (also einen Kundenrückläufer zum reduzierten Preis).
Zunächst war es so, dass das Gerät auf keinen Knopf und keine Eingabe der Fernbedienung reagierte. Das Gerät wollte ein Firmware-Update über WLAN durchführen. Wahrscheinlich ist das Firmware-Update beim Vorbesitzer fehlgeschlagen und er hat das Gerät deshalb zurückgeschickt. Das Update ging natürlich nicht, weil ich eine andere WLAN-Konfiguration als der Vorbesitzer hatte und der F109 sich nicht bei mir einwählen konnte. Auch über LAN ging nichts. Das Gerät hatte sich auf das bestimmte WLAN des Vorbesitzers festgebissen. Ich wollte also das Gerät auf Werkseinstellungen zurücksetzen. Dies scheiterte jedoch mit der im Handbuch beschriebenen Tastenkombination Src und Enter-Button. Das Gerät reagierte nicht. Entnervt wollte ich das Paket schon wieder packen und zu Amazon zurückschicken. Ich entschied mich jedoch für eine letzte, kurze Google-Recherche. Dabei stellte ich fest, dass alle anderen Netzwerkspieler von Denon mit Src + Button down zurückgesetzt werden. Kurzerhand probierte ich diese Tastenkombination. Diese funktionierte sofort und das Gerät wurde auf Werkseinstellungen zurückgesetzt. Nun konnte ich mein WLAN registrieren und das Firmware-Update durchführen. Das Zurücksetzen ist also im Handbuch falsch beschrieben.
Nun installierte ich mir noch die Android-App auf meinem Samsung Galaxy Note. Damit konnte ich Internet-Radio-Sender programmieren. Ohne Zugriff auf ein Smartphone mit der App würde ich das Gerät nicht empfehlen. Über das Display und mit der Fernbedienungung dürfte die Programmierung ziemlich langwierig werden.
Über die App lässt sich das Gerät auch bedienen, z.B. die Radio-Station auswählen, ein Musikserver bedienen, etc. Wie gesagt, ohne Smartphone dürfte der F109 kaum Freude machen. Das Smartphone muss sich übrigens selbstverständlich per WLAN im selben Netz befinden.
Das Display des F109 ist deutlich kontrastreicher, heller und die Schrift größer als beim F107. Das ist sehr positiv. Beim Abspielen über Airplay werden der Titel, das Album und der Interpret angezeigt.
Leider lässt sich der F109 nicht mit der Fernbedienung des F107 bedienen. Daher muss man immer zwei Fernbedienungen verwenden. Und eine digitale Audio-Verbindung zum Verstärke ist mit dem F107 auch nicht möglich. Die Qualität über Chinch-Kabel ist jedoch ausgezeichnet. Überhaupt ist die Audio-Qualität überragend, was für einen sehr guten D/A-Wandler spricht.
Nun kommen wir aber zum ganz großen Fail von Denon - Das WLAN läuft nur über 2,4 GHz. Damit sind Funkstörungen vorprogrammiert. Und so kommt es bei mir auch ständig zu Aussetzern. Wenn ich alle Bluetooth-Geräte abschalte und das DECT-Telefon ausschalte, habe ich nur noch wenige Aussetzer. Dennoch sind diese absolut nervig. Mit aktivierter Bluetooth-Maus im selben Raum ist das Gerät unbenutzbar. Alles in allem überlege ich daher, ob ich das Gerät dennoch zurückschicke. Alternativ muss ich mal schauen, ob ich irgendwie eine LAN-Verbindung realisieren kann. Also Achtung, wer das Gerät kauft, muss über WLAN mit massiven Problemen rechnen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Internetradio tadellos, aber Airplay deutlich zeitverzögert und immer wieder mit Aussetzern, 15. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Denon DNP-F109 Kompakt-Netzwerk-Player (Internetradio, DLNA, AirPlay, App Steuerung, USB) schwarz (Elektronik)
Vorweg möchte ich meine Erfahrungen zu einigen Problemen schildern, die hier andere in ihren Rezensionen beschreiben:

- Die Einrichtung der Verbindung mit meinem WLAN-Router war problemlos
- Auch nachdem ich die Stromversorgung des DNP-F109 über eine Steckerleiste getrennt hatte, fand das Gerät beim erneuten Einschalten wieder die zuvor angegeben Verbindung zu meinem Netzwerk (WPA2 verschlüsselt) ohne zu Murren
- Das firmware update funktionierte bei mir auf Anhieb anstandslos

Ich habe mir den DNP-F109 für folgende Zwecke bestellt und dabei diese Erfahrungen gemacht:

1) Streamen von Spotify vom iPad mini über Airplay an den DNP-F109 (Ausgabe dann über Vollverstärker und Lautsprecher)

Der DNP-F109 wurde vom iPad mini direkt und ohne weitere Konfiguration erkannt, sodass der AirPlay Button in der unten aufklappbaren Systemleiste auf dem iPad erschien. Das Airplay funktioniert dann auch. Allerdings gibt es eine Zeitverzögerung von 2-3 Sekunden vom Tippen auf dem iPad bis die Daten vom DNP-F109 verarbeitet sind und der Ton an den Lautsprechern ankommt. Außerdem hatte ich leider immer wieder nach etwa 5-10 Minuten Aussetzer beim Airplay. Und das obwohl der WLAN-Router im Nebenzimmer (2 Meter Luftlinie und nur eine Gipswand dazwischen) stand und auch sowohl das iPad als auch der DNP-F109 volle Signalstärke anzeigten.
Die Verzögerung nervt schon, auch wenn ich das noch verkraften könnte. Aber die Aussetzer mitten in Liedern haben mich kolossal geärgert und machen einen Musikgenuss unmöglich – alleine schon, weil man immer den nächsten Aussetzer erwartet.

2) Streamen des Systemaudios meines Windows 7 Notebooks (MP3s, Youtube etc.) an den DNP-F109 (Ausgabe dann wieder über Vollverstärker und Lautsprecher)

Dazu habe ich das kostenlose Programm streamwhatyouhear und die Testversion von Airfoil bemüht, wodurch Airplay emuliert wird. Leider gibt es hier aber eine Verzögerung von 4-7 Sekunden bis das auf dem Notebook laufende Audiogeschehen auch vom DNP-F109 ausgegeben wird. Filme oder auch nur Youtube-Videos gucken wird somit wegen der Asynchronität von Ton und Bild gänzlich unmöglich. Aber auch einfach nur mp3s zu hören macht mit dieser Verzögerung bei Titelwechseln einfach keinen Spaß mehr.

3) Empfang von Internetradio

Die Internetradiofunktion funktionierte bei mir tadellos.

Fazit:
Ich dachte, die Technik wäre schon weiter. Übers Internet kann ich mit Skype doch sogar Unterbrechungsfrei mit jemandem auf der anderen Seite der Welt sprechen, sogar mit Video – da müsste ich doch auch zuhause übers WLAN einen sicheren Audiostream in Echtzeit laufen lassen können, dachte ich. Mit dem DNP-F109 hat’s bei mir aber jedenfalls nicht geklappt. Und 279 Euro nur für ein Internetradio? Das ist es mir nicht wert.
Jetzt werde ich notgedrungen erst einmal weiter über die Kopfhörerausgänge vom iPad und Notebook an den Verstärker gehen. Wie mir der Test des DNP-F109 gezeigt hat, ist zumindest der dac im iPad mini und dessen Klinkenausgang gar nicht mal so schlecht. Der dac des DNP-F109 spielt natürlich schon frischer und sauberer auf. In meinem Hörraum und mit meinen Komponenten (B&W 684 an einem NAD 326BEE) war mir der Ton aber auch schon eine Spur zu spitz in den oberen Mitten und Höhen. Vielleicht werde ich nach der Erfahrung mit dem DNP-F109 als nächstes auch mal einen AirPort Express testen und gucken, ob dieses „originale Apfelprodukt“ Airplay mit einer geringeren Latenz und – noch viel wichtiger – stabil ohne Aussetzer hinbekommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hat alles, was man braucht, 6. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich suchte einen Netzwerkplayer/Internetradio für meine ältere Hifianlage. Anfangs durfte ich mit einem günstigeren Gerät die Nachteile erfahren, die da waren: kleines Display, umständliche Bedienung, keine Bedienapp, unpräzise Fernbedienung. Als es nach zwei Wochen kaputtging, machte ich mich auf die Suche nach einem brauchbaren Gerät und fand das Denon DNP-F109. Gerade mit dem sehr guten Display ist es sein Geld wert.
Und das Einrichten ging sehr einfach - WPS funktioniert tatsächlich mit meiner Fritzbox.
Mit dem sehr gut lesbaren Display blättert man leicht durch die Internetradiolisten und die Fernbedienung funktioniert schnell und exakt. Außerdem nutze ich es als Mediaplayer für die Alben, die auf dem Fritzbox NAS gespeichert sind. Auch hier ist die Navigation durch die Menüs sehr einfach und gut zu lesen.
Zu guter letzt habe ich die Original Denon App auf mein Android 4.1 Tablet geladen. Diese ist, wie auch in manchen Rezensionen zu lesen ist, etwas spartanisch, aber das Blättern in den Listen ist sehr angenehm, während man auf dem Sofa entspannt daliegt ;-) Die freien Apps erkennen das Gerät allerdings nicht.
Zweimal hat er bereits Updates angezeigt, die ich auch geladen habe und es hat funktioniert, alle Einstellungen wurden erhalten.
Das DAB+ (mit diesen niedrigen Datenraten) vermisse ich nicht und UKW hat mein Receiver sowieso.
Das Gerät ist außerdem recht schmal, was in meinem Hifimöbel sehr nützlich ist (die CDs stehen jetzt noch als Deko daneben;-)
Insgesamt ist das m.E. der beste Netzwerkplayer, vor allem durch seine gut ausgeführte Bedienungsmöglichkeit, er ist seinen Preis wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen WLAN nur bei sehr guter Verbindung möglich, Coverbilder bei FLAC mit Denon App möglich, 26. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Denon DNP-F109 Kompakt-Netzwerk-Player (Internetradio, DLNA, AirPlay, App Steuerung, USB) schwarz (Elektronik)
Der Denon DNP-F109 sollte einen Blaupunkt IR 38e Netzwerkplayer ersetzen, der leider nicht über App steuerbar ist und mich klanglich nicht völlig überzeugt hat. Der Denon wurde an gleicher Stelle im Rack im selben WLAN betrieben (Anzeige WLAN Stärke beim Denon 58%). Der Blaupunkt hatte zuvor in zwei Jahren nicht einen einzigen Aussetzer, der Denon mehrere bei jedem Stück. Zudem verlor die App ständig den Kontakt zum Gerät.
Erst als ich durch Umsetzen des Access Points eine deutlich besssere WLAN-Abdeckung erreicht habe (Anzeige beim Denon jetzt 100%), funktioniert die Wiedergabe auch bei FLAC-Files ohne Unterbrechung. Der Access Point ist jetzt allerdings im selben Raum nur noch 5m vom Gerät entfernt.

Testweise habe ich den Denon auch per LAN-Kabel verbunden, das hat erwartungsgemäß problemlos funktioniert. Das ist allerdings keine Option, weil das Kabel quer durch den Raum laufen würde oder aufwändig auf die andere Seite geführt werden müsste.

Ein weiterer Test mit einem TP-Link Ethernet/WLAN Adapter wie in einer anderen Rezension beschrieben, hat zwar das Problem mit den Unterbrechungen beim Abspielen gelöst, nicht aber das Problem, dass die App immer wieder den Kontakt zum Gerät verliert. Daher bin ich zu der Lösung Player und Gerät mit der App im selben WLAN zurückgekehrt, da funktioniert dann auch die App stabil.

Vielleicht auch interessant:
Die Denon App kann nicht nur bei MP3 die Covers anzeigen, sondern auch bei FLAC. Dazu muss die Datei mit dem Cover-Bild als cover.jpg im selben Verzeichnis wie die einzelnen Tracks liegen und der Media Server muss die Weitergabe der Bilddatei an die App unterstützen. Der Synology Media Server unterstützt diese Funktion. Wenn also die Covers bei FLAC nicht angezeigt werden, liegt es nicht an der Denon App.

Das Ein- und Ausschalten des Geräts ist mit der App ebenfalls möglich, allerdings geht das Gerät beim Ausschalten nur in den Standby.
Die Regelung der Lautstärke ist über die App leider nicht möglich.

Update (nach 10 Monaten):

- Leider hängt sich der Denon im WLAN Betrieb immer mal wieder nach dem Einschalten während des Abspielens des ersten Stücks auf (nicht sofort, aber nach 1-2 Minuten, bis dahin reagiert er normal). Erst nachdem man den Stecker gezogen und wieder eingesteckt hat, läuft er wieder. Beim Anschluss über LAN passiert das nicht. Daher bin ich jetzt doch zu LAN gewechselt, auch wenn ich dazu ein Kabel zur Anlage legen muss, was ich eigentlich vermeiden wollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schnell und Klar im Klang, 10. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Verbindet sich schnell, Klang im NAS je nach Auflösung sehr gut, nicht nur FLAC werden super aufgelöst, sondern auch "normale" MP3 Songs klingen rein.
Internetradio läuft konstant und zuverlässig - sehr gut aufgelöst.
Absolut zu empfehlen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr zufrieden, 4. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mir gefällt das Gerät sehr gut. Zu einem sehr moderaten Preis hat es einen guten Klang, ebensolche Funktionalität und wertige Haptik (kein Plastikkästchen, wie oft bei diesen Geräten üblich). Der Denon Netplayer ist weitgehend intuitiv zu bedienen und das ist der Grund, warum seine Vorgänger von Teac und Cambridge bei mir rausgeflogen sind. Da waren manche Bedienungsschritte nur mit Handbuch möglich. Die Bedienung per App könnte noch etwas flüssiger funktionieren - aber ansonsten: very good!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle AirPlay Funktionalität, 11. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Den DENON DNP-F109 betreibe ich mit dem DRA-F109 und KEF Q1 Boxen. Über das DENON Duo hatte ich einen Bericht in der Zeitung Hifi Digital gelesen. Ich war schon lange auf der Suche nach einem kleinen Receiver mit digitalen Eingängen. Zwischenzeitlich hatte ich mir fürs Arbeitszimmer eine Nubert A10 zugelegt, die ich via Airplay und einer Airport Express ansteuere. Eine geniale Lösung. Daraufhin überlegte ich im Wohnzimmer meine KEF Q1 Boxen gegen NuPro A20 zu tauschen und ganz auf Receiver zu verzichten.
Da ich die KEF Q1 doch wesentlich ansprechender finde als die NuPros habe ich mich doch für eine andere Lösung entschieden.

Erst kaufte ich bei Amazon den Receiver DENON DRA-F109. Dabei stellte ich fest, dass ich den DRA sehr laut einstellen mußte, wenn ich vom iPhone über die Apple TV3 Musik streamte. Wenn ich aus iTunes Match Musik gestreamt habe , hatte ich das Problem, dass ich keine Lautstärkeregelung übers Iphone nutzen konnte, aber ich die Qualität wieder wesentlich besser fand. Die Lautstärke konnte ich auch wesentlich leiser einstellen am DRA, als wenn ich übers Iphone gestreamt habe.

Perfekt war das allerdings nicht. Also kaufte ich über Warehouse Deals den DNP-F109. Ausgepackt, Schnellinstallation durchgeführt, doch Freude kam nicht auf. Übers iPhone konnte ich zwar den DNP starten, der DRA blieb aber aus. Also mußte ich den DRA manuell einschalten. Eine Lautstärkereglung funktionierte übers iPhone immer noch nicht. Laut Bedienungsanleitung des DNP sollte das aber alles gehen. Also habe ich die Denon Hotline angerufen. 15 Minuten in der Warteschlange waren schon sehr nervig. Beim zweiten Versuch wieder ca. 15 Minuten gewartet, ging dann endlich jemand ran.
Der DENON Mitarbeiter hatte auch gleich den richtigen Hinweis. Bevor man den Netzstecker einsteckt muss alles verkabelt sein. Insbesondere das Systemkabel, welches das Zusammenspiel von DRA und DNP regelt, hatte ich eingesteckt, als der DRA schon an eine Steckdose angeschlossen war. Dummer Fehler . Also die Stromversorgung getrennt, alles verkabelt, Netzstecker eingesteckt und alles funktioniert bestens.
Vom IPhone starte ich den Musiktitel, wähle den DNP über AirPlay als Ausgabequelle aus. Der DNP geht an, der DRA ebenfalls, Musik in toller Qualität kommt aus den KEF Q1. Ich kann auch ohne die Denon APP ganz normal die Lautstärke regeln. Auch die Grundlautstärke des Receivers kann wesentlich geringer eingestellt werden, als wenn ich über die ATV 3 streame. Die Qualität des Internet Radios des DNP ist deutlich besser in der Qualität , als über eine Radio APP vom iPhone. Über die DENON APP kann ich Internetradio über Favoriten steuern.

Das man erst alle Kabel zusammengesteckt haben muss bevor der Netzstecker eingesteckt muss man wissen.

Jetzt habe ich eine Streaming Lösung die ich bequem vom Iphone steuern kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der letzte Bauteil für meine Denon F109 Anlage, 19. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Denon DNP-F109 Kompakt-Netzwerk-Player (Internetradio, DLNA, AirPlay, App Steuerung, USB) schwarz (Elektronik)
Gleich vorweg der einzige Kritikpunkt lastfm geht nicht mehr in Österreich bzw bei Hardware Geräten aber dafür kann das Gerät nichts und ich habs nie verwendet und hatte es nicht vor.

Wie alle Bauteile davor habe ich den DNP-F109 als Warehouse Deal erworben. Zustand war "sehr gut" was diesmal hier echt neuwertig (einmal ausgepackt, 3 Deutsche Sender eingerichtet....wieder abgebaut und sauber verpackt).
Bei mir hängt er am Kabel weil ein Switch 10cm daneben steht also keine Meldung zum WLAN. Er findet meinen Mediaserver den ich ursprünglich für meine PS3 eingerichtet habe und spielt nach dem Puffern der Stücke ohne Probleme alles ab. Er findet die Update Server und die Internet Radios. Die Fernbedienung über die Android App klappt ebenfalls ohne Probleme.
Display und Bedienung sind 1A und logisch aufgebaut, genau wie die Fernbedienung.

Klang ist wie beim übrigen System für mich absolut ohne Kritik, einfach traumhaft.

Das ganze Denon F109 System (ohne die Denon Boxen) ist ein Optisches und Audiophiles Schmuckstück das ich zusammen mit den KEF Q100 und dem Sunfire SDS-8 einfach nur weiter empfehlen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Denon DNP-F109 Kompakt-Netzwerk-Player (Internetradio, DLNA, AirPlay, App Steuerung, USB) schwarz
EUR 279,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen