earlybirdhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More praktisch HI_PROJECT Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

47 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. März 2013
Auf der Suche nach neuem Lesestoff bin ich auf das Debut von Kira Gembri gestoßen.
Ich liebe spannende Liebesgeschichten ala "sie wollen ja, aber er ist innerlich so zerrissen, wegen seinem Dunklen Geheimnis" :-)
Bei dem Kindle Preis musste ich dann einfach zuschlagen.

Ein wirklich schöner Teenie-Liebesroman bei dem erst relativ spät das große Geheimnis von Rasmus aufgedeckt wird.
Sprachlich ist das ganze wirklich eher ein Jugendroman, aber er ist so nett geschrieben und hat so liebenswerte Charaktere und eine echt gute Story - dadurch habe auch ich als Erwachsener die Geschichte quasi "verschlungen".

Schön ist auch, dass man sich weitere Bände mit Lily & Rasmus sehr gut vorstellen kann, die Geschichte aber nicht, wie in vielen anderen Romanen, mit einem Cliffhanger endet.

Einziges Manko war für mich die Zeitform, in der die Autorin geschrieben hat, die ich zeitweise etwas schwierig/holprig zu lesen fand.
(Ich glaube es nennt sich Plusquamperfekt. Aber bitte nicht schlagen, wenn das nicht stimmt).

Ich freue mich auf jeden Fall schon auf die Fortsetzung!!!
44 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Mai 2013
Eigentlich schreibe ich so gut wie keine Rezensionen, aber diese Geschichte muss unbedingt gefördert werden und darum tue ich es jetzt doch!
Über den Inhalt schreibe ich jetzt nichts mehr, weil das schon zu oft getan wurde.
Wer eine witzige, romantische, spannende und mitreißende Fantasystory lesen möchte, sollte sich unbedingt an diesem Buch versuchen. Ich habe es nicht eine Minute bereut und empfehle es so oft ich kann an Freunde weiter.
Rasmus und Lily haben sich gleich in mein Herz geschlichen und ich konnte so ganz und gar mit ihnen mitleiden, lachen und lieben :) Danke nochmal an die Autorin für die tolle Geschichte!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
83 von 96 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. August 2012
"Verbannt zwischen Schatten und Licht" ist der erste Roman der Autorin Kira Gembri. Bedingt durch meinen Eintrag in dem Buch Wer rezensiert eigentlich Ebooks? fragte mich die Autorin selbst per Mail an, ob ich gerne ihren Roman rezensieren würde, was ich, nach kurzem Lesen der Inhaltsangabe, auch gerne bejahte. Da die Inhaltsangabe bei Amazon jedoch etwas knapp ausfiel, wusste ich nicht so recht was mich erwartete, denn "Verbannt zwischen Schatten und Licht" lässt doch auf etwas mehr schließen, als eine Teenie-Liebesromanze - und genau so war es.

Auf der ersten Seite begegnen wir direkt unserer Hauptprotagonistin Lily, die sich gerade mit ihrer besten Freundin Jinxy in der Turnhalle der neuen Schule befindet. Jinxy entdeckt natürlich sofort den attraktiven "Mr. Schlafzimmerblick" - nämlich Rasmus - und brandmarkt ihn als neues Opfer für Lily - was sie auch prompt lautstark zum Ausdruck bringt. Peinlich berührt und mit der Vermutung geplagt, dass dieses Schuljahr nun so weiterzugehen scheint, wie das andere geendet hat, versucht sich Lily jedoch unauffällig zu verhalten, was sich mit jemandem wie Jinxy an der Seite aber eher schwierig gestgaltet. Jinxy begegnet uns von Anfang an als lebenslustiges, etwas dreistes, offenes Mädchen mit extravagantem Kleidungsstil, gerade deswegen wirkt sie jedoch äußerst sympathisch. Im Laufe des Buches ist sie immer wieder für Lily da und ist ihr eine gute Freundin, mischt sich meiner Ansicht nach jedoch auch etwas zu häufig in ihre Angelegenheiten ein. Lily selbst ist eher ein ruhigeres und tollpatschigeres, wenn auch nicht minder sympathisches Mädchen, das sehr lernbewusst und ehrgeizig ist. Lilys Eltern sind oft unterwegs, weswegen das Mädchen schnell lernen muss alleine zurechtzukommen, was ihr jedoch immer wunderbar gelingt. Als Rasmus sie schließlich zu einem Date einlädt, ist sie überaus überrascht und ganz nach Lily-Marnier passiert ihr natürlich das andere Missgeschick, was sie erneut überaus sympathisch erscheinen lässt und vielleicht den ein oder anderen Leser selbst an ein paar peinliche "Manöver" beim letzten Date denken lässt! Unsere Hauptprotagonistin, die wir im Verlauf des Buches immer besser kennen lernen, zeigt uns erst nach und nach ihre eigentliche Charakterstärke, ihren Mut und ihren Kämpferwillen, und gerade das macht ihre Figur aus. Ich als Leser konnte mich wunderbar mit Lily identifizieren, ihre Gefühle nachempfinden und ihre Gedanken und Zweifel bis ins Detail nachvollziehen, was mir wahrhaftig nicht bei jedem Charakter in jedem Buch gelingen will. Bei dieser Figur könnte ich es mir jedoch sehr gut vorstellen, dass es dem Großteil der weiblichen (und vielleicht männlichen Lesern?) genau wie mir ergehen wird und niemand sonderlich große Probleme haben wird sich in Lily hineinzuversetzen.

Die Figur des Rasmus stellte sich genau so dar, wie mir die "Helden" der Romane immer am liebsten sind: nach außen hin etwas geheimnisvoll, dunkel, undurchschaubar, höchst attraktiv, im Inneren jedoch butterweich, voller Gefühle und trotzdem stark, kämpferisch und zu allem bereit was nötig ist um die Liebste vor Gefahren zu bewahren. Rasmus Geheimnis, das er zweifellos mit sich herumträgt, wird erst sehr spät gelüftet, es lohnt sich jedoch bis dorthin zu warten und gespannt darauf zu sein, wie sich der Charakter und generell die ganze Geschichte weiterentwickelt. Lily's Gefühle für Rasmus sind durchaus verständlich, auch wenn die Beziehung, die zwischen den beiden herrscht, manchmal nicht ganz so klar zu sein scheint und ihre Höhen und Tiefen aufweist. Was seinen eigentlichen Charakter angeht, so ist Rasmus unter anderem überraschend spöttisch und humorvoll, was mir so manches mal ein Lächeln oder sogar ein Lachen auf die Lippen zauberte und weswegen ich ihn auf keinen Fall als Charakter missen möchten.

Sam, ein Junge, der sich gleich am ersten Tag mit Lily und Jinxy anfreundet, ist mir von Anfang an sehr sympathisch, er wirkt nett und unscheinbar und so manches Mal tut er einem ein bisschen leid - denn wie es nun mal so ist, entwickelt er Gefühle für Lily, die sich jedoch nur für Rasmus interessiert. Sam spielt in diesem Roman früher oder später aber doch noch seine ganz eigene, persönliche, Rolle, eine Entwicklung, die für mich zwar nicht in der Form vorhersehbar war, die ich jedoch überraschend gut und überzeugend fand.

"Verbannt zwischen Schatten und Licht" beginnt mit einer tollen Lovestory und wandelt sich im weiteren Verlaufe um, in eine tolle Geschichte mit fantastischen Elementen, vielen Gefühlen, überraschenden Wendungen und einem spannungsgeladenen Ende. Es überzeugt mit grandiosem Humor, der mir so manches Mal vor Lachen beinahe die Tränen in die Augen trieb (besonders bei den Sticheleien zwischen Rasmus und Lily), wunderbaren, tiefgründigen Charakteren und wunderschönen Worten, die einen dazu bringen, das ganze Buch in einem Rutsch verschlingen zu wollen und am Ende traurig zu sein, weil es doch schon zu Ende ist.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Inhalt:
Lily und Jinxy sind beste Freundinnen. Gleichzeitig starten sie an einer neuen Schule und wie immer tritt Lily von einem Fettnapf in den nächsten. Und als wäre das nicht genug, versucht Jinxy sie auch noch zu verkuppeln, doch in Frage würden direkt zwei Jungs kommen. Wenn es nach Jinxy ginge, wäre der Favourit Sam, doch Lily fühlt sich wie magisch angezogen von Rasmus, dem düsteren Typ mit dem Schlafzimmerblick. Doch das erste Treffen entwickelt sich zur Katastrophe und Lily ist sich nicht sicher, ob Rasmus nur verstört ist, oder ob er ihr nicht vielleicht nach dem Leben trachtet. Doch nach und nach klärt sich der Hintergrund von Rasmus und Lily muss sich entscheiden, wie sie damit umgehen will.

Meine Meinung:
Hmmm. Schwer. Wirklich schwer. Denn dieser Debüt-Roman der Autorin lässt mich ein bisschen zweigeteilt zurück.

Ich fand den Anfang des Buches so vorhersehbar, so oft schon gelesen. Neue Schule, das Mädel ein Trampel. Zwei Typen, Unentschlossenheit. Und ich fand, dieser Anfang zog und zog sich. Es passierte nichts weltbewegendes. Ein bisschen auf und ab, ein bisschen hü und hott.

Dass hinter Rasmus etwas mehr stecken musste war ziemlich schnell klar. Doch leider kam das erst nach langer Zeit heraus. Was dann allerdings herauskam, das fand ich wiederum sehr schön und mitreissend, denn dort zeigte sich dann - in meinen Augen - die Fantasie der Autorin doch sehr gut. Mir gefielen die Probleme, die Rasmus und sein Hintergrund mit sich brachten sehr gut, genau so, wie die Protagonisten versuchten damit umzugehen.

Was mir auch sehr gut gefiel, war der Schreibstil der Autorin. Auch wenn ich den Beginn des Buches zu langatmig fand, weil nichts passiert, wurde es doch alles in einem lockeren Stil geschrieben, der die Seiten so dahinfliegen ließ. Vor allem der Humor der Autorin gefiel mir sehr gut und so konnte ich ein paar Mal richtig herzhaft lachen über die Sprüche. Und so etwas gefällt mir sehr gut.

Der interessante Teil des Buches war nach meinem Geschmack im Vergleich zum langen Anfang zu kurz, die Probleme viel zu schnell behoben, das fand ich etwas schade, tat dem Ende aber keinen Abbruch.

Ich denke, man kann von der Autorin zukünftig noch einiges interessantes erwarten und ich würde jederzeit wieder zu einem Buch von ihr greifen.

Fazit:
Ein für mich eher uninteressanter Beginn mit vielen Klischees. Jedoch dreht sich das Buch später und wurde interessant und die Wendung der Geschichte gefiel mir sehr gut. Ein schöner Schreibstil, der vielleicht noch ein bisschen mehr Übung braucht, aber auf weitere Bücher hoffen lässt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. März 2014
Die Geschichte, die sich rund um aus der Sicht der Protagonistin Lily aufbaut, hat mich von der ersten Minute vollkommen in ihren Bann gezogen. Es fällt einem leicht sich in das Mädchen rein zu versetzen und ihr durch den verwirrenden Alltag eines Teenagers (an einer neuen Schule) zu folgen. Umso schöner wird dieser Alltag natürlich durch den geheimnisvollen Rasmus…
Bis zu den letzten Kapiteln fiebert man quasi mit und versucht herauszufinden, was sich hinter dem Bad Boy verbirg - nur um dann sowieso vor einem unvorhersehbaren Plot Twist zu stehen, den die Autorin fabelhaft inszeniert hat.

Frau Gembri hat es geschafft, ihre ganz persönliche Note in die Geschichte mit reinzubringen und mich sofort mit ihrem Schreibstil gefesselt. Die Handlung die sie um ihre Charakter aufgebaut hat, ist nicht nur originell, sondern wie ich finde sehr einfallsreich... nicht zu vergessen durch und durch gelungen!

Alles in allem hat dieses Buch genau das, was einen dazu verleitet es nur so zu verschlingen!
An sich ist „Verbannt“ als erstes Band in sich schön sinnig und ohne Cliff Hanger… aber da man sowieso nie genug davon kriegen kann, schmachtet man regelrecht dem zweiten Band entgegen, das ich hiermit auch nur wärmstens empfehlen kann!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Dezember 2012
Ich bin ehrlich gesagt wegen des tollen Covers bei dem Buch "hängen geblieben" und habe es mir mal angeschaut.
Tja und was soll ich sagen, die Story klang nett, der Preis war okay also hab ich es mir schnell mal runter geladen. Und das war auch gut so. Denn die Story ist wirklich toll. Nicht nur was für verliebte Backfische sondern auch ich hab echt streckenweise laut gelacht und fand die sarkastischen und gefrotzelten Unterhaltungen zwischen Lily und Rasmus wirklich gelungen. Ich fand auch das es toll war, dass es nicht in die "Kitsch-Ecke" abgedriftet ist.

Die Figur der Lily hat mir wirklich gefallen und ich dachte: Man kommt dir das alles noch seltsam bekannt vor ( auch wenn meine Teenagerzeit schon 20 Jahre her ist). Ich fand sie sehr sympathisch und auch ihren Hang zum Pechvogeldasein fand ich nun nicht so nervig wie ich zu erst dachte.

Die Figur des Rasmus ist wirklich toll geworden. Ein hinreißender mystischer Mann den es zu durchschauen gilt. Der aber auch so gefühlvoll sein kann. Wer wünscht sich das nicht.

Ohne hier zu viel verraten zu wollen wäre ich im leben nicht auf das Ende gekommen. Das Ende war echt spannend. Die Eingeschobenen Texte .. was soll ich sagen.. da hat mich die Autoren ganz schön hinters Licht geführt.

Ich hoffe noch ein bisschen mehr von Lily und Rasmus lesen zu dürfen und wenn das schon nicht in Erfüllung geht, dann doch zumindest ein zweiter Roman der diesen Schreibstil gleicht.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
ich bin restlos begeistert von diesem buch. da ich durch den buchtext auf der rückseite nicht genaue vorstellung hatte war es eine tolle überraschung. kein buch welches ich als teenie-roman wegstecken würde, trotz das lily erst 16 jahre alt ist. das buch ist flüssig und gut verständlich geschrieben und hat mich ab der ersten seite nicht mehr losgelassen. ich habs direkt in einem rutsch durchgelesen und hatte am ende ein lächeln im gesicht. die protagonisten sind mir allesamt sehr ans herz gewachsen, durch die wunderbare beschreibung jedes einzelnen konnte man direkt mitfühlen, ob es nun die total verrückte freundin von lily ist, der undurchschaubare rasmus, die tollpatschige lily selbst usw... das ende hat mich regelrecht überrascht, da ich die ganze zeit das gefühl hatte dem "täter" direkt auf der spur zu sein: fehlanzeige! klasse buch wirklich zu empfehlen für "jung und alt" :)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. April 2014
Nachdem ich mich die letzten Jahre eher der klassischen Literatur gewidmet habe umd mich zum Teil wirklich dadurch quälen musste, habe ich zur Zeit die Jugend-Fantasy-Romane für mich (Mitte 30) entdeckt, und ich muss sagen, dass ich mich aufs Beste unterhalten fühle. Der Roman von Kira Gembri ist liebevoll geschrieben, vom Schreibstil her umgangssprachlich, was ich aber als sehr angenehm empfinde. Vom Wortwitz her sind die Dialoge das Beste, was ich in den letzten Jahren gelesen habe, die Liebesgeschichte ist schön und einfühlsam, man fühlt sich sofort in die eigene Jugend zurückversetzt und fiebert und leidet mit.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. Juni 2014
Den Start an ihrer neuen Schule hat Lily sich wirklich ganz anders vorgestellt: Schon am ersten Tag setzt ihre überdrehte Freundin Jinxy alles daran, sie zu verkuppeln, und ihr angeborener Hang zum Pechvogeldasein lässt sie von einem Fettnäpfchen ins nächste stolpern. Umso überraschter ist Lily deshalb, als sie um ein Date gebeten wird - und das ausgerechnet von dem umwerfend gut aussehenden Rasmus (aka "Mr Schlafzimmerblick")! Doch dann verläuft das Treffen ganz anders als erhofft, und wenig später wird Rasmus in einen rätselhaften Unfall verwickelt. Während Lily noch glaubt, Prügeleien auf Partys und Peinlichkeiten auf dem Schulball seien die größten Probleme, mit denen sie fertigwerden muss, wird sie bereits hineingezogen in eine Rivalität zwischen Schatten und Licht ...

"Verbannt zwischen Schatten und Licht" ist der erste Band der zweiteiligen "Schatten und Licht"-Saga von Kira Gembri.

Die Autorin hat mit dem Auftakt ihrer Saga eine interessante Welt erschaffen, die von einer sympathischen Heldin dominiert wird. Diese schließt man aufgrund ihrer herrlich tollpatschigen und sarkastischen Art sofort ins Herz, vorallem da sie nicht die typische Heldin darstellt, sondern ein Mädchen von Nebenan ist, mit dem man sich durchaus identifizieren kann.
Allerdings sei ebenfalls ihre beste Freundin Jinxy erwähnt, die man auch einfach nur gern haben muss und die dem Leser das eine oder andere Lachen zu entlocken weiß.

Auch die Spannung kommt nicht zu kurz, wobei ich mir gewünscht hätte, dass der übersinnliche Teil etwas früher aufgedeckt gewesen wäre und dann intensiver, um den Romantasy-Charakter noch stärker herauszuarbeiten.
Dennoch gibt es mal ausgeprägtere, mal weniger ausgeprägtere Spannungssequenzen, die einem angenehmen Tempo folgen, sodass man als Leser prima von der Handlung gefangen genommen wird. Aufgrund dessen ist es nicht schwer, diesen Roman innerhalb kürzester Zeit zu verschlingen, da man direkt gepackt ist von dieser schönen Geschichte und dem tollen Schreibstil, der sich hervorragend der Hauptprotagonistin anpasst.

Weiterhin bedient die Autorin nicht die typischen Klischees dieses Genres, sondern lässt bestimmte Andeutungen in Bezug auf diverse Romane gezielt fallen, um etwaige Vergleiche sogleich im Keim zu ersticken und dem Leser das eine oder andere Schmunzeln zu entlocken.

Der romantische Part dieser Romantasy ist keineswegs kitschig oder zu rosarot. Durch die authentische und sehr am Boden behaftete Hauptprotagonistin, bestünde dazu auch gar kein Grund. Dadurch liest sich dieses Element äußerst angenehm und herrlich erfrischend.

Auch die Atmosphäre hat mir gut gefallen, da sie den jeweiligen Szenen angepasst ist und der Leser somit ein gutes Gefühl für diese bekommt. Man fühlt sich direkt wohl und erlebt so ein spannendes und übersinnliches Abenteuer mit sympathischen Protagonisten.

Das Ende ist noch einmal überaus spektakulär und offenbart neue Details. Mit dem letzten Satz ist dieser erste Band in sich abgeschlossen und kommt auch ohne fiesen Cliffhanger aus, dennoch möchte man nur allzu gerne wissen, wie es weitergeht in "Für immer zwischen Schatten und Licht".

Fazit: Tolle Handlung und sympathische Protagonisten verschaffen dem Leser in diesem ersten Band überaus unterhaltsame und spannende Lesestunden.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. Februar 2013
Lily und ihre Freundin Jinxy wechseln die Schule und das ist nicht immer einfach - vor allem, wenn man so ein Pechvogel wie Lily ist. Regelmässig tritt sie ins Fettnäpfchen oder verletzt sich bei allen möglichen und unmöglichen Dingen. Und Jinxy ist ihr da nicht eine sonderlich grosse Hilfe, denn ihr macht es Spass, die Freundin auflaufen zu lassen. Schon am ersten Tag an der ersten Schule fällt ihr Rasmus aka "Mr Schlafzimmerblick" wegen seinen Augen auf. Doch auch bei ihm ist Lily nicht vor Missgeschicken gefeit und so ist sie erstaunt, als er sie um ein Date bittet.

Die Charakteren sind Kira Gembri ausgezeichnet gelungen. Lily hat mich zwar anfangs stark an eine Protagonistin aus einem anderen Buch erinnert, so tollpatschig wie sie ist und wie sie deshalb beschützt werden muss, doch sie entwickelte sich weiter und wurde mir je weiter die Geschichte fortschritt sympathischer. Sie ist ruhig, eher schüchtern und in der Schule sehr ehrgeizig. Sie muss erst lernen, dass das Leben noch andere Seiten als lernen und 100%ige Vorbereitung hat.

Ihre Freunde Jinxy ist das pure Gegenteil von Lily. Sie ist vorlaut, aufgeweckt - oft sogar etwas dreist - und pflegt einen auffallenden Kleidungsstil. Sie ist offen und scheint vor nichts Angst zu haben. Mich hat nur ein bisschen gestört, dass sie Lily regelmässig in die Pfanne haut, denn ich finde, dass man das nicht mit der besten Freundin macht. Auch wenn es nur als Spass gemeint ist, bekommt Lily dafür nämlich den einen oder anderen Rüffelin der Schule.

Mit Rasmus haben wir wieder einmal einen Protagonisten wie ich ihn liebe. Herbert Grönemeyer hätte es in seinem Lied "Männer" nicht besser besingen können: aussen hart, und innen ganz weich. Selbstverständlich ist Rasmus sehr attraktiv, aber auch geheimnisvoll, stark und etwas düster. Lange musste ich warten bis ich erfuhr, welches Geheimnis es mit ihm auf sich hat. Und mit dieser Auflösung merkte ich, wie gut der Titel zur Geschichte passt.
Rasmus hat aber auch einen tollen Humor und so werden wir als Leser Zeuge etlicher Foppereien zwischen ihm und Lily, was der Geschichte eine tolle Würze gibt.

Kira Gembris turbulente Highschool-Lovestory mit fantastischen Elementen hat mich ausgezeichnet unterhalten und konnte vor allem mit viel Humor punkten. Viele Szenen musste ich mir bildlich vorstellen und konnte ein Grinsen nicht unterdrücken.
Anmerken möchte ich auch noch, dass der Schlagabtausch mit den Buchzitaten ein weiterer Höhepunkt in "Verbannt zwischen Schatten und Licht" ist.
Der Schreibstil ist locker flockig. So kommt man in der Geschichte schön vorwärts und ich konnte meinen Kindle oft kaum zur Seite legen.

Voraussichtlich erscheint im Winter 2013 eine Fortsetzung. Die Geschichte des ersten Bandes ist jedoch in sich abgeschlossen. Ich freue mich allerdings schon auf ein Wiedersehen mit Lily und Rasmus.

Fazit:
"Verbannt zwischen Schatten und Licht" ist eine fantastische Highschool-Lovestory, die vor allem mit viel Humor punkten kann. Kira Gembri hat mich auch mit ihrem Erstlingswerk köstlich unterhalten und ich freue mich schon auf eine Fortsetzung.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen