Kundenrezensionen


106 Rezensionen
5 Sterne:
 (33)
4 Sterne:
 (21)
3 Sterne:
 (14)
2 Sterne:
 (12)
1 Sterne:
 (26)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


39 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute gelungen! Aber immernoch Verbesserungswürdig!
Ich habe das Spiel bereits seit dem 20. über Steam laufen und habe das Spiel ausgiebig testen können.

Was mir positiv aufgefallen ist:
- Besseres Handling der Fahrzeuge
- KI rammt nichtmehr unnötig und versucht auch mal zu überholen
- Grafik: Die Spiegelungen an den Fahrzeugen sind einfach super geworden und sehr...
Vor 23 Monaten von Leo1608 veröffentlicht

versus
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Codemasters lernt nur sehr sehr langsam dazu...
Eins vorweg: Ich spiele die F1 Serie seit 2010 und nebenbei habe ich auch Rennsimulationen wie iRacing, rFactor, GTR2 und Grand Prix Legends kennengelernt.

F1 2012 macht Spaß gar keine Frage. Aber das machte auch schon F1 2010 und 2011 und mittlerweile habe ich das Gefühl, man fährt eine Apple-Ähnliche Produktpolitik: "Du willst ein paar...
Vor 22 Monaten von Jackie Estacado veröffentlicht


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

39 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute gelungen! Aber immernoch Verbesserungswürdig!, 21. September 2012
Von 
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: F1 2012 (Computerspiel)
Ich habe das Spiel bereits seit dem 20. über Steam laufen und habe das Spiel ausgiebig testen können.

Was mir positiv aufgefallen ist:
- Besseres Handling der Fahrzeuge
- KI rammt nichtmehr unnötig und versucht auch mal zu überholen
- Grafik: Die Spiegelungen an den Fahrzeugen sind einfach super geworden und sehr realistisch
- Kein Account nötig bei Xboxlive, dafür bei Steam (für mich persönlich die bessere Wahl)
- Young Drivers Test, hier kann man sich beweisen und mit etwas Können gleich bei besseren Teams einsteigen
- man darf endlich nichtmehr über die weiße Linie der Boxengassenausfahrt fahren
- Strafen sind fair

Neutrale Punkte:
- immernoch keine Aufwärmrunde (wäre schön, muss aber nicht solange der Rest TOP ist)
- Die Traktionskontrolle greift etwas zu viel ein obwohl sie auf Aus gestellt ist

Negative Punkte:
- So manche Texturen wie Aufschriften an den Autos könnte man noch schärfer gestallten
- Die Reifen der Autos sehen in der Startaufstellung immernoch etwas eckig aus
- In der Boxengasse muss man sich immernoch mit dem Autopilot zufriedengeben
- Das Reinschieben der Autos sieht immernoch total bescheuert aus (Die Autos werden fast auf der Stelle um 90°C gedreht und in die Box geschoben)

Trotz der vielen Negativpunkte, die eigentlich zu verschmerzen sind, finde ich F1 2012 wieder ein sehr gelungenes Spiel. Wer F1 2011 gespielt hat und damit zufrieden war, muss sich F1 2012 nicht unbedingt kaufen. Wer ein Fahrerupdate und Teamupdate haben will und sich über ein paar neuerungen und eine neue Strecke (Austin/Texas) freuen will sollte sich F1 2012 kaufen.

Ich bin sehr zufrieden!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Codemasters lernt nur sehr sehr langsam dazu..., 28. Oktober 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: F1 2012 (Computerspiel)
Eins vorweg: Ich spiele die F1 Serie seit 2010 und nebenbei habe ich auch Rennsimulationen wie iRacing, rFactor, GTR2 und Grand Prix Legends kennengelernt.

F1 2012 macht Spaß gar keine Frage. Aber das machte auch schon F1 2010 und 2011 und mittlerweile habe ich das Gefühl, man fährt eine Apple-Ähnliche Produktpolitik: "Du willst ein paar neue Features? Dann bezahle!" Denn viel hat sich mit F1 2012 nicht geändert. Leicht verbesserte Grafik, anderes Handling der Fahrzeuge und andere und neue Modi. Der Sound ist wie gewohnt gut, nicht atemberaubend, nicht schlecht, aber gut. Die Grafik zeigt ordentlich was her, auch wenn die Fahrzeuge zu "sauber" aussehen, fast wie Plastik-Modelle. Ansonsten sieht man einzelne Regentropfen auf dem Auto und Helm, abgefahrener Gummi fliegt einem um die Ohren, wenn man hinter jemanden fährt und die Boxenstopps sehen auch klasse aus, wenn man die Crew beim Einfahren herauslaufen sieht und nach dem Reifenwechseln wieder in die Box gehen sieht.

Was Codemasters (im folgenden CM genannt) definitiv kann: Den Rennsport sehr nah an den Spieler heranzubringen. Karriere-Modus, Teamwechsel, langes Rennwochenende, Action und ein einigermaßen anspruchsvolles Fahrmodell.

Allerdings gibt es so einige Design-Entscheidungen, wobei ich mir an den Kopf fasse. Zum einen gibt uns CM das Safety Car. Aber nur ab einer Renndistanz von 25%. Das macht noch Sinn. Bei einem 5 Runden Rennen, ein Safety Car für eine Runde rauszuschicken ist ziemlich sinnlos. Aber warum ich mindestens den dritt schwierigsten Schwierigkeitsgrad wählen muss, ist mir vollkommen schleierhaft. Wer also keine Herausforderungen mag oder einfach nicht sonderlich gut ist und eher auf leichten oder mittleren Schwierigkeitsgrad fährt, bekommt kein Safety Car zu sehen. Unsinnige und künstliche Beschränkung Nummer 1.

Außerdem wurde die 75% Renndistanz entfernt, die es im Vorgänger noch gab. Das heißt es gibt nur 3 Runden, 5 Runden, 25%, 50% und 100%. Das mag zwar schon eine große Auswahl sein, aber warum im Nachhinein eine Option entfernen die schon einmal drin war und keine Nachteile bietet? Unsinnige und künstliche Beschränkung Nummer 2.

Kein Langes Rennwochenende im Multiplayer (langes Wochenende nur im Koop, dann auch nur einen Practice-Tag). Begründung seitens CM war, dass das nur ein sehr geringer Teil der User benutzen würde. Aber warum nicht trotzdem einbauen und die User, die es nicht wollen einfach überspringen lassen oder ihnen einfach die Wahl im Vorfeld geben. Warum gleich erst gar nicht einbauen? Anders herum wäre jeder zufrieden. Unsinnige und künstliche Beschränkung Nummer 3.

Dann die neuen Spielmodi. Champions-Modus ist ein netter Szenarien-Modus, der aber fast immer auf das gleiche hinausläuft. Zu jemanden aufschließen und überholen. Nichts bewegendes, aber nett. Und mehr Features nimmt man doch gerne mit, anstatt auf welche zu verzichten (hust hust). Dann aber die Zeitfahr-Attacke. Dort stehen nur 6 Strecken zur Verfügung. Warum nur sechs und nicht alle? Was soll das schon wieder? Unsinnige und künstliche Beschränkung Nummer 4.

Dazu kommen zahlreiche Unzugänglichkeiten wie Lags im Online-Modus, Verbindungsabbrüchen, unfaires Verwarnsystem und gescripte Ereignisse, KI betreffend. Wie sich die KI manchmal wegdreht oder Unfälle baut sieht absolut schrecklich aus. Als würde es getriggert werden und mitmal bricht das Gegner-Auto aus, was manchmal physikalisch gar nicht in der Art möglich wäre.

Das Auto-Setup wirkt zwar erst in Ordnung, ist im Grunde aber nur eine Einstellung für langsames Auto oder schnelles Auto, wenn man weiß welchen Regler man wohin verschieben muss. Es kommen die positiven Aspekte zum Tragen, aber sehr wenig negative. Antiroll bar zum Beispiel: im Trockenen, je härter desto schneller fährt man und hat sogut wie keine negativen Handling-Nebeneffekte. Die leicht erhöhte Reifenabnutzung unterliegt der höheren Geschwindigkeit. Es ist nur ein "Speed-Slider". Fahrwerkshöhe: Immer auf 1. Man setzt eh nie auf, es sei denn man cheatet sich knallhart über die Curbs (mit dem gesamten Auto). Radsturz: Je negativer, desto schneller fährt man. Keine Kompromisse, Bremsen und Traktion bleiben gut. Die höhere Geschwindigkeit überwiegt die extra Reifenabnutzung.

Und es gibt noch weitere Möglichkeiten...

Auch neigen die Autos zum extremen Untersteuern und sogut wie keinem Übersteuern. In F1 2011 musste man noch vorsichtiger mit dem Gas sein, von Sims wie rFactor ganz zu schweigen.

Kein Witz: In F1 2012 könnt ihr vom Start VOLLGAS losfahren, 2. Gang, 3. Gang usw. Das Auto wird nicht ausbrechen. Erst dachte ich, ich hätte Traktionskontrolle an, es waren aber alle Hilfen aus.

CM wollte den Turn-In (Kurveneinfahrt) verlangsamen, weil man in F1 2011 ziemlich schnell reinfahren konnte (aber beim Exit wegen dem lockeren Heck aufpassen musste), also schiebt das Auto kräftig über die Vorderachse. Damit die Rundenzeit aber nicht darunter leiden, könnt ihr flat (Vollgas) rausbeschleunigen, und das schon kurz nach dem Apex. Gefühlvolles Gasgeben ist nicht mehr notwendig, nur aufpassen es nicht zu übertreiben reicht. Es gibt unzählige Kurven die ich in 2012 flat fahren kann, was in F1 2011 nicht möglich war (und in anderen Sims erst recht nicht). Ich weiß, dass 2012 gar keine "richtige" Sim sein will, aber in 2011 funktioniert das doch schon besser. Warum wieder zurückrudern?

Und Rennwagen neigen eigentlich zum Übersteuern und das Problem des Untersteuern wirkt sich nicht so stark aus, wie es im Spiel dargestellt wird. Hier wurde einfach übertrieben.

Der nächste Kritikpunkt: Replay-Funktion. Nach vier DiRT Titeln und zwei F1 Titeln gibt uns CM immer noch nicht die Möglichkeit Replays zu speichern. Grundlegende Sachen wie Position und Runde fehlen. Von Lenkbewegungen und Gas/Bremse, DRS/Kers ganz zu schweigen. G-Kräfte werden zwar in der Statistik erfasst, aber sehen tue ich sie weder on the fly wie in einem Forza noch im Replay. Ich kann mir nach einem Rennen zwar die Wiederholung ansehen, aber bei einem 100% Rennen wird es schwer und dauert lange um zu den spannenden Sachen zu spulen. Hier versagt CM auf ganzer Linie. Und das in dem dritten F1 Spiel es solche Funktionen immer noch nicht gibt, zeigt, dass CM es gar nicht anders will.

Da frage ich mich, was die das ganze Jahr lang machen. Neue Lizenzen einbauen, leicht veränderte Car-Modells. Modi und Optionen streichen, neue Modi für ein paar Strecken hinzufügen, Handling leicht ändern und Grafik etwas polieren und fertig.

Was mir jedoch gefählt ist das Menü. Das wirkt bei weitem Professioneller, edler und eleganter. Passend zur Formel 1. Genauso fällt auch die Menü-Musik aus.

Trotz all den negativen Aspekten, macht dieses Spiel spaß. Deswegen bekommt es auch vier Sterne im Spaß-Bereich. Dafür, dass CM aber nicht dazu lernt oder nur sehr langsam, einige Sachen unerklärlich streicht verdient dieses Produkt nur 3 Sterne. Nach dem dritten Teil erwarte ich da etwas mehr. Zumindest nicht das Streichen von Optionen, dessen Behalt niemanden geschadet hätte.

Was ich mir für F1 2013 Wünsche: Wiederkehr bekannter Optionen, weniger künstliche Beschränkungen, verbesserte Replay-Funktion, verbesserten Netcode (mehr als 5 Runden Rennen sind nicht möglich wegen den Verbindungsabbrüchen, und nein, es liegt nicht an meinem Internet, da ich seit langem Battlefield 3 ohne Probleme spiele) und Car-Setup wie es sein sollte. Der Karriere-Modus kann so bleiben, der macht Spaß. Die Grafik ist hübsch.

Neulingen kann ich daher F1 2012 dennoch empfehlen, weil es einfach Spaß macht und es kaum Alternativen gibt. Wer F1 2011 besitzt und auf eine aktuelle Lizenz verzichten kann, sollte warten bis es billiger wird. Wenigstens das kann ich CM noch zuschreiben, ihre Preispolitik. Das Spiel ist schon etwas günstiger als andere Vollpreistitel und wird auch schneller günstiger.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unrealistisch, Fehler und Abstürze, 8. Januar 2013
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: F1 2012 (Computerspiel)
Positiv ist die Grafik und mehr nicht.

Meine Eindrücke des Gameplays:
Beim Fahren stören zwei Dinge: Traktionskontrolle kann man zwar angeblich ausschalten, jedoch ist es selbst dann nicht möglich sich aus dem Stand in die andere Fahrtrichtung zu drehen und verlässt man die Strecke, wird der Wagen sofort extrem langsam, selbst auf Betonflächen kann man kein Gas mehr geben.
Eigentlich gehört die Boxengasse auch noch zum Fahren. Bei diesem Spiel (wie auch bei den Vorgängern) kann man in der Box jedoch gar nichts machen. Man schaut sich an, wie dort ein Film abläuft. Zu schnell fahren, Kollisionen, nichts ist möglich. Obwohl die ganze Durchfahrt fest vorgegeben ist, passen die Bewegungen des Lenkrades zum tatsächlichen lenken des Wagens überhaupt nicht. Übrigens, beim Zurückschieben dreht sich der Wagen auf der Stelle, sehr realistisch!
Es gibt keine Einführungsrunden, Frühstarts sind nicht möglich und das Safety Car habe ich auch noch nicht fahren sehen.
Das Wettersystem ist ein Witz. In Q1 regnet es extrem, in Q2 ist blauer Himmel und eine absolut trockene Strecke vorzufinden. Die KI fährt im Regen auf Trockenreifen und zwar so schnell, als wäre es trocken und man selbst rutscht nur hin und her.

Fehler und Abstürze. Davon gibt es mehr als genug.
Der wohl gravierendste und ebenfalls in beiden Vorgängern enthalten und immer noch nicht beseitigt: Den Karrieremodus zu starten lohnt nicht, denn der Spielstand wird regelmäßig gelöscht. Bei Updates des Spiels weiß man vorher schon, dass wieder alles weg ist. Ebenso wenn man den Computer neu gemacht hat, die Dateien liegen zwar immer noch da, beim erstmaligen Start erscheint dann aber eine freundliche Meldung: Spielstand beschädigt und wird gelöscht. Weg ist er. Über die Steam-Cloud soll man angeblich sein Spielstand in der Cloud sichern können und auf allen Geräten zur Verfügung haben. Bei mir hat es nicht mal mit einem Rechner geklappt, wie bitte soll dann eine Synchronisation über mehrere Rechner laufen? Bei jedem Spielstart erscheint eine Meldung, dass der Spielstand synchronisiert wird, aber nichts passiert, nichts wird gesichert!
Nun war mal wieder mein Profil weg und da dachte ich, ein Versuch starte ich noch, vielleicht schaffe ich doch mal eine Saison durch. Im Spiel gibt es Rückblenden, damit man bei einem Unfall einfach zurückspult und von da an weiter fährt als wäre nichts gewesen. Meiner Meinung nach totaler Schwachsinn aber muss jeder selbst wissen. Problem ist nur, dass man im Young Drivers Test (Voraussetzung um die Karriere zu starten) einen vorprogrammierten Reifenschaden bekommt und einem da diese Wahnsinns Erfindung erklärt wird. Bei mir ist jedoch immer die Taste zum Vorspulen gedrückt (nebenbei gesagt, ich drücke nichts). Drücke ich zurückspulen passiert nichts, weil sich die Befehle wohl gegenseitig aufheben. D.h. dort komme ich nicht weiter. Toller Fehler! Muss mit einem der letzten Updates gekommen sein, als das Spiel rauskam hatte ich das Problem nicht, mit gleicher Hardware.
Ein weiteres Feature sind regelmäßige Abstürze des Spiels. Wer also drauf steht, immer zugreifen.

Fazit: Drei Versionen gibt es nun (2010-2012) und diese ist mit Abstand die schlechteste.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Rückschritt, 23. September 2012
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: F1 2012 (Computerspiel)
Gegenüber der Version 2011 ist das Spiel leider ein deutlicher Rückschritt. Grundsätzlich bietet es durchaus Spaß - ein Formel1-Spiel, das mit "allen offiziellen Autos, Strecken und Fahrern" wirbt, sollte aber auch das Spielen der beworbenen Formula One World Championship erlauben. Genau das geht nicht und da dieser Meisterschaftsmodus für mich immer Kernpunkt des Spiels war, gibt es aus Enttäuschung nur 2 Punkte.
Der neue "Young Driver Test" stellt keine Herausforderungen, das ist etwas für Spieler, die zum allerersten Mal ein Rennspiel spielen.
Im Champions-Modus kann ich lediglich in 6 vorgegebenen Rennen gegen 6 Fahrer antreten - nicht gegen das ganze Fahrerfeld.
Und die Saison-Challenge bietet 10 vorgegebene Kurse mit lediglich 5 Runden - nicht aber die gesamte Saison.
Einzig die Karriere bietet die Möglichkeit, eine ganze Saison zu fahren. Hier lässt sich aber nicht ein beliebiges Team wählen, der Spieler muss sich von einem kleinen Team zunächst "hocharbeiten".

Minus:
Kein frei wählbarer Saison-Modus.
Die Fahrbahnbedingungen wechseln bei Wetterwechsel schlagartig, das ist nicht realistisch und passte in F1 2011 deutlich besser.
Das Safety Car steht noch immer nutz- und tatenlos in der Boxengasse herum.
Gelbe Flaggen gibt es jeweils nur für wenige Sekunden, dann lösen sich Unfalltrümmer von selbst auf.
Selbst bei Geschwindigkeiten mit hohem Tempo passiert meist nicht mehr, als dass man den Frontflügel verbiegt.
Die KI scheint wenig intelligent und startet im strömenden Regen mit SLicks.
Es gibt keine Siegerehrungen, keine Einführungsrunde, keine Steuerung in der Boxengasse.
Installation funktionierte erst nach nochmaligem Neustart des Computers.

Plus:
Die dümmlichen Interviews zwischen den Rennen gibt es nicht mehr, dafür hat aber auch das ganze Menüsystem an Flair verloren.
Durchfahrtsstrafen für den Spieler gibt es anscheinend weniger häufig, aber es gibt noch immer ungerechtfertigte Strafen.

Fazit:
Dank Steam-Anbindung ist das Spiel nicht wiederverkaufbar und wandert in die Mottenkiste; ich bleibe beim kostenlose 2012-Mod für F1 2011.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Prudukt-Key doppelt vergeben., 27. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: F1 2012 (Computerspiel)
Die Lieferung erfolgte wie von amazon bekannt, schnell und prombt. Allerdings kann das Produkt nicht genutzt werden, da der für die Installation notwendige Produkt-Key doppelt vergeben wurde und somit die Instatllation nicht möglich ist. :-(
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Finger weg, 9. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: F1 2012 (Computerspiel)
Grafisch auf guten Stand...ABER....Steam ist wirklich das allerletzte..ständig sind die Spielstände weg....permanente Abstürze mit obskuren Meldungen....und allein schon der Zwang ,Steam zu Installieren....das geht gar ned.....Ich kaufe nie wieder ein Spiel oder eine Software ,wo Steam nur zu 0.00001 % die Finger mit drin hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bin enttäuscht..., 22. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: F1 2012 (Computerspiel)
habe mir das Spiel gekauft um mich Online mal mit anderen zu messen aber es ist so gut wie nicht möglich ständig fliegt man raus Host Abbrüche und der Koop Modus geht gar nicht!!! Aber der Karriere Modus ist klasse!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klasse Spiel !, 7. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: F1 2012 (Computerspiel)
Über das Spiel will ich nicht soviel Reden, es ist Klasse.

Nur eins gefällt mir Persönlich nicht so gut. Bei der Installation brauch man ein "Steam" Konto. OK alles gut, ist Kostenlos usw. doch ich habe danach über zwei Stunden für die Installation und sie Freigabe gebraucht. 1 Minus Punkt.

Ich finde es auch von Amozon nicht gut das sie diese Information mit dem "Steam" nicht bei den Produkt Informationen mit angibt, ok kann mal passieren sollte es aber nicht.

Noch einen kleinen Tipp passt auf das ihr die erforderliche Grafikkarte habt, sonst ruckelt das Bild ein bisschen wie bei mir ; )

Sonst alles Klasse !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Macht Spaß. hat Macken, 2. Juli 2013
Von 
Andreas (BÜren, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: F1 2012 (Computerspiel)
Kurz zu mir: Gelegenheitsfahrer, Gamepad.

Das Meiste zu diesem Spiel dürfte bereits geschrieben sein.
Ich finde die Grafik wirklich klasse, auch wenn sie manchmal sehr künstlich wirkt. Besonders gut gefallen mir die vielfältigen Hilfen für Anfänger. Ich habe angefangen mit Bremshilfe, ABS, eigeblendeter Ideallinie... Naja eben allen Hilfen ;-)
Mittlerweile habe ich alle bis auf das automatische Getriebe deaktiviert, der Lernfaktor des Spiels ist wirklich recht hoch.

Nun aber zu den negativen Punkten:
- oft unpassende Kommentare des Ingenieurs. "Sehr gut! Du baust deinen Vorsprung auf deinen Hintermann mit jeder Runde um mehrere Sekunden aus!" WUMM! In dem Moment überholt mich mein Hintermann. Und nicht nur ein Mal!
- Das Safety Car kenne ich nur von Youtube. In kurzen Rennen kommt es nie auf die Strecke, in Rennen, die 100% der Renndauer betragen bisher auch nicht. Selbst mein Tunnelcrash in Monaco, bei dem sich 7 Autos gegenseitig zerlegt haben, war kein SC in Sicht. Schade.
- Schäden an der Technik kommen scheinbar gar nicht vor. Weder bei Kontrahenten noch bei mir. LAAAANGWEILIG. Selbst das Schadensmodell für Unfälle gibt nicht viel her, man verliert sogar bei 320 km/h und einem Frontal Crash oftmals nur den Frontflügel, nicht einmal die Reifen.
- Der Multiplayer ist unspielbar.
1.) Die "Crash Kiddies". Ich habe jetzt 20 Versuche im MP gestartet und immer wurde ich einfach von der Strecke gefegt. Mal nach dem Start, mal etwas später, aber immer mit voller Absicht.
2.) Die Regeln funktionieren nicht im MP. Gerade vor 30 Minuten: Ich werde von der KI überholt, die KI wiederum von einem Mitspieler. Der Mitspieler schubst die KI kurz an, diese wiederum knallt in mich hinein und wir fliegen beide von der Strecke. Zuerst ein - sehr kindlich klingendes - Lachen über den Voice Chat, dann bekomme ich eine Durchfahrtsstrafe aufgebrummt. Gehts noch?!?!?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ganz gut., 17. Februar 2013
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: F1 2012 (Computerspiel)
Gutes Spiel.

Ich hab vorher das 2010er F1 gespielt. Das aktuelle hat sich schon sehr verbessert. Trotzdem finde ich auch das nur eine Quali und ein Training zu wenig sind. Die Aufwärmrunde und eine Siegerehrung wären sicherlich auch schöner, das würde für mehr Stimmung sorgen.
Richtig toll finde ich das Safetycar!(Ich spiele immer die ganze Renndistanz)
Ich spiele das Spiel mit Pad und ohne ABS, Traktionskontrolle usw, also ohne Hilfen. Das Auto lässt sich dennoch sehr gut steuern. (Ich spiele allerdings die KI zur zeit noch auf Anfänger, ist ja meine erste Saison...). Das Bestrafungssystem muß unbedingt überarbeitet werden. Wenn ich jemanden rein fahre gibt's ne Strafe... ganz klar, muß auch so sein, aber nicht wenn ich auf abgefahrenen Reifen um die Kurve zirkel und mir mein Hintermann meinen Heckspoiler in den Hinterkopf rammt...

Insgesamt hat sich das Spiel für mich gelohnt. Mit ner Siegerehrung und ner Aufwärmrunde, wäre das Spiel noch viel toller. Und das ich eine Strafe bekomme, weil mir jemand voll hinten rein schrotet, dafür gibt's dann den Stern Abzug. Sowohl für Spielspaß, sowie für das Spiel insgesamt. Das ist einfach ärgerlich!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

F1 2012
F1 2012 von NAMCO BANDAI Partners Germany GmbH (Windows 7 / Vista)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen