Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More madamet designshop Hier klicken Strandspielzeug Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen8
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: DVD|Ändern
Preis:17,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. November 2012
Für alle Gamma Ray-Fans war es ein wunderbarer Abend, der 29.04.11 in Pratteln. Die Fortsetzung von „Skeletons in the Closet“ sollte es werden. Und in diesem Fall ist der „Part 2“ wirklich mehr als geglückt. Eine tolle Setlist, die keine Wünsche offen lässt – 20 Highlights aus 20 Jahren Bandgeschichte, ein Geniestreich. Dass man Titel wie „The Spirit“ oder „Farewell“ noch mal live erleben durfte, hätte wohl kein Gamma Ray-Fan gedacht. Die Band ist bestens aufgelegt: Kai Hansen zeigt sich von seiner charmantesten Seite und stimmlich in Bestform, Dan Zimmermann liefert eine überragende Performance und Henjo Richter spielt seine gewohnt geschmackvollen Soli, lediglich Dirk Schlächter hält sich krankheitsbedingt etwas im Hintergrund. Und dann gibt es noch Michi Kiske als Gastsänger. Besser geht es nicht.

Kleiner Wehmutstropfen: die Ballade „A while in Dreamland“ als Duett war eine klasse Idee. Leider geht die Sache trotz Textzettel doch ein wenig in die Hose – sehr schade.

Mit dieser Veröffentlichung verabschiedet sich auch Dan Zimmermann von der Gamma Ray-Bühne. Auch wenn ein Schlagzeuger sicher immer etwas im Hintergrund agiert, hat Dan das Niveau der Band seit 1997 entscheidend mitgeprägt, und so ist es eine Freude, ihn noch mal auf CD/ DVD verewigt zu haben. Die Besetzung Hansen/ Richter/ Zimmermann/ Schlächter hat für mich die stärksten Gamma Ray – Alben hervorgebracht.

Skeletons & Majesties Live – was besseres kann der Weihnachtsmann den Gamma Ray-Fans nicht bringen.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Die bodenständigen Hanseaten Gamma Ray haben wieder eine Livescheibe draußen, wahlweise als Doppel-CD, Doppel-DVD und Blu-Ray. Wie bei der letzten EP und einer Livescheibe von 2003 namens "Skeletons In The Closet" hat man sich nicht den Superhits, sondern den Liedern gewidmet die bei normalen Gigs aus irgendwelchen Gründen nicht in die Setlist gelangen. Deshalb heißt das Werk "Skeletons & Majesties - Live". Das Hauptkonzert wurde im November 2011 im schicken, geräumigen Z7 in der Schweiz mitgeschnitten.
Es war wohl das letzte Mal mit Drummer Dan Zimmermann, der Süddeutsche hat die Band verlassen und trommelt jetzt bei der Metalcovertruppe Justice. Für ihn kam Michael Ehré den man von früheren Bands wie Metalium oder Firewind kennt. 2013 gibt es ein neues Werk der Band und mit dieser Livesache stimmt man die Fans drauf ein!
Gut aufgelegt, mit Gastkeyboarder rockt das Quartett durch viele Songs und hat den Unisonic und Avantasia Sänger Michael Kiske bei drei Liedern an Bord, der mit seiner Gesangsleistung und eigenwilligen Art einfach im Kopf bleibt. Am Ende gibt es gar Helloweens "Future World" mit Kiske und das ist sicherlich eine historische Sache für die beteiligten Herren!
Das in der Mitte platzierte Acoustic Set ist eine gelungene Verschnaufpause geworden die zeigt, dass Hansen mit den Jahren ein ordentlicher Sänger geworden ist, der auch die leisen Töne kann.
Auch wenn Dirk Schlächter mit Erkältung kämpfte und vielleicht deshalb wenig im Bild ist, kann man das Konzert als gelungen bezeichnen, sowohl was Performance aber auch Schnitt und Ton betrifft.
Hansens nette Ansagen, die Lockerheit der Musiker und das Fehlen von Machoposen sind immer noch erfrischend. Lediglich die Farben der Lightshow, viel blau und rot, trüben meinen persönlichen Spaß. In der Kölner Essigfabrik habe ich auch immer das Gefühl, dass man nur diese beiden Farben nutzt...
Auf der zweiten Disc befinden sich dann noch weitere Songs aus Bochum die sich nicht mit der Z7 Show überschneiden. Die Interviews mit Band und Crew sind wie so oft nett, aber weder spannend noch besonders wichtig.
Im Endeffekt ist diese vierte Live-DVD mit schick-prallen Fotobooklet eine gute Sache und sollte in jede Sammlung eines Gamma Fans kommen!

Tracklist Z7:

01. Anywhere In The Galaxy
02. Men, Martians And Machines
03. The Spirit
04. Wings Of Destiny
05. Farewell
06. Gamma Ray
07. Money
08. Time To Break Free (w/ Michael Kiske)
09. Rebellion In Dreamland (acoustic)
10. Send Me A Sign (acoustic)
11. Dethrone Tyranny
12. Watcher In The Sky
13. Hold Your Ground
14. A While In Dreamland (w/ Michael Kiske)
15. Rise
16. Brothers
17. Insurrection
18. Future World (w/ Michael Kiske)

Disc 2 Bochum:

1 The Spirit
2 Wings Of Destiny
3 Farewell
4 Gamma Ray
5 Time To Break Free
6 Insurrection
7 Interviews
8 Behind-The-Scenes
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2012
Etwas überraschend ist für mich das Erscheine dieser DVD/CD. Umso größer die Freude darüber ein erstklassiges Produkt in den Händen zu halten. Die Setlist ist wirklich sehr interessant, die Produktion der DVD und die Güte des Konzerts sind über jeden Zweifel erhaben. Sicher gibt es den ein oder anderen Song der noch den Weg auf die Setlist hätte finden können, z. B. "Armageddon" oder "Heading for tomorrow", aber es ist auch so eine runde Sache. Einzig "Rebellion in Dreamland" als Acoustic Version fällt etwas ab. So ein Monstersong verdient es mit voller Gitarrenbreitseite und in voller Länge dargeboten zu werden.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2012
Vorliegende DVD enthält die Aufnahme der Skeletons and Majesties Show in Pratteln, vom letzten Jahr. Es ist eine Schande, dass Gamma Ray mit dieser Setlist keine Welttournee gemacht haben!
Es geht los mit dem Doublebasemeisterwerk "Anywhere in the Galaxy". Ein typischer Gamma Ray Song. Die eigentlichen Juwelen des ersten Teils des Konzertes sind für mich "The Spirit" (noch aus der Scheepers Ära!), "Wings of Destiny" (live viel besser, als die hochgezüchtete Powerplant Produktion), sowie das äußerst spaßige "Money".
Wie mittlerweile allgemein bekannt sein dürfte, war bei dieser Show auch Michael Kiske zu Gast. Er singt "Time to break free", sowie (im nicht ganz perfekten, aber lustigen Duett mit Kai) "A while in dreamland", und "Future World".
Weitere Highlights sind "Dethrone Tyranny", "Watcher in the sky" und "Insurrection". Letzteres hat live teilweise den 70er psychodelic Rock Charme, was man in der Studioversion nicht so hört.
Natürlich gab es auch den akkustischen Part, wo "Send me a sign" und "Rebellion in Dreamland" zum Besten gegeben wurden. Ich finde es schade, dass sie nicht auch noch andere Akkustivversionen gespielt haben. ZB "Land of the Free" wäre toll geeignet.
Während Bild und Ton bei der Montrealaufnahme nicht so toll waren, gibts hier nichts zu bekritteln. Ich finde nur, man hätte das Publikum ein bisschen besser einbauen können.
Jedenfalls gibts von mir eine absoulte Kaufempfehlung. Gamma Ray scheinen immer noch Spaß an dem zu haben, was sie machen. Da kann man auch hoffen, dass das kommende Album (angeblich im Frühling) wieder ein bisschen inspirierter klingt, als das letzte.
Ich finde auch schön, dass sie auf der Rückseite erwähnen, dass dies die letzte Show mit Daniel Zimmermann gewesen ist.
Bleibt nur ein noch: Was ist eigentlich mit dem Karaoke Contest?
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2013
Ene tolle live Dokumentation der Band mit tollem Sound, ordentlicher Bildqualität und großartiger Liedauswahl. Leider wird die Freude zum Ende des Konzertes durch den Gastsänger Michael Kiske getrübt. Abgesehen davon, dass er bei einem von zwei zu singenden Liedern völlig unvorbereitet und mit Textblatt auf die Bühne kommt, nervt seine lasche, arrogant wirkenden Bühnenpräsenz. Er suggeriert, dass er irgendwie drüber steht und sich nicht reinknien muss. Stimmlich penetrant und wenig beseelt. Einfach ein Stimmbesitzer ohne Seele. Kein Vergleich zu K. Hansen, dem man alles abkauft. Trotzdem eine Großartige Band die es im Gegensatz zu vielen anderen Kollegen dieses Genres auch schaffen ihre Musik live rüberzubringen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. September 2013
Dies ist meine 1. Konzert-DVD bzw. Blu-ray die ich mir gekauft hab und ich muss sagen es hat sich gelohnt. Es ist echt schönes Filmmaterial und das Programm ist sowieso klasse.Mich hat lediglich verwirrt warum die Sprache des Interviews andauert gewechselt hat, nichts desto trotz war dieser Teil der DVD auch recht gelungen. Leider ist die Bildqualität des 2. Konzertes nicht so super.

Mein Fazit: Der Kauf lohnt sich auf jeden Fall.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. März 2016
Sehr gutes und entspanntes Konzert.
Hat Spass gemacht sich das Konzert anzuschauen.
Guter Sound und gutes Bild, der Fan macht hier nix verkehrt und
Gamma Ray Einsteiger bekommt einen guten Querschnitt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2013
I had ordered this off the UK site and was out of stock. Ordered here and got it in time for my brothers birthday.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden