Fashion Pre-Sale Hier klicken Jetzt informieren BildBestseller Cloud Drive Photos Learn More Wein Überraschung designshop Hier klicken OLED TVs Fire Shop Kindle PrimeMusic NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. Dezember 2012
Ich habe den Monitor trotz einiger kritischer Rezensionen bestellt und das bisher nicht bereut:

Die Farben des Monitors wirken sehr natürlich und er liefert ein sattes Schwarz dort wo Schwarz hingehört. Die Farben verändern sich nicht bei unterschiedlichen Blickwinkeln.
Ich benutze den Monitor in meinem Büro im Dauereinsatz für Fotobearbeitung und mit CAD-Programmen.
Bestimmt gibt es für diese Einsatzzwecke professionellere High-End Monitore, aber für mich stimmt hier einfach das Preis-Leistungsverhältnis. Ein grosser Monitor für bequemes Arbeiten mit guter Darstellung.
Mit dem CAD-Programm (schwarzer Hintergrund) zu arbeiten ist eine wahre Freude und auch mit Lightroom und Photoshop übertrifft der Monitor meine Erwartungen in diesem Preissegment.

Die Argumente gegen das Gehäuse kann ich lediglich in Ansätzen nachvollziehen:
Ich habe keinen 0-Rand erwartet. Wenn der Monitor eingeschaltet ist, sieht man einen "internen" Rand, exakt 10mm. Das stört mich überhaupt nicht.
Natürlich kann man sagen, wozu haben die Designer einen "Hairline" Rand geschaffen, wenns dann intern doch einen Rand gibt. Dann muss man sich aber eigentlich auch über alle modernen Autos beschweren, denn dort vergrössern die geklebten Scheiben auch nicht die Glasfläche zusätzlich, sondern verlegen nur den Rand unter die Scheibe. Daran hat sich mittlerweile jeder gewöhnt.
Das ein 1mm starkes hochkant umlaufendes Kunststoffprofil nicht sehr stabil sein kann, dürfte klar sein, doch auch dieses habe ich mir nach den Anmerkungen hier viel schlimmer vorgestellt. Die Maßtoleranzen bewegen sich bei meinem Gerät im Bereich von 1mm.
Für meinen Geschmack wirkt das Gehäuse nicht billiger oder weniger wertig als als die Monitore anderer Hersteller hier bei mir im Büro. Natürlich sah mein schwarzer professioneller 22" IBM-Röhrenmonitor auch professioneller und wertiger aus, aber der ist nunmal verschlissen.

Ob die "smarte" Erscheinung des Monitors -von weitem quer durchs Büro betrachtet wirkt er eher wie ein 24" als ein 27" Gerät- nun störend oder vorteilhaft ist, muss jeder für sich entscheiden.
Mir reicht es, wenn ich nach dem Einschalten sehe, dass ich einen 27" Arbeitsbereich habe.
Diagonal messe ich 68,5cm

Der einzig störende Punkt für mich ist, dass der Monitor etwas auf dem Fuß wackelt/schwankt, wenn ich an den Schreibtisch stosse oder mich angelehnt an den Schreibtisch bewege. Dafür ziehe ich allerdings nur einen Punkt ab, weil meine anderen Büromonitore dies auch tun.

Sehr praktisch ist die Kabelklemme an der Gehäuserückseite, ich nutze sie bereits auch für andere Geräte auf meinem Schreibtisch.
55 Kommentare|44 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2012
Habe sehr lange überlegt ob ich den Monitor kaufen soll, da ich das mit den falschen Breitenangaben des Rahmens auch nicht gut fand.
Nach langem hin und her habe ich ihn doch bestellt.
Lieferservice von Amazon 1*

Nun zum Monitor

Positiv
- Farbwiedergabe mit Standardeinstellungen schon extrem gut.
Nach Kalibrierung mit "Datacolor Spider 3" bin ich sehr positiv überrascht, mein bisheriger Monitor von iilyam war schon sehr gut, aber die Farben am IPS 277L kommen noch realer.
Hier ist eine Software mit auf der CD "TrueColor", diese hat alle Grundfunktionen und überfordert den User nicht. Ich habe aber die org. Software von Datacolor weiter benutzt.
- sehr hoher Blickwinkel (IPS typisch)
- sehr scharfes Bild
- sehr schöne Optik sowohl ein- als auch ausgeschaltet, das flache Design erinnert etwas an Apple (nur ohne Alurahmen)
- Energiebedarf Standby <1W da mein Messgerät alles unter 1W nicht mehr anzeigt / Normalbetrieb 37Watt / Eco 31Watt (hier wird der Bildschirm minimal dunkler, aber kaum wahr zu nehmen!!)
Mein iilyama hat hier als 27" zwischen 47-52Watt benötigt

Negativ
- mit Standardeinstellungen zieht der Bildschirm schlieren beim Scrollen.
erst nachdem ich die Reaktionszeit im Monitormenü auf "Normal" gestellt hatte war das weg.
- Sensortasten zum Einstellen des Menüs... kann auch an meinen Fingern liegen, aber für mich nicht einfach zu bedienen.
Aber da stellt man ja auch nicht täglich etwas ein ;)

Was ich mir noch gewünscht hätte
- Bildschirm leider nicht höhenverstellbar. Bei einer Größe über 1,85m muss man da schon fast was drunter stellen.

Alles in allem für den Preis ein sehr guter Monitor den ich nur empfehlen kann.
Da muss man schon lange suchen um für den Preis ein so gutes IPS-Panel zu bekommen

Ich bin froh dass ich trotz der Geschichte mit dem Rahmen bestellt habe!!!
77 Kommentare|27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. April 2013
Ich habe mit diesem Monitor meinen 24" LG Flatron mit TN-Panel abgelöst, da mir dieser mit der Zeit einfach zu klein wurde und etwas Größeres her musste. (man kennt das ja, die Bildschirmgröße muss immer steigen, sonst ist man unzufrieden ;-) )

Da ich von meinem Notebook mit IPS-Panel und auch meinen AMOLED-Smartphones immer wieder begeistert war, was Farbwiedergabe, Kontrast und Schwarzwert angeht, habe ich für 260€ den Aussteller des IPS277L in einem großen Elektronikmarkt mitgenommen, da mir dort sofort das gute Bild und die tolle Verarbeitung auffiel.

Ich bin mit den tollen Farben des Bildschirms immer noch sehr zufrieden, dazu ist der Monitor sehr blickwinkelstabil, kann also wirklich aus fast jedem Winkel betrachtet werden, ohne die Farben stark zu verfälschen. Auch beim Spielen wirkt das Bild brilliant, Schlieren kann ich weder dann, noch beim Arbeiten feststellen. Nett ist auch die matte Bildschirmbeschichtung, die Spiegelungen stark einschränkt und auch der Rest des Bildschirms: Der graue Kunststoff-Streifen unten bringt etwas Abwechslung an den Schreibtisch und lässt den Bildschirm nicht so langweilig wirken. Auch der nur 1mm dünne Rand im ausgeschalteten Bildschirm zieht immer wieder Blicke auf sich. Meiner Meinung nach zählt der Bildschirm zu den schönsten Monitoren, die es zurzeit auf dem Markt gibt.

Praktisch ist auch die Kabelführung auf der Monitor-Rückseite, die ich mittlerweile für alle sich auf dem Schreibtisch befindenden Kabel benutze, wodurch der Arbeitsplatz gleich viel aufgeräumter wirkt. Der IPS277L unterstützt auch den MHL-Standard, sodass der HDMI-Port strom ausgeben kann, um ein angeschlossenes Handy zu versorgen. Mit dem mitgelierten MHL-Kabel (großer Pluspunkt), kann ich den Bildschirminhalt des Note 2 schnell auf den Bildschirm übertragen. Das Note wird dabei sogar noch geladen. Dass sich kein HDMI-Kabel im Lieferumfang befindet, kann ich leicht verschmerzen, da diese zu Hause ja meistens sowieso immer rumfliegen. Die Ports auf der Rückseite sind glücklicherweise waagerecht angebracht und so gut erreichbar (im Gegensatz zu vielen anderen Bildschirmen).

Was mir aufgefallen ist, ist in der unteren, linken Ecke recht starkes Clouding bei dunklen Bildern. Da es jedoch nur sehr wenige Bildschirme ohne solche Aufhellungen im Bild bei dunklen Farben gibt, möchte ich das auch nicht als allzu großen Kritikpunkt betrachten, sondern nur kurz anmerken. Als nerviger empfinde ich da schon den sehr wackeligen Standfuß, der kleine Vibrationen sofort auf den ganzen Bildschirm überträgt. Da dies beim Schreiben doch ab und an etwas stört, ziehe ich einen Stern ab. Die Touch-Bedientasten auf der Unterseite des Bildschirms reagieren bei mir nur ungefähr jedes zehnte mal, zum Glück muss man dort aber so gut wie nie etwas umstellen. Das hätte man sicher aber auch besser hinbekommen.

Zusammenfassung:

+ super Bild, gute Kontraste und hohe Blickwinkelstabilität ohne Schlieren
+ gute Schwarzwerte, helles Bild
+ tolles, ansprechendes Design der Vorderseite
+ keine Hochglanzflächen (bis auf Standfuß)
+ sehr dünner Rand, wenn ausgeschaltet, aber auch sonst mit nur einem guten Zentimeter vergleichsweise dünn
+ Spiegelungen werden fast vollständig verhindert
+ Kabelführung auf der Rückseite
+ gute Erreichbarkeit der Anschlüsse auf der Rückseite (2x HDMI !)
+ MHL-Unterstützung mit entsprechendem Kabel im Lieferumfang
+ energiesparend

- sehr wackeliger Standfuß, der leicht zerkratzt
- unten links starkes Clouding
- sehr sehr schlechte Bedienknöpfe

Insgesamt kann ich den Monitor in dieser Preisklasse aber uneingeschränkt empfehlen, für noch etwas besseres müsste man einige hundert Euro drauflegen. Trotz des einen Sterns Abzug eine klare Kaufempfehlung.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2013
Technisch gesehen basieren alle momentan erhältlichen 27" IPS Monitore in der Preisklasse 300€ auf dem von LG gebauten Panel.
Dies ist auch der Grund warum bei den meisten dieser Monitore ein besonders starker "Lichthof" links unten zu bemängeln ist.
Meiner Meinung nach bringt da auch das mehrmalige austauschen nichts!

Somit macht es schon mal keinen Sinn den LG Electronics Flatron IPS277L in den Bewertungen derart nieder zumachen obwohl
sich LG natürlich mit der falschen Angabe der Rahmen-breite einen "Bärendienst" erwiesen hat.

Ich habe mir den ASUS MX279H bestellt und war eigentlich sehr zufrieden bis auf die Tatsache das sich im rechten unteren Eck eine Verschmutzung
unter dem Panel-Glas befand die natürlich ohne das öffnen des Monitors nicht zu beheben ist.
Mir ist es ein Rätsel wie so etwas durch die Qualitätsprüfung kommt (wenn es das überhaupt noch gibt).

Aus diesem Grund habe ich den ASUS sofort wieder zurückgeschickt!

Wem also der etwas wacklige Standfuß und der zugegeben sehr dünne Plastik-rahmen nichts ausmacht kann getrost zum LG
greifen. Bei all diesen Monitoren sollte man sich dennoch die Zeit für die richtigen Einstellungen nehmen (Kalibrieren etc.)

Ich habe mir nun den LG gekauft und bin zufrieden weil für 269.-€ einfach nicht mehr drin ist. Wer mehr will sollte auch einiges mehr
an Geld ausgeben wollen.

Ich benutze die Werkseinstellungen und folgende Abänderungen:
Helligkeit 34
Schwarzwert HOCH
Overscan AUS
Reaktionszeit NORMAL
Gamma GAMMA 1
Farbtemperatur MITTEL

Danach noch Kalibrieren unter Windows 7
START>SYSTEMSTEUERUNG>FARBVERWALTUNG>GERÄTE>ICC-Profile einstellen
START>SYSTEMSTEUERUNG>FARBVERWALTUNG>ERWEITERT>Geräteprofil LG IPS277
START>SYSTEMSTEUERUNG>FARBVERWALTUNG>ERWEITERT>Monitor kalibrieren
11 Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. März 2013
In dieser Preisklasse bekommt man nichts Besseres.

Er besitzt ein IPS Panel mit LED Backlight in FullHD (1920x1080) Auflösung. Die Farben sehen gut aus und ist vom Werk her schon ausreichend kalibriert. Der Monitor ist dank IPS Panel Blickwinkelstabil.
Der Schirm ist nicht 100% gleichmäßig ausgeleuchtet. Besonders in den unteren Ecken kann man bei einer gleichfarbigen Fläche Unterschiede sehen. Dies fällt aber bei Office-, Surf-, Film- und Spiele-benutzung überhaupt nicht auf. Für professionelle(!) Foto oder Grafikbearbeitung wird es aber vermutlich nicht ausreichen.

Wichtig ist, die Response Time auf normal zu stellen, da es ansonsten Schlieren geben kann.

Für manche mit Adleraugen mögen die Pixel zu gross sein. Jene sollten besser eine Preisklasse höher gehen und einen Monitor mit 2560x1440 Pixeln nehmen (oder 24 statt 27 Zoll). Für mich ist die Schrift gestochen scharf und auch bei näheren hernagehen kann ich nichts negatives feststellen.

Dieser Monitor ist vollkommen geräuschfrei im Bertrieb.

Zum Sound kann ich nichts sagen, da ich ihn über einen DVI auf HDMI Adapter betreibe. Aber auch sonst würde ich immer ein separates Soundsystem nehmen und nie die eingebauten Lautsprecher eines Flachbildschirms verwenden. Hierbei fehlt immer der Resonanzkörper.

Ich habe den Monitor jetzt mehrere Tage in Benutzung und bin rundum zufrieden.

Warum gebe ich trotzdem nur 4 Sterne?
- Ausleuchtung nicht perfekt.
- Kein HDMI Kabel dabei, sondern nur ein VGA Kabel (und ein MHL/HDMI Kabel, welches ich aber mangels passendem Smartphone noch nicht ausprobieren konnte).
- Das Netzteilkabel ist etwas kurz. Hier könnte es Probleme geben, wenn die nächste Steckdose zu weit entfernd ist.
- Die Treiber CD war nicht in einer Schutzhülle verpackt. Die Treiber habe ich mir aber sowieso von LG Homepage geladen.

Dieser Test hat mir sehr bei der Entscheidung geholfen:
[...]

PS: Ich habe mir den Monitor nicht wegen dem dünnen Rahmen gekauft. Ich finde, er sieht so wie er ist schick aus und hat im Vergleich zu anderen Monitoren einen sehr dünnen Rahmen und hebt sich dadurch (positiv) hervor. Allerdings kann man im ausgeschalteten Zustand leicht zur Meinung kommen, dass der Rahmen noch dünner wäre, als er in Wirklichkeit ist. Für eine Täuschung halte ich das nicht, eher Bauart bedingt.

PPS: Der Monitor wippt zwar, wenn ich ihn an den Seiten anditsche, aber einen instabilen Eindruck macht es nicht. Bei leichten Rucklern am Tisch bewegt sich der Monitor nicht.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2013
Zum Thema Bildschirm lässt sich viel oder wenig sagen. Ich entscheide mich für die Kurzversion. Farbechtheit ist verglichen mit dem Preis hervorragend, keine Probleme bei der Integration in mein Triple Head to go (3 Bildschirme), Modifikationsmöglichkeiten umfassend. Vergleicht man den 27 Zoll Apple-Bildschirm, der gut und gerne mal 700 bis 800 Euo kostet, wird schnell deutlich, dass Apple hier in atemberaubender Weise Aufpreise verlangt, die sich aus meiner Überzeugung nicht nur mit der besseren Qualität erklären lassen (Vergleichsbildschirm im Hause). Wir haben zwei weitere LG-Monitore gekauft und freuen uns, mit insgesamt vier LG dieser Bauart nun die "Kirchensteuer" für Apple-Geräte gespart zu haben. Mit entsprechender Klibrierung sind kaum Farbunterschiede zum Apple-Schirm erkennbar. Gerne wieder!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2014
Ich habe mich für diesen Externen Monitor für mein Macbook Pro entschieden, da ich das 13“ Display zu klein ist/war.

Ich Nutze ihn für Bildbearbeitung und Videoschnitt, im semiprofessionell Bereich und für ganz normale Office und Web Arbeit. Ich wollte ein günstigen Monitor der mindesten eine Auflösung von 1920x1080 Pixel hat und ein 27“ IPS Panel verbaut hat.

Der Monitor hat ein leichte Fehleinstellung in der Helligkeit und Kontrast, das kann man sehr gut über das Menü nachträglich auf den Jeweiligen PC/ Mac einstellen.

Was mir auch Positiv gefällt, ist das zwei HDMI Anschlüsse am Monitor verbaut sind und eben ein DVI, den ich persönlich nicht nutze.

Ich selber habe mein MBP mit einem ( Thunderbolt/Minidisplay Port zu HDMI ) mit den Monitor angeschlossen.( Belkin Mini DisplayPort-auf-HDMI-Kabel (2 m)
Den zweiten HDMI Steckplatz hab ich für meine Playstation genommen.

Die Reaktionzeit, soweit wie ich das Beurteilen kann, ist sehr gut. Film wie HD und Blueray laufen sauber und und ohne Verzögerung auch im Videoschnitt ist keine Verzögerung merkbar. Playstation Spiele eben so.

Die Blickwinkel sind perfekt, die Farben bleiben im jeden Blickwinkel identisch und verzerren nicht. Die schwarzwerte sind gut aber nicht perfekt. Aber man muss auch das Preis/Leistungs Verhältnis berücksichtigen.

Das Design. Ich versteh die Leute nicht die sich Beschweren das Links, Oben und Rechts am Monitor 1cm Rand sind. Ich finde das Design mehr als gelungen.
Ich finde diesen 27“ Monitor einer der schönsten. Platz 1 ist und bleibt das Thunderbolt Display von Apple. Nur 999€ ist in meinen Augen nicht gerechtfertigt für ein Monitor!

FAZIT:

Wer ein günstigen 27“ Monitor sucht für sein PC oder Macbook/ Mac Mini etc.
Ist mit diesen LG IPS 277L Cinema genau an der richtigen stelle.
Man bekommt ein schönen eleganten Monitor der gut für Bildbearbeitung und Videoschnitt und für jegliche Office arbeiten ist. Für Hardcore Zocker an Gameing PC kann ich nicht reden, da ich nur mit der PS3 spiele, wie BF3 und GTA V gespielt habe und mich nicht mit der Anforderungen für Gameings PC auskenne
11 Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2013
Dieser Monitor ist meines Erachtes in seiner Preisklasse eines der besten Angebote (Jänner 2013). Ein stromsparendes 27 Zoll IPS Display mit einem äußerst schicken Design findet man nicht so leicht für unter 300 Euro. Warum manche Leute so ungehalten waren, dass der Monitor nicht völlig randlos ist, kann ich nicht verstehen. Der sieht immer noch um Klassen besser aus als die vielfach üblichen Teile mit Plastikrahmen aus einem Material, das man normalerweise nur für Mülltonnen verwendet. "Randlos" bezieht sich auf die Einfassung der Frontscheibe und nicht auf das aktive Display (es geht hier aber nur um 11 mm).

Die Bildqualität ist absolut in Ordnung. Blickwinkelstabil und brilliant in den Farben. Wem das nicht reicht, der muss mehrere hundert Euro drauflegen, um in die nächste Klasse einzusteigen.
Clouding ist am unteren Rand da, aber ich sitze nicht oft in einem verdunkelten Zimmer und schaue mir ein schwarzes Bild an. Im Normalbetrieb fällt das nicht auf. Reaktionszeit ist ok, das Bild wirkt bei schnellen Bewegungen nicht verwaschen. Die Bedientasten für das Menü sind Touch-Tasten (ohne Knopf), was zwar gut für das Design ist, die Bedienung aber nicht gerade erleichtert.

Ich hätte mir einen USB-Hub und eingebaute Lautsprecher gewünscht, aber irgendwo muss LG auch etwas einsparen. Apropos einsparen: Anschlusskabel sind auch dabei (VGA und HDMI/MHL!).
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2013
Hätte ich auf die Negativstimmmen hier gehört, wäre mir ein tolles Produkt entgangen. Preis Leistung passen hier absolut zusammen, zumal ich den Artikel über Amazon Warehouse aus einem Kundenrückluaf reduziert erworben habe - somit hat sich die Anschaffung "doppelt" gelohnt.

Der Monitor ist "Ehefrauentauglich" will heißen, der darf Aufgrund der schlanken und dezenten Optik im Wohnzimmer stehen.

Die Ausleuchtung ist Klasse, er spiegelt nicht, die Schrift ist klar und scharf - und Bilder sehen darauf auch Brillant aus. Ich empfinde das gerät auch als weitgehend Blickwinkelstabil, man kann zu mehreren drum rum stehen und alle sehen in annähernd gleicher Qualität das Bild.

Ich werde nach einer Zeit der Nutzung hier noch mal updaten, wie sich der Monitor bei Arbeiten im Indesign, Photoshop und Illustrator anstellt, bzw. wie die Farbdarstellung von Druck/Ausbelichtung zum Monitorbild abweicht.

Zum Rahmen:
Der Rahmen ist sehr dünn, ob das Bild nun in 1mm oder in 11mm eingefasst ist, ist mir persönlich egal.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2013
Kurzum: ja.

Im Büro arbeite ich mit einem Dell Ultrasharp 2408 WFP (99% sRGB, 98% AdobeRGB),
etwas vergleichbares habe ich für zu Hause gesucht.
Leider ist das aktuelle Modell U2412M in so ziemlich jedem Bereich
verschlimmbessert worden (sRGB nur noch 93%, AdobeRGB gar nich unterstützt und vieles mehr).

Dann bin ich auf dieses Gerät gestoßen.
Bis vor kurzem war es noch unmöglich einen Monitor IPS-Panel zu diesem Preis
zu ergattern.
Daher war ich auch sehr skeptisch, ob ich für diesen Preis ein
vernünftiges Gerät erhalten kann.

Dennoch habe ich mein Glück versucht und einmal angeschlossen waren alle
Zweifel begraben.

Schon in der Standardeinstellung wirken die Farben besser als bei meinem
Dell im Büro, generell handelt es sich hier um den ersten Monitor,
mit dem ich bisher gearbeitet habe, bei dem ich kein Bedürfnis
verspürte, irgendetwas an den Einstellungen zu ändern.
Die Bildschärfe und der Schwarzwert sind ebenfalls sehr gut.
Die sRGB Farbraumabdeckung liegt bei 95%, AdobeRGB wird hier auch nicht unterstützt.

Lieferumfang:
Treiber CD
VGA-Kabel
HDMI MHL Kabel

Die Kritik zum Gehäuserand kann ich insofern verstehen, wenn man sich
die Produktbilder hier ansieht.
Auf diesen wirkt der Rand wirklich etwas dünner, als er in der Realität wirklich ist.
Der Fuß könnte stabiler sein, stört mich aber nicht im geringsten.
Die Tasten sind Berührungsempfindlich: Geschmackssache.
Das Netzteil Kabel ist wirklich sehr kurz (~1m).

5 Sterne hat der Monitor trotzdem verdient.
Warum?
Wer nur ~270€ für einen 27" Monitor ausgibt, dem muss klar sein, dass er Kompromisse eingeht.
Wenn diese im Bereich der Stabilität des Gehäusefußes und einem 10mm statt 4mm breiten Rand liegen,
und nicht in der Bildqualität und Farbraumabdeckung, so kann ich damit sehr gut leben.

Verwendet wird der Monitor primär zur Fotobearbeitung mit Adobe Lightroom 4 + PSE 11,
des Weiteren aber auch zum Spielen, Surfen und Schreiben.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)