Kundenrezensionen


698 Rezensionen
5 Sterne:
 (409)
4 Sterne:
 (139)
3 Sterne:
 (56)
2 Sterne:
 (36)
1 Sterne:
 (58)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1.732 von 1.772 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 3DS XL: Ausführliche Bewertung!
Da ich, als Nintendo-Kind immer wieder die neusten Konsolen aus dem Hause Nintendo haben will, habe ich mir vor Einem Halben Jahr den 3DS XL gekauft und möchte nun meine Erfahrungen mit ihm teilen:

---DER ERSTE EINDRUCK---

Im 1. Moment als man den 3DS XL sieht, denkt man sich, ob der er nicht doch zu groß ist. Doch wenn man ihn in die Hand...
Vor 18 Monaten von Wolfgang Aspoeck veröffentlicht

versus
191 von 223 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Fehler des Vorgängers nicht behoben...
Seit knapp zwei Wochen besitze ich nun den Nintendo 3DS XL.
Ich hatte schon länger auf ein Nachfolgemodell des "alten" 3DS gewartet, da Nintendo ja bekanntermaßen bei Nachfolgemodellen immer noch kleinere Fehler ausbessert.

Zunächst war ich mit der Konsole auch sehr zufrieden. Tolle Bildqualität, obwohl die Auflösung nicht...
Veröffentlicht am 19. August 2012 von D.D.


‹ Zurück | 1 270 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1.732 von 1.772 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 3DS XL: Ausführliche Bewertung!, 1. März 2013
Von 
Wolfgang Aspoeck (österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da ich, als Nintendo-Kind immer wieder die neusten Konsolen aus dem Hause Nintendo haben will, habe ich mir vor Einem Halben Jahr den 3DS XL gekauft und möchte nun meine Erfahrungen mit ihm teilen:

---DER ERSTE EINDRUCK---

Im 1. Moment als man den 3DS XL sieht, denkt man sich, ob der er nicht doch zu groß ist. Doch wenn man ihn in die Hand nimmt, liegt er perfekt in der Hand. Er hat eine gute Haptik und das Gewicht ist nicht zu schwer und nicht zu leicht. Das Design ist einfach und unauffällig (Schwarz-Grau). Manche Menschen behaupten aber, dass ihnen das Gerät ZU groß ist. Um das zu vermeiden, sollten sie im Elektrofachandel ihres Vertrauens Probe halten.

Die Steuereinheit besteht aus: A,- B,- X,- und Y-Knopf, Steuerkreuz, Schiebepad, Schultertasten R und L, Select, Start, Home-Knopf und Ein-Aus-Schalter. Die Knöpfe sind gut zu erreichen und haben (abgesehen von Home, Start und Select bei denen er zu tief liegt) einen guten Druckpunkt. Das Schiebepadist nach innen gewölbt, damit der Daumen gut aufliegt.

Weiters gibt es: Lautstärkeregler, W-Lan Schalter, Stylus-Steckplatz (Stylus = der Stift), SD-Karten-Steckplatz, Steckplatz für die Spiele, Ladekabel-Stecker, eine Kopfhörerbuchse, Lautsprecher, einen eingebauten Garo,- und Bewegungssensor, 3 Kameras (2 Außen für 3D-Fotos und 1. innen) und ein 3D-Regler. Der Stylus ist ein etwas billigerer aus Plastik, aber das stört beim Spielen nicht wirklich. Das Gehaüse ist aus Plastim und hat einen matten Lack, damit nicht sofort Fingerabdrücke auf dem Gehäuse zu sehen sind.

---DAS ERSTE EINSCHALTEN---

Viele bemängelten, dass durch den größeren Bildschirm, die Auflösung schlechter wurde. Dies kann ich nicht bestätigen. Wenn man mit der Lupe genau hinsieht, merkt man natürlich einen Unterschied, aber beim Spielen konzentriert man sich auf's Spielgeschehen und nicht auf die Auflösung. Höchstens bei Text kann man einen winzigen Unterschied bemeren, aber durch den größeren Bildschirm, sitzt man sich eh weiter weg, also kann ich hier nichts bemängeln. Weiters ist das Display immer noch farbenfroh und gut beleuchtet (Man kann die Helligleit auch einstellen). Die Grafik vom 3DS ist übrigens auf dem Niveau der Wii.

Das Gimmick mit dem Nintendo versucht, Käufer an den 3DS/3DS XL zu bringen ist natürlich der 3D-Effekt. Auch wenn dieser nicht mein Haupt-Kaufgrund war, ist es doch eine nette Dreingabe. Der 3D-Effekt ist beim 3DS XL sogar noch beeindruckender als beim kleinen Bruder. Man merkt rihtig wie Dinge auf einen zufliegen, wie im Kino, das ist für so ein kleines Ding wirklich beeindruckend. Ich verwende den 3D-Effekt aber nur in Zwischensequenzen, da man immer in einem geraden Winkel zum Bildschrim schauen muss um einen 3D-Effekt erkennen zu können und das ist beim normalen Spielen unvorteilhaft.

Es gibt auch noch die Funktionen "Street-Pass" und "Spot-Pass". Per Street-Pass kann man andere Spieler treffen, wenn man sein 3DS-System im Standbymodus lässt. Diese "Miis" kann man in der Lobby treffen und sie in Spielen verwenden (dazu später mehr). Mit Spot-Pass werden bei W-Lan-Verbindung automatisch neue Infos heruntergeladen. Bei New Super Mario Bros. 2, zum Beispiel, wird der aktuelle Münzenstand ständig geupdatet. Man kann beides auch ausstellen.

Die Benutzeroberfläche, das "Home-Menü" ist ziemlich einfach doch gut strukturiert und durchdacht. Wie bei Windows, gibt es kleine Kacheln, die die verschiedenen Programme darstellen. Man kann die Kästechen größer und kleiner machen und auch eigene Ordner für z.B. Demos erstellen. Über den Touchscreen oder das Steuerkreuz kann man zwischen den Programmen wechseln, doch welche gibt es da?:

3DS-Kamera: Damit lassen sich Bilder und Videos in 2D und 3D schießen/drehen. Die Kamera hat nur 0.3 Megapixel und ist auch nur ein Spielchen. Man kann Fotos und Videos auch bearbeiten.
3DS-Sound: damit lassen sich 10-Sekündige Aufnahmen machen und bearbeiten und Lieder auf den 3DS speichern. Warum aber nur 10 Sekunden?? o.O
Mii-Maker: Damit lassen sich kleine Figuren erstellen, die man in manchen Spielen auch verwenden kann.
Streetpass-Mii-Lobby: Per Street-Pass trifft man im Standby-Modus andere Miis und kann sich mit denen befreunden und in Minispielen benutzen.
E-Shop: Demos und volwertige Spiele können über den E-Shop heruntergeladen werden
AR-Games: Minispielchen die über die AR-Karten gespielt werden können. AR steht für Augmented Reality (Erweiterte Realität).
Face Raiders: Spielechen wo man umherschwirrende Geschichter von Freunden abballern muss. Diese bewegen sich frei im Raum und so muss man den 3DS hin und her schwenken.
Aktivitätslog: Spielstunden und Schritte werden hier gezählt.
Systemeinstellungen: Internet, Altersbeschränkungen und Co. können hier eingestellt werden.
Nintendo Briefkasten: Mit Freunden chatten und Zechnungen verschicken.

Die meisten Programme hier sind aber nur kleine Spielchen und nur 2,3 Mal zu gebrauchen. Manche Funktionen wie das Chatten können dafür aber immer wieder verwendet werden.

Der Sound des Gerätes ist über die Lautsprecher ganz gut und klingt auch nicht unscharf oder übersteuert, oder weist sonstige Makel auf. Für Gelegenheitsspieler oder Menschen die nicht so viel Wert auf guten Sound wert legen, ist der Sound recht gut. Aber richtigen "Core-Gamern" würde ich Kopfhörer empfehlen, so klingt der Sound nämlich noch besser.

Der Internet-Browser ist für unterwegs und für einen Handheld ganz okay. Google ist die Startseite und man kann auch seine Favoriten auswühlen, usw... Man kann zoomen, das Bild drehen und wieder zu den letzten Seiten wechseln. Für YouTube gibt es eine eigene App, die man im E-Shop herunterladen kann. Nettes Gimmick, aber für unterwegs benutze ich lieber das Smartphone.

---DAS SPIELEN---

Das Spielen macht mit dem 3DS XL wirklich viel Spaß und funktioniert wirklich gut. Trotz der Größe, merke ich auch unterwegs keine Verspannungen oder Schmerzen in den Händen und Fingern. Die Knöpfe lassen sich mit meinen Händen, wirklich gut erreichen und haben wie gesagt einen guten Druckpunkt.

Die Spiele die es jetzt für den 3DS gibt erreichen eine großße Auswahl an Genres und lassen keine Wünsche offen.
Jump N' Runs: Mario 3D Land, New Super Mario Bro. 2, (Donkey Kong Country Returns 3D kommt bald)...
RPGs: Zelda Ocarina of Time 3D, Fire Emblem Awakening, Monster Hunter 3 Ultimate...
Puzzles: Professor Layton Die Maske der Wünsche, Pix 3D und Picross 3D aus dem E-Shop...
Action und Adventure: Monster Hunter 3 Ultimate, Zelda Ocarina of Time 3D, Dead or Aive: Dimensions...
Shooter und Horror: Resident Evil Revelations, Metal Gear Solid: Snake Eater 3D...
Sonstiges: Luigis Mansion 2, Mario Kart 7, Animal Crossing: New Beaf...

Für jeden sollte also was dabei sein, für mich zumindest schon. Zumal man auch noch Spiele vom DS emulieren kann. Das heißt: Alle gekauften DS-Spiele könnt ihr auf dem 3DS XL (zwar in schlechterer Auflösung wegen größeren Bildschirm) wieder spielen, was ich ziemlich gut finde, da manche Hersteller das nicht machen. Auch ein paar alte Klassiker vom NES, SNES und Co. gibt es um 5-8 Euronen im E-Shop. Wer die alten Klassiker also verpasst hat, wird hier vielleicht fündig.

Für's unterwegs zocken, braucht der 3DS natürlich auch einen Akku. Dieser beträgt bei mir eine Laufzeit von 3-6 Stunden (vaariiert je nach Helligkeit und 3D-Effekt). Ich finde das vollkommen ausreichend und das sollte auch reichen, denn mehr als 3 Stunden wird sicher niemand unterwegs spielen.

Insgesamt habe ich jetzt über ein ganzes halbes Jahr veteilt, 250 Stunden Spielzeit auf dem Kasten drauf, was ich für so einen "kleinen" Handheld ganz ordentlich finde.

---NEGATIVES---

Eigentlich gibt es nicht viel negatives zu sagen. Nur 1 Problem was mich wirklich sehr störte, war das fehlende Netzteil. Und ich bin nicht einer dieser Personen, die nicht wussten, dass kein Netzteil beuliegt, dies war mir nämlich bewudst. Als der 3DS XL dann ankam, holte ich natürlich sofort mein Netzteil, vom DS Lite. Aber... Nix Damit! Entsetzt musste ich feststellen, dass das Netzteil des DS Lite auch nicht geht. Hier wäre ein USB-ANschluss sinnvoll gewesen, aber die Firmenpolitik bei vielen Firmen ist unter aller Sau, leider nicth nur bei Nintendo. Auch wenn ich 9,99€ nicht viel halte, wäre es kein Problem gewesen dies mitzuliefern.

Trotzdem kann ich die ganzen 1-Sterne-Bewertungen nicht verstehen. Dann zieht man halt mal 1 Stern ab so wie ich, aber nur 1 Stern, deswegen?? Seriously? Naja, kann man nix machen...

---DAS FAZIT---

Beim Fazit werde ich hier gar nichts schreiben. Ich finde jeder sollte wissen, ob der 3DS XL für jemanden eine Anschaffung wert ist, aber für mich war es das. Am Besten im Elektronik-Handel oder im Bekantenkereis testen und sich dann entscheiden. :)

PS: Mit einem Klick auf hilfreich [Ja] oder nicht hilfriech [Nein] weiß der Rezensent, ob es die Mühe wert war, oder nicht!

Weiters noch viel Spaß beim Zocken! :D
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


211 von 230 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Deutlich besser als der normale 3DS!, 18. September 2012
Von 
N. Velte (Vaihingen/Enz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nintendo 3DS XL - Konsole, blau/schwarz (Konsole)
Eigentlich hatte ich mir ja letztes Jahr schon überlegt einen normalen, "kleinen" 3DS zu kaufen. Habe ihn mehrmals im Fachhandel sowie im Freundeskreis gesehen und natürlich auch Probe gespielt und mir hatte der 3D-Effekt ziemlich gut gefallen. Zugeschlagen habe ich dann doch noch nicht. Nachdem ich aber erfahren habe, dass nun endlich auch ein 3DS XL kommt, war mir klar: Dieser wird sofort gekauft. Seit einigen Wochen steht er nun hier und ist in ausgiebiger Dauerbenutzung.

Von der Farbe her hatte ich mich für Rot/Schwarz entschieden. Durch dem matten Touch wirkt der 3DS XL hochwertiger und edler als sein Vorgänger mit seiner Glanzoptik. Meine Sorgen, dass das Gerät jetzt ziemlich klobig und unhandlich sein würde, haben sich mittlerweile auch verflüchtigt: Er ist nicht zu schwer und liegt wirklich sehr gut in der Hand, auch wenn er natürlich nichtmehr besonders gut in eine Hosentasche passt. Das spielt für mich aber keine Rolle, da ich ihn unterwegs sowieso in einer Tasche aufbewahre.

Die Tasten, sowie Steuerkreuz und Analogstick sind gut verarbeitet, sitzen fest und wackeln bzw. klappern nicht. Den nun wieder an der Seite befindlichen Stylus finde ich so komfortabler als die Anbringung beim Vorgänger, das dürfte aber Geschmackssache sein. Der Stylus des Vorgängers hatte mir dafür ein wenig besser Gefallen. Der Regler für den 3D-Effekt hat nun m.M.n etwas mehr Widerstand und ist so besser umzuschalten.

Als ich den 'Großen' zum ersten Mal neben einem normalen, kleinen 3DS gesehen habe, war ich zuerst überrascht, dass die Größe der Bildschirme wirklich so unterschiedlich ist. Die vorherrschende Angst, das durch die größeren Bildschirme, bei gleichbleibender Auflösung, die Spiele zu einem Pixelbrei verschwimmen würden kann ich absolut verneinen: Auch auf dem 3DS XL wirken die Spiele genauso gut wie auf dem 3DS - vielleicht noch etwas besser, da durch die größeren Bildschirme, bei mir jedenfalls, ein besseres Feeling aufkommt. Die Bildschirme des 'Kleinen' wirken für mich jetzt einfach nur noch winzig! Beim Sound ist mir bei beiden Systemen kein wirklicher Unterschied aufgefallen.

Als letzten Punkt ist noch die leicht erhöhte Akkuleistung des 3DS XL zu nennen, was sich für mich auch als positives Argument für den 'Großen' auswirkt.

Alles in allem bin ich wunschlos glücklich mit meinem 'Großen' und würde nichtmehr auf einen normalen 3DS umsteigen wollen. Das Gerät wirkt für mich einfach hochwertiger, durch die Bildschirme kommt ( zumindest bei mir ) mehr Feeling auf und durch die längere Laufzeit bin ich unterwegs noch länger unterhalten. Einfach super! Das Ladekabel ist zwar nicht enthalten und muss für ca. 7,99€ nachgekauft werden, das ist aber für mich kein Weltuntergang, da man ausreichend darauf hingewiesen wird, sowohl auf Amazon als auch auf der Verpackung selbst.

Kleiner Nachtrag: Mittlerweile liegt der Kauf meines "3DS XL" schon über ein halbes Jahr zurück. Seitdem ist er schon sehr, sehr, sehr vielen Stunden im Einsatz gewesen, sieht allerdings auch Heute noch aus wie am ersten Tag: Am Gerät selbst ist keinerlei Verschleiss zu erkennen, das matte Rot sieht noch genauso aus wie zuvor und durch Folien auf den Bildschirmen sind diese auch noch in perfektem Zustand. Auch der Akku hält noch seine anfänglichen Stunden durch und schwächelt nicht - Klasse. Also auch für "Viel-Spieler" bestens geeignet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


265 von 292 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Persönliche meinung über den 3DS XL, 25. Oktober 2012
Von 
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Zunächst einmal vorweg: Ich verstehe die Leute nicht, welche den 3DS XL mit einen Stern Bewerten nur weil kein Netzteil dabei ist. Ist ja nicht so das es drauf steht mit Warnschild... Und bisher sind alle (Stand: 25.10.12) ein-Stern Rezessionen nur deswegen entstanden.

Nun zum eigentlichen:
Der Nintendo 3DS XL ist ein spitzen Gerät an allen ecken. Klar, mag es für alle die kein alten 3DS, DSi oder DSi XL haben nerfig sein nochmal 10€ in ein Original Netzteil investieren zu müssen, aber die anderen brauchen nun nicht mehr 1000 mal das selbe Kabel rum liegen haben. Und ich gehörte auch zu denen, welche sich ein Netzteil zukaufen mussten da mein letzter Nintendo Handheld noch ein "GameBoy" war. :)

Positiv:
+ Großer Bildschirm mit sehr gutem 3D Effekt
+ Große Touchfläche für exakte Eingaben
+ Gut verarbeitetes Gehäuse ohne sichtbar negative Spaltmaße
+ Knöpfe haben ein feinen gut spührbaren Druckpunkt
+ Knöpfe sind sehr gut Platziert
+ Der Akku hält selbst im 3D Spiel mit WLAN länger als 4h und ohne WLAN sogar knapp 6h
+ Stabiler Stylus liegt bei
+ Möglichkeit WPA2 W-LAN's zu betreten auch wenn diese Class-A Netze mit komplett geänderten Settings sind
+ Schnell wieder aufgeladen
+ Spührbarer Wiederstand beim Einregeln der 3D Intensität bzw. beim Abschalten des 3D-Effektes
+ 3D-Kamara Gimmik

Neutral:
~ Kein Netzteil im Lieferumfang, schade aber Kostet ja auch kaum etwas
~ In ungünstigen Fällen nicht unbedingt leicht zu Halten

Negativ:
- Immer noch eine raltiv geringe Auflösung (Wobei hier natürlich auch die Software eben für exakt diese Auflösung ist und nicht für höhere! Eigentlich kann man diesen Punkt nicht nur den DS negativ ansehen sondern auch allen DS sowie 3DS spielen)
- Die Soundlautstärke ist relativ leise (mal abgesehen von der höchsten Stufe wo es einen ruck nach oben macht)

Lohnt sich zu kaufen, wenn:
* Man noch keinen 3DS besitzt und 3D Spiele spielen möchte.
* Man keinen DS besitzt und DS und/oder 3D Spiele spielen möchte.

Unterschiede zum kleinen 3DS:
* Größere Bildschirme
* Längere Akkulaufzeit
* Oberer Bildschirm bekommt kein Kratzer durch das Zuklappen mehr
* Wiederstand beim Ab-/Einschalten des 3D-Effektes
* Keine 3D-Anzeige mehr (unterstützt / nicht unterstützt)
* Kein Netzteil dabei

-------------------------

Entschuldigt bitte die miese Rechtschreibung und den Satzbau, aber jeder hat mit irgendetwas Probleme. ;) Fragen, Verbesserungen und Anregungen gerne in den Kommentaren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


191 von 223 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Fehler des Vorgängers nicht behoben..., 19. August 2012
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Seit knapp zwei Wochen besitze ich nun den Nintendo 3DS XL.
Ich hatte schon länger auf ein Nachfolgemodell des "alten" 3DS gewartet, da Nintendo ja bekanntermaßen bei Nachfolgemodellen immer noch kleinere Fehler ausbessert.

Zunächst war ich mit der Konsole auch sehr zufrieden. Tolle Bildqualität, obwohl die Auflösung nicht erhöht wurde, schönes Design und eine hochwertige Verarbeitung, was will man mehr?

Gestern wurde ich jedoch schlagartig bitter enttäuscht.
Ich nahm das gute Stück mit auf die gamescom in Köln, hatte es selbstverständlich in einer Schutztasche in meinem Rucksack.
Als ich ihn dann am Ende des Tages reinigen wollte, fielen mit punktartige Kratzer auf dem oberen Bildschirm auf, die genau da waren, wo die Ränder des unteren Schirms sind. Das Problem mit den Kratzern gab es ja schon beim Vorgänger, sodass Nintendo beim zugeklappten XL einen Spalt zwischen beiden Screens gelassen hat, sodass sie nicht aufeinander treffen und der untere den oberen zerkratzt.
Offenbar hat das aber keine Wirkung, denn laut Google bin ich nicht die Einzige, die Kratzer auf dem oberen Schirm beim XL hat. Ich bin wirklich gut mit dem XL umgegangen, hab ich vorsichtig auf- und zugeklappt, ihn immer in eine Schutztasche gepackt und keinen Dreck eingeklemmt. An mir liegt es definitiv nicht. Mein DS Lite ist 5 Jahre alt und die Bildschirme sehen aus wie neu, da ich meine Geräte immer pfleglich behandle.

Ich bin sehr enttäuscht von Nintendo. Testen die ihre Geräte nicht anständig? Zumal ja, wie gesagt, das Problem schon beim kleinen 3DS der Fall war.

Ich empfehle DRINGEND allen Leuten, die einen XL haben oder sich einen zulegen wollen, eine Schutzfolie auf dem oberen Bildschirm anzubringen oder ein weiches Tuch beim Zuklappen dazwischen zu legen, damit die Kanten des unteren Schirms nicht diese Kratzer verursachen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


110 von 132 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Konsequente Weiterentwicklung, 1. August 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nintendo 3DS XL - Konsole, blau/schwarz (Konsole)
Der 3D-Effekt wirkt auf dem grösseren Dislplay ein gutes Stück eindrucksvoller, vorallem Videos profitieren davon. Die Auflösung ist gleich geblieben, die Grösse hat zugenommen, demnach sind die einzelnen Punkte nun ein gutes Stück grösser. Stellenweise sieht man nun schon "Treppchen" an Stellen die auf dem normalen 3DS nicht zu erkennen waren. Das ist aber kein Manko des Displays sondern liegt pysisch in der Sache begründet.

Die Software ist 1:1 die vom normalen 3DS, hier gibt es also nichts zu berichten bis auf die Tatsache dass der Transfer der Daten (inkl. Speicherstände, Fotos usw.) problemlos funktioniert, obgleich dieser Vorgang durchaus noch Potenzial zur Vereinfachung hat.

Der Sound ist, wohl bedingt durch den grösseren Resonanzraum im Gehäuse, etwas satter, Wunder sollte man aber nicht erwarten. Ich meine auch rauszuhören dass die Maximallautstärke auf den Boxen (nicht via Kopfhörer) nun ein bißchen grösser ist.

Die zu Auswahl stehenden Farbkombinationen waren allesamt nicht unbedingt mein Geschmack, ein schlichtes Schwarz wie beim alten DS wäre mir am liebsten gewesen, aber die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.

Wo wir schon bei den Äusserlichkeiten sind: Es war eine gute Entscheidung von Ninendo vom Hochglanzplastik auf eine raue Oberfläche zu wechseln. Die Schmierer auf dem Hochglanz waren ein echtes opisches Ärgernis, innen wie aussen. Dies hat mit der rauen Oberfläche nun ein Ende gefunden, nur der Bildschirm ist noch anfällig dafür.

Das kein Netzteil beiliegt empfinde ich als störend, es behindert einen ggf. am Verkauf oder Verschenken des alten 3DS. Netzteile sind Pfennigartikel, die Argumentation mit dem Preis kann ich so nicht ganz nachvollziehen, vorallem da Nintendo immer noch das gedruckte Handbuch in Lexikagrösse beilegt - hätte man sparen wollen wäre hier ein guter Ansatz gewesen. Seit der Vorbestellung zu 199,99€ ist der Preis leicht auf 197,90€ gesunken - ich meine da wäre ein Netzteil zum Selbstkostenpreis durchaus drin gewesen.

Da ich nun schon beim Strom angekommen bin: Die Laufzeit hat sich meiner subjektiven Wahrnehmung nach nicht wesentlich verbessert, vielleicht um 20min - es ist schwer objektiv festzstellen da der Akku meines alten 3DS auch schon 1,5 Jahre auf dem Buckel hat. Einschlägige Testseiten geben eine verlägerte Laufzeit unter Volllast von ca. 17 Minuten an - das passt zu meinen Erfahrungen.

Kommen wir zu den Details:

Der Ein-/Ausschaltknopf ist nun versenkt, was von Vorteil ist, auch reagiert er nun etwas direkter, die Nintendo-Gedächnissekunde nach dem drücken existiert nicht mehr. Bei den anderen Buttons unter dem Touch-Display hat man auf einzelne Tasten anstatt der durchgehenden Knopfleiste gewechselt, es sind jetzt als "echte", einzelne Knöpfe. Allerdings haben diese kaum hapitisches und keinerlei akkustisches Feedback mehr - das ist beim kleinen 3DS besser.

Die Knöpfe rechts (A,B,X,Y) fassen sich besser an, sie sind wohl ebenfalls etwas rauer und auch weicher geworden. Zudem knatzen sie nicht mehr, wie es zumindest bei meinem alten 3DS der Fall gewesen ist. Auch der analoge Joystick links oben ist etwas rauer und weicher ausgefallen und fasst sich besser an als beim Vorgänger.

Unangenehm aufgefallen ist mir der Plastik-Sytlus in der rechten Seite, er wirkt billig, der Teleskop-Sytlus aus Metal beim alten 3DS wirkt hochwertiger, ausserdem biegt sich er sich nicht durch, was beim Plastik nun doch wieder der Fall ist. Wer u.U. der Auffassung ist ich wäre pendantisch möge ggf. selbst vergleichen ob ein "harter" Sytlus besser ist als ein "weicher".

Aber es gibt noch etwas positives zu berichten: Beim alten 3DS hatte ich beim Aufklappen oftmals Spuren auf dem Display, was wohl auch daran lag dass ich ihn oftmals in einer recht dicht gepackten Tasche verstaut haben und er einigermaßen Druck ausgesetzt war. Dies ist nun nicht mehr der Fall, kein "Abrieb" oder was auch immer diese Spuren verursacht hat ist mehr festzustellen.

Die Kopfhörerbuchse ist im Vergleich zum Vorgänger von der Mitte nach links aussen gewandert, zumindest ich verheddere mich nun etwas weniger im Kopfhörerkabel.

Der 3D-Slider hat nun einen deutlichen spürbaren Widerstand zwischen 2D/3D Umschaltung und hat auch allgemein etwas mehr Widerstand beim Einstellen der 3D-Intensität. Das werte ich als Vorteil, beim alten 3DS war es doch immer etwas arg fummelig weil der Slider keinen Widerstand hatte.

Der SD-Slot ist von der linken Seite nach rechts gewandert, da muss man aber ohnehin nur alle Schaltjahre ran. Nach wie vor ist mir aber ein Rätsel warum man die SD-Karte mit der Oberseite nach unten einlegen muss, logisch erscheint mir das nicht, aber wie gesagt: Einmal im Schaltjahr...

Aufgefallen ist mir auch dass die Wärmeentwicklung im Dauergebrauch beim XL ein gutes Stück geringer ausfällt, was auch logisch ist da nun mehr Fläche zum ableiten existiert.

Eine weitere, minmale Veränderung wurde bei den LEDs an der Vorderseite gemacht, diese sind nun nicht mehr frontal vorne angebracht sondern sind nun abgerundet und etwa im 45° Winkel angebracht. Das hat den Vorteil dass man sie zum einen auch beim direkten draufschauen wahrnehmen kann und zum anderen, dass bei zugeklappten Display das blinken, z.B. bei neuen Nachrichten, nicht mehr ganz so nervig ist.

Ich denke, ebenso wie Nintendo, dass der 3DS XL seine Abnehmer hauptsächlich bei den hardcore DS-Fans finden wird. Ich besitze beide Geräte, kann aber jenen, die überlegen ob sie den grossen oder kleinen DS nehmen, eindeutig zum Grossen raten, die fast 45,-EUR Preisdifferenz zahlen sich beim Spielen aus. Beim Preis wird sich aber erfahrungsgemäß auch etwas tun und sicherlich sind kleine 3DS momentan gebraucht recht günstig zu bekommen - aber nicht vergessen: Das Netzteil muss dann extra bezahlt werden, der Vorbesitzer wird es schliesslich für seinen 3DS XL weiterhin brauchen.

Mit einigem Bedauern musste ich zudem feststellen dass der neue 3DS XL nicht exakt die Maße des DSi XL hat und damit nicht mehr so präzise in die das alte Etui passt. Das mag auch an der Art des Etuis liegen (Plastikklammern) aber ich denke für DS-Fans, die auch den DSi XL ihr eigen nennen/nannten ist das einigermaßen ärgerlich weil das alte Zubehör nicht mehr passt.

Ein weiteres Manko, das sich nach wie vor durch die gesamte DS-Serie zieht, wurde wieder nicht behoben: Der Aufkleber auf der Unterseite mit der Seriennummer (u.U. wichtig bei Reperatur/Umtausch) ist nach wie vor so angebracht dass er sich zangsweise ablöst wenn man ihn im Alltagseinsatz hat (Hosentasche/Rucksack). Ich habe das Problem, wie vorher auch, mit einem Stück Tesa gelöst, welches nun die Serienummer schützt.

Alles in allem keine Revolution sondern eher eine sanfte Evolution, die durchaus gelungen ist. Bis auf das fehlende Feedback der 3 Tasten unterhalb des Touchdisplays gibt es nichts was großartig negativ ins Gewicht fallen würde. Diese Umstand und die Tatsache dass die versprochene längere Laufzeit doch recht mager ausfällt kostet bei meiner Gesamtbewertung einen Punkt, der Spielspaß ist aber eine volle 5 und gäbe es eine 6 hätte ich diese gewählt, der grössere Bildschirm erhöht den Spielspaß doch erheblich und lässt die Bedienung, vorallem für Ausgewachsene, doch im wahrsten Sinne des Wortes leichter (und auch präziser) von der Hand gehen.

Wem die ca. 45€ Aufpreis (Stand 1.8.2012) und die doch stark gesunkene Hosentaschenkompatibilität nicht schreckt findet hier ein Gerät das seinem kleinen Bruder in Sachen Spielspaß definitiv weit überlegen ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umstieg vom DS Lite - 3DS und 3DS XL ausprobiert, 17. September 2012
Von 
Happy (Havelland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin Gelegenheitsspielerin und spiele gerne Professor Layton und ähnliche Spiele (Geheimakte, Ace Attorney etc. pp.) und hatte noch immer meinen alten DS Lite. DSi, DSi XL und auch der 3DS haben mich nie wirklich gereizt, denn meine Spiele liefen ja prima auf meinem DS. Irgendwann werden jedoch die Systeme alt und neue Spiele werden nur noch für den 3DS entwickelt (z.B. Layton 5). Da im Vergleich zwischen 3DS und 3DS XL der XL eigentlich überall besser abgeschnitten hat und ich es mir leisten kann, ohne am Hungertuch zu nagen, habe ich mir den 3DS XL gegönnt.

Nach den ersten Stunden war ich versucht, ihn wieder zurückzugeben. Er ist unhandlicher (ich bin ja den leichteren Lite gewöhnt), das Bild wirkt erst mal dunkler und aufgrund der Größe des Bildschirmes unschärfer (ist es auch). Zumindest mit Professor Layton und der Ruf des Phantoms, einem normalen DS-Spiel. Zum Glück habe ich mir noch Art Academy für den 3DS geholt, sodass ich sehen kann, was der 3DS XL denn wirklich kann. Der 3D-Effekt ist verblüffend! Toll! :-) Layton/Phantom (ein normales DS-Spiel) habe ich dann aber doch komplett auf dem 3DS XL gespielt, weil ich mich nach einiger Zeit an die anfangs leicht verschwommen wirkende Grafik gewöhnt habe. Der große Bildschirm ist einfach toll! Bei Tageslicht ist das Bild beim 3DS XL auch besser, als beim Lite.

Kann ich den 3DS XL den Lite-Besitzern empfehlen?

Ich denke, dass 3DS das System der Zukunft ist und normale DS-Spiele aussterben. Es kommt letztendlich auf die Spiele an, die man spielen möchte. Für den DS gibt es so unendlich viele gute Spiele, von denen auch ich ganz viele noch nicht gespielt habe. Wer auf ein bestimmtes Spiel scharf ist, das man nur auf dem 3DS spielen kann, dem empfehle ich den Kauf, denn ich bin mir sicher, dass bald weitere tolle Spiele nachfolgen. Ich würde auch zum 3DS XL raten. Ich habe den normalen 3DS getestet, allerdings nachdem ich den 3DS XL ausprobiert habe und habe das Gefühl, das qualitativ von der Verarbeitung und der Darstellung Welten zwischen den beiden liegen. Der 3DS XL gefällt mir viel viel besser! Wer einen DS Lite hat und kein 3D-Spiel, der braucht den 3DS definitiv nicht. Alle anderen können ihn bedenkenlos kaufen und viel Spaß haben.

Ach ja, das Ladekabel kostet 8 € - für mein Empfinden kein wirklicher Grund, Sterne abzuziehen. Meinen ersten 3DS XL habe ich allerdings zurückgegeben, weil er eine scharfe Kante am unteren Rand des Gehäuses (da wo der Übergang der zwei Farben ist) hatte. Für meine Hände ist es unangenehm. Das zweite Gerät hatte diese scharfe Kante nicht und der Tausch war kein Problem.

Sinnvolles Zubehör:
Displayschutzfolie atFoliX FX-Clear Displayschutzfolie für Nintendo 3DS XL (3 Stück) - Displayschutz kristallklar! Höchste Qualität - Made in Germany!
Ladestation: Nintendo 3DS XL - Ladestation
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nintendo 3DS XL - Konsole, blau/schwarz, 12. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nintendo 3DS XL - Konsole, blau/schwarz (Konsole)
Da ich, als Nintendo-Kind immer wieder die neusten Konsolen aus dem Hause Nintendo haben will, habe ich mir vor Einem Halben Jahr den 3DS XL gekauft und möchte nun meine Erfahrungen mit ihm teilen:

---DER ERSTE EINDRUCK---

Im 1. Moment als man den 3DS XL sieht, denkt man sich, ob der er nicht doch zu groß ist. Doch wenn man ihn in die Hand nimmt, liegt er perfekt in der Hand. Er hat eine gute Haptik und das Gewicht ist nicht zu schwer und nicht zu leicht. Das Design ist einfach und unauffällig (Schwarz-Grau). Manche Menschen behaupten aber, dass ihnen das Gerät ZU groß ist. Um das zu vermeiden, sollten sie im Elektrofachandel ihres Vertrauens Probe halten.

Die Steuereinheit besteht aus: A,- B,- X,- und Y-Knopf, Steuerkreuz, Schiebepad, Schultertasten R und L, Select, Start, Home-Knopf und Ein-Aus-Schalter. Die Knöpfe sind gut zu erreichen und haben (abgesehen von Home, Start und Select bei denen er zu tief liegt) einen guten Druckpunkt. Das Schiebepadist nach innen gewölbt, damit der Daumen gut aufliegt.

Weiters gibt es: Lautstärkeregler, W-Lan Schalter, Stylus-Steckplatz (Stylus = der Stift), SD-Karten-Steckplatz, Steckplatz für die Spiele, Ladekabel-Stecker, eine Kopfhörerbuchse, Lautsprecher, einen eingebauten Garo,- und Bewegungssensor, 3 Kameras (2 Außen für 3D-Fotos und 1. innen) und ein 3D-Regler. Der Stylus ist ein etwas billigerer aus Plastik, aber das stört beim Spielen nicht wirklich. Das Gehaüse ist aus Plastim und hat einen matten Lack, damit nicht sofort Fingerabdrücke auf dem Gehäuse zu sehen sind.

---DAS ERSTE EINSCHALTEN---

Viele bemängelten, dass durch den größeren Bildschirm, die Auflösung schlechter wurde. Dies kann ich nicht bestätigen. Wenn man mit der Lupe genau hinsieht, merkt man natürlich einen Unterschied, aber beim Spielen konzentriert man sich auf's Spielgeschehen und nicht auf die Auflösung. Höchstens bei Text kann man einen winzigen Unterschied bemeren, aber durch den größeren Bildschirm, sitzt man sich eh weiter weg, also kann ich hier nichts bemängeln. Weiters ist das Display immer noch farbenfroh und gut beleuchtet (Man kann die Helligleit auch einstellen). Die Grafik vom 3DS ist übrigens auf dem Niveau der Wii.

Das Gimmick mit dem Nintendo versucht, Käufer an den 3DS/3DS XL zu bringen ist natürlich der 3D-Effekt. Auch wenn dieser nicht mein Haupt-Kaufgrund war, ist es doch eine nette Dreingabe. Der 3D-Effekt ist beim 3DS XL sogar noch beeindruckender als beim kleinen Bruder. Man merkt rihtig wie Dinge auf einen zufliegen, wie im Kino, das ist für so ein kleines Ding wirklich beeindruckend. Ich verwende den 3D-Effekt aber nur in Zwischensequenzen, da man immer in einem geraden Winkel zum Bildschrim schauen muss um einen 3D-Effekt erkennen zu können und das ist beim normalen Spielen unvorteilhaft.

Es gibt auch noch die Funktionen "Street-Pass" und "Spot-Pass". Per Street-Pass kann man andere Spieler treffen, wenn man sein 3DS-System im Standbymodus lässt. Diese "Miis" kann man in der Lobby treffen und sie in Spielen verwenden (dazu später mehr). Mit Spot-Pass werden bei W-Lan-Verbindung automatisch neue Infos heruntergeladen. Bei New Super Mario Bros. 2, zum Beispiel, wird der aktuelle Münzenstand ständig geupdatet. Man kann beides auch ausstellen.

Die Benutzeroberfläche, das "Home-Menü" ist ziemlich einfach doch gut strukturiert und durchdacht. Wie bei Windows, gibt es kleine Kacheln, die die verschiedenen Programme darstellen. Man kann die Kästechen größer und kleiner machen und auch eigene Ordner für z.B. Demos erstellen. Über den Touchscreen oder das Steuerkreuz kann man zwischen den Programmen wechseln, doch welche gibt es da?:

3DS-Kamera: Damit lassen sich Bilder und Videos in 2D und 3D schießen/drehen. Die Kamera hat nur 0.3 Megapixel und ist auch nur ein Spielchen. Man kann Fotos und Videos auch bearbeiten.
3DS-Sound: damit lassen sich 10-Sekündige Aufnahmen machen und bearbeiten und Lieder auf den 3DS speichern. Warum aber nur 10 Sekunden?? o.O
Mii-Maker: Damit lassen sich kleine Figuren erstellen, die man in manchen Spielen auch verwenden kann.
Streetpass-Mii-Lobby: Per Street-Pass trifft man im Standby-Modus andere Miis und kann sich mit denen befreunden und in Minispielen benutzen.
E-Shop: Demos und volwertige Spiele können über den E-Shop heruntergeladen werden
AR-Games: Minispielchen die über die AR-Karten gespielt werden können. AR steht für Augmented Reality (Erweiterte Realität).
Face Raiders: Spielechen wo man umherschwirrende Geschichter von Freunden abballern muss. Diese bewegen sich frei im Raum und so muss man den 3DS hin und her schwenken.
Aktivitätslog: Spielstunden und Schritte werden hier gezählt.
Systemeinstellungen: Internet, Altersbeschränkungen und Co. können hier eingestellt werden.
Nintendo Briefkasten: Mit Freunden chatten und Zechnungen verschicken.

Die meisten Programme hier sind aber nur kleine Spielchen und nur 2,3 Mal zu gebrauchen. Manche Funktionen wie das Chatten können dafür aber immer wieder verwendet werden.

Der Sound des Gerätes ist über die Lautsprecher ganz gut und klingt auch nicht unscharf oder übersteuert, oder weist sonstige Makel auf. Für Gelegenheitsspieler oder Menschen die nicht so viel Wert auf guten Sound wert legen, ist der Sound recht gut. Aber richtigen "Core-Gamern" würde ich Kopfhörer empfehlen, so klingt der Sound nämlich noch besser.

Der Internet-Browser ist für unterwegs und für einen Handheld ganz okay. Google ist die Startseite und man kann auch seine Favoriten auswühlen, usw... Man kann zoomen, das Bild drehen und wieder zu den letzten Seiten wechseln. Für YouTube gibt es eine eigene App, die man im E-Shop herunterladen kann. Nettes Gimmick, aber für unterwegs benutze ich lieber das Smartphone.

---DAS SPIELEN---

Das Spielen macht mit dem 3DS XL wirklich viel Spaß und funktioniert wirklich gut. Trotz der Größe, merke ich auch unterwegs keine Verspannungen oder Schmerzen in den Händen und Fingern. Die Knöpfe lassen sich mit meinen Händen, wirklich gut erreichen und haben wie gesagt einen guten Druckpunkt.

Die Spiele die es jetzt für den 3DS gibt erreichen eine großße Auswahl an Genres und lassen keine Wünsche offen.
Jump N' Runs: Mario 3D Land, New Super Mario Bro. 2, (Donkey Kong Country Returns 3D kommt bald)...
RPGs: Zelda Ocarina of Time 3D, Fire Emblem Awakening, Monster Hunter 3 Ultimate...
Puzzles: Professor Layton Die Maske der Wünsche, Pix 3D und Picross 3D aus dem E-Shop...
Action und Adventure: Monster Hunter 3 Ultimate, Zelda Ocarina of Time 3D, Dead or Aive: Dimensions...
Shooter und Horror: Resident Evil Revelations, Metal Gear Solid: Snake Eater 3D...
Sonstiges: Luigis Mansion 2, Mario Kart 7, Animal Crossing: New Beaf...

Für jeden sollte also was dabei sein, für mich zumindest schon. Zumal man auch noch Spiele vom DS emulieren kann. Das heißt: Alle gekauften DS-Spiele könnt ihr auf dem 3DS XL (zwar in schlechterer Auflösung wegen größeren Bildschirm) wieder spielen, was ich ziemlich gut finde, da manche Hersteller das nicht machen. Auch ein paar alte Klassiker vom NES, SNES und Co. gibt es um 5-8 Euronen im E-Shop. Wer die alten Klassiker also verpasst hat, wird hier vielleicht fündig.

Für's unterwegs zocken, braucht der 3DS natürlich auch einen Akku. Dieser beträgt bei mir eine Laufzeit von 3-6 Stunden (vaariiert je nach Helligkeit und 3D-Effekt). Ich finde das vollkommen ausreichend und das sollte auch reichen, denn mehr als 3 Stunden wird sicher niemand unterwegs spielen.

Insgesamt habe ich jetzt über ein ganzes halbes Jahr veteilt, 250 Stunden Spielzeit auf dem Kasten drauf, was ich für so einen "kleinen" Handheld ganz ordentlich finde.

---NEGATIVES---

Eigentlich gibt es nicht viel negatives zu sagen. Nur 1 Problem was mich wirklich sehr störte, war das fehlende Netzteil. Und ich bin nicht einer dieser Personen, die nicht wussten, dass kein Netzteil beuliegt, dies war mir nämlich bewudst. Als der 3DS XL dann ankam, holte ich natürlich sofort mein Netzteil, vom DS Lite. Aber... Nix Damit! Entsetzt musste ich feststellen, dass das Netzteil des DS Lite auch nicht geht. Hier wäre ein USB-ANschluss sinnvoll gewesen, aber die Firmenpolitik bei vielen Firmen ist unter aller Sau, leider nicth nur bei Nintendo. Auch wenn ich 9,99€ nicht viel halte, wäre es kein Problem gewesen dies mitzuliefern.

Trotzdem kann ich die ganzen 1-Sterne-Bewertungen nicht verstehen. Dann zieht man halt mal 1 Stern ab so wie ich, aber nur 1 Stern, deswegen?? Seriously? Naja, kann man nix machen...

---DAS FAZIT---

Beim Fazit werde ich hier gar nichts schreiben. Ich finde jeder sollte wissen, ob der 3DS XL für jemanden eine Anschaffung wert ist, aber für mich war es das. Am Besten im Elektronik-Handel oder im Bekantenkereis testen und sich dann entscheiden. :)

PS: Mit einem Klick auf hilfreich [Ja] oder nicht hilfriech [Nein] weiß der Rezensent, ob es die Mühe wert war, oder nicht!

Weiters noch viel Spaß beim Zocken! :D
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr schöner Handheld, 13. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nintendo 3DS XL - Konsole, schwarz (Konsole)
Den Nintendo 3DS XL habe ich mir gekauft, weil ich es satt hatte auf dem Smartphone / Tablet zu spielen. Es ist einfach eine ganz andere Nummer wenn man richtige physische Tasten hat zum Spielen, vom Content mal ganz zu schweigen.

Ich griff bewusst zu einem Nintendo System und nicht zu dem Sony System, da die Spiele, welche von Nintendo selber kommen, mir persönlich schon immer sehr gut gefallen haben. Nintendo weiß eben wie man schöne Spiele machen kann.

Der Nintendo 3DS XL kommt wie erwartet mit einigen Bedienungsanleitungen, AR-Karten und dem Gerät selber. Ein Netzteil ist nicht mit enthalten, was auch explizit im Artikel so hinterlegt ist, ein extra Ladekabel muss also unbedingt dazu gekauft werden, wenn man, wie ich, keinen 3DS / DSi vorher besaß. Das ist aber auch der einzige Kritikpunkt an dem Gerät.

Die Griffigkeit des Gerätes ist sehr gut, da ich große Hände habe und nicht solche kleinen wie bei einem Kind. Die Akkulaufzeit des Gerätes ist auch gut wie ich finde, wenn man knapp 4-5 Stunden am Stück spielt, geht dem Gerät dann auch langsam die Puste aus.

Der 3D-Effekt ist eine gewöhnungsbedürftige Sache, dieser funktioniert nur, wenn man einen bestimmten Mindesabstand zum Gerät selber einhält und im richtigen Winkel auf das Gerät schaut. Persönlich habe ich den Effekt aber ausgeschaltet, da er nach einer Weile einfach schmerzt. Nicht jedes Spiel setzt diesen Effekt wirklich sinnvoll ein, bei einigen Spielen ist er dauerhaft im Betrieb (wenn man ihn nutzt) was eben irgendwann auch weh tut. Dann gibt es wieder Spiele die ihn bewusst in einigen Szenen einsetzen, was ich im übrigen sehr viel angenehmer finde.

Ich persönlich bin mit dem 3DS XL sehr zufrieden, er liegt in meinen großen Händen sehr gut und der Content an Spielen ist auch sehr gut, was man bei Smartphone / Tablet eben nicht hat. Für die Zugfahrt zur Arbeit hat sich der 3DS XL als praktischer Freund herausgestellt und vertreibt die Langeweile, auch das Streetpass ist eine excellente Funktion, welche aber in Deutschland von vielen Spielern nicht genutzt wird, schade eigentlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eigentlich bin ich zufrieden, 22. Januar 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nintendo 3DS XL - Konsole, blau/schwarz (Konsole)
Nun ja, ich fühle mich sicherer, wenn ich die angebotenen Spiele an sich bewerte, als ein Gerät. Also ja, Übung macht den Meister.
Nachdem der 3DS also schon eine gute Weile im Handel zu haben ist, wollte ich's mir nicht nehmen lassen, selbst den neuen Handheld zu erstehen. Zumal jetzt mehr Titel im Handel sind, die mich interessieren, als noch zu, Release. Nach langer Überlegung fiel der Entschluss schließlich auf einen XL, nicht zuletzt wegen der Kampagne, die Nintendo bis Mitte Januar laufen hatte.

Tja, aber was kann der XL? Eigentlich alles, was der reguläre 3DS auch kann. Der Bildschirm ist größer, folglich wird auch alles größer dargestellt. Inwiefern die Auflösung darunter jedoch leidet kann ich schlecht beurteilen, da ich nur recht kurz auf dem regulären 3DS gespielt hatte. Allerdings entpuppt sich das Spielen regulärer DS-Software als verwaschen.
Zunächst einmal, reguläre Spiele haben auf dem Topscreen einen Rahmen. Das ist an sich nichts Schlimmes, da Rahmen und der physische Rahmen beide schwarz sind und nicht wirklich störend auffällt. Der Touchscreen wird hingegen voll ausgefüllt, wodurch DS-Spiele, die auf dem unteren Schirm gespielt werden, sehr verwaschen aussehen. Solatorobo und die DS-Zeldas kommen mir da auf Anhieb in den Sinn. Auch sind die Textboxen ein wenig in die Länge gezogen.
Auch Spiele, die Überwiegend auf dem Topscreen stattfinden. Diese sind dank des Rahmens nicht ganz so auseinandergezerrt, aber man merkt doch, dass die größere Darstellung den Spielen nicht gut tut. Wie gesagt, das gilt nur Spiele, die für den ursprünglichen DS erschienen waren.
Reguläre 3DS-Spiele leiden natürlich nicht unter diesem Problem.

Stichwort 3D-Darstellungen, ja, sind ein wenig hakelig. Für eine optimale 3D-Darstellung ist es wichtig, dass man den 3DS mit genügend Abstand von sich hält und auch im richtigen Winkel. Hält man ihn zu nahe, wird nur die Bildschirmmitte in 3D gezeigt. Hält man ihn zu schräg, "verwackelt" das Bild und alles wird doppelt dargestellt. Letztlich spiele ich dann doch lieber mit ausgeschalteten 3D-Effekt, auch wenn es Spiele gibt, die mit eingeschaltetem 3D richtig gut aussehen.

Auch wieder mit dabei ist eine eingebaute Kamera und wie beim DSi ist die Bildqualität... nicht gut. Pixelig und unscharf, wie ich finde. Auch reagiert die Kamera sehr empfindlich auf Lichtverhältnisse. Außerdem lassen sich nun kurze Filmchen aufnehmen. Auch das Tonstudio ist wieder mit dabei. Womit wir per eingebauten Mikrofon unsere Stimme aufnehmen können. Dieses hat die gleichen Eigenschaften, wie das DSi-Studio.
Die Miis sind auch mit dabei. Allerdings kenne ich kaum Spiele, welche Miis auch unterstützen. Mario 3D Land verlangt, dass man das/ein eigenes Mii als Profilbild verwendet. Aber eine wirkliche Mii-Integration ist mir bisher unbekannt. Über die Kamera kann man nun auch das eigene Gesicht aufnehmen, wodurch der Miimaker automatisch versucht, ein passendes Miigesicht zu entwickeln. Natürlich kann man im nachhinein noch einige... Korrekturen vornehmen. ;)

Auch ist weitere Software vorinstalliert. Ein Spiel, in dem per Kamera fotografierte Gesichter mit Bällen abgeschossen werden. Über einen weiteren Modus werden die beigefügten AR-Karten verwendet, um so verschiedene Spielchen zu spielen. Unter anderem Fischen und eine Art Minigolf, in der wir versuchen müssen, den Ball mit einen Schuss ins Ziel zu stoßen. Auch dafür wird die Kamera verwendet. Selbstverständlich wird auch viel Platz für diese Spiele benötigt.

Der eShop fehlt auch nicht. Dieser bietet, wie schon auf der Wii, die Virtual Console an. Im Angebot sind bisher verschiedene Gameboy-, Gamegear- und einige NES-Spiele. Persönlich hoffe ich, dass noch Advance-Spiele folgen werden. Selbstverständlich fehlen diesen Titeln die 3D-Unterstützung. Dafür kann die Virtual Console des 3DS einen Zwischenspeicher erschaffen. Dadurch werden die wirklich schweren Klassiker um einiges entschärft. Zu viel Schaden oder einen dummen Tod gestorben? Den zuletzt gesetzten Speicherpunkt neu laden und es erneut probieren. Der verflixt schwere Sprungpassage geschafft und Zentimeter vor'm knüppelharten Boss des Levels entfernt? Setzen wir einen neuen Speicherpunkt! Ein richtiger Frustrationsminimierer. Gilt aber nur für VC-Titel.
Neben der VC ist auch der Katalog der DSi-Ware vorhanden und exklusive 3DS-Ware. Wöchentlich kommen neue Titel hinzu, also immer schön die Augen offen halten, vielleicht ist was interessantes für euch dabei? Wie schon bei der VC, ist DSi-Ware von der 3D-Darstellung ausgeschlossen, exklusive 3DS-Downloads natürlich nicht. Auch werden Videos angeboten, die kostenpflichtig runtergeladen werden können.

Natürlich gibt es noch einige Wermutstropfen. Das größte Manko? Es wird kein Netzteil mit dem 3DS ausgeliefert. Wer also keinen DSi oder DSi XL besaß, wird sich wohl oder übel einen nachkaufen müssen. Der Netzstecker des DS und DS Light sind NICHT mit dem 3DS kompatibel. Bitte prüfen Sie genau nach, welchen DS Sie besitzen, ehe sie zum 3DS greifen. Wenn das Aufladekabel schwarz ist, ist das Netzteil inkompatibel.
Auch finde ich, ist der Soundregler ungünstig platziert - er sitzt quasi neben dem Steuerknüppel. Nicht selten komme ich mit der Handfläche an den Regler und verändere die Lautstärke.
Tja, und natürlich hat der 3DS eine Regionalsperre. Spiele, die von außerhalb Europas (Amerika, Japan) bezogen werden, können auf einem europäischen Gerät nicht gespielt werden. Offen gesagt hätte ich gute Lust, dem Gerät nur 3 Sterne dafür zu geben. Dies ist insofern ärgerlich, wenn ein Spiel auf erscheint, das zwar in den Staaten, aber nicht in Europa erscheint. Tja...
Selbstverständlich gilt die Sperre nicht, wenn sie das Spiel aus, sagen wir, Großbrittanien importieren. Wie ich hörte, wird auch ein weiteres Pad nicht unterstützt, mit dem unter anderem die Kamera kontrolliert werden kann. Dieses Pad wird gerade von Resident Evil Revelations unterstützt. Inwiefern die Ermangelung eines Kamerareglers diverse Spiele erschwert kann ich natürlich nicht sagen.

Ansonsten bin ich doch recht zufrieden mit dem Gerät. Die Kompatibilität zu regulären DS-Spielen ist nicht sehr toll, aber es könnte viel schlimmer sein. aber vermutlich reicht ein regulärer 3DS auch aus. Das werden Sie wohl für sich entscheiden müssen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kann, muss aber nicht..., 27. Dezember 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Ich habe den Nintendo 3DS XL zu Weihnachten bekommen und da unter den Geschenken auch zwei 3DS Spiele waren, konnte ich die Konsole gleich ausprobieren...

Vorne weg: Ich würde jedem, der einen 3DS neu erwerben möchte die XL Version empfehlen. Man muss zwar etwas tiefer in die Tasche greifen, aber der Spielspaß ist dafür auch deutlich höher (die normale Ausgabe ist mir durch die Familie auch bekannt und im Vergleich schneidet der XL einfach besser ab).

In vielen Rezensionen wurde bereits das fehlende Ladekabel kritisiert. Sicher, im normal Falle mag man davon ausgehen, dass bei solch einem teurem Gerät so etwas inklusive sei, aber man wird ja vor dem Kauf darauf hingewiesen. Für mich persönlich war das Fehlen kein Problem, da die Ladekabel der Vorgänger (Nintendo DSi/DSi XL oder 3DS) alle kompatiebel sind. Ich konnte also das Netzteil meines DSi XL nutzen - Problem gelöst und kein weiteres Mitglied in meiner unübersichtlichen Netzteilsammlung. Ich kann natürlich verstehen, dass für Neueinsteiger diese Tatsache ärgerlich ist, aber für alle, die einen Vorgänger besitzen dürfte es eigentlich unproblematisch sein.

Nun aber zum Gerät selbst:

Die Verarbeitung ist wie von Nintendo gewohnt sehr gut und bisher habe ich diesbezüglich nichts zu beanstanden. Die Kamera hätte für meinen Geschmack etwas hochwertiger sein können (schließlich, will man die Möglichkeit der 3D Fotos doch genießen), aber da es sich ja um eine Spielkonsole und nicht um eine Kamera handelt lässt sich das verschmerzen.
Bei Einstellungen gibt es die Möglichkeit eine Kindersicherung zu aktivieren. Internet- und 3D Funktionen können darüber ausgeschaltet werden und machen den 3DS dadurch auch (klein-)kinderfreundlich. Beim Kauf enthalten sind außer der Konsole selbst noch eine 4GB SD Card und die sogenannten AR Karten. Letztere sind wirklich eine nette Abwechslung, die einem die Möglichkeiten der 3D Funktion und der Neuerungen deutlich vor Augen führen.

Die 3D Funktion:

Ich bin beeindruckt, dass man wirklich so deutlich die 3D Grafiken wahrnehmen kann (man kann auch persönliche Einstellungen vornehmen für ein optimiertes Spielerlebnis), ABER so faszinierend ich die 3D Funktion auch finde, wirklich Freude habe ich beim Spielen nicht an ihr. Nach einer gewissen Spielzeit (und ich spreche hier eher von Minuten, als von Stunden), muss ich die Funktion immer abschalten und in 2D weiterspielen. Es ist furchtbar anstrengend für die Augen und schnell habe ich Kopfschmerzen oder manchmal auch tränende Augen. Und ich scheine längst nicht die einzige zu sein, die ihre Probleme damit hat. Schon in der Anleitung und auch in den ausreichend vorhanden Gesundheits- und Sicherheitswarnungen wird man darauf hingewiesen viele Pausen während des Spielens zu machen und gegebenfalls in 2D weiter zu spielen.
Da frage ich mich natürlich, ob es sich wirklich lohnt eine neue Konsole anzuschaffen, wenn man die Funktion, die sie von den anderen (zB DSi XL) unterscheidet gar nicht richtig nutzen kann...

Für Leute die auch mit längerer Nutzung kein Problem haben, ist der Nintendo 3DS sicher eine lohnende und spannende Neuerung, ich persönlich bin mir noch nicht so sicher, ob es sich für mich wirklich gelohnt hat.
Was natürlich auch für mich vorteilhaft ist, dass ich nun wieder freie Spielwahl habe, denn schließlich funktionieren auf dem 3DS sowohl DS als auch 3DS Spiele. Wahrscheinlich wird mich diese Tatsache auf die Dauer doch noch von der Konsole überzeugen und ich kann meinen alten DSi XL mit besserem Gefühl im Schrank verschwinden lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 270 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nintendo 3DS XL - Konsole, blau/schwarz
Nintendo 3DS XL - Konsole, blau/schwarz von Nintendo (Nintendo 3DS)
EUR 175,94
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen