Kundenrezensionen


157 Rezensionen
5 Sterne:
 (94)
4 Sterne:
 (23)
3 Sterne:
 (23)
2 Sterne:
 (12)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DAU-Rezension
Also zu allererst will ich festhalten, dass ich technisch absolut uninteressiert bin also ist diese Rezension vielleicht gut für alle die ähnlich unwissend sind wir ich. ;)

Mein Billig-Netgear hat es auf einmal nicht mehr geschafft das WLAN einen Stock nach oben zu senden und ich hatte keinen Empfang. Hab auch versucht nach Internetbeschreibung die...
Vor 11 Monaten von Der Bert veröffentlicht

versus
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Erst die zweite Warenlieferung passte
Wir wollten unseren 5 Jahre alten Belkin N+ Router durch ein neues innovatives Gerät ersetzen. Belkin hat leider seit mindestens 3 Jahren die Firmware nicht mehr angepasst.

Den ASUS-Router also freudig ausgepackt und versucht zu installieren. Erstaunlicher Weise gelang dies erst im dritten Versuch. Das Installationsprogramm lies sich einfach nicht...
Vor 11 Monaten von HJM veröffentlicht


‹ Zurück | 1 216 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DAU-Rezension, 18. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Asus RT-AC66U AC1750 Black Diamond Dual-Band WLAN Router, 802.11 a/b/g/n/ac, Gigabit LAN/WAN, 2x USB, Print FTP UPnP VPN Server, IPv6, 8x SSID (Zubehör)
Also zu allererst will ich festhalten, dass ich technisch absolut uninteressiert bin also ist diese Rezension vielleicht gut für alle die ähnlich unwissend sind wir ich. ;)

Mein Billig-Netgear hat es auf einmal nicht mehr geschafft das WLAN einen Stock nach oben zu senden und ich hatte keinen Empfang. Hab auch versucht nach Internetbeschreibung die Kanäle zu wechseln oder neu zu konfigurieren aber nix hat geholfen. Das hat mich dann so genervt, dass ich ein Top-Gerät wollte.

Hab mich bei Chip.de informiert und dieses Gerät war auf Platz 2 mir aber sympathischer als Platz 1.

Da ich ja gar keine Ahnung habe wie sowas geht war ich vor der Installation sehr nervös aber...

es war fertig bevor es angefangen hat. Habe die idiotensichere Beschreibung genommen und nach 5 Minuten war alles fertig eingestellt, konfiguriert und betriebsbereit. Gäbe zwar noch 100 Zusatzoptionen wobei ich zu faul bin mich über die zu informieren aber seit einem Monat habe ich mit Laptop, Smartphone und Playstation vollen Empfang im ganzen Haus.

Noch dazu hab ich über den Router mittlerweile ein ganzes NAS-Netzwerk laufen und alles klappt ohne Probleme. Einfach einstecken und alles funzt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Definitiv ASUS' Flaggschif, 14. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Asus RT-AC66U AC1750 Black Diamond Dual-Band WLAN Router, 802.11 a/b/g/n/ac, Gigabit LAN/WAN, 2x USB, Print FTP UPnP VPN Server, IPv6, 8x SSID (Zubehör)
Kaufgrund: Mein alter D-LINK DIR 655 war eine absolute Bremse. Ich habe von meinen 100MBit zwar stets 95MBit + gehabt, aber HD-Streams und HD-Videos konnte ich so lange laden, wie ich wollte. Nach ein paar Sekunden wurde wieder gepuffert.
Zusätzlich kam die komplette Umstellung auf HD im Haus.

Alternative hierzu wäre ein Netgear R6300 gewesen. Allerdings keine Wandhalterung vorhanden und weniger Möglichkeiten als der ASUS RT-AC66U.

Zum Router selbst:
Kurzfassung:

Leistung: ++
Handhabung: -
Ausstattung: ++
Optik: ++
User-Interface: ++

EMPFOHLEN:
1. Firmware-Update durchführen!
2. Beim Anschluss einer externen Platte ERST den Downloadmanager installieren (wenn gewünscht), danach FTP und CO.
3. Externe Platten IMMER über das UI des Routers auswerfen und nicht einfach abziehen!

Die wichtigsten Dinge zuerst. Leistung und Handhabung.
► Leistung: Ich will keine genauen Werte nennen, da es dann doch von Besitzer zu Besitzer unterschiedlich ist aufgrund Hardware, Bausubstanz (Stahlbeton Neubau), Ausrichtung, störende Quellen, etc. etc. bla bla. Aber so viel sei gesagt: Der Router bremst niemanden aus. Nach wie vor kratze ich scharf an den 100Mbit down und 6Mbit up. HD-Streams sind sowohl via Kabel als auch WLAN rasend schnell geladen, dass man kaum Zeit hat, sich gemütlich hinzusetzen. Dabei wurde das ac-Protokoll nicht ein Mal genutzt, da kein Endgerät eine entsprechende Kommunikationsschnittstelle besitzt (noch nicht). Störquellen wie eine Mikrowelle im Nachbarraum oder das Schnurlostelefon direkt neben dem Router haben keinen spürbaren Einfluss.
Man merkt dem Router seine Hardware an. Alles geht schneller. Von der einfachen Website bis hin zu großen Down-/Uploads.

Über WLAN haben bei mir alle Geräte im n-Draft-Betrieb in der gesamten Wohnung immer 200-300MBit Verbindungsgeschwindigkeit. Für gewöhnlich sinkt der Wert nur sehr selten unter 100Mbit. Die Reichweite habe ich noch nicht großartig getestet, aber vor der Wohnung auf der Straße (2 Etagen Unterschied) verbindet sich mein Tablet schon mit dem Router. Und dieser steht auf der von der Straßen abgewandten Wohnungsseite.

Bis zu 13 Geräte sind bei mir via DHCP mit festen IPs am Router angemeldet, sowohl über Kabel als auch WLAN. 7 weitere Plätze für Gäste im separaten Gästenetzwerk (wovon man 3 im 2,4 GHz- und 3 im 5GHz-Bereich eröffnen kann - allesamt individuell konfigurierbar!). Dazu kommt ein Drucker via WLAN und 2 HDDs mit je 2 TB als Heimarchiv via USB2.0.
Festplatten werden sofort erkannt und Druckertreiber lassen sich via Netzwerk installieren.

Absoluter Pluspunkt: Für die 140 Taler bekommt man sogar die Möglichkeit, sich bei ASUS anzumelden und seinem Router eine feste Zugangsadresse zu vergeben. Wahlweise kann man auch Nutzerdaten von dynDNS und Co eingeben, die allerdings kostenpflichtig sind (nötig, um einen FTP-Zugang zu schaffen).

► Handhabung und Austattung: Nichts für Anfänger! Die Ersteinrichtung via Assistent ist zwar hilfreich, aber alles danach bedarf definitiv einer gewissen Kenntnis der Materie. Viele Optionen werden zwar dank Mouse-Hover-Effekt erklärt, bei einigen fehlt es und man muss raten oder sich selbst informieren. Aber wenn man weiß, was der Router kann, dann merkt man, wie viel es ist.
Bis alles einwandfrei konfiguriert war, habe ich 2-3 Tage gebraucht, da mir nicht jede Funktion ersichtlich war bzw. welche Einstellungen für mich optimal sind. Sollte man mal nicht weiter wissen, ist der ASUS-Support kompetent und freundlich.

Dafür ist die Benutzeroberfläche ein Traum. Alles ist sinnvoll angeordnet, die Farbgebung angenehm und modern.

Firmware-Update lief ohne Probleme und wird zwingend empfohlen.
Die Konfiguration der angeschlossenen Festplatten ist allerdings etwas umständlich und aufwendig. Genau wie die Rechtevergabe via FTP/Samba. Aber wenn es einmal steht, dann läuft es auch. Sogar eine Drosselung des FTP-Zugangs via QOS ist möglich (man muss nur wissen, wie), sodass außenstehende nicht die gesamte Bandbreite klauen.
Des Weiteren gab es bei mir anfangs Probleme mit den Festplatten. Erst wollte er sie nicht erkennen, dann doch aber waren nicht ansprechbar. Da es bisher ein Einzelfall war, lass ich es mal im Raum stehen.

Druckertreiber kann man auf dem Router installieren (so verstehe ich das zumindest) und jeder, der drucken will aber noch keine Treiber hat, bekommt die vom Router. Nett, aber ich nutze das nicht, da die mitgelieferte Software von Canon nicht installiert wird, sondern nur der reine Druckertreiber. Sollte die Funktion hier nicht richtig erklärt sein, bitte ich um Verbesserung!

Via FTP kann man dann auch kinderleicht auf Netzwerkkameras und andere PCs zugreifen. Die Konfiguration ist allerdings sch***e.

Einige Optionen übernimmt der Router on-the-fly. Andere benötigen einen Neustart, den der Router automatisch durchführt.
Dieser dauert allerdings etwas länger. So kann die Konfiguration mitunter schon mal eine längere SItzung werden.

Cloud-Funktionen für die externen Platten sind auch konfigurierbar, nutze ich ebenfalls nicht.

Echtzeit-Trafficmonitor erlaubt neben der "letzten 24h"-Ansicht und Tagesansicht den genauen Traffic im Auge zu behalten. Leider ist eine Zuordnung der einzelnen Geräte nicht möglich, sodass man nur die Gesamtauslastung sieht. Aber nichts desto trotz super.

AI-Cloud, um die Cloud-Funktion für Smartphone und CO zu nutzen: Die APP wird nicht gerade positiv bewertet im Android-Market. Hier überlasse ich jedem selbst, ein Urteil zu fällen. Ich nutze sie nicht.

Downloadmanager: Ja die meisten Downloads kann man im Router initialisieren. Diese werden auf den externen Festplatten gespeichert und der PC kann abgeschaltet werden. Die App hierfür ist praktisch, da man von überall aus sehen kann, was gerade passiert (außerhalb des Netzwerkes wird eine feste IP bzw. ein fester Zugang benötigt!). Allerdings kann man dort die Downloads nur pausieren oder löschen, aber keine neuen starten. Schade. Aber dennoch nette App. DM definitiv Daumen hoch.

Des Weiteren bietet der Router eine Dual-WAN-Funktion, sowie einen Media-Bridge-Betrieb, AP-Modus und Repeater-Modus. Dann noch Einstellungen für IPTV, DDNS, NAT-Weiterleitung, QOS, 2 Firewalls, IPv6-Einstellungen, VPN-Server, Kindersicherung, und und und.

► Verarbeitung: ohne Gleichen. Anschlüsse wackeln nicht, alles sitzt stramm und fest.

► Optik: kein Hochglanzgehäuse aber auch nicht vollkommen matt. Schwarz-Anthrazit farbenes Karomuster auf dem größten Teil der Oberfläche. Sieht edel aus. Dazu blaue Status-LEDs, deren Sichtbarkeit allerdings mit steigendem Blickwinkel abnimmt. Ansonsten klar und deutlich zu erkennen.

► Zubehör: 3 (17cm) anschraubbare Antennen, die brachial in den Raum reinstehen, Standfuß für eine aufrechte Haltung, Netzteil, ISDN-Kabel und wenn ich mich nicht irre, ein kurzes Netzwerkkabel. Dazu eine CD mit Software und eine Bedienungsanleitung.

► Fazit: Ich würde den Router für den privaten Bedarf jederzeit wieder kaufen. Man bekommt für das Geld definitiv viel geboten., muss sich nur einarbeiten. Sieht nicht nur edel aus, ist es auch. Es gibt hier nur 1 negativen Punkt, den ich dringend erwähnen muss. Seitdem der Router am Netz hängt, habe ich im Schnurlostelefon ein Fiepen. Da überschneiden sich irgendwelche Frequenzbänder und ich bekomme es nicht weg.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenn nichts mehr geht, ist der ASUS RT-AC66U die Lösung!!!, 22. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Asus RT-AC66U AC1750 Black Diamond Dual-Band WLAN Router, 802.11 a/b/g/n/ac, Gigabit LAN/WAN, 2x USB, Print FTP UPnP VPN Server, IPv6, 8x SSID (Zubehör)
Hallo,

ich schreibe eigentlich selten Rezensionen. Aber dieses Wunderwerk der Technik hat eindeutig eine verdient !!!

also ich hatte bis vor kurzem (nur) eine Fritzbox 7390. Diese wurde mir von einem Kollegen empfohlen, der angeblich sehr zufrieden damit ist. Ich kann das leider nicht bestätigen. Meine 7390 habe ich ganz schnell an ihre Grenzen gebracht ... leider. Geplant war bei mir, dass ich im ganzen Haus guten Wlan-Empfang habe, dass mehrere Geräte gleichzeitig dieses nutzen können und das ich uneingeschränkten Zugriff auf meine Synology DS213+ habe mit allen Daten und Multimediadateien. Die Fritzbox 7390 war schnell überfordert und schon am ersten Tag musste ich feststellen, dass sie nicht nur mit der Masse an Geräten (bei mir sind es 8) Probleme hatte, sondern dass auch ihr Wlan zu schwach war um noch eine Etage tiefer einen guten Empfang gewährleisten zu können. Auf meinem Panasonic TV eine Etage tiefer konnte ich keine MPEG4 oder MKV Dateien ruckelfrei abspielen ... es war einfach nur schlecht.

Enttäuscht suchte ich nach einer Lösung ... und fand sie im ASUS RT-AC66U. Das Teil ist echt der Wahnsinn. Er ist super leicht zu konfigurieren. Ich habe ihn jetzt einfach hinter die Fritzbox gesetzt und er arbeitet jetzt als Access Point. Das Wlan in der Fritzbox habe ich natürlich deaktiviert. Es waren auch keine großartigen Einstellungen nötig. Während des Setups wurde man nach der Art der Nutzung gefragt (wobei auch Access Point) zur Auswahl stand. Das habe ich dann ausgewählt ... und der Router hat alles selbst geändert (auch seine IP angepasst) und schon lief das Teil. Also auch für jeden Anfänger ist der Router gut konfigurierbar.

Nun noch kurz zur Sendeleistung. Ich kann nur sagen ... alles läuft Perfekt. Wo früher die Fritzbox 7390 Probleme hatte ... marschiert heute der ASUS durch Stahlbetondecken. Ich habe zwar keine Werte gemessen ... aber ich kann sagen, auch der Panasonic TV spielt nun ohne Probleme MPEG4- und MKV-Dateien ruckelfrei ab. Auch 3D-Material überträgt der Router durch Stahlbeton ruckelfrei. So soll es sein.

Negatives ist mir bis jetzt noch nichts aufgefallen. Also ganz klare Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Heimnetzwerk, 11. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Asus RT-AC66U AC1750 Black Diamond Dual-Band WLAN Router, 802.11 a/b/g/n/ac, Gigabit LAN/WAN, 2x USB, Print FTP UPnP VPN Server, IPv6, 8x SSID (Zubehör)
Ersetzte meine Fritzbox 7390 für die anscheinend 11 Netzwerkfähige Geräte die alle Zugriff auf meine Synology DS212 haben zuviel waren und ständig zu Einbrüchen im Traffic führte! Habe jetzt keine Probleme mehr, bin mir natürlich sicher dass viele AVM Kunden das anders sehen werden, sind aber tatsächlich die Erfahrungen die ich gemacht habe! Verarbeitung Bedienung und Datendurchsatz WLan Reichweite exzellent! Ausserdem ist eine VPN Verbindung im Preis inbegriffen die auch sehr leicht einzurichten ist! Für Anfänger und Profis mit hohem Anspruch sicher eine gute Wahl!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragende Funkleistung - mit WPS bei Betrieb als Access-point, 12. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Asus RT-AC66U AC1750 Black Diamond Dual-Band WLAN Router, 802.11 a/b/g/n/ac, Gigabit LAN/WAN, 2x USB, Print FTP UPnP VPN Server, IPv6, 8x SSID (Zubehör)
Wir nutzten den WLAN-router RT-ac66u als reinen Access-point an einem Router von Unitymedia. Der Asus funktioniert in der Konstellation hervorragend und ohne jegliche Probleme. Insbesondere die Funkleistung bzgl. Schnelligkeit und Reichweite auch im WLAN-N-Bereich ist hervorragend, gerade auch im Vergleich zu einer kurz genutzten Fritzbox 3390 und der davor genutzten Fritzbox 3370. Zudem sind Konfigurationsmenü und Einstellmöglichkeiten sehr gut.

Einziger Nachteil des ASUS ist, dass die WPS-Funktion des Gerätes im Access-Point-Modus nicht aktiv ist. Der ansonsten vorhandene Eintrag ist im Router-Menü im Access-point-Modus nicht mehr vorhanden, die WPS-Taste am Gerät ohne Funktion. Technisch nicht nachvollziehbar, warum die Funktion gerade im diesem reinen WLAN-Modus nicht aktiviert werden kann. Wer also plant, den Router im Access-point-Modus zu nutzen und viele Geräte mit WPS verbinden will, sollte zu einem anderen Gerät greifen.

Update 05.03.2014:
Mit dem neuesten Update ist nun auch die WPS-Funktion im Betrieb als Access-Point aktiviert worden. Da zudem der NAS-Betrieb mit einer WD Elements 3tb-festplatte sehr gut funktioniert, gibt es die Höchstbewertung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Kombo, 31. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Asus RT-AC66U AC1750 Black Diamond Dual-Band WLAN Router, 802.11 a/b/g/n/ac, Gigabit LAN/WAN, 2x USB, Print FTP UPnP VPN Server, IPv6, 8x SSID (Zubehör)
Eine Information vorweg: Ich schreibe diesen Bericht über 2 Artikel weil es meine Meinung nur wenig Sinn macht nicht beide gleichzeitig zu benutzen (Zumindest zum heutigen Datum).Ein AC Router bringt einem nicht viel ohne den passenden Client Adapter und anders rum genauso.

Router: Wireless Router ASUS RT-AC66U AC1300/N900, 1300/450Mbps, Dual Band
Client Adapter: Wireless USB Adapter ASUS USB-AC53 AC900/N300, 867/300 Mbps, Dual Band

Preislich sind beide Produkte beim aktuellen Markt (Mai 2013) im oberen Preissegment angesiedelt. Der Router kostet ca. 165 Euro und der Adapter weitere 60 Euro. Somit ist man bei stolzen 220 Euro. Die Frage die sich die meisten stellen ist ob sich der hohe Preis rechnet. Deswegen schreibe ich diesen Bericht mit meinen kleinen Benchmarks und jeder kann sich dann selber eine Meinung bilden ob es das Geld wert ist.

Ausstattung:
Der Router kommt mit einem Netzwerkkabel. Ansonsten gibt es keine Sonderausstattung, braucht man auch nicht.
Der Client Adapter kommt mit einem USB, Verlaengerungskabel welches aber gerade einmal 20cm lang ist. Jedoch ist das Kabel der USB Station lang genug. Die Halterung für den Bildschirm kann man getrost in der Packung lassen. Mein Samsung Monitor ist nicht einmal einen cm breit und das Ding passt dort nicht drauf. Aber dafür habe ich es mir ja auch nicht gekauft.

Installation:
Router einfach an den Strom anstecken, zur ASUS SSID connecten und 192.168.1.1 in einen Browser eingeben. Die Zugangsdaten sind Admin // Admin und man ist drinnen. Ein paar Klicks und alles ist fertig. Ganz easy und schnell. Die Software macht einen guten Eindruck und alles was ich für meine Bedürfnisse brauche, ist drin. (Fixe DHCP Adressen, Portforwarding und QoS Einstellungen)
Beim Client Adapter verhält es sich ähnlich. Einfach anstecken, CD rein, Driver installieren und der Spaß ist fertig. Die Utility Software habe ich nicht installiert, nur die Treiber.

Benchmarking:
Hier möchte ich nun ein paar Daten teilen. Diese Messungen sind zwischen meinen Computern und dem NAS welches direkt am Router hängt entstanden:

1,
Router: Linksys 300 Mbit
Client Adapter: TP-Link 300 Mbit 2,4 Ghz, eine Wand dazwischen, 10 Meter Entfernung
Download vom NAS: Habe ich nie gemacht.
Upload zum NAS: 3-5 MB/s

2,
Router: ASUS RT-AC66U
Client Adapter: TP-Link 300 Mbit 2,4 Ghz, eine Wand dazwischen, 10 Meter Entfernung
Download vom NAS: 6-7 MB/s
Upload zum NAS: 1-4 MB/s, daher schlechter als mit dem alten Router (liegt aber wahrscheinlich am Client Adapter weil mit dem Laptop ging es so schnell wie beim Download)

3,
Router: ASUS RT-AC66U
Client Adapter: Asus Zenbook UX31E 2,4 Ghz, Sichtkontakt, 5 Meter Entfernung
Download vom NAS: 6-7 MB/s
Upload zum NAS: 6-7 MB/s

4,
Router: ASUS RT-AC66U
Client Adapter: Google Nexus 10 Tablet 5Ghz
Streaming vom NAS: Ich habe hier keine Messwerte aber es fühlt sich einfach schneller an wenn ein Video geöffnet wird. Für einen 10 Gb Film braucht er nicht einmal eine Sekunde. Nachtrag: Wenn ich Videos vom NAS auf mein Tablet kopiere (daher Download vom NAS) habe ich um die 3 MB/s .

5,
Router: ASUS RT-AC66U
Client Adapter: ASUS USB-AC53 5 Ghz, eine Wand dazwischen, 10 Meter Entfernung
Download vom NAS: 19 MB/s = 152 Mbit
Upload zum NAS: 15 MB/s = 120 Mbit !!! Das ist eine Steigerung von 200%-400% zu meinem alten Setup.

Fazit:
Ich bin Zufrieden, das letzte Setup war fuer das Internet genug aber im Netzwerk war es mir doch etwas zu langsam da ich doch viel zwischen meinem PC und dem herumkopiere. 200% bis 400% Steigerung zu meinem alten Setup ist einfach nur Geil :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schnell an 100 MBit Telekom Glasfaser, super Reichweite, tricky bei der Einrichtung, 2. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Asus RT-AC66U AC1750 Black Diamond Dual-Band WLAN Router, 802.11 a/b/g/n/ac, Gigabit LAN/WAN, 2x USB, Print FTP UPnP VPN Server, IPv6, 8x SSID (Zubehör)
Unser RT-AC66U mußte als Ersatz für den Telekom W921V am 100/50 Glasfaseranschluß herhalten, weil das Telekom-Huawei Teil immer wieder Instabilitäten zeigte (reichte nicht bis ins Obergeschoß, daher Fritzbox 7270 über Powerline Modem als zweiten WLAN Accesspoint im ersten Stock, MacBook keine Verbindung zum Internet, obwohl Verbindung zur Fritzbox bestand).

Amazon Päckchen mit RT-AC66U erhalten, gleich ausgepackt, angeschlossen und ... keine Eingabemaske für Telekom Einwahldaten. Nun ja, das hatten wir schon früher mal. Einrichtungsassistent im Router gestartet, gewartet, PPPoE eingestellt, Benutzername aus Anschlußkennung, T-Online-Nummer, Mitbenutzernummer zusammengebaut @t-online.de dahinter und im Passwortfeld das Passwort aus den Teilnehmerdaten eingegeben. Weiter geklickt und ... keine Verbindung. Internet Assistent startet die Anschlußerkennung erneut. Wenn man viel Zeit hat, kann dieses Spielchen beliebig so weitergehen. Leider ist im Internet nicht so viel dazu zu finden. Glücklicherweise bin ich dann auf ein Forum gestoßen, in dem VDSL diskutiert wurde. Dort war dann auch von VLANs die Rede und dass man eine VID bräuchte. Weiteres Suchen brachte dann zu Tage, dass man diese im Router eingeben kann, wenn man auf der Seite mit der PPPoE Auswahl ein Häkchen an eine Box ganz unten auf der Seite setzt, die erweiterte Providereinstellungen zuläßt. Jaaaa, ein Schritt weiter, Häkchen gesetzt, ein Selector geht auf, „manuell“ wählen, weitere Felder gehen auf und ein paar davon erlauben die Eingabe von VIDs. Laut VDSL-Leuten im Forum muß man VID = 7 für's Internet von der Telekom einstellen (Prio 0). Andere Provider wollen VID = 2 oder eine 34, wie dem auch sei. In die VIDs für IPTV und VoIP habe ich nichts eingetragen. Die anderen Details waren noch vom letzten Durchlauf korrekt gesetzt, aber nun ... geht immer noch nicht. Interessanterweise brauchte der Router erst noch mal einen Neustart, bevor er die eingegeben Daten korrekt verdaut hat und die Verbindung aufbaute. Jetzt ging dann aber wenigstens schon mal Internet über den Router am LAN Port 2, man muß sich ja auch über kleine Erfolge freuen können. Blieb noch die Einrichtung des WLANs und der 7270 Fritzbox für die IP/DECT Telefonie. Hier dazu noch ein paar Tips:
Gebt dem 2.4 GHz WLAN und dem 5 GHz WLAN unterschiedliche SSIDs. Dann kann man sich am Endgerät aussuchen, ob man 2,4 oder 5 GHz nutzen möchte. Mein Laptop suchte sich bei gleicher SSID nämlich immer das 2.4 GHz raus, wohl weil er dort die größere Bandbreite vermutete. Bei 2.4 GHZ stellt sich eine feste Bandbreite ein, bei uns wegen Nachbaschaftsstörungen im Nahfeld "nur" ca. 130 MBit/sec, zwei Stockwerke höher noch 5 bis 65 MBit. Bei 5 GHz startet er mit lediglich 34 MBit, drehte dann aber beim Speedtest hoch auf 300 MBit, wohl ein Stromspar- und Bandbreitenspar-Feature der AC Technologie, welche meinen Lappy bei gleicher SSID konfusioniert hat. Jetzt geht's klasse und im obersten Stockwerk sind’s immer noch rund 130 MBit bei 5 GHz und Download-Belastung.
Den AVM 7270 nutze ich über ein Fritz Powerline Modem im ersten Stockwerk. Bei ihm habe ich das WLAN abgeschaltet um das ASUS WLAN nicht runterzuziehen. Vom 7270 nutze ich nur LAN für meinen Desktop und die IP-Telefonie, sowie DECT. Damit das richtig geht, musste ich die 7270 als eigenständigen Router im Heimnetz konfigurieren, nicht als IP-Client. Sonst funktioniert die Telefonie nicht so ohne weiteres, möglicherweise weil der ASUS dann VoIP auf seinen LAN Port 3 routet, statt an die 7270 weiterzuleiten. Als Router bekommt sie das „ganze“ Internet, also auch VoIP.
Nun ja, was hat das Ganze gebracht? Stabiles Internet mit guter Bandbreite im ganzen Haus und Garten, fehlerfreie Telefonie und keine weiteren Beschwerden der übrigen Internet-Fraktion im Haus. Danke ASUS! Die speedtest.net Raten sind: 104 Mbit down und 49 Mbit up mit dem MacBook beim Router, bestätigt durch den Download einer Linux Distribution mit > 10 Mbyte pro Sekunde (!). 3 Mbyte/sec im Obergeschoß mit zwei Stahlbetondecken dazwischen. Geht wohl noch genug durch’s Treppenhaus. 65 Mbit/sec, bzw. 7 Mbyte/sec hinter dem 7270 am Desktop unter Vista. Das ist im Schnitt doppelt so schnell wie vorher. Ich hab‘ noch 139,90 für den Router bezahlt und ich denke, er ist jeden Euro wert. Dabei nutze ich noch gar nicht alle seinen sonstigen coolen Features ...

Ach ja, warum bekommt er dann „nur“ 4 Sterne? Weil es verglichen mit Fritzboxen erheblich schwieriger ist, ihn am Telekom-Anschluss zum Laufen zu bekommen. Kann sich ja mit zukünftigen Firmware Releases noch ändern ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Access Point für den Einsatz mit RADIUS, 27. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Asus RT-AC66U AC1750 Black Diamond Dual-Band WLAN Router, 802.11 a/b/g/n/ac, Gigabit LAN/WAN, 2x USB, Print FTP UPnP VPN Server, IPv6, 8x SSID (Zubehör)
Ich habe 2 dieser Router zum Aufbau eines WLAN Netzes mit RADIUS bestellt.

Die Installation des Gerätes ist dank der schön gestalteten WEB-Oberfläche kein Problem!
man wählt die Betriebsart aus z. B. Access Point (AP) für meinen Fall.
Danach vergibt man jeweils einen WLAN-Namen (SSID) für 2,4GHz und 5GHz und teilt dann die entsprechende Verschlüsselung mit.

Hier habe ich WPA-AUTO-Enterprise ausgwählt, da ich das WLAN mittels Benutzername und Kennwort absichern wollte.
Wenn diese Option ausgewählt ist, teilt man dem AP die entsprechenden Daten des RADIUS Servers mit und ab da macht alles der Server!

Der Empfang von dem Gerät ist der Wahnsinn, damit decke ich unser ganzes Firmengebäude mit 2 AP ab, wo vorher 5 andere Geräte für nötig waren...

Ebenso überzeugt bin ich von der Übertragungsgeschwindigkeit dank dem WLAN Standard "AC".

Softwareupdates von ASUS sind ebenso einfach einzuspielen wie der Rest der Daten, alle Einstellungen können auch exportiert werden und z.B. im 2. Gerät wieder eingespielt werden. Damit muss man nur noch die IP des 2. AP abändern und kann sofort loslegen!

Der Einsatz des Gästenetzwerkes über eine separate SSID kann ich leider nicht positiv bewerten, da die Gäste vollen Netzwerkzugriff bekommen. Dies ist meiner Meinung nach ja nicht Zweck der Sache. Das Gästenetzwerk lasse ich nun über eine separate DSL Leitung laufen.

In der Summe gebe hier eine klare Kaufempfehlung für den Betrieb als AP mit RADIUS.

Preis - Leistungsverhältnis wäre für mich als Privatperson nicht gegeben, jedoch für eine Firma wo ich diese Geräte eingesetzt habe kommt man nicht billiger dran wenn man die aktuellen Standards erfüllen will!

schönen Gruß
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen super Router, 7. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Asus RT-AC66U AC1750 Black Diamond Dual-Band WLAN Router, 802.11 a/b/g/n/ac, Gigabit LAN/WAN, 2x USB, Print FTP UPnP VPN Server, IPv6, 8x SSID (Zubehör)
läuft einwandfrei auf beiden frequenzen 2,4GHZ sowie 5GHZ, von der Verbindung her könnte ich nicht klagen ich wohne im Erdgeschoß UND HABE SOGAR IN DER TIEFGARAGE NOCH EMPFANG ! das streamen von hochauflösenden filmen funktioniert problemlos ! die Netzwerkeinbindung per Festplatte funktioniert auch einwandfrei (immer und überall auf meine Daten zugreifen) i cloud funktioniert auch tadellos wenn es jemanden drauf ankommt.
habe den Router seit ca. 3 monaten laufen ohne Probleme würde ihn wieder kaufen.
Klare Kaufempfehlung auch wenn der Preis nicht der günstigste ist !!!
Top Ware !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schneller WLAN Router als Multi-Talent, 28. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Asus RT-AC66U AC1750 Black Diamond Dual-Band WLAN Router, 802.11 a/b/g/n/ac, Gigabit LAN/WAN, 2x USB, Print FTP UPnP VPN Server, IPv6, 8x SSID (Zubehör)
Hallo,

möchte hier kurz meine Erfahrungen mit dem Router schildern.

Nachdem ich mit dem TP Link 4300 nicht so zufrieden war, die Sendeleistung war nicht wirklich so berauschend, habe ich mich für dieses Model entschieden (vermutlich hätte es der Asus N66U auch getan, aber da ich für die Zukunft schon mal gut gerüstet sein wollte, habe ich mich dafür entschieden)

Aus meinem Bekanntenkreis konnte ich Erfahrungen über den N66u erhalten. Entsprechende Möglichkeiten für VPN, Gäste-Wlans und vor allem auch die Cloud-Features waren für mich sehr interessant.

Ein weiterer interessanter Faktor ist, dass man an dem Gerät auch 3G (Datensticks betreiben) kann, leider ist die Lister der kompatiblen Geräte nicht auffindbar, auch via Asus Support Anfrage bekam ich keine Antwort)

Die letzten Tage habe ich nun versucht herauszufinden ob das Gerät, dass ja schnell genug sein sollte, auch mehr als 20MBit via Datenstick (E372 im HSPA+) zu erreichen. Daran bin ich leider gescheitert.
Das ist wohl das Problem wie auch bei den TP Link Modellen (3420) dass dort die Treiber eine Limitierung auf 20 MBit drinnen haben - und mehr habe ich leider auch nicht mit diesem Gerät geschaft. 20 MBit ist das Maximum. Mit dem Dovado 4 GR waren die vom Provider limitierten 30 Mbit möglich.

Vielleicht tut sich in dieser Thematik was, und es gibt Optimierungen bzgl. Treiber für diverse Sticks und diese dann auch weiterhin zu optimieren, wie das bei den Dovado Geräten der Fall ist.

Zusammenfassung:
+ ausgezeichnete WLAN Sendeleistung
+ einfache Einrichtung
+ nach Firmwareupgrade auf die neueste Version, war auch die zeitgesteuerte Aktivierung von WLAN Modulen ein traum
+ es gibt Tendenzen auf Dual-Wan Betrieb Unterstützung, was für mich persönlich sehr interessant ist
+ Led's sind blau und nach oben gerichtet, somit wird man nicht von den Leds geblendet
+ Featuers wie FTP/Printserver/Cloud Unterstützung

- Preis ;)
- 20MBit Begrenzung bei Nutzung von Datensticks / Unvollständige Auflistung der unterstützen Datensticks und wie ich feststellen konnte, gibts kein Austria - sondern man darf Australia auswählen und dort findet man die Österreichischen Netze :) E372 wird unterstützt.
- Supportanfragen sehr kurz gehalten und enthalten nicht die Informationen die man eigentlich erfragen will

(29.12.2012 Änderung bzgl der Kompatibilitätsliste für Datensticks - es ist eine vorhanden - aber leider nicht vollständig und sicherlich für viele verwirrend)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 216 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen