Kundenrezensionen


37 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (11)
3 Sterne:
 (14)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Herrlich kaputt und abgefahren!
He.....he..., der Schwerpunkt liegt hier eindeutig im Bereich Humor und Action. Obwohl einige Splatterszenen geboten werden und grauslige Gestalten ist der Film eher nicht zum wirklich gruseln geeignet. Die ersten Zombies, die in der Gruft auftauchen sehen eher irgendwie niedlich aus obwohl die es gleich richtig krachen lassen.

Auch die Charakteren sind...
Vor 1 Monat von Mike, der Einkauf-Junkie veröffentlicht

versus
3.0 von 5 Sternen Netter Zombiefilm
Mal eine nette Abwechselung unter den zahlreichen Zombiefilmen.

Die Charaktere sind unterhaltsam und ist ungewöhnlich.

Man sollte nicht zu viel vom Film erwarten, aber man kann mit ihm seinen Spaß haben.

Eher für Genre Fans.
Vor 3 Monaten von Kat veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Herrlich kaputt und abgefahren!, 25. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Cockneys vs Zombies (Amazon Instant Video)
He.....he..., der Schwerpunkt liegt hier eindeutig im Bereich Humor und Action. Obwohl einige Splatterszenen geboten werden und grauslige Gestalten ist der Film eher nicht zum wirklich gruseln geeignet. Die ersten Zombies, die in der Gruft auftauchen sehen eher irgendwie niedlich aus obwohl die es gleich richtig krachen lassen.

Auch die Charakteren sind irgendwie total kaputt, herrlich. Genauso dieser leckere, typisch englische Humor. Liegt hundertpro daran, dass sich der Regisseur deutscher Herkunft in England perfekt integriert hat.

Der Film ist nicht grade ein Leckerbissen an filmischer hoher Kunst. Die Schauspieler liefern sehr gute Arbeit ab. Anhand den Effekten ist zu merken, dass den Machern keine großartigen Gelders zur Verfügung stand., Was aber am Ende echt wurscht ist, denn dat Filmken macht einfach nur Fun und sonst nichts!

Eine tolle Unterhaltung ohne großartige Höhepunkte aber Langeweile keimt nicht mal ansatzweise auf!

Und „JAHAAAA“ direkte Vergleiche sind immer unfair. Mit den üblichen Verdächtigen wie z.B. „SHAUN OF THE DEAD“ kann er nicht konkurrieren...muss er auch gar nicht. Denn alleine für seine lockere, freche, unkomplizierte Art hat er sich meines Erachtens nach einen festen Stammplatz im Genre redlichst verdient.

Auch krasse Szenenwechsel werden geboten wie gleich am Anfang, die Begegnung mit dem psychopathischen Kriegsveteranen Mickey, der das Auto stoppte. Dann der krasse Szenenwechsel ins Pflegeheim. Einfach zu herrlich. Der Film geht in einem lockeren, flotten Tempo voran ohne großartigen Ecken und Kanten!

Geniale Mucke jibet auch. Der Song von Automatic-“Monsters“ passt perfekt zu diesem Film.

Ich mag solche Filme...........herrlich makaber, sarkastisch und abgedreht!

Was mir echt gefehlt hat ist eine kleine Spur Dramatik oder Spannung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zom-Com, 25. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Cockneys vs Zombies [Blu-ray] (Blu-ray)
(Kinoversion)

Mein Vertrauen in deutsche Regisseure ist ja bekanntermaßen nicht sonderlich groß, gerade im Horrorbereich wird man (also ich) von deutschen Produktionen zu 99% enttäuscht. Dementsprechend kritisch war ich, als ich auf dem Fantasy Filmfest im Kino saß und mich auf meinen heimlichen Festival-Favoriten freute und erfahren musste, dass hier ein - Schockschwerenot - Deutscher Regie geführt hat. Nach dem der anwesende Regisseur Matthias Hoene vorab ein wenig über seinen Film geplaudert hatte, war ich aber schon wieder latent beruhigt. Der gute Matze lebt seit über 11 Jahren in England und hat einen sehr charmanten britischen Akzent in sein Deutsch geschmuggelt. Und nach Sichtung des 88Minüters war ich vollends begeistert, da „Cockneys vs Zombies“ sowohl eigenständiger und actionreicher Zombiefilm ist als auch eine wundervolle Hommage an „Shaun of the Dead“. Hoene hat den typisch britischen Humor wunderbar getroffen und wieder mal gezeigt, das Großbritannien langsam aber sicher eine echte Größe im komödiantischen Horrorgenre wird, wie auch schon „Attack the Block“ eindeutig bewiesen hat.

London, immer gern genommenes Ziel für extraterrestrische Invasionen oder eklige Zombie-Epidemien, wird mal wieder von einem Virus heimgesucht, der die ahnungslosen Bürger der Stadt in Menschenfleisch mampfende Flodderfritzen verwandelt. Glücklicherweise bricht die Epidemie just in dem Moment aus, in dem die Brüder Andy (Harry Treadaway, „The Disappeared“) und Terry (Rasmus Hardiker, “Starter for 10”) eine Bank überfallen haben und mit Geiseln und Komplizen flüchten wollen. Denn somit hat die Polizei alle Hände voll damit zu tun, der Untoten Herr zu werden anstatt die Bankräuber festzunehmen. Das Geld wollen die Brüder ihrem Großvater (Alan Ford, „Lock, Stock & Two Smoking Barrels“) schenken, damit der damit das Altersheim, in dem er lebt, vor der drohenden Schließung bewahren kann. Nun ist allerdings Eile geboten, denn die Zombies vermehren sich rasend schnell und machen auch vor unserer kleinen Gauner- und Geiselclique nicht halt. Und Opas Altersheim haben sie auch schon belagert, was dieser gar nicht witzig findet. Werden es die beiden eigentlich grundguten und tölpeligen Enkel schaffen, rechtzeitig zu Opa zu kommen und sich gleichzeitig ihrer infizierten Kumpel zu erwehren? Eine rasante und blutige Fahrt durch ein zombieverseuchtes London nimmt ihren Lauf…

Obwohl Regisseur Hoene seinen Film nicht unbedingt als Zom-Com, also Zombie-Komödie verstanden wissen will, sondern als amüsanten Actionfilm, ist „Cockneys vs Zombies“ doch eher ein sehr humorvoller Zombiefilm, der allerdings temporeich inszeniert wurde. Hoene beweist hier sicheres Gespür für Timing und Witz, der sich hier sowohl in den Dialogen als auch in absurd-komischen Situationen ausdrückt.

Die wie immer vorzuziehende Originalversion beschert dem Film seinen ganz besonderen Charme, wobei selbst geübte Ohren hier teilweise Probleme mit dem geschnodderten und genuschelten Englisch haben dürften, das teilweise auch in den für Laien und selbst Engländer kaum zu verstehenden Cockney-Akzent abdriftet. Der Begriff „Cockney“ war einst eine spöttische Bezeichnung für die Londoner, heute umschreibt er eher den wirklich sehr eigenen Dialekt, in dem munter einfach Worte gegen andere ausgetauscht werden oder durch eine Umschreibung ersetzt werden. Es ist schon eine Wissenschaft für sich, das Sprachmuster, das hinter Cockney steckt, überhaupt verstehen zu können, geschweige denn den Akzent selbst. Einer der Senioren führt dies im Film sehr amüsant und anschaulich vor. Dennoch sollte man sich davon nicht abschrecken lassen und den Film unbedingt im Original und/oder mit Untertiteln schauen.

„Cockneys vs Zombies“ ist Spaß und Spannung von der ersten Minute an. Die Drehbuchautoren James Moran („Severance“) und Lucas Roche (der hier debütiert) geben Hoene eine stimmige und witzige Story an die Hand, die dieser mühelos umsetzt. Der Film hat alles, was ein guter Zombiefilm braucht: eine Geschichte, die interessant genug ist, um dem Zuschauer ein solides Storygerüst zu liefern, glaubwürdige und versierte Darsteller mit ausreichend Humorpotenzial, genug Budget, um die Zombies und die von ihnen angerichteten Widerlichkeiten schön blutig in Szene zu setzen und einen Regisseur, der in der Lage ist, seinen Debüt(!)film so gut und professionell aussehen zu lassen, dass man ehrlich begeistert ist.

Wenn ein Zombie einem Altersheimbewohner ins falsche Bein, nämlich das mit der Beinprothese, beißt, ist das schon sehr amüsant. Noch besser wird es, wenn Andy und Terry sich mit dem Problem konfrontiert sehen, einen ihrer zum Zombie gewordenen Kumpel mittels Kopfschuss exekutieren zu müssen, dieser aber seit einer OP eine Stahlplatte im Kopf hat, an der alle Kugeln mühelos abprallen. Von solchen Situationen gibt es viele im Film, so dass für ausreichend Spaß gesorgt ist. Aber keine Angst, auch Ekliges gibt es genug, hier durften sich die Maskenbildner und Special Effects-Leute so richtig austoben. Bezaubernderweise hat Hoene im Abspann alle am Film beteiligten Zombie-Darsteller namentlich genannt, und das waren immerhin so um die 800.

Die Darsteller sind wunderbar gecastet und lassen an der Glaubwürdigkeit ihrer Charaktere keinen Zweifel aufkommen. Der wie immer großartige Harry Treadaway hat hier im Casting seinem Zwillingsbruder Luke („Attack the Block“) den Rang abgelaufen, wie ich nach dem Film vom Regisseur erfahren habe. Ich kann zwar qualitativ keinen Unterschied im Spiel der Brüder ausmachen, aber da Harry die Rolle laut Hoene unbedingt spielen wollte, gönne ich ihm, dass dies geklappt hat. Auch Rasmus Hardiker als Terry spielt den Samariter-Bankräuber mit viel Humor und Charme. Besonders hervorzuheben ist allerdings das Spiel der Senioren, die sich mit Witz und Würde der hungrigen Zombies erwehren. Hoene konnte für die Rolle der Peggy Schauspielveteranin Honor Blackman gewinnen. Die mittlerweile 85jährige, die übrigens die Vorgängerin von Diana Riggs in der Serie „The Avengers“ war, ist erstaunlich fit und sieht keinen Tag älter als 65 aus. Laut Hoene hatte sie richtig Spaß daran, den Zombies den Garaus zu machen.

Es ist ein Heidenspaß, den renitenten Rentnern und töffeligen Kleinkriminellen bei ihrem Überlebenskampf zuzusehen. Eine zügig voranschreitende Handlung und eine ordentliche Portion Gore machen „Cockneys vs Zombies“ zu einem äußerst kurzweiligen Vergnügen, das durchaus Kultstatuts erreichen könnte. Und der viel Kummer und Leid gewohnte Horrorfan kann sich endlich mal wieder entspannt zurücklehnen und den Film genießen, da er hier ausnahmsweise mal keinen sinnentleerten Murks geboten kriegt, sondern eine echt britischen Zom-Com, die einem 88 Minuten Kurzweil beschert. Deshalb verdiente fünf von fünf Cockneys, die den Zombies gehörig den Marsch blasen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Cockneys vs Zombies", 20. Februar 2013
Von 
billy - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Cockneys vs Zombies [Blu-ray] (Blu-ray)
"Cockneys vs. Zombies" ist ein amüsante und unterhaltsame Zombie-Komödie. Hier wird sich munter und auf lustige Art durch den Film geballert. Dabei bleiben zahlreiche Headshots nicht aus und auch sonst wird hier anständig gesplattert. Der Humor ist derbe trocken, es gibt wirklich witzige Szenen zu sehen und ein Großteil der Gags sitzt auch.

"Cockneys vs. Zombies" ist eine spaßige Mischung aus Zombie-Splatter und Komödie.

7 von 10
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Netter Zombiefilm, 24. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Cockneys vs Zombies (Amazon Instant Video)
Mal eine nette Abwechselung unter den zahlreichen Zombiefilmen.

Die Charaktere sind unterhaltsam und ist ungewöhnlich.

Man sollte nicht zu viel vom Film erwarten, aber man kann mit ihm seinen Spaß haben.

Eher für Genre Fans.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Altbewährte Mischung aus Zombies, Matsch und Witz ..., 15. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Cockneys vs Zombies (Amazon Instant Video)
Mit dem Film »Cockneys VS. Zombies« liegt nicht nur vom Titel her ein Film vor, der an andere erinnert. Auch inhaltlich tritt er auf bekannten Pfaden, es werden sofort Erinnerungen an »Shaun of the Dead« wach. Aber gleich vorweg: Mit der genannten Vorzeige-Parodie kann dieser Film hier nicht mithalten, missraten ist er aber ebenso wenig.

Die Story ist altbekannt: Ein Virus breitet sich aus, Menschen verwandeln sich in Zombies, die nun wiederum Jagd auf die Verbliebenen machen. Diesmal spielt die Geschichte in London; im Zentrum stehen zwei Grüppchen. Einmal ein paar Kleinkriminelle, die eine Bank ausrauben wollen. Zum anderen der Großvater eines der Täter, der seine Zeit im örtlichen Altenheim verbringt und einen netten Haufen an greisenhaften Wüterichen um sich schart.

Für einen Zombiefilm, wenn auch einen eher scherzhaften, halten sich die Details beim Gemetzel in Grenzen. Die Effekte sind dafür ansehnlich, hier stand anscheinend genug Budget zur Verfügung. Gleiches gilt für die Zombies; da hat die Maske gute Arbeit geleistet. Humorvolle Stellen kommen immer mal wieder vor. Einige sind richtig gut, andere zündeten zumindest bei mir persönlich nicht.

Der Film ist an keiner Stelle düster oder gruselig. Vielmehr wird Wert auf Action, Zombieunsinn und Witz gelegt. Wer so etwas sucht und Zombies im Allgemeinen mag, wird hier wahrscheinlich auf seine Kosten kommen, auch wenn der Film nun nicht unbedingt das Genre neu erfindet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Zombiespaß mit leichten Schwächen, 28. März 2014
Von 
Stefan Rieck (Bremen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Cockneys vs Zombies [Blu-ray] (Blu-ray)
Der Film selbst ist saukomisch auch wenn er an Vorbilder wie "Shaun of the Dead" nicht heranreicht. Technisch muss man Abstriche machen, da der Film im unteren Budgetbereich angesiedelt ist, also gibt es "nur" CGI-Blut zu sehen, dafür aber viele schicke Zombies. Die Darsteller machen ihre Sache mehr als gut und den einen oder anderen hat man schon gesehen, wenn man sich im britischen Kino- und TV-Bereich auskennt.
Die Blu Ray bietet ein sehr klares Bild, sehr guten deutschen und englischen Ton. Wer mit einer passablen Zombiekomödie etwas anfangen kann ohne gleich Story und Machart auseinander nehmen zu müssen liegt hier genau richtig. Nichts für Romero-Puristen, für alle, die Spaß verstehen genau das, was einem noch fehlte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ziemlich knorke, aber gut., 28. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Cockneys vs Zombies (Amazon Instant Video)
Der etwas andere Zombie Film.
Qualitativ würde ich den Film als recht gut beschreiben, wenn gleich er ziemlich bekloppt ist. Das wiederum sorgt jedoch für den ein oder anderen Lacher. Auf die klassische Held-bekommt-Frau-Geschichte wird nicht ganz verzichtet, auch wenn sie hier deutlich nicht im Mittelpunkt des Filmes ist.
Ein guter Einstieg für einen Filmeabend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Überraschend, 13. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Cockneys vs Zombies (Amazon Instant Video)
Wenn Kleinganoven ihren Opa aus dem Altenheim retten wollen und gerade Shaun of the Dead zur Realität wird, dann ist man bei Cockneys vs. Zombies an der richtigen Stelle. Der Film zieht sich zwar etwas in die Länge, hat seine höhen und Tiefen, aber überzeugt durch seine blutig gestaltete Atmosphäre und den zumindest in der deutschen Sprachversion ganz leicht aufkeimenden britischen Humor. Der müsste im O-Ton noch besser ausfallen.

Zwar wünscht man sich mittlerweile von den Helden, dass sie verstehen, dass ein Zombie ohne Kopf bzw. mit Headshot der bessere Zombie ist, aber irgendwie ist das drauflosgeballere durchaus amüsant zu betrachten. Man sollte Zombiefilme immer mit der notwendigen Ratio eines Erwachsenen betrachten. Insgesamt eine angenehme Überraschung für das gesamte Genre.

Angesehen mit Amazon Prime Instant Video - daher keine Rezension für DVD/BluRay Zusatzmaterial möglich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Ist doch ganz gelungen..., 13. Februar 2014
Von 
Dieter Berthold Kottnik (Dortmund, NW Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Cockneys vs Zombies (DVD)
...echt, da habe ich schon viel mehr Schrott gesehen. Die Darsteller sind ganz witzig, Gore ist ordentlich, ein paar gute Gags und...unbedingt im Original sehen, der Cockney Akzent ist schon Klasse. Also mir hat der Film, bei allen schon benannten Schwächen, Spaß gemacht. Kein Zombieland oder Shaun of the Dead aber akzeptabel.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Cooles Zombie-Movie - Macht einfach Spaß und die FSK 18 ist UNCUT :-), 19. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Cockneys vs Zombies [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich hatte mir gestern Abend die Blu-Ray COCKNEYS vs. ZOMBIE hereingezogen.

Vorher hatte ich mich bei einem Elektro-Fachmarkt, wo es die Blu-Ray für ca. 18 Euro gab erkundigt, ob die FSK 18 uncut ist und dann habe ich sie für 8 Euro woanders gekauft :-)

COCKNEYS sind
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Cockneys vs Zombies
Cockneys vs Zombies von Matthias Hoene (DVD - 2013)
EUR 7,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen