Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen28
4,4 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:0,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Zum ersten Triller:
Vincent lädt seine Freunde auf seine Yacht ein. Vincent ist ein stiller Typ, über den die beiden jungen Paare, die er mitnimmt, nichts wissen. In Gesprächen hält er sich zurück und erzählt kaum etwas von sich.
Doch den beiden Paaren ist dies egal und sie sind richtig gierig darauf, den Luxus einer Yacht genießen zu können. Gemeinsam fahren sie zu einer Sandbank, um dort Sonne und Strand zu genießen und um zu baden. Doch einen Genuss wird es nicht geben, stattdessen beginnt der Alptraum...

Schon in den ersten Zeilen ist eine knisternde Spannung spürbar. Die baut sich natürlich immer mehr auf, weil der Leser ja ahnt und auch erwartet, dass gleich was Schlimmes passieren muss. Und es passiert auch. Sehr interessant, sehr spannend, sicher lesenswert.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2012
Es gibt Geschichten, die gut geschrieben sind und den Leser unterhalten. Dann gibt es Geschichten, die gut geschrieben sind, unterhalten und zusätzlich noch eine tiefgründige Botschaft vermitteln. Die beiden Novellen "Sandbank" von Isabell Schmitt-Egner und "Rattennest" von Xander Morus gehören in die letztere Kategorie.

Von den beiden in diesem Band vorgestellten Geschichten ist "Sandbank" ganz eindeutig mein Favorit. Isabell Schmitt-Egner überzeugte mich vor allem durch ihren flüssigen Schreibstil und eine straffe Erzählweise, bei der kein Wort und kein Satz zu viel sind. Allein sprachlich ist diese Erzählung von einer kaum zu überbietenden Qualität.

Beide Novellen vermitteln dem Leser neben der reichlich vorhandenen Spannung auch Botschaften mit Tiefgang. In "Sandbank" geht es um brisante Themen wie Schüler-Mobbing und Selbstjustiz, während in "Rattennest" Xander Morus uns einen bitterbösen Blick hinter die Kulissen des Universitätsbetriebs liefert.

"Sand & Blut" hat mir wieder mal vor Augen geführt, dass es in Deutschland eine lebendige und immer mehr in Fahrt kommende Indie-Autoren-Szene gibt, die es, was sprachliche und erzählerische Qualität anbelangt, locker mit der traditionellen Verlagskost aufnehmen kann, bzw. diese sogar in den Schatten stellt. Ich als anspruchsvoller Leser gehe immer mehr dazu über, solchen Autoren den Vorzug zu geben. Dank Amazon und seinem Kindle Direct Publishing-Programm eröffnen sich für Indie-Autoren früher ungeahnte Chancen und Möglichkeiten. Und wie der vorliegende Band beispielhaft vor Augen führt, ist das ein Gewinn für die Leser.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2013
Die erste Story ist wie die Vorlage eines Psychothrillers FSK 16, vielelicht mit bekanteren Stars in den Rollen.Die Wortgefechte und die Philosophien, die der ehemals gepeinigte Rächer und die Überlebende zum Ende hin führen ud immer mehr Sympathien füreinander entwickeln, weiß gut zu fesseln.

Story 2 vermischst das mehr mit Tierhorror, könnte auch ein angenehmer Gruselhorror FSK 16 sein. Zwarbremsen einige langatmige Ausschweifungen über Uni-Alltag und Blicke hinter die Kulissen etwas den Thrill ab (Hab noch nie eien Uni von innen gesehen, ist das authentisch, Eigenerfahrungen des Autors?), und daher keien VOLLE Punktwertung, aber das Finale hat es wirklich in sich: Wie die blutverschmierte und zerlumpte Frau sich die anhänglichen Ratten extra im Wasser rausspülen muss und sich dann durch die Nacht bis hin zur Uni schleppt, weiß echt zu gefallen.

Alles in allem angenehme Nachtlektüre, Gewaltpegel überschreitet allerdings nicht die eines John Sinclair-Heftes, also Anhänger reinen Splatter-Horrors mit pausenlos durchgetretenem Gaspedal im Plot sollten sich überlegen, ob sie auch Gefallen an psychologischen Nervenkitzel finden können.
11 Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2013
"Sand & Blut" ist eine Kombination aus zwei Thrillern, die aus den Federn der beiden Autoren Isabell Schmitt-Egner und Xander Morus stammen.

Beginnen wir mit dem Thriller "Sandbank" von Isabell Schmitt-Egner.
Hier erfahren vier junge Deutsche, was es heißt, auf einer abgelegenen Sandbank ausgesetzt zu werden.
Im Urlaub lernen sie einen gutbetuchten, jungen Mann kennen, der sie mit Spaß und Luxus auf sein Boot lockt. Der Ausflug endet im Desaster und die gesamte Aktion hat tiefere Hintergründe als es zunächst den Anschein hat.

Dieser Thriller hat mich wirklich ans Buch gekettet, muss ich im Nachhinein zugeben. Es war nicht nur diese beklemmende Situation, in die die Urlauber geraten sind, sondern vielmehr die Gesamtheit der Problematik.
Frau Schmitt-Egner überzeugt zunächst mit einem sehr angenehmen Schreibstil, der sich leicht und flüssig ins Gehirn schleicht. Ich war erstaunlich schnell in der Geschichte gefangen.
Noch beeindruckender war jedoch die Entwicklung der Gesamtsituation. Hier wurde ziemlich gut herausgearbeitet, wie deutlich der menschliche Charakter in Extremsituationen zum Tragen kommt. Menschliche Abgründe, charakterliche "Mißbildungen" sowie das empfindliche Thema Mobbing wurden in "Sandbank" spannend und schlüssig behandelt.
Dieser Thriller erinnert zunächst an den Film "Open Water", zeigt aber auf den zweiten Blick, dass der Horror und der Thrill sich nicht auf Haie und andere Gestalten beschränken. Hier ist der Mensch das wahre Monster. Diese Darstellung ist Isabell Schmitt-Egner zu 100% gelungen, wie ich finde.
Abgesehen vom technischen Handwerk gefiel mir auch die Entwicklung der Geschichte mit ihren kleinen aber feinen Überraschungen, die dem Ganzen noch das Krönchen aufgesetzt haben.

Der zweite Thriller "Rattennest" von Xander Morus braucht ein wenig länger, um Fahrt aufzunehmen. Dann kommt es allerdings so richtig dicke.
Er handelt von einem jungen Studentenpaar, das vor der Aufgabe steht, ihre jeweils eigene Doktorarbeit abliefern zu müssen. Beide lösen ihre Probleme auf ihre spezielle Art. Tanja versucht ihr Glück mit aufputschenden Drogen und Theo klaut schlicht und einfach die bereits fertige Arbeit eines längst Verstorbenen.
Während Tanja ihre Methode für absolut in Ordnung hält, sieht sie die Sache in Theos Fall ganz anders. Sie wird zum Problem für Theo, das er zu lösen gedenkt.

Von Xander Morus hatte ich zuvor schon die eine oder andere Kurzgeschichte gelesen. Deswegen war ich ziemlich gut vorbereitet und bekam auch prompt das, was ich erwartet hatte. Herr Morus ist ein Autor, der den "leisen Horror" beherrscht. Bei ihm merkt man erst, dass man sich in einer Horrorstory befindet, wenn es bereits zu spät ist.
So auch in "Rattennest".
Die Story baut sich allmählich auf und gibt dem Leser unter anderem sehr interessante Einblicke in gewisse Gepflogenheiten an deutschen Universitäten. Was einigen Lesern mitunter langatmig erschien, hat mir persönlich sehr gut gefallen. Viele Details und Informationen waren mir vorher nicht bekannt. Sehr aufschlußreich!
Nach und nach entwickelt sich eine schier unlösbare Konfliktsituation, die letztlich im blanken Horror ihren Höhepunkt findet.
Der zunächst eher langsame Thriller entwickelt sich etwa ab der Hälfte zu einem echten Pageturner, der mich unfassbar gut unterhalten hat. Auch hier hat mich der Scheibstil des Autors mühelos bei der Stange gehalten. Herr Morus kann sowohl bildhaft als auch simpel und flappsig (wenn man das so nennen darf). Dieser ungewöhnliche Mix hat mich selbst in der eher ruhigeren ersten Hälfte mühelos für sich eingenommen.

Die beiden Autoren Isabell Schmitt-Egner und Xander Morus haben bereits unter dem Namen "Horrorschmiede" das gemeinsame Projekt "Sommer, Sonne & Tod" auf die Beine gestellt.

Fazit:
"Sand & Blut" ist eine absolut gelungene Kombination zweier Thriller, die es nicht nur bis ins Hirn sondern auch bis unter die Haut geschafft haben.
Beide Stories haben mich ausgezeichnet unterhalten und besitzen sogar eine gewisse nachträgliche Wirkung. Hier wurden auf intelligente Weise diverse Kritikpunkte an Mensch und Gesellschaft mit Spannung und Unterhaltung vermischt. Von diesem Autorengespann werde ich auf jeden Fall auch weitere Werke lesen. So viel ist sicher. Deswegen gebe ich "Sand & Blut" eine klare Kaufempfehlung.

Die Originalrezension befindet sich auf meinem Blog.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2013
bin grad mit dem zweiten Buch fertig und kann mir vorstellen, wovon ich heute Nacht träume. Geniales Ende, zwischendrin sehr ekelig, nur der Anfang war ziemlich langweilig.
Das erste Buch fand ich durchgängig gut und sehr spannend. Nach den interessanten Psychospielen ist nur das Ende nicht so toll, lässt aber Raum für Spekulationen.
Alles in allem, zwei lesenswerte Bücher :)
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2014
Hat mich sehr Gefesselt.Interessant und flüssig geschrieben.Gute Story.Ich habe es gerne und mit Spannung durchgelesen.Ich kann es nur empfehlen. Super
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2013
Die erste Geschichte gut und spannend geschrieben - bis auf den Schluss, bei dem man deutlich merkte dass die Autorin fertig werden wollte.
Die zweite Geschichte habe ich nur angefangen und dann wegen Mangel an Interesse aufgehört.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2013
das sind zwei wirklich gute Thriller.Die Storys sind sehr flüssig
und interessant geschrieben. Ich lese mit Sicherheit mehr davon!!kann ich jedem empfehlen,der was spannendes für
Zwischendurch sucht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2012
Ich habe jetzt "Sandbank" gelesen und muss sagen, dass es mir wirklich sehr gut gefallen hat. Am Anfang war ich neugierig darauf, was Meike erleben würde. Man konnte sich sehr gut in sie hineinversetzen und hatte stets die Situation vor seinem Auge, wenigstens als Mensch mit Fantasie. Die Autorin ließ einen an den Gedanken und den Gefühlen ihrer Hauptdarstellerin teilhaben.
Auch Vincent war mir persönlich sympathisch und ich habe deswegen auch kein schlechtes Gewissen. Ab und zu tat er mir sogar etwas leid, was sein Verhalten nicht entschuldigen kann. Ich möchte hier jetzt nicht zu viel verraten, denn dieses Buch verdient es gelesen zu werden.
Dieses Buch konnte man erleben, und es viel mir sehr schwer es "aus der Hand" zu legen.
Mein Fazit: Ich würde es gerne mal den Pädagogen empfehlen, denn dieses Buch zeigt auf, dass Mobbing ein Teil unserer Gesellschaft geworden ist. Die eigentlichen Täter (Mobber) werden nicht gesehen, erst wenn die wirklichen Opfer selber zu Täter werden.
Ich kann das Buch mit ruhigem Gewissen weiterempfehlen, deshalb bekommt Isabell von mir auch 5 Sterne.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2013
Ich hätte nie gedacht, dass so eine Teenie Geschichte mich so fesseln kann! Ich hätte mir gewünscht, sie geht noch weiter! Ein sehr schönes Psycho Spiel! Entspannend zu lesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

0,99 €
2,99 €