Kundenrezensionen


31 Rezensionen
5 Sterne:
 (21)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


35 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Läuft gut rein...
Die letzten einer aussterbenden Rasse - das sind Lynyrd Skynyrd vielleicht nicht ganz, aber zweifelsfrei Überlebende mit einer langen Geschichte; irgendwie legendär und unkaputtbar. Gerade in den letzten Jahren scheint es, als hätte das Southern Rock-Flaggschiff frisches Blut getankt. Man hatte die Fans 2009 nicht nur mit einem relativ harten und modern...
Veröffentlicht am 17. August 2012 von Mario Karl

versus
13 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wie viel Lynyrd Skynyrd steckt noch drin?
Klar, eine Band mit so einer (langen) Geschichte wandelt sich ... in anderen Bands steigen Leute aus, werden ersetzt (bei Skynyrd scheiden sie leider meist aus dem Leben) ... auch die musikalische Richtung ändert sich öfters (sonst wirft man den Bands ja auch gern vor, dass sie nichts Neues bringen).

Alles ist in Ordnung, wenn das Ergebnis stimmt...
Veröffentlicht am 20. August 2012 von Stefan Leonhardt


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

35 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Läuft gut rein..., 17. August 2012
Von 
Mario Karl "musikansich.de" (Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Last of a Dyin' Breed (Special Edition) (Audio CD)
Die letzten einer aussterbenden Rasse - das sind Lynyrd Skynyrd vielleicht nicht ganz, aber zweifelsfrei Überlebende mit einer langen Geschichte; irgendwie legendär und unkaputtbar. Gerade in den letzten Jahren scheint es, als hätte das Southern Rock-Flaggschiff frisches Blut getankt. Man hatte die Fans 2009 nicht nur mit einem relativ harten und modern klingendem Album überrascht (Gods & guns), sondern ist auch in unseren Breitengraden wieder verstärkt unterwegs gewesen.

Mit Last of a dyin' breed folgt jetzt ein Nachfolger, der genau dieselbe Linie weiter verfolgt. Im Hintergrund stand ebenso wieder Produzent Bob Marlette und als Gast Gitarrist John 5 (u.a. Marilyn Manson, Rob Zombie). Ergebnis ist ein für das Alter der Musiker fett drückendes Rockalbum, dem man aber immer noch anhört, von welchem Schlag seine Macher sind. Southern Rock meets zeitgenössischer Mainstream sozusagen. Das muss nicht jedem munden, doch es funktioniert ein weiteres Mal ziemlich gut, da die Song und das Flair stimmen.

Bibel und Knarre in den Händen und die weite Prärie vor Augen geht es mit Vollgas auf den Highway. Bereits dem Heavy Rock-Shuffle des Titeltracks kann man sich kaum entziehen, selbst wenn man möchte. Die Texte sind dieses Mal nicht derart patriotisch eingefärbt, zeigen aber eine innige Liebe zu Land und Leute. Aber auch persönliche Begebenheiten wurde in rührige Worte verpackt. Die gefühlvolle Abschiedshymne „Ready to fly“ lässt einen nicht kalt und ist ein guter Kontrast zu schmissigen Rockern wie dem heftigen Groover „Homegrown“, dem treibenden „Life's twisted“ oder dem bluesig angehauchten „Mississippi Blood“, die schlicht und einfach gute Laune verbreiten.

Lynyrd Skynyrd waren schon immer ein Haufen ehrlicher Jungs, die ihr Herz auf der Zunge tragen. Sie sind zwar seit ihrer Wiederbelebung vor zweieinhalb Jahrzehnten eine etwas andere Band, doch mit Last of a dyin' breed zeigt man sich immer noch auf Höhe der Zeit und man hat es gar nicht nötig zu beweisen, dass man noch relevant ist, wie manch andere Band ihrer Altersklasse. Zusammenfassen: Ganz gutes, geradlinige und schnörkelloses Album, das besonders zum Sonnenuntergang mit einer Flasche Bier in der Hand fein reinläuft.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen im Alter immer besser...., 30. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Last of a Dyin' Breed (Special Edition) (Audio CD)
wow Skynyrd gehen nach vorn, satte Riffs, fette Sounds tolle Solos, abwechslungsreich, von der Balade bis zum treibenden Rock über bluesige Nummern, dieses Album zeigt eindrucksvoll warum es Lynyrd Skynyrd zum Glück immernoch gibt, einfach weil sie einfach gut sind. Entgegen den Meinungen anderer hier, bin ich froh das auch Lynyrd Skynyrd sich verändern, denn das tun wir alle irgendwie auch...Man kann 2012 niemals eine Band von 1974 erwarten, besonders wenn diese Band sich gezwungenerweise Personel so oft verändern musste. Diese CD ist lauter, fetter Südstaaten Rock vom feinsten. Für mich eines der besten Alben dieser Band seit 1991 und auch eines der besten Rock Alben dieses Jahres bisher. Hier sind für mich keinerlei Füller drauf, jeder Song steht für sich und macht Spaß, selten gefällt mir eine CD nach dem ersten hören so gut wie dieses...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht so stark wie der Vorgänger - trotzdem gut, 14. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Last of a Dyin' Breed (Audio CD)
Knapp drei Jahre sind ins Land gezogen, seitdem die Amis von LYNYRD SKYNYRD mit “God & Guns” ihr letztes Studioalbum veröffentlicht haben. Drei Jahre in denen die Band ausgiebig auf Tour war, sich das Songwriting für das neue Album angeschlossen hat und die Fans sehnsüchtig auf ein neues Album warten. Das hört auf den Namen “Last Of A Dyin’ Breed” und bietet dem geneigten Southern-Rock-Fan einmal mehr gewohnte SKYNYRD-Kost, ohne dabei allzu sehr zu enttäuschen.

Man kann es nach der Einleitung fast schon ahnen. Die neue Platte kann gegen die beiden sehr starken Vorgänger nicht anstinken und gegen die Klassiker erst Recht nicht. Wo bei “God & Guns” – dank Produzent John5 – noch ein frischer Wind herrschte, wirkt die neue Platte irgendwie gehemmt. Klar, es gibt sie auch auf dem neuen Album noch zu genüge, die bandtypischen Ohrwürmer wie “Mississippi Blood”, den wunderbaren Titeltrack oder das cool groovende “One Day At A Time”, die zudem wieder einmal perfekt das Südstaaten-Flair einfangen. Auch die härteren Nummern wie “Life’s Twisted” und “Nothing Comes Easy” können überzeugen. Die typischen Elemente des SKYNYRD-Sounds sind omnipräsent und eigentlich hat man auch nichts anderes erwartet. Die Band groovt sich noch immer durch die Southern-Rock-Nummern wie kaum eine zweite und auch bei den Balladen (“Ready To Fly”) haben LYNYRD SKYNYRD nichts von ihrer Fertigkeit einfühlsame Songs zu schreiben eingebüßt.

Was genau fehlt “Last Of A Dyin’ Breed” denn dann nun, mag man sich fragen. Zu Recht, denn die elf Nummern des neuen Albums stehen immer noch weit über der Konkurrenz und haben selbige eigentlich auch nicht zu fürchten. Mir kommt es aber so vor, als hätte die Band ihre aktuelle Platte mit angezogener Handbremse komponiert. Gegen Klassiker wie “Pronounced Len-Nerd Skin-Nerd” oder “Second Helping” kann die Band nicht mehr anstinken (allerdings lasse ich mich gerne eines Besseren belehren), das wissen die neun Damen und Herren selbst. Aber auch verglichen mit den letzten beiden Scheiben, fällt “Last Of A Dyin’ Breed” leicht ab. Die Songs wirken nicht mit voller Inbrunst eingespielt und an manchen Stellen etwas blutleer. Klar, hier ist alles wunderbar durcharrangiert und auch perfekt eingespielt, aber der letzte Kick fehlt im Vergleich dann doch. Das Songwriting packt einen beim Hören nicht so wie die Vorgänger es getan haben.

Für sich genommen ist “Last Of A Dyin’ Breed” ein gutes Southern-Rock-Album, dass Fans nicht wirklich enttäuschen dürfte. Genug großartige Songs sind ja auf dem Album drauf. Wer also auf unverfälschten Southern Rock steht, weiß welche Band er sich auf den Einkaufzettel schreiben muss. LYNYRD SKYNYRD haben es nach wie vor drauf und verweisen jegliche Epigonen auf die Plätze. Heuer gehen sie nur etwas gemäßigter zu Werke. Das finde ich schade, da die Band vor allem auch live noch absolut in der Lage ist Ärsche zu treten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungen, 20. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Last of a Dyin' Breed (Special Edition) (Audio CD)
Mit den Lynyrds der 70er hat dieses Album nicht allzuviel gemeinsam, das steht fest. Aber jede Zeit hat ihre Musik, und so passt dieses Album perfekt in die heutige Zeit. Die "Wall of sound" die hier schon mal negativ beurteilt wurde ist genau das, was mir an der Scheibe sehr gut gefällt. Natürlich kann man über das Songwriting diskutieren und evtl. das Fehlen von eingängigen Melodien oder amüsanten Texten bemängeln. Ich bewerte hier weniger, ob das Produkt nun Lynyrd Skynyrd gerecht wird oder nicht sondern einfach das Gesamtpaket. Das macht auf alle Fälle Laune und ist allemal besser als das, was uns "neuzeitliche" Bands so unterjubeln.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen im Alter immer besser...., 30. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Last of a Dyin'breed [4 Bonus] (Audio CD)
...was Skynyrd hier abliefern ist allerbeste Rockmusik.
Für mich haben die Herren mit dieser CD ihre beste CD seit langem in die Läden gestellt, abwechslungsreich, Tempowechsel, satte Gitarren gepaart mit feinen Sololäufen, treibende drums und immer wieder dieser Sound, dieser unverwechselbare Lynyrd Skynyrd Sound. Anspieltips habe ich keine, jeder song auf dieser Scheibe ist klasse und nicht einer ein Lückenfüller. Es Rockt einfach geradeaus...
Was soll man noch weiter sagen...kauft sie einfach und ihr habt Rock and Roll vom feinsten...Skynyrd so gut wie lange nicht...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Jungs können es noch, 31. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Last of a Dyin'breed [4 Bonus] (Audio CD)
Bin absolut begeistert über die neue Scheibe.Die vorgänger CD konnte mich nicht so richtig begeistern.Und die läuft hoch und runter.Nur die 2 Live Bonustracks bräuchten nicht sein.,,Skynyrd Nation,, und ,,Gimme Three Steps,, hat man schon tausend mal gehört.Dafür fehlen die 2 Songs ,,Sad Song,, und ,,Low Down Dirty,, die auf der normalen Limited Edition zu finden sind, was ich sehr Schade finde.Zusätzlich befindet sich ein Budge und ein Poster von Ronnie Van Zant in dem Magazin.Das Magazin ist sehr Informativ.Wer dies nicht braucht, der käuft sich besser die Special Edition.Es ist die beste CD seit ,,The Last Rebel,,. Die Jungs habens noch richtig drauf.Ich finde keinen Song der mir hier nicht gefällt. Die Song Auswahl ist wirklich super.Wir leben ja nicht mehr in den 70's, sodass man hier nach Sweet Home... sucht.Die Band hat sich verändert und gehen mit der Zeit und das ist auch gut so.
I Love It!
Skynyrd Nation!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hoffentlich bleiben sie uns noch lange erhalten...., 14. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Last of a Dyin' Breed (Special Edition) (Audio CD)
So ab 2006 / 2007 hatte ich eigentlich nicht mehr auf einen neuen Lynyrd Skynyrd Output gehofft. Die Vicious Cycle lag fast 4 Jahre zurück, Hughie Thomasson war ausgestiegen und von Gary RossingtonŽs Gesundheit hörte man nicht mehr viel gutes.

Um so erstaunlicher, als 2009 plötzlich die God & Guns erschien. Ean Evans war verstorben, ebenso Billy Powell, und plötzlich kam in dieser Zeit trotzdem eine neue CD heraus.

God & Guns markierte in Bezug auf das Songwriting aus meiner Sicht einen gewissen Neuanfang, was was sicher dem Verlust von Thomasson und Powell geschuldet war.

Alles war natürlich immer noch typisch Lynyrd Skynyrd mit sämtlichen Trademarks, die man an dieser Band als Fan eben schätzt, aber es war doch ein kleines Stück vom bisherigen typischen Southern Rock entfernt.

Bei Lynyrd Skynyrd konnte man vor allem immmer die Gitarren glasklar heraushören, die waren ohne Schnörkel nach vorne gemischt; Synthies und oder Streicher gabs eigentlich fast nie.

Insoweit machte God & Guns einen ersten kleinen Anfang, der sich auf der neuen CD wieder etwas verstärkt.

Eins vorab: "Last Of The Dyin Breed" ist wieder ein gutes, sogar ein sehr gutes Stück Musik geworden.

Ich persönlich vermisse den alten Sound ein ganz klein wenig, kann aber bei der Qualität der Musik damit gut leben.

Stücke wie den Opener, das fantastische One More At A Time, die wunderschöne Ballade Ready To Fly, das melodisch-rockige LifeŽs Twisted, den Bonus-Boogie Do It Right Up, den herrlichen Swamper Honey Hole oder den Country-Lagerfeuerausklang Start Living Life Again schreiben nur wenige Bands. Im Grunde mehr Classic Rock als Southern Rock, aber eben par excellence.

Auch der Rest gefällt durchweg, Ausfälle gibt es keine, mit dem Sad Song, Mississippi Blood und Something To Live For gibts weitere 3 richtig gute Songs.

Die Gitarenarbeit ist durchweg superb und van Zant ein Sänger, wie es nur ganz wenige gibt, die Songs haben Melodie und rocken im richtigen Mass gut los, die Balladen sind stimmig und gefühlvoll.

Wenn Lynyrd Skynyrd so weiter macht, hoffe ich noch auf ein paar CDs mehr. Insoweit drücke ich den Jungs die Daumen, dass das neue Werk sich ähnlich gut verkauft wie der Vorgänger. Road Runner Records haben mit Skynyrd bisher alles richtig gemacht.

Eigentlich würde ich gerne 4 Sterne vor dem Hintergrund des Gesamtschaffens der Band geben. In Anbetracht der CDs, die diese Jahr erschienen sind, gibt es eine glatte 5 Sterne-Wertung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Southern Rock vom Feinsten, 8. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eine Großartige CD für alle Freunde des Southern Rock.
Als Download gekauft.
Der Download ging schnell und einfach.
Die Qualität ist hervorragend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lebenselixier, 5. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Last of a Dyin' Breed (Special Edition) (Audio CD)
Jeder, der Kritik übt, hat nicht verstanden, wer oder was Lynyrd Skynyrd bedeutet. Tiefgehender satter echter Südstaatenrock, ein Stück Amerika pur. Jedes Lied ein Meisterwerk seiner Art und das seit Jahrzehnten. Wer besser verstehen will, sollte die Texte bewußt mitlesen und merken, was es mit dem Leben und dem Lebenselixier LynyrdSkynyrd auf sich hat. Dies ist keine Kaufhausmusik, es sind tiefgründige Kurzgeschichten, die das Leben schreibt und immer wieder schreiben wird. Diese Musiker halten ihre Fahne trotz aller Widrigkeiten hoch, gut für die Fans, denn diese Band ist tatsächlich einer der Letzten ihrer Art!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Southern Rock, 4. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Last of a Dyin' Breed (Special Edition) (Audio CD)
"Last of a Dyin` Bread" bietet genau das, was man von Lynyrd Skynrd erwarten kann, supergeilen Southern Rock ! Der Motor der Band (Rossington, Medlocke und Van Zant) sind Garant für eine 100%ige Qualität.

Für das Album wurde sogar die Dobrolegende Jerry Douglas engagiert.

Seit dem Ricky bei Skynrd ist, funkt`s eben...! Er war ja auch bei Blackfoot die treibende Kraft. Die Todesfälle der letzten Jahre wurden jedenfalls gut kompensiert.

Fazit: Tolles Pflichtalbum für jeden Rockmusikfan

Last of a Dyin' Breed
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen