newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More blogger UrlaubundReise Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. April 2012
Ich habe mir die Trilogie der Tribute von Panem bereits vor Ewigkeiten gekauft, als an eine Verfilmung noch nicht gedacht wurde und habe die Bücher verschlungen. Sie sind wahnsinnig spannend und fesselnd, man legt sie nciht mehr aus der Hand, so sehr ziehen sie einen in ihren Bann. Krass sind die Gegensätze zwischen dem technisierten, hochentwickelten und farbenforhen Kapitol und den Distrikten, arm, unterentwickelt und unterdrückt. Klar ist daher, dass es zu einer Revolution kommen muss und Katniss ist dabei der Auslöser durch ihr Auftreten im ersten Band in der Arena.
Vor allem die Arena der Hungerspiele hat mir gefallen, Wald. Ich fand es toll zu lesen, wie Katniss um ihr Überleben gekämpft hat, sei es im Kmapf mit anderen oder beim Suchen nach Nahrung oder einem Platz zum Schlafen. Ich musste auch merhmals Weinen beim Lesen, so ergreifend waren manche Szenen (die, die das Buch kennen, wissen, welche ich meine).
ICh will jetzt nciht zu viel verraten. Aber dieses Buch ist unheimlich gut, macht nachdenklich, beinhaltet Entwicklungen, Spannung, Liebe, also alles, was das Herz begehrt.
Altersempfehlung meinerseits: ab 14 (im Anbetracht der Gladiatoren ähnlichen Arena, vor allem der letzte Band hat es in sich)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. Mai 2015
Ich finde das Buch gut, nur an manchen Stellen wird es ein bisschen langweilig, aber meistens ist es spannend :)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
....aber!
Auf die Story wurde hier oft genug eingegangen!

Nein das Buch ist wahrlich nicht schlecht! Es wird in der Ich Perspektive Erzählt, somit schafft Fr. Collins das man sich in die Hauptprotagonistin einfühlen kann.
Auch die Handlung ist sehr Fesselnd, nur was mir noch fehlt ist etwas Hintergrundwissen, mich würde Interessieren was Passiert ist das Nordamerika nun Panem heißt (ist aber Eigentlich nur Nebensache)! Jedoch muss ich, wie viele andere, und das ist auch der Grund für die 3 Sterne, einen Vergleich zu Battle Royale ziehen.
Ich finde Fr. Collins hat hier sehr sehr abgekupfert! Alles Erinnert nun einmal an die Kämpfe in besagten Roman! Nur hier etwas verharmlost!
Ja es spielt in der Zukunft und trotzdem nennt man es Plagiat! Deshalb nur 3 von 5 Sternen!
Einziges das die Story in 2 weiteren Bänden Vertieft wird wertet alles wieder auf!

Fazit:
Sehr gutes Buch mit netter Story, die einen Fesseln kann.
Jedoch auch Abgekupfert von Battle Royale (Erwachsene sollten sich dieses Buch Lieber zulegen).
Sehr schön das die Story weiter Geführt und im Dritten band sogar richtig abgeschlossen wird ist hier besser gelöst.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
57 von 98 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Juni 2011
Was für ein absolut grausliches Buch. Platt, banal und abgedroschen. Das passiert, wenn sich Autoren an Themen versuchen, denen sie nicht gewachsen sind.

Es ist zunächst einmal handwerklich schlecht, denn das world building der Autorin funktioniert nicht. Die von ihr erschaffene Welt macht schon rein ökonomisch keinen Sinn. Im Capitol leben die Menschen in einer hochtechnisierten Zivilisation mit Hovercrafts, drahtloser Bildübertragung und -aufnahme, in den Himmel projizierten Bildschirmen etc. und in den zwölf Distrikten herrscht bitterste Armut. Wozu wird denn z.B. die Kohle gebraucht, die im 12. Distrikt manuell - Elektrizität haben die da ja nur ein paar Stunden pro Tag - von ein paar Männekens abgebaut wird? Für die Kohlekraftwerke, die die Hochzivilisation am Leben halten? ^^ Wohl kaum.

Und wieso ist die sogenannte merchant-Klasse so viel reicher als ihre Kunden? An wen verkaufen die ihre Waren denn bitte, wenn keiner sie sich leisten kann? Außerdem handelt es sich bei den Bäckern etc. ja wohl nicht um Handels- sondern um kleine Handwerksbetriebe.

Warum darf keiner in den Wald gehen? Und warum halten sich alle daran - außer natürlich der, ach so unangepassten, Heldin und ihres ebenso rebellischen Freundes?

Außerdem vernachlässigt die Autorin den ersten Grundsatz allen Schreibens "show, don't tell". So wird dem Leser zwar erzählt, dass Prim von allen geliebt wird und ihre Schwester Catniss ihr so zu zugetan ist, dass sie sogar ihr Leben für sie opfern würde, aber WARUM Prim denn nun ein so spezieller Mensch ist, wird nicht klar. Für mich bleibt sie ein verwaschener Fleck in der Landschaft.

Ich hatte auch große Schwierigkeiten, den Sinn dieser tödlichen Spiele nachzuvollziehen. Kam mir sehr an den Haaren herbeigezogen vor. Da kann ich noch eher an eine Scheibenwelt glauben, die von Elefanten getragen wird, die ihrerseits auf einer riesigen Schildkröte stehen. Oder Jahrzehntelange Winter. Oder rumwandernde psalmodierende Bäume.

Naja, immerhin gibt es einen evil overlord in Gestalt des weißmähnigen Präsidenten Snow. "The evil mane" statt "the evil eye"?

Ich frage mich, ob die Autorin nicht eigentlich Battle Royale-FanFic schreiben wollte.

Auch der Schreibstil hinterlässt leider keinen bleibenden Eindruck (ich habe das englische Original gelesen, kann also nichts zur Übersetzung sagen) und bewegt sich bestenfalls auf Schulaufsatz-Niveau.

Und drittens macht sich die liebe Catniss erstaunlich wenig Gedanken darum, was es für sie bedeuten könnte andere Jugendliche und evtl. sogar ihren Freund Peeta töten zu müssen um selber überleben zu können für eine Geschichte, die sich doch angeblich kritisch mit Gewalt, Horror, TV-Shows, Menschlichkeit und Konsum auseinandersetzt.

Amerikanische Trivial-Literatur ist so grauenhaft sentimental. Alles dreht sich um GEFÜHLE. Sogar wenn Gefühle gar nicht das eigentliche Thema der Story sein sollen. Catniss ist verwirrt. Catniss ist verstört. Catniss weiss nicht, ob sie Peeta oder Gale liebt. Wen interessiert das eigentlich angesichts eines Regimes, das menschenverachtend Teenager zur besten Sendezeit im TV abschlachtet, frage ich mich?

Die beiden Folgebände werde ich mir nicht mehr antun, mache aber folgende Vorhersage: Das Bürgermeisterstöchterlein, der Stylist und evtl. Mayfitch gehören mit großer Wahrscheinlichkeit dem Widerstand an, der einen mockingjay als Wahrzeichen benutzt. Sehr vorhersehbar.

Wieder mal ein Buch über einen schlecht gelaunten Teenager in etwas besonderen Lebensumständen. Catniss ist ebenso flach und nichtssagend wie Bella aus Biss.
1010 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. Oktober 2010
Ein Lieblingsbuch der ganzen Familie!
...sowie auch Teil 2!!
Wir warten ungeduldig auf den 3 .Teil!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. März 2013
Das Buch wurde mir von vielen Leuten empfohlen, und auch die Rezensionen hier sind doch recht vielversprechend.

Ich habe das Buch im Urlaub dabeigehabt und hatte es innerhalb von drei Tagen durchgelesen.
Von daher kann es schonmal kein schlechtes Buch sein.
Für mich persönlich war es aber nicht so der Hit wie ich mir versprochen hatte. Die vermeintliche Liebesgeschichte fand ich ziemlich aufgesetzt.
Der Gewaltgrad, vor dem man immer wieder gewarnt wird, ist lächerlich. Ich meine nur weil jemand einen Pfeil in den Hals geschossen bekommt kriegt man doch keine Albträume.
Die Story an sich ist gut und spannend.

Mein Fazit:
Für mich bleibt es ein kurzweiliges Buch, das gute Action enthält. Das Lesen hat Spaß gemacht.
Die Story ist blass, die Charaktere bleiben nicht hängen, Buch zugeklappt und vergessen.
Da aber die Handlung echt spannend ist gebe ich vier Sterne.

PS: Der Film ist eine Katastrophe, er fängt das Buch nicht ansatzweise ein.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Februar 2013
STORY
Das Buch spielt in der Zukunft. In America werden ähnlich der olympischen Spiele jährlich Hungerspiele ausgetragen.Teilnehmer hierbei sind Jugendliche im Alter von 12-18 Jahren. Um den Gewinner zu ermitteln, wird gegenseitig gemordet was das Zeug hält. Teilnehmer sind unter anderem Katniss und Peeta aus dem Distrikt 12.
Der Überlebenskampf beginnt.

FAZIT
Ich war beim Lesen etwas hin und her gerissen. Überall, wen ich auch gefragt habe, waren alle von der Geschichte total begeistert. Nach langem Zögern hatte ich mich dann doch auch entschieden dieses Buch zu lesen. Das Buch ist interessant aufgebaut, flüssig zu lesen aber irgendwie bin ich mit den Charakteren nicht klargekommen. Die Story plätscherte so dahin, aber Spannung war erst zum Ende hin. Das fand ich sehr schade und ich hab mich richtig durch das Buch gequält. Ich kann leider den Hype um diese Geschichte nicht so wirklich nachvollziehen. Die Idee der Story ist gut, die Umsetzung fand ich leider nur mittelmäßig.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Dieses Buch ist perfekt für Jungen und Mädchen im Teenage-Alter und davor. Meine Empfehlung ist so ca. ab 12 Jahren und nach oben gibt es eigentlich kein wirkliches Limit. Inhalt ist (Achtung Spoiler, einfach beim nächsten Absatz weiter) das ein junges Mädchen zusammen mit einem Junge, den sie bis dahin kaum kannte in eine Arena geworfen wird um gegen je eine Junge und eine Mädchen aus 11 anderen "Staaten" (Distrikten) zu kämpfen. In dem Spiel geht es darum alle anderen Mitspieler umzubringen. In ihrem Distrikt (namens Distrik 12) hat Katniss bereits eine Art Flamme, Gale. Während den Spielen jedoch fühlt sie sich immer näher zu dem Junge aus ihrem Distrikt hergezogen. Die Fakt, dass die beiden für das Publikum verliebt spielen müssen hat auch dazu beizutragen.

Falls sich das zu sehr nach Romantik anhört ist das meine Schuld :). Das Buch ist sehr actionreich und mit nur teilweise romantischen Szenen. Für Jungs ist es sehr gut, ich weiß nicht warum alle sagen es sei für Mädchen!

Empfehlenswert!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. Oktober 2013
Wegen des Hypes hatte ich große und irgendwo auch spezielle Erwartungen an die Romanreihe von Suzanne Collins. Schon nach den ersten Seiten des Buches wurde mir klar, dass ich diese direkt über Bord werfen sollte … „Die Tribute von Panem“ sind alles andere als seichte Unterhaltung oder „nur“ Jugendliteratur, vielmehr eine sehr geradlinige, nüchterne Dystopie mit jugendlichen Akteuren und aus deren Perspektive geschildert.
Ich bin positiv überrascht, habe ich doch eher etwas Weichgespültes vermutet. Zugleich bin ich aber auch etwas enttäuscht ob des Schreibstils. Über die erste Hälfte des Buches war mir Collins Schreibe einfach zu reduziert und ich konnte mich nur schwer in die Handlung einfinden und mit den Protagonisten anfreunden. Über der zweiten Hälfte ging die Saat dann aber endlich auf.
Deswegen nur formal vier Sterne mit einer klaren Tendenz nach oben. Ich bin gespannt auf die zwei Folgebände!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. April 2012
Das Buch ist so dermaßen spannend, dass ich bitte auch beim Hörbuch ALLE Seiten gelesen haben möchte. Gekürzt ist einfach witzlos, vor allem, wenn es auch noch inhaltsverändernd ist. Geht gar nicht!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


The Hunger Games Trilogy
The Hunger Games Trilogy von Suzanne Collins
EUR 19,51