summersale2015 Hier klicken mrp_family studentsignup Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More HI_PROJECT Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket SummerSale

Kundenrezensionen

4
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Bulletproof
Format: MP3-DownloadÄndern
Preis:8,64 €

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Schon das Debütalbum Point Of Origin der deutschen Band Downspirit ist bei mir auf offene Ohren gestoßen. Der Hard Rock und Heavy Metal ist wirklich hörenswert und vor allem in dieser Art und Weise nicht alltäglich!

Mit großen Erwartungen habe ich den Nachfolger Bulletproof? dann auch in den CD Player geschoben und bin nicht enttäuscht worden. Downspirit sind in fast allen Belangen besser geworden. Dies merkt man schon beim extrem gelungenen 'Greed' welches Bulletproof? eröffnet. Der Band gelingt es einen Groove zu erzeugen, der den Zuhörer gefangen nimmt. Passenderweise hat die Band die Qualität neben den Groove noch eine eingängige Gesangsmelodie zu setzen.

Beim zweiten Song Life After Her überraschen Downspirit mit dem Einsatz von Mundharmonikas, diese Art von musikalischen Farbtupfern findet man bei einigen Songs des Albums, was das Ganze extrem spannend hält.

Anspieltipps gibt es jede Menge, nämlich derer zwölf, da das Album keinen Song enthält welcher mir nicht gefällt. Würde ich gefragt, ob ich meine Topfavoriten nennen kann, dann würde ich das hymnenhafte 'Human Gift', das rockende 'I'm A Survivor', das aggressive 'Hellyeah' und das super lässige Roxette Cover 'The Look' nennen.

Kaufempfehlung!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. September 2012
Nach dem gelungenen Debüt „Point Of Origin“ liefert Ex-FREEDOM CALL'er Cede Dubont mit „Bulletproof?“ zwei Jahre später einen würdigen Nachfolger, der rockt wie Schwein. Schnell fallen beim Einlegen der Platte ein paar Änderungen auf, denn die experimentelle Seite wurde etwas zurückgeschraubt und der Härtefaktor hat etwas zugelegt.

So kommen bei DOWNSPIRIT nur noch selten Country Instrumente wie die Mundharmonika („Life After Her“), Banjo („Hellyeah“) oder die Westerngitarre („Are You Proud?“). Dafür sind die fünf Herren um eine gute Spur eingängiger und hymnischer geworden, was dem Sound der Truppe sehr gut zu Gesicht steht. Gerade das treibende „Life After Her“ oder die ruhige Ohrwurm Hymne „Human Gift“ zünden sehr schnell. Auch das Western-Solo im letztgenannten Song macht irrsinnig Spaß. Fronter Steffen Lauth, der manchmal etwas nach RD Liapakis (MYSTIC PROPHECY) klingt, weiß die Musik immer richtig in Szene zu setzen und klingt erfrischend abwechslungsreich. Auch wenn hier vieles amerikanisiert klingt, haben die Herren gerade im Riffing auch ihre deutschen Wurzeln nicht vergessen, was zusätzlich für Abwechslung sorgt. Gewöhnungsbedürftig sind sicher die Rap-Einlagen in „Are You Proud?“, aber stören nicht wirklich. Entschädigt wird man dann aber im Anschluss gleich mit dem schnellen Partykracher „Hellyeah“ und der Western-Power Ballade „Overload“. Interessant ist auch das ROXETTE Cover „The Look“ zum Schluss, wenn auch nicht herausragend.

DOWNSPIRIT schaffen es ihrem rockenden Metal durch die eingestreuten Western-Elemente einiges an Spannung zu verpassen. Die Mischung stimmt hier vollkommen und die Songs machen einfach Spaß. Live dürften die Jungs auch ein Kracher sein, wenn man den Gerüchten glauben mag.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Das zweite Album "Bulletproof?" der liveerprobten, deutschen Formation Downspirit um den ehemaligen Freedom Call und Symphorce Brettschrubber Cede Dupont schließt an das gutklassige Debüt "Point Of Origin" nahtlos an, wenn auch mit dezenterem Artwork. Der amtliche Sound, die musikalischen Fertigkeiten der beteiligten Musiker und der gute, facettenreiche Gesang von Frontmann Steffen Lauth sind mir als Hörer zu jeder Sekunde des Albums bewusst. Zu dem Heavy Rock der Jungs gesellen sich dezente US-Mainstream Hard Rock, gar dezente poppige California Punk Rock Vibes und genrefremde Instrumente wie Banjo und Mundharmonika ( nicht permanent, nur als "Farbtupfer") dazu.
Damit heben sich Downspirit von der gesichtslosen Masse locker ab, polarisieren vielleicht bei einigen aber rocken spannend! Am Ende gibt es mit "The Look" eine lange überfällige Coverversion der Pop-Rocker Roxette. Guter Abschluss einer guten Scheibe!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 15. September 2012
Am 07.09.2012 hatte ich das Glück, Downspirit (als Vorband von Doro) live am Nürburgring zu erleben. Bin seit fast 25 Jahren Metal Fan und es kommt selten vor, dass es mich voll erwischt, aber die Songs wie auch die geniale Stimme von Steffen Lauth gingen sofort ins Ohr. Downspirit hebt sich ab von der Masse, was die Band zu einem musikalischen Leckerbissen macht, auf den man sich unbedingt einlassen sollte! Auf dem Konzert merkte man allerdings auch, dass die Musik polarisiert: Entweder man ist sofort begeistert oder findet so gar keinen Zugang. Bei mir hat's jedenfalls eingeschlagen und Downspirit vermag, was nur wenige schaffen: [Their] Metal heals my soul". Bulletproof" läuft im Auto nun ständig auf Anschlag; Point of Origin" ist bestellt und kommt in Kürze dazu - ich vermute, mit dieser CD wird es nicht anders sein. Hoffentlich folgen noch viele viele Alben! Übrigens: Wer die Gelegenheit hat, die 4 Jungs live zu erleben: unbedingt hingehen! Es lohnt sich!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden