wintersale15_finalsale Hier klicken mrp_family Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen14
4,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 12. Januar 2014
Der Autor des Buches, der Physiker Rüdiger Vaas, hat zusammen mit dem Illustrator Gunther Schulz ein Buch geschrieben, das Hawkings Kosmos einfach erklären soll.
Das verspricht zumindest der Titel.

Da ich nun nicht besonders viel Ahnung von Physik habe, war ich gespannt, ob ich den Inhalt verstehen würde. Ich kann den Titel bestätigen, ich habe alles verstanden.
Ausserdem haben das Buch noch mein Sohn, der in der Oberstufe ist und auch nicht gerade ein Freund der Physik ist und sein Freund, der Physikleistungskurs hat, gelesen.
Es diente sogar als Hilfe für eine Präsentation über Hawkings.

Unsere Meinungen über das Buch differieren leicht und darum gleich zu Anfang unsere Beurteilung.
Mir hat das Buch sehr geholfen viele Zusammenhänge zum Thema zu verstehen, die mir bislang nicht geläufig waren. Auch finde ich das Buch gut aufgebaut so wie es ist.
Übereinstimmend haben beide Jugendliche kritisiert, dass sie sich durch die Exkurse des Autors hin zu anderen begleitenden Themen, die oft vorkommen, absolut gestört fühlen.

Nun zum Buch:

Das Buch unterteilt sich in die Kapitel
- Stephen Hawkings Welt
- Von der Erde zum Urknall
- Auf der Suche nach der Weltformel
- Die verrückte Urknall-Singularität
- An der Grenze des Imaginären
- Die Saat der Zeit
- Hawkings neuer Kosmos
- Schwarze Löcher - Schlünde der Raumzeit
- Wurmlöcher und Zeitreisen
- Hawking, Gott und die Welt

Viele Überschriften klingen sehr abstrakt. Lassen Sie sich als Leser davon nicht abschrecken. Die Texte, die in den Kapiteln zu finden sind, sind gut zu verstehen.
Anschaulich, z.B. mit dem Bild des Luftballons, werden komplexe Zusammenhänge erklärt. Ich konnte alles gut nachvollziehen und das ohne allzu viel Kenntnisse in dem Gebiet.
Das Buch ist spannend geschrieben und auch ich verstehe nun was schwarze Löchern sind, was diese bewirken, usw. All dies ist hervorragend bebildert und man kann sich Leser sehr gut in die Thematik hineindenken.

Auch wird geschildert welche seiner Theorien Hawkings selber revidiert hat und warum.

Ich war sehr beeindruckt vom ersten Kapitel, in dem man viel erfährt über Hawking selber und über sein Leben.

Ein rundum lesenswertes Buch für alle, die bereit sind sich auf schwerere Themen einzulassen.
0Kommentar10 von 10 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 4. Januar 2012
Rüdiger Vaas ist für mich der wichtigste und beste deutsche Autor auf dem Gebiet der Kosmologie, theoretischen Physik und verwandter Themen. In sehr anschaulicher Weise versteht er es komplexe Zusammenhänge an das populärwissenschaftliche Publikum zu bringen. Warum sich dann auf HAWKINGS KOSMOS beschränken ? Eigentlich braucht Rüdiger Vaas nicht das Wissen von Stephen Hawking zu erklären, er selbst kann DEN KOSMOS an sich bestens erklären wie er es schon in seinen anderen wegweisenden Veröffentlichungen getan hat.

Er tut es hier trotzdem und herausgekommen ist ein sehr guter und verständlicher Führer durch die moderne Kosmologie und Astrophysik mit den unten genannten Themengebieten. Denkbar ist, dass sich Vaas' Bücher im Kontext von Hawking am besten verkauft haben und das wirtschaftliche Überlegungen hier eine Rolle spielen. Verdenken kann man es ihm nicht und es schmälert auch nicht im geringsten die Leistung seines vorliegenden Buches.

In den rund 220 Textseiten finden wir dann in bewährter Weise seine geschätzten Ausführungen zu den Themen Urknall und Singularität, die Suche nach der Weltformel, die Grenze des Imaginären, die Zeit, die Welt vor dem Urknall, Schwarze Löcher, Wurmlöcher und Zeitreisen und die Wahrheitssuche in der Wissenschaft. Alles immer im Kontext der Aussagen, Forschung und Sichtweise Stephen Hawkings zu diesen Themenkomplexen. Dabei unterlässt er es auch nicht gewisse philosophische Themen wie "Raum für einen Schöpfer", "Der Tod der Philosophie" oder auch "Ist alles nur eine Illusion?" zwar kurz aber profund anzusprechen.

Gänzlich unbekannte Themen oder Betrachtungsweisen lassen sich nicht vermelden, das war auch nicht zu erwarten. Der Kosmos von Hawking ist umfassend, aber naturgemäss auch nicht unbegrenzt. Allerdings widmet Vaas den neuesten Forschungen von Hawking, Hartle und Hertog im letzten Drittel des Buches erfreulicherweise eine ganze Reihe von Seiten. Deren Modell zufolge ist mittels eines Bounce ein Universum mit umgekehrter Zeitrichtung kollabiert. Dies ist besonders positiv, denn diese Theorien sind bislang eher in Fachzeitschriften publiziert worden und dem populärwissenschaftlichen Publikum noch nicht ausführlich zugänglich gewesen da sie auch in "Der Grosse Entwurf" von Hawking so nicht enthalten waren.

Inhaltliche Schwächen kann ich nicht vermelden. Einzig das Layout mit vielen Farbbildern, überdimensionierten Grafiken und Einrahmungen und Zusammenfassungen ("Im Kontext") wirken für mich etwas schulbuchmässig gestaltet und erinnern eher an einen sehr in die Länge gezogenen BILD DER WISSENSCHAFT (BDW) Artikel. Vaas ist ja dort als Redakteur beschäftigt. Aber das ist auch eine subjektive Wertung und im Sinne der sicherlich geplanten Allgemeinverständlichkeit absolut passend. Der Anschaulichkeit des Buches tut dies keinen Abbruch, im Gegenteil. Vielleicht ist ja an eine diesbezügliche Zweitverwertung in der BDW gedacht ....oder umgekehrt....und ich habe es nur nicht gemerkt ... ;-)

5/5 Sternen
0Kommentar17 von 20 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2014
Ein sehr schönes Buch und ein exzellenter Einstig in die anderen Vaas-Bücher oder generell in die populärwissenschaftliche Literatur über Astrophysik und Kosmologie. Wer von diesen Disziplinen zwar fasziniert ist, aber noch nicht besonders viel darüber gelesen hat, wird mit diesem Band bestens bedient sein.

Ein kleiner Hinweis zum Gedankenspiel auf Seite 31, Zeile 5: Die Erde wäre nicht bereits am 9. Mai, sondern erst gegen Ende August/anfangs September entstanden.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2012
Seit vier Jahrzehnten sucht Stephen Hawking nach der vereinheitlichten Theorie von Gravitation und Quantenphysik. Dabei schlug er oft eigensinnige Wege ein, zum Beispiel indem er die Zeit als imaginäre (zweidimensionale) Größe definierte. Diese Entwicklung mit seinen diversen Verzweigungen und Sackgassen zeichnet Rüdiger Vaas in seinem neuesten Buch nach. Dabei verhehlt er nicht, dass Hawking vor allem in letzter Zeit bei einigen Kollegen auf Ablehnung stieß.

Der Stoff ist naturgegeben nicht einfach, und häufig wird man nur eine vage Idee dessen mitnehmen, was Hawking und seine Mitstreiter auf verschlungenen mathematischen Pfaden an Erkenntnissen gewonnen haben. Zudem bieten Hawkings Lösungsansätze für eine quantenphysikalische Beschreibung des Universums, die Quantenkosmologie, viel Zündstoff für kontroverse Diskussionen. Der Autor veranschaulicht die unsere Anschauung schwer strapazierenden Ideen mit möglichst einfachen Vergleichen. Exkurse in die Relativitätstheorie und Quantenphysik bilden die historische Grundlage. Dabei bleibt Vaas seinem Stil vorheriger Büchern treu, indem er seine Erklärungen mit vielen Zitaten von Hawking & Co. anreichert. Das verleiht Authentizität.

Was dieses Buch zudem lohnenswert macht, ist seine opulente Bebilderung mit Fotos und farbigen Grafiken. Eine gute Idee ist es auch, die wesentlichen Punkte am Ende eines jeweiligen Kapitels zusammenzufassen.
0Kommentar3 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Als Nicht-Physiker/-Mathematiker kann ich nur sagen, dass dieses Buch verständlich und spannend zu einem aktuellen Bild der Entstehung des Universums aus heutiger Sicht führt. Die enthaltenen Grafiken veranschaulichen die erklärten Sachverhalte, tragen aber meines Erachtens nur wenig zu deren tieferen Verständnis bei - hier endet einfach die Vorstellungskraft. Dennoch hat man nach der Lektüre viel zu überdenken.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2011
Rüdiger Vaas neues Buch überzeugt in jeder Hinsicht. Wer wirklich wissen will was Stephen Hawking und Co denken, kommt an diesem Werk nicht vorbei. Zeile für Zeile schafft es der Autor mühelos den Leser an die Thematik heranzuführen, zu begeistern und nie zu überfordern. Das Buch zeichnet sich darüber hinaus durch sehr hohe Aktualität aus und gibt den Stand der Kosmologie wieder.

Rüdiger Vaas ist für mich einer der besten Autoren auf diesem Gebiet und zeichnet sich durch sehr hohe und akribische Kompetenz aus. Das reich bebilderte Werk wird durch erstklassiges Layout abgerundet.

Wer Rüdiger Vaas kennt weiß was er erwarten darf. Das Buch gehört für mich zu den besten Büchern die ich je gelesen habe und gehört in jede Bibliothek des Universums.

Perfekt.

Hyperspace
0Kommentar13 von 19 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juli 2015
Das Buch ist interessant geschrieben und wenn man es liest, wird einem die Bedeutungslosigkeit des Menschen im Vergleich zum Universum und dessen Geschichte bewusst. Dennoch ist der Inhalt nicht so ganz einfach, wie es der Titel vermuten ließe und mitunter geht es irgendwie etwas durcheinander.
0Kommentar1 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2013
sehr gut, interessant, liest sich gut, verständlich, nettes Geschenk für einen Interessierten .. .. .. .. .. .. .. ..
0Kommentar1 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juli 2012
Ausgezeichnetes Buch, hervorragend geschrieben und illustriert. Kleiner Fehler in der Beschreibung von Amazon: die Seitenzahl der Print-Ausgabe ist 223 Seiten, nicht nur 31 Seiten wie angegeben (wäre ja auch etwas arg teuer dann).
0Kommentar2 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2012
Hier muss man sich konzentrieren. Wärend einer Autofahrt bekommt man nur Bruchstücke mit. Man sollte sich Zeit nehmen! Aber dann lernt man viel, auch wenn man schon einige Grundkenntnisse hat! Absolut empfehlenswert!
0Kommentar2 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden