Kundenrezensionen


424 Rezensionen
5 Sterne:
 (269)
4 Sterne:
 (72)
3 Sterne:
 (31)
2 Sterne:
 (21)
1 Sterne:
 (31)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


132 von 153 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mehr als nur eine teure CD-Hülle mit silberner Frisbee!
Hallo zusammen,

gespannt habe ich als Besitzer aller bisher erschienenen Linkin Park Alben die neue Scheibe 'Living Things' der 6 Kalifornier erwartet und den Releasetermin herbeigesehnt. Nun ist sie da, und, ich bekomme teilweise genau das, was ich erwartet habe und auf der anderen Seite aber auch einige, musikalische Überraschungen geliefert. Was das im...
Veröffentlicht am 22. Juni 2012 von Essbee

versus
46 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Weniger als erwartet.
Ja, ich schreibe "weniger" und nicht "anders". Und zwar im vollsten Bewusstsein. Das hier ist nur zum Teil (m)eine Bewertung der neusten LP Platte, sondern v.a. Ausdruck meines Erstaunens darüber, wie unglaublich intolerant viele (nicht alle) Fans der Formation jede schlechte Kritik als Hörbehinderung abstempeln wollen.

Beide Punkte hängen...
Veröffentlicht am 22. Juni 2012 von romeofoxtrot


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Album, aber nicht das Beste von LP, 23. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Living Things (Audio CD)
Erstmal muss ich sagen, dass ich es nicht verstehen kann warum einige denken das es nochmal ein ähnliches Album wie Hybrid Theory oder Meteora geben wird?? Erwartet ihr das wirklich??? Jeden sollte doch klar sein das es das nicht geben wird. Aber einigen ist das wohl doch nicht klar. Diese heulen rum wie kleine Kinder ,die ihren Willen nicht bekommen " ich will ein Album wie HT" ..... " das ist nicht LP"... Sowas regt mich auf. Nochmal, sowas wird es nicht mehr geben. Die Jungs sind Mitte 30 und gehen auf die 40 zu. Auch entwickeln sich LP weiter. Dies erkennt man an den Alben. Jedes Album hat seinen eigenen Stil. Living Things ist für mich besser als ATS. Aber wie erwähnt meines Erachtens nicht das Beste Album von LP. Aber man erkennt LP im Album. Wie eigentlich im jeden Album. Man erkennt das es LP ist.

Zu Living Things: es ist wieder ein etwas ruhigeres Album. Die Song 1-6 sind meiner Meinung nach gut gelungen, genauso wie Tinfoil und Powerless. Lost in the Echo ist aber mein Favorit im Album. Skin to Bones ist für mich das schwächste Lied. Aber insgesamt überzeugt das Album, da es doch auch seinen eigenem Stil hat. (wie man es kennt)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder mal eine Weiterentwicklung...Wahnsinn!!!!, 23. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Living Things (Audio CD)
Ich finde das Album schlichtweg genial und zwar von Anfang bis Ende!!! Es ist insich stimmig und macht Lust es sich immer und immer wieder anzuhören...
Außerdem finde es sehr interessant das man Elemente aus allen bisherigen Alben wieder findet und sogar einige neue Ansätze die man von Linkin Park so noch nie gehört hat.
Alles zusammen bekommt man hier eins der wohl stärksten und vieleicht auch härtesten Alben von Linkin Park geboten...welches auch diejenigen die das absolut geniale letzte Album A Thousand Suns nicht gemocht haben wieder etwas zufriedener stimmen dürfte und dennoch kreativ und neu ist!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen perfekt, 22. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Living Things (Audio CD)
nach 2 jahren warten endlich was neues.
ich liebe es. vom ersten bis zum letzten lied.
ich bin so happy :)
ich kanns nicht mehr erwarten, sie bei ihrer deutschland-tour zu erleben

LP 4-ever
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schönes Album, 22. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Living Things (Audio CD)
Also das Album ist ganz klar besser als "A Thousand Suns", weil wieder mehr Gitarrensound zu hören ist.
Zwar kein "Hybrid Theory" oder "Meteora" aber man kann es sich echt gut anhören.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach genial !!!, 22. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Living Things (Audio CD)
Ich hab mir das Album direkt als ich davon erfahren habe vorbestellt und muss sagen ich wurde nicht enttäuscht! Zwar verfechte ich immer noch die Meinung, dass sie wohl ihren ersten Alben auch mit diesem nicht gerecht werden aber es ist trotzdem genial !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es geht wieder aufwärts - wenn auch langsam, 22. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Living Things (Audio CD)
Eins vorweg: Wer immer noch ein Werk wie "Hybrid Theory" oder "Meteora" erwartet, wird auch dieses Mal enttäuscht. Wer jedoch ein Album wie "A Thousand Suns" befürchtet, wird positiv überrascht!

Das Album ist um Längen besser als sein Vorgänger und klingt endlich wieder nach Linkin Park. Das Experiment "A Thousand Suns" scheint beendet zu sein - der Sound jetzt klingt zwar immer noch nicht alten Nu-Metal-Anfängen, hat aber einen ganz eigenen Charme. Die Mischung aus Chesters kraftvollem Gesang und Mikes Rappassagen stimmt wieder, gut zu sehen an der ersten Single "Burn it down". Die Nummer ist bislang zwar gleichzeitig auch mein Favorit des Albums, der Rest fällt dagegen aber nicht so deutlich ab wie ich es befürchtet habe, sondern durchaus kann mithalten. Insgesamt also ein klarer Schritt in die richtige Richtung, den ich Linkin Park ehrlich gesagt gar nicht mehr zugetraut habe. All diejenigen, die nach den letzten Werken mit Linkin Park abgeschlossen haben, empfehle ich, der Band eine neue Chance zu geben und sich auf dieses Album einzulassen - es lohnt sich.

37 Minuten Spielzeit sind natürlich erneut nicht viel - das war bei Linkin Park aber nie anders und ist zumindest mir lieber als wenn ein Album mit Mittelmaß vollgeklatscht wird, nur um künstlich Spielzeit zu bekommen. Da geht Qualität doch klar vor Quantität. Auch wenn das Album meiner Meinung nach nicht an die ersten Werke anknüpfen kann, kann ich mich mit dieser Musik sehr gut leben. Ich habe keinen Track entdecken können, den ich nach mehrmaligem Hören überspringe oder der mir gar nicht gefällt. In diesem Sinne: Herzlich Willkommen zurück, Linkin Park.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stark!!, 22. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Living Things (Audio CD)
Ich habe mir das Album heute gleich nach dem Öffnen 3 mal hintereinander komplett angehört und ich bin hochbegeistert. Es ist wieder, wie schon angekünigt, etwas neues, etwas völlig anderes.

1 Lost In The Echo: 10/10
Einfach nur episch. Sehr hoch gelobt und von der Art her wie die alten Tage. Starker Rap von Mike, Refrain von Chester und nach der Chesters Screaming in der Bridge.

2 In My Remains: 10/10
Sehr schönes Lied. Wunderbar gesungen von Chester begleitet von einer magischen Melodie. Später kommt Mike auch mit seinem Gesang( One by one by one...) dazu... Genial und sicher eine der nächten Singles!

3 Burn It Down: 10/10
Grandiose erste Single mit viel Energie.

4 Lies Greed Misery: 9/10
Die Anfangstöne täuschen und es wird etwas aggresiver. Erinnert etwas an Wretches & Kings. Super Lyrics gute Bridge mit Chester. Leider nur knapp 2,5min

5 I'll Be Gone: 8/10
Schönes Lied mit viel Chester und es eninnert etwas an MTM

6 Castle Of Glass: 7/10
"... only a crack in this castle of glass" das bleibt sofort im Kopf und geht nicht so schnell raus. Genial finde ich auch die Gitarre und der gesamte Rhythmus des Songs. Was fehlt ist ein langgezogener Schrei von Chester wie z.b. bei What I've Done, da einfach etwas Pepp fehlt.

7 Victimized: 9/10
"Woah!" denkt man sich als erstes... Das Intro schleudert einen erstmal nach Wacken xD. Danach gehts zurück zu Mike's Gesang, der sehr ruhig ist. Dann rastet Chester völlig aus aber richtig, Blackout-mäßig und vllt Schlimmer. Darauf hin kommt ein Rap von Mike wie wir es von When They Come For Me kennen. Quasi ein Schlag ins Gesicht. Krass!! Nur Leider wieder kurz.

8 Roads Untraveled: 7/10
Fängt sehr ruhig einer Glockenmelodie an. Dann singt Mike. Chester steigt ein. Hier sollte man sich gut auf die Lyrics konzentrieren, da diese wirklich berührend sind. Was allerdings zu viel ist das "Wooooooooooooooooooooooooooooooooooo..." einfach etwas zu viel.

9 Skin To Bone: 7/10
"Ash to Ashes, Dust to Dust" auf eine neue Art und Weise von Mike gesungen die man nicht kennt, genauso wie die Melodie: Unbekannt. Auch hier steigt Chester wieder ein.Gut. Das Lied hat jedoch keinen wirklich Höhepunkt und fließt so vor sich hin. Trotzdem mag ich es irgendwie, wegen der Art.

10 Until It Breaks: 9/10
Ein wirklich genialer neuer Sound mit einem starken Rap von Mike. Aber was mich einfach UMGEHAUN hat war dieser Refrain: Diese Melodie, diese Lyrics einfach unglaublich auch wenn er nur kurz war.
Dass Brad einen eigenen Part freut mich und ich finds ok auch wenn es nicht wirklich zum lied passt. Chester hätte es besser machen sollen

11 Tinfoil: 4/10
Leider kurz. Erinnerte mich sehr an Session ist aber laaange nicht mal annähernd so gut wie Session oder Cure For The Itch. Mir fehlt einfach "Masse" in dem Instrumental bei Session kam immer wieder ein neuer Sound dazu genauso wie bei CFTI. Bei Tinfoil nur bedingt und ist daher sehr flach.

12 Powerless: 8/10
Tinfol geht nahtlos in Powerless über, was wiederum sehr gut ist. Powerless ist richtig gut gesungen von Chester mit einer schönen Melodie und wunderschönem Piano, wie ich finde.
*Im Booklet sind die Titel mit Punkten beschriftet. Also für Lost in the echo 1 punkt, in my remains 2pkte usw. Bei Powerless (12. Song) sind es allerdings 13 xD)

Fazit: Meiner Meinung nach ist Living Things ein verdammt gutes Album. Es knüpft teilweise an alte Zeiten an, aber auch an MTM und ATS, ohne aber den individuellen Sound eines Albums zu übernehmen, stattdessen wird eine neue Note eingebracht wodurch diese 12 Songs entstanden sind. Ich werde es mir noch einige Male anhörn und werde gespannt auf das nächste Konzert in der Umgebung warten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen mal was neus - aber ob das so gut ist für lp?!, 22. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Living Things (Audio CD)
wie schon alle meine vorgänger erwähnten ist die musik an sich schon recht gut, aber leider ist das feeling nicht mehr wie früher. die ersten songs waren rockiger, geilerer rythmus .. mit den jahren haben sich lp leider etwas in richtung soft weiterentwickelt. kann man als positiv oder negativ sehen. ich persönlich finde softe lieder auch recht gut, mit einem hauch von rock. aber nix geht über die ersten alben. ich mag das album, aber mir fehlt etwas.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Linkin Park Mix macht echt Spaß, 22. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Living Things (Audio CD)
Kurz erst mal paar Worte zu mir:
Ich bin ein Linkin Park-Fan, der vor allem den guten alten Nu Metal geliebt hat.
Ich möchte aber nicht mehr darauf rumreiten, dass Linkin Park nun nicht mehr die alten sind, da auf diesen Thema oft genug rumgekaut wurde.
Minutes to Midnight fand ich noch ein echt gelungens Album, was aber auch sehr viel Gewöhnung in Anspruch nahm.
Das letzte Album war unter aller Sau!

Living Things:
Auch bei diesen Album wurde wieder im Vorderrein eine Menge Weichspüler gekauft.
Während bei "A Thousand Suns" die Weichspüler ziemlich gleichmäßig verteilt wurden, so dass jedes Lied langweilig wirkte, ist bei diesen Album für jeden Fan etwas dabei.
Als ich das Album hatte, habe ich natürlich gleich beim ersten Lied angefangen.
"Lost in the Echo" macht richtig Spaß anzuhören und macht Lust auf mehr.
Auch das zweite Lied "In my Remains" hörte sich super an, wobei ich fand dass die Ähnlichkeit zwischen "In my Remains" und "Burn it down" vom Rythmus zu stark war.
"Lies Greed Misery" und "I'll be gone" sind auch gute Lieder, bei denen alles dabei ist, was man bis jetzt von Linkin Park gehört hat.
Nachdem ich die ersten 5 Lieder gehört hatte, war ich begeistert, da bei diesen Liedern die Härte von Linkin Park wieder da war.

Doch dann kam auch eine Ernüchterung:
Nachdem bei den ersten 5 Liedern nur sehr wenig Weichspüler verwendet wurde, musste Linkin Park sich etwas einfallen lassen, wie sie die ganzen bestellten Flaschen loswerden können. Und natürlich haben sie sich nicht für wegschmeißen entschieden sondern haben die restlichen Lieder damit überhäuft.
Bis auf das Lied "Victimized" ist alles sehr ruhig und weichgespült.
Nachdem diese Lieder natürlich nicht mehr genießbar waren, haben sich Linkin Park entschieden diese Lieder in den Ofen zu stecken.
Durch die Kruste, die sich dadurch gebildet hat, wirken die ruhigen Lieder echt lecker. Trotz des langsamen Rythmus und ruhigen Melodien machen diese Lieder Spaß.

Fazit:
Linkin Park hat aus dem letzten Album gelernt und Kritik umgesetzt.
Hardcore-Fans von Linkin Park können auf dieses Album trotzdem getrost verzichten.
Ich finde dieses Album eigentlich ganz gut, leider wurden für die Lieder 5 - 12 etwas zu viel Weichspüler verwendet :-(
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Weitterentwicklung, Stillstand, Mainstream oder alle drei susamme?, 22. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Living Things (Audio CD)
Nachdem ich mir das Album jetzt zwei mal angehört habe muss ich sagen, dass ich doch ein klein wenig "verwirrt" bin. Was wird das ganze denn nun?

Lost in The Echo z.b. ist ein schöner Harmonischer Song mit kleinen Schrei einlagen von Chester im Chorus und Mike übernimmt die Strophen in gewohnter Manier (wohl um nicht alle Fans der älteren Alben zu vergraulen?), reicht meiner Meinung nach aber keinesfalls an z.b. "From The Inside" heran.

In My Remains fängt vielversprechender an als er letztenendes ist! Es ist ein schönes Lied, keine Frage, mir gefällt es... irgendwie aber dann doch nicht, es ist eben ein PoP Song und passt Wunderbar zum nachfolgenden...

...Burn It Down, ja was soll ich hierzu schreiben? Mir gefällt es, errinert es doch irgendwie an "What I've Done", wem das gefällt wird auch mit Burn It Down freude haben. Manche meinen Mike's Rap Part passt nicht in das Lied, ich finde es passt gut und gibt dem Song eine erwünschte Abwechslung, denn die ganze Zeit Chester's Hohe Stimme ist dann doch ermüdend und langweilig.

Yo! Lies Greed Misery, ähm... Dubstep Dude ;) Wer was mit Dubstep und Rap anfangen kann und ab und an Chester's Stimme hören mag ist hier richtig. Es ist zugegeben arg Gewöhnungsbedürftig aber nach dem, bei mir dritten mal hören, ist es doch ganz schick anzuhören! Ach und zwischendrin stimmt Chester dann noch kurz seichte Töne an, aber nich lange :D

I'll Be Gone hm wieder ein zwiespalt. Es ist Pop/Rock, treibender Pop/Rock im Refrain und flacht ab in den Strophen, Lyricmäßig Super und Authentisch.

Castle Of Class, das verdammte Lied errinert mich im Intro des Liedes an irgendein Reamonn lied (ich glaube "Moments Like This), was sich aber über das ganze Lied zieht. Die Strophen sind super gesungen in so einem "mach doch was du willst!" Melancholie Unterton... ich weiß nicht genau wie ich das beschreiben soll, sorry! Jedenfalls gefällt es durchaus. Es ist ein ruhiges Lied und behält diesen Status bis zum Ende.

Victimized, hier darf der Chester endlich mal wieder schreiein inkl. Schlagzeug und Gitarren Vergewaltigung am Anfang und im Chorus, dazwischen übernimmt Mike und das ganze klingt genial!!

Mit Roads Untraveled wirds nun wieder gemächlicher und Chester und Mike gehen auf Schmusekurs, ein Duett ist geboren o.O By the Way, Mike Rapt mal nich, sondern singt ganz gediegen zusammen mit Chester. Es ist halt ne "Ballade" aber es weiß mir zugefallen.

Skin To Bone macht wieder auf Experimentell und verdammt! Es gefällt mir (nach mehrmaligem hören), wer mit Den letzten Thrice Alben etwas Anzufangen weiß wird hier seine Freude dran haben ;)

Until It Breaks ist mein "Tiefpunkt" des Albums, gefällt mir Persönlich nicht wirklich, es Rapt der Mike und gegen Ende kommt dann Chester's seichte Stimme und führt den Song ins Instrumentelle, dieses zieht sich dann weiter in den Track...

... Tinfoli/Powerless, Tinfoli ist die Instrumentelle eröffnung für Chester's Akustik Song, das sehr zu gefallen weiß! Chester's Stimme in ihrer "Reinheit" und ebenfalls hervorragenden Lyrics.

Ende... To Be Continued...

So, was soll ich zu dem Album im ganzen Sagen? Victimized gibt aufs Schreiende Fressbrett, Lied Greed Misery gibt aufs Dubstep/Rap Fressbrett und der Rest (nicht abwertend gemeint!) Gibt aufs Rock, Pop, Akustik, Balladen Brett... die Alten LP (Hybrid Theory/Meteora) sind Tod, es leben die neuen LP. Die Band hat eine Wandlung vollzogen die ich mit Minutes To Midnight noch nicht gutheißen konnte, A Thousand Suns habe ich bis vor kurzem Ignoriert und irgendwie hatte ich Lust mit Living Things mal wieder ein bisschen LP Luft zu schnuppern, dadurch habe ich mir zum Glück A Thousand Suns angehört und es ist ein Stellenweises langgezogenes (in den einzelnen Liedern) Album, was mir aber im großen und ganzen gefällt. Living Things setzt es nicht ganz Konsequent fort, so wurde meiner Meinung nach nicht mehr sooo viel experementiert und man versuchte sich wohl dem Mainstream noch mehr zu beugen.

Das kann man ihnen nicht verübeln, sie wollen schließlich auch Kohle machen und gescheiten Nu Metal sucht man heutzutage auch vergebens (Ausnahmen bestätigen die Regel).
Um nochmal Thrice hier mit rein zu bringen, wer die ersten drei, meinetwegen vier Alben kennt und die darauffolgenden kann den Wandel von LP vll. besser nachvollziehen. Da dachte ich auch zuerst "Oh Gott, so'n dreck" und heute Liebe ich die weiterentwicklung.

Also honoriert was LP da machen oder Ignoriert sie, aber eines kann man ihnen nicht vorwerfen, dass sie erstens Geld machen wollen (wollt ihr doch auch!) und dass sie sich weiterentwickeln wollen!! Ich denke, sie sind noch ein wenig auf der Suche nach ihrem Ziel und mal schauen was sie aus dem nächsten Album machen!

Gruß, Alex
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Living Things
Living Things von Linkin Park
MP3-Album kaufenEUR 9,79
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen