Kundenrezensionen


22 Rezensionen
5 Sterne:
 (16)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


28 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannende Serie!
Eine sehr interessante Geschichte sehr spannend gemacht. Es geht dabei nicht nur um den Bau der Titanic sonder auch um die Verhältnisse der Oberschicht und der Arbeiterklasse und die Konflikte in Belfast.

Leider wird hier aber die Geschichte um den Bau der Titanic nicht richtig nacherzählt. So beginnt die Serie in New York im Jahr 1909, wo das neue...
Vor 24 Monaten von Ioannis Georgiou veröffentlicht

versus
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zwiespältiger Eindruck
Mit recht hohen Erwartungen hatte ich mir diese Serie bei amazon bestellt und muss nach dem Ansehen der zwölf Folgen zugeben, dass ich mich den Lobeshymnen anderer Rezensenten nur eingeschränkt anschließen kann.

Ich war seinerzeit sehr vom Dokudrama "Der Bau des Superschiffs" beeindruckt, das vor ein paar Jahren im Fernsehen lief (und dort auch...
Vor 21 Monaten von S.J. veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

28 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannende Serie!, 25. September 2012
Eine sehr interessante Geschichte sehr spannend gemacht. Es geht dabei nicht nur um den Bau der Titanic sonder auch um die Verhältnisse der Oberschicht und der Arbeiterklasse und die Konflikte in Belfast.

Leider wird hier aber die Geschichte um den Bau der Titanic nicht richtig nacherzählt. So beginnt die Serie in New York im Jahr 1909, wo das neue Schiff der White Star Line von J. P. Morgan, sehr schön von Chris Noth (Mr. Big aus "Sex & The City") gespielt, vorgestellt wird. Der Einfluss von J.P. Morgan war nicht so groß und warum er das neuste Schiff der White Star Line vorstellt (White Star gehörte ihm nicht direkt sondern war Teil seiner IMM) dürfte wohl wegen der Story zusammen hängen. Das aber 1909 die Titanic groß angekündigt wurde, entspricht nicht den Tatsachen. Es war ihre Schwester Olympic. Die Titanic war halt nur das zweite Schiff und spielte somit eine geringere Rolle in der Öffentlichkeit. Berühmt wurde sie erst durch ihren Untergang. In der Serie wird die Olympic jedoch so gut wie vernachlässigt und nur die Titanic spielt die Hauptrolle. Störend war auch, dass immer wieder ein Modell der Titanic und nicht der Olympic gezeigt wird. (Auffällige Veränderungen an der Titanic wie die Teilweise verglaste Promenade auf dem vorderen A Deck und die Kabinen auf dem B Deck wurden erst 1911/12 gemacht.) Zudem werden immer wieder falsche Schiffsbaupläne verwendet. Die Pläne sind eigentlich von der Lusitania der Cunard Line. Aber auch einige der Szenen welche das Schiff im Bau zeigen erinnern eher an Aufnahmen vom Bau der Lusitania. Was besonders irritierend war, ist die falsche Darstellung von dem Bau der Titanic selber. So hat man den Eindruck, dass die Werft Harland & Wolff nur ein einziges Schiff baut, nämlich die Titanic. Das Zeichenbüro, Konferenzzimmer & Büro von Lord Pirrie scheinen in nur einem einzigen Gebäude zu sein, welches direkt vor der Helling, auf der das Schiff gebaut wird, liegt. Andere wichtige Personen wie Alexander Carlisle oder Schiffsarchitekt Edward Wilding fehlen hier. Schade ist auch das ständige Fehlen der Olympic, den beide Schiffe wurden Seite an Seite gebaut! Es lagen nur einige Wochen zwischen den Baubeginn an der Nr. 400 (Olympic) und Nr. 401 (Titanic). Nicht aber in dieser Serie. So erfährt man z.B. von der erfolgreichen Jungfernfahrt der Olympic, während man noch immer an der Titanic baut, bei der noch nicht einmal alle Spannten angebracht sind. (Die Olympic wurde am 31. Mai 1911 in Belfast der White Star Line übergeben, am selben Tag als die Titanic vom Stapel lief.) Später bekommt man die Olympic dann doch noch zu sehen, als sie nach der Kollision mit dem Britischen Kreuzer Hawke (am 20. September 1911) nach Belfast wegen Reparaturen zurück musste. Aber auch hier wird wiederum alles falsch dargestellt. So wurde hier die Olympic von der Hawke auf der Backbordseite vorne (am Bug) gerammt. In Wirklichkeit rammte die Hawke die Steuerbordseite der Olympic am Heck, wobei auch die Steuerbordschraubenwelle beschädigt wurde. Auch hier in der Serie wird die Schraubenwelle beschädigt, wobei man sich fragen muss, wieso überhaupt wenn sie vorne gerammt wurde. Zudem sind in einer kurzen Szene 3 Kopien von Originalfotos der Olympic zu sehen, bei der man sieht dass das Loch sich am Heck befindet. Während die Olympic repariert wird, hat man bei der Titanic es endlich geschafft, alle Spannten anzubringen und mit der Beplankung zu beginnen. (In Wirklichkeit befand sich die Titanic zu dem Zeitpunkt schon am Ausrüstungskai. Alle Kessel und die Maschinen waren schon im Bauch des Schiffes und an Deck stand schon einer der 4 Schornsteine!).

White Star Präsident Bruce Ismay darf hier leider mal wieder den Bösewicht spielen, welcher den armen Lord Pirrie unter Druck setzt. Natürlich spielte auch die Geldfrage, die Kosten für den Bau, eine große Rolle. Aber was in der Serie gezeigt wird, entspricht so nicht ganz den Tatsachen.
Der verwendete Stahl und die Nieten waren ebenfalls das Beste was man bekommen konnte. Leider erweckt die Serie eher den Eindruck, dass das Material zu schlecht war, wie die immer wieder kehrenden "Risse" im Stahl. So wirklich stimmt das nicht und als die Olympic 1935 abgewrackt wurde, war sie in sehr gutem Zustand. Risse im Stahl gab es eher bei der Majestic (ex-Bismarck) und Berengaria (ex-Imperator). Daher war die Rolle des "Metallurgen" Mark Muir (von Kevin Zegers sehr gut gespielt) doch etwas störend und lässt Konstrukteur Thomas Andrews eher wie einen Anfänger aussehen, wenn es unter anderem auch um Sicherheitsfragen ging, wie die Schottwände bis zum Bootsdeck zu erhöhen oder eine Doppelte Schiffshaut.
Wie die Titanic den Ruf "unsinkbar" erhielt, wird hier ebenfalls interessant gelöst, stimmt aber wie viele andere Details (z.B. die Rettungsbootfrage) so nicht.

Trotz der vielen Mängel bezüglich der Geschichte um den Bau der Titanic (dabei gilt auch zu bedenken das es kein Dokumentarfilm ist) gebe ich dennoch 5 Sterne. Bild & Tonqualität ist sehr gut. Auf jeder DVD befinden sich jeweils 3 Teile und auf der 4ten noch ein kurzes Making of. Schön auch, dass auch die Englische Tonspur vorhanden ist. In der Box selber ist noch ein Episodenguide, im welchen eine kurze Beschreibung der einzelnen Teile gegeben wird. Die ganze Geschichte wird Spannend erzählt und die Hauptdarsteller sind (meine Meinung nach) sehr gut. Die Musik, Kostüme und Sets passen sehr gut zu den Jahren um 1909-1912.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandios!, 21. September 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Titanic - Blood & Steel - Komplette Serie [Blu-ray] (Blu-ray)
Diese Serie ist einfach weltklasse umgesetzt worden!

Erzählt wird hier die Geschichte vom Bau der Titanic und den gesellschaftlichen und politischen Geschehnissen zu dieser Zeit.
Die Charaktere und deren Geschichten sind grösstenteils klasse miteinander verbunden worden, sodass man nach jeder Folge unbedingt wissen möchte wie es mit ihnen weitergeht.

Die Special-Effects vom Bau und vom Schiff selbst sind für eine serie dieser Grössenodnung sehr sehr gut umgesetzt worden.

und zum finale kamen mir sogar wiedermal die tränen und der dicke Kloß im Hals wie schon 1997 zu James Camerons Meisterwerk, da die Geschichte auf ihr allseits Bekanntes Ende hinausläuft und mich dieses Schicksal schon immer berührt hat.

Wer allerdings auf das Unglück selbst bei dieser Serie wartet ist da fehl am Platz, hier wird nur bis zum Ablegen aus Belfast erzählt, aber den rest kennt man ja.

Bild und Ton sind super, nur die wenigen Specials (nur ein 8 Minütiges Making Of)und die Tatsache das man die Folgen nicht hintereinaander abspielen kann, sondern jede einzelne im Menü ansteuern muss trübt die Freude minimal.

Alles in allem verdiente 5 Sterne für eine sensationell gut umgesetzte Serie!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fesselnde Serie, 5. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Titanic - Blood & Steel - Komplette Serie [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich bin ein großer Titanic-Fan, bin selbst schon auf ihren Spuren in Irland "gewandert". Ich war beispielsweise in ehemals Queenstown, dem letzten Hafen, an dem Titanic anlegte bevor sie die Atlantik-Überquerung antrat.

Diese Serie war also ein Muss für mich! Ich habe sie allerdings erst bei der momentanen Pay-TV-Ausstrahlung auf TNT Serie für mich entdeckt. Der Release auf DVD/Blu-ray ist zu meiner Schande ganz an mir vorbei gegangen.
Doch nun sehe ich mir eben Woche für Woche zwei neue Folgen im TV an und finde es auch gerade ganz toll, nicht sofort weiterschauen zu können, sondern dass ein Spannungsbogen bis zur nächsten Woche aufgebaut wird. Somit konnte auch ich mir jetzt mein eigenenes Bild von dieser Serie machen:

Ich muss sagen, dass ich so in den ersten 2 oder 3 Folgen noch etwas darauf gewartet habe, dass mich die Serie wirklich packt und ich wirklich das Gefühl habe, die weiteren Folgen sehen zu MÜSSEN. Aber genau so kam es dann irgendwann. Ich merkte wirklich, wie ich mit den Entwicklungen der Geschehnisse immer tiefer in diese Welt der Serie hineingezogen und hungrig auf weitere Ereignisse wurde! Und ich finde sogar, dass es von Folge zu Folge immer spannender wird. Genau so soll es sein! Das tiefe Eintauchen in diverse Beziehungen der Protagonisten hat teils auch seinen Sinn im Bezug auf damaligen Ereignisse rund um die Titanic.

Die Schauspieler sind für mich weitestgehend unbekannt (bis auf Neve Campbell und Chris Noth). An die unbekannten Akteure musste ich mich erst ein wenig "gewöhnen". Muir fand ich aber von Anfang an aber sympatisch und auch andere Charaktere, die ich anfangs nicht so sehr mochte oder nicht einordnen konnte, sind mir mittlerweile ans Herz gewachsen. Ich finde es schon recht beeindruckend, wie die Serie das so bei mir geschafft hat. Ich habe selten eine Serie mit so einer Erwartung aber auch Skepsis "unter die Lupe genommen" und verfolgt. Und letztendlich bin ich ja gefesselt und überzeugt.

Die historischen Ungenauigkeiten sind zwar unschön und meiner Meinung nach sinnlos. Wieso musste hier derartig viel und auch Wichtiges so verändert werden? Aber auch darüber sehe ich hinweg bzw. akzeptiere es so wie es ist, weil die Serie im Ganzen eben eine gute ist und spannende TV Unterhaltung bietet. Eben auch deswegen weil dieser Teil der Geschichte der Titanic bisher kaum so ausführlich beleuchtet wurde.

Was ich ein wenig schade finde, ist nur, dass hier nicht versucht wurde z.B. den Zeichenraum bei Harland and Wolff naturgetreu nachzubauen. Die computeranimierten Elemente sind hingegen sehr gelungen und schon filmreif. Auch die historischen Kostüme sind sehr ahnsehnlich und detailgetreu. Die politischen und religiösen Unruhen sind auch zur Genüge beleuchtet und dargestellt.

Ich kann mich also vielen Vorrednern in dem Punkt anschließen, dass die historischen Ungenauigkeiten unschön sind und, dass der Bau des Schiffs selbst noch mehr und detailierter hätte gezeigt werden sollen. Aber alles in allem es eine solide, anständige Serie ist, die ich mir sicherlich noch mehrere Male ansehen könnte.

Was ich nur unglaublich gern noch gewusst hätte: Welche der Figuren überleben den Untergang und welche nicht???
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen beste Verfilmung seit " A Night to Remember", 26. Oktober 2012
Von 
Norbert Zimmermann (Hargesheim) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Titanic - Blood & Steel - Komplette Serie [Blu-ray] (Blu-ray)
Sehr gelungene Verfilmung,mit sehr viel Liebe zum Detail. Die Computeranimationen sind sehr gelungen, da fallen auch die wenigen Ungenauigkeiten der Serie in Bezug der Historie des Schiffes nicht ins Gewicht.Also, mit diesem Kauf macht man nichts falsch. Spannend und sehr tiefgründig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein $ 30 Mio Dollar - Projekt !! - Einzigartig., 4. Oktober 2012
Von 
H. Hesse "H. Hesse" (Mühlhausen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Titanic - Blood & Steel - Komplette Serie [Blu-ray] (Blu-ray)
Eine TV-Serie in 12 Folgen mit einem knapp $30 Mio Budget - so umwerfend und grandios war dieses Projekt, wie die TITANIC damals selbst.

Es ist wahrhaftig ein Glanzstück geworden. Hier erlebt man die Geschichte eines Traums vom Zeichenbrett bis hin zur Jungfernfahrt. Viele Geschichten sind ja über die Reise der TITANIC bekannt und verfilmt worden. Doch, wie alles begann und wie sie entstand wurde nur selten gezeigt.

Diese Verfilmung geht ganz tief rein! Nicht nur, wenn man Belfast auch heute einmal selber erfahren durfte...
Da erlebt man einen jungen Metallurgen, der sich in dieses gigantische Projekt einbringen möchte. Wider jeglicher Skepsis kann er schließlich doch überzeugen und wird über kurz oder lang zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Werft Harland & Wolff. Dazu kommen einige Barrieren, welche Mark Muir überwinden muss. Immer neue Herausforderungen türmen sich vor ihm auf, sei es privater oder dienstlicher Natur. Dazu gesellen sich noch Fragen der Unterschiede zwischen Katholiken & Protestanten. Wie geht das zusammen?

Der Zwiespalt gerade dieser Konflikte wurde brillant umgesetzt.
Da schaffen die Arbeiter dieser Werft ein Meisterstück der Ingenieurskunst und haben währenddessen mit Querelen in den eigenen Reihen zu kämpfen. Die Arbeit der Nieter ist bereits schwer und anstrengend genug - da sollte für Diskrepanzen kein Platz mehr sein. Doch die Realität sieht anders aus! Gewerkschaften werden gefordert und die Probleme der Selbstverwaltung Irlands und die des Regierungswillens Londons spalten die Nation in zwei Lager. Gewalt ist somit ein ständiger Begleiter.

Hinter den Türen der Werft Harland & Wolff spielen sich indess ganz andere Probleme ab: Welche Güte hat der Stahl? Wo bekommt man gute Kohle her? Wie löst man die Probleme mit der OLYMPIC? Wieviele Rettungsboote? Die Höhe der Schotten usw.... Die Spitze unter Leitung von Lord Pirrie hat es da nicht einfach. Pirrie, der mehr als nur menschliche Züge nicht verstecken kann, wird vom Vorstand teils belächelt oder abgewertet. Doch da ist noch sein Neffe und Kosntruktuer Thomas Andrews, der ihn immer wieder: "zur Vernunft zurückholen kann" - jedoch immer mit dem Blick auf die Realität und das Wohl der Werftarbeiter. Ganz im Gegensatz dazu vertritt Bruce Ismay hartnäckig seinen Standpunkt für dessen Reederei, der WHITE STAR LINE - koste es, was es wolle. Mit diesem Menschen ist nicht zu Spaßen.

So werden gleich die Klassenunterschiede und deren Bedeutung knallhart aufgearbeitet. Wer einen Namen hat, dessen Reichtum und Ansehen im Vordergrund steht, macht kaum Halt vor den eigentlichen Interessen innerhalb der Familie. So rebellieren auch hin und wieder Töchter in ganz unterschiedlichen Weisen, die teils sogar den Titel zum Wanken bringen können. Die arbeitende Bevölkerung begnügt sich schon damit, dass regelmäßig Essen auf dem Tisch steht. Das Geld ist knapp. "Hire and Fire" ist die Devise in den Fabriken. Die Geburt eines Kindes wird dadurch schnell Fluch und Segen zugleich.

Sofia. Eine attraktive Zeichnerin bei Harland & Wolff weiß ziemlich genau, was sie will - das bleibt nicht nur den Kollegen und Freunden verborgen. Ihre Geschichte wird mit der von Mark Muir zu einem von vielen der roten Fäden in dieser Serie.

Diese Details seien noch erwähnt:
Die Sequenzen auf der Werft und die des Schiffes ansich wurden erstklassig umgesetzt. Es sind kaum Übergänge zwischen reeller Kulisse und Animation spürbar. Großaufnahmen wurden perfekt gerändert. Kaum zu glauben, dass hier Computertechnik mit im Spiel war. Umsomehr interessant ist da das "Making off" - eine Menge Liebe zum Detail hat in dieser Serie perfekt ihren Platz gefunden...

Schauspielerisch glänzen die Akteure sehr überzeugend - nicht nur in der Umsetzung der "optischen" Figur. Es spielen u.a. Kevin Zegers (Mark Muir), Liam Cunningham (Jim Larkin), Chris Noth (JP Morgan), Derek Jacobi (Lord Pirrie), Alessandra Mastronardi (Sofia Silvestri) und Billy Carter (Thomas Andrews).

Die Synchronisation verspricht Realität. Sie wurde beim "Studio Mitte" Berlin durch deren Partner "Level 45" erstellt. U.a. mit den Stimmen von Ozan Ünal, Tom Vogt, Rainer Gerlach oder Till Endemann.

TITANIC - Blood & Steel versteht es nur zu gut, die Nähe der Charaktere an den Zuschauer zu binden und führt einen bis hin zu Rührung mit einem Schmunzeln oder auch zu Tränen. Gnadenlos und realistisch wird hier das Leben und der Kampf zwischen Arbeitern, Ständen, Gewissen, Macht, Maschine, Arroganz, Liebe und Hoffnung gezeigt. Das Leben spielt nicht immer fair - und das in jeglicher Hinsicht.

Die TITANIC hat nicht nur auf See Geschichte geschrieben, sie wurde zum Schicksal und zur Herausforderung für alle diejenigen, die an ihr beteiligt waren. Der Bau fesselte eine ganze Generation bis hin zu ihrer Tragödie, bei der das sogenannte "Goldene Zeitalter" sein Ende fand.
Alle Erbauer schufen nicht nur ein Meisterstück oder Kunstwerk - nein, sie setzten sich selbst damit ein Denkmal!

Absolut sehenswert, spannend und einfühlsam zugleich!! :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super!, 1. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Titanic - Blood & Steel - Komplette Serie [Blu-ray] (Blu-ray)
Eine wirklich gelungene Serie! Spannend, hervorragend besetzt, hoch interessant. Erzählt wird die Geschichte des Baus der Titanic. Trotzdem nicht 100%ig historisch korrekt bzw. teilweise um fiktive Zusätze ergänzt, ein hervorragendes Werk, das Einblick in die sozialen Strukturen und Veränderungen dieser Zeit bietet.
Als Bonus gibt es ein "Making of" und wer das nicht vorab aus dem Internet kennt, findet darin interessante Zusatzinformationen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Titanic - Blood and Steel ist eine anspruchsvolle Serie einer vergangenen Zeit..., 26. April 2014
Von 
Mr-Big2000 (NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Titanic - Blood & Steel - Komplette Serie [Blu-ray] (Blu-ray)
Die Geschichte des Bau der Titanic ist spannend und informativ aufbereitet, gepaart mit guten Darstellerischen Leistungen, das macht diese Serie meiner Meinung nach absolut sehenswert. Das ganze in hervorragender Blu-ray-Qualität! Die Serie bietet erstklassige Kostüme, Kulissen und Schauplätze - eben alles, was die Zeit so unverkennbar macht.

Mit Titanic - Blood and Steel präsentiert Studiocanal eine Serie auf Blu-ray, die qualitativ überzeugen kann. Die Serie lässt keine künstlich wirkenden Verfremdungen von Farben und Kontrast erkennen, sondern wirkt mit seiner warmen Farbgebung und dem hohen Kontrast sehr plastisch. Sowohl Nahaufnahmen als auch Panorama-Bilder lassen jedes feinste Detail sauber erkennen. Die Serie bietet einen sehr guten DTS-HD 5.1 Ton in Deutsch & Englisch, der gerade während der Action-Szenen sehr eindrucksvoll klingt!

Was ich besonders begrüße ist diese hochwertige Verpackung der Blu-ray-Box. Was leider heute ja nicht mehr selbstverständlich ist! Diese Edition besteht aus einen schönen Pappschuber, wobei sich im inneren das Digipack befindet mit den 3 Blu-rays. Ausserdem befindet sich noch ein sehr schönes Booklet mit dem Episodenguide, Bildern und weiteren angaben zu den Figuren im Digipack! Das FSK 12-Logo auf dem Schuber ist dankenswerterweise ein abziehbarer Aufkleber :-)

Wer mal wieder richtig Bock auf hochwertiges Serienformat im Drama-Stil hat, der sollte unbedingt mal einen Blick in dieses Meisterwerk riskieren. Denn diese Serie ist etwas ganz besonderes, und das in jeglichen Bereichen! Die Titanic-Serie auf Blu-ray darf mit zu den besten Serien-Blu-ray Veröffentlichungen gezählt werden und erhält meine volle Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Titanic-Fans ein MUSS !!!!, 17. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Titanic - Blood & Steel - Komplette Serie [Blu-ray] (Blu-ray)
Wenn man sich gerne mit dem Thema Titanic beschäftigt, dann ist diese Serie ein sehenswertes MUSS !!! Allerdings an der Stelle gleich die Vorwarnung dass der zeitliche Ablauf und einige Darstellungen Filmgerecht der Serie angepasst wurden (z.B. ist die Olympic in der Werft nie neben der Titanic zu sehen). Man sollte es also nicht zu genau nehmen.
Wir warten auf die zweite Staffel ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Lebensgeschichte der Titanic schließt sich nun auch filmisch, 8. Oktober 2012
Von 
S. Simon "WhiteNightFalcon" (Kastell) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Bücher über jeden Lebensabschnitt der Titanic gibt es ja bereits und das nicht wenige.
Bau & Konstruktion: Die Titanic im Detail" von Tom McCluskie
Augenzeugenbericht des Untergangs: Titanic" von Lawrence Beesley
Nachträglich erstellte Untersuchungen zum Untergang: Mythos Titanic" von Wolf Schneider
Geschichte des Wrackfundes: Das Geheimnis der Titanic" von Dr. Robert D. Ballard
Bücher zur Verfilmung: James Cameron und Titanic" von Ed W. Marsch
Um jetzt nur mal ein paar herauszugreifen.
Filmisch jedoch fehlte einer der Bereiche - Dokus jetzt mals außern vor - nämlich der Bau des Ozeanriesen.
Diese Lücke schließt sich nun mit dieser 12teiligen Serie.
Die Handlung setzt 1909 an und die Serie deckt den Zeitraum der Planungen und der Kiellegung der Titanic, bis zu ihrer Abfahrt zur Jungfernfahrt ab.
Doch ist der Bau der Titanic nur ein Handlungsfaden. Die Hauptfigur der Serie ist Mark Muir, ein Metallurge, der eine wichtige Rolle spielt. Doch verarbeitet man auch gesellschaftliche und politische Strömungen jener Zeit.
Mit Lord Pirrie und dem Millionär J. P. Morgan begegnet man auch den zwei wichtigsten Männern hinter dem Vorhaben die Titanic zu bauen. Der eine, weil er mit der schieren Größe des Schiffs beeindrucken will und der andere, weil er in dem Schiff eine Art Symbol sieht.. Doch natürlich begegnet man auch zwei Figuren, die die meisten kennen, die vielleicht nur den Film Titanic" gesehen haben. Chefkonstrukteur Thomas Andrews und der die White Star Line vertretende Bruce Ismay. Der eine wie man es kennt der Verantwortungsvolle und der andere der überhebliche Unsympath.
Der Aufwand, der für diese Serie betrieben wurde, ist einfach sensationell. Wer nur mal Bilder von diversen Baustadien der Titanic gesehen hat, wird sich wundern, wie detailgetreu jede ihrer Bauphasen, die damals auf Fotos gebannt wurde, hier umgesetzt wurde.
Auch thematisiert die Serie Dinge, die man aus zur Titanic erschienen Dokus kennt, wie etwa die Qualität des Stahls oder die Höhe der Schotten, die eingebaut wurden. Auch die Probleme des Schwesterschiffs Olympic werden thematisiert.
Im Prinzip ist diese Serie so gut gemacht und endet am genau passenden Punkt, dass man sich im Anschluss direkt James Camerons Titanic" reinziehen kann.
Gelungen ist das Making of zur Serie als Bonus.
Schade finde ich eigentlich nur, das man auf den vier Discs jede Folge einzeln anwählen muss, dass es also keinen alles abspielen Menupunkt gibt. So kann man halt leider nicht jede Disc mal eben so in einem Rutsch durchschauen. Und am Ende der letzten Folge wären kurze Schlussworte nicht schlecht gewesen, wer von den nicht so bekannten Figuren der Serie vielleicht auf wahren Menschen beruhte.
Sehr bekannt sind aber einige der ausgewählten Darsteller. Etwa Chris Noth ("Sex & the city"), Neve Campbell ("Scream 1-4"), Derek Jacobi ("Henry V").
Bild- und Tonqualität der Serie ist aber in jedem Fall Top.
Für Titanic-Fans, die die Lebensgeschichte des Schiffs endlich vollständig haben möchten, eine MUSS Serie.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Blu-ray Bewerung, 16. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Titanic - Blood & Steel - Komplette Serie [Blu-ray] (Blu-ray)
Diese Serie wird in einem Pappschuber in Hochglanzoptik ausgeliefert und beinhaltet 3 Blu-rays sowie ein kleines "Episoden-Guide" mit 10 Seiten. Auf der Voderseite befindet sich kein FSK-Logo. Diese ist erst beim herausschieben sichtbar (FSK12)

technische Daten:
Deutsch/ Englisch 5.1 DTS-HD High Resolution
Laufzeit: 680 min
Bildformat: 1.78:1
Extras: Making of, Episodenguide, Trailer
Auflösung: 1080/24p Full HD
Region: B
Achtung: Teile dieser Blu-ray Disc verlange Profile 2.0

Bild und Tonmaterial entsprechen dem Stand der Zeit. Ich konnte keine gravierenden oder sichtbaren Bildfehler erkennen. Auch der Ton ist sauber und klangvoll in der Fülle, auch wenn es hier zum Action-Kino-Sound nicht ganz reicht (filmbedingt).

Film:
Kein Leonardo der im Meer versink, keine Dokumentation oder sonstige Darstellung im Detail wie die Titanic gebaut wurde.
Unterhaltsame Darstellung des sozialen Lebens im Zusammenhang einer der damaligen grössten Projekte in der Industriealisierung.
Sehr interessant. Nicht zu kurz gebunden aber fesselnd wie ein Buch, auch wenn man das Ende eigentlich schon kennt.
Es kann somit leider keine Fortsetzung erfolgen. Damit bleibt es eine einmalige Unterhaltung welche man sich gerne wieder ansieht. Warum ? Es sind die Details.

Volle Empfehlung von mir für alle.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Titanic - Blood & Steel - Komplette Serie [Blu-ray]
Titanic - Blood & Steel - Komplette Serie [Blu-ray] von Ciaran Donnelly (Blu-ray - 2012)
EUR 26,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen