Kundenrezensionen


25 Rezensionen
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


104 von 106 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Preiswert und erstaunlich gut an FX-Body
Meine Erfahrungen mit diesem Objektiv stützen sich auf 14 Tage intensive Nutzung an einer D800 im Vergleich mit einem ca. 15 Jahre alten AF-Nikkor 28-85 3.5-4.5, ein paar Tagen Test des 24-70 und diversen hochqualitativen Nikkor Festbrennweiten. Ich habe das neue 24-85 eigentlich nur gekauft, weil ich einerseits ein halbwegs brauchbares "Immerdrauf" für...
Vor 21 Monaten von Schtonk veröffentlicht

versus
27 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kompromiss
Vorweg muss ich sagen, dass ich eigentlich nur Festbrennweiten nutze. Da es gelegentlich aber auch Situationen gibt wo mir diese zu unflexibel sind war ich auf der Suche nach einem leichten Zoom.
Nutzung an Nikon FX:
Die Auflösung im Bildzentrum würde ich auch schon bei Offenblende durchgehend als gut bis sehr gut bezeichnen. (zumindest gleich gut wir...
Vor 23 Monaten von arthos veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

104 von 106 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Preiswert und erstaunlich gut an FX-Body, 14. Oktober 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon AF-S NIKKOR 24-85 mm 1:3,5-4,5G ED VR Objektiv (Elektronik)
Meine Erfahrungen mit diesem Objektiv stützen sich auf 14 Tage intensive Nutzung an einer D800 im Vergleich mit einem ca. 15 Jahre alten AF-Nikkor 28-85 3.5-4.5, ein paar Tagen Test des 24-70 und diversen hochqualitativen Nikkor Festbrennweiten. Ich habe das neue 24-85 eigentlich nur gekauft, weil ich einerseits ein halbwegs brauchbares "Immerdrauf" für unkritische Berichtsfotos benötigte und mir das Nikkor 24-70 2.8 G ED mit 1400 EUR und ohne VR einfach viel zu teuer erschien. Die optische Leistung des 24-70 fand ich nach einer Reihe von Testaufnahmen an der D800 auch nicht so überzeugend, dass sie diese Ausgabe gerechtfertigt hätte. Ich äußere mich an dieser Stelle nicht weiter dazu und verweise z.B. auf den umfangreichen Vergleichstest auf dem youtube-channel von "thatnikonguy".

Kommen wir also zum 24-85 3.5-4.5 G ED VR.

Der Objektivtubus ist zwar aus Kunststoff, aber vom look and feel als durchaus hochwertig zu bezeichnen. Das Handling ist an der D800 völlig in Ordnung, wenn man sich daran gewöhnt hat, dass der breitere Zoomring vorn und der schmalere Fokusring am hinteren Ende des Objektivs liegt. Wer viel mit Festbrennweiten und/oder älteren Zooms arbeitet, muss also bei diesem Objektiv "umschalten". Der Zoomring läßt sich knapp eine Vierteldrehung bewegen und das Objektiv zoomt dabei progressiv zur Weitwinkelbrennweite. Mit anderen Worten, die Drehung wird nicht linear in Brennweitenverlängerung resp. -verkürzung übersetzt, sondern für den Bereich von 50-24mm wird deutlich weniger Drehwinkel benötigt als von 85-50. Für die reine Fotografie ist das aus meiner Sicht völlig in Ordnung - für die Videonutzung vermutlich eher problematisch.

Anders verhält es sich mit dem Ring für die Entfernungseinstellung. Dieser ist relativ nahe an der Kamera und läßt sich um fast 120 Grad drehen. Er verfügt über eine Rutschkupplung und dadurch sind die Endanschläge nicht fest. Die "Übersetzung" weist einiges Spiel auf, was beim Vor- und Zurückdrehen ziemlich lästig ist. Dazu kommt, dass der Ring nicht "satt" sondern ziemlich rauh und ruckelig läuft. Dadurch wird eine rasche manuelle Scharfeinstellung fast unmöglich gemacht. Das gilt ganz besonders auch für ein manuelles "Override" des Autofocus, das bei diesem Objektiv zu jedem Zeitpunkt möglich ist, aber eben aufgrund der geschilderten mechanischen Unzulänglichkeiten kaum sinnvoll genutzt werden kann.

Der Autofocus funktioniert allerdings hervorragend bei jeder Brennweite. Es gibt praktisch keinen "overshoot", sondern das Objektiv stellt sich sofort, sehr schnell und präzise auf den gemessenen Wert ein.

Kommen wir zur fotografischen Qualität. Ich sage absichtlich nicht "optische Qualtität", da ich diese nicht gemessen habe. Für mich zählt daher nur der visuelle Eindruck der geschossenen Fotos auf einem korrigierten 28"-Monitor - natürlich auch in 1:1 Pixeldarstellung (bitte bedenken Sie, dass das Objektiv an einer D800 mit 32 MPixel Aufösung verwendet wird).

Der allgemeine Schärfeeindruck ist gut, um nicht zu sagen, überraschend gut. Der Schärfeabfall zu den Rändern bei Offenblende ist bei allen Brennweiten kein besonderes Problem, will heißen, er ist deutlich vorhanden, aber subjektiv nicht störender als bei einem Nikkor 24-70 2.8 bei Blende 4! Im übrigen empfinde ich auch den Schärfeeindruck als durchaus ebenbürtig mit dem 24-70. Abgeblendet werden die Schärfeverhältnisse an den Rändern natürlich besser, - hier ist das 24-70 etwas deutlicher im Vorteil.

Die Maximalschärfe bei Blende 8 ist bei diesem Objektiv recht gut, liegt aber m.E. deutlich unter dem Auflösungsvermögen der D800. Das 24-70 ist hier ebenfalls etwas im Vorteil - aber m.E. keinesfalls um Längen! Auch dieses Objektiv liegt unter dem Auflösungsvermögen der D800.

Ein absoluter Knaller sind dagegen die Farbwiedergabe und die Dynamik des Objektivs! Hier wird deutlich, dass hochbrechende Gläser mit aktueller Vergütung aus einem "Consumer"-Objektiv u.U. mehr herausholen können, als manch hochgelobter und teurer "Oldtimer" leistet. In dieser Disziplin fallen sogar einige meiner älteren Festbrennweiten zurück, - ganz zu schweigen von dem ansonsten hervorragenden AF 28-85 3.5-4.5.
Das 24-70 liegt hier m.E. gleichauf, - ein direkter Unterschied läßt sich bei Betrachtung von Bildmaterial nicht zweifelsfrei ermitteln.

Vorhanden, aber völlig unproblematisch ist eine Verzeichnung des Objektivs bei den Extrembrennweiten, - die verläuft linear und nicht wellenförmig oder in anderer Weise unkorrigierbar "krumm". Ich war, ehrlich gesagt, überrascht über die doch wesentlich geringere Verzeichnung als ich diese für ein Consumer-Objektiv erwartet hatte. Ich habe das Objektiv daraufhin für eine Reihe von Architekturaufnahmen genutzt und absolut einwandfreie Ergebnisse erhalten. Die D800 "kennt" das Objektiv natürlich und kann die Verzeichnung im Jpeg-Bild korrigieren. RAW (bzw. NEF) konnte man in Lightroom bisher das Objektiv-Profil des 24-120 Nikkor nutzen oder ein downloadbares User-Profil für das 24-85, welches allerdings Fehler im Weitwinkelbereich hatte. Seit LR Version 4.2 ist das Adobe-Profil für das 24-85 enthalten; damit ist die aus meiner Sicht ohnehin geringe Verzeichnungsneigung des Objektivs überhaupt kein Problem mehr.

Chromatische Aberration und ähnliches sind bei dem 24-85 schon deutlicher vorhanden, - auch abgeblendet (auf 8-10) verschwindet sie nicht völlig. Mit den entsprechenden LR-Korrekturen aber wieder keinerlei Problem. Sichtbar wird diese aber tatsächlich nur in Bereichen mit starken Hell-Dunkel-Kanten/-Kontrasten.

Last but not least eine der aus meiner Sicht überraschendsten Eigenschaften des Objektivs: die Neigung zu "flares" bzw. Reflexen und/oder Aufhellungen bei Gegenlicht ist extrem gering! Selbst bei 24mm und direkter Aufnahme der Sonne wird im Wesentlichen nur ein runder Fleck erzeugt, der in etwa die gleiche Größe hat wie die abgebildete Lichtquelle (hier: Sonne). Der Lichtfleck fällt kaum auf, da er nicht sehr hell ist. Außer diesem Reflexionsfleck ist tatsächlich kaum ein Artefakt erkennbar: das Bild wird außerdem kaum überstrahlt und verliert damit praktisch nicht an Dynamik und Kontrast! Dramatische Gegen- und Streiflichtaufnahmen sind damit hervorragend möglich.

Angesichts des "Straßenpreises" von unter 500 EUR für das Objektiv müßte man eigentlich fünf Sterne geben, aber ich habe mich zum Abzug von einem Stern für den aus meiner Sicht verbesserungswürdigen Entfernungseinstellring entschlossen. Dieser ist aus meiner Sicht nicht vernünftig nutzbar, allerdings angesichts des hervorragenden AF in den allermeisten Fällen auch überflüssig.

Nachtrag nach 5 Monaten intensiver Nutzung:

Die gemachten Aussagen zu dem Objektiv sind nach wie vor gültig. Es hat sich gezeigt, dass der Brennweitenbereich 24-85 am Vollformatsensor ca. 95% aller Aufnahmesituationen qualitativ zufriedenstellend abdeckt (Vorzugsweise Landschafts- und Architekturfotografie), - das ist wesentlich mehr, als ursprünglich gedacht. Meine Festbrennweiten kommen daher oft gar nicht mehr zum Einsatz (zugegebenermassen aus "Wechsel- bzw. Schleppfaulheit"). Das hat in der Rückschau zu drei Ergebnissen geführt:

1. Bei den Aufnahmen tendiere ich zur Optimierung der Bildkomposition (durch den Zoombereich) - das ist einerseits gut, andererseits führt es oft zu etwas langweiligen (Postkarten-)Motiven.

2. Die D800 ermöglicht eine ca. doppelt so hohe Auflösung wie das 24-85 im besten Fall hergibt. Das weckt natürlich den Wunsch nach einem adäquaten Objektiv! Das Nikkor 24-70 bringt hier nur marginal mehr (s.o.) und ihm fehlt ein VR; - die zusätzliche Bewegungsunschärfe bis mindestens 1/200s dürfte den Vorteil einer etwas höheren optischen Auflösung in den allermeisten Fällen wieder zunichte machen. Es wird Zeit, dass die Hersteller sich mal an die Konstruktion eines optisch hochqualitativen (!) 24-(70/80/85) mit VR machen, das die optischen Möglichkeiten einer D800 als Vorgabe nimmt. Dafür würde ich dann gern 1500-2000 EUR bezahlen.

3. Leider scheint das Objektiv nicht sehr gut gegen Staub gesichtert zu sein. Nach knapp 5 Monaten Nutzung sind auf den inneren Linsen teilweise leichte Staubablagerungen sichtbar - und ein fast 0.5 mm großer Fussel auf der Innenseite der Frontlinse! Dazu ist zu sagen, dass ich die Objektive relativ selten wechsele und beim Wechseln äußerst behutsam vorgehe. Der Staub ist vermutlich während des Zoomens (also am Gehäuse) in das Objektiv gezogen worden (Blasebalg)!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


49 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser als sein Ruf!, 23. Dezember 2012
Von 
Katze Grelly - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon AF-S NIKKOR 24-85 mm 1:3,5-4,5G ED VR Objektiv (Elektronik)
Wieso bringt Nikon eigentlich eine solch mäßige Linse auf den Markt, den man gerade im Vollformat aufrollen möchte (D600)? Diese Frage stellt man sich unwillkürlich, wenn man die ersten "Profi-Tests" des Objektivs gelesen hat (z.B. Photozone, Fototest). Das anfängliche Entzücken gerade von Landschafts- und Reisefotografen wegen der Kompaktheit, des geringen Gewichts, des vernünftigen Brennweitenbereiches, der ausreichenden Lichtstärke und des moderaten Preises der Linse weicht tiefer Skepsis. "Wohl wieder mal nichts Halbes und nichts Ganzes"! Dann aber doch bestellt wegen des überschaubaren Preises und der dem Verfasser nicht so recht gefallenden Alternativen von Nikon und Fremdanbietern. Das auch aus der Überlegung heraus, daß in zunehmendem Maß Objektive angeboten werden, die nicht in allen Eigenschaften optimiert sind, nämlich in jenen nicht, die auch leicht die Software der Kamera bzw. die Bearbeitungssoftwre des Rechners ausgleichen kann.

Nach zweiwöchiger intensiver urlaubsbedingter Nutzung hier nun das Ergebnis......doch halt! - erst muß ich die Nutzungsbedingungen klarstellen: Kamera Nikon D800, die aufgrund ihrer überragenden Bildverarbeitung fast ausschließlich im JPG-'Modus mit eingeschalteter Verzeichnungs- und Vignettierungskorrektur (diese auf L oder N) betrieben wird, typische Reisefotografie, Landschaft, Architektur, gelegentlich Personen und Details, d.h. Blenden 8-11 oder ganz geöffnet. Das Ergebnis, das ich mir auf den 27"-MAC geladen habe, hat mich nach Luft schnappen lassen: Wahnsinnsbilder, die praktisch keiner Nachbearbeitung bedürfen, in den Mittelbereichen immer rasiermesserscharf, bei f 5,6 leichte Randunschärfen (man muß sie gezielt suchen), bei offener Blende weiche Ecken und Ränder, die bei den offen fotografierten Sujets nicht auffallen. Verzeichnung: Fehlanzeige. Vignettierung: bei offener Blende wenig und bei F5,6 kaum erkennbar. Klasse Farben, hervorragender Kontrast. Bei Blenden 8 und 11 insgesamt hervorragende Aufnahmen.

Die Mechanik macht einen ordentlichen Eindruck, die Verarbeitung ist gut, auch wenn Kunststoff dominiert. Gängigkeit des Zoomrings: stramm, aber noch gut bedienbar. Die Frontlinse ist noch halbwegs bescheiden bemessen und faßt noch 72er Filter. D800 und Objektiv liegen gut in der Hand und lassen sich als Einheit gut bedienen, wichtig für einen "Point-and-Shoot"-Fotografen.

Wer die Linse nutzt und RAW fotografiert, wird nicht sogleich mit solch schönen Bildergebnissen belohnt, kann sie aber z.B. mit Lightroom 4 ebenfalls erzielen. Für mich persönlich lohnt sich der Umweg nicht, da die JPG-Ergebnisse der D800 einfach zumeist supergut sind und die Kamera glänzend mit dem rezensierten Objektiv harmoniert. Natürlich funktioniert diese Harmonie nicht mit meiner analogen F6; hier treten umkorrigierbar alle die Objektivfehler zutage, die in den o.a. Tests moniert wurden. Wegen dieser eingeschränkten Nutzungsmöglichkeit gibt's denn auch nur 4 Sterne für die Optik.

Fazit: Quadratur des Kreises mal wieder nicht gelungen, aber eine verblüffende Harmonie unter bestimmten Nutzungsbedingungen!

Nachtrag: Meine positive Einschätzung dieses Objektivs im Zusammenwirken mit der D800 wird nachträglich dadurch gestützt, daß Nikon diese Linse in den Empfehlungkatalog für die besten Objektive in Kombination mit der D800E (!!) aufgenommen hat, und zwar als einzige Linse ohne Goldrand!

2. Nachtrag: Auch nach über 1 Jahr der Nutzung dieser Linse kann ich kaum weitere Nachteile, als die oben genannten, feststellen, außer, daß die Abbildung im Nahbereich doch sehr weich ist. Insgesamt jedoch schlägt sie sich sehr anständig und das Preis-/Leistungsverhältnis ist wirklich in Ordnung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


46 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Recht ordentlich, 13. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Nikon AF-S NIKKOR 24-85 mm 1:3,5-4,5G ED VR Objektiv (Elektronik)
Ich benutze das neue 3,5-4,5/24-85 an der D800 und habe bereits einige Aufnahmen damit gemacht - Landschaft und kleine Gruppen von Menschen. Die Fassung ist in Ordnung, wenngleich auch nicht vergleichbar mit der exzellenten Qualität und angenehmen Haptik der deutlich teureren (Nikon-)Objektive. Der Zoomring läuft ein wenig schwergängig, aber daran kann ich mich gewöhnen. Die Brennweitenverstellung von 24mm an aufwärts muss behutsam vorgenommen werden, denn der Verstellweg ist ziemlich gering. Also wenig drehen bedeutet gleich eine deutliche Veränderung des Winkels.

Der AF sitzt perfekt, die VR benutze ich eher selten, da ich hauptsächlich mit dem Stativ arbeite.

Ich nehme ungern Testcharts als Vergleichsmöglichkeiten, sondern ziehe lieber mit meinen Objektiven los und teste sie "outdoor", weil das für mich mehr der Realität entspricht. Da ich meistens Landschaft damit fotografiere, verwende ich Blende 5,6 - 8, denn hier spielt die Kamera die begrenzende Rolle. Unabhängig vom verwendeten Objektiv ergeben sich mit der D800 Auflösungsverluste, wenn ich stärker als Blende 8 abblende, daher ist bei 9,5 bei mir Schluss.

Mit Offenblende benutze ich nur Portraitlinsen, von daher kann ich zur Abbildungsleistung offen hier keine Angaben machen. Das Objektiv zeichnet bei Blende 8 scharf und kontrastreich. Bei 24 mm ist es annähernd vergleichbar mit dem deutlich teureren 16-35er von Nikon und und bei 28 mm Brennweite ist es diesem ebenbürtig. Bei 35 mm ist es dem 16-35er meinem Eindruck nach überlegen, aber es ist ja bekannt, dass das 16-35er am langen Ende etwas weich wird, vor allem in den Ecken.

Die bereits vom Vorrezensenten beschriebene Verzeichnung hat mich auch sehr überrascht. Bei 24 mm deutlich tonnenförmig, ab 35 mm bereits beginnend kissenförmig, was sich bis zur Brenweite 85 mm verstärkt. Da warte ich dringend auf das passende Objektiv-Profil von Adobe, um Korrekturen mit einem Klick vornehmen zu können. Dennoch: bei vielen Landschaftsaufnahmen fällt die starke Verzeichnung kaum auf. Erst wenn man das 16-35er als Vergleich hinzuzieht, merkt man, dass dort die Verzeichnungen erheblich geringer sind.

Was bisher noch nicht angesprochen wurde, sind die heftigen Chromatischen Aberrationen, die mein Objektiv zeigt. In Verbindung mit den Verzeichnungen sind mir solche Fehler noch bei keinem Objektiv aufgefallen. Allerdings sind auch diese CAs (nicht nur in Photoshop) mit einem Klick zu beseitigen. Verzeichnung und CAs sind meines Wissens feste Werte, die sich aus der Objektivrechnung ergeben. Serienstreuung kenne ich bisher nur in Bezug auf die Zentrierung - diese ist bei meinem Objektiv in Ordnung. Bei gleicher Beleuchtung braucht dieses Objektiv ein halbe Blendenstufe mehr Belichtungszeit als mein 16-35er. Das Gewicht ist ok.

Insgesamt ist das 24-85 für mich eine gute Ergänzung zum 16-35er Ultraweitwinkel und die Lücke zum Tele ist für mich damit geschlossen. Im Augenblick würde ich 2,5 Sterne dafür geben, aber da hoffentlich bald ein Korrektur-Profil für Photoshop vorliegt, mit dem dann auch Architekturaufnahmen machbar sind, gebe ich dem Objektiv 4 Sterne.

Edit: ich gebe an dieser Stelle einen Tipp weiter, den ich in der vorigen Rezension als Kommentar gelesen habe. Bis ein eigenes Objektivprofil für das 24-85 entworfen ist, kann man es mit dem Profil für das 24-120 versuchen. Ich habe das ausprobiert und sowohl im WW- als auch im Telebereich sind die Korrekturen schon mal gleich richtig gut!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine sehr gute Standartoptik für Events, 1. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Nikon AF-S NIKKOR 24-85 mm 1:3,5-4,5G ED VR Objektiv (Elektronik)
Ich habe dieses Objektiv für eine D800 ausgewählt um im Standartbereich ein Zoom zur Verfügung zu haben. Es hat sich umgehend bei einer Hochzeit bewähren müssen. Der AF sitzt perfekt, die Farb- und Kontrastwidergabe ist sehr gut. Ab und an wünschte ich mir einen Tick mehr Öffnung für eine geringere Schärfentiefe, aber das ist recht selten vorgekommen. Bei schwierigen Lichtsituationen war ich glücklich den VR an Board zu haben. In der Summe war ich sehr zufrieden mit dieser Optik, auch wenn es wie viele andere Zooms die D800 nicht ausreizt.
Auch auf einer D300 wurde das Objektiv getestet. Dort empfand ich es als stärker im Kontrast als das 18-50 was als Standart dort drauf ist, machte aber auch einen sehr guten Eindruck.

Es gibt nicht viele Optiken, die bei dieser Anwendung sonst in Frage kommen. Das 24-70 3.8 von Nikon ist deutlich teurer und ohne VR! Das Tamron kostet auch noch das Doppelte. Auch das 24-120 4.0 VR ist in Erwägung gezogen worden, aber da ich für die langen Bereiche eh schon ein 70-200 in der Tasche habe, das alte 24-120 VR 2,5-5,6 nicht wirklich mein Liebling wurde, es auch das doppelte kostet, wurde auch die Variante verworfen.

Wer offener Arbeiten will, der muß leider auf die teureren Varianten zurückgreifen. Ich werde mir für die Differenz eher noch gute Festbrennweiten holen, die noch offener und schärfer in der Abbildung sind.

Ich finde das 24-85 VR als unschlagbar zu diesem Preis und ein gutes Objektiv für FX.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Universalzoom, 22. Februar 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon AF-S NIKKOR 24-85 mm 1:3,5-4,5G ED VR Objektiv (Elektronik)
Ich habe das Nikkor 24-85mm an einer D600 und bin recht zufrieden mit dem Zoom. Die Verzeichnungen sind recht stark, aber das korrigiere ich mit Lightroom, da ich alle Bilder am PC entwickle. Ohne Korrektur würden mich die Verzeichnungen schon stören, die ich von der DX Variante des Nikkor 16-85mm nicht gewohnt war. Die Schärfe und Lichtstärke ist gut für ein Objektiv dieser Preisklasse.

Alles in allem kann ich das 24-85mm als universelles Zoom für den täglichen Gebrauch empfehlen für den sehr akzeptablen Preis.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kompromiss, 17. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon AF-S NIKKOR 24-85 mm 1:3,5-4,5G ED VR Objektiv (Elektronik)
Vorweg muss ich sagen, dass ich eigentlich nur Festbrennweiten nutze. Da es gelegentlich aber auch Situationen gibt wo mir diese zu unflexibel sind war ich auf der Suche nach einem leichten Zoom.
Nutzung an Nikon FX:
Die Auflösung im Bildzentrum würde ich auch schon bei Offenblende durchgehend als gut bis sehr gut bezeichnen. (zumindest gleich gut wir beim 24-120er)
Ganz anders sieht es an den Rändern und Ecken aus. Bei Offenblende sehr weich. Auch Abblenden bringt hier kaum Verbesserungen.
CA's sind mir nicht negativ aufgefallen.
Die Verzeichnung ist vor allem bei 24 mm recht heftig, kann aber softwaremäßig gut ausgeglichen werden.
Die AF-Geschwindigkeit würde ich als sehr gemächlich bezeichnen. Hier war ich doch etwas enttäuscht.

Plus:
+ gute Verarbeitung
+ sehr gute Auflösung Bildzentrum, auch bei Offenblende
+ Stabilisator
+ verhältnismäßig günstiger Preis

Minus:
- mäßige Auflösung an den Rändern und Ecken,auch abgeblendet kaum Verbesserungen
- langsamer Autofokus
- starke Verzeichnungen
- eher lichtschwach
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auflösung beachtlich, 25. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon AF-S NIKKOR 24-85 mm 1:3,5-4,5G ED VR Objektiv (Elektronik)
Nachdem ich nach Erwerb der D800 (meiner ersten D-SLR überhaupt) zuerst das 1,8 G 50 mm erworben hatte wechselte ich doch noch zum "Billigheimer" welches hier rezensiert wird. Ich komme vom Großformat und Mittelformat und arbeite auch mit der D 800 grundsätzlich mit Stativ und muss sowieso abblenden um Tiefenschärfe zu erhalten. Unter diesen Voraussetzungen kann ich guten Gewissens bei diesem Preis 5 Sterne für die Auflösungsleistung/Kontrastleistung vergeben. Als Porträitlinse mit (falls gewünscht) möglichst geringer Schärfentiefe logischerweise nicht sonderlich geeignet. Ist übrigens als absolut günstigstes Objektiv auf Nikons englischsprachiger Liste der "high resolution for D 800(e)". Also soooo schlecht kann es nicht sein. P.S. Ich würde mir vielmehr eine Tiltfähigkeit (es reichen ein paar Grad) mit ausreichendem Bildkreis wünschen. Dann müsste man zumindest in vielen Fällen auch nicht mehr zu sehr abblenden bei Motiven mit gewisser Raumtiefe und aus der Nähe fotografiert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen praktisches Immerdrauf, 17. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon AF-S NIKKOR 24-85 mm 1:3,5-4,5G ED VR Objektiv (Elektronik)
Ich habe das neue 24-85 VR heute einem ersten Praxistest an meiner D800 unterzogen und im direkten Vergleich zu meinen Festbrennweiten fallen in den RAWs leichte CAs auf (aber nichts, was die Software nicht wegbekommen wird). Das 24-85 VR ist kein Schärfewunder, aber für ein Zoom wirklich nicht schlecht. Es ist weitwinkelig genug, um auch in Räumen genutzt zu werden und geht bis zur Portraitbrennweite. Dabei ist es relativ leicht, günstig (na ja, Nikon-günstig) und fühlt sich stabil an. Paßt!

Der Zoomring bietet einigen Widerstand, aber mir persönlich gefällt das so eh besser. Zoom-Creep konnte ich hier definitiv nicht feststellen. Bei 85 mm fährt es recht weit aus, wirkt dabei aber niemals wackelig. Das VR leistet einen guten Job, so dass ich bei schwachem Licht sogar eine höhere Ausbeute als mit meinem 50 mm 1.4 hatte.

Der Schärfepunkt hat auch gesessen, so dass ich in der Kamera nichts nachjustieren mußte.

Ich bin zufrieden. Das wird mein neues Immerdrauf an der D800...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ideales Standardobjektiv, 4. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon AF-S NIKKOR 24-85 mm 1:3,5-4,5G ED VR Objektiv (Elektronik)
Überaschend hohe Schärfe auf meiner D800. Erstaunlich geringe chrom. Aberration, mit einem Klick zu korrigieren. Ebenso die geringe Verzeichnung und Vignettierung. Sensationelles Preis- Leistungsverhältnis. Für FX Cameras sehr zu empfehlen.
Habe den Kauf nicht bereut.

Meine anderen Gläser:
Nikkor 14-24mm
Micro-Nikkor 60mm
Micro-Nikkor 105mm
Nikkor 80-400mm
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ist gut aber..., 26. November 2012
Von 
R. Gros (Baden-W.) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon AF-S NIKKOR 24-85 mm 1:3,5-4,5G ED VR Objektiv (Elektronik)
eben nicht sehr gut. An den Rändern extremer Schärfeabfall, speziell im Telebereich. In der Mitte ist die Schärfe und Abbildungsleistung sehr gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nikon AF-S NIKKOR 24-85 mm 1:3,5-4,5G ED VR Objektiv
EUR 466,05
Lieferbar ab dem 30. Juli 2014.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen