Kundenrezensionen


28 Rezensionen
5 Sterne:
 (18)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Trading verständlich erklärt
Schritt für Schritt Traden lernen. Genau das wird im Buch gezeigt. Grundlegende Überlegungen im ersten Teil was ist die falsche Denk- und Herangehensweise und wie macht man es richtig. Dann werden die Phasen aufgezeigt, wie man an Trades ran geht und diese später betreut. Im mittleren Teil erklärt der Autor anhand von etlichen Charts seine Strategie...
Veröffentlicht am 13. Dezember 2010 von Hans-Joachim L.

versus
25 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Der entscheidende Baustein an diesem "Gesamtkonzept" fehlt
Sicher existieren zahlreiche Methoden, mit denen man an den Finanzmärkten profitabel sein kann. Allein schon aus diesem Grund erscheint es ziemlich vermessen, wenn ein Autor seine Ansichten oder gar seinen Handelsstil über den Titel eines Buches gewissermaßen als allgemein gültig darstellt. Das könnte man jedoch ignorieren, wenn in diesem Buch...
Veröffentlicht am 7. März 2012 von Dr. R. Manthey


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

25 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Der entscheidende Baustein an diesem "Gesamtkonzept" fehlt, 7. März 2012
Von 
Dr. R. Manthey - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Sicher existieren zahlreiche Methoden, mit denen man an den Finanzmärkten profitabel sein kann. Allein schon aus diesem Grund erscheint es ziemlich vermessen, wenn ein Autor seine Ansichten oder gar seinen Handelsstil über den Titel eines Buches gewissermaßen als allgemein gültig darstellt. Das könnte man jedoch ignorieren, wenn in diesem Buch tatsächlich ein schlüssiges Konzept vorgestellt werden würde. Doch dem ist nicht so. Es fehlt der entscheidende Baustein.

Auf den ersten 100 Seiten lernt man, wenn man sich ehrlich befragt, eigentlich nichts. Außer vielleicht, dass der Autor Aktien über CFDs handelt und sich als Swing-Trader bezeichnet, der auch gerne einmal einen Gegenswing in einem Trend handelt.

Nach meiner Erfahrung steht ein solcher Ansatz zumindest für Anfänger dem finanziellen Selbstmord nicht im Wege. Dazu passen auch die Erklärungen einiger vermeintlicher Handelsansätze unter dem Titel "Marktscreening" ab Seite 100. Die Kommentare des Autors lassen keinerlei grundlegende Systematik erkennen. Das gibt er auch völlig freimütig zu: "In meinen Seminaren merke ich immer wieder, wie schwierig es für die Teilnehmer ist, meinen Gedanken hinsichtlich der Einschätzung der Chartbilder zu folgen." (S.100). Mir erging es ebenso.

Leider setzt sich dieser wolkige Stil aus einer Mischung von Allgemeinplätzen und Unbestimmtheit auch weiter fort. Vittner schreibt dann einen Abschnitt über den "Erwartungswert im einzelnen Trade". Er vergisst aber zu definieren, was er damit eigentlich meint. Auch seine Behauptung, die Chancen bei jedem Trade lägen bei 50 zu 50 erscheint mehr als zweifelhaft. Das hat er für sich eben mal einfach so festgelegt.

Endlich, auf Seite 130, wird es dann etwas konkreter. Vittner beschreibt nun seine Positionseröffnung, seine Stoppsetzung und die Berechnung seiner Positionsgröße. Außerdem lernen wir, dass er vorläufige Extrema innerhalb eines Tages oder die Vortagsextrema zum Einstieg benutzt. Das entsprechend andere Extremum der jeweiligen Kerze wählt er als Stopp. Anschließend modifiziert er diesen Einstiegsplan für gewisse Sonderfälle.

Die wortreichen Erklärungen verschleiern den grundlegenden Haken dieser Methode. Zuerst nämlich entscheidet sich der Autor für eine Handelsrichtung. Diese Entscheidung bleibt trotz des vielen Wortgeklingels immer (!) nicht nachvollziehbar. Er schreibt einfach, dass er long oder short gehen wird. Warum er das machen wird, bleibt sein Geheimnis. Dann erst sucht er sich eine Umkehrkerze, also eine mit langem Docht oder langer Lunte (nach seiner Definition) und handelt den Durchbruch in die gewünschte Richtung durch Einstoppen, wenn das entsprechende Extremum verletzt wird.

Man kann den Erfolg oder Misserfolg dieser Methodik nicht diskutieren, weil einfach die Grundannahme völlig im Dunkeln gelassen wird. Das ist für ein Buch mit diesem Titel schon ein starkes Stück. Man kann diese Methode natürlich auch nicht nachtraden. Wie denn, wenn man in einem konkreten Fall nur den Autor anrufen kann, um zu erfahren, ob er nun vielleicht long oder doch besser short gehen würde?

Deshalb würde ich jede Wette eingehen, dass jeder, der diese nicht vollständig beschriebene Methode umzusetzen versucht und nur wenig eigene Erfahrung besitzt, damit Schiffbruch erleidet.

Abgesehen von diesem prinzipiellen Mangel besitzt das Buch auch einige vernünftige Abschnitte. Beispielsweise wird das Gesamtrisiko eines Portfolios methodisch gut beschrieben und erklärt.

Der Text enthält dann noch zwei Kapitel über das "richtige" Denken und die Intuition. Wenn Trader sich nicht wirklich kennen, werden sie dies beim Trading garantiert merken. Der Autor umreißt viele der mentalen Fragen, vor denen Trader stehen, ganz gut. Allerdings lernt man wohl erst durch eigene und meist schmerzhafte Erfahrungen und selten aus Büchern.

Unter "Intuition" versteht Vittner dann situationsbedingtes Handeln, wenn man merkt, dass das eigene Regelwerk in Sondersituationen zu großen Verlusten führen wird, weil die Märkte mit riesigen Eröffnungslücken starten und damit alle Stopps aktivieren werden. Er führt eine solche Situation aus seinem Traderleben an. Ob man daraus allerdings wirklich etwas lernen kann, ist zweifelhaft, denn dazu war diese Situation zu speziell. So bleibt einfach die Tatsache, dass man manchmal auch den "Autopiloten" abschalten muss, wie der Autor treffend schreibt.

Fazit.
Dieses Buch erfüllt die durch seinen Titel selbst gesetzten Erwartungen nicht, weil es keine Gesamtmethodik erklärt. Die grundlegenden Handelsentscheidungen bleiben immer im Dunkeln. Erklärt wird nur die Technik, die nach einer solchen Entscheidung zum Eröffnen und Schließen von Positionen benutzt wird. Dazu gesellen sich zahlreiche wortreiche Erklärungen, die meistens nicht zwar nicht falsch, aber auch am Ende nicht wirklich hilfreich sind, weil wohl noch niemand mentale Veränderungen mit Hilfe eines Buches vollzogen hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Fraglich, ob die vorgeschlagenen Techniken funktionieren, 11. September 2011
Das Buch ist sehr gut aufgebaut und mit sehr guten Praxisbeispielen belegt. Der Autor versteht es, unterhaltsam seine Sichtweise zu vermitteln. Vom Aufbau - insbsondere der Praxisbeispiele - ein vorbildliches Buch.

Das Entscheidende für mich ist aber die Funktionalität der vorgestellten Taktiken. Die Taktiken sind realtiv einfach und simpel. Ich habe diese Strategien mit Echtgeld nachgetradet - mit sehr geringem Erfolg! Entweder habe ich hier die falschen Titel ausgewählt oder die Taktiken funktionieren tatsächlich nicht. Das möchte ich abschließend nicht beurteilen.

Für mich als Trader mit inzwischen mehr als 20 Jahre Tradererfahrung stellen sich daher folgende Fragen:
- Immer, wenn man auf Fehlersuche geht, ist im Buch nachzulesen: "Näheres finden Sie in der einschlägigen Literatur oder den einschlägigen Internet-Seiten zum Thema Candle-Sticks" - hier macht es sich der Autor recht einfach! Dort, wo es klemmt, erscheint keine Hilfe. Oder will der Autor, dass man ihn dann als Trading-Coach engagiert?
- Der Autor geht nur auf den Handel mit CFDs ein? Für mich stellt sich die Frage, warum er keine Aktien handelt? Ist das evtl. ein Hinweis auf ein überschaubares Trading-Kapital?

Erstaunlich ist für mich, dass inzwischen sehr viel Börsenliteratur auf dem Markt ist, von Leuten, die nicht einmal zehn Jahre Trading betreiben, sich aber als Coach anbieten und Literatur verfassen.

Fazit: Dieses Buch würde ich nicht wieder kaufen. Der Informationsgehalt ist hier für mich nicht nachvollziehbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


35 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Oberflächliche Akademie, 17. Juli 2011
Da dieses Buch bisher nur positive Bewertungen erhalten hat, besorgte ich mir in froher Erwartung das Buch. Mir als Anfänger, der schon ein paar Bücher zu diesem Thema gelesen hatte, konnte dieses Buch nicht weiterhelfen. Folgende Dinge sind mir u. a. negativ aufgefallen:

- Wikipedia-Zitate: Der Autor zitiert mehrmals in seinem Buch aus Wikipedia (ich meine sogar, er zitiert nur aus Wikipedia...). Aufgrunddessen kann man wohl ableiten, dass er sich mit den zitierten Themen nicht eingehender befasst haben kann, wenn Wikipedia herangezogen wird.
- Teils widersprüchliche Aussagen im Text. Teilweise wird versucht die Widersprüche aufzulösen, was aber nur selten zufriedenstellend klappt. Hier ein kleiner Ausschnitt aus dem Buch, der meines Erachtens die Unstimmigkeiten des Buches ganz gut aufzeigt: "Denn bei Intuitionen geht es nicht darum, im Vorfeld zu erraten, was die Zukunft bringt, sondern darum, in Gefahrensituationen den Autopiloten auszuschalten, um intuitiv und emotionslos zu handeln. Intuitionen kann man landläufig als Bauchgefühle beschreiben, und dabei handelt es sich um nichts anderes als Faustregeln (S.293)." Wie jetzt, emotionslos handeln oder sind es doch Bauchgefühle und wieso sind Bauchgefühle Faustregeln?!?
- Die Erklärungsversuche zu seinen Tradingstrategien oder wieso er jetzt z. B. long handelt, sind nicht schlüssig erklärt. An einer Stelle im Buch schreibt er über einen Chart, dass man long gehen könnte, eventuell flat bleiben kann oder es sogar als short sehen könnte. Ja, was denn nun?!?
- Man wird als Leser des Öfteren im Buch damit abgespeist, dass das ja schon im Buch "Das Trader Coaching" steht etc. Man hat in diesem Buch oft den faden Beigeschmack, dass man nur die Hälfte der relevanten Aspekte zu einem Sachverhalt erläutert bekommt.

Generell fehlt mir die Konsistenz und die Nachvollziehbarkeit in den Aussagen des Autors. Des Weiteren fehlt mir die Tiefe in den einzelnen Themen.

Den zweiten Stern gibt es für den Ansatz das Trading in einzelne Teilstücke zu zerlegen, separat voneinander zu üben und so wiederholbar bzw. trainierbar zu machen und für die gelungene Erklärung des Erwartungswertes.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Für Anfänger empfehlenswert, ABER...., 23. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...auf keinen Fall blind nachtraden!

Warum? Dazu später mehr. Erstmal zum Buch selbst. Thomas Vittner ist zweifellos einer der besseren Autoren zum Thema Trading. Das liegt vor allem an der Sprache und der Nachvollziehbarkeit der Ausführungen. Ein tolles Einsteigerwerk ohne Frage! Insbesondere werden die Grundlagen z.B. zum Moneymanagement etc. recht plausibel erklärt. Auch psychologisch sinnvolle Aspekte des komplexen Themas Trading werden gut erläutert. Stilistisch schade ist allerdings, dass der erste Teil des Buches extrem ausführlich ist, der Teil des Handels (Tradings) äußerst knapp und nicht immer ganz klar begründet.

Der große Vorwurf, den man dem sympathischen Autor leider machen muss, ist, dass direkt und indirekt der Eindruck vermittelt wird, die angewandten Strategien (A/B/C) erzeugen einen dauerhaft positiven Erwartungswert. Sie werden gänzlich unkritisch präsentiert und als erfolgreiche Strategien formuliert. Thomas Vittner kann damit durchaus Erfolg gehabt haben (sicherlich auf SHORT-Seite in den Bärenmärkten der letzten Jahre) - für ruhige Marktphasen und Bullen-Märkte funktioniert dieses System NICHT! (Habe es selbst mal interessehalber getestet) Das liegt einfach daran, dass dieses System hochbedingt ist. Es müssen zu viele Faktoren passend zusammen kommen, damit das passiert was Vittner beschreibt. Die Kombination Haltedauer, Verlustmanagement, Erwartungswert und technische Indikation kommt sehr selten vor. Auch werden Faktoren wie Gesamtmarktkorrelationen vollkommen ausgeblendet. Eine Aktie kann noch so tolle Kerzenformationen bilden, wenn der Gesamtmarkt die Gegenrichtung einschlägt und dann am nächsten wieder dreht, passiert genau das, was dieses "System" besonders gut kann: kontrollierte Verluste erzeugen. Aussagen aus dem Buch wie "...ein Gewinntrade marginalisiert 5 Fehltrades..." stimmen zwar prinzipiell, allerdings gehen Aktien im Dax eher selten 4% - 8% ohne Korrektur in 2 Tagen in eine Richtung (nach den Vittnerschen Indikationen, wohlgemerkt!)
Um jetzt nicht zu stark in technischen Diskussionen abzudriften, bleibt folgender Ratschlag: Dieses Buch ist GUT, weil es wichtige Grundlagen gut vermittelt! Dieses Buch ist MITTELMÄßIG, weil es Handelsstrategien nutzt, die ZU einfach sind und es ist SCHLECHT, weil es den Eindruck vermittelt, dass diese Strategien dauerhaft erfolgreich sind - sie KÖNNEN nur die Basis für ein eigenes System sein, was jeder selbst entwickeln muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Müll, 25. April 2014
Von 
A. Kohlmann (dortmund NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
in diesem Buch lernt man absolut nichts über das Trading, Zeit und Geldverschwendung.
Es werden lediglich simpelste Vorgänge und Bauernschläue vermittelt
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Trading verständlich erklärt, 13. Dezember 2010
Schritt für Schritt Traden lernen. Genau das wird im Buch gezeigt. Grundlegende Überlegungen im ersten Teil was ist die falsche Denk- und Herangehensweise und wie macht man es richtig. Dann werden die Phasen aufgezeigt, wie man an Trades ran geht und diese später betreut. Im mittleren Teil erklärt der Autor anhand von etlichen Charts seine Strategie und wo er Einstiegsmöglichkeiten sieht. Größer gezoomte Bilder helfen dabei dem Verständnis für Entries und Stopps. Dabei kommen 3 verschiedene Strategien zum tragen, die allesamt sehr gut erläutert und bildlich dargestellt werden. Durch die übersichtlich und einfach gehaltenen Erklärungen sind die Strategien für jedermann nachvollziehbar. Für Trader wie mich, die nebenberuflich handeln wollen, wird so ein optimales Rüstzeug an die Hand gegeben, da der Zeitaufwand für das Traden gering und die Strategien zu verschiedenen Zeiten umsetzbar und dublizierbar sind.

Im letzten Teil wird auf die richtige Denkweise und das Mentaltraining eingegangen. Diesen Bereich sollte man immer mal wieder lesen, wenn es nicht so richtig läuft. Da findet man sicher eine Erklärung und bekommt Denkanstöße. Zum Thema Intuitionen gehört das Beispiel Dubai-Krise. Hier wird gezeigt wie man auf ungeahnte Situationen reagieren kann. Spannend zu lesen, was dem Autor in der Phase bei seinen Trades alles durch den Kopf gegangen ist. Zwei weitere Beispiele für intuitives Handeln sowie nützliche Hinweise, wo der Trader vor Börsenbeginn Kursinformationen erhalten kann, werden auch geliefert.
Ein rundum gelungenes und empfehlenswertes Tradingbuch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für mich eines der besten!, 26. November 2012
Auch das zweite Buch von Thomas Vittner zählt für mich zu einem der besten deutschsprachigen Tradingbücher. Der Autor hat eine sehr sympathische und wie ich finde ehrliche Art dem Leser die Welt des Tradings näher zu bringen. Und auch der Humor kommt in seinem zweiten Buch nicht kurz.

Aber auch fachlich ist „Die Trading Akademie“ weit mehr als nur ein einfaches Fortsetzungsbuch. Die Bezeichnung „Gesamtkonzept“ im Untertitel des Buches trifft es ganz gut. Der Leser bekommt hier einen sehr guten und umfassenden Leitfaden an die Hand welche Dinge für ein erfolgreiches Trading wichtig sind. Dass Trading deutlich über den eigentlichen Trade hinausgeht wird hier sehr schön beschrieben. Denn in der Regel ist eine gute Vorbereitung sowie eine Nachbereitung mindestens genauso wichtig.

Trading ist nun mal eine Hochleistungsdisziplin und wie in vielen anderen Bereichen ist auch hier ein permanentes Trainieren einzelner Handlungen wichtig und unerlässlich. Im Buch wird das Trading daher in 5 Aktionsphasen unterteilt, die es zu üben gilt.

Nicht zuletzt wird im Buch auch das Thema Psychologie recht ausführlich behandelt. Ein Thema, was gerne von Tradinganfängern unterschätzt und damit vernachlässigt wird. Aber natürlich zum erfolgreichen Börsenhandel dazugehört.

Ganz klare 5 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Suchen Sie immer noch den perfekten Einstieg?, 28. November 2010
Dann sind Sie mit diesem Buch schlecht beraten!

Das Werk richtet sich an den angehenden Trader, jedoch können auch fortgeschrittene sicherlich viele Impulse erhalten. Es ist eine sehr interessante Fortsetzung des Tradercoaching.

Der Autor Thomas Vittner zerlegt das Trading prozessorientiert in seine Bestandteile (Vorbereitung, Strategie, Taktik, Aktion und Nachbereitung) und analysiert jeden Teil intensiv. Dabei rückt der Entry in seiner Bedeutung weit nach hinten. Im Rahmen der Strategie des Swing Trading geht der Autor auf die weit wichtigeren Themen wie Strategie, Aktion, Controlling und -ganz wichtig - mentale Kompetenzen des Traders ein. Herbei sei insbesondere der Teil über Ängste hervorzuheben, die zweifellos jeder mehr oder weniger in sich trägt. Darüber hinaus setzt er sich jedoch auch kritisch mit einigen Schattenseiten dieses Business aus.

Des Weiteren überzeugt Herr Vittner mit einem sympathischen Schreibstil und schafft es die komplexen Inhalte des Handelns an den Finanzmärkten in leicht verdaulichen Happen darzustellen. Er wirkt sehr glaubwürdig und lebt offensichtlich seine Berufung als freier Trader, Investor, Autor und Coach.

Ich gebe dem Buch eine klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Trading - ein "ordentlicher Beruf", 12. Januar 2011
Trading kann so einfach sein. Das hat Thomas Vittner schon mit seinem "Trader-Coaching" bewiesen. Sein zweites Werk knüpft nahtlos an den erfolgreichen Erstling an.

Vittner hat ein verständliches Buch geschrieben, das im Tone einer Wiener Kaffehausplauderei leichtfüßig daher kommt. Inhaltlich jedoch ist es tiefgründiger als das meiste, was an "Trading-Literatur" auf dem Markt ist. Das Stadium des Suchens hat der Autor hinter sich gelassen - und das macht die "Trading-Akademie" auch für den erfahrenen Trader zu einer lohnenswerten Lektüre. Hier wird man nicht mit der xten Strategie gelangweilt, sondern mit den allgemein gültigen Bestandteilen konfrontiert, auf die es beim Handeln an den Finanzmärkten ankommt.

Doch zunächst: Vorsicht - ein kurzer Disclaimer: Der Autor dieser Rezension ist voreingenommen. Denn erstens hat er das Buch vom Autor geschenkt bekommen und zweitens ist er mit ihm seit Jahren gut befreundet.

Also der Reihe nach: Die "Trading-Akademie" ist in fünf Teile gegliedert, von denen der erste sich mit dem Grundanliegen des Buches befasst: Trading ist erlernbar wie jeder "ordentliche" Beruf. Prozessorientierung heißt das Schlüsselwort. Die folgenden Teile gehen diesem Prozess auf den Grund, wobei Vittner den Börsen-Handels-Prozess in fünf Phasen (Vorbereitung, Strategie, Taktik, Trading, Nachbereitung) untergliedert. Jeder einzelne Prozess-Schritt wird allgemein erklärt und dann anhand der Handelsansätze des Autors praktisch illustriert. Der Weg führt vom "richtigen" Handeln zum "richtigen" Denken und schließlich, durch permanentes Trainieren, zum unvermeidbaren Trading-Erfolg.

Der große Wert dieses Buches besteht zum einen darin, dass der Autor das Trading unter Prozess-Gesichtspunkten entzaubert und in dieser Weise auch dem Lernenden vermittelt. Es geht nicht vordergründig um das viele Geld, sondern um einen sauberen Trading-Prozess, in dessen Folge das Geld sich zwangsläufig auf dem Konto anhäuft.

Alle Bestandteile des Handelns werden ausführlich erläutert und immer wieder mit Charts und Tradingbeispielen unterfüttert. Vittners Botschaft: Ich habe meinen Stil gefunden. Der ist nicht geheimnisvoll, deswegen kann ihn in diesem Buch jeder nachlesen. Danach sollte jeder seinen eigenen Stil suchen und finden.

Zum anderen klammert der Autor heikle Fragen nicht aus, er beantwortet sie aus seiner persönlichen Sicht. Das ist völlig legitim, denn jeder Trader weiß: An der Börse gibt es immer mehr als eine Wahrheit. Dabei will Thomas Vittner nie missionieren. Er lehnt Technische Analyse ab, ist aber tolerant gegenüber denen, die sie praktizieren (Danke!). Elliott-Wellen, Mondphasen, Indikatoren, Backtest, Fundamentalanalysten etc. - kein Problem für den Autor, aber eben nicht sein Paar Schuhe. Ein- und Ausstiege, Stops, Positionsgrößenberechnung - es fehlt nichts in diesem Buch. Analyse - ja, aber nicht mehr als unbedingt notwendig. Schließlich ist der Ausgang jedes einzelnen Trades zufällig.

Die Brücke zwischen den "ewigen Wahrheiten" des Tradings (Risiko- und Moneymanagement, Psychologie und Analysemethodik) und seinem persönlichen Trading-Stil schlägt Vittner in jedem einzelnen Kapitel.

Die mentalen Komponenten machen den gesamten dritten Teil des Buches aus - das "richtige Denken". Gelassenheit erwerben, Ängste überwinden, Selbstvertrauen aufbauen lauten hier die Ziele.

Persönlich angetan war ich vom vierten Teil - Intuition. Wann darf man seine Regeln brechen? Dieser Abschnitt zeigt den Wert von jahrelanger Erfahrung auf. Für den "Schönwetter-Flug" braucht man keinen Börsianer, da reicht "Kollege PC" mit dem "Autopilot". Wenn es aber stürmisch wird - wie in der Dubai-Krise - outet sich der Profi. Überhaupt ist es schwierig für erfahrene Trader, immer wieder die Frage zu beantworten, warum er gerade jetzt dieses oder jenes so und nicht anders getan hat.

Meine Meinung: Dieses Buch schafft mehr als einen Spagat. Es ist unterhaltsam, gleichzeitig fakten- und lehrreich. Leicht lesbar und tiefgründig. Konkret und allgemein. Methodisch sauber, didaktisch klar. Ein klarer Kauf für Anfänger und Fortgeschrittene.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Trading-Buch der Extraklasse, 1. November 2010
Die Tradingakademie: Ein Gesamtkonzept für Ihren (Börsen-) Erfolg

Der Markt an Fachliteratur im Bereich Trading ist unüberschaubar und regelmäßig kommen neue Bücher dazu.

Die Quelle der Systeme,Methoden und Strategien die veröffentlicht werden scheint unbegrenzt.Dies liegt unter anderem daran daß zwar alle Trader die gleichen Kursverläufe betrachten,diese jedoch unterschiedlich interpretieren.
Die Mehrzahl aller Bücher zum Thema Trading befassen sich mehr oder weniger intensiv mit der sogenannten technischen Analyse.Der Focus liegt dabei auf Verwendung von Tools wie Indikatoren etc.

Auch ich selbst habe mich lange Zeit damit beschäftigt und dutzende solcher Methoden verwendet,trotz aller Analyse hatte ich keine bessere Performance als heute.
Als Trader kann man sich nur schwer vorstellen daß man ohne solche komplexen Hilfsmittel erfolgreich an den Märkten agieren kann.

Thomas Vittner beweist seit Jahren erfolgreich das Gegenteil.
Sein Bestseller "Das Trader Coaching" beschreibt die Grundlagen des Tradings."Die Trading Akademie" ist ein Trading-Praxis Buch par excellence.

Ich selbst halte dieses Buch für eines der Besten das es im Bereich Trading gibt.Es ist in einem frischen und vor allem unkomplizierten Stil geschrieben.
Der besondere Nutzen dieses Buches liegt auf seinem hohen Lerneffekt.Anhand vieler detaillierter Beispiele aus dem täglichen Handel lernt man sich darauf zu konzentrieren wo Bewegung entstehen könnte.Dabei wird das Auge gezielt trainiert um sich auf das wesentliche einer Kursverlaufs zu konzentrieren.Das tolle daran ist daß dies danach sofort umsetzbar ist.
Diesen Teil des Buches kann ich gar nicht genug loben.In der Zeit die ich früher meiner technischen Analyse widmete habe ich mit dieser Methode sämtliche Aktien auf Signale geprüft.

Thomas Vittner gibt ebenfalls Einblick in eine komplette Handelswoche von ihm und beschreibt wie er seine Positionen jedes Handelstages managed.Hier wird auch das Thema "Hedging" behandelt.Eindrucksvoll wird geschildert wie sich anfängliche Verlusttrades durch andere Positonen dem Gesamtmarkt anpassen lassen.

Dieses Buch kann ich jedem Trader,egal in welchem Stadium er sich befindet,nur empfehlen.Das Buch ist jeden Cent wert.

Andreas Jobst
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen