Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
94
4,0 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:5,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. August 2012
Wir haben den Film jetzt zum zweiten Mal gesehen und empfinden ihn als einen unterhaltsamen, vergnüglichen Film aus dem französichen Kochmilieu. Kein Film mit Tiefgang, aber eben auch kein flacher Klamauk, wie man es von vielen deutschen Komödien kennt. Der Film hat nicht umsonst in Frankreich die Kinosääle gefüllt. Allein die Seitenhiebe gegen die spanische Molekularküche, die zarte Liebeserklärung zur einfachen Landküche, oder wie immer wieder die überkandidelte Pariser Spitzengastronomie auf die Schüppe genommen werden, machen den Film unterhaltsam. Reno sonst als Aktionstar bekannt, füllt seine Role als Alexandre sehr gut aus, Michel Youn spielt seine Rolle als "Kreativer erfolgloser Hobbykoch" amüsant, manchmal ein bisschen anstrengend.

Fazit: Wer ein tiefintelektuellen Film oder eine unglaubliche Kömodie sucht ist hier falsch. Wer aber einen Film sucht, den man nach einer anstrengenden Woche mit Freunden im Kino, oder bald auch auf seinem Fernseher bei einem Glas Rotwein und Käsehäppchen zur Entspannung geniessen möchte und ein Faible für feinsinnigen französichen Humor hat, sollte unbedenklich zugreifen.
0Kommentar| 52 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. April 2013
Sympathisch, authentisch und ein Muss fuer alle kulinarischen Geniesser. Der Film rueckt die Charaktere der grossen Kueche ins Zentrum, zeigt am Rande den neurotischen Zwang der Lebensmittelindustrie, mit dem versucht wird Ausnahmen zur Regel zu machen und auch die Hebel der Macht, wenn es um Geschaefte mit dem Genuss geht.

Inmitten der Geschichte geht es aber darum, dass Talent nur eine von vielen Zutaten ist, um als Koch oekonomisch zu bestehen. Liebevoll und hoch amuesant wird gezeigt, wieviel Opferbereitschaft und Hingabe es fordert, diesem Talent zu einem Durchbruch zu verhelfen, wobei auch viel Zwischenmenschliches beleuchtet wird.

Kochen und Chefsein ist Charaktersache UND Talentfrage. Waehrend man sich aber als Chef eines Unternehmens selten der Kritik einzelner stellen muss und Verantwortung zum Teil delegieren kann, steht man als Chefkoch immer an der Front und kann ueber kleinste Fehler stolpern. Der Film arbeitet dieses Spannungsfeld gut auf und macht einfach Freude.

In 99% aller Faelle kann man gut nachvollziehen, warum Scenen "deleted" wurden. In diesem Film fehlen die "Deleted Scenes" im Hauptfilm und haetten diesen noch runder gemacht. Wie auch immer, dieser Film kann jeden, der Ahnung vom Essen hat, begeistern und sollte unbedingt in den Warenkorb wandern!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Mai 2016
So komödienhaft der Film auch sein mag, es liegt doch ein ernster Sachverhalt vor, die vier Töchter heiraten alle Männer mit Migrationshintergrund. Die Eltern kommen damit nur sehr schwer zurecht, ein Weihnachtsessen führt dann aber doch alle Religionen wieder zusammen.
Ich habe sehr darüber gelacht und vergebe deshalb gerne fünf Punkte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2012
Der berühmte Sternekoch Alexandre Lagarde(Jean Reno) braucht eine Weile, bis er das begreift. Ganz auf seinen Erfolg in der Küche fixiert, verliert er seine Tochter aus den Augen. Aber das ist nur ein Nebenstrang der Erzählung um Lagarde. Der leitet zwar eines der besten Häuser am Platz, aber sein Finanzier will mit der neuen Molekularküche Geld verdienen. Dazu muss er Lagarde aber erst los werden. Der ist ihm zu altbacken und klassisch. Gelingen soll das mit einem Abstrich in seiner Sternebewertung, dann könnte der Vertrag mit dem Meisterkoch aufgelöst werden. Nun hat Lagard keine Ahnung von der Molekularküche und ist zudem ein Sturkopf vor dem Herrn. Als man ihm seine Gehilfen abspenstig macht, erkennt er den Ernst der Lage. Durch Zufall wird er auf den Arbeitslosen Jacky Bonnot(Michael Youn) aufmerksam. Der wäre gern Koch und kennt alle Zutaten und Rezepte Lagardes auswendig, aber seine psychopathische Art beschert ihm eine Entlassung nach der anderen. Lagarde nimmt ihn zwei Wochen zur Probe, direkt von einem Malergerüst herunter. Was dann passiert, hat mit großer Kochkunst und zwei absolut seltsamen Kochphilosophien zu tun. Aber ob das reicht, um das Restaurant zu halten? Und was sagt Jackys hochschwangere Frau Beatrice(Raphaelle Agogue) dazu, dass ihr Mann anscheinend mal wieder voll ins Fettnäpfchen tritt?

-Kochen ist Chefsache- hat seine Stärke in dem Duo Reno und Youn. Die beiden Schauspieler sind witzig, schlagfertig und bringen den Plot der Geschichte gut an den Mann. Dieser Plot ist leider etwas dünn und dabei alles andere als neu. Der Stoff ist unterhaltsam, hat ein paar wirklich gute Lacher ist jedoch gnadenlos vorhersehbar. So bleibt am Ende eine Komödie über, die nicht aus dem Mainstream herausreicht. Das ist ein wenig schade, da bei dieser Besetzung sicher mehr drin gewesen wäre.

Ich persönlich hätte für -Kochen ist Chefsache- 3,5 Sterne rausgerückt. Da das nicht geht, sind es vier, zu Gunsten des Angeklagten geworden. Sie dürfen und müssen wieder einmal selbst entscheiden, was sie von Daniel Cohens Film halten. Fünf Sterne Menü oder doch eher Pommes rot weiß?
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2015
Wer die leichte französische Komödie mag, kann an diesem Fil nicht vorbei. Jean Reno mal wioeder in einer selbsironsch-witzigen Komodie, die aktueller nicht sein könnte. Der Kockrieg, der ja auch in unseren Fernsehkanalälen tagtäglich ausgefochten wird, wird hier toll auf die Schippe genommen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2013
Jean Reno kann nicht nur Action, das hat er mit diesem Film nicht zum ersten Mal bewiesen.
Wer einfach mal entspannen will und sich einen vergnüglichen Abend leisten möchte, kann mit diesem Film nichts verkehrt machen. Zwar lässt sich der Handlungsweg sehr schnell erahnen, aber warum soll nicht schon mal das Happy End mit eingeplant sein. Zwischendurch gibt es ein paar "Verwicklungen" und "Misverständnisse" aber alles so leicht und locker erzählt, dass man nie um das "Alles wird gut!" fürchten muss. Da auch das Schmunzeln nicht zu kurz kommt, ist für die Entspannung gesorgt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2016
Der Film ist super. Die Story nicht kompliziert, aber sehr witzig. Wir haben viel gelacht...... ..... Leider, leider ließ sich die DVD beim zweiten Mal schon nicht mehr richtig abspielen und der Film endete abrupt. Da das nach 30. Tagen geschah, kann ich das e DVD nicht mehr reklamieren. Daher nur einen Stern. Nächstes Mal würde ich den Film lieber online kaufen...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2012
Der Film macht Spaß, vorausgesetzt man mag die Küche und hat Freude am Essen. Er ist subtil und lustig.

Die Franzosen verstehen es einen ganz anderen Film zu machen, mit etwas Niveau und im Gegensatz zu den Amerikanern, ganz ohne Agressivität.
In der heutigen Zeit leider eine vergessene Tugend.

Die Handlung ist teilweise etwas kantig, darüber kann man hinwegsehen. Der französische Humor ist, naja, eben französisch.
Jean Reno gibt dem Film Aufmerksamkeit, leider ist sein Charakter langweilig und flach, er wird von seinem Kollegen glatt an die Wand gespielt.
Die Handlung, das Bild, einfach alles ist schon eine kleine Komposition die die opulente klassische französische Küche gut widerspiegelt.

Könnte es sein das diese Version doch etwas beschnitten ist ? Vielleicht ist der Film wegen der Kinolänge daher etwas unausgeglichen. Hoffentlich macht mal jemand einen Directors Cut.

Seit langem aber mal wieder ein Film der wirklich Freude macht. Eine Neuversion von Brust oder Keule ist es nicht, Anspielungen darauf kann man selber oft hinein interpretieren.

Ein klarer Kauf !
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juli 2013
Ja, ja die liebe Vorschau oder Trailer. Nicht dass darin alles zu sehen ist aber irgendwie fehlt dem Film etwas. An sich ist er ganz niedlich. Man kann an einigen Stellen sehr gut lachen. Ich hätte mir eben noch ein bißchen mehr erhofft aber ein zweites und drittes Mal kann man sich ihn ruhig ansehen. Für den Preis kann man jedenfalls nicht meckern und ein Reinfall war es auch nicht. Aber, es gibt sicherlich lustigere Komödien. Auch mit Jean Reno.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2013
"Kochen ist Chefsache" ist ein kurzweiliger Film über einen Koch, der seinen Platz im Leben sucht.
Mit einem Augenzwinkern wird die Geschichte über seine Weg erzählt ohne überzogen oder unglaubwürdig zu sein.
Schön, mal kein amerikanischer Kitsch!
Schönes Beiwerk sind einige humoristische Betrachtungen der französischen Restaurantszene und des Umgans mit "den Sternen".
Über die weiteren Inhalte wird nichts verraten - Ansehen!
Auch eine Idee als Geschenk oder Mitbringsel zu einem Abendessen mit einer guten Flasche Wein!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen