Kundenrezensionen


16 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Voll geil!
ZZ Tops Essener Konzert: Immer noch eine Legende. ZZ Top anno 1980, das war grooviger, harter und bluesiger Rock auf Texanische Art. Erdig, roh und ungeschliffen: Zu Recht eines der tollsten Konzerte der Rockpalast-Ära.
Schon die Veröfffentlichung der DVD war ein Segen und nun dieses historisache Ton-Dokument. Wow!
16 Titel sind versammelt, Titel, die...
Veröffentlicht am 13. Mai 2012 von Cheswick

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschende 2LP-Veröffentlichung auf BackOnblack
Nach Jahrzehnten kommt das ursprünglich reichliche anderthalbstündige Konzert, welches ich noch am elterlichen Fernseher auf ZK140TM mitschnitt, doch nun tatsächlich noch als Doppel-LP heraus. Dachte ich zumindest, aber was soll das? Pro Seite schlappe 10-15min, summa summarum knappe Stunde! Wer das Konzert kennt, empfindet das als Verarsche, das hätte...
Vor 17 Monaten von Feedback veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Voll geil!, 13. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Live in Germany 1980 (Audio CD)
ZZ Tops Essener Konzert: Immer noch eine Legende. ZZ Top anno 1980, das war grooviger, harter und bluesiger Rock auf Texanische Art. Erdig, roh und ungeschliffen: Zu Recht eines der tollsten Konzerte der Rockpalast-Ära.
Schon die Veröfffentlichung der DVD war ein Segen und nun dieses historisache Ton-Dokument. Wow!
16 Titel sind versammelt, Titel, die ZZ Top später kaum mehr gespielt haben: Manic Mechanic, Fool for your stockings oder Lowdown in the Street: Sackstark gespielte Songs.
Kaum zu glauben, dass nur 3 Jungs so einen Sound hinbekommen. Franks Drums, Dustys Bass und Billys Gitarre: Alles wie aus einem Guss, keine Drumcomputer oder Synthiklänge: Das ist pure ZZ Top-Mucke vom Feinsten.
Vom Trompeten-Intro "Degüello" bis zum finalen "Tush": Ein Live-Album ohne Aussetzer!
Volle Wertung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beste Stück von den Topps, 16. Februar 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Live in Germany 1980 (Audio CD)
Habe den Auftritt damals am TV verfolgt und im Radio auf Audio-Cassette aufgenommen. So war das damals. Der soundtechnische Rückblick in die Steinzeit sollte die Super-Klasse dieses Auftritts der Topps nicht verwässern.
Dieses Konzert von 1980 zeigt die drei Männer aus Texas eigentlich schon auf dem Höhepunkt ihres Schaffens. Die Band bestand schon über 10 Jahre. Afterburner, Eliminator und Spätere wird niemand ernsthaft als musikalische (technisch und Spielwitz) Steigerung von Tres Hombres oder Degüello bezeichnen.
Der Sound relativ klar (wenn auch nicht brilliant wie im 3. Jahrtausend, logisch !), dafür nicht wie heute, trotz super Aufnahmetechnik, live oft breiig. Die Jungs noch fit, nicht "müde", und schon sehr gut eingespielt, denn sie hatten damals bis zu 300 Auftritte pro Jahr. Praktisch alle Kracher der 70er werden gespielt, dabei keine Ausfälle.
Dieser Auftritt zeigt musikalisch mit das Beste von ZZ Top.
Ohne Wenn und Aber - Kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Musik klasse, Aufbereitung so lala, 20. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Live in Germany 1980 (Audio CD)
Das Gruga-Halle Konzert von ZZ TOP 1980 war großartig, und es ist sehr schön, dass es diesen Bluesrock asskick nun auch auf CD gibt. Rohe ZZ TOP Power aus den Anfängen der Band! Einschränkend ist zu sagen: Re-Mastering hat offenbar keines stattgefunden; die Aufnahmen hätten davon profitieren können. Und: Obwohl das aus der Playlist auf Amazon natürlich hervorgeht, ist es doch ein Mangel, dass einige Stücke, insb. die Zugaben, fehlen. Klar, bei "She loves my automobile" hatten die Jungs einen ziemlichen Einzählbock drin, aber wen kümmert das? Und: Das abschließende "Just got paid", einer der besten Riffs und Grooves in der Rockgeschichte, hätte einfach nicht fehlen dürfen (zumal die CD nur knapp 60 Minuten Spielzeit hat und nicht eben wenig kostet).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Historischer Auftritt, leider nicht komplett, 26. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Live in Germany 1980 (Audio CD)
Zur Musik und zur Performance von ZZ Top wurde hier bereits alles gesagt (darauf bezieht sich auch meine Bewertung), deshalb ziehe ich hier mal die Nörgelkarte und erkläre, was mich hier stört:

1. Die Abmischung. Der Sound ist viel zu basslastig, Billy Gibbons' Gitarre geht ziemlich unter.

2. Die Setlist. Wieso musste man diese CD auf unter 60 Minuten kürzen?!? Dass das ganze Konzert (ca. 90 min.) nicht auf eine CD passt, geschenkt, aber hier fehlen sieben (!) Tracks und alle Ansagen! Das musste doch nun wirklich nicht sein!

Die DVD Live at Rockpalast bzw. im Doppelpack als Double Down Live ist weitaus essentieller, da dort das ganze Konzert zu hören und zu sehen ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Europa-Premiere in der Essener Rockpalast-Nacht 1980, 7. Oktober 2013
Von 
Linda99 (Bonn, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Live in Germany 1980 (Audio CD)
Nur zur Einleitung dieser WDR-Rocknacht; wer es kennt, springt zum nächsten Absatz:

Mein Gott, was war das am 19./20.4.1980 eine fantastische Rocknacht, die ich live miterleben durfte. Erst Partystimmung mit "The Bluesband" (u.a.Tom McGuinnes-g, Paul Jones-h, Huggie Flint-dr), dann Joan Armatrading mit ihrer Klasseband (u.a. Rick Hirsch-g, Richie Hayward-dr, Dick Sims-key). Danach spielten Ian Hunter (g) und Mick Ronson (g) ein bemerkenswertes Konzert und dann hätte man eigentlich schon gegen 4.00 Uhr nach Hause gehen können, wenn als vierte Band nicht noch "ZZ Top" gespielt hätten, die damals kaum jemand in Europa kannte. Auch ich kannte sie nur aus einem Artikel im "Music Express", der ausführlich über die Band und deren Erfolge in den USA berichtet hatte und der Bill Gibbons als leidenschaftlichen Gitarrensammler von "Gibson Les Paul"-Modellen auswies.

Nach dem mexikanischen Intro mit dem flackernden ZZ Top-Logo legte die Band dann sofort los mit "I Thank You / Waiting For The Bus" und wohl fast jeder in der Grugahalle staunte nur angesichts deren Power aus Blues, Boogie und Rock'n Roll. Die Band spielte ihren Set dann mit einer Gewalt und Präzision, dass man alle wirklich guten Acts, die vorher in der Nacht gespielt hatten, mit einem Schlag vergessen hatte. Ich kann mich an kein Konzert einer Band erinnern, die ich vorher niemals gehört hatte, aber mich derart faszinierte und ich deren Musik einfach aufsaugte mit jedem weiteren Titel der ingesamt 22 gespielten.

Man darf nicht vergessen, dass die Band in den USA bereits 6 Alben (plus einer Best of) veröffentlicht hatte und dort ein absoluter Stadium-Act war und Superstardom genoss. Nach diesem Wahnsinnsauftritt ging es dann auch steil in Europa für die Band bergauf und der Rest ist ZZ Top-Geschichte und ein anderes Thema.
1980 drehte es sich für ZZ Top aber nur um die Musik und sonst nichts. Das änderte sich ja später, als die Band in die MTV-Video- und Hot Rods-Zeit entschwand mit "Plüsch-Gitarren" und ähnlichem mehr (was ihr allerdings noch mehr Erfolge bescherte).

Das Konzert hat mich immer begleitet seit 1980. Erst als Radioaufnahme eines Freundes auf einem TEAC-Tape, in den 80ern kam dann eine Doppel-CD als Bootleg des vollständigen Konzertes dazu (in recht guter Qualität). Die 90er Jahre brachten eine Bootleg-DVD des ganzen Konzertes, gepaart mit einem Festivalmitschnitt von Johnny Winter aus Dänemark 1984. Die Aufnahmen von ZZ Top waren allerdings nicht sehr gut, was mich damals aber nicht störte.
Und jetzt gibt es das Konzert ja zum Glück offiziell auf CD und DVD in - angesichts des Alters - guter Qualität.

Leider ist vollkommen unverständlich, dass die CD bei einer Laufzeit von rund 59 Minuten sechs Titel vermissen lässt. Zumindest hätte man die noch übrigen 20 Minuten mit weiteren Songs ausnutzen können; oder direkt als Doppel-CD veröffentlichen. Schade!
Die CD hat ein Faltblatt, in dem Peter Rüchel die Umstände des Konzertes kurz erläutert.

Für Fans der frühen Zeit der Band ist diese CD absolut ein Muss, zumal es nichts anderes offiziell aus der Anfangszeit der Band gibt (oder nicht veröffentlicht wurde).
Auf dem Wühltisch fand ich vor ein paar Jahren eine CD eines ihrer Konzerte vom 30.8.1980 aus dem Capitol Theatre in Passaic, NJ. Die Aufnahme (Soundboard) ist sehr gut, es handelt sich um einen Radio-Mitschnitt eines "King Buisquit-Flower Hour-Concert". Die Setlist des nicht vollständigen Konzertes ist allerdings identisch mit dem Rockpalast-Konzert.

Für mich ohne Frage eines der sehr guten Rockpalast-Konzerte insgesamt, das superklasse ist und auf das ich auch heute noch über 30 Jahre später nicht verzichten will.
Ohne Frage *****, wegen der Unvollständigkeit von mir nur ****, weil man bei der DVD das Ganze besser gemacht hat!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschende 2LP-Veröffentlichung auf BackOnblack, 10. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Live in Germany 1980 [Vinyl LP] (Vinyl)
Nach Jahrzehnten kommt das ursprünglich reichliche anderthalbstündige Konzert, welches ich noch am elterlichen Fernseher auf ZK140TM mitschnitt, doch nun tatsächlich noch als Doppel-LP heraus. Dachte ich zumindest, aber was soll das? Pro Seite schlappe 10-15min, summa summarum knappe Stunde! Wer das Konzert kennt, empfindet das als Verarsche, das hätte ja auch auf eine LP gepaßt! Das ärgerliche ist, daß ich keinen Grund erkennen kann, durchweg starke Titel wegzulassen. Das Konzert wäre für Sammler nämlich noch ein gutes Zeugnis, bevor die Langbärte sich dann unverständlicherweise vollends dem Mainstream unterwarfen und unbedingt discotaugliche Hits produzieren mußten, aber das ist wieder eine andere Geschichte...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ZZ Top auf dem Zenit ihrer Kreativität, 24. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Live in Germany 1980 (Audio CD)
Endlich gibt es ihn auch auf CD, den legendären Auftritt von ZZ Top im Rahmen des WDR Rockpalastes 1980 in der Essener Grugahalle. Unter Fans gilt diese Aufnahme gut dreißig Jahre lang als begehrtes Bootleg, ehe sie 2009 erstmals als DVD erscheint. Die Audio-Version lässt zwar zwei Jahre auf sich warten, ist qualitativ aber über jeden Zweifel erhaben. "Live in Germany 1980" zeigt eine Band auf dem kreativen Höhepunkt ihrer Karriere. Das sechste Album "Deguello" (1979) hat sich prächtig verkauft und ihnen 9 Jahre nach dem Debut auch einen ersten Charterfolg in Europa beschert. Als logische Konsequenz führt Billy, Dusty und Frank ihr Weg durch die Welt auch erstmals nach Deutschland.

Drei Jahre vor ihrem endgültigen kommerziellen Durchbruch mit dem Millionen-Seller "Eliminator" (1983) und der damit verbundenen Soundveränderung vom derben Blues'n'Boogie hin zum massentauglichen Stadionrock präsentiert sich die Lil' ol Band from Texas spielfreudig und feurig. Die langen Rauschebärte, DAS Markenzeichen der Band bis heute, sind damals nagelneu und noch kräftig braun. Der Gesamt-Sound ist zwar noch nicht ganz so fett und beeindruckend wie heute, aber Billy Gibbons' unfassbares Gitarrentalent wird bereits mehr als offensichtlich. Er spielt sich die Seele aus dem Leib, hüpft herum, tanzt und wackelt mit den Hüften, dass es eine Freude ist. Auch Bassist Dusty Hill bewegt sich deutlich mehr als heute. Einzig Drummer Frank Beard ist die selbe stoische Maschine wie damals geblieben. Nur dass sein Schlagzeugspiel anno 1980 wesentlich dynamischer und nicht so furchtbar langweilig klingt wie auf der uninspirierten 2008er Live LP "Live from Texas".
Die drei sind damals noch eine enthusiastische Rockkanone - die Coolness späterer Auftritte ist hier höchstens in Ansätzen erkennbar. Auch die Stimme von Billy Gibbons klingt bei weitem noch nicht so rau und tief wie heutzutage. Aber genau das macht den Charme dieses frühen Schaffensdokumentes von ZZ Top aus. Es ist noch nicht alles perfekt, die Band sucht noch nach ihrem endgültigen Image und trotzdem liefert sie schon eine verdammt unterhaltsame Show ab.

"Live in Germany 1980" beginnt mit einem sehnsüchtigen Trompeten-Intro, ehe ZZ Top mit ihrem damaligen Hit "I thank you" einsteigen. Es wird ein denkwürdiger Abend, der der Band in Deutschland eine riesige Fangemeinde bescheren soll. Man kann den Schweiß der Anstrengung förmlich riechen, der hinter der energetischen Performance steckt. Das bedeutet aber nicht, dass die Songs verkrampft klingen, ganz im Gegenteil. ZZ Top brennen ein Feuerwerk ab und man merkt, dass hier eine Band zu Werke geht, die unbedingt den Durchbruch schaffen will. Neben den auch heute noch im Repertoire befindlichen Alltime-Classics "Waitin' for the Bus/Jesus just left Chicago", "Tush", "La Grange" und "Cheap Sunglasses", geben die drei Texaner vor allem Titel aus dem Deguello-Album zum Besten.

Wieso nicht der ganze Gig auf CD gepresst wurde, erschließt sich mir nicht. So entgehen dem Hörer grandiose Songs wie "El Diablo" oder "Just got paid" sowie eine besonders frühe Version des "Tube Snake Boogie". Sehr schade, dass sie fehlen. Wer das vollständige Konzert erleben möchte, sollte zur DVD "Double Down" greifen. Nichts desto trotz ist aber auch die CD eine lohnenswerte Anschaffung, denn bis auf die etwas sterile Snare von Frank Beard ist der Sound herrlich rotzig und unbearbeitet. Außerdem kann man auf diesem legendären Mitschnitt hören, wie kraftvoll und präzise Billy Gibbons dereinst "Heard it on the X" spielte.

"Live in Germany 1980" macht rundum Spaß. Es ist endlich eine dem ZZ Top Kultstatus angemessene Live-CD. Möge das Trio in Ewigkeit weiter rocken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Mogelpackung!, 1. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Live in Germany 1980 (Audio CD)
Bei ZZ Top-Veröffentlichungen keine Seltenheit: unverständlich kurz. Der Rockpalast-Auftritt umfasste 22 Lieder, die DVD enthält sie alle.
Warum die CD nur 16 Stücke enthält, will sich mir nicht erschließen - so werde ich mir das Teil eben nicht kaufen. Für mich gehören der Tubesnake Boogie und die anderen fehlenden Stücke zum Konzert dazu, wenn ich die Zeiten der Stücke addiere komme ich auf 60 Minuten, Platz wäre also noch gewesen. Und selbst wenn: es wurde schon mal von Doppel-CDs gemunkelt, der Schwager meines Schuhputzers soll bei einem Arbeitskollegen mal eine gesehen haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Es nervt. Eine weitere lieblose Zusammenstellung vom Rockpalast., 3. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Live in Germany 1980 (Audio CD)
Diese Rezension bezieht sich auf mehrere von mir gekauften Rockpalast CDs. Diese lieblosen Zusammenstellungen nerven. Kein "German Televison proudly presents" am Anfang. Teilweise sind die Konzerte unvollständig, bei ZZ Top fehlen z.B. 6 Songs. Ansagen werden rausgeschnitten, der Zugabenblock ist nicht zu erkennen. Katastrophale Schnitte zwischen den Songs, die man deutlich hört, so das ein Song unmittelbar nach dem anderen folgt und und und. Der Sound wurde natürlich auch nicht nachbearbeitet, so das oft alles sehr undifferenziert ist. Das Booklet 08/15. Alles in allem gibt sich der Herausgeber 0 Mühe, was bei solchen historischen Musikaufnahmen (der LEGENDÄRE Rockpalast) wirklich schade ist. Setzen 6. ZZ Top ist natürlich cool und die CD für Fans geeignet. Aber es wäre schön wenn sich mal jemand endlich Mühe geben würde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen heftig gut, 19. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Live in Germany 1980 (Audio CD)
Eine spritzig, dynamisch und manchmal auch überraschende Aufnahme, deren Qualität gar nicht so schlecht ist, wie man es für 1980 meinen könnte. Der pure, alte ZZ-Top-Sound macht großen Spaß, so ganz ohne Synthi-Gemetzel.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Live in Germany
Live in Germany von ZZ Top
MP3-Album kaufenEUR 6,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen