Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch wenn sie etwas eingängiger ist, eine tolle Platte !!!, 19. Februar 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Zoot Allures (Audio CD)
Die drei auf dem Cover abgebildeten Begleitmusiker (übrigens alle gerade mal halb so alt wie der Meister selbst) sollen nicht darüber hinwegtäuschen, daß "Zoot Allures" Zappas erste Platte war, bei der er wirklich fast alles selbst gemacht hat, bis hin zur Ausführung. Vielleicht klingt sie deshalb im Vergleich zu allen früheren Produktionen eingängiger und so zurückhaltend-düster, weniger Klasse hat sie deshalb noch lange nicht. Selten ist dem Schöpfer zahlreicher Konzeptalben eine Platte gelungen, bei der jedes Stück zwar individuell und unverwechselbar klingt, gleichzeitig aber auch als Teil eines ganzen wirkt. Meine persönlichen Favoriten sind neben dem Opener "Wind Up Workin' In A Gas Station" noch die Instrumentals "Black Napkins" und "Friendly Little Finger", sowie das bereits 1969 für Jeff Simmons geschriebene "Wino Man" alias "Wonderful Wino". Eine tolle Platte, bei der Zappa noch Format bewies, sich in seiner Ausdrucksvielfalt allerdings schon leicht zurücknahm.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zappa entdeckt Hardrock für sich, 30. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Zoot Allures (Audio CD)
Was mich an diesem Album ein bischen stört ist das Zappa auf diesem Album keine Feste Band hat. Aber das Personal kann sich trotzdem hören lassen:

Terry Bozzio bedient mal wieder 1 a die Trommeln manchmal sogar jazzig/psychedlich (The Torture...)

Napeleon Murphy Brock: Saxophon und Hintergrundgesang

Ruth Underwood: Keyboard und wie immer Top an der Marimba

Achtung die Besetzung lässt Musik wie auf Roxy & Elsewhere, Bongo Fury, vermuten, diese wird hier aber nur in einem Song geboten "Friendly Little Finger"

Soviel zu der Erklärung warum es nur 4 Sterne gibt. Nun zu den einzelnen Songs.

1. "Wind up Workin in a Gas Station" Erzählt vom Text her davon wie nervig es ist wenn man ein Studium absolviert hat und nur einen Job an der Tankstelle bekommen hat. Geboten wird hier 70Žs Hardrock mit hohem kreischendem (aber passenden Gesang)ja er lädt sogar zum Kopfschütteln ein.

2. "Black Napkins" ist für mich der erste Höhepunkt auf dem Album. Es ist quasi ein 4 minütiges Gitarrensolo. Eines der besten die Zappa meiner Meinung nach je gespielt hat. Es wird Heute noch oft und gern von seinem Sohn gespielt.

3. "The Torture never Stops" beschreibt den "Alltag" ein einem Mittelalterlichen Verließ sehr detailliert, Zappa miemt hier den Erzähler das ganze klingt sehr atmosphärisch, psychedlisch. Zappa schafft mit seiner Gitarre hier Klängcollagen und Soundteppiche, achja das ganze ist garniert mit leihenhaftem gestöhne und geächse der Kerkerinsassen. Eine bessere Version dieses Liedes gibt auf "Zappa Live in New York"

4. Ms. P. I. N. K. Y: Hier beschreibt Zappa die Vorteile die "Spielzeuge für einsame Menschen" gegenüber Ehefrauen haben. Es ist sehr witzig, welche Umschreibungen Zappa für den Zeitvertreib dieser Art hier findet Ansonsten wird hier Hardrock geboten und ein Refrain der hängen bleibt.

5. "Find Her Finer": Zappa gibt hier Flirt-Tips für Intellektuelle, Freaks, Nerds. Der Text ist genial, Die Musik ist unter dem gewohnten Zappa Durchschnitt.

6. "Friendly Little Finger": zweiter Grund die CD zu kaufen. Dieser ist der musikalisch anspruchsvollste Song des Albums, Hier lässt. Zappa seine Vorliebe für orientalische Musik hören, außerdem bedient er hier überdurchschnittlich gut die Bassgitarre (ja richtig gelesen), Ruth Underwood spielt wieder Sachen auf der Marimba die warscheinlich nur von einer Handvoll Menschen nachgespielt werden können. Gegen Ende des Songs gibts Gitarrenriffs vom Meister auf die Ohren. Schade das er nicht mehr Lieder dieser Machart auf das Album gepackt hat.

7. "Wonderful Wino" Zappa erzählt uns hier von einer Odysee die er 1969 des Nachts gemacht hat nachdem er eine Flasche Wein allein ausgetrunken hat. Was er davon wirklich gemacht hat und was nicht, bleibt der Fantasie des Hörers überlassen. Der Song bietet den besten Hardrock auf dem Album rockige Riffs und experimentelle Töne entlockt Zappa hier seinem Instrument.

8. "Zoot Allures" Hier wird eigentlich das gleiche geboten wie in "Black Napkins" nur das es zusätzlich als zweite Gitarre noch eine Akkustikgitarre gibt.

9. "Disco Boy" Ist quasi eine Momentaufnahme ZappaŽs der sich hier über die Disco-Tanz-Machos lustich macht. Irgendwie muss ich bei dem Lied immer an Saturday Night Fever denken wie kommt das? Der Text ist hier wieder hervorzuheben.

Zum Abschluss bleibt mir noch zu sagen das man dieses Album zusammen mit dem "Zappa Live in New York Album kaufen sollte oder dieses zumindest zuerst kaufen sollte weil es Zappa ein Jahr später 1977 zu hören gibt und da ist er und seine Band in noch besserer Form.

Wenn Man Zappa-Fan, Zappa-Sammler, ist sollte man dieses Album gegen Ende seiner Sammlung kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Gleichsam düster wie eingängig - eine seiner besten!, 8. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Zoot Allures (Audio CD)
"Zoot Allures" (1976) ist - würde ich behaupten - das erste wirklich durchgehend "eingängige" FZ-Album, das er herausgebracht hat. Die Melodien sind in der Regel "simpler" (für Zappa-Verhältnisse) und "harmonischer" gehalten als auf den meisten früheren Alben. Trotzdem versprüht dieses Album eine konstant düstere Atmosphäre, Zappas grandioser Gesang klingt bisweilen herrlich bedrohlich. Das führt uns unmittelbar zum Herzstück dieses Albums, "The Torture Never Stops". Eine leise, bedrohliche Melodie, dazu eine mehr als einprägsame Geräuschkulisse im Hintergrund. Einer von Franks atmosphärischsten Songs, einfach großartig!

Der Rest ist natürlich auch nicht von Pappe: Tolle Soli gibtb es bei "Black Napkins" und "Friendly Little Finger", einen echten Rocker mit "Ms Pinky", eine herrliche Persiflage an "Yes" mit "Wind Up Working In A Gas Station" und Zappa-Humor vom Feinsten im herrlichen "Disco Boy". Ich könnte jetzt jedes Lied einzeln durchgehen, belasse es aber bei der Aussage: JEDES LIED IST GENIAL!

"Zoot Allures" ist vll nicht Franks Meisterwerk aber es gehört auf JEDEN Fall in jede FZ-Sammlung und ist ein guter Start für Neulinge, die einen Einstieg ins Zappa-Universum finden wollen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Platte gehört zu den besten drei Zappa-Scheiben, 28. November 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Zoot Allures (Audio CD)
Zappa hat mit "Zoot Allures" eine dunkle, geheimnisvolle Musik geschaffen, deren Härte sich deutlich von dem manchmal überbordenden Zitieren anderer Zappa-Platten unterscheidet. Besonders in "The Torture Never Stops", einem langen, fast pornographischen Stück, das der Sondtrack zu einem gothic-splatter-movie sein könnte, fällt diese Färbung auf. Charakteristisch sind schwere, langsame, bisweilen auch überdrehte beats und Texte, die Abgründe beschwören.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Es kommt ganz dick, 13. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Zoot Allures (Audio CD)
Zoot allures. Zunächst dachte ich immer an zut alors (also an das französische Pendant zu Mist nochmal). Zoot suit also. Anzug der Vierziger. Mit grotesk weiten Hosen und Jacken. So steht FZ dann im Riesenanzug mit offenem Hemd auf dem Cover posierend da. Wohl weil er alles selber gespielt hat, macht er einen solchen dicken Schuh. Und ganz fett kommt auch die Platte. Kein Klangbrei. Unendlich stoned und langsam quillt der Jazzrock dick und schwarz aus den Boxen. Mit Yes-Persiflage (wind up working on a gas statio-ooon)und skurrilen Jazzereien, sado-maso Orgasmen im Folterkeller mir einem Quälgeist, der ein lebendes Schwein frißt, dazu schwingt sich eine Frau dem Höhepunkt entgegen, auf dem Cover steht natürlich: FZ verantwortlicher Master of Ceremonies, wie sollte es sonst sein, dazu noch JJ-Cale-artige Dampfhammereskapaden mit Dylan-Harmonika (Disco Boy), wie immer witzige und clerverste Texte, intellektuelles Album, doch auch für Leute mit Englisch 4+ verständlich, hochartikuliert zum fetten Klang kontrastierend. Für FZ-Einsteiger sehr guter Stoff, nie langweilig, auch 2009 noch jederzeit hörbar, klasse abgemischt, dreidimensional. Immer noch mein absoluter Lieblingsspruch und auch auf Zoot Allures: Don't never let her know you are smart - the universe is nowhere to start. Ist das nicht ganz großes Kino? Das muss jeder haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zappa macht Rockmusik, 3. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Zoot Allures (Audio CD)
Allein die Tatsache, dass die Musiker auf dem Cover nicht alle auf der Platte mitspielen (wir sehen z.B. Patrick O'Hearn, der nicht einen einzigen Ton zum Besten gibt!)zeigt, dass diese Scheibe einen besonderen Blick wert ist! Zappas Musik verändert sich mit der Auflösung der Mothers of Invention rapide. Die Besetzungen werden kleiner, lauter und rockiger. Zoot Allures lässt die jazz-rock artigen Kompositionen der letzten Jahre links liegen und bedient eindeutig die Sparte Rockmusik. Vielleicht mit der Ausnahme des Titelstücks, sind alle Songs, für Zappas Verhältnisse, relativ einfach gestrickt. Auffallend ist jedoch, dass das relativ schlichte "Disco Boy" lange Zeit zum Zappa Standard-Live-Repertoire gehörte. Gerade weil Zoot Allures Zappa-Konventionen verlässt, wirkt es "erfrischend anders" und zeigt, dass Zappa ein guter "Rock'n'Roll Musician" ist. Was übrigens in dieser Form auch auf "Sheik Yerbouti" und "Them or us" zu hören ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Genial, 5. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zoot Allures (Audio CD)
Ein großartiges Album von Frank Zappa. Für mich ist dieses Album, mit eines der Wichtigsten, was man von FZ im Regal stehen haben sollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zappa, 8. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zoot Allures (Audio CD)
Zoot Allures
Frank Zappa : Sit down, relax, and have a good time mit Frank Zappa und seinen Mitmusikern. Erste Sahne!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ZAPPA - Einsteiger Tip !, 19. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Zoot Allures (Audio CD)
Wollt ihr eine Frank Zappa kaufen - aber habt keine Ahnung welche ?
Dann seid Ihr hier richtig, evtl. noch "Overnight Sensation" mitbestellen.
Diese beiden sind dermaßen genial daß sie in keiner Rock - Sammlung fehlen dürfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Modernizer, 31. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Zoot Allures (Audio CD)
Das Album "Zoot Allures" markiert einen Wendepunkt. Es ist der Wendepunkt zum modernen Zappa, der nun an den Songs wirklich feilt: Jede Nummer ist unverwechselbar, Teil des Ganzen und konsequent durch instrumentalisiert: Es wundert wenig, das auf diesem Album die "Urnummern" von Black Napkins, Zoot Allures oder The Torture never stops versammelt sind. Das Album ist die Wurzel des ausgereiften und erwachsenen Zappas. An dem Album kommmt man also nicht vorbei.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Zoot Allures
Zoot Allures von Frank Zappa (Audio CD - 2012)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen