Kundenrezensionen


174 Rezensionen
5 Sterne:
 (95)
4 Sterne:
 (35)
3 Sterne:
 (22)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (15)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erstaunlich tiefgründig
Eigentlich hatte ich einen Film mit typischem SBC-Humor erwartet, manchmal etwas grenzwertig, aber ansonsten in der Tradition von AZZ (Abrahams/Zucker/Zucker), also von "Airplane!", "Top Secret!" und "Naked Gun". Auf einen großen Teil des Films trifft dies auch zu: Er ist mitunter sehr klamaukhaft, und manchmal schämt man sich zu lachen. So weit also keine...
Veröffentlicht am 10. Dezember 2012 von F. Bergrath

versus
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Diktierter Humor
Sacha Baron Cohen ist ja nicht gerade für seinen subtilen Humor bekannt geworden. Mit seinen brachialhumoristischen, aber auch entlarvenden Filmen „Borat“ und „Brüno“ spaltete er die Kinogänger gekonnt in Hasser und Bewunderer seines filmischen Schaffens. So wenig der Eine mit Cohens schmerzfreiem, zum Fremdschämen einladenden...
Veröffentlicht am 4. November 2012 von MissVega


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Selten so gelacht!, 20. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Diktator (+ DVD + Digital Copy) [Blu-ray] (Blu-ray)
Sicherlich entspricht der Film nicht jedermanns Humor.
Ich persönlich finde ihn prima. Nicht zu letzt wegen der sartierisch dargestellten parallelen zur Realität.

Bild 5/5
Ton 5/5
Paramount 5/5

Paramount?
Was leider bei den meisten Filmstudios noch nicht angekommen ist, hier aber realisiert wurde ist die Verwendung der "Digital Copy" über iTunes. Paramount scheinen die einzigen zu sein, die das können. Warner ist noch nicht so weit.
Das einzig Negative: Die Anleitung zum erhalt der Digital Copy ist nicht korrekt. Ein Download über die angegebe Website funktioniert nicht. Einfach bei iTunes den Code als Geschenkcode eintippen und der Download läuft. Perfekt!

Auf Bonusmaterial lege ich kein Wert. Daher keine Beurteilung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mir hat er gefallen, 21. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Diktator (+ DVD + Digital Copy) [Blu-ray] (Blu-ray)
Trotz viel Kritik muss ich sagen das mir der Film sehr gut gefallen hat. Ich kann den Film für einen gemeinsamen Filmabend nur weiterempfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Witzig - grenzwertig, 6. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Diktator (DVD)
Mir gefällt dieser Film ganz gut. Er geht manchmal wirklich an die Grenzen des guten Geschmacks aber alles in allem mag ich die Story. Die Mischung aus Gesellschaftskritik und Komik hat schon was. Und Sacha Baron Cohen muss man mögen. Ich mag ihn nicht in allen Filmen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen einfach wahnsinn, 30. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Diktator (Amazon Instant Video)
ist eig was für die ganze familie ist sehr lustig gemacht und auch am ende sehr lehrreich gestaltet unbedingt anschauen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zerstückelt, 24. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Der Diktator (DVD)
Den Humor kann man mögen oder nicht. Ganz klar geht er zuweilen unter die Gürtellinie, wer hätte etwas anderes erwartet?
Was mir nicht an der DVD gefallen hat, hat nichts mit dem Filminhalt zu tun. Leider hat man hier jemanden mit der Schere auf den Film losgelassen. Es wurden wahllos Szenen gekürzt oder herausgeschnitten. Normalerweise muss man sich hierzulande gefallen lassen, dass gewalttätige, politisch unkorrekte, sexuell anstößige Teile, oder was dem Zensor sonst noch nicht passt, entfernt werden. In diesem Fall aber wurde einfach nur querbeet gekürzt aus unerfindlichen Gründen.
Mein Tipp: bei Amazon UK bestellen. Man hat zwar keine deutsche Tonspur, dafür aber den kompletten Film
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Derbe,frauenfeindlich und antisemitisch....., 14. September 2012
Von 
Pierre sur Mer (Darmstadt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Der Diktator (DVD)
Als Sohn eines nordafrikanischen Diktators geboren, regiert Admiral General Aladeen (Sacha Baron Cohen) seit seinem siebten Lebensjahr den Wüstenstaat Wadiya. Voll Leidenschaft unterdrückt er sein Volk, foltert und exekutiert er seine Kritiker, genießt er sein prasserisches Leben zwischen goldenen Löffeln und seidenen Kissen und freut sich auf seine erste eigene Atombombe......Doch als Aladeen nach New York reist, um vor den Vereinten Nationen zu sprechen, fällt er einem Komplott zum Opfer: Seine politisch rechte Hand (Ben Kingsley) lässt ihn entführen und durch einen tumben Doppelgänger (Sacha Baron Cohen) ersetzen.

Sacha Baron Cohen zieht – wie in seinen anderen Filmen auch schon – rücksichtslos alles durch den Kakao: Fanatische Moslems, Menschenrechtsverletzungen und Diktatoren – aber auch die westliche Kultur, insbesondere natürlich Amerika, bekommt ihr Fett weg. Institutionalisierter Judenhass, Vernichtungsfantasien, restriktive Sexualmoral und Frauenverachtung werden auf die derbe Sacha-Baron-Cohen-Art gründlich ausgeschlachtet. So will Aladeen ein neugeborenes Baby in den Mülleimer werfen, weil es ein Mädchen ist, oder er muss erst als erwachsener Mann lernen, dass sich dringende sexuelle Bedürfnisse ganz fix durch Masturbation lösen lassen.

Fazit: Für einen Männer-Abend prima geeignet, den Humor muss man allerdings mögen.......4 Points.
In Deutschland leider um 15 Minuten gekürzt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "You go to the bathroom after Osama, you will realize the true meaning of terrorism.", 30. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Der Diktator (+ DVD + Digital Copy) [Blu-ray] (Blu-ray)
Nachdem mir die bisherigen Filme "Ali G in da House", "Borat: Cultural Learnings of America for Make Benefit Glorious Nation of Kazakhstan" und "Brüno" sowie die legendäre "Da Ali G Show" allesamt sehr gut bis gut gefallen haben, sah ich mir nun den neuesten Streich Sacha Baron Cohens mit dem Titel "The Dictator" (Deutsch: "Der Diktator") an.

Die Handlung beginnt mit dem Vorstellen des nordafrikanischen Diktators Admiral General Haffaz Aladeen, der mit grausamen Methoden über sein Land Wadiya herrscht.
Als die UN ihm immer mehr Druck macht seine Pläne bezüglich seines Atomwaffenprojekts preiszugeben bzw. stillzulegen, beschließt er nach New York City zu reisen um sich im dortigen United Nations Headquarter zu rechtfertigen.
Dort angekommen wird er während einer Übernachtung im Hotel The Lancaster von Leibwächter Clayton entführt und anschließend in eine Folterkammer gebracht, wo ihm der ihm heilige Bart entfernt wird.
Aladeen kann aber entkommen bevor Schlimmeres droht und mischt sich unter eine Gruppe von Demonstranten, die sich vor einer großen Leinwand gegen die Diktatur Aladeens aufbeugen.
Aladeen erfährt, dass sein Onkel Tamir ihn hat entführen lassen und nun ein Double, den einfältigen Ziegenhirte Efawadh, engagiert hat. Tamir plant Efawadh im Hotel offiziel eine Erklärung unterschreiben zu lassen, durch die die Diktatur Wadiyas beendet werden soll, sodass Tamir die Ölvorkommen des Landes verkaufen könnte.
Aladeen ist entsetzt und schmuggelt sich als Alison Burgers unter Mitarbeiter eines Bioladens, deren Chefin Zoey den Auftrag erhalten hat das The Lancaster zu beliefern. Außerdem sucht er sich bei einem ehemaligen Bürger Wadyias, dem eigentlich von Aladeen zum Tode verurteilten Atomraketenentwickler Nadal, Hilfe um die Unterzeichnung zu verhindern und zurück an die Macht zu gelangen.

Wie bereits in seinen vorherigen Filmen setzt Sacha Baron Cohen zusammen mit Regiesseur Larry Charles auf bitterbös satirischen Humor gemischt mit popkulturellen Anspielungen sowie obszönen Zoten und sorgen damit für jede Menge Lachsalven vor der schönen Kulisse New York Citys und mit musikalischer Untermalung des in seinem Klang perfekt auf den Film abgestimmten Soundtracks Erran Baron Cohens.
Das beiden praktizierenden Juden gehen wie gewohnt bis an die Grenzen des guten Geschmacks und lassen keine Rassenfeindlichkeit, kein Vorurteil und keine vermeindlichen Tabus aus.
Gewohnt genial hält Sacha Baron Cohen dank seiner kindlich skurrilen Charaktere, die in eine ungewohnte Welt geworfen werden, so ziemlich jeder Gesinnungsgruppe und jedem Volk den Spiegel vor. Höhepunkt der Komödie sowie der grenzenüberschreitenden Bösartigkeit stellt dabei ohne Frage die Szene des Flugs im Sightseeing-Helicopter dar, welche die Ängste eines jeden US-Amerikaners auf gemeinste Art aufs Korn nehmen. Diese ist eine der Szenen, in denen man sich fragt, ob man den nun eigentlich herzhaft lachen darf oder nicht und genau das will Sacha Baron Cohen mit seinen Filmen nunmal erreichen.
Mehr als in jedem anderen seiner Filme trifft der Brite den Zahn der Zeit, denn nie war das Thema des Films, also Diktatur und Stürzen des Herrschers, aktueller als heutzutage. Die Filmemacher wissen dies selbstverständlich und sparen nicht an Anspielungen sowie namentlichen Nennungen von z. B. Osama Bin Laden, Kim Jong Il und Sadam Hussein. Mit seiner Abschießenden Rede vor der UN, der von dem Vergleich Diktatur - Demokratie handelt, gibt Cohen dann nochmals einen ernstgemeinten Denkanstoß.
Ich muss zugeben, dass ich vorerst sehr skeptisch war, dass nicht mehr auf das von mir geliebte Mockumentarie-Konzept wie in "Borat" und "Brüno" gesetzt wurde, sondern ein richtiger Spielfilm ohne Szenen mit versteckter Kamera gedreht wurde. Es bestätigte sich meinerseits auch, dass durch diesen fehlenden Realcharakter die Bissigkeit bzw. die Schockiertheit des Zuschauers über einige Szenen nicht derart ausgeprägt ist und die Story etwas zu unglaubwürdig wirkt.
Trotzdem gelingt es den Schauspielern durch Improvisationstalent sowie den Machern durch Erwähnen von Persönlichkeiten und Einblenden von originalen News-Beiträgen, z. B. von Barack Obama, das Gefühl einer realen Szene hin und wieder aufkommen zu lassen bzw. somit den Bezug zur Realität zu erhalten.
Wie bereits erwähnt setzt das Team auch beim Einstreuen von sexistisch derben Zoten keinerlei Grenzen und zeigt früher undenkbare Bilder. Sei es ein Kelch mit Urin, der im UN-Saal verschüttet wird, eine Frau die wie eine Kuh bzw. Ziege an ihrem Busen gemolken wird, die Ansicht einer Geburt vom Inneren der Vagina aus, der haarige Penis Aladeens oder der abgehackte Kopf einer Leiche. An dieser Stellte muss jeder für sich selbst entscheiden ob derartige Szenen notwendig und witzig oder nur affige Späße sind.
Viel schwerer als mit diesen Späßen jedoch tat ich mich mit der unnötigen und überhaupt nicht in den Film passenden Lovestory zwischen Aladeen und Zoey, die Sacha Baron Cohen aber leider immer wieder in seine Filme einflechtet. Die voraussehbare Gefühlsduselei lässt den sonst so wunderbar einzigartigen Film leider ein klein wenig in Richtung Einheitsbrei abdriften.
Um wieder zu den positiven Aspekten des Werks zu gelangen sind die Darsteller zu nennen. Viele Rollen wurden mit erstklassigen Schauspielern besetzt und auch die unbekannten Gesichter machen ihre Arbeit sehr gut. Sacha Baron Cohen mimt selbstverständlich die Hauptrolle Admiral General Haffaz Aladeen alias Alison Burgers sowie den Doppelgänger Efawadh. An dieser Stelle muss erwähnt werden, dass "The Dictator" unbedingt und schon alleine aufgrund des urkomischen Sprachtalents Cohens in der Original-Vertonung vorzuziehen ist. Cohen darf man eigentlich gar nicht synchronisieren, da dadurch haufenweise Gags flöten gehen.
In weiteren Rollen sind Anna Faris als Zoey, Ben Kingsley als Tamir und Jason Mantzoukas als Nadal zu sehen.
Selbst in kleine Gastauftritte schlüpften große Hollywood-Stars, so sind John C. Reilly als Clayton, Garry Shandling als Gesundheitsinspektor, Megan Fox in einer Herself-Rolle und Edward Norton in einer Himself-Rolle zu bewundern.

"The Dictator" blieb mit einem recht großen Budget von $65 Millionen und einem Einspielergebnis von nur $59,650,222 zumindest in den USA deutlich hinter seinen Erwartungen zurück.
Im Ausland konnte die Komödie aber immerhin $117,100,000 einspielen, sodass ein ordentliches weltweites Einspiel von $176,750,222 zu verzeichnen ist.
Somit ist "The Dictator" hinter "Borat" Sacha Baron Cohen's zweiterfolgreichster Film sowie die fünfterfolgreichste Politsatire aller Zeiten.

Die Blu-ray Disc bietet eine gute, wenn auch nicht perfekte, Bild- und Ton-Leistung.
Viel mehr überzeugen hier die Extras der BD, die hauptsächlich aus Unmengen von entfallenen und erweiterten Szenen bestehen. Wie von Cohen-Filmen gewohnt sind die entfallenen Szenen einfach am besten und sorgen für ausgiebige Lachattacken. Besonders lustig und aufgrund der Anspielung zu Jack Nicholson's Paradefilm "Shining" popkulturell genial ausgeschmückt ist die unglaublich witzige und vor allem unzensierte "Boob fight scene".
In den USA wurde diese und einige weitere Szenen in den Film hineingeschnitten und dort als 98-minütige "Banned & Unrated Version" verkauft, in Deutschland müssen wir uns leider mit der Verwendung der Szenen als Bonusmaterial begnügen.
Daneben enthalten die Extras noch ein Musikvideo "Your Money's on the Dresser", das Cohen mit seiner Frau Isla Lang Fisher zeigt, sowie ein Interview mit Larry King.
Das BD-Set besteht neben der Blu-ray Disc ausßerdem aus einer DVD (Hauptfilm + Extras) sowie einer Digital Copy des Films.

Bewertung:
Film:
Story: 2/5 Sterne
Schauspieler/Regie/Soundtrack: 4/5 Sterne
Humor: 4/5 Sterne
Action: 1/5 Sterne
Spannung: 2/5 Sterne
Gefühl: 2/5 Sterne
Anspruch: 1/5 Sterne
Effekte: 0/5 Sterne
Blu-ray Disc:
Bild/Ton: 4/5 Sterne
Extras/Menü/Cover: 4/5 Sterne
Gesamt: 4/5 Sterne

Fazit: Mit "Der Diktator" erreicht Sacha Baron Cohen zwar bei Weitem nicht die Genialität seiner Mockumentaries, liefert aber trotzdem eine witzige sowie gemeine Politsatire mit popkulturellen Spitzen und ulkigen Zoten ab.

Vielen Dank für das Lesen meiner Rezension.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Sascha Baron Cohan, 12. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Diktator [Blu-ray] (Blu-ray)
Also man kann sagen Sascha Baron Cohan hat sich definitiv gebessert. Denkt man an Borat welcher ja nun wirklich nur noch Sinnlos war und auch einige Klagen nach sich zog, so hat er mit diesem Film etwas wesentlich besseres geleistet. In manchen Szenen drifted das ganze dann doch mal ins Laecherliche ab und man denkt ok das haet jetzt auch nicht sein brauchen, aber alles in allem dennoch eine sehr gute Terroristen Verarsche.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen alles toll, 28. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Diktator (DVD)
es hat von Anfang an alles gut geklappt. ICH wollte den Film, gebucht, bezahlt, gesendet bekomme, gesehen FUN gehabt = alles schön !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Anfangs super lustig, 21. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Diktator (DVD)
Anfangs sehr lustig, aber wenn man es öfters schaut verliert es sehr schnell an Witz. Natürlich werden wieder sehr ernste Themen von Sacha Baron Cohen angesprochen, da er dies immer in seinen Filmen verarbeitet, aber mit der Zeit wird es einem zu viel. Die Themen sind sehr gut in Szene gesetzt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der Diktator (+ DVD + Digital Copy) [Blu-ray]
Der Diktator (+ DVD + Digital Copy) [Blu-ray] von Larry Charles (Blu-ray - 2012)
EUR 16,74
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen