Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Muss für Rennspielfans
Hab bis jetzt alle F1 Spiele gezockt und muss sagen der 12 ist einfach der beste bis jetzt....eine wirklich schön vordernde Rennsimulation die Seinesgleichen sucht.Was mir auch besonders gut gefällt ist der dynamische wetterwechsel der wirklich spannung ins Spiel bringt.Das einezige was ich zu bemängeln habe ist das es keine Siegerehrung gibt.Ist aber...
Veröffentlicht am 26. Oktober 2012 von Tim Piechotka

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Plattfuß auf der Zielgeraden...
Mit F1 2012 geht Codemasters in die dritte Runde und bringt uns die aktuellen Strecken sowie Teams und Fahrer der gerade abgelaufenen Saison auf die heimische Konsole. Schon der Erstling aus dem Jahre 2010 (die 2011er Version habe ich mir nicht gekauft) konnte mich begeistern und fesselte mich lang. Kann das diesjährige F1 das auch?

Ich muss leider sagen...
Veröffentlicht am 17. Dezember 2012 von kelloggs


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Muss für Rennspielfans, 26. Oktober 2012
Von 
Tim Piechotka "Schniedel" (Köln, Nordrhein-Westfalen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: F1 2012 - Formula 1 (Videospiel)
Hab bis jetzt alle F1 Spiele gezockt und muss sagen der 12 ist einfach der beste bis jetzt....eine wirklich schön vordernde Rennsimulation die Seinesgleichen sucht.Was mir auch besonders gut gefällt ist der dynamische wetterwechsel der wirklich spannung ins Spiel bringt.Das einezige was ich zu bemängeln habe ist das es keine Siegerehrung gibt.Ist aber wirklich nur ein winzig kleiner Minuspunkt.

Kann zusammengefasst sagen: Super Grafik, tolle Steuerung, auch für einsteiger geeignet, Toller Koop Online Modus, super Schadensmodell und einfach geiles Geschwindigkeitsgefühl.

Auf jeden fall ein muss für alle die auf Rennsimulation stehen.Der Umfang an Spielmodi wurde auch erhöt was mir auch sehr gut gefällt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen F1 2012 - üben üben üben, 12. Dezember 2012
Von 
J. Herrmann (Hunsrück) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: F1 2012 - Formula 1 (Videospiel)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Als absoluter Neuling des Formel 1 Rennsports auf der Xbox360 bin ich selbst nach etlichen 3 Runden Rennen zur Eingewöhnung, und dem anfänglichen Muss, den "Young Drivers Test" zu absolvieren, eine komplette Rennnull! Dabei gefällt mir die Aufmachung von Codemasters F1 2012, die Grafik, Streckenmodellierung und der Sound der Rennboliden ausgesprochen gut, kann aber keine Vergleiche zu älteren F1-Spielen heranziehen.

Die 7 GB an Daten der Disc waren in rund 10 Minuten auf meine Festplatte geschaufelt, und voller Erwartung kreierte ich nach dem Intro einen Namen, wählte Kontinent/Land, Schwierigkeitsgrad (den einfachsten von 4 Stück) und stürzte mich in den 2-tägigen "Young Drivers Test". Aus drei Rennställen "Red Bull racing" - "Vodafone McLaren Mercedes" und "Scuderia Ferrari" wählt man sich einen aus, und im weiteren Spielverlauf des Karrieremodus - und ausreichendes Können vorausgesetzt - kommt es evtl. mal zu Vertragsverhandlungen mit einem dieser drei Rennställe (bei mir vorläufig eher nicht).

Der "Young Drivers Test" führt einen behutsam an diese Rennsimulation heran, auch spürt man hier schon die dichte Atmosphäre des Rennzirkus. Die 2-tägigen Prüfungsaufgaben absolvierte ich zügig, mal mit einer Silber,- mal mit einer Bronze-Auszeichnung und einem neuen Helm (von 44 Stück). Unter Optionen "Fahrhilfen", "Bremshilfe", "Getriebe" (manuelles Schalten od. automatisch), den "Ideallinien" und der "Boxenstopphilfe" usw. und den Einstellungen zur "Fahrsteuerung", wählte ich weiter unter den "OSD-Optionen" was man auf dem Bildschirm zu sehen wünscht (bspw. Drehzahlmesser, Streckenkarte/Minikarte, Rennplatzierung, Rundenzeit, Wagenzustand etc.) Audio-Optionen wie "Ingenieur-Mitteilungen" und Kameraeinstellungen beenden das Kapitel der Optionsvielfalt.

Ein richtiges Lenkrad habe ich nicht, doch wenigstens das Microsoft Speed Wheel. Mit diesem ist es selbst auf Geraden schwierig die Spur zu halten. Nach wenigen Testrunden damit gab ich es auf, wobei ich aber selbst mit herkömmlichem Xbox-Controller Schwierigkeiten habe die Ideallinie zu fahren. Jeder Kurs, jede Kurve will gelernt sein und muss abrufbereit sitzen, und zu jedem Kurs gibt es ein Einführungsvideo mit Erläuterungen zur Strecke. Also fuhr ich weiter "Schnelles Rennen", doch selbst wenn ich mal auf einer Geraden über 300 km/h fuhr, hätte ich mir etwas mehr Geschwindigkeitsrauschgefühl gewünscht. Weiterhin unreif überhaupt an einen Karrierestart zu denken wagte ich diesen dennoch, die Aufmachung dieses Modus motiviert. Man wird freundlich aber auch erwartungsvoll vom Team des ausgewählten Rennstalls empfangen.

Naja, man reichte mich schnell nach hinten durch, auch meinen vielen Drehern auf der Piste sei dank. So übe ich weiterhin im Singleplayermodus, feile an meiner ungeduldigen Fahrweise, lerne "Kers" und "DRS" richtig einzusetzen, lese Ideallinien und lerne Kursverläufe und vor allem richtig mit Gas und Bremse umzugehen. Die Formel 1 ist eben eine eigene Philosophie, und als Rennsimulation mit nichts zu vergleichen. Viele Möglichkeiten das Spiel vollständig zu genießen bleiben mir aber somit verschlossen, denn die "VIP-Sektion" (Download Code liegt bei) ist nur was für Vollprofis auf Xbox-Live.

Codemasters "F1 2012" kann für meine fahrerische Unreife und Ungeduld nichts. Sie präsentieren ihre Rennsportsimulation mit viel Leidenschaft und Esprit, bieten alle Strecken und Teams der abgelaufenen Saison 2012 in spitzen Grafik und klasse Sound an. Etwas mehr Entscheidungsfreiheit, ein noch ausgeprägterer Geschwindigkeitsrausch und es hätte die volle Punktzahl verdient. Um allerdings tiefer in die F1-Materie einsteigen zu können muss ich weiter üben, üben und nochmals üben. Aber dafür kann die Präsentation ja nichts.

Respekt denen die es beherrschen, höchsten Respekt den Jungs (und Mädels) im echten Formel 1-Leben!
(Und bei einer Neuauflage 2013 wünsche ich mir vom Hersteller den Einsteigermodus: "Auf Schienen geführtes Fahren":-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein gutes Autorennen mit toller Graphik und schönen Strecken, 19. März 2013
Von 
Ingo Möller (Hannover) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: F1 2012 - Formula 1 (Videospiel)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das Spiel begeistert durch tolle Graphiken und viel Liebe zum Detail. Die Einführung in die Kunst des Formel 1 Rennfahrens ist sehr gut und die Trainingseinheiten zur Vorbereitung sind gut aufgebaut und werden stets etwas schwieriger. Um voran zu kommen muss man des Öfteren dieselben Trainings häufiger durchführen. Wenn das geschafft ist, geht es in die Rennen. Die Steuerung ist gut und die Strecken und Umgebungen weisen viel Liebe zum Detail aus.
Allerdings wurde mir der Spaß am Spiel dann recht schnell über. Das mag aber auch daran liegen, dass das bloße im Kreis fahren nach meinem Dafürhalten nicht zu den spannendsten Spielen gehört, die ich mir so vorstellen kann. Liebhaber von Formel 1 Spielen werden F1 2012 sicherlich lieben, denn in puncto Graphik bleiben kaum Wünsche offen und wer sich gern mit seinem Auto und Gamepad in Kurven legt und Gas gibt, für den dürfte das Spiel richtig gut geeignet sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Plattfuß auf der Zielgeraden..., 17. Dezember 2012
Von 
kelloggs (Waldkraiburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: F1 2012 - Formula 1 (Videospiel)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Mit F1 2012 geht Codemasters in die dritte Runde und bringt uns die aktuellen Strecken sowie Teams und Fahrer der gerade abgelaufenen Saison auf die heimische Konsole. Schon der Erstling aus dem Jahre 2010 (die 2011er Version habe ich mir nicht gekauft) konnte mich begeistern und fesselte mich lang. Kann das diesjährige F1 das auch?

Ich muss leider sagen nein. Aber fangen wir von vorn an. Schnell ist das Spiel installiert und der beigefügte VIP-Code aktiviert. Noch den Namen eingeben und dann kann es auch schon losgehen. Doch dann schon die erste Enttäuschung - fade Kacheln stellen das Menü dar. Wo ist das schöne Motorhome hin? Naja...machen wir erst mal weiter. Somit fange ich eine Karriere an. Nach erfolgreichem Abschluss des neuen "Young Drivers Test" erhalte ich auch schon die ersten Angebote und entscheide mich für das Team Force India. Immer noch kein Motorhome...so kämpfe ich mich durch ein eher unschönes Menü welches mich mit E-Mail, Berichten und Infos zum nächsten Rennen versorgt. Dann geht's auch schon los. Wie gewohnt kann man sich einstellen, wie lang sich das Rennwochenende gestalten soll. Ob man alle Sessions mitnimmt oder nur das nötigste fährt sei jedem selbst überlassen. Eine Qualirunde und das Rennen sind aber das Minimum. Diverse Fahrhilfen, wie ABS, Traktionskontrolle, Bremshilfe usw. kann jeder individuell anpassen, genauso wie den Schwierigkeitsgrad der Gegner. Dann wird auch schon geladen und ich sitze das erste Mal in meinem neuen fahrbaren Untersatz. Zur Überraschung kann ich nur die Reifen auswählen und muss mich zwischen diversen vorgegebenen Setups entscheiden. Mag ich mehr Höchstgeschwindigkeit oder lieber eher Abtrieb? Schwierig, aber wo bleibt die Möglichkeit komplett eigene Setups zu basteln und so das beste aus seinem Auto herauszuholen. Schließlich sind die Wünsche eines jeden an sein Auto anders und jeder hat doch seinen eigenen Fahrstil. Schade, dass die Entwickler dies nicht so sehen. Also ab auf die Strecke. Hier fühle ich mich sofort wohl. Die Tv-Kamera über dem Cockpit finde ich zum Fahren am besten. Die Grafik wurde aufpoliert und schaut noch einen Tick besser aus als 2010. Quantensprünge erwarte ich hier nicht mehr. Die Autos sind wirklich schick, die Umgebungen, wenn auch etwas steril, wissen zu gefallen und die wechselnden Wetterbedingungen sorgen für Spannung. Die Boliden fahren sich soweit ganz ordentlich und lassen sich gut über den Kurs manövrieren. Sicherlich sind Streckenkenntnisse von Vorteil, aber wer sich wirklich Zeit nimmt und Übungsrunden dreht, den Schwierigkeitsgrad seinen Fähigkeiten anpasst, wird sich schnell wohl fühlen und fährt nicht nur hinterher. Nach dem Training kommt die Quali und dann das Rennen. Noch schnell die Strategie festgelegt und dann gehts los. Der Ablauf ist soweit bekannt, aber wo sind die Reporter, die einen mit Fragen löchern? Wo ist die Pressekonferenz für die drei Erstplatzierten? Irgendwie fehlt mir das. Das Spiel verliert so einiges an Atmosphäre und außerdem fehlt mir mein schönes Motorhome.

Klingt viel nach Jammern, aber es ist wirklich so. F1 2012 macht einiges richtig, aber leider vieles falsch. Die Karriere und auch der neue Challenge-Modus wissen auf ihre Art zu begeistern. Die Rennen sind auch weiterhin ganz unterhaltsam. Aber warum fahren die Gegner im Training und im Rennen eher gleiche Zeiten und legen im Q 3 dann so monstermäßige Runden hin? Warum kann ich kein Setup bauen? Warum kann ich mir nicht selbst eine Saison zusammenstellen? Warum kann man nach mittlerweile drei Teilen immer nur die aktuellen Strecken fahren, hier würde es doch viel mehr Möglichkeiten für die Karriere geben? Warum gibt es keine Fahrerwechsel in der Karriere oder sogar Karriereende (ich sag nur Schumi)? Warum kann ich online nicht mein Auto selbst wählen? Warum gibt es kein ordentliches Schadensmodell? Warum lässt man keine wirkliche Atmosphäre aufkommen? Und warum nochmal hab ich so ein fades Menü anstatt meinem Motorhome?

Schade, denn so gibt es leider einen Plattfuß auf der Zielgeraden. Wer noch kein F1 besitzt, sollte es sich ruhig mal anschauen, wer aber eins aus den vorhergehenden Jahren hat, sollte sich den Kauf gut überlegen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Immer noch Luft nach oben - trotzdem Gut, 26. Oktober 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: F1 2012 - Formula 1 (Videospiel)
besser als der letzte Teil.
Wer F1 2011 mochte,kommt auch an F1 2012 nicht vorbei.
Für den Nächsten Teil wünsche ich mir aber:

-mehr Atmosphäre ( es kommt immernoch zuwenig Formel 1 Feeling auf )
-Kommentare aus der Box könnten Abwechlungsreicher sein ( immer dieses "...du musst puschen , "... dein Vordermann setzt sich ab )
-zuwenig Überraschungen ( Unfälle,Safety Car,mal ein Boxen Patzer bei der KI )
-Gegnerische KI zu monoton ( zum Beispiel : alle starten immer auf weichen Reifen,dadurch alle zusammen Boxen Stopp - das ist immer sehr berechenbar )

Besser geworden ist das Wettersystem mit seinen bei Regen trockenen und nassen Rennabschnitten.

Möchte das Spiel nicht mehr missen,hoffe aber das der Nächte Teil bei mir einen WOW-Effekt auslösen wird und die Angesprochenen Mängel überarbeitet werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Tolles gameplay, nur leider wenig tiefe, 29. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: F1 2012 - Formula 1 (Videospiel)
Hallo,
ich hab mir nach F12010 mal wieder einen Teil gegönnt und muss sagen, dass ich beim Gameplay positiv überrascht wurde.
Auch der Sound ist jetzt um einiges den Originalen Vorbildern angepasst. Wie auch schon bei den vorigen Rezessionen muss ich sagen das sich der Young Drivers Test als doch ziemlich billig entpuppt, hatte man im Vorfeld geglaubt es handelt sich hier vielleicht um eine zusetzliche Serie wie zum Beispiel die GP2 dann wurde man reichlich enttäuscht. Meine Augenmerk liegt jedoch wie immer auf den Karrieremod, hier ist zu erwähnen das kaum mal Spieltiefe entsteht. Ich bin fast vom Glauben abgefallen als ich schon nach fünf Rennen immer wieder die gleichen Emails reinbekommen habe: "Ja, der Reifenverschleiß is OK!" "Ja, Michael Schumacher ist ein Riesentalent." "Ja, der und der ist vor dem anderen ins Ziel gekommen." Ich meine Codemaster hat ein Jahr Zeit um sich um ein paar Texte zu kümmern die dem Spieler das Gefühl geben, ein Teil des F1 Circus zu sein. Es entsteht kaum mal Abwechslung. Die Menüs sind auch sehr kalt gehallten, ständig befindet man sich in irgendeiner dunklen Garage.
Was ich mir gewünscht hätte wäre ein Streckeneditor oder ältere F1 Autos aus den Vorjahren oder aber mal Eingriffs Möglichkeiten wie man sein eigens Auto gestallten kann. Auch bei den Updates die man über das gespielte Jahr an sein Auto drauf packen kann, entsteht optisch nicht das geringste. Das einzige was sich verändert sind zum Glück die Kräfteverhältnisse sprich mal ist Red Bull das Jahr über vorne und ein anderes Mal hat Mclaren das schnellste Auto. Es gibt auch keine Ersatzfahrer die sich in ein Cockpit kämpfen können so das es bei den Fahrern mal wechsel gibt. Alles bleibt stur vom ersten Tag an bis zum letzten verfluchten Tag unserer Karriere gleich. Und alles was ich gelernt hab is das ich ein Riesentalent bin und Michael Schumacher auch.
Aber mal die Kirche im Dorf: Der Hauptgrund ist sicherlich das Gameplay weshalb man sich dieses Spiel zulegt und das ist wie schon gesagt sehr gut. Codemaster hat nur leider die Möglichkeit vertan aus dem Titel einen Bestseller zu machen. Noch dazu heben sie im F1 Genre eine Monopolstellung, was nur auf den nächsten Titel hoffen lässt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich so wie es sein soll, 21. September 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: F1 2012 - Formula 1 (Videospiel)
nach langen Jahren des Wartens ist es codemasters endlich gelungen die steuerung perfekt hinzubekommen.was für mich überhaupt das wichtigste ist an einem Rennspiel .danach ist es wichtig das das renngeschehen ruckelfrei läuft.auch in diesem Punkt haben sie alles perfekt gemacht.dann kommt die Grafik und auch diese liegt im oberen Bereich.dann folgen die ladezeiten und die sind wirklich kurz (ich habe es installiert).die Menüs sind einfach gehalten und man blickt schnell durch.es gibt drei Events die mir alle gefallen.den Young driver Test fand ich nicht so toll aber der war schnell abgehakt.auch die Gegner Ki gefällt mir bisher Super.wer zu derb über die cerbs Brettert dreht sich schnell und landet im kiesbett so wie es sein soll.kers und DRS funktionieren auch toll.was ich nicht so toll finde das man schlecht erkennt wo die Strecke nass ist.kein Spiel ist perfekt daher von mir volle kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Super Sache für Formel1 Fans, 19. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: F1 2012 - Formula 1 (Videospiel)
Super Spiel ansich. Grafik ist im Vergleich zum Vorgänger besser geworden und auch einige andere Dinge.
Aber mich hat das Spiel nach einiger Zeit schon gelangweilt und ich hab es noch für einen guten Preis verkaufen können.

Für knallharte Formel1 Fans ein Muss , für alle anderen nicht unbedingt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Finde keinen Schwierigkeitsgrad..., 30. November 2012
Von 
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: F1 2012 - Formula 1 (Videospiel)
Grafik, Handling, Atmosphäre im Spiel etc. ist soweit alles in Ordnung, auch wenn es schade ist, dass es keine Siegerehrung oder richtige Interviews im Karrieremodus gibt.

Richtig doof finde ich jedoch, dass ich keinen passenden Schwierigkeitsgrad finde. In dem den ich zuerst hatte habe ich selbst mit dem Marussia dauernd Pole gefahren und gewonnen. Aber als ich den Schwierigkeitsgrad dann eine Stufe erhöht hatte habe ich plötzlich nurnoch den letzten Platz belegt. Die Autos waren auf der Geraden einfach sehr viel schneller als mein Auto. Selbst der Teamkollege konnte immer ganz locker vorbei ziehen und war dann 3-4 Sekunden schneller.

Das ist einfach Mist. So kommt im Karrieremodus kein Gefühl auf. Es sollte so sein, dass man mit dem Marussia dann eben 18. oder 19. wird aber nicht entweder Sieger oder letzter mit 3 Runden Rückstand. So ist das nicht ok. Hoffe die bringen einen Patch oder so. Ein Stern Abzug deswegen ist IMO mehr als angemessen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen F1 2012, 13. Oktober 2012
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: F1 2012 - Formula 1 (Videospiel)
Auf den ersten Blick gibt es an F1 2012 nicht viel auszusetzen. ­Dass Codemasters beschlossen hat, dass man Vettel und Co nur noch in schnellen Rennen steuern kann, ist zwar schade, aber noch lange kein Weltuntergang.
Es gibt jedoch einige Dinge, die ich als sehr viel schlimmer empfinde.

Ein Fehler, den ich jetzt bereits mehrfach hatte, war der, dass die Wettervorhersage, die man in der Karriere per E-Mail zugesandt bekommt, kein bisschen zutrifft. In der Mail steht zwar, dass der Rennsonntag trocken bleibt, tatsächlich gießt es wie aus Eimern. Dieser Fehler in Verbindung mit den neu umgesetzten Parc ­fermé-Regeln machen eine Nutzung der Blitz-Qualifikation nahezu unmöglich. Da man sich beim Blitz-Quali auf die Wettervorhersage aus der Mail verlassen muss, kann es einem passieren, dass man am Samstag gutgläubig ein Trockensetup aufs Auto baut, am Sonntag aber völlig hilflos umherschwimmt, weil es eben nicht leicht bewölkt ist, wie es die Mail suggeriert hat, sondern bereits am Start regnet.

Überhaupt hatte ich in der Karriere in der gesamten ersten Saison (weiter bin ich bis jetzt noch nicht) kein einziges trockenes Rennen. Am Anfang ist das zwar noch spannend und herausfordernd. Spätestens bei der Hälfte der Saison habe ich mich aber gefragt, wozu überhaupt Trockensetups zur Wahl stehen, wenn ich diese ohnehin in keinem Rennen verwenden kann.
Das neue Wettersystem an sich ist hingegen Klasse. Tatsächlich kann es bereits entscheidend für den Rennverlauf sein, wenn man nur eine Runde zu lange draußen bleibt. Obgleich es mir etwas unrealistisch vorkommt, dass Intermediates bereits nach zwei trockenen Kurven heillos überhitzen und quasi komplett im A**** sind.

Was sich hingegen seit dem Vorgänger kein bisschen verändert hat, ist die Unterstützung durch das Team. Speziell der Renningenieur lässt stark zu wünschen übrig. Der Gute textet einen zwar ständig zu was die Abstände zum Hinter- bzw. Vordermann angeht, ist aber ansonsten leider sehr sparsam mit nützlichen Infos. Man kann nunmal auf der Strecke nicht vier oder fünf Kurven im Voraus sehen, ob die Strecke bereits trocken genug für Slicks ist. Doch gerade, wenn man in Führung liegt, wäre eine Info des Ingenieurs sehr hilfreich, bevor man noch ne Runde dranhängt, nur um dann festzustellen, dass die Reifen schon zwei Kurven nach Start-Ziel in die Knie gehen.
Positiv hervorzuheben ist, dass die Mikrolags des Vorgängers endgültig der Vergangenheit angehören.
Auch das neue Menü finde ich sehr viel praktischer. Das vollkommen alberne Motorhome ist ebenso passé wie die Interviews (Gott sei Dank).
Wiederum ein absolutes NoGo sind die vollständig aus dem Vorgänger übernommenen Jubelszenen nach dem Rennen. Hier hat Codemasters lediglich die aktuellen Fahrer-und Fahrzeugskins über bereits vorhanden Videosequenzen "rübergepinselt". Was ich mir ebenso gewünscht hätte, wären anpassbare Overalls gewesen. Es stört einfach, wenn man auf dem "eigenen" Anzug nicht den eigenen Namen, sondern den des Fahrers trägt, dessen Auto man gerade durch die Gegend bewegt. Zumindest hätte Codemasters dafür sorgen können, dass überhaupt kein Name auf dem Anzug steht. Lieber gar kein Name als ein falscher.

Ausschlaggebend für meine Bewertung waren hauptsächlich die übertriebene Häufung von Regenrennen in der Karriere und der noch immer nutzlose Renningenieur, der diese Bezeichnung eigentlich nicht verdient hat. Sehr schade ist auch, dass Codemasters die an sich gute Idee der Blitzqualifikation durch einen fehlerhaften E-Mail Wetterdienst in der Karriere selbst ins Kiesbett befördert.
Somit wird es für F1 2012 leider nichts mit dem Treppchen. Das Game landet trotz großem Potenzial nur im Mittelfeld.

EDIT (April 2013): So wie bei allen anderen Konsolenspielen auch, wird F1 2012 von Zeit zu Zeit durch einen Patch auf den neusten Stand gebracht. Anstatt jedoch wie üblich vorhandene Fehler auszubügeln, baut Codemasters lieber neue ein. Wie ich in meiner Rezension beschrieben habe, hatte ich häufiger das Problem, dass der Wetterbericht den man vor dem Rennen per "E-Mail" erhält, mit den realen Bedingungen auf der Strecke nicht viel gemein hat. Aktuell habe ich aber das Problem, dass nicht einmal mehr die Wettervorhersage stimmt, die man während des Trainings oder der Qualifikation über den Bildschirm auf der Fahrzeugnase einsehen kann.
Konkret sah das so aus: Karriererennen in Silverstone. Vorhergesagt war ein Regenrisiko von 11% für T3. Für das gesamte Qualifying und das Rennen lag die Wahrscheinlichkeit von Niederschlag hingegen bei 0%. Trotzdem begann es in Q3 so sehr zu regnen, dass mir mein "Renningenieur" sogar empfahl, von ­Intermediates auf Regenreifen zu wechseln. Die KI-Fahrer (Profi) waren zunächst auf weichen Slicks unterwegs. So ziemlich jedes KI-Auto hat sich gedreht oder ist von der Strecke gerutscht. Unmittelbar nachdem ich meine ­gezeitete Runde (1:44) auf Intermediates über die Linie gebracht hatte, begann es richtig zu schütten. Ich kehrte unter Verwendung des Menüpunkts "zurück zur Garage", in die Box zurück, nur um dann festzustellen, dass die KI trotz des strömenden Regens nach wie vor auf Slicks fuhr und dazu noch Zeiten wie im trockenen T3 in den Asphalt brannte.

Ich habe beschlossen, die Wertung vorerst bei 3 Sternen zu belassen, sie jedoch sollten sich solche Vorfälle häufen und nicht durch einen neuerlichen Patch abgestellt werden, gegebenen Falls nach unten zu korrigieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

F1 2012 - Formula 1
F1 2012 - Formula 1 von NAMCO BANDAI Partners Germany GmbH (Xbox 360)
EUR 16,66
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen