Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:    (0)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ordentlich
Dokumente wirklich gerade ins Gerät hineinzufüttern verlangt viel Übung, Fingerspitzengefühl und wiederholte Scans – aber gerade für Vielscanner ist ein schnelleres, grösseres Gerät zu empfehlen. Der Doxie gibt dem Papier kaum Führung, schnappt aber umso gieriger nach jedem eingeführten Blatt, oft während man noch...
Vor 14 Monaten von Aristoteles Pagaltzis veröffentlicht

versus
8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Idee mit einigen Mankos
die generelle idee hinter dem doxie ist großartig, aber das ganze scheint noch nicht ganz ausgereift. hat man das gerät in der hand und benutzt man es in den ersten scanzügen, macht es wirklich spaß. auf einer seite rein und wenn das blatt einmal durch ist, ist es digitalisiert. und das alles mit so einem kleinen gerät, aber schon nach einigen...
Vor 13 Monaten von Pietz veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ordentlich, 12. Februar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Doxie One - Eigenständiger Dokumentenscanner (A4) (Bürobedarf & Schreibwaren)
Dokumente wirklich gerade ins Gerät hineinzufüttern verlangt viel Übung, Fingerspitzengefühl und wiederholte Scans – aber gerade für Vielscanner ist ein schnelleres, grösseres Gerät zu empfehlen. Der Doxie gibt dem Papier kaum Führung, schnappt aber umso gieriger nach jedem eingeführten Blatt, oft während man noch dabei ist, es sauber auszurichten. Eine Autokorrektur schräger Scans findet nicht statt.

Die Auflösung des Scanners ist nicht immer befriedigend; wohl aber ausreichend.

Ich kann mit dem Gerät gut leben, hätte es jedoch nicht gekauft, hätte ich es vorher ernsthaft ausprobieren können.

Die Software muss hier noch Erwähnung finden: sie ist hervorragend. Man kann die gescannten Bilder flott überfliegen, drehen und schneiden, Nieten aussortieren, und in der Liste mehrere Scans zu mehrblättrigen Ausgabedateien »zusammenheften«. (Mehr kann sie nicht, aber nach mehr hatte ich nie ein Verlangen.) Wenn man nur die Vorschau-Bilder auch gross genug bekommen könnte, wäre das Programm perfekt. (Ein Wermutstropfen bleibt beim OCR-Modul, das sich ansonsten wacker schlägt und sich hartnäckig auch an nur entfernt verwertbaren Bildteilen versucht, bei denen es oft noch etwas herauszuholen schafft: es erkennt leider keine Umlaute, macht einem etwa ein »ii« für ein »ü« vor.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr praktisch, 14. Februar 2013
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Doxie One - Eigenständiger Dokumentenscanner (A4) (Bürobedarf & Schreibwaren)
Ich mag das Gerät, weil es mir ermöglicht, Zetteln, die auf meinem Schreibtisch herumliegen rasch und effektiv zu verstauen. Doxie einschalten, Zettel hinhalten, durchziehen lassen - fertig. Irgendwann einmal lasse ich die eingescannten Notizen, Dokumente, Fotos von der eingebauten Speicherkarte in den PC einlesen und von der Software verarbeiten. Dabei sind Drehen, Beschneiden und Verbesserungen möglich, ebenso kann man Stapel aus mehreren zusammengehörenden Dokumenten bilden. Dann wird gespeichert oder gleich in Dropbox oder Evernote hochgeladen. Versehen mit Tags finde ich jetzt jeden Schnipsel auf Anhieb.

Positiv:
+ Schnell verfügbar, auch ohne PC zu benützen
+ gute Scanergebnisse
+ einfache, aber effektive Software
+ direkte Anbindung an Evernote

Negativ:
- direktes Einscannen entfällt, man muss also nach dem Scannen noch die Ergebnisse auf den PC überspielen
- der Einzug ist manchmal etwas schief - das kann man aber durch die Software nachträglich beheben

Unterm Strich hat mich der kleine Scanner in Verbindung mit Evernote vom Fluch der vielen kleinen Zettel und Zeitungsausschnitte auf meinem Schreibtisch befreit.

Christoph
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Idee mit einigen Mankos, 7. März 2013
Von 
Pietz (Hamburg, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Doxie One - Eigenständiger Dokumentenscanner (A4) (Bürobedarf & Schreibwaren)
die generelle idee hinter dem doxie ist großartig, aber das ganze scheint noch nicht ganz ausgereift. hat man das gerät in der hand und benutzt man es in den ersten scanzügen, macht es wirklich spaß. auf einer seite rein und wenn das blatt einmal durch ist, ist es digitalisiert. und das alles mit so einem kleinen gerät, aber schon nach einigen seiten kommen die ersten negativpunkte.

das gerade fertige blatt fällt nach dem scanvorgang nicht flach auf den tisch, sondern ist bleibt mit der hinteren kante auf einem kleinen vorsprung des doxie liegen. dadurch muss mn jedes einzelne blatt nach jedem scan vorgang einen tick nach hinten ziehen damit die nächste seite drüber geht und sich nicht gegenseitig weiterschieben. das erscheint als solche kleinigkeit, aber auf dauer nervt es, besonders in der hinsicht, dass man es in der produktion so einfach hätte verhindern können, wenn der vorsprung auf der ausgangsseite nicht da wäre. es geht weiter mit der geschwindigkeit. diese ist ok, aber wenn man wirklich mal mit 100 seiten dasitzt, denkt man sich bei jeder seite umso mehr, dass es schon etwas schneller gehen könnte. tatsächlich brauch man auch etwas übung das papier gerade einzuführen. kleine abweichungen sind kein problem, da man zu den seiten etwas spielraum hat, aber irgendwann hat man mal eine seite die einfach schief eingezogen wird und dann kann es schnell passieren, dass der rand der seite am gerät etwas zerfranst. das dokument wird nicht zerissen, aber gerade bei wichtigen originalen möchte man, dass sie so unversehrt wie mögich bleiben.

die software: super simpel, macht einen stabilen eindruck, aber auch deutlich abzüge in der B-Note. die automatische justage bekommt eine 3+ als schulnote. häufig ist der kontrast nicht hoch genug und man sieht die papierstruktur, häufig dreht die software das blatt nicht exakt gerade. alles dies lässt sich per hand verbessern, aber wer will das schon bei jeder seite. es wäre einfach schön, wenn die automatik so gut wäre, dass man sich keinen kopf drüber machen muss.

ein weiterer abzug bekommt die software wegen der bearbeitungsmöglichkeiten. kontrast, helligkeit, rotation und crop kann man einstellen, aber, dass die Locher-Löcher jedes dokuments als schwarze punkte im scan auftauchen nicht. nervig, da es echt scheiße aussieht. und da kann man dann auch manuell nichts machen. letzter kritikpunkt der software ist nochmal das bearbeitungsfenster. warum in aller welt macht man die vorschauansicht des scans SO klein, dass man absolut keine präzisen änderugen vornehmen kann? man muss jedes mal etwas ändern, speichern, per vorschau öffnen, gucken ob es besser oder schlechter geworden ist und nachkorrigieren.

letzter punkt: man kann den doxie mit batterien betreiben, aber nur mit Nim-H Akkus. diese kann man zwar unproblematisch bei amazon kaufen, aber es wäre schon schön gewesen, wenn einfach gnz normale aus dem einzelnhandel funktionieren würden.

Fazit: es sind einfach die kleinigkeiten in der summe, die die dauernutzung des doxie teils nervig machen. ich denke ich werde meinen behalten, da ich für das geld noch kein produkt gesehen habe, wo ich einen schnelleren workflow zustande bekommen würde. wirklich empfehlen, kann ich den Doxie nicht. Zumindest nicht wenn er die Aufgabe erfüllen soll, regelmäßig zwischen 20 und 50 seiten zu digitalisieren. sollte ihr ziel in diesem zahlenbereich liegen oder womöglich noch darüber, gucken sie sich nach einer professionelleren und teureren variante um.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht revolutionär aber trotzdem toll, 24. Januar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Doxie One - Eigenständiger Dokumentenscanner (A4) (Bürobedarf & Schreibwaren)
Ich habe den Doxie One Scanner Montag bestellt und am Mittwoch war er dann da.

Pro:
- ansprechendes Design (sowohl Gerät, als auch Verpackung, Handbuch, etc.)
- sehr kompakt
- Doxie One verfügt über ein Batteriefach und kann somit ohne Netzkabel scannen
- Doxie One speichert Scans auf der SD-Karte zwischen und muss somit auch nicht zwingend am PC angeschlossen werden
- die Software ist auch für Windows-Systeme verfügbar
- es ist ein Zubehörblatt dabei, mit dem man auch kleinere Sachen, wie Visitenkarten oder Kassenbons in den Scanner einführen kann
- funktionierte auf Anhieb auch mit Windows 8

Contra:
- das Scannen einer A4-Seite dauert schon ein paar Sekunden
- wenn ein Dokument mehrere Seiten ist, muss man jede Seite nach und nach Scannen und die Einzelseiten in der Software zu einem Stapel zusammenfassen
- die Software bietet nicht sehr viele Funktionen
- in der Software muss man die Ränder jedes Blattes einzeln korrigieren. Bei einem Dokument, welches 20 Seiten hat, muss man jede Seite einzeln anpacken.
- die Software hat keine Autokorrektur was Scans angeht (z. B. dass Scans automatisch gerade gedreht werden oder die Helligkeit korrigiert wird)

Fazit:
Alles in allem ganz nett gemacht, allerdings nicht revolutionär und die PC-Software könnte verbessert werden.
Für ein paar Scans in der Woche ist der günstige Scanner aber trotzdem absolut ausreichend. Für mehr ist er ja auch nicht gedacht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Scanner bleibt ein Scanner, 1. April 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Doxie One - Eigenständiger Dokumentenscanner (A4) (Bürobedarf & Schreibwaren)
Ich habe mir den Doxie One besorgt um endliche einen Schritt in Richtung "Papierloses Büro" zu gehen. ([...]) Dies wird vom Doxie durch zwei elementare Charakterisika unterstützt:
-einen kompakte Bauform
-eine hilfreiche Software zum Bündeln von Seiten in zusammenhängende Dokumente

Ein vernünftiges Taggen nimmt die Software und Hardware einem natürlich nicht ab.
Ich gebe dem Gerät 4 Sterne, da einfach nur ein kleine Scanner mit guter Software verkauft wird. Dies mit einem 150€ Preisschild imho nicht gerechtfertigt. Ein normaler Scanner würde den Dienst mit Hilfe von anderen Softwareprodukten (zB Evernote) auch erreichen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht ausgereift, 7. März 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Doxie One - Eigenständiger Dokumentenscanner (A4) (Bürobedarf & Schreibwaren)
Das Konzept des Doxie fand ich klasse. Leider traten bei mir schon nach wenigen Tests mechanische Probleme auf. Dokumente blockierten oder wurden nicht mehr eingezogen. In der Anleitung konnte ich keinen Lösungsansatz finden. Schade
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xbcb143c0)

Dieses Produkt

Doxie One - Eigenständiger Dokumentenscanner (A4)
EUR 138,88
Auf Lager. Zustellung kann bis zu 2 zusätzliche Tage in Anspruch nehmen.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen