Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen klasse!, 1. September 2012
Von 
Aloysius Pendergast - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Sin and Bones (Limited Edition) (Audio CD)
Fozzy sind zurück und mal wieder bei einem neuen Label! Diesmal haben die Amis um WWE Mann Chris Jericho und Stuck Mojo, The Duke Gitarrist Rich Ward bei Century Media angeheuert. Die ehemalige Coverband (damals noch mit Perücken und 80er Jahre Outfit) ist seit einiger Zeit, genauer gesagt nun seit drei Studioalben und einem Livewerk als ernstzunehmende, eigenständige Band unterwegs. Dabei schlagen sie sich recht gut und scheinen nun auch live in Europa Gas zu geben, was die 2011er Tour und Aussichten auf neue Konzerte bestätigen. Doch was sind Fozzy, bei denen nun Witze über den Bären der "Muppet Show" wirklich einen Bart haben?!
Metal, ohne Klischees mit einer enormen Bandbreite, modern, aber nicht zu modern, eigenständig und facettenreich, eingängig aber nicht zu kommerziell. Gerade Mr. Jericho hätte sicherlich nicht jeder so eine Röhre zugetraut. Der Mann hat viele Facetten die er auch überzeugend präsentiert. Bei den leisen Tönen wie beim abwechslungsreichen "A Passed Life" (quasi die Halbballade der Scheibe) und "Dark Passenger" wechselt der Mann geschickt die Stimmungen und überzeugt. Glücklicherweise stehen die Songs dem Gesang in nichts nach und ich muss Fozzy loben, da sie bisher niemals eine Kopie des Vorgängeralbums mit neuen Texten aufgenommen haben! Die Gastbeiträge von Motörheads Phil Campbell (Gitarrensolo) und M Shadows von Avenged Sevenfold als Gastsänger bei "Sandpaper" waren sicherlich nicht nötig, fallen auch nicht besonders auf, aber sollen wohl für Farbe und fremde Fanschichten sorgen. Das abschließende fast 12 Minuten lange "Storm The Beaches" ist dann das Meisterstück der Band. Hier wird zu keiner Sekunde gelangweilt und auf ganzer Spielzeit mit jeder Menge kompositorischer Klass den Hörer bei Stange gehalten.
Lediglich das gut gemachte aber klischeehafte Artwork kann da nicht ganz mithalten, sieht auf T-Shirts aber sicherlich spitze aus.
Am Ende bleiben tolle Songs einer hungrige Band, da kann es doch nur nach oben gehen, oder?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rockmetal vom Feinsten!, 30. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sin and Bones (Limited Edition) (Audio CD)
Ich bin, wie wohl fast jeder Fozzy Fan über deren Frontman Chris Jericho auf die Band gestoßen. Metal ist sonst nicht so mein Fall - mag eher gute Rockmusik. Fozzy jedoch haben irgendwie beides vereint - finde ich. Ich mag ihren Sound sehr gern und grad nach nem nervigen Tag kann man mit "Sin and Bones" einfach mal den ganzen Stress los werden. "Sandpaper" und "Spider in my mouth" lassens einfach nur krachen und mit "Shine forever" ist auch ein eher ruhiger Track dabei. Ist übrigens mein Favorite dieser Disc. Ein gelungener Nachfolger von "Chaising the Grail"!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Echt gut, 12. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Also den Chris Jericho kenn ich eigentlich nur von der WWE aber mit Fozzy hat er das was echt geiles aufgebaut.
Richtig gutes Album.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Fozzy Hammer, 24. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sin and Bones (Limited Edition) (Audio CD)
Das ist für mich das beste Album von Fozzy überhaupt und man kann es einfach immer wieder anhören ohne ads es langweilig wird
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Klasse Einleitung!!, 11. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sin and Bones (Limited Edition) (Audio CD)
Die Einleitung zu dem Album mit der ersten Titel ist richtig gelungen! Hätte echt nicht gedacht das Chris Jericho nach dem ersten Album noch eine Schippe obendrauf legt und das er nebenbei auch singen kann erstaunt mich. Einfach Klasse! Die restlichen Lieder bringen teilweise Western-Style wie im ersten Album mit. Bis auf einige andere Lieder gebe ich 4 Sterne dafür was auch sehr angemessen ist! Weiter so!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Muskelbepacktes Stimmwunder, 13. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Sin and Bones (Limited Edition) (Audio CD)
Dass professionelle Wrestler schlechte Schauspieler sind – Ausnahmen bestätigen die Regel – kann schon sein, und dass Wrestler nicht singen können, möchte ich nicht abstreiten. Doch auch hier gibt es die eine oder andere Ausnahme, auch wenn ich mir den Hulkster, den Undertaker oder Stone Cold Steve Austin eher nicht auf einer Bühne vorstellen kann, so beweist Chris Jericho mit FOZZY schon seit dem Millenium, dass ein Wrestler durchaus auch im Metal-Business bestehen kann.

Natürlich kann er das nicht alleine und so hat er erneut Rich Ward (STUCK MOJO), Paul DiLeo (Nena) Billy Grey und Frank Fontesere an Bord. Auch wenn die Band eigentlich mit Cover-Alben begonnen hat, so hat sich diese mittlerweile zu einer eigenständigen Rock-Formation mit durchaus gelungenen Songs gemausert. Auch auf „Sin & Bones“ wird dieses Konzept weitergeführt. Hier werden Rock-Gassenhauer wie „Spider In My Mouth“ oder „Blood Happens“ genauso wie gefühlvolle Rocker wie „Sandpaper“ oder „A Passed Life“ geboten. Dabei ist man immer eingängig, wie auch der Titeltrack eindrucksvoll beweist und vielseitig. Chris' Stimme ist angenehm weich und passt sich immer der Musik an, was man bei diesem Muskelpaket absolut nicht erwartet. Für „She's My Addiction“ konnte man MOTÖRHEADs Phil Campell gewinnen und überrascht mit einer 11-Minütigen Epos namens „Storm The Beaches.

Auf „Sind And Bones“ ist einfach für jeden Rock Fan etwas dabei und das Teil macht von hinten bis vorne Spaß. Auch wenn hier jetzt nicht das Rad neu erfunden wird, so wissen das Duo Chris und Rich einfach wie man richtig rockt und die Fans bei Laune hält. Absolut empfehlenswert, was hier geboten wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen