Kundenrezensionen


31 Rezensionen
5 Sterne:
 (15)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


42 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein großartiges Debüt und angenehm schwedisch
Die Journalistin Magdalena Hansson ist als Serienheldin angelegt, und wer weiß, wie viele Fälle sie in der kleinen schwedischen Stadt Hagfors noch lösen wird. Die Heldin der 1972 geborenen Autorin Ninni Schulman hat jedenfalls das Zeug dazu. Im Debüt-Krimi wird sie gleich hineingezogen in einen Fall von Mädchenhandel und Mord.

Dabei...
Vor 21 Monaten von Peter Kensok veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Lovestory vs. Menschenhandel
Ihre Scheidungsabsichten führen Magdalena Hansson aus Stockholm in ihr schwedisches Heimatdorf zurück, wo sie bei der örtlichen Tageszeitung einen Job bekommen hat. Sie hat sich schon darauf eingestellt, nur noch über dörfliche Betulichkeit berichten zu können, da macht eine Vermisstenanzeige die Runde. Kurze Zeit später wird eine...
Vor 14 Monaten von Thomas W. veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

42 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein großartiges Debüt und angenehm schwedisch, 28. September 2012
Von 
Peter Kensok "Globalscout" (Stuttgart) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Das Mädchen im Schnee: Roman (Taschenbuch)
Die Journalistin Magdalena Hansson ist als Serienheldin angelegt, und wer weiß, wie viele Fälle sie in der kleinen schwedischen Stadt Hagfors noch lösen wird. Die Heldin der 1972 geborenen Autorin Ninni Schulman hat jedenfalls das Zeug dazu. Im Debüt-Krimi wird sie gleich hineingezogen in einen Fall von Mädchenhandel und Mord.

Dabei hat Magdalena Hansson eigentlich genug um die Ohren. Frisch geschieden zieht sie mit ihrem sechsjährigen Sohn Nils aus der Großstadt zurück in die Region Värmland. Dass sie vorher große Geschichten für überregionale Medien schrieb, hindert sie nicht, wieder als Lokalredakteurin in ihrer Geburtsstand Hagfors zu arbeiten.

Sie findet sich recht gut wieder in die Umgebung ihrer Kindheit und Jugend ein, zumal viele der ehemaligen Mitschüler noch immer im Ort leben. Ihr Nachbar Stefan beispielsweise, dessen Sohn sich sogleich mit Nils anfreundet. Oder Petter, der sich so, wie viele Jahre zuvor, am liebsten gleich wieder mit Magdalena anfreunden würde. Das täte auch der Polizist Christer gerne, der sich jetzt um die Mädchenleiche in einem verschneiten Erdkeller kümmern muss.

Es bleibt nicht bei dieser einen Toten, auch die 16jährige Hedda Losjö ist verschwunden. Sie ist als junge Frau aus dem Ort die einzige, die so gar nicht in das mögliche Muster von Mädchenhandel und Prostitution passt. Aber ist das Naheliegende wirklich die einzige Richtung, in der die Polizei und Magdalena Hannson recherchieren sollten?

Ninni Schulman hat eine sehr schwedischen Kriminalroman geschrieben. Sie achtet auf psychologische und alltägliche Details, die ihre Geschichte so glaubwürdig machen. Sie bringt uns mit viel Lokalkolorit die Menschen mit ihren Freuden, Ängsten, Nöten und ihrer Skrupellosigkeit näher. Das einzige, woran ich mich am Anfang gewöhnen musste, waren die Straßen- und Ortsnamen und die der Personen. Aber irgendwann habe sogar ich kapiert, dass Gunvor eine Frau ist. Im nächsten Buch von Ninni Schulman sollte das kein Problem mehr sein. Ich freue mich darauf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter schwedischer Krimi, 20. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Mädchen im Schnee: Roman (Kindle Edition)
Dieser Krimi, der in einer schwedischen Kleinstadt im Winter spielt, hat alles, was für mich für einen guten Krimi ausschlaggebend ist: spannende Handlung, die einen immer weiterlesen lassen will, schwedisches Lokalkolorit und Personen, die so gut beschrieben sind, dass man sich in sie hineinversetzen kann. Weiters ist es kein Skandinavien Krimi der düsteren Art, Marke alkoholsüchtiger, depressiver Kommissar.
Für mich war das Buch daher wirklich eine Entdeckung, zB viel besser als der letzte Krimi von Camilla Läckberg, den ich las (Meerjungfrau).
Genau das richtige für das Sofa, wenn es draußen schneit (wie bei uns in den letzten Tagen) oder den Winterurlaub, oder für wann auch immer, jedenfalls sehr empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut spannend! Mehr davon!, 15. Januar 2013
Von 
Wolfgang Gorski (Giesen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Mädchen im Schnee: Roman (Kindle Edition)
Auf der Suche nach neuen Autorinnen und Autoren ist Ninni Schulman eine echte Empfehlung. Die Geschichte ist spannend und authentisch geschrieben, ohne Übertreibungen und durch die verschiedenen Protagonisten abwechslungsreich.
Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannender Krimi, 12. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Das Mädchen im Schnee: Roman (Taschenbuch)
Die 16-jährige Hedda verschwindet und kurz darauf wird ein totes junges Mädchen gefunden, nur ist es nicht Hedda, die frisch geschiedene und in ihre Heimatstadt zurück gekehrte Magdalena schreibt über beide Fälle in der Regionalzeitung - und wird immer tiefer in den Fall verwickelt, dazwischen Erzählungen über ganz normale Familien und ihre - doch nicht immer normalen - Probleme, für mich ein sehr spannend und flüssig geschriebenes Buch, teilweise konnte ich mit Lesen gar nicht aufhören, die Geschichte ist glaubwürdig und immer wieder überraschend,für Fans skandinavischer Krimis: sehr empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Superspannender Krimi, 6. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Das Mädchen im Schnee: Roman (Taschenbuch)
Ein Erstlingswerk der Autorin Ninni Schulmann, wenn man diese Information nicht aus dem Buch herauslesen könnte, wäre man als Leser davon überzeugt, hier hat eine Profi einen genialen Krimi zu Papier gebracht! Ich habe mich für das Buch aufgrund der bereits vorliegenden Rezesionen entschieden und muss sagen, dies war die richtige Entscheidung. Ein superspannendes Buch, leicht zu lesen und vor allem weiß der Leser fast bis zur letzten Seite nicht, wer der "Böse" ist! So baut sich eine ständige Spannung über das gesamte Buch auf und lässt auch keine einziges mal zwischendrin nach. Mich hat dieser Krimi so gefesselt, dass ich jede freie Minute lesen "musste". Ich warte schon heute auf ein weiteres Buch dieser Autorin, eine klasse Entdeckung! Kann diesen Krimi für alle Krimi- und Psychothriller Fans, wie ich einer bin, nur wärmstens empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen spannend, aber..., 31. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Mädchen im Schnee: Roman (Kindle Edition)
mehr als ärgerliche Übersetzung. Mir ist es noch nie untergekommen, dass in einem Werk derart viele Rechtschreibfehler auftreten. Da wurde entweder vom Verlag nicht ordentlich gearbeitet oder die Übersetzerin hat ihren Job verfehlt. Es fehlen teilweise ganze Wörter oder es wurden unpassende Ersatzwörter eingefügt. Auch das Vertauschen von Namen ( Seite 423, wo aus Jens plötzlich ihr Sohn Nils wird, der sich in der Hütte aufhält) ist irgendwie seltsam.

Sieht man von diesen förmlichen Details ab, so empfinde ich zusätzlich das Verhalten einzelner Personen doch als ein wenig.. komisch.
Ein 6 jähriger, der seltsame Ausdrucksweisen von sich gibt, die absolut nicht seinem Alter entsprechen und dem Dinge zugemutet werden, die verantwortungsbewusste Menschen einem 6 Jährigen wohl kaum zumuten würden. Oder würden sie ihren Jungen in einen Bus setzen und alleine 4 Stunden durch die Gegend schippern lassen, um zu seinem Vater zu kommen ? Da kann man aus pädagogischer Sicht noch so viel von Selbständigkeit und Vertrauen sprechen, dieses Verhalten ist mehr als verantwortungslos.

Auch das Verhalten von Sonya und Magdalena muss hinterfragt werden.

Hier nur 2 Beispiele:

-Achtung Spoiler-
Sonya flieht vor den schrecklichen Machenschaften in der Wohnung, steckt die Nase aus der Tür und weil es ihr ZU KALT ist, klingelt sie lieber beim Nachbarn im selben Haus ??? Bei diesem Verhalten sträuben sich einem doch die Nackenhaare, ganz abgesehen von den dramatischen Folgen, dem Mord am armen, alten Tore.
Wenn man diesen widerlichen Typen endlich entwischen kann, dann rennt man doch normalerweise um sein Leben, um möglichst weit weg zu kommen.

Magdalena lässt ihr Handy fallen, als einer der Zuhälter das Fenster einschlägt. Aber anstatt das Handy aufzuheben, abzuhauen und damit Hilfe zu rufen, lässt sie es einfach liegen, rennt weg und schließt sich im Bad ein, wo es natürlich auch keinen Fluchtweg gibt.

-Spoilerende-

Trotz allem handelt es sich um eine gut strukturierte Geschichte mit spannenden Wendungen, die einen durchaus zu fesseln vermag.
Meine Einwände mögen kleinlich wirken, ich finde jedoch, dass gerade die Details ein gutes Buch entscheidend mitprägen. Sie stören mich persönlich besonders in der Hinsicht, wenn ich den Roman mit anderen vergleiche. Als großer Anhänger der schwedischen Kriminalliteratur habe ich bereits viele Werke gelesen, die ebenjene Schwächen nicht aufweisen.

Ich würde am liebsten 3,5 Sterne vergeben, überwinde mich zu 4 Sternen. Weil es ein Erstlingswerk ist und durchaus Potenzial für weitere spannende Episoden vorhanden ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungener Auftakt mit sympathischer Hauptfigur, 16. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Das Mädchen im Schnee: Roman (Taschenbuch)
Die "Ermittlerin", die Journalistin Magdalena Hansson, ist eine Frau, die mit beiden Beinen fest im Leben steht und es auch meistert, ohne schwermütig und depressiv zu sein, wie das gerne bei schwedischen Krimis der Fall ist.
Die Krimihandlung ist temporeich erzählt und es werden verschiedene Ermittlungsstränge geschickt miteinander verwoben, so dass man bis zum Ende
mitfiebert. Fortsetzung folgt - welch ein Glück!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Lovestory vs. Menschenhandel, 8. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Das Mädchen im Schnee: Roman (Taschenbuch)
Ihre Scheidungsabsichten führen Magdalena Hansson aus Stockholm in ihr schwedisches Heimatdorf zurück, wo sie bei der örtlichen Tageszeitung einen Job bekommen hat. Sie hat sich schon darauf eingestellt, nur noch über dörfliche Betulichkeit berichten zu können, da macht eine Vermisstenanzeige die Runde. Kurze Zeit später wird eine unbekannte Mädchenleiche gefunden und das kleine Polizeiteam im Ort kommt schnell an seine Grenzen. Zufällig gerät Magdalena in Verwicklungen, die sie ansatzweise erahnen lassen, was hinter diesen Geschehnissen stecken könnte und sie beginnt zusammen mit ihrem Kollegen eigene Ermittlungen, die sie und ihren Adoptivsohn Nils bald in große Gefahr geraten lassen. Zeitgleich trifft sie auch ihre alte Jugendliebe Petter wieder und sie durchlebt eine Achterbahn der Gefühle.
Beim Lesen des Buches hatte ich das Gefühl, zweigleisig zu lesen - eine Lovestory a la Rosamunde Pilcher, und eine knallharte Abhandlung über Menschenhandel in Schweden. Dieses Auf und Ab der Handlung nimmt der Geschichte die Spannung, es fehlt die Atemlosigkeit, die man bei einem Krimi erwartet. Magdalenas entscheidender Fehler erscheint mir dilettantisch und vermeidbar. Schon bald wird alles sehr vorhersehbar und nur noch wenige Überraschungen zum Ende hin entschädigen fürs Durchhalten.
Eigentlich mag ich die Geschichten skandinavischer Autorinnen, aber hier wurde ich seit langem mal wieder enttäuscht. Die Story wäre ausbaufähig gewesen, dafür weniger Spießigkeit. Das Cover finde ich sehr gut gelungen, es lässt Spannung vermuten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Macht Lust auf mehr..., 13. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Mädchen im Schnee: Roman (Taschenbuch)
Mädchen im Schnee ist ein sehr guter Krimi, spannend und prima erzählt. Die Journalistin, die hauptsächlich ermittelt, wirkt sympathisch und ihr privates Umfeld wird interessant beschrieben. Wirklich rund um ein gutes Buch. Ich freue mich, wenn die Autorin ihr nächstes Buch auf den Markt bringt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Das Mädchen im Schnee, 27. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Mädchen im Schnee: Roman (Kindle Edition)
Liest sich gut.Aber die nach meinem Geschmack ein wenig zuviel Klischee. Geschiedene Frau kehrt nach Hause zurück, versöhnt sich mit Ihrer alten Liebe und löst dann eine Mordfall.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das Mädchen im Schnee: Roman
EUR 8,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen